Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schwangerschaftsabbruch

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von User 12216, 1 Juni 2009.

  1. User 12216
    Sehr bekannt hier
    3.739
    168
    305
    Single
    Mal ganz aktuell eine Umfrage zum Thema Schwangerschaftsabbruch!

    In den USA is ja dieser Tage ein Arzt von einem militanten Abtreibungsgegner erschossen worden. Deshalb mein Frage an Euch:

    Seid Ihr mit der Legalisierung von Abbrüchen einverstanden oder sollten sie eurer Meinung nach verboten werden?
     
    #1
    User 12216, 1 Juni 2009
  2. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Das sollte definitiv legal bleiben. Viel zu viele Kindern führen ein furchtbares Dasein, weil die Eltern sich nicht um sie kümmern konnten.
     
    #2
    User 10015, 1 Juni 2009
  3. Richter
    Richter (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    148
    103
    1
    nicht angegeben
    Ich bin nun kein Freund von Abtreibungen, halte in diesem Zusammenhang aber das deutsche (Straf-)Recht für durchaus vertretbar.

    Ein Schwangerschaftsabbruch sollte also (wie z.Z. in Deutschland gesetzlich geregelt) unter bestimmten Umständen straffrei bleiben.
     
    #3
    Richter, 1 Juni 2009
  4. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.787
    Verheiratet
    Es hat immer Abtreibungen gegeben und wird immer Abtreibungen geben - zu allen Zeiten und in allen Kulturen. Nur dass dort, wo Abtreibung verboten war / ist, eben im Zweifelsfalle zwei Leben beendet wurden, statt eines, weil mies gearbeitet wurde.

    Da ist es mir deutlich lieber, wenn es kontrolliert geschieht. Ich empfinde das deutsche Recht da als einen recht guten Kompromiss.
     
    #4
    User 505, 1 Juni 2009
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Wikipedia: "Der Schwangerschaftsabbruch ist in Deutschland nach § 218 des Strafgesetzbuches im Allgemeinen rechtswidrig. Es ist jedoch nach § 218a StGB in einer Reihe von Ausnahmefällen Straffreiheit möglich."

    Soviel also zum Thema, dass Abtreibung legal ist.
    In Deutschland nur in sogenannten Ausnahmefällen.
    Fragt sich, wie sinnvoll diese Methode der eigentlichen Illegalisierung ist.
     
    #5
    xoxo, 1 Juni 2009
  6. User 32843
    User 32843 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.401
    148
    220
    nicht angegeben
    Dito. Solange es in bestimmten Grenzen straffrei (wünschenswert wäre es natürlich wenn es auch legal wäre) ist, ist das in Ordnung. Andernfalls wird im Geheimen und unkontrolliert abgetrieben.
     
    #6
    User 32843, 2 Juni 2009
  7. Richter
    Richter (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    148
    103
    1
    nicht angegeben
    Andere mögen es vielleicht anders sehen, aber ich bin nicht der Meinung, dass der Staat Abtreibungen legaliseren sollte. Denn nicht umsonst hat jeder (und dazu zählen meinem Rechtsverständnis nach auch Ungeborene) ein Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Und es ist Aufgabe des Staates, dieses Recht zu schützen.

    Auch wenn es de facto keinen Unterschied macht, so finde ich es absolut richtig, dass Abtreibungen grundsätzlich illegal sind. - Das bedeutet aber nicht, dass ich kein Verständnis für die bereits genannten Ausnahmefälle (und damit verbundene Straffreiheit) hätte.

    Just my two cents.
     
    #7
    Richter, 2 Juni 2009
  8. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    und das hat auch für die mutter zu gelten. hier sollte klargestellt sein, dass medizinisch indizierte schwangerschaftsabbrüche nicht nur straffrei, sondern auch nicht rechtswidrig sind. einer werdenden mutter das leben zu retten indem man die schwangerschaft abbricht hat keine rechtswidrige sache zu sein, die dann aber gnädigerweise straffrei bleibt. warum ist das kind wichtiger als die mutter? wird sie halt nochmal schwanger, wenn sie will und kann.

    sonstig motivierte abtreibungen: ich halte die prinzipielle möglichkeit, auch hier über den eigenen körper zu bestimmen, für eine viel zu große, zivilisatorische errungenschaft, als dass man es wieder aufgeben könnte. abtreiben ist für keine frau lustig und niemand freut sich rund um eine abtreibung, dennoch muss es die möglichkeit immer geben, ob straffrei, legal oder mit gratis kirschdrops dazu. das sollten moralisch in der gegenwart angekommene menschen eigentlich behirnen. es muss aber viel mehr getan werden, um frauen rund um diese entscheidung zu unterstützen und, sollte der kinderwunsch dann nur an banalitäten wie dem geld scheitern, hindernisse aus dem weg räumen. jedenfalls muss dieses thema schnellstmöglich aus den klauen der kirchen gerissen werden. diese blutsauger sollen sich ein anderes betätigungsfeld für ihre finsteren machenschaften und zum himmel stinkenden politisierereien suchen. das thema ist schlicht zu wichtig, als dass die intelligente zivilgesellschaft die sache nicht sofort völlig an sich nehmen müsste, sodass keine nonne und kein kirchlicher irgendwer überhaupt mehr jemals öffentlich zu wort kommt zu dem thema.
     
    #8
    squarepusher, 2 Juni 2009
  9. zucker1975
    zucker1975 (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    Verheiratet
    Nicht umsonst heißet es im Artikel 1 unseres Grundgesetzes: "Die Würde des Menschen ist unantastbar..." Menschsein beginnt mit der Verschmelzung von Ei und Samenzelle, deswegen ist jedes Leben schützenswert. Daher auch die strenge Gesetzgebung in Deutschland, und das ist auch gut so.
     
    #9
    zucker1975, 2 Juni 2009
  10. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Ganz genau.
    Seit ich ein solches Kind persönlich kenne, bin ich in meiner Einstellung diesbezüglich nur noch mehr gefestigt.
     
    #10
    User 12900, 2 Juni 2009
  11. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.253
    348
    4.660
    nicht angegeben
    So kann man sich es natürlich auch einfach machen...man vergisst dabei allerdings die Würde und Selbstbestimmung der Frau. Theoretisch kann sie ja dann auch Hungern, rauchen und sich so lange irgendwelche Chemie reinschieben, bis das Kind tot oder verkrüppelt ist. Ich bin kein Freund von Abtreibungen, denke aber doch, letztlich sollte es der Mutter überlassen sein, da sie nunmal komplett verantwortlich ist für das entstehende Leben.

    Außerdem halte ich die Definition von Embryo = Mensch für sehr fragwürdig, letztlich ist ein Embryo in den Anfangstadien zu sehr wenig fähig, da kann jede Laborratte mehr. Klar kann man mit der möglichen Entwicklung argumentieren, dann ist man aber sehr schnell soweit, jegliche Verhütung ablehnen zu müssen.
     
    #11
    Schweinebacke, 2 Juni 2009
  12. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    Wie es ist, ist es in Ordnung. Es sollte die Möglichkeit zum Abbruch geben.

    Genau das ist eben nicht der Fall, zumindest nicht bewiesen. Da gibt es interessante Artikel drüber, z.B.: http://www.zeit.de/online/2008/07/stammzellen-boehr
     
    #12
    Subway, 2 Juni 2009
  13. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Öhh... nein. *Da* beginnt die individuelle Existenz sicher nicht (Stichwort Totipotenz der Zellen). - Es ist allerdings schwer, *den* genauen Zeitpunkt des Menschwerdens festzusetzen.

    Da aber Schwangerschaftsabbrüche ein absolut notwendiges Institut sind, ist es nur vernünftig, zumindest so lange Föten zu entfernen, wie diese noch bewusstlose Wesen, also nicht schmerzempfindend, sind. Alles weitere ist Auslegungssache.
     
    #13
    many--, 2 Juni 2009
  14. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    für mich käme es nicht in frage, abzutreiben, das find ich zu fies. aber ich finde, das sollte jeder frau selbst überlassen sein.
     
    #14
    CCFly, 2 Juni 2009
  15. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Da schließt sich meine logisch denkende Seite absolut an.
    Abtreibungen wirds immer geben und das deutsche Recht ist wohl noch einer der annehmbarsten Kompromisse.
    Komplizierter finde ich allerdings die rechtliche Lage von Spätabbrüchen mit "medizinischer Indikation". Da fällt es mir schwer einen generell vertretbaren Rechtsrahmen auszuloten.
    Beispielsweise eine straffreie Abtreibung eines Ungeborenen mit Trisomie21 im 6. Monat...

