Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schwanger werden - aber wie...?

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von User 86199, 11 Mai 2009.

  1. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Hallo Ihr Lieben,

    ich glaube, ich brauche Eure Unterstützug und ein paar gute Tipps.
    Es ist so, dass ich Ende letzter Woche von meiner Gynäkologin erfahren habe, dass ich eine Erkrankung habe, die mir - wenn überhaupt - nur noch wenig Zeit lässt, um Kinder zu bekommen. :cry: Eine Sache, die mir ganz schön zusetzt, da mein Verlobter und ich auf jeden Fall Kinder haben möchten.

    Da aber noch Chance bestehen, dass es erfolgreich und auf natürlichem Wege funktionieren wird, haben wir nun beschlossen, es zu wagen. :herz:

    Habt Ihr Ratschläge für mich, was ich auf jeden Fall beachten sollte, um die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden zu erhöhen? Gibt es eine gute Internetseite mit entsprechenden Tipps, die Ihr mir emphehlen könnt? Was sollte ich allgemein wissen?

    Bitte bitte drückt uns ganz fest die Daumen!
    Lieben Gruß
    Eure Honigblume
     
    #1
    User 86199, 11 Mai 2009
  2. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Ohje... da ist aber blöd! Ist denn deine Gesundheit im Allgemeinen in gefahr oder eben "nur" das Kinderkriegen? Ist ansonsten alles gegeben, was man zum Kinderkriegen braucht?

    Hast du die Pille genommen?

    Gut ist, sofort mit Folsäure zu beginnen, wenn dir das deine Ärztin nicht bereits gesagt hat!

    Um einen guten Überblick über seinen Zyklus zu bekommen, lohnt es sich NFP (natürliche Familienplanung) zu machen! Dabei misst du morgens deine Temperatur, welche sich im Zyklus je nach Zyklusphase verändert! So kann man erkennen, wann der Eisprung kommt und somit herzeln in der fruchtbarsten Phase!

    Man beobachtet dabei noch andere Sachen, da müsstest du dich belesen, es gibt einige Bücher und viele Internetseiten. Ich kann dir folgende empfehlen:

    http://www.wunschkinder.net/theorie/natuerliche-familienplanung/

    Dort habe ich auch meine Temperaturkurve geführt und es gibt ein Forum, wo es nur ums Messen und so dreht!

    Wenn du weitere Fragen hast, schreibe ruhig, hier sind einige, die NFP schon gemacht haben und imemrnoch machen, bzw. können dir andere noch andere Tips geben, als ich jetzt auf die Schnelle!

    Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass du bald ein positiv verkündest!
     
    #2
    User 35546, 11 Mai 2009
  3. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Naja, im Grunde betrifft es auch die Gesundheit im Allgemeinen: ich habe beginnende vorzeitige Wechseljahre - oh man, ich finde das so schlimm. Mittlerweile weiß ich, dass davon 1-4% aller Frauen betroffen sind, manche sogar noch früher. :kopfschue

    Vielen Dank für den Tipp mit der Folsäure. Ich nehme an, die kann ich einfach in der Apotheke bekommen?

    Auf der empfohlenen Seite werde ich dann heute abend mal in Ruhe rumsurfen.

    LG

    P.S. Schadet es, auch außerhalb der fruchbaren Phase zu herzeln? :schuechte
     
    #3
    User 86199, 11 Mai 2009
  4. donmartin
    Gast
    1.903
    Eigentlich ist das von einer Ärztin nicht sehr einfühlsam, soetwas Mitzuteilen. Denn das setzt dich und deinen Körper, die Psyche unter enormen Druck.

    Und das ist meiner Meinung nach - und aus Erfahrung - das was manam wenigsten gebrauchen kann.......

    Was haben wir nicht alles Probiert...einschließlich der Untersuchungen und Sex im Handstand....

    Der "Druck" wurde auch von Aussen gefördert, Schwestern und Verwandte, Freunde hatten Nachwuchs un die Eltern kamen mit Sprüchen wie "..müsst Ihr noch was lernen"...."klappts nicht im BEtt..."...blah......


