Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

sehr verliebt aber immer skeptisch

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Liberty, 18 Mai 2004.

  1. Liberty
    Liberty (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    86
    91
    0
    vergeben und glücklich
    hallo@all
    Bin nun seit 3 Wochen mit meiner Freundin zusammen. Wir lieben uns sehr. Das habe ich durch einzelne verschiedene intensive Gespräche gemerkt. (also von meiner Seite). Ich konnte nach so kurzer Zeit schon ohne grosse Hemmungen über Probleme meinerseits sprechen. Das hat mir gezeigt das sie dir richtige ist. Am Ende sagte sie das sie mich liebt und ich erwiederte es. Happy sind wird im Arm des anderen eingeschlafen. Nun zu meinem Problem. Ich frage mich oft ob es ihr auch so geht. Irgendwie mache ich mir da stress nur weil sie sich mal einen Tag nicht meldet und wir auch nicht abgemacht hatten das sich einer meldet. Das nimmt mir irgendwie die ganze Freude an ihr. Irgendwie finde ich meine Gedanken schwachsinn.....sind sie warscheinlich auch. Aber sie sind nunmal da. Ein anderes Bsp. Sie sass am Tisch und stocherte lustlos auf ihrem Teller rum und hatte nichts gesagt. War sehr müde an diesem Abend. Hatte einen harten Tag. Sofort schossen mit irgendwelchen Hirngespinnste durch den Kopf. Warum sagt sie nichts? Hat sie ein Problem? Mag sie dich nicht mehr? Habe dann nachgefragt was los ist und sie sagte nichts......lag wohl wirklich an ihrer Müdigkeit. Aber die Gedanken machte ich mir trotzdem. ICh raffe das nicht. Warum kann ich nicht einfach geniessen und muss mir so Gedanken machen. Beschäftigt mich schon viel. Wäre daher super wenn ihr mir da heflen könntet..



    mfg
     
    #1
    Liberty, 18 Mai 2004
  2. ~°Lolle°~
    Sehr bekannt hier
    5.175
    171
    1
    Verheiratet
    hm, du fragst dich warum du dir soviele gedanken über alles machst?!

    vielleicht bist du einfach so glücklich mit ihr, dass du sie angst hast zu verlieren... und das willst du auf keinen fall, is ja verständlich...

    versuch eure gemeinsame zeit zu genießen und nicht alles zu hinterfragen, das kann einen manchmal mehr verursachen als das es einem hilft...

    vielleicht ist auch einfach alles noch so frisch das dir etwas vertrauen fehlt, aber mit der zeit wird das schon noch kommen :smile:
     
    #2
    ~°Lolle°~, 18 Mai 2004
  3. Liberty
    Liberty (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    86
    91
    0
    vergeben und glücklich
    hi...
    du hast recht das ich sie niemals verlieren will.
    um es mal auf den Punkt zu bringen:

    Ich habe wirklich alles gesetzt (ALLES was es zu setzen gibt, ehrlich) und ich will auf jeden Fall gewinnen.


    Würde ich verlieren hätte ich niemanden mehr... heisst zumindestens keine Bezugsperson mehr.. klar flüchtige Freunde noch aber mehr auch nicht...
     
    #3
    Liberty, 18 Mai 2004
  4. ~°Lolle°~
    Sehr bekannt hier
    5.175
    171
    1
    Verheiratet
    wie, du hast alles gesetzt? auch dafür deine freundin riskiert?

    klammer dich bitte nicht zu sehr an sie, richtige freunde braucht jeder...
     
    #4
    ~°Lolle°~, 18 Mai 2004
  5. Liberty
    Liberty (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    86
    91
    0
    vergeben und glücklich
    nicht meine Freundin gesetzt....ne das nicht....aber irgendwo viel aufgegeben....


    nicht zu sehr klammern=??= MUSS ich aber ich liebe sie halt
     
    #5
    Liberty, 18 Mai 2004
  6. Winkelmesser
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi,

    ich kenne das auch, aber ich weiß auch, das jeder "anders liebt".

    Sie genießt es wahrscheinlich einfach, das alles am leben besser ist. Du kennst das doch sicher selbst, man ist plötzlich so selbstbewusst, alles macht nur noch Spaß,, und mancher "vergisst" dabei eben mal dem Partner zu sagen, wie schön es ist. Das ist für dich nicht so angenehm, aber sie lebt eben in der Gesamtheit einfach "besser". Ich selbst z.B. genieße es total in die Disco gehen zu können und einfach nicht mehr unter dem Druck zu stehen, ein Mädchen kennen lernen zu müssen.

    Und wenn sie dir gegenüber auch mal zeigt, das es ihr schlecht geht, lässt sie sich eben gerne bei dir fallen. Keine Anspannung, keine Oberflächlichkeit, kein gezwungenes Lächeln sondern echtes Gefühl. Schwäche zu zeigen, das macht man doch nicht vorm "Feind", sondern vor dem, dem man vertraut und bei dem man sich sicher fühlt. Der, der den Rückhalt bietet.

    Lass ihr die Zeit, es zu genießen, zu verarbeiten, zu verstehen. Sie liebt dich, da bin ich ganz sicher.

    Und nochmal: Jeder Mensch liebt anders. Du zeigst es ihr am liebsten in jeder Sekunde (sowie ich auch), sie genießt es einfach und freut sich über diesen Rückhalt.
     
    #6
    Winkelmesser, 18 Mai 2004
  7. Liberty
    Liberty (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    86
    91
    0
    vergeben und glücklich
    thx@ Winkelmesser
    du hast sicherlich recht. Manche Menschen zeigen es manche nicht so sehr. Am Anfang sicherlich weniger. Das kommt bestimmt noch
     
    #7
    Liberty, 18 Mai 2004
  8. TheEdge
    TheEdge (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Lass mich etwas zu dem sagen, was Du bisher geschrieben hast, Liberty. Es wird meine Meinung sein, ob Du sie jetzt annimmst oder nicht, ist Deine Sache, aber tue sie nicht leichtfertig ab - think about it.

    Nachdem, was ich gelesen habe, will ich Dich davor warnen, Dich zu nahe an Deine Freundin zu halten - denn aus halten wird schnell klammern und klammern erdrückt nicht nur eine Liebe, sie kann sie früher oder später auch ersticken. Vor allem, wenn Du Dein Leben so konzentrisch um sie herum aufbaust und Deine Freundschaften nicht mehr pflegst. Natürlich, in der ersten Verliebtheit ist Nähe nicht nur automatisch sinnvoll, sie ist auch unvermeidbar und SCHÖN. Doch das wird sich ändern - die Krux daran ist, dass man selbst nicht merkt, was zuviel ist, das merkt man an der Reaktion des anderen und selbst dann weiß man es nicht immer richtig zu deuten.

    Menschen verändern sich im Laufe der Zeit und sie brauchen Freiraum, um sich verändern zu können. Wenn Faktoren sie daran hindern, werden diese Faktoren meist (!) ausgeschaltet, auch wenn dies eine Beziehung sein sollte. Gewiss, Veränderungen sind nicht immer gut, aber sie gehen garantiert ins schlechte über, wenn sie behindert werden. Und wenn die Beziehung zu eng ist, besteht Grund zum Ausbruch und ruckzuck ist alles dahin. Und "danach" ist man nicht nur meistens schlauer, nein, man kann auch so tief in der Misere sitzen, dass man dem anderen, den man erdrückt hat, nachläuft, eben weil man ja die Nähe des Anfangs nicht missen will. Verstehst Du, was ich meine?

    Klar, Du machst Dir tausend Gedanken, ob dies oder jenes richtig bzw. "gut" für Deine Freundin und euch ist, marterst Dein Hirn. Aber desto mehr Du auch Deine Gedanken, die ja schon Zweifel sind, auf sie und euch projezierst, desto mehr nimmst Du der Beziehung die Luft zum Atmen, die sie braucht. Auch wenns schwer fällt: Let it flow. Eine Beziehung kann ruckzuck symbiotisch werden, d.h. man ist auf den Partner unbedingt angewiesen, weil man sein ganzen Leben um ihn herum aufgebaut hat. Und eins ist sicher: Wenn eine solche Beziehung zerbricht (was im Wesen einer solchen begründet und unvermeidbar ist früher oder später), dann wirst Du diesen Schlag nur allerschwerstens wegstecken können. Also überlege Dir lieber JETZT, wie Du Dich verhalten willst und musst, sonst erreichst Du genau das Gegenteil von dem, was Du willst. Und versetze Dich auch mal in ihre Lage: Denkst Du, sie fühlt sich dauerhaft gut, wenn Du Dich und Dein Leben so "aufgibst"? Ich denke nein. Menschen werden, sind und bleiben interessant, wenn sie sich selbst treu bleiben. Selbstaufgabe ist nicht sexy :zwinker: Sich selbst treu zu bleiben heißt NICHT, egoistisch zu sein oder den anderen nicht mit voller Liebe belegen zu können!!! Und vor allem: Bewahre Dir Deine Freunde. Am besten ist es, gleich am Anfang einer Beziehung sein persönliches Leben trotzdem noch irgendwie zu leben, denn wenn man später dahin zurückkehren will (z.B. wieder mal mehr Zeit mit Freunden verbringen zu wollen) ruft das meistens Irritationen beim Partner hervor (liebst Du mich nicht mehr so sehr? Bin ich langweilig? usw.) Fazit: Eine Beziehung funktioniert nur mit Herz UND Kopf :smile:

    Ich will jetzt nichts schwarz malen oder Ängste heraufbeschwören - denk mal ne Minute oder besser vielleicht 100 hierrüber nach. Lasst euch Zeit, haltet einen gesunden Abstand und dann gewöhnt ihr euch gut aneinander. Und nicht soviel nachdenken, einfach sich selbst treu bleiben.

    The Edge
     
    #8
    TheEdge, 19 Mai 2004
  9. das_kleine
    Gast
    0
    Hach, manchmal wünsche ich mir auch, mein Freund würde ein bissel klammern... :kopfschue

    Zum Thema: Also an dem Abend war sie sicher nur müd. Du hast gesagt, dass sie zuerst "Ich liebe dich" gesagt hat. Also, wieso sollte sie es dann nicht ernst meinen? Ich denk schon dass sie das ernst meint.
    Du kannst sie aber auch mal einfach fragen "Schatz, bist du auch so glücklich wie ich?" Sie wird dann sicher schon das antworten, worüber du dir Gedanken machst. :zwinker:
     
    #9
    das_kleine, 19 Mai 2004
  10. MaresaX
    Gast
    0
    ....
     
    #10
    MaresaX, 21 Mai 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - sehr verliebt immer
dark-shadow
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 Februar 2015
13 Antworten
attorch16
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 Oktober 2014
4 Antworten
Stefan R
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 Juni 2013
4 Antworten