Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schwiegereltern in Spe

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Bea, 15 Januar 2004.

  1. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo ihr!
    Es ist ja so, dass ich bei meinen (Pseudo)Schwiegereltern eigentlich immer das "liebe, brave, süße (Pseudo)Schwiegertöchterchen" "gespielt" habe. Wobei ich eigentlich gar nicht dne Eindruck erwecken wollte, muss aber irgendwie so rübergekommen sein. Ich hab mich halt extrem mit meiner Meinung zurückgehalten, weil ich bei den Zweimal, als ich meine Meinung vorsichtig verlauten ließ, auf totales Entsetzten gestoßen bin (zumindest bei meiner Schwiegermutter in spe). Nunja... Mich hat vieles aufgeregt und so und ich wollte sie nicht vor den Kopf stoßen, also hab ich meine Klappe gehalten und nichts gesagt, sondern mich abends im Bett bei Stefan "ausgeheult".
    Jetzt werdet ihr sicherlich sagen: "Warum hast du nicht mit ihr geredet?"... Wie gesagt, ich wollte sie nciht vor den Kopf stoßen. Deswegen hab ich ihr vor einigen Tagen eine Mail geschrieben, in der ich mal versucht habe, darzulegen, wie ich fühle und was in mir vorgeht. Ich häng die dann an :zwinker:. Nunja... Jetzt hat sie die gelesen und Stefan (mein Freund) erzählte, dass sie ziemlich sehr geschockt war und ihn gleich angemeckert hat, dass er das ja alles, was er mir erzählt, total falsch rüberbringt. Aber so stimmt das nciht. Sicherlich hat er mir Sachen erzählt, aber das meiste hab ich ja selber dort erlebt und dieses "Vogel in goldenem Käfig"-Gefühl kommt sicherlich nicht von seinen Erzählungen...
    Nunja... Auf alle Fälle ist sie jetzt irgendwie beleidigt und sauer und so und ich weiß nicht so recht, was ich jetzt machen soll... Weil ich wollte mich ja nicht mit ihr verkrachen oder so, sondern das einfach mal loswerden... Vielleicht auch um meine ab und zu rausrutschenden zynischen Bemerkungen (die meist nur Stefan hört) zu erklären. *seufzl* Sein Vater ist da irgendwie anders... Der hat sie zwar gelesen (die Mail), aber nichts weiter dazu gesagt und er unterstützt Stefan auch in dem Vorhaben, zu mir zu ziehen - ganz anders als seine Mutter...

    Nunja... Irgendwie will ich das halbwegs wieder einrenken, aber aus meiner Haut kann ich nunmal auch nicht raus. Und die Mail ist ja nicht so richtig "böse" geschrieben oder so... Wenn ich darüber hätte reden müssen, wäre ich wohl total ausm Häuschen geraten und seine Mutter hätte mich gleich vor die Tür gesetzt... Also das ist um einiges abgemildert geschrieben, als ich denke und fühle und so... Nur vorneweg... Jetzt erstmal die Mail:

    Hallo S.!
    Ich wollte dir mal schreiben, um alles das loszuwerden, worüber ihr mir die letzten Tage und auch schon die letzten beiden Jahre Gedanken gemacht habe/mache.
    Vorneweg möchte ich gleich klarstellen, dass diese Mail keine Anklage werden soll, dass ich dich nicht zum Monster unter Monstern verdammen will oder ähnliches. Ich möchte einfach nur versuchen, meine Gedanken ein wenig in Wort zu fassen.

    Schon kurz nachdem ich Stefan kennengelernt hatte, hatte ich anhand seiner Erzählungen das Gefühl, z.T. unerwünscht zu sein und sei es nur, weil ich andere Ansichten habe.
    Als ich in der Zeit, in der Stefan sein Vorabi gemacht hab, mal erwähnt habe, dass 12 oder 13 Punkte doch vollkommen in Ordnung wären, warst du geradezu geschockt, ganz nach dem Motto "wie kann man mit 13 Punkten nur zufrieden sein?". Das mag in der Punktezahl zwar wenig klingen, ist aber nach wie vor eine eins. Und du musst zugeben, trotzdem hat er ein prima Abi - im Schnitt 1,7 - bekommen.
    Natürlich sind das alles alte geschichten. Aber wie gesagt, ich wollte mal ganz ehrlich sein und über alles schreiben, worüber ich mir Gedanken gemacht habe.
    Dir schien es unangenehm zu sein, dass ich (Stefan gegenüber) des Öfteren seine Unselbstständigkeit zur Sprache gebracht hatte. Ich bin von Haus aus immer zur Selbstständigkeit erzogen worden. Meine Mutter hat mir, schon als ich 15 war, gesagt, dass ich ohne weiteres alleine (mit den finanziellen Mitteln) auskommen würde. Ich habe das als sehr sehr großes Kompliment genommen. Bei Stefan hatte ich - wenn er bei mir war - immer ein wenig das Gefühl, ein kleines Kind zu haben, das verhätschelt und vertätschelt worden will. Ich habe nur versucht, ihm klarzumachen, wie schön es ist, selbstständig und unabhängig zu sein. Mehr nicht. Dass er sich geändert hat, ist ihm selbst zuzuschreiben. Ich habe lediglich von ihm "verlangt", bzw. ihn darum gebeten, seine Wünsche zu äußern, auf meine Fragen nicht nur mit "ist mir egal" zu antworten und mir zu sagen, wie und was er fühlt. Das war alles. Dass er um so ein Stück selbstständiger und "losgelöster" geworden ist, hat er sich selbst, nicht mir zuzuschreiben.

    Dass mit der Sauberkeit ist auch so ein Punkt, wo wir nie auf einen gemeinsamen Zweig kommen werden. Bin ich eher "im Dreck", wie es dir wohl vorkommen würde, erzogen worden, ist Stefan "deine" Sauberkeit gewöhnt und bringt das auch öfters zum Ausdruck. Ich werde nie so reinlich sein, wie du und Stefan, genauso wie Stefan nie so unordentlich sein wird, wie ich. Das ist ein Punkt, da ist man wohl sehr von seiner Erziehung geprägt. Ich rede Stefan nicht in seine Sauerkeit rein und er mir nicht in meine. Obwohl ich sicherlich vielesübertrieben finde (Warum z.B. wedelt man in einem seit dem letzten saubermachen geschlossenen Scanner Staub?). Aber da werde ich sicherlich nichts mehr zur Sprache bringen und zwischen Stefan und mir wird sich da wohl ein Kompromiss finden lassen.

    Einen anderen Punkt wollte ich auch noch zur Sprache bringen: So viel ich auch auf deine Küche schimpfe, du brauchst dich da wirklich nicht schuldig fühlen. Ich schimpfe auf so vieles und so viele Leute, ohne das wirklich ernst zu meinen. Mir ist durchaus klar, dass deine Küche gar nicht größer sein kann und dass ich einfach eine ziemlich hohe und große Küche gewohnt bin, macht es mir manchmal ein kleines bisschen schwer, in deiner Küche zurecht zu kommen. In dieser Schimpferei mache ich mir einfach nur Luft, um meinen Ärger, mich mal wieder in deiner Küche falsch eingeteilt zu haben, zu "verarbeiten".

    Jetzt habe ich noch einen für mich sehr sehr wichtigen Punkt, den ich ansprechen möchte. Warum hältst du Stefan so fest? Warum klammerst du dich so extrem an deinen Sohn? Er ist inzwischen 18 - das bedeutet in Deutschland die Volljährigkeit. Willst du ihn nicht irgendwann loslassen? Die Käfigtür öffnen und den schon lange flüggen Vogel in die Freiheit entlassen? Glaubst du nicht, dass du ihn damit viel mehr bei dir hältst, als wenn du ihn ewig ankettest und ihm Vorwürfe machst, wenn er seine eigenen Wege gehen will? Natürlich wird er nicht so viel "Taschengeld" bekommen, wenn er zu mir zieht, weil ihr sicherlich Miete o.ä. bezahlen müsst (ich hab keine Ahnung, wie viel, meine Eltern haben sich da noch keine großartigen Gedanken drüber gemacht!). Aber ist Geld denn
    wirklich alles? Gibt es nicht Sachen, die wichtiger sind? Wärest du in meiner oder seiner Lage: Wäre dir das Geld soviel wichtiger, als mit dem geliebten Menschen zusammmen zu sein? Würdest du nicht lieber auf super-viel Geld verzichten und dafür nach über zweieinhalb Jahren Beziehung endlich mehr von deinem Partner haben? Und um deine Befürchtungen auszuschalten: Ich glaube kaum, dass Stefan arbeiten gehen muss, um die Wohnung etc. zu finanzieren. So arm seid weder ihr noch meine Eltern. Wenn er selbst arbeiten gehen WILL, ist das natürlich etwas anderes. Aber um sein Studium zu vernachlässigen, dafür ist Stefan zu verantwortungsbewusst. Sicherlich ist diese Idee, dass er zu mir zieht, auf mein Anregen hin entstanden. Diese Schuld nehme ich gerne auf mich. Die Entscheidung lag aber eindeutig bei ihm. Ich hab ihn sicherlich immerwieder darauf angesprochen, hab aber auch immer gesagt, dass es seine Entscheidung ist und dass ich es auch respektiere, wenn er in Leipzig bleiben will. Und das solltest du auch versuchen: Seine Entscheidungen zu akzeptieren! Du kannst sicherlich deine Bedenken und alles äußern, du kannst sicherlich das Für und Wider erläutern, das du siehst. Aber bitte bedräng ihn nicht, indem du ihn wieder zu einem eingesperrten Vogel machst.

    Ich muss ehrlich sagen, ich fühle mich bei euch nicht unbedingt frei. Wenn du dabei bist, habe ich immer das Gefühl in einem goldenen Käfig gefangen zu sein. Ich habe normalerweise ein ziemlich "loses Mundwerk" und wenn mir was nicht passt, dann sage ich es. Zumindest habe ich immer einen bissigen Kommentar auf den Lippen. Aber da weiß ich, dass es mir entweder egal ist, ob ich Leute vor den Kopf stoße oder dass sie es nicht sind. Bei dir habe ich das Gefühl, jedes Wort, das ich "gegen" dich sage, nimmst du total ernst auf und bist fast beleidigt, wenn ich nur mal meine Meinung zum Anklang bringe. Deshalb fühle ich mich ein bisschen eingesperrt, weil ich nicht ich selbst sein kann.
    Ich will dich nicht verletzten und dich nicht vor den Kopf stoßen o.ä. und deswegen sage ich lieber gar nichts.

