Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schweinegrippe-Impfung mit Risiken

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Franjo, 21 August 2009.

  1. Franjo
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    91
    0
    Single
    #1
    Franjo, 21 August 2009
  2. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    Schweinegrippe hin oder her - das entwickelt sich langsam aber sicher zum absoluten Panik-Sommerlochthema. Leider geht es hierbei auch um eine Menge Geld...

    sorry aber auch an einer "normalen" Grippe sterben jedes Jahr auch in Deutschland unzählige meist älter Menschen - sonderbar nur das sich hier die wenigsten impfen lassen. Und bei der Schweinegrippe wird plötzlich so eine Panik geschoben - mittlerweile wiegeln sogar "Experten" ab...

    Am Ende wird sich eh kaum einer impen lassen in Deutschland, die Impfbestände werden dicke ausreichen und am Ende wird man sich fragen warum man im Vorfeld solch eine Panik geschoben hat wegen den Kosten, ob die Bestände ausreichen usw.
     
    #2
    brainforce, 21 August 2009
  3. Franjo
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    35
    91
    0
    Single
    Eben die Grippe ist bisher nicht gefährlicher als eine normale alljährliche Influenza. Wer sich freut ist die Pharmaindustrie.

    In Griechenland muss sich jeder gegen die neue Grippe impfen lassen ob er will oder nicht!
    http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/griechenland-beschliesst-zwangsimpfung-gegen-schweinegrippe
    Wenn erst mal die Infektionen steigen werden auch hier zu Lande Politiker eine Zwangsimpfung fordern (aber erst nach der Wahl)
     
    #3
    Franjo, 21 August 2009
  4. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    ich denke nicht das so etwas in Deutschland "rechtlich" möglich ist; mich verwundert es auch das es in Griechenland möglich sein soll. Ich denke in dieser Sache ist auch in Griechenland das letzte Wort noch nicht gesprochen...
     
    #4
    brainforce, 21 August 2009
  5. Franjo
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    35
    91
    0
    Single
    Das Infektionsschutzgesetz ermächtige den Staat, das Grundrecht auf körperliche Unversehrheit in bestimmten Fällen einzuschränken. Das Gesetz sieht vor, dass die Regierung sagen kann: ihr müsst Euch impfen lassen.
    http://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__20.html
     
    #5
    Franjo, 21 August 2009
  6. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    oh man. ich sehe das ja noch ein, wenn es um richtig krasse sachen geht, aber bei diesem schweinegrippe-kram?
     
    #6
    wellenreiten, 21 August 2009
  7. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    naja ich denke man sollte den Teufel nicht an die Wand malen! Ich denke jedenfalls kaum das sich diese Gesetz durchsetzbar ist (zumindest nicht bei Schweinegrippe)! zur Not zahlt man dann ne Geldstrafe wegen Ordnungswidrigkeit etc.
     
    #7
    brainforce, 21 August 2009
  8. virtualman
    virtualman (32)
    Benutzer gesperrt
    1.001
    0
    5
    Single
    LOL dann geht man halt einfach nich zum Arzt, und jut is!

    Oder kann es sein das dann mal die "Grünen", mit ner Spritze vor der Tür stehn doer wie?? :grin::grin:

    stells mir nur grade so vor ....
     
    #8
    virtualman, 21 August 2009
  9. User 32843
    User 32843 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.401
    148
    220
    nicht angegeben
    Die mexikanische Grippe ist an sich kein Problem - so lange sie so ungefährlich wie jetzt ist. Das, worüber sich die Wissenschaft Sorgen macht ist folgendes: Je mehr Leute mit dem Virus infiziert sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Virus zu einer gefährlicheren, d.h. tödlicheren Variante verändert, oder sich z.B. mit dem Vogelgrippevirus H5N1 vermischt. Dann könnten durchaus mehr als 10% aller Infizierten sterben, wenn nicht sogar mehr. Das versucht man mit den Impfungen zu verhindern, bzw. wenn es so weit ist, könnten die Impfungen einen Schutz vor der Infektion bieten.

    Natürlich, es kann keiner voraussagen ob es wirklich so weit kommt, aber: ist es euch lieber, dass zu Vorsicht gewarnt wird und dann nur sehr wenige dran sterben, oder soll nichts getan werden und dann sterben Millionen daran? Ich wette, letzteres gäbe ein riesiges Drama.