    Meine persönliche Meinung zu Abtreibungen ist generell eine andere als die rechtliche Lage und davon wo für mich Leben beginnt fange ich besser gar nicht erst an :smile:
     
    #15
    Numina, 2 Juni 2009
  16. zucker1975
    zucker1975 (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    Verheiratet
    Mal eine provozierende Frage: Ab wann darf denn dann das (hoffentlich) glückliche Paar denn sagen "Wir bekommen ein Kind"? Erst ab der 12. SSW oder so? Dann nämlich, wenn die Organogese abgeschlossen ist? Oder habt Ihr schon jemand sagen hören: "Unsere Zellen sind gerade dabei, einen Menschen zu entwickeln?" Der Sprachgebrauch ist doch verräterisch, oder nicht?
     
    #16
    zucker1975, 2 Juni 2009
  17. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    Du sagst es doch selbst: "Wir bekommen ein Kind", es ist aber noch nicht da. Sonst würde man ja sagen: "Wir haben ein Kind!"
     
    #17
    Subway, 2 Juni 2009
  18. zucker1975
    zucker1975 (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    Verheiratet
    Bitte nicht den Sinn verdrehen! Folgendes war gemeint: Niemand sagt: "Wir haben gerade einen Zellhaufen in uns", sondern jeder spricht von einem Kind! Und KIND=MENSCH und nichts anderes!
     
    #18
    zucker1975, 2 Juni 2009
  19. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    Der Sinn ist nicht verdreht. "Wir bekommen ein Kind!". Denn das was sich da im Bauch befindet wird einmal ein Kind sein, denke da wird keiner etwas anderes sagen.
     
    #19
    Subway, 2 Juni 2009
  20. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Ich denke doch :zwinker:
    Nehme sogar an die Mehrzahl der Wunschkindereltern würde was anderes sagen.
    Dass man sagt man bekommt in x Monaten ein Kind schließt selbstverständlich absolut nicht aus, dass man es in dem Moment schon als Kind empfindet. Ist lediglich Sprachgebrauch.
    Mein Kind war am Tag des positiven Schwangerschaftstests schon genauso mein Kind wie es das heute ist und nach der Geburt sein wird. Klar es ist größer geworden, kann sich nun bewegen etc. aber das Gefühl ist dasselbe.
    Bei Frauenärzten ist das übrigens auch relativ normales Vokabular alle bei denen ich bisher war sagten auch in der Frühschwangerschaft beim Ultraschall schon "da haben wir ja ihr Baby" auch als es erst stolze 8mm maß :grin:
    In der 11. Woche als es Arme und Beine bewegte wars immer noch Baby und nun wo es bald geboren wird ists das auch noch.
    Und auch nach meiner ersten Schwangerschaft sagte niemand ich hätte "etwas verloren was eines Tages mal ein Baby geworden wäre" und das obwohl der einzige Unterschied zwischen meinem und einem abgetriebenen Baby der war, dass ich meins wollte.
    Nein, darüber wie andere empfinden und reden sollte man grade in dem Bereich keine Spekulationen anstellen...
    Auch ich, die ich das Ganze nun schon selber erlebe/erlebt habe würde da nichts generelles sagen wollen.

    Bei sehr wenig Themen gehen die Meinungen so auseinander... wissen tut man nur was man bereits selbst empfunden hat.
    Und dann auch nur für sich selbst.

    Aber hier ist die Frage ja eine ganz andere... sollte es legal bleiben und dafür kann man, bei allen miesen Gefühlen dem Thema gegenüber, dennoch sein.
    Ab wann ein Leben ein fühlendes Leben ist wird man so schnell nicht herausfinden.
    Und selbst wenn man es einmal herausfinden sollte... ist man bereit die rechtlichen Konsequenzen daraus zu ziehen?
    Wenns in der 8. Woche soweit wäre, würde man die gesetzliche Frist dann verkürzen? Würde man sie verlängern wenns erst in der 15. Woche soweit wäre?
    Solange man nicht selber dringesteckt hat würde ich es niemals beurteilen wollen...
     
    #20
    Numina, 2 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten