Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Seid ihr für oder gegen ein NPD-Verbotsfahren?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Theresamaus, 25 Februar 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Es wird momentan wieder heftig darüber diskutiert, ob ein neues NPD-Verbotsverfahren aufgerollt werden soll oder nicht. Seid ihr persönlich für ein solches Verfahren oder ist es zwecklos?
     
    #1
    Theresamaus, 25 Februar 2009
  2. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    #2
    User 24257, 25 Februar 2009
  3. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    653
    Single
    Ich glaube, das wäre zwecklos. Dann ziehen die sich in den Untergrund zurück oder gründen neue Gruppierungen oder eine ähnliche Partei. Verbote bewirken oft das Gegenteil: Manche sagen dann "Jetzt erst recht" und es gibt vielleicht neue Anhänger, denn "verbotene Früchte schmecken besonders süß" (Sprichwort). :kopfschue
     
    #3
    ProxySurfer, 25 Februar 2009
  4. ülpentülp
    0
    gegen ein verbotsverfahren bin ich. ich bin für ein verbot. wobei ich mich proxi anschließen muß.

    entschieden bin ich aber gegen den schutz von nazi-aufmärschen !!
     
    #4
    ülpentülp, 25 Februar 2009
  5. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Das Problem ist nicht so sehr, dass es dann verboten wäre, sondern dass die Partei dann in einer Art Märtyrer-Rolle wäre. Ist halt ein weiterer Grund, sich gegen einen Feind zusammenzurotten.

    Mir wärs lieber, es würden sich gar nicht erst so viele Lücken auftun, aus denen die NPD dann Vorteile ziehen kann. In den Köpfen der Menschen und ganz praktisch im Alltag, durch Bürgerbüros, Ämterhilfe, Familienfeste, etc..
     
    #5
    Kaya3, 25 Februar 2009
  6. Simmie
    Sorgt für Gesprächsstoff
    51
    31
    0
    nicht angegeben
    Ohne NPD lebt es sich schöner. Aber wenn man die verbietet, kommt das gleiche unter einem anderen Namen. Am besten ist doch, man kriegt die politisch weg, indem sie hoffentlich niemand mehr wählt. Und im Augenblick scheinen sie sich auch selbst zu zerfleischen. Die haben bei uns nichts verloren. Je schneller sie weg sind, umso besser.
     
    #6
    Simmie, 26 Februar 2009
  7. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die NPD das gefährlichste ist, was die rechte Szene zu bieten hat, oder diese kleinen, aber gut organisierten "Kameradschaften" und Bünde, die gerade auf dem Land die perspektivelosen Jugendlichen wegfangen und ideologisch verderben sowie für "Aktionen" schulen.

    Die NPD scheint mir allerdings auch unter der Hand zu versuchen, als Dachorganisation dieser Kameradschaften zu fungieren; sozusagen als zentrales Organisationsbüro der rechtsradikalen Aktivitäten der BRD. So etwas sollte in der Form nicht gestattet sein; ein Verbot dieser Partei würde die parlamentarische Demokratie schon etwas aus der Schusslinie nehmen und die gesamtdeutsche Organisation der extrem rechten Szene (besonders deren Finanzierung) schon beeinträchtigen; auch wäre eine Kriminalisierung dieser Leute ein Signal an den ein oder anderen Jugendlichen Mitläufer: was ihr da macht, ist kein alternativer Lebensstil, sondern kranke Scheiße!

    Aber beim derzeitigen Stand der Dinge wird ein Verbotsverfahren mal wieder nichts bringen. Man sollte Zeit und Geld lieber dafür aufwenden, in die betroffenen Gebiete zu gehen und zu verhindern, dass im Zuge der Weltwirtschaftskrise noch mehr Desillusionierte der NPD und den Rechten allgemein ins Netz gehen.
     
    #7
    many--, 26 Februar 2009
  8. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ich bin gegen Parteienverbote.

    Ich bin auch dagegen, dass die Kinder von NPD-Mitgliedern aus gemeinnützigen Vereinen rausgeschmissen und öffentlich geschnitten werden. Ich bin gegen Hexenjagden und undemokratisches und unethisches Verhalten, egal von wem.

    Genau, und um das hinzukriegen muss man einiges tun. Mit einem simplen "Verbot" ist nichts geschafft, wenn die NPD in einigen besonders trostlosen Landstrichen die einzige ist, die Jugendveranstaltungen, Feste etc. organsieret, und sonst niemand auf die Beine kommt.

    Hier ist jeder Bürger gefragt: je mehr man selber macht und sich positiv der Gemeinschaft widmet, desto weniger Boden haben die Rechten.
     
    #8
    Piratin, 26 Februar 2009
  9. carlos1979
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    88
    3
    Verheiratet
    Mir wäre es am liebsten, jede/r Wähler/in würde sich verbieten die zu wählen.

    Und: Nichtwähler sollten sich überlegen, ob sie damit nicht quasi rechtsextremen Parteien ihre stimme gäben. Dann lieber politisch so engagiert sein und auf dem Wahlzettel alles ankreuzen und die Stimme damit ungültig machen.
     
    #9
    carlos1979, 26 Februar 2009
  10. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    Ich bin für ein NPD-Verbot. Klar, damit wird man dieses Gedankengut nicht los und die Leute organisieren sich evtl. wieder neu etc. pp. Aber m.E. wäre es ein Zeichen, dass so eine Partei nicht akzeptiert wird. Außerdem kann sie dann nicht für jede Wählerstimme Steuergelder aus der Wahlkampfkostenpauschale kassieren.
     
    #10
    User 77547, 26 Februar 2009
  11. FreeMind
    Gast
    0
    Wenn es eine rechtliche Grundlage für ein Verbot gibt -> durchführen.

    Wenn es keine gibt, braucht man auch nicht darüber diskutieren ob man es nicht gerne hätte. Unabhängig von der speziellen Partei hier im einzelnen.

    Ich stelle mich da komplett hinter die rechtlichen Möglichkeiten, die Diskussion darüber ist allerdings nervig.

    Sie hat Anspruch darauf, weil sie gewählt wird - das nennt man Demokratie.
     
    #11
    FreeMind, 26 Februar 2009
  12. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Das ist aber bei einer undemokratischen Partei mit verfassungsfeindlichen Zielen zumindest moralisch fragwürdig.
     
    #12
    User 24257, 26 Februar 2009
  13. FreeMind
    Gast
    0
    Wenn sie undemokratisch und verfassungfeindliche Ziele hätte müsste ein Verbotsverfahren eigentlich doch kein Problem sein.
     
    #13
    FreeMind, 26 Februar 2009
  14. objekt.f
    objekt.f (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    329
    103
    4
    Single
    Ich bin dafür mit diesen lächerlichern Verbotsverfahren aufzuhören und mal wieder mehr auf Meinungsfreiheit zu setzen.
    Wenn man unbedingt ein Auge auf irgendwas werfen will, warum dann nicht die Linke?
     
    #14
    objekt.f, 26 Februar 2009
  15. Fluxo
    Ibiza
    829
    113
    73
    nicht angegeben
    Es wird zwecklos sein - in D gilt die freie Meinungsäußerung... Schafft man die NPD ab, wird eine andere kommen - ein Verbot der Partei wäre der falsche Weg!

    GG lesen & darüber nachdenken! Wäre m.M.n. der bessere Weg...
     
    #15
    Fluxo, 26 Februar 2009
  16. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    ganz egal was für eine Partei das ist, ich bin dagegen das irgend etwas in einer Demokratie verboten iwird
     
    #16
    User 49007, 26 Februar 2009
  17. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    du weißt selbst ganz genau, warum im Augenblick kein Verbotsverfahren Erfolg hätte. Das hat das BVerfG völlig klar formuliert. Also brauchen wir hier auch keine Diskussionen über die Verfassungsfeindlichkeit der NPD zu führen.
     
    #17
    User 24257, 26 Februar 2009
  18. JackyllW
    JackyllW (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    676
    103
    1
    nicht angegeben
    darüber haben wir damals in der schule auch diskutiert.
    wenns nach dem bauchgefühl geht, würde ich sagen: verbietet sie!
    aber:
    1. bei uns herrscht meinungsfreiheit - leider auch für die rechten
    2. die partei durfte gegründet werden, weil sie NICHT gegen die freiheitlich-demokratische-grundordnung verstößt und das parteiprogramm keinen eindeutigen inhalt aufweis, der verfassungswidrig ist.
    3. verbietet man die partei, geht sie in den untergrund und man kann sie überhaupt nicht mehr "kontrollieren", dann kann da nämlich auch der verfassungsschutz nichts machen
    4. bei einem verbotsverfahren (dass höchst wahrscheinlich wieder eingestellt würde) bekäme die NPD noch mehr "werbung" und möglichkeit sich in der öffentlichkeit darzustellen.
    5. ein scheitern des verbotsverfahrens "legitimiert" die partei
     
    #18
    JackyllW, 26 Februar 2009
  19. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Dagegen.
     
    #19
    User 18889, 26 Februar 2009
  20. gthansen
    gthansen (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    9
    26
    0
    Single
    Verbieten setzt immerhin ein Zeichen

    Hallo, aus meiner Sicht würden die Wähler dann zwar sicher zu den Reps oder anderswo hin abwandern -> aber die Gesellschaft würde wenigstens ein Zeichen setzen, dass sie die Nazis nicht toleriert.

    Schlimm ist doch, wenn die Nazis nur noch über die Demokraten lachen, weil sie sie eben gewähren lassen. :wuerg:

    Gruss, GTHansen
     
    #20
    gthansen, 26 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - gegen NPD Verbotsfahren
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
21 November 2007
20 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.