Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schwangerschaftsabbruch

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von bine78, 8 Dezember 2005.

  1. bine78
    bine78 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,
    mich würde es mal interessieren wie ihr zu dem Thema steht oder ihr euch einer freundin/bekannten gegenüber verhalten würdet die so etwas getan hat. Habe so einen fall bei mir in der familie,und weiß nicht so recht wie ich damit umgehen soll. Sie wäre "jetzt" noch schwanger und "hätte" im jan. termin. Nur sie kann nicht mit jedem darüber reden und schämt sich auch dafür,da ihr lensgefährte es gern so wollte da er wohl schon 3 kids hat aber geschieden ist (die kinder leben nicht bei ihm) sie leidet sehr darunter,und ich weiß nicht wie ich ihr helfen kann :geknickt: :traurig:
     
    #1
    bine78, 8 Dezember 2005
  2. Ramalam
    Ramalam (29)
    Benutzer gesperrt
    1.060
    0
    1
    Single
    Meine beste Freundin hatte ne Abtreibung. Unser Verhältnis is danach immer noch genauso wie vorher auch. Wenn ne Frau wirklich nen Grund zum Abtreiben hat versteh ick dat auch, da mach ick der nachher keinen Vorwurf.
    Ick an deiner Stelle würde mich ihr gegenüber genauso verhalten wie immer, ihr aber vorher anbieten, dat se mit dir drüber reden kann, wenn se will. Dat müsste am besten sein.
     
    #2
    Ramalam, 8 Dezember 2005
  3. f.MaTu
    f.MaTu (31)
    Benutzer gesperrt
    4.836
    123
    5
    nicht angegeben
    also, so eine Entscheidung zu treffen is ein wahninnig schwerer Schritt. und ich respektiere alle Frauen, die sowas für sich entschieden haben.
     
    #3
    f.MaTu, 8 Dezember 2005
  4. a-girl
    a-girl (31)
    Toto-Champ 2009
    855
    103
    2
    in einer Beziehung
    ja, das ist ein schweres thema. vor allem bin ich in der situation wo ich mich frage wie unterstützt man jmd der das noch vor sich hat und wie verhält man sich gegenüber der person wenn es vorbei ist?

    ich habe früher auch immer gedacht, kein thema solange ich nicht fertig bin und einen beruf gelernt habe würde ich immer abtreiben, doch jetzt wo man das so haut nah miterlebt ist das doch etwas anderes.

    unser verhältnis ist gleich nur sehe ich sie jetzt mit anderen augen.

    a.girl
     
    #4
    a-girl, 8 Dezember 2005
  5. Flocati
    Flocati (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    735
    101
    0
    vergeben und glücklich
    meine allerbeste freundin hat nen neuen Typen (ich hasse ihn er ist der oberschwachmat), und kaum drei monate später ist sie schwanger, wozu sollte man auch beim ersten mal verhüten (sie hat mich doch tatsächlich gefragt was denn da passieren sollte, und ich schwöre, ich hätte ihr beinahe eine geklatscht)....naja...ihr superlover wollte natürlich nichts davon wissen, hat ihr verboten es irgendjemandem zu sagen (sie wollten es versteckt halten) naja, sie konnte es vor ihrer mom nicht versteckt halten, und dann war er voll sauer, dabei wussten alle seine kumpels schon bescheid....naja...sie hat hin und her überlegt, war gerade 18 und hatte ne ausbildung, und hat dann ne abtreibung vorgezogen...hat ihrem vater zwei tage vor dem termin im krankenhaus erst davon erzählt...
    Ich habe gesagt "ich bin bei dir egal wie du dich entscheidest"

    Mittlerweile ist das ein halbes jahr her und sie leidet oft ziemlich darunter, vorallem wenn sie babys und glückliche mütter sieht....und ihr toller freund macht sich auch noch über sie lustig vor allen, sodas sie weinend nach hause muss......da hat sie sich ja was angeschafft, aber sie weiß ja auch wie ich über ihn denke (krach haben sie auch öfters, wenn nicht dauernd) aber außer bei ihr zu sein und den rücken zu stärken kann ich leider nicht viel tun....

