Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schwieriges Thema: Berufswahl

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Zuckerschnütche, 22 Mai 2007.

  1. Zuckerschnütche
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    1
    nicht angegeben
    Hey ihr,

    Ich würd hier mal gern eure Erfahrungen zum Thema Berufswahl hören.

    Bei mir ist es so, dass ich nächstes Jahr Abi mache und nicht wirklich weiß was ich will.
    Ich will nicht studiere, weil ich Angst habe, dass ich das nicht packe, dass ich es abbrechen muss und die ganzen Ausgaben für die Studiengebühren für den Arsch waren. Ich möchte nicht nur eine Ausbildung machen, weil ich Angst habe dass ich in vielen jahren einmal denke "Mensch, hättest du doch studiert" etc..
    Ich würde sehr gerne was mit Tieren machen. Aber Tierarzt ist mir zu krass, es müsste schon mehr was wie Physiotherapeutin oder so sein, wo ich nicht mit todkranken Tieren zu tun hab..
    Physiotherapeut für Menschen könnte ich mir auch vorstellen.. Oder MTA oder sowas..

    Meine größte Angst ist auch, dass ich das Falsche wählen werde.. dass ich irgendwann merke dass mir das doch nicht so viel Spaß macht..

    Alles sehr schwierig irgendwie :geknickt:

    Wie war das bei euch?
    Wusstet ihr von Anfang an was ihr machen wollt?
    Seid ihr heute mit eurer Entscheidung zufrieden?
     
    #1
    Zuckerschnütche, 22 Mai 2007
  2. *Cara*
    *Cara* (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    699
    103
    2
    Verliebt
    Schon als kleines Kind wusste ich was ich wollte. Das habe ich nun auch gemacht und bin grundsätzlich zufrieden. Ich habe eine Ausildung zur Kauffrau in einem Krankenhaus gemacht. Das gefällt mir sehr. Im Moment bin ich noch an einer weiteren Ausbildung, werde diese aber in zwei Wochen abschliessen. Was danach kommt, weiss ich nicht. Und es macht mir auch etwas angst. Obwohl mir mein Job gefällt, kann ich es mir nicht für immer vorstellen. Ich möchte gerne weiterhin als Kauffrau arbeiten. Jedoch habe ich keine Ahnung, welche Branche dies sein soll. Ein Leben als Sekretärin ist mir irgendwie zu langweilig..
    Aber was kann ich mir für meine Zukunft vorstellen? Was würde mich glücklich machen?

    Ich habe schon oft gedacht, dass solche Entscheidungen doch eigentlich total wichtig, und sehr sehr schwierig zu treffen sind.

    Sicher wird es hier viele geben, die sagen: Du kannst locker später noch was anderes machen. Aber irgendwie prägt einem die Erstausbildung ja doch.

    Hast du diese Berufe schon etwas kennengelernt? Schnuppertage absolviert? Kannst du vielleicht ein Praktikum machen? Das könnte dir bei der Wahl deines Berufes schon mal helfen..
     
    #2
    *Cara*, 22 Mai 2007
  3. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Ich hab bis zum Abi geschwankt zwischen Archäologie, Medizin und BKA. Archäologie hab ich schweren Herzens aussortiert, zwischen BKA und Medizin konnt ich mich überhaupt nicht entscheiden. Habs dann vom Abischnitt bzw NC abhängig gemacht und als ich prompt einen Studienplatz für Medizin bekommen habe, den auch angenommen.
    War die falsche Wahl. Nach mehr als 5 Jahren Studium bin ich jetzt doch bei der Polizei gelandet :zwinker:
     
    #3
    Miss_Marple, 22 Mai 2007
  4. Kleine Wolke
    Verbringt hier viel Zeit
    603
    101
    0
    Single
    Ich wusste nie was ich machen wollte.
    Als ich endlich wusste, was ich gut konnte, war es leider schon zu spät, da ich für diese(n) Beruf(e) hätte studieren müssen.

    Ich bin nur in der lehre als Bürokauffrau weil ich nichts anderes fand.

    Ich nährere mich dem 3. (und gott sei dank) letzem Ausbidlungsjahr und überlege mal wieder fieberhaft was ich machen soll:
    Doch noch studieren oder mich damit abfinden einen Beruf erlernt zu haben der mir nicht sehr liegt und der mich nicht ausfüllt bzw. glücklich macht.

    Mein Rat oder Tipp wäre:
    Überleg es dir gut was du wählen willst. Lass dich in deiner Entscheidung nicht durch Eltern, Freunde etc. beeinflussen, denn du musst dann mit der Entscheidung leben, nicht die anderen !
     
    #4
    Kleine Wolke, 22 Mai 2007
  5. Zuckerschnütche
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    52
    91
    1
    nicht angegeben
    @Cara: Ich habe ein Praktikum im Zahnlabor und in einer Tierklinik gemacht. Zahnlabor war ganz nett (wurde auch für meine Fingerfertigkeit gelobt), kann mir aber nicht vorstellen mein leben lang in nem Labor rumzusitzen und an Gebissen rumzuschrauben.
    Tierklinik war halt schon schrecklich irgendwie, klar hilft man den Tieren, aber ich bin da irgendwie zu zart besaitet. Aber ich kann sehr gut mit Tieren umgehen und liebe das auch, also wär schade wenn ich nicht irgendwie in diese Richtung gehen würde.
    Mit Menschen kann ich aber auch gnaz gut, viele haben schon gemeint sie könnten sie Kinderzahnärztin oder so vorstellen, aber ein Zahnmedizinstudium könnte ich mir nie vorstellen. Trau mir das einfach nicht zu!

    @Miss Marple: Ui, aber du musstest ja noch keine Studiengebühren zahlen oder? Wie kommst du damit klar, dass du 5 Jahre deines Lebens quasi "vergeudet" hast?
     
    #5
    Zuckerschnütche, 22 Mai 2007
  6. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Tja :-D. Ich konnte mir lange nicht vorstellen damit klar zu kommen, drei oder vier Jahre vergeudet zu haben. Deshalb wurden letztendlich fünfe draus...
    Studiengebühren hab ich noch keine gezahlt, aber ich muss ein bisschen Bafög zurückzahlen (hält sich zum Glück in Grenzen, viel bekommen hab ich nicht) und natürlich lag ich meinen Eltern lange sinnlos auf der Tasche. Vor allem letzteres ist es, was mir Kummer macht, weniger meine "vergeudete" Lebenszeit. Das empfinde ich eigentlich als weniger tragisch. Klar, jetzt dauert es mit Kinderkriegen und Familie nochmal länger und auch wenn ich als Anwärterin eine beachtliche Ausbildungsvergütung bekomme und weder einen Nebenjob noch Unterstützung durch meine Eltern brauche, ist es natürlich irgendwie blöd, erst mit fast 30 in den Beruf einzusteigen. Für mich persönlich waren die Jahre an der Uni aber keine Verschwendung, ich hab viel gelernt und nehme auch nichtmedizinische Erfahrungen mit, die ich nciht missen möchte. Es ist okay, wie es ist - ich brauch keinen schnurgerade verlaufenden Karriereweg, um glücklich zu sein :zwinker:
     
    #6
    Miss_Marple, 22 Mai 2007
  7. SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    869
    103
    2
    nicht angegeben
    naja also einfach wars bei mir nicht. ich wollte auch immer was mit tieren, aber habe mir dann überlegt dass ich nciht glaube das mit 40 noch zu wollen. und hab dann rumgeschaut. da ich mich leicht für etwas begeistern kann wars auch net schwer. obwohl ohne größere vorkenntnisse in die ausbildung gestartet macht sie mir mega spass. vom schulischen abgesehen. da bin ich hoffnungslos utnerfordert.
    also wenn du eigentlich schon studieren möchtest und halt nciht nur ausbildung würde ich dir was kombiniertes empfehlen. ich weis z.B. von den mathematisch-technischen assistenten bei uns im betrieb dass die parralel zur ausbildung an der fh hier im ort noch nen bacholor abshcluss machen. bei anderen berufen habe ich das auch mitbekommen z.B. bankkaufmann etc.
    müsstest dich halt bissl informieren obs dass irgendwo im tierischen bereich oder so auch gibt.
     
