Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Kätzchen 88
    Verbringt hier viel Zeit
    48
    91
    0
    nicht angegeben
    14 Januar 2008
    #1

    Schwanger trotz Pille?

    Hallo Leute!

    Ich habe lange zeit die valette genommen, und dann, da ich sie nicht mehr ganz vertragen habe zusammen mit der Frauenärztin beschlossen, auf die yasminelle zu wechseln. Die habe ich auch vorschriftsgemäß eingenommen. Jetzt habe ich pillenpause, doch meine Regeln kommen nicht. Ein wenig neugierig bin ich durch das netz gesurft und habe festgestellt, dass sich bei mir einige Anzeichen für eine schwangerschaft zeigen:

    * ständiger hunger (manchmal auf ungewönliches)
    * plötzlicher hunger auf eine bestimmte sache, die ich dann einmal anbeiße und plötzlich nciht mehr mag
    * noch stärkere launenhaftigkeit
    * gewichtszunahme (was wahrschieinlich an der pillenumstellung liegt)
    * verfärbung der brustwarzen (bräunlich)
    * brust ist etwas größer geworden...
    *verbessertes hautbild (was auch auf die Valette zurückgeführt werden kann...)

    normalerweise spüre ich immer im bauch, wenn ich bald meine regeln bekommen, doch diesmal habe ich noch ncihts dergleichen gespürt. Kriege jetzt langsam Panik... kann es denn sein, dass man trotz pille schwanger wird? Oder kann die Pille schwangerschaftsanzeichen so genau imitieren? Wenn ja, sollte ich dann mit der Frauenärztin drüber reden?
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    14 Januar 2008
    #2
    Wenn du keine Anwendungsfehler gemacht hast (Vergesser, Erbrechen/Durchfall, Medikamente), ist eine Schwangerschaft nahezu ausgeschlossen.

    Dass die Blutung unter Pilleneinnahme mal ausbleibt oder sich verzögert, ist aber nicht ungewöhnlich. Das kommt vor und sollte auch in der PB stehen.
    Die anderen "Symptome" können mit dem Wechsel zusammenhängen. Der Körper braucht ca. 3 Monate, bis er sich auf die neue Pille umgestellt hat.

    Wenn es also keine Fehler gab, brauchst du dir keine Sorgen machen.
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    14 Januar 2008
    #3
    Ehrlich gesagt kann die Einbildung auch ganz gut Schwangerschaftszeichen immitieren.

    Gabs bei dir denn irgendeinen Einnahmefehler oder eine mögliche Arzneimittelinteraktion die den Schutz gefährdet haben könnte?

    Wenn das nicht zu trifft, bist du nach normalen Gesichtspunkten nicht schwanger.

    Off-Topic:
    @Nebucula:zwinker: so langsam bekomm ich ja Wut!
     
  • User 62847
    User 62847 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    103
    7
    nicht angegeben
    14 Januar 2008
    #4
    Wie die anderen schon sagen, ist es sehr unwahrscheinlich, dass du schwanger bist, wenn du keinen Einnahmefehler gemacht hast.
    War in der letzten Zeit sonst noch irgendwas ungewöhliches, was den Schutz der Pille beeinträchtigen könnte?
    Antibiotika? Erbrechen? Durchfall?
    Wie hast du den Wechsel der Pillen durchgeführt?
    Wenn du immer noch Zweifel hast, kannst du ja auch einen Schwangerschaftstest machen. Dieser zeigt allerdings erst ein richtiges Ergebnis 19 Tage nach dem kritischen GV an.

    Liebe Grüße, ann :smile:
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    14 Januar 2008
    #5
    Nein, man wird nicht trotz Pille schwanger, vorausgesetzt man:
    - hat keine Pille vergessen
    - kann Wechselwirkungen mit AB ausschliessen
    - hat nicht innert 4h nach Pilleneinnahme erbrochen oder Durchfall gehabt

    Wenn all das zutrifft: nicht schwanger und die "Symptome" sind schlicht eingebildet und/oder weisen auf eine von unzähligen andere mögliche Krankheiten oder Wehwehchen hin.
     
  • User 62847
    User 62847 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    103
    7
    nicht angegeben
    14 Januar 2008
    #6
    Off-Topic:
    Naja es gibt aber noch ein paar mehr "Fehler", die trotz Pille zu einer Schwangerschaft führen können...
    z.B. falscher Wechsel, Johanniskraut, Gapefruits (muss man aber wirklich viele von essen), ...
    Verbessert mich bitte, wenn ich falsch liege....
    Liebe Grüße :smile:
     
  • Kätzchen 88
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    48
    91
    0
    nicht angegeben
    14 Januar 2008
    #7
    nein, mit dieser pille habe ich noch keinen anwendungsfehler gemacht.
    in dem zyklus davor hatte die pille allerdings einmal vergessen (und nachgenommen). Was in der 2. woche und danach haben wir auch zusätzlich verhütet... und natürlich hatte ich auch meine regeln.
    das alles ist erst jetzt eingetreten. Angenommen die pille ruft diese ganzen symptome hervor, bleiben die dann oder gehen die dann nach 3 monaten langsam wieder zurück?
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    14 Januar 2008
    #8
    Grapefruits heben die Wirkung der Pille auf?!?! Schwachsinn. Vielleicht wenn man 5kg davon isst und danach deswegen Durchfall kriegt, aber sicher nicht "mal eben so".

    Der Pillenwechsel ging ja - laut ihrer Aussage - korrekt vonstatten.

    Johanniskraut, ja, stimmt, das hätte man noch erwähnen müssen.



    Kätzchen, keine Fehler, keine Schwangerschaft. Dass die Tage noch ausbleiben, ist wahrscheinlich auf den Pillenwechsel zurückzuführen, genauso wie die restlichen vermeintlichen Beschwerden auch. Der Körper braucht ein Weilchen, bis er sich an die Hormone gewöhnt, da gilt auch bei einem Pillenwechsel, nicht nur bei der Ersteinnahme.
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    15 Januar 2008
    #9
    Solche Kommentare bitte nur bei Ahnung.

    Grapefruits haben eine Wirkung auf die Pille, allerdings schwächen sie sie nicht ab, sondern steigern die Wirkstoffkonzentration. Die Frucht hat Enzyme die die Cytochrom-Oxidase stören. Damit kommt es zu einem geringeren Abbau der Pille und einer Erhöhung des Wirkstoffspiegels.

    Also wie gesagt, keine Abschwächung, sondern eine Erhöhung des Wirkstoffes. Der Schutz wird nicht beeinträchtigt, es kann so aber verstärkt zu Nebenwirkungen kommen.
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    15 Januar 2008
    #10
    Das weiss ich durchaus. Entscheidend ist aber nur, ob der Schutz aufgehoben wird und das tut er eben nicht. Ob die NW verstärkt werden, ist ein völlig anderes Thema. Ich habe geschrieben, dass es Schwachsinn sei, dass der Pillenschutz durch den Konsum von Grapefruits aufgehoben wird und das ist korrekt. :smile:
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    15 Januar 2008
    #11
    wie hast du denn den Wechsel von Valette auf Yasminelle durchgeführt?

    DIe Valette ist höher dosiert, deshalb sollte man optimal die Pause ganz weglassen und die Yasminelle an die Valette ranhängen oder Pause, oder wenn man Pause machen will, spät. am 1. Blutungstag mit der Yasminelle beginnen.
    Ansonsten kann etwas pasieren.
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    15 Januar 2008
    #12
    Das könnte man mal diskutieren. Ich bin der Meinung das es egal ist und nur der Vermeidung von Nebenwirkungen dient.

    Natürlich mag es logisch sein, bei dem Wechsel von höher auf niedriger direkt umzusteigen und keine Pause zu machen. Anders herum soll es ja egal.

    Aber jetzt kommt mein Punkt: in jeder Pille ist immer genug Hormon drin um einen Schutz zu bieten. Es ist ja alt bekannt, dass jede Pille immer wirkt, nur das manche Frauen mit mehr oder weniger auskommen. Sei es um Schmier-/ Zwischenblutungen oder sonstiges zu umgehen.

    Insofern ist es für den Schutz egal. Wenn der Wechsel auf eine niedriger Dosierte erfolgt, und eine Pause gemacht wurde, kann ich mir nur mehr Nebenwirkungen vorstellen. Aber Schutz besteht von der alten Pille noch für die Pause, und danach wird von der neuen Pille für den Erhalt gesorgt. In jedem Fall ist immer ein hormoneller Schutz da. Einmal halt höher dosiert, einmal niedriger dosiert. Letztendlich ist das aber egal.

    Man könnte jetzt von geschicktem und ungeschickten Wechsel sprechen. Aber meiner Meinung nach nicht von möglichen verlorenen Schutz.

    Mich würde mal deine Meinung dazu interessieren, f.MaTu.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    15 Januar 2008
    #13
    Seit wann ist das ein Schwangerschaftsanzeichen? :ratlos:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste