Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schwanger und allein - will abtreiben! Soll ich es ihm sagen?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Zaubermaus33, 15 Januar 2010.

  1. Zaubermaus33
    Sorgt für Gesprächsstoff
    27
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo, Ihr lieben!

    Habe ein großes Problem.... :flennen:

    Dass mein Herz mich verlassen hat, wisst Ihr ja sicherlich schon. Jetzt habe ich aber ein erheblich größeres Problem

    ICH BIN SCHWANGER!!!!!

    Ich habe es am Montag erfahren, war über eine Woche überfällig, habe dann den Test gemacht, positiv!!! Bin dann gleich zum Arzt, der mir das ganze nochmal bestätigt hat: 6. Woche!!!

    Da er mich aber hat sitzen lassen, will ich auf KEINEN FALL das Baby kriegen, ich kann und will nicht allein mit der Verantwortung umgehen.

    Der Entschluss steht fest.

    Jetzt ist nur noch die Frage: soll ich das einigermaßen freundschaftliche Verhältnis, das zwischen ihm und mir riskieren und es ihm erzählen oder doch das ganze allein durch ziehen, ihm nichts davon erzählen?

    Ich mach mir wirklich ernsthaft Gedanken, dass - wenn ich es ihm erzähle - er glauben könnte, dass ich ihn so an mich binden will oder ihn unter Druck setzen.... andererseits hab ich Panik, dass er es irgendwann erfahren könnte und dann erst recht sauer werden könnte, weil ich es allein und ohne ihn zu informieren durchgezogen habe.

    Was soll ich nur tun????? :flennen:
     
    #1
    Zaubermaus33, 15 Januar 2010
  2. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Erst mal anders gefragt: Würde es dir helfen wenn er es wüsste?

    Ich versuch mich da gerade in deinen Freund hinein zu versetzen. Ex-Freundin, einigermaßen freundschaftliches Verhältnis. hmmm... wäre ich das, dann müsste ich es für mich nicht wissen. Ich würde aber z.B. mitkommen zum Abtreibungstermin, falls es meiner Ex helfen würde.

    Wie steht er denn zum Thema Abtreibung? Wenn er da eine negative Einstellung hätte, dann würde ich es ihm nicht erzählen.
     
    #2
    Subway, 15 Januar 2010
  3. Zaubermaus33
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    27
    26
    0
    nicht angegeben
    Ob es mir helfen würde, weiss ich nicht so genau..... wie gesagt, das ist die Zwickmühle, in der ich stecke.

    Wie er über Abtreibungen denkt, weiß ich nicht, über dieses Thema haben wir nie gesprochen, es gab nie Anlass dazu. Ich habe immer die Pille genommen. Warum und wieso ich schwanger bin, kann ich mir nicht erklären! Ich habe sie weder vergessen (nicht dass ich wüsste) und auch unter Durchfall oder sowas nicht gelitten.....

    Bin einfach nur fertig mit der Welt
     
    #3
    Zaubermaus33, 15 Januar 2010
  4. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Deinen Freund wird halt leider niemand von uns besser einschätzen können als du.

    Ich seh schon deine Befürchtungen und je nach Einstellung deines Freundes, könnte beides in die Hose gehen. Wobei ich mir weniger Gedanken um die "will ihn Binden"-Befürchtung machen würde, schließlich willst du ja abtreiben und nicht das Kind bekommen (was mehr für eine Bindung sprechen würde). Eher würde ich mir da Gedanken machen, ob er vielleicht sehr gegen Abtreibung ist und es deshalb zum Streit kommen würde.

    Wenn ich so darüber nachdenke, dann würde ich es so machen: Die Abtreibung nimmst du alleine vor und sagst ihm davor auch nichts. Nach der Abtreibung würde ich es ihm dann ganz offen sagen. Erzähl ihm einfach, dass das eine Sache ist, die du für dich hast machen müssen, du es aber auch nicht vor ihm geheim halten wolltest.
     
    #4
    Subway, 15 Januar 2010
  5. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Sagen.
    Wenn euer Verhältnis ein freundschaftliches ist und ihr euch ausreichend ausgesprochen habt, die Trennung für euch beide soweit "in Ordnung" ist, dann gibt es eigentlich keinen Grund, warum er sich von dir unter Druck gesetzt fühlen sollte.
    Ich würde mich an seiner Stelle jedenfalls reichlich übergangen fühlen, wenn das irgendwann später mal rauskäme. Natürlich liegt die Entscheidung für oder gegen eine Abtreibung in letzter Konsequenz immer bei der Mutter. Aber es ist auch sein Kind und ich bin der Meinung, er sollte es wissen. Ob er den Abbruch dann gut heißt oder nicht, kann und muss dir egal sein. Eure Beziehung ist vorbei und du hast dich entschlossen, das Kind nicht zu bekommen. Punkt.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 09:28 -----------

    Oder so. Ja, scheint mir auch der praktikabelste Weg zu sein.
     
    #5
    Miss_Marple, 15 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  6. kaninchen
    Gast
    0
    Die Lösung finde ich auch ganz gut. Dein Entschluss abzutreiben steht also und du bist dir wirklich sicher, dass das das Richtige ist? Ihr seid nicht mehr zusammen und das Risiko, dass er sehr contra Abtreibung ist kannst du nicht ausschließen. Und wenn du es ihm nach der Abtreibung nicht sagen willst, dann lass es. Wenn du es ihm sagst und er ist für dich da (denn die Zeit danach ist ja auch kein Zuckerschlecken) ist das gut, und wenn er es für sich nicht akzeptieren kann - Pech für ihn. Ihr seid nicht mehr zusammen, das heißt finde ich, dass es dir primär um dein eigenes Wohl gehen sollte.
     
    #6
    kaninchen, 15 Januar 2010
  7. Zaubermaus33
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    27
    26
    0
    nicht angegeben
    Ich hab nur Angst, dass er mir dann auch noch die Freundschaft kündigt!!!! Wenn er schon nicht mehr mit mir zusammen sein will, will ich ihn wenigstens als Freund behalten, auch wenn es weh tut!!!!

    Wenn ich es ihm verheimliche - und zwar total - hab ich aber die Sorge, dass es wohl doch irgendwann raus kommen könnte...., sei es, dass ich es mal im angetrunkenen Zustand erzähle oder doch irgendwann explodiere wie ein Vulkan.... Bin ein emotionales Wrack....
     
    #7
    Zaubermaus33, 15 Januar 2010
  8. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Ich sehe das anders: entweder vorher sagen oder gar nicht!
    Es ihm im Nachhinein zu sagen kommt mir vor (Achtung, ist nicht böse gemeint) als würde man ihn wie einen seelischen Mülleimer behandeln. Entweder gehe ich davon aus, dass ihn die Sache genauso viel angeht wie mich, da er das Kind gezeugt hat, dann gebe ich ihm auch die Chance stellung zu beziehen (und das geht eben nur vorher) oder ich bin der Meinung, dass es ihn im Großen und Ganzen nichts mehr angeht, weil wir kein Paar mehr sind und dann ziehe ich es allein durch.
    Was wäre eigentlich, wenn er sehr positiv reagiert? Ts, wenn dich das in irgendeiner Form ins Zweifeln bringen könnte, würde ich es ihm auf jeden Fall vorher sagen, damit du dich im Nachhinein nicht immer wieder fragen musst: "Was wäre gewesen, wenn..."
     
    #8
    User 86199, 15 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  9. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Diese Freunschafts-Sache geht doch eh in den allermeisten Fällen schief. Solange du eigentlich mehr willst bzw noch nicht wirklich über die Trennung hinweg bist, kann das nix werden.
    Aber warum fürchtest du denn, er könnte dir die Freundschaft kündigen? Weil du "sein" Kind nicht austragen willst? Weil er glauben könnte, du wolltest ihn damit zurüch gewinnen? Oder vielleicht doch eher im Nachhinein, weil du ihn nicht informiert hast?
    So oder so darf diese "Freundschaft" für dich im Moment nicht Priorität haben. Dein Leben muss auch ohne ihn weitergehen.
     
    #9
    Miss_Marple, 15 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  10. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Hol dir auf jeden Fall jemanden an deine Seite, mit dem du die Entscheidung durchsprechen kannst. Muss nicht dein Ex sein, kann auch eine gute Freundin sein oder jemand von einer Beratungsstelle. In solche emotionalen Situationen wie du sie gerade erlebst ist es für einen selbst oftmals gar nicht möglich, den Durchblick zu behalten. Versteh mich nicht falsch, es geht mir nicht darum, dir von deiner Entscheidung abzuraten, sondern darum, dass du eine Entscheidung triffst, die du später nicht bereust, weil du sie aus der Not heraus getroffen hast.
     
    #10
    User 86199, 15 Januar 2010
  11. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Ich kenne deinen anderen Thread, in dem du auch schilderste, dass du bisher immer nur Pech mit den Männern gehabt hast.

    Diese Freundschaft ist dir doch nur wichtig, weil du die Hoffnung noch nicht aufgegeben hast, dass er zu dir zurückkehrt.
    Leider lernst du auch nicht aus deinen Fehlern, sonst würdest du dir nicht Gedanken um diesen Mann machen, was er zu den unterschiedlichsten Situationen sagen bzw. denken könnte.
    Werde endlich mal selbstständiger und ziehe dein Ding alleine -ohne ständig abhängig von Männern zu sein- durch: Sprich, du sagst was Sache ist und weist ihn auf die Schwangerschaft und deinen Entschluss hin.
    Alles andere hat dich nicht zu kümmern...oder würdest du das Kind doch bekommen wollen, wenn er plötzlich freudestrahlend auf dich zukommt und sich als werdender Papa unglaublich freut?
     
    #11
    munich-lion, 15 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  12. User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Das frage ich mich gerade auch.

    Denn wenn du dir wirklich sicher bist, dass Abtreibung das richtige ist, dann ist es doch völlig egal, was er dazu sagt.
    Ich würde es ihm dann nicht sagen, die Abtreibung alleine durchziehen.
    Und wenn eure Freundschaft tatsächlich hält, dann kannst du es ihm später irgendwann einmal noch anvertrauen, wenn du möchtest und das für richtig hälst. Er hat doch so oder so nicht mitzuentscheiden, dann muss er es auch nicht wissen.
    Ich würde das jetzt nicht erzählen, weil es doch irgendwie Probleme zwischen euch wieder aufwärmen könnte.
     
    #12
    User 72148, 15 Januar 2010
  13. Zaubermaus33
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    27
    26
    0
    nicht angegeben
    Wenn er als "freudestrahlender Papa" auf mich zukommen würde, wäre ich sicherlich nicht dagegen....

    Ich will ja nur die Abtreibung, weil ich mich der Situation nicht gewachsen fühle, das alles allein durchzuziehen!
    Wären wir noch zusammen oder wüsste ich, dass er zu mir zurück kommen würde, dann wüde ich das sicherlich nicht machen wollen!!!!
     
    #13
    Zaubermaus33, 15 Januar 2010
  14. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Ganz böser und blöder Gedanke. Ein Kind löst keine Beziehungsprobleme und ich habe noch nie erlebt, dass mit einem Kind eine Beziehung doch noch geklappt hat. Anders hab ich aber schon einige Mütter kennengelernt, die mit einem Kind, was die Beziehung retten sollte, allein da saßen.

    Vergiss den Gedanken am besten ganz ganz schnell.
     
    #14
    Subway, 15 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  15. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Hast du mal in Betracht gezogen, das Kind zur Adoption frei zu geben oder anderweitig Hilfe zu beantragen?
    Ich würde es ihm vorher sagen. Auch wenn dein Entschluss schon steht und es letzten Endes deine alleinige Entscheidung ist finde ich, dass man (werdende - oder auch nicht-) Väter nicht einfach so übergehen sollte.
     
    #15
    User 50283, 15 Januar 2010
  16. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Und was wäre, wenn er zwar nicht zurück käme, sich aber freuen würde und verspräche, dich zu unterstützen und für das Kind da zu sein? Also gewissermaßen gemeinsame Elternschaft auf freundschaftlicher Basis ohne Beziehung? Würdest du das Kind dann bekommen wollen? Oder ist die Beziehung für dich Voraussetzung?
     
    #16
    Miss_Marple, 15 Januar 2010
  17. Zaubermaus33
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    27
    26
    0
    nicht angegeben
    Kann mir eh nicht vorstellen, dass er SO reagieren würde! Ich denke mal eher, dass er mir vorhalten würde, dass es ein Versuch sei, ihn an mich binden zu wollen...

    war also rein rhetorisch (schreibt man das so?) gemeint...

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 09:25 -----------

    Beziehung wäre für mich Voraussetzung....
     
    #17
    Zaubermaus33, 15 Januar 2010
  18. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Dann gilt in jedem Fall, was Subway schon schrieb: vergiss es.
     
    #18
    Miss_Marple, 15 Januar 2010
  19. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben

    So etwas habe ich mir schon gedacht...leider.

    Ich denke, du bist momentan der ganzen Situation nicht gewachsen und das verstehe ich durchaus. Es prasselt so viel auf dich ein, du fühlst dich hilflos, die Liebe zu diesem Mann quält dich obendrein und der "Sinn des Lebens" scheint verlorengegangen zu sein...

    Wie wäre es, wenn du dir Hilfe bei Stellen für Schwangere holst? Du bist ja nicht rigoros gegen ein Kind, aber deine Gedankengänge sind nicht "ehrenwert".
    Ich will dir diesbezüglich nichts raten oder in deinen Entschluss eingreifen...aber es muss heutzutage kein Beinbruch sein, ein Kind alleine großzuziehen und eines ist sicher: Die Liebe, die du dann ggf. empfindest, wird unendlich und so befriedigend sein - die kann dir kein Mann der Welt mehr wegnehmen.
     
    #19
    munich-lion, 15 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  20. Zaubermaus33
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    27
    26
    0
    nicht angegeben
    Nun ja, Montag hab ich Termin bei Pro Familia, aber so wie ich das gehört habe, werden die wohl darauf getrimmt, einem das ganze schön zu reden....

    Ich kenne mich, ich weiß, wie labil ich bin, dass ich nicht in der Lage sein werde, ein Kind allein aufzuziehen. Ich bräuchte auch nicht mit der Unterstützung meiner Eltern rechnen. Mein Vater ist Iraner, der wird mit der Sache sicher nicht einverstanden sein und sich dann wohl von mir abwenden, womit ich allerdings leben kann, bin ja schließlich alt genug....Meine Mutter würde natürlich zu ihm halten, also nix mit Babyfrei! Und mein Freundeskreis ist so mikrig, dass ich da wohl auch niemanden hätte. Sind alles eher Bekannte als Freunde, aber das hat hier nichts mit der Sache zu tun...
     
    #20
    Zaubermaus33, 15 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schwanger allein will
Pinklady789
Kummerkasten Forum
26 März 2016
61 Antworten
Blobi_Bicksberg
Kummerkasten Forum
27 Januar 2016
116 Antworten
Sexblümchen
Kummerkasten Forum
18 September 2015
18 Antworten
Test