    #7
    SunShineDream, 22 Mai 2007
  8. *Cara*
    *Cara* (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    699
    103
    2
    Verliebt
    Das ist ja schon mal gut. Dann weisst du schon mal, was du ganz sicher nicht willst!
    Gibt es bei euch sowas wie eine Berufsberatung? Die haben auch so Fragebögen, damit lässt sich ermitteln, was für dich in Frage kommen könnte.

    Und das wegen dem Zahnmedizinstudium, das dauert ja immerhin nicht ganz gleich lang wie ein Medizinstudium. Wieso traust du dir das denn nicht zu?

    Mir hat eine Ärztin einmal gesagt, ich solle mich ruhig mal in eine Vorlesung an der Uni reinsetzen. Einfach keine erste Vorlesung und nicht eine der vordersten Reihen auswählen.

    Und ein weiteres Praktikum? Als Physiotherapeutin?
     
    #8
    *Cara*, 22 Mai 2007
  9. Zuckerschnütche
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    52
    91
    1
    nicht angegeben
    @SunShineDream: Was machst du denn jetzt für ne Ausbildung?

    @Cara: Ja das mit dem Physiotherapeutpraktikum werd ich jetzt wohl in den Sommerferien machen. Muss mich jetzt bald mal um die Bewerbung kümmern.
    Hmm, ich trau mir Zahnmedizin, oder überhaupt ein Studium deshalb nicht zu, weil mein Abiscnitt nicht besser als ca 2,4 werden wird. Und weil ich ziemlich faul bin was lernen angeht, ich hab mich jetzt durch das Gymi irgendwie durchgemogelt. Also nicht so dass ich überfordert war oder so, aber in der ein oder anderen Arbeit hab ich mich halt mit nem Spickzettel rausgerissen (grad Geschichte und solche Lernfächer). Ich trau mir studieren einfach nicht zu, also grad Medizin vor allem. In dem Beruf als Zahnärztin hat man ja schon eine große Verantwortung, von daher sollte man sich im Studium schon anstrengend und nen guten Abschluss haben.
     
    #9
    Zuckerschnütche, 22 Mai 2007
  10. wasser-phoenix
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    86
    0
    nicht angegeben
    ich wusste immer das ich irgendwas kreatives, was mit tieren, pflanzen oder menschen machen werde. Nu bin Ich azube Ergotherapeutin... macht ganz viel spaß :grin:

    Ne ausbildungsstelle zu finden ist relativ einfach gewesen weil das eine schulische Ausbildung ist!

    Joa das wars ^^


    LG
     
    #10
    wasser-phoenix, 22 Mai 2007
  11. glashaus
    Gast
    0
    Nach Lehrerin und Kindergärtnerin wollte ich eigentlich relativ schnell 'ne Medientussie werden. Jetzt bin ichs hoffentlich in absehbarer Zeit.
     
    #11
    glashaus, 22 Mai 2007
  12. succubi
    Gast
    0
    nein, ich hatte keine ahnung.
    hab mich dann nach der matura einfach überall beworben... hauptsächlich in büros. das was ich eigentlich gelernt hab bzw. wofür ich die matura gemacht hab, wollt ich nicht machen. hat mich schon in der schule angekotzt. *g*

    und naja, das ich jetzt die arbeitsstelle hab is eigentlich zufall bzw. glück. mein ex hat mir per mail einige stellenanzeigen geschickt, unter anderem die zu diesem job. und bingo, glückstreffer... haben mich kurz drauf genommen ohne großen aufwand.

    im großen und ganzen bin ich recht zufrieden... man könnte sicher einen anspruchsvolleren job finden, aber im moment reicht mir das.
     
    #12
    succubi, 22 Mai 2007
  13. Kokosmuffin
    Verbringt hier viel Zeit
    381
    103
    1
    nicht angegeben
    Hey, ich bin Kunststoff und Umwelttechnikerin und studier jetzt Wirtschaftsingeneurwesen-Maschinenbau...und weiß dennoch nit wo mich mein Weg genau hinführt...

    Also bis jetzt kann ich dann Plastiksackal produzieren, die Umwelt retten, einen Konzern nieder wirtschaften oder Maschinen bauen die eh unnütze sind oder explodiern :tongue:
     
    #13
    Kokosmuffin, 22 Mai 2007
  14. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    sowas kann ich irgendwie nicht nachvollziehen, es fällt einem doch schon vorher auf, dass es keinen spaß macht oder war das studium ok und in der praxis hat es dir nicht gefallen?

    Bei dem Bruder meines Freundes ist es irgendwie total komisch, er wollte die ganze zeit etwas anderes machen, er ist dann allerdings ne Beziehung eingegangen und den studiengang konnte man nicht in der nähe machen, also hat er wohl das gemacht, was mein freund bzw. auch seine kumpels machten. Nach dem ersten semester wollte er schon aufhören, da er nit wusste was er jetzt aber machen sollte, hat er dieses semester doch noch gemacht und einige scheine fehlen ihm wohl auch, jedenfalls denke ich, dass er auch das kommende semester noch machen wird, weil ihm was anderes nicht einfällt, sowas finde ich hatl irgendwie schwachsinnig!

    Bei mir ist es so, dass es mir auch total schwerfällt, ich konnte mich nach der realschule nicht entscheiden, also wollte ich entweder mein abi oder ne ausbildung zur justizfachangestellten machen, hab dann eine bewerbung abgeschickt, ne zusage bekommen und die ausbildung absolviert. Ich hab dann aber mit der Zeit gemerkt, dass ich das nicht mein Leben lang machen will, also hab ich mich in der schule beworben um mein fachabi zu machen, danach wusste ich immernoch nicht was tun und mach jetzt so quasi grad mein vollabi aber was danach? ich weiß es immernoch nicht so genau, werd mich für verschiedene Sachen bewerben und hoffen, dass es wirklich gut zu mir passt.

    das hatte mich auch mal interessiert aber wie ist das, man kann nach ner ausbildung auch noch studieren, oder? Und hat man da denn überhaupt gute Chancen ne stelle zu bekommen hinterher?
     
    #14
    User 37284, 23 Mai 2007
  15. Sheilyn
    Sheilyn (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.803
    123
    11
    Verheiratet
    ich wusste mit 13 jahren was ich werden will.

    bäcker/konditorin.

    mit 15 hab ich dann meine 3 jährige lehre begonnen.

    inzwischen bin ich 7 jahre auf dem beruf und es ist mein traumberuf :smile:.

    klar hat er auch einpaar negative seiten. aber das gehört dazu.


    ich liebe einfach handarbeit, kreativität, arbeiten mit essen und rohmaterialien, frühes aufstehen etc etc etc :zwinker:

    ich kann mir bis jetzt nichts anderes vorstellen. dieser beruf passt zu mir und ist perfekt für mich :zwinker:.. ok bis auf das mehl :geknickt: , aaber ich arbeite jetzt einfach in der konditorei, da geht das ohne probleme.

    ich könnte mir NIE vorstellen im büro zu arbeiten! , oder im verkauf! nein danke! ich bin sehr zufrieden so :smile:
     
    #15
    Sheilyn, 23 Mai 2007
  16. dubAUT
    dubAUT (33)
    kurz vor Sperre
    521
    0
    2
    Single
    Ich bin der Meinung, dass es niemals zu spät ist, etwas anderes zu machen oder etwas neues zu lernen. Eine Jobwahl ist für mich niemals etwas endgültiges.