    Nunja. Soweit dazu. Ich hoffe, du hast dich durch diesen Text gequält und denkst einmal drüber nach. Wie gesagt: Ich will dich nicht anklagen, ich wollte nur meine Gefühle und Gedanken zu Papier (zu PC) bringen und bin trotz allem gerne bei euch!

    Liebe Grüße
    Bea



    _________________
    Ziemlich lange, aber nunja... Ich hab da drauf losgeschrieben und es ist so viel geworden, obwohl es noch nichtmal alles ist... Und jetzt ist sie eben beleidigt/sauer... Ich bin wohl doch nicht so lieb und brav, wie sie sich immer vorgestellt hat (so kommts mir vor)... *seufzl* und das ganze belastet natürlich v.a. Stefan... Er wusste ja schon immer, dass ich nicht soooo wunderbar mit seiner Mutter auskomm, aber ich hab mich um seinetwillen bemüht. Und er hat die Mail auch zuerst zu lesen bekommen, bevor ich sie geschickt habe...
    Naja... Wollte das v.a. mal loswerden und vielleicht weiß ja jemand von euch einen Rat, was ich jetzt machen könnte um sie wieder zu "versöhnen"... Aber aus meiner Haut kann ich nunmal nicht raus *seufzschnief*

    Klein-Bea :cry:
     
    #1
    Bea, 15 Januar 2004
  2. User 4030
    User 4030 (34)
    Meistens hier zu finden
    1.671
    148
    199
    vergeben und glücklich
    hmm bin jetzt nach dem lesen ziemlich, naja aufgewühlt. weiß nicht was ich dazu schreiben soll. ich weiß ich muß nicht *g* aber ich hab irgendwie das bedürfnis.

    vielleicht seh ich das zu negativ oder so. aber du wirst diese frau nicht ändern. sie wird nicht auf ein 17-jähriges mädel hören. und ich glaub du hast damit einen tief brodelden vulkan geöffnet. schwiegermütter sind immer ein besonderes thema besonders für die mädels. (komisch die meisten männer kommen mit ihren schwiegereltern klar, aber die mädels nicht mit ihren).

    hab auch ne schwiegermutter und glaub mir ich würde ihr nieeeee im leben sowas schreiben. schon gar nicht schreiben. wenn mal im gespräch was verlauten lassen.

    ich bin ein wenig wie du *schmunzel* mit den kommentaren auf den lippen. und so. würd nieeeee mit meiner schwiegermutter in einer küche stehen usw. und auch mein freund bekommt das zu hören, aber nicht soooo oft, WEIL

    er leidet. er kann nichts dafür, er hat ein sehr enges verhältnis zu seiner mutter schon vor mir gehabt. nun kann ich nicht da her kommen und da großartig was ändern. was anders ist bei uns. mein freund hält zu mir und redet auch mal mit seiner mutter, weil ich NICHT in ihren haushalt reinrede. das ist nicht meine aufgabe und mit sicherheit gäbs da nuuuur ärger. ich mein so schlimm ist sie nicht, ich komm mit ihr aus. aber ich kann sie nicht jeden tag "ertragen" oder mit ihr einen haushalt führen. sie hat auch einige unangenehme gewohnheiten an sich und hat ihren sohn auch in der einen oder anderen sache ziemlich verwöhnt. aber das sag ich ihr nicht und meistens auch meinen schatz nicht. sondern ich sag nur "ich brauch mein eigenen wohnraum"

    zu dem geld, wenns hart auf hart kommt , bekommt er sowieso kein "taschengeld" ich mein du sagst er soll als volljähriger erdenbürger behandelt werden, wegziehen, auf eigenen beinen stellen und dann verlangst du mehr oder weniger geld für deinen freund. weiß nicht, meiner schwiegermutter würde mir sicherlich den vogel zeigen.

    du kannst immer nur in kleinen schritten versuchen da was zu ändern, hoffen das dein schatz zu dir kommt, und das verhältnis zwischen deinen schatz und seiner mutter nicht nachhaltig zerstört wird. ich weiß das ist sau schwer, aber man kann nun mal nicht mit jeden menschen gleich gut dran sein. und ihnen eine mail an den kopf knallen, sie hat damit überhaupt nicht gerechnet (ich will sie nicht in schutz nehmen oder so), braucht auch sicher zeit um darüber nachzudenken. aber ich denke, dass das nicht gerade förderlich war für eure sache. *sorry*du hast ihr wiedermal klar gemacht, dass du die regie über deinen freund führst und nicht sie.

    ich hoffe natürlich, sie ist nicht so wie ich denke und das alles gut wird, sie deine mail zu herzen nimmt.und alles ein bisschen besser wird.

    vielleicht schreib ich später noch was dazu.

    gruß lissy_20
     
    #2
    User 4030, 15 Januar 2004
  3. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    hm, mir gehts grad wie lissy :smile:

    will irgendwie was dazu schrieben, aber so ganz weiß ich nicht was *grübel*

    irgendwie kann ich deine Schwiegermutter verstehen. Ich glaube, nach dem Brief wäre ich auch ein bisschen pikiert, denn irgendwie zählst du so viele Sachen auf, die dich an ihr stören und es klingt so, als würde sie in deinen augen alles falsch machen. Vielleicht ist es ja auch so, aber es hat sicher auch seine guten Sachen.
    Die Sache mit der unordnung zu mbeispiel ist ja eigentlich dein fehler, wenn du so unordentlich bist...

    und mit der küche hab ich net verstanden.. was kann sie dafür, wenn sie eine kleine Küche haben??? *grübel*

    soll etz auch net böse gemeint sein, aber des hab ich mir grd so beim lesengedacht einfach
     
    #3
    Pfläumchen, 15 Januar 2004
  4. [instin(c)t]
    Verbringt hier viel Zeit
    152
    101
    0
    vergeben und glücklich
    also ich denke dass eine anklage per mail über grundsätzlichkeiten der erziehung nur in die hose gehen kann! und du klagst sie an,auch wenn das vielleicht nicht deine absicht war. wäre ein klärendes gespräch nicht besser gewesen?! ich mein ich hatte auch bis jetzt lange beziehungen bin aber immer relativ gut mit seiner mutter klar gekommen aber wenn es mal ein problem gab (manches hat auch er mir erzählt was sie evtl. gestört hat) habe ich mit ihr darüber geredet und es war ok. ich denke seine mutter wird sicherlich etwas verletzt und enttäuscht sein durch diese mail. mehr als mit ihr darüber reden kannst du nicht aber mach es nicht noch schlimmer!
    wenn dein freund mit seiner mutter ein gutes verhältnis hat und mit ihr klarkommt solltest du dich da auch nicht reinhängen,dazu hast du kein recht.
    auf jeden fall muss man sagen hast du überhaupt nicht gepunktet mit der mail.
     
    #4
    [instin(c)t], 15 Januar 2004
  5. biker-luder
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    101
    0
    vergeben und glücklich
    das glaube ich allerdings leider auch... so als außenstehender find ich die mail auch nicht so schlimm, aber wenn mir die freundin meinen sohnes sowas schreiben würde würd ich sie ab sofort nicht mehr ernst nehmen. du erwähnst hier dinge wie "damals bei seinem vorabi" oder "die größe deiner küche" die einfach nur albern sind. warum ziehst du dich an solchen peanuts hoch? bring lieber auf den punkt was dich wirklich ankotzt, nämlich dass dein freund manchmal ein kleines muttersöhnchen ist (ist jetzt nicht böse gemeint, aber das lese ich zwischen den zeilen), der keine eigene meinung hat und überpenibel (ganz wie die frau mama) ist.

    aber wie lissy schon gesagt hat, du wirst diese frau nicht ändern. aber du kannst versuchen deinem freund klarzumachen wie sehr du darunter leidest, dass er sich von seiner mum mit 18 noch so kontrollieren lässt. wenn er zu dir ziehen will soll er das machen. das ist seine entscheidung, nicht die seiner mutter. und dazu muss er stehen, auch wenn das seiner mutter nicht passt.

    du erwähnst hier noch, dass du immer nen "bissigen kommentar" auf den lippen hasst. für mich ist das aber nicht dasselbe wie seine meinung zu sagen. ganz im gegenteil. den ärger darüber, dass seine mutter ihn immernoch so im griff hat lässt du nicht raus... stattdessen regst du dich halt über kleinigkeiten auf, die nüchtern betrachtet total lächerlich sind (zb die küche). und in dem moment erntest du dann von deiner schwiegermutter nur unverständnis.

    hmm, ich weiß das hilft dir grade nicht so weiter, aber das ist nunmal meine sicht der dinge. jetzt hat sie die mail ja schon gelesen. um das endlich mal zu klären würd ich jetzt ein ehrliches gespräch vorziehen. sag deinem schatz wie sehr dich seine unselbständigkeit in manchen gebieten stört. sprich auch mit deiner schwiemu offen und ehrlich. aber eben nicht über peanuts und vergangenes, sondern über die eigentlichen probleme. da das verhältnis ja eh recht angespannt ist kanns doch auch nur noch besser werden!

    wünsch dir auf alle fälle ganz viel glück.
     
    #5
    biker-luder, 15 Januar 2004
  6. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich muss jetzt mal sagen, dass ich das alles nicht so ohne weiteres unterschreiben kann. Ich finde es nämlich wichtig, EHRLICH zu den Leuten zu sein. Ich kann Bea verstehen, dass sie lieber ne mail geschrieben hat, als geredet, denn da fährt man leicht dabei aus der Haut und sagt dann unverzeihliche Dinge, die alles NOCH schlimmer machen. Und ich finde es auch nicht falsch, dass sie überhaupt geschrieben hat, denn es scheint so, als ginge es schon auch sehr um ihre Beziehung zu Stefan, wenn seine Mutter ihn nicht gehen lassen will! Und von daheim-gehalten-werden kann ICH ein Lied singen!!!

    Und Bea "bittet" ja auch nicht um das Geld für die Wohnung. Es klingt, als sei das alles eh im Gespräch gewesen, sie hat das nur noch einmal aufgefasst. Mir scheints, als habe seine Mutter Angst, er könnte mit weniger Geld auf einmal unglücklich werden, und mehr könnten sie ihm nicht geben, wenn er auszieht, eben weil sie dann noch ne Wohnung zahlen müssen. Das allerdings ist ne fadenscheinige Ausrede dafür, dass sie ihn überhaupt nicht "hergeben" will.

    Ich denke, Bea, JETZT musst Du selbst mit seiner Mutter reden und dabei NICHT aus der Haut fahren. Ruf sie mal an und frag sie, ob Du mit ihr darüber reden darfst, es würde Dich sehr belasten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie nein sagt. Dann druckst Du sie aus und nimmst sie mit zu dem Gespräch und dann setzt ihr euch bei nem Kaffee mal einfach hin und redet über alles. Bisher war das Verhältnis ja wohl doch nicht ZU schlecht, und vieles, von dem, was Du geschrieben hast, war Deine Sicht der Dinge, vielleicht sieht sie es ganz anders. Klar, jetzt ist sie erstmal getroffen, denn auch, wenn die Mail keine Anklage sein SOLL, sie ist es doch. Aber dann musst Du sie ins rechte Licht schieben, sonst habt ihr nie wieder ein gute Verhältnis. Hör Dir an, womit Du sie getroffen hast und was sie ungerechtfertigt findet (voraussichtlich alles). Überleg Dir vorher gute Argumente, sachliche, nichts was mit "Gefühlen" zu tun hat. Für Gefühle brauchst Du Situationen, bei denen Dir irgendetwas aufgefallen ist (zb, wann hattest Du konkret das Gefühl, dass sie sich an Stefan festklammert? - Denn das wird sie GARANTIERT leugnen!), was Dich dann zu dieser Annahme verleitet hat. Deine Unordnung brauchst nicht abstreiten, auch nicht extreme Besserung geloben, aber sag, dass sei ja Stefans Sache. Er ist alt genug, seine eigenen Erfahrungen zu sammeln, und das weiß sie. Nur ist er gerade 18 und als Mutter würde man seinen Sohn dann gerne noch halten (hab selber einen *s*). Es ist schwer, loszulassen, und es ist noch schwerer, ihn an seine Freundin zu "verlieren". Sag ihr, dass Du ihn ihr nicht wegnehmen willst. Du magst sie und bist gerne bei ihnen (ich geh jetzt mal davon aus, dass Deine Mail ehrlich war). Also versuch ihr auch ein bisschen zu helfen. Und verlange auf jeden Fall von Stefan, dass er auf Deiner Seite steht!!! Dazu hast Du ein Recht!

    Ich hoffe, ein bissle helfen konnt ich, ne Patentlösung hab ich auch keine...

    SottoVoce
     
    #6
    SottoVoce, 15 Januar 2004
  7. Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.591
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hi Bea!

    Da du mir neulich auch "geholfen" hast, mag ich dir hier auch gern was reinschreiben wo ichs gerade gelesen hab.. :zwinker:.
    Erstmal, ich finde es vollkommen richtig, dass du der Schwiegermutter deine Meinung gesagt hast, sowas muss raus! Ob der Weg (per Mail) jetzt richtig war weiss ich nicht, ist aber sicher die einfachste Methode sich mitzuteilen.
    Dass deine Schwiegermutter gleich beleidigt reagiert, konntest du ja nicht wissen. Hm, was kannst du tun um die Sache wieder in den Lot zu bringen? Eventuell mal am Telefon mit ihr reden, das ist persönlicher und nochmal die Sache mit deinem Freund + Umzug aufrollen. Unterschiedliche Meinungen schliessen ein normales bis gutes Verhältnis nicht aus, vielleicht könnt ihr euch doch noch irgendwie einigen.
    Du hast schon Recht, die Situation ist komplitziert, aber nicht unlösbar!
    Viel Glück :smile:
     
    #7
    Yana, 15 Januar 2004
  8. Waldkäuzchen
    Verbringt hier viel Zeit
    253
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi Bea, ich glaub das Problem haben tausende von Mädchen auf dieser Welt zähl mich manchmal auch dazu. Warum haben die Kerle eigentlich solche Probleme nie????
    Nun ja Patentlsg hab ich keine, aber lass dich net niedermachen, versuch aber im Gespräch auch sachlich zu bleiben, das ist die Grundregel. Steh zu deinen Ansichten, schäm dich net deiner Unreinlichkeit, das bist du und das ist gut so. Steh ein bisschen zu Dir. Ich wünsche deinem freund das auch Ihr wollt zusammenziehen, da ist es an der ZEit, dass ihr beide selbständig werdet, auch wenn es für die mütter meistens schwer ist. Aber es muss sein, sonst wirst du noch mal ganz unglücklich in deiner Beziehung ich kenn das von ner Freundin von mir.
    viel Glück.
     
    #8
    Waldkäuzchen, 15 Januar 2004
  9. Carfunkel
    Gast
    0
    schwiegermütter in spe sind irgendwie imme runzufrieden mit der wahl iher söhne...."zu frech" heißt es diesmal....super....."zu konservativ" kann ich da nur sagen >.< aber es lohnt sich nicht sich aufzuregen!ist halt nur doof wenn man sich bei seinem freudn daheim nicht wohlfühlen kann,weil man ewig das gefühl hat wie n aussätziger behandelt zu werden,...

    mir gehts wie bea,...von wegen "nichts sagen und wenn man noch so gern möchte"
     
    #9
    Carfunkel, 15 Januar 2004
  10. Angelina
    Gast
    0
    Hi Bea,

    möchte dir auch mal etwas sagen.
    Wie du ja weisst,
    habe ich ähnliche Probs mit meiner Schwiegermutter (bei dir in Spe *g*).

    Hätte fast die gleichen Worte nehmen können wie du sie in deinem Brief genommen hast.
    Habe jetzt die anderen Antworten nicht durchgelesen,
    weil man dafür so viele Antworten schreiben kann,
    dass ich nicht glaube, dass alle das gleiche schreiben können *g*

    Ehrlich gesagt finde ich deinen Brief um einiges harmloser als das was ich zu meiner S-Mum geschrieben habe :link:
    Ich denke auch, dass wir das Recht haben unsere Gedanken an sie mal preis zu geben, damit sie sehen, dass wir nicht immer nur böses wollen.
    Sie sehen uns nicht als neues Familienmitglied sondern als Rivalin.
    Finde das schlimm, aber es ist wirklich so - merkst du ja!
    Im großen und ganzen verstehe ich dich sehr gut, wahrscheinlich eben weil ich in der gleichen Lage bin wie du! :zwinker:

    Es ist nicht leicht seinen Jungen weg zu geben...
    das kann ich mir vorstellen, aber sie muss doch sehen,
    dass festhalten nix bringt. Gut das du es ihr nochmal klar machen wolltest.
    Also an deiner Stelle würde ich den Brief stehen lassen und mich NICHT dafür entschuldigen. Es war doch nur die Wahrheit und du hast sie ja nicht angegriffen. DU hast nur gesagt bzw. geschrieben was dir am Herzen liegt und wieso sollte man nicht offen sein? Ist die S-Mum etwa etwas besseres als wir es sind... nee ganz sicher nicht.
    Darum steh dazu und lass sie noch drüber nachdenken.
    Vielleicht kommt sie mal und will mit dir reden oder du fängst mal ein Gespräch an und redest mit ihr über den Brief?
    LG Mary
     
    #10
    Angelina, 16 Januar 2004
  11. Kyle
    Kyle (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    *mal korrigier* Ich find das hier treffender:
    Soweit ich weiß ist DAS Problem schon längst abgehandelt.....

    Klingt ja so, als könnte sie das einklagen. Sagen wirs so: Dann wenn ich nichmehr auf ihrer Seite stehe / stehen sollte läuft was falsch in der Beziehung..... Also ich selbst will ja zu Bea ziehen, weil ich es leid bin alle 14 Tage zu ihr fahren zu müssen um sie zu sehen.....


    Achja: Fühlt euch nicht so sicher; letztens hat meine Mum erwähnt, dass sie hier vielleicht mal vorbei surft....

    Kyle
     
    #11
    Kyle, 16 Januar 2004
  12. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Soll sie doch *grml* Dann hat sie halt noch einen Grund mehr, mich nichtmehr als kleins, braves, süßes Schwiegertöchterchen anzusehen. Ist mir eher recht als dass ichs schlecht finden würde!

    Ich will sie nicht ändern. Das war beim besten Willen nicht die Absicht, die hinter dieser Mail steht! Mir ist durchaus klar, dass es da unterschiede gibt, die ich nie beseitigen können werde. Ich wollte lediglich, dass sie mich versteht oder zumindest VERSUCHT mit zu verstehen. Weil ich bei Stefan immer nur das Abbild ihrer Vorstellung von einer perfekten Schwiegertochter war. Und das bin ich nicht und will ich nicht sein. Ich will nicht auf einen klitzekleinen (fast schon unwesentlichen) Teil meines Charakters reduziert werden!

    Ich glaube, das hast du vollkommen falsch verstanden. Vielleicht hab ich mich in der Mail falsch ausgedrückt? Ich will wirklich kein Geld für ihn, das ist ganz und gar nicht in meiner Absicht gewesen. Ich wollte damit eigentlich nur sagen, dass das viele Geld was er jetzt bekommt (immerhin 80€ im Monat oder sowas) nicht unbedingt nötig ist. Dass er, selbst wenn es abstriche gibt, immernoch genug haben wird! Ich komm mit den 30€, die ich monatlich bekomm, leicht aus! Warum sollte er damit nicht auskommen? Das war damit gemeint! Und sonst nichts...

    Genau deswegen hab ich das erwähnt - weil sie eben NICHTS dafür kann. Ich wollte damit nur klarstellen, WARUM mir des öfteren solche Kommenater wie "ich hasse diese kleine Küche" o.ä. über die Lippen kochen, wenn ich bei ihr koch/back... Weil ich's einfach nicht gewöhnt bin und mich nciht richtig einteile. Und dann bin ihc über mich selber sauer, was ich natürlich nicht zugebe (wer tut das schon), sondern schimpf über die Küche. Ohne sie damit angreifen zu wollen.

    So wie du das darlegst, stimmt es aber definitiv nicht! Und das wollte ich auch ganz sicher nicht ausdrücken! Ich habe das mit dem "muttersöhnchen" mit ihm selbst geklärt und es hat sich auch um einiges gebessert. Sicherlich, er ist niemand, der seine Meinung einfach so in den Raum possaunt, wie ich z.B., aber er ist halbwegs selbstständig... Und die "Peanuts" wie du sie nennst, sind sachen, die mich nunmal nachhaltig belastet haben. Das mit der Küche kannst ja eins drüber nachlesen, das mit dem Vorabi hat mich damals schon geschockt udn meine Antwort auf ihre Pingeligkeit ist nunmal so ausgefallen, wie sie auch in der Mail ist. Das nochmal aufzugreifen ist nur deswegen, weil ich nunmal immernoch darüber nachdenke. Und diese Mail sollte in erster Linie nunmal EHRLICH sein!

    Das sagst du so einfach, als wenn ich nur um die Ecke oder ins nächste Dorf gehen müsste - dummerweise sind da um die 500 km zwischen ihr und mir und deswegen ist das nciht so einfach... Wenn ich mit ihr reden will, muss ich definitiv mehrere Tage dort bleiben, egal wie das Gespräch ausgeht und davor hab ich, ganz ehrlich, verdammt Angst!