    :grin: Oder sollte ich den typen überfahren :angryfire
     
    #5
    Flocati, 19 Dezember 2005
  6. BabyFFM
    BabyFFM (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    47
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hi,

    ich wollte eigentlich nie darüber so offen schreiben, aber jetzt tuh ich es doch einmal.

    Am 2.Juni letztes Jahr hatte ich eine Abtreibung, eigentlich hab ich mich riesig auf mein Baby gefreut, aber mein damaliger Freund hat mich leider dazu richtig hinterhältig gezwungen und ich war so böld und hab ihm alles gegelaubt. Naja Ich würde nie wieder Abtreiben. Einen Monat später hatte ich einen Selbstmordversuch und war 3Monate lang in der Psychatrie. Mitlerweile mache ich eine Ausbildung und bin in Therapeutischer behandlung. Zwar nicht nur wegen der Abtreibung, aber deshalb auch.

    Wenn jemand in deinem Freundeskreis schwanger ist oder war, dann stehe immer zu ihr, egal ob sie in dem Moment die Hilfe annimt oder nicht, ich habe auch nicht sofort hilfe angenommen aber irgent wann, dann schon und da war ich so froh das jemand für mich da war.

    Uhi jetzt is es en bisel länger geworden, aber ich hoffe ich habe en bissel geholfen.

    schöne Grüße Jessi
     
    #6
    BabyFFM, 26 Dezember 2005
  7. dirty_beast
    0
    Meine Schwester hat abgetrieben.
    Sie war danch ein Jahr in psychiatrischer Behandlung und war zeitweise akut selbstmordgefährdet. Wir haben sie monatelang nie allein gelassen.
    Als sie erfuhr dass sie schwanger ist war ihre Beziehung fast gescheitert nach 3 Jahren. Es war aber dann so dass ihr Freund zu ihr hielt und auch mit in der Klinik war. Sie war da nicht allein auch meine Mutter war mit. Trotzdem harre sie danach sehr große psychische Probleme.
    Das negative ist halt das sie es jetzt immer noch als Unrecht ansieht was sie gemacht hat.
    Positiv ist dass ihr Freund der sich fast schon getrennt hat wieder mit ihr zusammen kam und wie uns allen gezeigt wurde wie wichtig es ist eine Familie zu haben die zu einem hält egal was ist.

    Ich habe in den letzten zwei Jahren drei wichtige Erfahrungen gemacht und dies mit der Abtreibung war die schlimmste. Seither lehne ich eine Abtreibung aus SOZIALEN Gründen ab. Nur bei Vergewaltigung und einer medizinischen Indikation käme es für mich in frage. Menschen die aus finanziellen oder beruflichen Gründen abtreiben oder andere zur Abtreibung überreden sind Mörder.
     
    #7
    dirty_beast, 27 Dezember 2005
  8. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Denkst du nicht, das gerade solche Aussagen es sind, die dann die Frauen an den Rand des Selbstmordes bringen?
    Normalerweise fällt einer Frau eine solche Entscheidung eh schon schwer genug, sie dann noch mit solchen Vorwürfen zu bombardieren finde ich einfach nur mies und grausam.

    Kat
     
    #8
    Sylphinja, 28 Dezember 2005
  9. dirty_beast
    0
    Dass ist möglich aber hier wurde ich nach meiner Meinung dazu gefragt und es ging nicht darum jemanden zu beraten.
    Im Prinzip finde ich dass Abbruchprozedre in Deutschland verlogen und scheinheilig eine 3 monatige Fristenlösung wäre da ehrlicher. Verbieten sollte man es auf keinen fall weil sonst zu viele bei illegalen Abbrüchen zu schaden kommen.
    Und ich gebe dir recht die meisten Frauen werden es sich gründlich überlegen ob sie es machen.