    #Hannes#
     
    #16
    dubAUT, 23 Mai 2007
  17. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Welches Fachgebiet ich letztendlich dauerhaft machen will, wusste ich erst recht spät und ich bin dann mit 24 auch nochmal umgestiegen. Allerdings hat mich das durch einen Master im Ausland nur 1 Jahr gekostet. War zwar extrem stressig, weil ich ja relativ fachfremd war, aber es hat geklappt. In Deutschland hätte ich nochmal ein ganzes neues Studium absolvieren müssen, worauf ich nach dem Diplom keine Lust gehabt hätte.
    Was ich aber immer wusste war, dass ich eine akademische Karriere will. Eine Ausbildung ist deshalb gar nicht erst in Frage gekommen.

    Ich sehe das auch so.:zwinker: Ich habe mich immer für vieles interessiert und deshalb inzwischen ein Doppeldiplom in Anglistik und Wirtschaftswissenschaften, einen Master in Informatik, Berufserfahrung als Lektoratsassistentin in einem wissenschaftlichen Verlag und in hoffentlich 2,5 Jahren einen Doktor in Computerlinguistik mit Schwerpunkt medizinische Informatik.:-D
     
    #17
    User 29290, 23 Mai 2007
  18. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Wie war das bei euch? Habe eine Ausbildung angefangen (keine Lehre, eher ne Schule) diese aber abgebrochen da es nicht mein Wunsch war und mir keinen Spaß bereitet hat. Quasi meine Eltern haben mich dazu gezwungen.
    Wusstet ihr von Anfang an was ihr machen wollt? Ja, wollte von anfang nie eine Lehre machen sondern gleich arbeiten gehen. Ausserdem habe ich mit meiner Schulausbildung quasi genug Möglichkeiten in bestimmten Bereichen arbeiten zu können.
    Seid ihr heute mit eurer Entscheidung zufrieden? Ja bin ich. Ich bereue es keine einzige Sekunde keine Lehre gemacht zu haben oder die andere Schule abgebrochen zu haben. Bin glücklich so wie es gelaufen ist.
     
    #18
    capricorn84, 23 Mai 2007
  19. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Och doch, das kommt schon vor. Ich war nicht mal die einzige Spätabbrecherin in meinem Semester.

    Die ersten beiden Jahre bis zum Physikum, in denen überwiegend die Grundlagen gelehrt werden und es -zumindest bis zur Reform des Medizinstudiums- nur relativ wenig klinische Bezüge hatte, haben mir am meisten Spaß gemacht - eigentlich gerade die Zeit, die den meisten Medizinstudenten am unangenehmsten ist.
    Das klinische Studium war in großen Teilen auch noch "okay", wobei ich natürlich gemerkt habe, dass mir die Arbeit am und mit dem Patienten nicht wirklich Spaß macht. Untersuchungskurse fand ich doof, Operieren noch viel doofer (obwohl ich mich da riesig drauf gefreut hatte und dachte, das würde mir bestimmt total gefallen...) und die klinischen Praktika waren noch viel schlimmer. In meinem weißen Kittel hab ich mich von Anfang an nicht wohlgefühlt. Dass der Klinikalltag in Deutschland für junge Ärzte alles andere als ein Zuckerschlecken ist, wusste ich natürlich schon vorher, dachte aber immer, dass sich das duchbeißen lässt, wenn zumindest der Beruf an sich der richtige ist. Aber so...?!
    Weil ich mir das nciht eingestehen und mehrere Semester Studium nicht einfach so hinwerfen wollte, hab ich weiter gemacht und parallel dazu nach Alternativen zu einer klinischen Tätigkeit und nach Aufbaustudiengängen gesucht. Und nix gefunden, was mir wirklich zugesagt hätte und meine Motivation vielleicht hätte retten können.
    War ganz sicher keine leichte Entscheidung, kannste mir glauben :smile:
     
    #19
    Miss_Marple, 23 Mai 2007
  20. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    du hast also keine Ausbildung gemacht?

    Aber Respekt, dass du dich durchgebissen hast und vor allem dann doch eingesehen hast, dass es dir nicht gefällt. Ich glaube es gibt genug Leute, die das danach ihr Leben lang bereuen.
     
    #20
    User 37284, 23 Mai 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schwieriges Thema Berufswahl
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
19 Februar 2011
28 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
11 November 2010
4 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
25 September 2010
2 Antworten
Test