    Das ist so ein Punkt, den ich rational nicht begründen kann. Das ganze ist wirklich eine rein irrationale Sache, Intuition wenn dus so nenen willst. Hat eine ganze Menge mit meiner Vergangenheit zu tun (nachzulesen irgendwo im Kummerkasten vor zwei Jahren!), dass ich solche Sachen instinktiv spüre. Deswegen komme ich mit ganz verschiedenen Charakteren aus und kann auch so gut mit Tieren umgehen. Weil ich einfach spüre, wenn jemandem etwas fehlt oder derjenige sich freut usw. Das kann ich nicht begründen. Das ist dasselbe, wie ich meiner Mutter mal gesagt hat, dass sie sich vor jeglicher neuen Freundschaft verschließt - sofort wenns eine Annäherung gibt, schaltet sie auf dicht. Und ich hab wirklcih lange darüber nachgedacht, wie ich zu der Annahme/zu dem Gefühl kann - ich kanns jetzt, 4 Monate später, immernoch nicht begründen!

    Genau hier ist das Problem: DAS BIN ICH! Und das sieht sie nicht. Für sie hat sich wohl plötzlich eine Seite von mir eröffnet, die sie (noch?) nicht gesehen hat und die sie nicht will, die nicht gut genug für ihren Sohn ist. So ungefähr kommts mir vor. Aber entweder sie soll mich (endlich) als ganzes akzeptieren, nicht nur als den Teil, den sie bisher gesehen hat, oder eben gar nicht. Damit werde ich auch irgendwie klarkommen!

    So extrem ist es nun auch wieder nicht :zwinker: Also wie eine Aussätzige werde ich nun wirklich nicht behandelt! Haber daheim fühlen kann ich mich nicht. Ich habe mir wirklcih sehr gewünscht, dass Stefans zu Hause mein zweites zu Hause werden könnte und ich fühle mich in seinem Freundeskreis wirklich sehr sehr wohl. Aber solange ich nicht als "Familienmitglied" behandelt werde, sondern immer als irgendein hoher Gast/hohes Tier, wird das nie etwas werden. Und irgendwie verletzt es mich nunmal, nicht wie ein Mitglied behandelt zu werden, wo ich mcih wirklich darum bemüht habe!

    Genau das frage ich mich auch, seitdem ich von Stefan erfahren habe, wie sie darauf reagiert. Es gab da ein Kinderlied, da war eine Zeile die hieß "Ehrlich wehrt am längsten, singen wir so laut es hallt"... Und irgendwie hab ich mich daran gehalten und bin gescheitert...


    Danke für eure lieben (und weniger lieben *g*) Antworten!
    Bea
     
    #12
    Bea, 16 Januar 2004
  13. Knöpfchen
    Knöpfchen (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    710
    101
    0
    Single
    Hallo Bea!

    Erstmal fand ich es sehr mutig von dir,ihr eine email zu schreiben.Ich hätte wohl geheult und mich dort ewig nicht mehr blicken lassen.
    So,dann geb ich dir jetzt was auf den Weg,worüber du vielleicht erstmal nachdenken solltest.Mein Vater hat mir das immer gesagt.Du hast gesagt,dass du ein ziemlich loses Mundwerk hast und Stefans Mutter eingeschnappt auf deine Meinung reagiert.Du solltest wohl besser bei Diskussionen schweigend beruhen,da die Meinung ihr ja nun nicht passt.Ich mach das auch,da ich denke,wenn du den Mund hälst,kann dir keiner was.Also halt ich besser meinen Mund.Sag nur deine Meinung,wenn dich jemand danach fragt(oder wenn dich was anstinkt,was du ändern möchtest).Es interessiert keinen deine Meinung,wenn dich nicht jemand danach fragt.Klar,bei Stefan wär das was anderes,bei dem kannst du deine Meinung frei raus sagen,aber wohl besser nicht bei seiner Mutter.Bei Diskussionen z.B. am Mittagstisch halte ich mich auch immer raus.Einerseits weil die Mutter meines Freundes manchmal komisch reagiert-vielleicht ist es ihr aber nur nicht bewusst-andererseits wollten sich seine Eltern erst nicht mit mir abfinden,weil wir 6 Jahre Altersunterschied haben.Ich bin froh,dass ich nach über 2 Jahren Sympathie gewonnen habe und das will ich nicht kaputtmachen.
    Zudem solltest du froh sein,dass ihr wenigstens schonmal beim "Du" seid,ich sieze seine Eltern immer noch.
    Welche Mutter will ihr heißgeliebtes Söhnchen,denn schon hergeben?Aber ich weiß,welchen Typ Mutter du meinst,und solche müssen es eben lernen loszulassen.

    Zu dem kinderlied:
    Ehrlichkeit ja,niemals lügen.Worum es hier aber geht ist die Meinung,die nunmal nicht jeder verträgt.Das zu trennen ist nicht immer einfach,ich weiß!
     