    Mein Vater hat einen verheirateten Kollegen die haben ein Jahreseinkommen von 70000€ brutto ein abbezahltes Haus 2 Motorräder 2 Autos und fahren 4 bis 5mal in Urlaub. Die haben schon 2 Abbrüche gemacht aus sozialen Gründen. Der meinte bei ihrer Lebensführung würde ein Kind halt nur stören.
     
    #9
    dirty_beast, 28 Dezember 2005
  10. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Ich gebe dir recht das man die Gründe net immer nachvollziehen oder verstehen kann, bei dem genannten Beispiel kann ich es auch net. Ebenso net bei Teenies die einfach schlicht und ergreifend zu faul zum verhüten waren und ihrem Abtreibungsartzt schon per Handschlag begrüßen.

    Aber ich denke das man da trotzdem niemanden als Mörder betitteln sollte.

    Was meinst du mit Fristenlösung, die haben wir doch?

    Kat
     
    #10
    Sylphinja, 28 Dezember 2005
  11. engel...
    engel... (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.541
    123
    3
    Single

    Seh ich auch so.
    Aber, dass ich abtreiben würde, wage ich mittlerweile SEHR zu bezweifeln.
     
    #11
    engel..., 28 Dezember 2005
  12. ~Lady~
    ~Lady~ (30)
    Meistens hier zu finden
    2.061
    148
    163
    Verheiratet
    Das ist eine so wahnsinnig schwere Entscheidung!
    Freundinnen würde ich in so einer Situation immer unterstützen, egal, wofür sie sich entscheiden!
    Wie ich selbst handeln würde, weiß ich beim besten Willen nicht.
    Im Moment muss ich nämlich, nach vergessener Pille und Pille danach, warten, ob ich meine Tage bekomme.
    :frown: Den Gedanken daran, tatsächlich vielleicht ein Kind zu erwarten, kann ich gar nicht realisieren...
    Ich wüsste einfach nicht, was ich machen würde...
    Meine Mutter hatte als Teenie eine Abtreibung und sie hatte über ein Jahr lang schwer damit zu kämpfen! :frown:
     
    #12
    ~Lady~, 28 Dezember 2005
  13. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    In meinen Augen ist Abtreibung Mord!
    Meiner Meinung nach ist die schlimmste Schuld die man sich im Leben nur aufladen kann, der Mord am eigenen Kind.
    Wenn eine Freundin abtreiben würde und ich sähe, dass sie es danach immernoch für völlig richtig hält und es ihr nicht Leid tut könnte ich sie nie wieder mit auch nur einem Funken Respekt ansehen. Denn so jemand hat keinen Respekt vor dem Leben!
    Viele sehen hinterher ein, dass es ein Fehler war und bestrafen sich dann selbst, indem sie sich psychisch quälen. Diese Frauen haben bemerkt, dass sie einen Fehler gemacht haben und darum geht es doch schließlich im Leben, dass man aus Fehlern lernt. So einer Frau würde ich niemals einen Vorwurf machen. Sie würde ich trösten und mit Respekt behandeln.
    In seltenen Fällen kann man, finde ich, eine Abtreibung tolerieren (z.B. Vergewaltigung).
    Auch wenn ich so ein großer Gegner der Abtreibung bin, würde ich Abtreibung nicht verbieten, weil genug Idioten rumlaufen, die versuchen ihr Kind anderweitig loszuwerden(Fehlgeburt) und das einfach viel zu gefährlich ist.
     
    #13
    Malin, 5 Januar 2006
  14. ~Lady~
    ~Lady~ (30)
    Meistens hier zu finden
    2.061
    148
    163
    Verheiratet
    Über einige Sätze hier kann man einfach nur den Kopf schütteln! :angryfire
     
    #14
    ~Lady~, 5 Januar 2006
  15. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    @girl
    über welche Sätze denn?
    Darüber dass ich Menschen verachte, die ihre Kinder töten?
    Darüber dass ich es ok finde, wenn sie ihren Fehler einsehen?

    Für wen ein Kind der Weltuntergang wäre, der sollte entweder gar keinen Sex haben oder doppelt und dreifach verhüten und wenn doch mal was schief geht, löffelt man die Suppe die man sich eingebrockt hat ja nicht selber aus, sondern überläßt das dem Kind.
    Abtreibung ist für mich nichts anderes als Gott spielen -Entscheiden über Leben und Tod von anderen Menschen...
     
    #15
    Malin, 5 Januar 2006
  16. ~Lady~
    ~Lady~ (30)
    Meistens hier zu finden
    2.061
    148
    163
    Verheiratet
    Malin: Ich will dich ja auch nicht angreifen, weil du eine andere Meinung hast!. Aber ich denke, dass die Frauen in so einer Situation es schon schwer genug haben, sich überhaupt zu entscheiden...
    Es ist ihnen einfach nicht damit geholfen, noch dermaßen hart verurteilt zu werden...
    Was, wenn sich danach herausstellt, dass sie für ihr Leben völlig richtig entschieden haben? Vielleicht wäre für Mutter und Kind eine schlimme Wendung eingetreten, die beide geschädigt hätte.
    Es ist nunmal enorm schwer, diese Entscheidung zu treffen...:kopfschue
     
    #16
    ~Lady~, 6 Januar 2006
  17. bine78
    bine78 (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    68
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,danke erstmal für die antworten. Dachte anfangs nicht das jemand groß darauf antwortet da es ja ein schweres thema ist. Also wenn ich ehrlich sein darf geht es da eigendlich um mich selbst,habe mich nur anfangs nicht so recht getraut es sooo offen zu schreiben. Zur zeit ist es verdammt schwer für mich da ich nächsten montag 9.01.06 meinen eigendlichen geb. termin hätte. Ich bereue heute sehr das ich es getan habe und auf meinen partner gehört habe. Wir sind immer noch zusammen und er steht auch hinter mir und hilft mir auch das irgendwie zu verarbeiten aber trozdem geht es mir sch....! Ich bin letztes jahr -ist wirklich so habe es selber kaum glauben können- troz Pille schwanger geworden. NEIN ich habe keine antibiose genommen,hatte kein durchfall/erbrechen usw. wo ich dann in solchen fällen noch mit kondom verhüte/verhütten würde. Anfangs war ich geschockt dann habe ich mich schon darauf gefreut und war stolz meinen mutterpass in den händen zu halten. Aber da ist ja noch mein neuer partner.......der geschieden ist,3 kinder hat (4,6 und 9 jahre)! Wir uns zu dem zeitpunkt erst 9 monate kannten/zusammen waren und er gerad mal davon 1 monat geschieden war. I ch bin auch NOCH verheiratet. Er war gar nicht so begeistert als ich ihm sagte das ich schwanger bin,tja und er fing gleich an mit abtreibung das es wohl besser wäre usw. Er ist "selbstständig" also bei seinen eltern in der firma die er auch in ca. 3 jahren übernehmen wird,nur er bekommt nicht soviel "lohn" bedingt durch das ganze mit seiner EX und denn kindern das er nicht soviel an seine EX bezahlen muß. Die hat ihn 2 jahre mit seinem besten kumpel betrogen und hat ihn auch wegen diesem verlassen und ihn vorher ausgenommen wie eine weihnachtsgans. So geht es ihm eigendlich gut (finanziell) hat auch ein eigenes haus usw. aber er meinte das würde ihm zuviel werden finanziell mit "dem" kind.
    Tja und ich habe dann als hin und her überlegt was ich tun soll. Ich habe mich dann halt schwerenherzens zum abbruch endschieden weil ich zu dem zeitpunkt keine arbeit hatte,angst hatte er würde mich verlassen wenn ich es gegen "seinen willen" behalte -was er angeblich nie gemacht hätte- und ich mir das mit dem kinder kriegen immer anders vorgestellt habe. Ich hätte/habe mich gefreut und er hätte es dann halt irgendwie geduldet,nein so wollte ich es dann auch nicht. Tja und heute.........ich leide sehr darunter. Sein bruder hat mit seiner freundin ein kind bekommen sein cousin mit seiner frau und die kleinen sind 4 und 6 monate alt und ich kann den kleinen nicht groß in die augen schaun oder mit ihnen so umgehen wie ich es vor der sache getan habe/hätte. Wenn ich schwangere frauen sehe oder muttis mit kleinen könnt ich echt heulen manchmal.
    Ja und das nächste problem ist ich möchte schon gerne ein kind und er sagt auch immer "ja schon nur zur zeit nicht" oder "ja mal sehn" usw. nur ich werde im juni 28 und er im april 36 und wir werden ja auch nicht jünger. Manch mal denke ich darüber nach mich deshalb zu trenne aber nur deshalb? Weil sonst ist es eine super Beziehung zwischen uns und er an sich ein toller mann. Ach zur zeit ist alles so sch.... bei mir. Ich weiß echt nicht was ich tun soll???

    Sorry ist etwas länger geworden,aber danke für`s lesen!!!

    L.G bine:winkwink: :knuddel:
     
    #17
    bine78, 6 Januar 2006
  18. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    @bine
    hört sich ja nicht danach an, dass das dein freier Wille war, die Entscheidung zur Abtreibung... find das echt nicht in Ordnung von deinem Freund, so auf das Kind zu reagieren. Auch wenn ich es nicht toll finde, was du gemacht hast, tuts mir leid für dich und das Kind. Hast du das denn mal wirklich angesprochen, dass du darunter leidest?
     
    #18
    Malin, 6 Januar 2006
  19. bine78
    bine78 (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    68
    91
    0
    vergeben und glücklich
    klar war/ist das absolut nicht ok und richtig gewesen von mir und zu na ich sag mal 70% habe ich es nur wegen ihm gemacht. Aber ich kann heute sagen ich würde es auf gar keinen fall wieder tun egal in was für einer situation ich bin, NIE WIEDER!!! ich habe es oft angesprochen meißt sagt er nicht soviel dazu,außer beim letzten mal wo ich wieder so ein tief hatte. Da sgte er "ja was kann ich denn dafür?" und meine antwort darauf war nur "oh nein du kannst nichts dafür,klar ich habe mir selber das kind gemacht. und wollte dann mal gerne wissen wie es sich so mit einem abbruch leben lässt!" darauf hat er dann gar nichts mehr gesagt. Heute ist wieder so ein tieftag weil der 9.01 immer näher rutscht. Ich glaube ich werde das WE mit viel alkohol verbringen,wobei das ja eigendlich auch nicht die lösung ist/sein kann. Und ich kann mit sonst keinem reden weil es keiner groß weiß und von seiner seite her nie jemand erfahren durfte/darf. Wobei ich es so manches mal gerne sagen/erzählen würde.
    dieses hat mich so in meinem leben bereichert aber eher negativ,am liebsten würde ich es sooo gern rückgängig machen:flennen:

    L.G bine
     
    #19
    bine78, 6 Januar 2006
  20. Cariad
    Cariad (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    91
    1
    vergeben und glücklich
    Ohne hier auf die anderen Beiträge eingehen zu wollen...

    ... Bine, ich hab leider eine sehr, sehr ähnliche Situation durchmachen müssen und hab mich in 90% deines Textes selbst wiedererkannt. Wenn du mit jemandem reden möchtest, kannst du mir jederzeit schreiben, PM, Messenger, was auch immer. :knuddel:
     
    #20
    Cariad, 6 Januar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schwangerschaftsabbruch
KaddiT182
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
25 Januar 2015
20 Antworten
Hackepeter
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
21 Februar 2011
9 Antworten
WEnco
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
9 März 2009
9 Antworten