    Ausserdem: Seit den 70er-Jahren hat sich auch die Impfstoffforschung weiterentwickelt. Weil etwas vor 30 Jahren schwere Nebenwirkungen hatte muss es noch lange nicht so sein.
     
    #9
    User 32843, 21 August 2009
  10. virtualman
    virtualman (32)
    Benutzer gesperrt
    1.001
    0
    5
    Single
    Jo aber es hat halt immer Nebenwirkungen!
    Das einzigste was keine hat, IST nunmal halt wenn es einen erwischt, ins Bett, schlafen, viel viel trinken, und halt voll durch mit den eigenen Abwehrkräften, sooo schnell gibt da der Körper schon nich auf, glaubt mir!

    Weiß das da es mir selber mal echt beschissen ging, war glaube auch ne Grippe, und hey ich habs auch überlebt! Schlimmer kanns ja nich sein!
     
    #10
    virtualman, 22 August 2009
  11. User 32843
    User 32843 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.401
    148
    220
    nicht angegeben
    Alles was wirkt kann Nebenwirkungen haben, das ist nun mal so.

    Bei mir hat noch keine Impfung grössere Nebenwirkungen als Schmerzen an der Einstichstelle verursacht, da nehme ich lieber die in Kauf als noch einmal drei Wochen flach zu liegen, wie als ich das letzte Mal eine Grippe hatte.
     
    #11
    User 32843, 22 August 2009
  12. Franjo
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    35
    91
    0
    Single
    Wo hast du diese Zahl her? Die letzte große Pandemie, die Hongkonggrippe 1968 war eine Kombination aus der Vogelgrippe mit menschlichen Influenzaviren. Damals waren ca 50 Prozent der deutschen Erkrankt, die Sterblichkeitsrate lag noch unter 1%. Bei der Spanischen Grippe lag die Rate bei 2,5% - was viel ist wenn die Hälfte der Bevölkerung erkrankt.


    Die Impfung kann wenn überhaupt nur gegen das jetzige Virus wirksam sein. "Mutiert" das Virus wäre die Impfung nutzlos. Das Virus verändert sich dort wo Menschen mit Tieren auf engstem Raum leben (Asien, Latainamerika)

    Dann lese dir mal durch was in einem Impfstoff so drin ist u.a. Aluminiumhydroxid, Thiomersal (Quecksilberverbindung)
    http://www.impfschaden.info/impfen/influenza-impfung.html

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 22:53 -----------

    Dann musst du dich dieses Jahr aber drei mal Impfen lassen :zwinker: Die Schweinegrippeimpfung wird nämlich zwei mal verabreicht. Hinzu kommt dann noch die normale Saisonale Impfung.

    Impfungen haben immer eine Wirkung. Was gespritzt wird versetzt das Immunsystem in einen künstlichen Alarmzustand. Der Körper kann das Virus aber nicht richtig bekämpfen. Der Impfstoff selber enthält Quecksilber, es ist bekannt das Quecksilber Allergien auslöst.
     
    #12
    Franjo, 22 August 2009
  13. User 32843
    User 32843 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.401
    148
    220
    nicht angegeben
    Die Vogelgrippe H5N1 hat meines Wissens eine Sterblichkeitsrate von über 10%. Die Epidemiologen fürchten momentan, dass sich die mexikanische Grippe mit der Vogelgrippe kombiniert, da wären Sterblichkeitsraten von 10% dann wohl auch erreichbar.

    Das Virus mutiert so oder so ständig. Solange aber die immunogenen Stellen mehrheitlich gleich bleiben, kann die Impfung auch gegen mutierte Viren wirken. Man versucht mit der Impfung aber die Infektionsrate zu verringern, weil dadurch auch die Mutationsrate sinkt und dadurch die Gefahr, dass ein tödlicheres Virus entsteht.

    Thimerosal wird meines Wissens schon seit den 80er-jahren nicht mehr verwendet, da es wie du sagst zu Allergien geführt hat. Heutzutage werden - so weit ich weiss - fast nur noch bakterielle Hüllproteine verwendet, da die so oder so viel stärker immunogen sind.

    Ich muss mich dieses Jahr eh auch ohne die Grippe mindestens 3x impfen lassen, also kommt es darauf auch nicht mehr an. Die saisonale Impfung wird es wohl nicht geben, da die Impfstoffproduktion auf das Virus der mexikanischen Grippe ausgerichtet ist. Da reichen die Kapazitäten zur Impfstoffproduktion für die saisonale Grippe eher nicht.

    Der Körper bekämpft das Virus bei einer Impfung genauso wie er es auch bei einer Infektion tut. Die Impfung ist eine künstliche Infektion, wenn es sich um eine aktive Impfung handelt. Ansonsten wäre sie so oder so nutzlos.
     
    #13
    User 32843, 22 August 2009
  14. User 42447
    User 42447 (31)
    Meistens hier zu finden
    583
    128
    206
    nicht angegeben


    Diese Seite würde ich jetzt auch nicht unbedingt als das Maß der Dinge ansehen. Wie die Seite schon sagt, werden vor allem Impfschäden zusammengetragen. Es besteht auf der Seite eine absolute Überrepräsentation von Impfschäden. "Impferfolge" werden nicht erwähnt.
     
    #14
    User 42447, 23 August 2009
  15. Chacaline
    Chacaline (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    237
    101
    0
    Single
    Ich kann diese Schweinegrippepanikmache inzwischen nicht mehr hören. Publizierte neue angebliche Grippefälle werden von mir inzwischen großräumig ignoriert. Die Pharmaindustrie macht ihren großen Reibach auf Kosten der Gesundheit der Menschen. Es ist schon komisch, dass auf den vorderen Plätzen der WHO, diejenigen sitzen und mitbestimmen, deren Aktien in der selbigen Thematik zu finden sind. Spätestens dort kann man doch keine Neutralität erwarten. Komisch, dass es kurz nach dem Absatz der Impfstoffe einen gewaltigen Aufschwung gab. Ich möchte ungern spekulieren, aber für mich klingt das alles andere als gut. Aber wir können ja beruhigt sein; genug Impfstoffe für alle gibt es ja eh nicht. Lasst uns an Kindern, beruflich gefährdeten Personen und alten Leuten testen!
    Folgen? Nebenwirkungen? Wie verträgt sich der Schweinegrippe-Impfstoff mit dem vorigen?
    Ein großes Rätselraten und Experiment. Ich bin erschüttert.
     
    #15
    Chacaline, 22 September 2009
  16. User 32843
    User 32843 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.401
    148
    220
    nicht angegeben
    Schweinegrippeimpfstoffe sind de facto wie jeder andere Grippeimpfstoff. Die werden seit Jahren nach dem genau gleichen Prinzip hergestellt und getestet, die sind auch sehr sicher. Weshalb sollte das beim Schweinegrippeimpfstoff nun anders sein?
     
    #16
    User 32843, 23 September 2009
  17. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich habe nichts anderes erwartet, geht ja auch gar nicht, wenn so schnell plötzlich ein Impfstoff hergezaubert wird!
    Ich werde mich jedenfalls dagegen ganz bestimmt nicht impfen lassen, ich sehe keine Veranlassung :zwinker:
     
    #17
    User 37284, 23 September 2009
  18. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Ich lasse mich nicht impfen, ich lasse mich auch nicht gegen die "normale" Grippe impfen. Bisher kam ich noch jeden Herbst mit einer leichten Erkältung davon und ich glaube, mein Körper hält das aus. Ich sehe nicht, weshalb ich mich unnötig belasten sollte.

    Habe einen recht großen Bekanntenkreis und heute zum ersten Mal, leider von einem guten Freund =( erfahren, dass die Schweinegrippe sich nun auch in meinem Umfeld befindet. Große Sorgen mache ich mir jetzt dennoch nicht, er wird schon durchkommen und angesteckt kann ich mich bis dato auch nicht haben.

    Panikmache, wie jedes Mal. Und zu viele fallen darauf rein, wie jedes Mal.
     
    #18
    User 12616, 23 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schweinegrippe Impfung Risiken
~Sweety~
Lifestyle & Sport Forum
11 Januar 2010
52 Antworten
pissedbutsexy
Lifestyle & Sport Forum
20 November 2009
130 Antworten