    #13
    Knöpfchen, 16 Januar 2004
  14. biker-luder
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    101
    0
    vergeben und glücklich
    und hier noch einmal eine (wie du es wohl nennen willst) weniger liebe antwort von mir :zwinker:

    ich find es klasse, DAS du sagst was dich stört, und wenn dich kleinigkeiten stören (wem geht es schon anders?), dann eben auch das. aber ich kann halt mit so ner MAIL einfach nix anfangen. eben weil ICH mich an der stelle deiner schwiemu gefragt hätte : warum sagt sie nicht gleich was sie will / stört? du schreibst hier, du sagst was du denkst. leider machen das nicht viele. dann spiel doch nicht das "brave mädchen", sondern sag was dich stört. du machst es doch sonst auch.

    und wenn du das mit deinem schatz schon abgeklärt hast, umso besser!

    hab mit meiner letzten schwiegermutter anfangs auch ein paar probleme gehabt, aber irgendwann eingesehen, dass es besser ist wenn ich ichselbst bleibe, auch wenn sie mich bei manchen sachen nicht verstanden hat (zb sauberkeit :zwinker: ) . aber im großen und ganzen hat sie dann doch MICH akzeptiert und nicht nur das mädel, dass versucht hat nicht aufzufallen bzw sich anzupassen.

    wie ist denn nun eigentlich der stand der dinge?

    lg, susi
     
    #14
    biker-luder, 16 Januar 2004
  15. CassieBurns
    Verbringt hier viel Zeit
    1.002
    121
    1
    Verheiratet
    Ach ja, ich glaube, ein Problem mit der Schwiegermutter hat wohl die Mehrzahl der "Schwiegertöchter"...

    *schnüff* *heul* Meine Schwiegermutter, Gott hab sie selig, ist leider gestorben (an Krebs :mad: ) bevor sie Oma werden konnte *heul*

    Wir hatten auch Probleme miteinander, allerdings waren das keine Probleme grundsätzlicher Art, wie bei dir, Bea, sondern eher Eifersüchteleien. Wir haben uns mal ausgesprochen und uns das eingestanden, danach kamen wir hunderttausendmal besser miteinander aus. :smile: Jaja, wenn sich zwei Frauen um einen Mann streiten... :zwinker:

    Aber das wird dir nicht weiterhelfen, Bea, ich wollt meine Meinung halt nur auch einmal sagen. Meine Schwiegermutter war eine tolle Frau, wir waren uns allerdings zu ähnlich und nicht zu unähnlich und haben uns deshalb beharkt. :zwinker: Weswegen die Leute sich manchmal streiten... *kopfschüttel*
     
    #15
    CassieBurns, 16 Januar 2004
  16. Carfunkel
    Gast
    0
    @bea

    genau das meint ich ja^^...
     
    #16
    Carfunkel, 17 Januar 2004
  17. Camouflage
    Verbringt hier viel Zeit
    383
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo Bea!

    Ich hätte meiner Schwiegermutter bestimmt keine mail mit einem solchen Inhalt geschrieben. Ist aber jetzt egal, denn deine mail ist nun mal raus und steht jetzt im Raum.

    Ich habe wahrscheinlich ein anderes Familien- und Partnerschaftsbild als du, deswegen ist mein Adressat mein Partner, und nicht dessen Eltern.
    Er ist es, mit dessen Ordnungsliebe ich klarkommen muss, dessen Grad von Selbständigkeit und Unabhängigkeit in etwa zu meinem passen sollte usw. Ich finde es schön, wenn mir die Eltern meines Partners liegen, wenn das aber nicht der Fall ist, ist es mir nicht so wichtig, solange es zwischen meinem Partner und mir stimmt, und er nicht dauernd zwischen mir und seinen Eltern vermitteln will. Allerdings ist das in eurem Alter noch anders, da ist man eben noch öfter zwangsläufig mit Eltern zusammen, kann ihnen also ggfs gar nicht so aus dem Weg gehen.

    Tja, was sollst du jetzt machen? Wenn seine Eltern so weit weg wohnen, ist es wirklich nicht so einfach. Heißt das, dass auch er so weit weg von dir wohnt und es jetzt darum geht dass er zu dir ziehen soll?
    Ich denke, dass ich jetzt erst mal kein klärendes Gespräch mit der "Schwiegermutter" erzwingen würde. Das was sie da von einer 17Jährigen zu lesen bekommen hat, wird sich erst mal bei ihr setzen müssen. Aber du wirst seine Eltern sicher wieder sehen, und da ergibt sich bestimmt mal eine Gelegenheit, mit ihr zu reden. Entschuldigen solltest du dich für deine mail natürlich nicht, es waren ja deine Gedanken und Empfindungen die du da geschildert hast, und diese hast du ja nach wie vor. Ich glaube, wenn ihr diesen "Vorfall" und das was da dahinter steht jetzt nicht dramatisiert, kann sich aufgrund deiner mail eure Beziehung schon auf einem level einpendeln, das für dich angenehmer ist. Aber wenn das klappen soll, wird es sicher dauern.
    Und ansonsten würde ich an deiner Stelle, wenn ich bei seinen Eltern bin, schon hie und da mal meine (andere) Meinung einfließen lassen anstatt angestrengt stumm zu bleiben. Das kann man aber auch dezent machen, und da wo es einem wichtig erscheint, ohne anklagend zu wirken. (Impulsiv über die Größe ihrer Küche zu schimpfen finde ich übrigens wirklich voll daneben, ist doch klar dass sie sich da "klein" vorkommt, wenn du rausplatzst mit "verdammt, diese kleine Küche wieder"! )
     
    #17
    Camouflage, 17 Januar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schwiegereltern Spe
Metalboy
Kummerkasten Forum
14 Februar 2011
6 Antworten
Caddylady
Kummerkasten Forum
26 April 2010
4 Antworten