    Nach über 5 Jahren haben wir gesagt, "dass es wohl nicht seinsoll", ich angefangen habe auf Abendschule zu gehen, weitere Lebenspläne gemacht und alles umgestellt und geplant hatten für ein Leben bestenfalls mit einem Adoptierten Kind.

    Als das alles prima lief, eigentlich als wir es garnicht "gebrauchen konnten" weil ja alles umgeplant war......

    Unsere Tochter wird bald 18.....;-)

    Möglichst keinen Druck und keinen Stress! Is nicht einfach, aber verbanne den "Wunsch bis zu einem bestimmten Zeitpunkt " aus dem Kopf....Ich wünsch euch alles Gute!

    Mehr kann ich dazu nicht beitragen....


    ..ich glaubeich brauch ne neue"Leertaste"...Meine Leertasteist Leer...
     
    #4
    donmartin, 11 Mai 2009
  5. Sasmoela
    Sasmoela (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    346
    103
    2
    Verheiratet
    Also Folsäure bekommst du auch bei DM oder Real etc. kannsta ber auch in die Apotheke gehen, die ahben dann öfter mal so Kombipräperate mit Eisen etc. dazu; oder frag deinen FA mal nach Proben!

    Zum WIE schwanger werden; würde ich sagen üben üben und nochmal üben; auch außerhalb der fruchtbaren Zeit!

    Sollte nur nciht in Stress ausarten denn sonst wird es meistens nix!
     
    #5
    Sasmoela, 11 Mai 2009
  6. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Naja, ich bin eher Freund offener Worte, weil ich wichtige Entscheidungen lieber selbst treffe und mir nicht gern von Ärzten abnehmen lasse. Dass diese Ärztin insgesamt kein glückliches Händchen im Mitteilen erschreckender Diagnosen hat, ist mir aber an der Art und Weise wie sie es getan hat aber durchaus aufgegangen und ich werde wahrscheinlich wegwechseln (auch aufgrund vorangegangener Erfahrungen mit ihr).

    Vielen vielen Dank für deinen Artikel. Du machst mir wirklich Mut. Ich möchte darauf vertrauen, dass alles gut gehen wird!
     
    #6
    User 86199, 11 Mai 2009
  7. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Ja klar ist herzeln auch außerhalb der fruchtbaren Phase toll :zwinker: aber innerhalb der fruchtbaren natürlich eventuell ergebnisreicher :smile:

    Na das ist aber eine doofe Diagnose, aber trotzdem solltet ihr die Hoffnung nicht aufgeben! Ich weiß ja nicht inwieweit sich da die Hormone verändern, tun sie ja sicherlich, oder? Vielelicht wäre da Unterstützung durch nen Kinderwunschdoktor oder einen Endokrinologen sinnvoll!

    Ich weiß auch nicht, wie schnell es jetzt gehen soll, denn es gibt ja auch Methoden, die das alles noch mehr unterstützen, also Hormone geben etc.

    Hat sie denn eine Zeitspanne gesagt? Wechseljahr können ja auch dauern...
     
    #7
    User 35546, 11 Mai 2009
  8. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Ich habe zur Sicherheit auch bereits einen Termin bei einem Gynäkologen mit Weiterbildung in gynäkologischer Endokrinologie ausgemacht.
    Ich hoffe, dass ich dort all meine noch offenen Fragen, die ich letzte Woche vor lauter Schock nicht stellen konnte, loswerden kann und ein paar Antworten bekomme.

    Wollte nur vorher auf jeden Fall schonmal schauen, was ich unabhängig von der ärztlichen Betreuung tun kann.

    Also bisher wäre da auf jeden Fall: Folsäure, gesunde & ausgewogene Ernährung.
    Wie sollte man es eigentlich mit dem Alkohol halten? Ist Verzicht sinnvoll/ notwendig?
     
    #8
    User 86199, 11 Mai 2009
  9. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Ich denke ein gesundes Mittelmaß ist ok. ich gehe mal davon aus, dass du nicht jeden tag trinken wirst, oder?

    Was ich weiß ist, das rauchen sowohl die Qualität der Spermien als auch die der Eizellen beeinträchtigen kann! Also wenn ihr starke Raucher seid, dann vielelicht etwas runterfahren. Bei Frauen ist es gut, wenn sie schon vor der Schwangerschaft in "Entzug" gehen....
     
    #9
    User 35546, 11 Mai 2009
  10. donmartin
    Gast
    1.903
    Hallo, klar sollten Ärzte so offen wie möglich mit jemandem sprechen. Aber in dem Fall.

    Ich hoffe, dass ist jetzt nicht zynisch gemeint. Ich weiss, 5 Jahre sind eine lange Zeit. Denke immer positiv und denke auch , dass die "Natur" so einige "Fallen" eingebaut hat.
    Alles zu seiner Zeit.
    Natürlich wird sich Enttäuschung breit machen, wenn die PEriode einsetzt und "wieder ein Monat rum ist".....
    Dann solltet ihr vielleicht daran denken, oder euch auf einen weiteren Monat mit viel "Sex für einen guten Zweck" freuen....
    Versteh das bitte nicht falsch. Ich will das nicht ins Lächerliche ziehen....In den Jahren in denen wir "geackert haben", hab ich nachher gesagt, dass "Kinder jeder machen kann, aber unser wird gestylt, da wird dran rumgefeilt bis WIR meinen das es reicht...." Und "Gut Ding will Weile haben.."....UNd ich denke das wir das auch ganz gut hinbekommen haben...

    Noch eins: Ich habe es als fürchterlich empfunden, wie Ärzte und Andere mit diesem Thema umgegangen sind.
    Lasst Euch (falls es noch zu Untersuchungen kommt....) durch diese"Nüchternheit" im Umgang mit einem Herzens(Lebens)Traum und Wunsch nicht entmutigen....Die machen "nur" ihren Job, das ist Alltag.
    Euer Wunsch ist Euer Ding, und eine tiefe Herzensangelegenheit, die Euch kein schlecht gelaunter Arzt, keine kalten Untersuchungsgeräte und "sterile Fachausdrücke"
    nehmen können. Es gibt sehr viele Dinge, die kann kein Arzt erklären, es gibt sehr viele "Krankheiten", die verschwunden sind und die Ärzte stehen vor einem Rätsel...
    Tut was für die Seele, für Euch und Euren Wunsch.

    Freu mich auf ne Erfolgsmeldung. Alles Gute.

    :zwinker:
     
    #10
    donmartin, 11 Mai 2009
  11. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Was das Rauchen betrifft, ist es unkompliziert: wir sind beide Nichtraucher.

    Bezüglich Alkohol habe ich mal gehört, dass in der ersten Phase die Regel "hop oder top" gelte. Sprich: sollte die Frucht durch den Alkohol tatsächlich geschädigt werden, geht sie ab, ansonsten hält sie ungeschädigt stand. Wisst Ihr, ob das stimmt? Wenn ja würde ich mit Alkohol ja eine frühe Schwangerschaft gefährden.
     
    #11
    User 86199, 11 Mai 2009
  12. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Ja, man sagt, es gilt in den ersten Wochen die Alles-oder -Nichts- Regel! Meist geht die Frucht dann ab zum Zeitpunkt der Regel, also man merkt dann nichts (außer man hat so früh schon getestet)

    Später dann kann es dem Kind aber schon schaden, aber ich eghe jetzt mal davon aus, dass wenn du den Verdacht hegst, du sicher nicht ne Flasche Vodka trinken wirst!
     
    #12
    User 35546, 11 Mai 2009
  13. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Nein, nein, es ist keineswegs zynisch gemeint - gerade weil du aus eigener Erfahrung sprichst und du mir so auch eine Menge Hoffnung vermittelst, die ich auch gut brauchen kann! Vielen Dank

    Also wenn ich mir einer Sache sicher bin, dann das ich mit Sicherheit gut auf Alkohol verzichten kann, sobald ich weiß/ davon ausgehe, dass ich schwanger bin. :smile:
     
    #13
    User 86199, 11 Mai 2009
  14. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Hi

    Dieses "Hop oder Top" nennt man auch "alles oder nichts Phase" und das bedeutet:
    WENN das Kind in den ersten 2 (?) Wochen abgeht, dann wäre es sowieso abgegangen, egal ob du getrunken hast oder nicht.
    Bei der Anzahl der Wochen bin ich nicht ganz sicher, müsste ich jetzt auch nochmal in den Büchern nachschauen :schuechte

    Nach 2 Wochen ist das Kind erst an deinem Blutkreislauf angeschlossen, ab 2 Wochen nach dem Eisprung +-wenige Tage zeigt dir ein Schwangerschaftstest an, ob es geklappt hat oder nicht.

    Was soll das denn für eine Krankheit sein, wenn ich fragen darf?

    NFP, Natürliche Familienplanung oder die Sympto-Thermale Methode, wie sie auch heißt ist geeignet rauszufinden, ob und wann dein Eisprung ist. Wenn du aber einen regelmäßigen Zyklus hast, kein PCO und keine Schilddrüsenerkrankung hast, dann brauchst du das erstmal nicht. Genau zu wissen, wann der Eisprung ist, kann auch in Stress ausarten á la "Schatz, wir MÜSSEN ran, ich hab grad nen Eisprung"

    Hier kannst du, falls es dich dennoch interessiert, mehr über NFP nachlesen http://www.nfp-online.de/Was-ist-NFP.12.0.html und als Programm bevorzuge ich persönlich www.mynfp.de
    Wichtig um NFP zu machen ist das Buch "Natürlich und sicher" (Trias-Verlag) Das was da drin steht sollte man wissen, um die Methode anwenden zu können.
    Eine "Light-Version" des Buches ist dieses PDF, von der Universität Düsseldorf herausgegeben: NFP-Schnellkurs (klick zum download)
    Off-Topic:

    Lillaja, ist nicht persönlich gemeint, mir gefällt die Wunschkinderkurve nicht. Sie ist mir zu bunt und unübersichtlich. Aber die TS kann sich ja beide anschauen und dann überlegen, womit sie besser zurecht kommt :smile:
     
    #14
    User 69081, 11 Mai 2009
  15. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Vielen Dank für Eure vielen Antworten. Ich bin froh, ein paar Fragen loszuwerden. Bis zum FA-Termin dauert es noch volle drei Wochen...

    Ah ok, jetzt wird mir das klarer. Mit diesem Wissen kann ich besser entscheiden, ob und wann ich mal was trinken möchte.

    Wie oben auch schon kurz geschrieben, nennt man es wohl beginnende vorzeitige Wechseljahre (Klimakterium praecox). :ratlos: Keine sehr nette Bezeichnung... Bei wiki habe ich so ein bisschen was darüber gefunden und es hat ein bisschen geholfen zu lesen, dass ich nicht die einzige Frau auf der Welt bin, der so etwas passiert. Leider bringt es auch mit sich, dass ich einen unregelmäßigen Zyklus habe und Hormone einnehmen muss.
    Vielen Dank für deine Links und das pdf. Dafür nehme ich mir später Zeit. Ich finde es auch gut, unterschiedliche Links gepostet zu bekommen. Denn so kann ich herausfinden, womit ich am besten zurechtkomme.

    LG
     
    #15
    User 86199, 11 Mai 2009
  16. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet

    Off-Topic:
    Und mir ist die bei NFP. zu unübersichtlich, weil da zu viel Zeugs drin steht. Bei wunschkinder sind die Farben klar und es gibt nicht 30 verschiedene :tongue: So sieht das jeder anders!!
     
    #16
    User 35546, 11 Mai 2009
  17. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.904
    398
    4.245
    Verliebt
    Hatte jemand schon Mönchspfeffer erwähnt?
    Ich hatte das kaum 2 Monate genommen udn war sofort schwanger nachdem wir es vorher über ein Jahr vergebens versucht haben.:zwinker:

    Gibt es in der Apotheke oder eben auch vom FA verschrieben.:zwinker:

    2-3 die Woche Sex soll die Spermienqualität fördern und halt auch das hormonelle Gleichgewicht bei der Frau besser herstellen.

    was man ausserdem noch machen kann ist nach den Sex (das ist kein Witz) 5-10 Minuten in der Kerze (Gymnastikübung) zu verharren,, damit die Schwerkraft zusätzlich nachhilft.

    Natürlich gibt es auch noch jede Menge Homöopathischer Mittelchen, da muss man sich aber genauer einlesen oder beraten lassen.

    Überhaupt würde ich noch Spezialisten aufsuchen, je nachdem was einem an Hormonen zuerst fehlt kann man sonst unendlich üben, fehlt einem das Gelbkörperhormon, kann man anstellen was man will es kommt einfach nicht zur Einnistung, letzteres ist eh das schwerste am Schwanger werden. Befruchtungen gibt es leicht, aber das sichere Einnisten ist meist das Problem.

    Ich habe übrigens auch zwei Freundinnen bei denen bereits Anfang 30 Ende Gelände bezüglich Hormone waren und noch vor 35 tief in den Wechseljahren waren, zum Glück hatten sie schon vorher Kinder bekommen, aber es hat halt auch so noch andere üble Nachteile.:ratlos: :cry:
    Ach im Hinblick auf bestimmte Krebserkrankungen, Depressionen usw. muss man da sehr genau nachgehen.:ratlos:
     
    #17
    User 71335, 11 Mai 2009
  18. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    811
    128
    168
    Verheiratet
    ... und ich dachte immer, dass sei ein Ammenmärchen :tongue:

    Wie gesagt, ich habe ich bereits einen Termin bei einem zumindest laut Internet entsprechend spezialisierten FA. Dabei hätte ich vor 7 Tagen noch Stein und Bein geschworen, dass ich niemals freiwillig zu einem männlichen FA gehen werde. Was man so alles als Problem sehen kann, wenn man keine Probleme hat...

    Ja, das habe ich auch bereits gelesen. Es ist mit Sicherheit auch nicht unproblematisch, dass ich von nun an die nächsten zwanzig Jahre Tabletten schlucken muss. Der Beipackzettel dieser Pillchen hält so manche Überraschung bereit: erhöhtes Risiko für Brustkrebs, diesen Krebs, jenen Krebs :geknickt: Aber es ist ja nicht so, dass ich ne Wahl hätte.

    VG Honigblume
     
    #18
    User 86199, 12 Mai 2009
  19. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Das mit der Kerze stimmt sogar :zwinker: damit soll verhindert werden, dass das Sperma allzu schnell rausläuft, bzw. man ihm den richtigen Weg zeigt!

    Homöopathie gibt es wie gesagt auch ne Menge, aber da sollte alles andere stimmen, damit es gut wirken kann! Also lieber nachfragen! Ich habe auch zwei Mittel genommen, die hatte ich mit meinem FA abgestimmt. Ob die nun geholfen haben? Weiß ich nicht!
     
    #19
    User 35546, 12 Mai 2009
  20. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Hallo!

    Ich wollte erzählen, wie's weitergeht.

    Hatte gestern abend einen Termin bei einem FA mit Fortbildung in gynäkologischer Endokrinologie und ich glaube, eine Zweitmeinung einzuholen, war eine absolut richtige Entscheidung.
    Er hat mir die Panik genommen, indem er mir ganz in Ruhe erklärt hat, welche Bedeutung mein Befund nun eigentlich hat. Es ist so, dass meine Fruchtbarkeit wegen verzögerter Follikelreifung vermindert ist. Die Eierstöcke/Follikel reagieren nicht so sensibel auf die FSH-Stimulation wie sie das eigentlich sollten, weshalb zu wenig Estradiol produziert wird (also zu wenig Östrogene und Probleme mit der Eireifung).
    Seiner Meinung nach sollte man aber nach einem einmaligen Hormontest, der noch dazu erst knapp drei Monate nach Absetzen der Pille war, noch nicht von Wechseljahren reden! (Da wäre die Hormonkonstellation dann auch viel drastischer...)
    Seine Empfehlung ist, das Wechseljahresmedikament erstmal wieder abzusetzen, einen weiteren Hormontest zu machen und fleißig das Kindermachen zu üben :zwinker: Sollte ich nicht schwanger werden, bliebe immer noch die ganze Palette der Kinderwunschbehandlung (von Clomifen bis IVF).
    Ich finde, das klingt doch ganz anders - jetzt habe ich zumindest wieder Hoffnung und verstehe, was da gerade in meinem Körper passiert. Oder was meint ihr?

    Lieben Gruß
    Honigblume
     
    #20
    User 86199, 29 Mai 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schwanger
laurah
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
30 November 2016
29 Antworten
leftright
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
15 November 2016
5 Antworten
sophiex21
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
13 September 2016
17 Antworten