Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

schwerer verkehrsunfall, der mich total mitnimmt..

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von -fleur-, 22 Dezember 2007.

  1. -fleur-
    -fleur- (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    107
    101
    0
    Single
    hallo ihr lieben!

    muss mir irgendwie mal was von der seele schreiben...
    folgendes:

    letztes wochenende ist bei uns in der nähe ein schwerer verkehrsunfall passiert. ein mit 6 jungen männern (19-23) besetztes auto ist mit circa 200 sachen gegen nen baum geknallt. dazu war der fahrer noch betrunken und es herrschte glätte...
    der fahrer und 2 weitere jungs sind direkt gestorben, ein weiterer am montag abend, zweien geht es wieder besser, sie werden es überleben...
    so viel zu den tatsachen..., ich kannte einen nur vom sehen, viele freunde bzw arbeitskollegen kannten mehrere von den jungs, aber mich macht diese ganze sache trotzdem sehr fertig, ich fang ständig an zu weinen, wenn ich an die familie der jungs denken muss, will mir gar nicht vorstellen, wie es denen jetzt geht...

    mal abgesehen davon stell ich mir ständig die frage nach dem sinn, ich weiß, es gibt keinen und schicksal hin oder her... die jungs wussten ja, dass der fahrer betrunken war, aber sie sahen es als letzte möglichkeit nach hause zu kommen, weil sie zu 5. kein taxi bekommen haben... oh mann....

    kennt ihr sowas? ihr kennt eigentlich diese person/en nicht wirklich aber trotzdem nimmt diese sache euch dermaßen mit, dass ihr nicht mehr klar denken könnt?

    lieben dank fürs lesen und an die, die vielleicht antworten für mich parat haben :zwinker:
     
    #1
    -fleur-, 22 Dezember 2007
  2. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ja, schon. Aktuell gibts hier im Forum ja den Thread von PinkBunny, deren Freund verstorben ist, das nimmt mich total mit, auch wenn man "nur" davon liest, aber ich kenne diese Situation von mir und alles kommt wieder hoch. Letzte Woche passierte hier in Köln in einer Straße, an der ich fast täglich vorbeikomme, ein schlimmer Unfall und dem Opfer mussten beide Beine amputiert werden, das ist auch heftig. Und über meine Familie, die beruflich mit Hinterbliebenen von Verstorbenen zu tun hat, erfahre ich auch oft geschichten und Hintergründe von Leuten, die ich noch aus meiner Kindheit kenne, das trifft einen auch. :cry:
     
    #2
    Ginny, 22 Dezember 2007
  3. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    *seufz* wie in den beiden anderen aktuellen Verkehrsunfall-Themen gibt es auch hier keine Antwort, nur viele Fragen...
    Hätte denn nicht einer von den Jungs nüchtern bleiben können?
    Oder wollte der eine vor seinen Kumpels angeben?
    Oder...
    Aber das ist alles sehr müßig... :schuechte

    Du kannst echt froh sein, dass es Dich nicht so direkt betroffen hat,
    Du merkst ja selber, wie Dich das jetzt schon mitnimmt :schuechte

    Du kanns nur versuchen, für die anderen da zu sein, oder mit jemandem zu reden, den Du kennst...

    Ansonsten, versuch, nicht daran zu denken!

    Vor ein paar Jahren ist das Mädchen von Nachbarn (grad 18, grad den Führerschein gemacht)
    bei einem selbstverschuldeten Unfall umgekommen, das hatte mich auch getroffen.

    Da ich fast jeden Tag mit dem Auto unterwegs bin, höre ich vorher immer Verkehrsnachrichten,
    und da ist leider auch fast immer irgendwas los...
    Soviele sinnlose Unfälle :geknickt:

    :engel_alt:
     
    #3
    User 35148, 22 Dezember 2007
  4. -fleur-
    -fleur- (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    0
    Single
    es ist einfach auch so... unwirklich irgendwie... man fragt sich die ganze zeit nach diesem scheiß warum, aber es gibt einfach keine antwort dadrauf, warum müssen menschen (vor allem in dem Alter) einfach so aus dem leben gerissen werden? in der nacht zuvor hast du vielleicht noch mit ihnen party gemacht und gelacht und geredet und am nächsten morgen sind sie nicht mehr da...
    wo steckt da der sinn?? :cry:
     
    #4
    -fleur-, 22 Dezember 2007
  5. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Ich bin mal auf eine Website gestossen, die eine Mutter über ihren verstorbenen Sohn geschrieben hatte. Sie hat dabei so viel Herz und Liebe rein gesetzt, dass ich mich echt beherrschen musste.
    Ich hätte nie gedacht, dass mich ein völlig fremdes Schicksal so mitnimmt. Naja, wenn man die Seite liest, kommt einem nichts mehr fremd vor.
    Also ja, es ging mir auch schon so.
     
    #5
    BenNation, 22 Dezember 2007
  6. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    -fleur- es gibt keinen Sinn, der für uns begreifbar wird.
    Manche meinen es wäre Schicksal, andere glauben fest an den Willen ihres Gottes, andere nehmen es eher gelassen hin.

    Es zeichnet uns Menschen insbesondere aus, dass wir mitfühlen können, wenn wir wollen.
    Schau Dir mal die Hilfsleistungen an, nach Naturkatastrophen und großen Unglücken.
    Früher wäre so etwas nicht so schnell bekannt geworden, und weniger Leute hätten sich dafür "interessiert".

    Fluch und Segen der modernen Kommunikationsmittel :schuechte

    :engel_alt:
     
    #6
    User 35148, 22 Dezember 2007
  7. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    So ein schwerer Unfall ist schlimm.
    Dass Dich das mitnimmt, kann ich verstehen.
    Ich "begleite" (zusammen mit anderen) seit mehr als einem Jahr jemanden mit Leukämie, den ich nur aus dem Internet kenne (ja, die Person und ihre Situation sind echt, da gibt es keine Zweifel mehr). Es stand schon mehrmals sehr schlecht um sie. SEHR schlecht. Wenn ich aktuelle Blog-Einträge von ihr lese, bewegt mich das - obwohl unser Kontakt nur aus Mails, gelegentlicher echter Post und gelegentlichen Chats besteht. Mir ist die Person wichtig geworden, was sie schreibt, berührt mich. Ich habe schon Tränen der Freude wie auch des Mitgefühls vergossen ihretwegen.

    Die verunfallten jungen Männer sind Dir teils persönlich, teils indirekt bekannt - ist doch klar, dass Dich so ein Unfall mitnimmt. Empathie nennt man das :zwinker:. Wär doch schlimm, wenn Dich das kalt ließe und Du nur denkst "tragisch, aber so was passiert".

    Lass Dich nicht zu sehr zu Sinnfragen "hinreißen" - Du wirst vermutlich keine Antwort finden. Das Leben hat meines Erachtens schon einigen Sinn. Vor bekloppten Zufällen, vor Krankheiten, Unfällen und Naturkatastrophen ist man trotzdem nicht gefeit. Klar zweifelt man dann an der "Gerechtigkeit" - nur gibt es das Prinzip Gerechtigkeit in der Natur in der Form nicht. Das ist ein menschliches Konstrukt.

    Aber bevor es zu abstrakt wird... ich hoffe, Du kannst trotzdem ein schönes Weihnachtsfest verbringen. Vielleicht kannst Du Deinen Freunden, die ihre Freunde verloren haben, ja eine Art Stütze anbieten? Obs Erzählenlassen ist oder sonstwas? War denn die Beerdigung schon?
    Off-Topic:

    Ich sehe es übrigens nicht so, dass diese Jungs nur mit diesem betrunkenen Fahrer hätten nach Hause kommen können. Vermutlich hatte keiner von ihnen selbst einen Führerschein? Sonst hätten sie ja fahren können? Oder waren letztlich alle etwas alkoholisiert und keiner fahrtüchtig?
    Zu einem Betrunkenen steige ich nicht ins Auto, nie. Das soll keineswegs "selbst schuld" heißen!
    Ich kenne viele Eltern, die vermutlich geflucht hätten, wenn ihr Sohn sie anruft und sagt "bitte hol mich mitten in der Nacht ab", weil nur noch besoffene Autobesitzer anwesend sind - aber besser nachts abholen als den Nachwuchs einem solchen Risiko aussetzen.
    Gibt es in Eurer Gegend keine Großraumtaxen? Sonst teilt man halt die Kosten für zwei Taxen, in einem zwei, im anderen drei Leute? Nun, an dem geschehenen Unfall ändern diese Überlegungen nichts. Und es geht auch nicht darum, ob die Freunde was falsch gemacht haben, ungerecht und beschissen ist es allemal.
     
    #7
    User 20976, 22 Dezember 2007
  8. -fleur-
    -fleur- (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    0
    Single
    ja vom fahrer war schon bekannt, dass er jedes wochenende betrunken durch die gegend fährt und auch ein ziemlicher raser ist, der eine überlebende, der schon wieder ansprechbar ist hat gesagt, sie wussten einfach keine andere möglichkeit nach hause zu kommen und sie haben sich wohl gesagt, bei der kurzen strecke passiert schon nix (sind circa 10 min.), sie haben ihm auch die ganze zeit gesagt, er soll langsamer fahren, hat er aber nicht getan

    man hat vorher schon gesagt, dass der sich irgendwann noch tot fährt, aber warum muss dieser verdammte scheißkerl noch 3 mit in den tod reissen?????????????
     
    #8
    -fleur-, 22 Dezember 2007
  9. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Hab oben grad noch was ergänzt.

    Off-Topic:

    Zehn Minuten Autofahrt - ich glaub, da wär ich eher zu Fuß gelaufen, vor allem, wenns mehrere sind. Naja, mag in Discooutfits nicht so bequem sein. War das auf dem Land? Also nur Landstraße?
     
    #9
    User 20976, 22 Dezember 2007
  10. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    *seufz* total unverständlich... die wollten bei der Kälte nur möglichst schnell heim...

    :engel_alt:
     
    #10
    User 35148, 22 Dezember 2007
  11. -fleur-
    -fleur- (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    0
    Single
    ja genau, wir wohnen auf dem land, hier sind mehrere dörfer bzw kleinere städte (15.000 einwohner) und die kamen aus ner disco aus der nächstgelegenen stadt, dann über die landstraße, hätte also mind. 2 std. bis nach hause gedauert, denk ich... wären sie gelaufen...
    ich versteh es ja selbst nicht, ich würde NIE, NIEMALS zu einem betrunkenen ins auto steigen, von dem ich auch noch weiß, dass er ein raser ist...
    übrigens war es schon relativ früh sonntags morgens so 6 uhr, da ists schwer noch taxen zu bekommen, ich denke sie hätten auf jeden fall noch eins bekommen (großraum oder so) wollten aber nicht mehr warten, haben sich bestimmt auch gesagt, dass auf der kurzen strecke eh nichts passiert....

    ist auch nicht offiziell, dass er betrunken war, aber mehrere bekannte haben ihn (er war vorher allein auf einer party) schon betrunken gesehen (war ne 10 euro platt-party), selbst wenn er es nicht gewesen wäre, wieso fahre ich 200 km/h wenn ich noch 5 menschen im auto sitzen habe, die natürlich auch alle nicht angeschnallt waren, also die auf den hinteren sitzen nicht...?? meine güte....
     
    #11
    -fleur-, 22 Dezember 2007
  12. jonny´G
    Verbringt hier viel Zeit
    356
    101
    0
    Single
    #12
    jonny´G, 22 Dezember 2007
  13. Pornobrille
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    Ja, das ist immer schlimm wenn sowas passiert.
    Mein Vater ist Feuerwehrmann und sieht so etwas fast täglich. Der ist manchmal ziemlich down , aber er versteckt das gut und hat mittlerweile ein dickes Fell ,das ist auch gut so
     
    #13
    Pornobrille, 22 Dezember 2007
  14. -fleur-
    -fleur- (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    0
    Single
    jaa ich sagte ja auch schon, dass die familie und freunde mir sehr sehr leid tun, ich wüsste nicht, wie ich an deren stelle reagieren würde, etwas schlimmeres kann einem doch gar nicht passieren, als das eigene kind zu verlieren bzw bruder/freund...

    habe auch ne riesen achtung vor diesen menschen (feuerwehr/notärzte usw)... ne freundin von mir ist notärztin, die sieht sowas jeden tag und kann damit umgehen, sie sagt immer, sie darf das halt nicht an sich heran lassen und darüber nachdenken, sonst könnte sie auch ihre arbeit gar nicht richtig machen
     
    #14
    -fleur-, 22 Dezember 2007
  15. davinci
    davinci (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    247
    103
    3
    nicht angegeben
    In meinem Bekanntenkreis kenne ich eigentlich niemanden, der einen Unfall mit tötlichen Folgen hatte (was bisher passierte war aber auch nciht schön). Aber manche Verkehrsmeldungen beschäftigen mich doch hin und wieder.

    Sehr viele habe gerade ihren Führerschein gemacht oder sind gerade dabei. Und so gut wie jeder Unfall mit daran beteiligten Jugendlichen könnte zu jemandem von der Beschreibung her passen. Ich möchte es mir auch nie zu Ende ausmalen, was wirklich passiert, wenn es wirklich jemanden trifft, der mir viel bedeutet.
     
    #15
    davinci, 22 Dezember 2007
  16. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.436
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Nein, ich kenne das nicht wirklich. Ich denke zwar noch relativ oft an den Unfall einer damaligen Freundin zurück, bei dem sie und ihre Eltern von einem Besoffenen totgefahren wurden, aber ansonsten bin ich da recht schmerzfrei. War ein Fahrer besoffen und hat mal wieder einen Unschuldigen umgebracht, dann bin ich darüber zwar mächtig sauer, aber ändern kann man es nicht.

    Ich glaube, wenn mich sowas doll mitnehmen würde, hätte ich auch den falschen Beruf.
     
    #16
    User 18889, 23 Dezember 2007
  17. Augen|Blick
    0
    Hallo -fleur-

    ich kenne sowas aus zwei verschiedenen Perspektiven. Ich bin schon ins Auto bei Leuten gestiegen, bei denen ich sicher wußte, dass sie nicht mehr fahren können. Damals war ich jung und blöd und fand es eher lustig, wenn man es böse formulieren möchte, habe ich dafür später die Quittung bekommen, auch wenn ich selbst nie in so einem Zustand gefahren bin.

    Auf der Rückfahrt von einem Rave ist uns ein leicht angetrunkener und bedrogter junger Mann frontal ins Auto gefahren. Er hatte sich bei einem Überholmanöver überschätzt. Bei irgendwas zw. 100-120Km/h. Unser Fahrer hatte einen Lungenriss, kämpfte einige Wochen um sein Leben. Die vordere Beifahrerin hat ihren Fuß verloren, der lag dummerweise auf der Frontscheibe, ich habe ihn noch eingesammelt nach dem Unfall. Meine Freundin spürte halsabwärts nichts mehr, ich war der einzig quasi Unverletzte.
    Im Auto hinter uns starben vier Menschen, weil der Fahrer auswich und lieber gegen einen Baum fuhr, als in den crash. Damit rettete er unser Leben, aber die vier Insassen waren alle Tod.

    Die seltsamste Erfahrung in diesem Zusammenhang war für mich eine Notärztin, keine gerufene, die Frau fuhr rein zufällig ein paar Autos hinter uns. Nach dem Crash, dem Sortieren der Extremitäten, dem Lagern der Verletzten in erträglichen Positionen, kam der Verursacher herbei. Ein häufchen Elend und extrem dumme Bullen stellten extrem dumme Fragen. Dazu tausend Zuschauer in schwarz-weiss, schwer zu beschreiben, aber einige Menschen waren in farbe, anderere farblos.

    Ich war sehr kurz davor, den Bullen der mich nervte einfach in die Fresse zu hauen, ihm seine Kanone abzunehmen und den Verursacher damit zu erschießen. Es lag vor mir wie eine Straße die man gelangweilt herunterschlendert. Dann kam diese Frau zu mir, in farbe und sagte, er kann nichts dafür und verscheuchte das Grünzeug. Es war, als ob sie meine Gedanken lesen konnte, der einzige Vergleich der mir dazu einfällt, ist Wim Wenders, Himmel über Berlin.

    Ich hätte dem Cop eine reingehauen und den Typen vermutlich erschossen. Doch diese Frau hat mich nicht einfach abgehalten, es war als wenn ein Mensch unter lauter Tieren da gewesen wäre und die Tiere es nicht wert wären, sich mit ihnen zu beschäftigen. Sehr schwer zu beschreiben.

    Nachdem alle im Krankenhaus waren, bin ich über 120km nach Hause gefahren, im Krankenhaus sind sie nicht mal auf die Idee gekommen mich zu untersuchen, sie dachten anscheinend ich wäre nur Zeuge gewesen. Und ich legte keinen Wert auf Richtigstellung. Ich lag mehrere Tage fast Tod im Bett, wer jemals so einen Unfall hatte, wird wissen wie sich das anfühlt.

    Was mich jedoch viel mehr beschäftigte, war die Wahrnehmung dieses Augenblicks. Und nein, ich war nicht auf Drogen. Ich tendiere zur Wissenschaftlichkeit, aber ich habe keinerlei Erklärung für meine Wahrnehmung. Menschen durchweg in schwarz-weiss zu sehen ist irritierend, zumal einige eben bunt waren. Ebenso besaßen sie keinen Wert, ich hätte sie schlicht weggewischt.

    Und man schaut in eine Menge und da sind 2-3 in Farbe, ebenso wie die besagte Notärztin, dass ist ein sehr seltsames Gefühl. Mit einem Adrenalinschock ist es für mich jedenfalls nicht erklärt.

    Das hat mit Deinem Thema nur insofern zu tun, da Du nach Erfahrungen gefragt hast. Das ist meine.
    LG
     
    #17
    Augen|Blick, 23 Dezember 2007
  18. Golden_Dawn
    Verbringt hier viel Zeit
    1.614
    121
    0
    nicht angegeben
    ....
     
    #18
    Golden_Dawn, 23 Dezember 2007
  19. Jeasis
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    103
    1
    Es ist kompliziert
    Hallo ,

    Ja ich kenne sowas, und ich kannte diese 6 Jungen Maenner auch , zwar nicht persoehnlich aber vom sehen.

    -fleur- ich denke du kommst aus dem Kreis Borken bzw Kreis Coesfeld.

    An dem tag den du beschreibst. Hatte ich bereitschaft.

    Der anblick als ich dort ankam, war der Horror. Die Bilder sind noch immer nicht aus dem Kopf raus. Aber man verarbeitet es langsam.

    Das Auto war nicht mehr zu erkennen bzw ein teil. Wie kann man nur mit 6 leuten fahren , alle nicht angeschnallt bzw alle heraus geschleudert.

    Aber in dem Job, darf man am besten nur seinen job machen und man muss vieles sehr schnell verarbeiten.

    PS : Vor ca einem halben jahr , hat sich ein Freund von mir tot gefahren. Er ist auch besoffen gegen einen baum gefahren. Ohne Fuehrerschein. Das ist das schlimmste was passieren kann. Wenn man diese Leute auch noch kennt und man fast nichts mehr fuer sie tun kann.
     
    #19
    Jeasis, 23 Dezember 2007
  20. whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    Es gibt Unfaelle, die sind wirklich tragisch, schicksalhaft, nicht vorherzusehen und unverschuldet,

    und es gibt Unfaelle, die geschehen aus bodenloser Dummheit bzw. sind geradezu provoziert.

    Da ich nur endlich viele Mitleidsgefuehle aufbringen kann, verteile ich diese adaequat.

    Das Ganze ist sehr schlimm, aber das muss ich jetzt mal sagen, auch wenn unbequem ist.
     
    #20
    whitewolf, 23 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - schwerer verkehrsunfall mich
Christoph590
Kummerkasten Forum
21 April 2016
11 Antworten
cleblatt
Kummerkasten Forum
2 Juni 2015
19 Antworten
UglyKidJoe
Kummerkasten Forum
15 Februar 2015
6 Antworten
Test