Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Seine Mutter und der Muttertag u.n.m.

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von (ma)donna, 26 April 2006.

  1. (ma)donna
    (ma)donna (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.830
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kenne meinen Freund jetzt schon gute 4 Jahre.
    Mit seiner Familie komme ich gut aus. (Am Besten mit seinem Vater)

    Gestern war ich dann mal wieder bei meinem Freund, als seine Mutter ihn anrief und am Telefon meinte, am 14.05 wäre ja Muttertag und sie würde gerne mit der "Familie" (Seine Mutter, Sein Vater [beide jedoch geschieden, verstehen sich aber noch gut] seine Schwester und er) in ein Restaurant um den Muttertag zu feiern. Sie erwähnte dann aber noch, dass ich nicht mitkommen soll, da ja Muttertag ist. Mein Freund antwortete mit: "wenns sein muss....".

    Nach dem Telefonnat erzählte mir mein Freund alles, woraufhin ich ihm sagte: "ich will ja nicht rumnörgeln, aber ich finds schon sehr unfreundlich, mich nicht einzuladen". Mein Freund meinte dann: "Aber es ist ja Muttertag und da möchte meine Mutter nur ihre Familie bei sich haben." ROPS.

    Ich muss dazu sagen, dass mein Freund (wie drücke ich das gut aus..) ein spezielles Muttersöhnchen ist. Was seine Mutter macht, wird meistens getan.

    Infos :
    Mein Freund lebt derzeit noch bei seinem Vater.

    Seine Mutter (57 Jahre) geschieden und ausgezogen vor 11 Jahren , lebt nun mit Ihrem Lebensgefährten zusammen. Mit diesem Lebensfährten hat sie schon so einiges erlebt (Er hat sie mal psychisch so "gefoltert", dass sie heulend zu ihrem Ex-Mann (und Vater meines Freundes) gefahren ist und dort zusammengebrochen ist. Ich denke, das wird das Ausschlaggebende gewesen sein, warum mein Freund nun soviel Mitleid mit seiner Mutter hat und sie ihm so wichtig ist.

    Langsam stört es mich, da noch mehr Sachen hinzukommen:

    1. Sie hat einen ausgeprägten Informationsdrang hat (heisst: Sie fragt ihn, wo er an dem Tag ist und was er da macht oder gemacht hat.)

    2. Mein Freund schläft meistens immer von Samstag auf Sonntag bei mir. Seine Mutter fragt dann schon meist am Samstag, wann er am Sonntag wieder kommt und er doch schon so um 17 Uhr da sein soll, weil sie ihn doch so selten sieht und er mal mehr von seiner Arbeit erzählen soll.

    3. Seine Mutter hat ihm dann letztens ein Bild von sich gegeben, damit er es in einen Bilderrahmen packen kann und welches nun an seinem Schreibtisch steht.:ratlos:

    Ich habe irgendwie das Gefühl, dass wenn ich alles so laufen lasse, seine Mutter ihn total für sich einnimmt. Ich weiss seine Familie ist ihm wichtiger als alles andere (ist bei mir ja auch so), aber genauso weiss ich auch, dass ich sein ein und alles bin.....

    Mein Freund muss was tun, sich ein bisschen abkapseln, aber wie stelle ich das an? Wie rede ich mit ihm darüber? Ich stelle mich bei sowas nämlich immer sehr ungeschickt an und manchmal kommts dann sehr direkt rüber.
     
    #1
    (ma)donna, 26 April 2006
  2. chillie80
    chillie80 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    Single
    Also ich versteh dich nicht ganz! :kopfschue

    Wenn die Eltern nichtmal ihre Partner mitnehmen zum Essen - warum solltest du dann dabeisein??

    Ich versteh die Mutter gut, dass sie nur "ihre kleine Familie" am Muttertag beisammen haben möchte! :smile:


    Und zum Rest - find ich alles nicht so schlimm, eigentlich gar nicht.
    Dass Mütter fragen wo man war und was man so tut ist normal - tut deine das nicht???
    Das mi`m Foto ist ein bissl zum Schmunzeln - aber warum nicht? Tut ja keinem weh!

    Und sie mischt sich ja nicht bei euch ein, sondern will halt die Beziehung zu ihrem Sohn nicht verlieren!!

    Solange sie euch als Paar in Ruhe lässt sehe ich eigentlich kein Problem!

    DU mischt dich in seine Beziehung zu seiner Mutter ein und nicht umgekehrt!!!! :frown:
    Zumindest hast du`s vor und ich finds echt nicht ok.

    LG, Chillie
     
    #2
    chillie80, 26 April 2006
  3. Tscheggi
    Tscheggi (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich finde da irgendwie garnichts schlimmes dran, wenn seine Mutter auch mal eine Feier im engsten "Familienkreis" machen will...ohne Aussenstehende...

    ...die 3 unten genannten Punkte finde ich a bissl seltsam, aber nicht wirklich schlimm...


    ...ich würde es nie als Selbstverständlichkeit ansehen, bei irgendwelchen Geburtstagen oder Feiern der Eltern meiner Freundin mit eingeladen zu sein...
     
    #3
    Tscheggi, 26 April 2006
  4. hiT mYselF!
    Verbringt hier viel Zeit
    1.389
    123
    1
    nicht angegeben
    Wie wärs offen mit ihm über deien Ängste udn Sorgen sprechen?
     
    #4
    hiT mYselF!, 26 April 2006
  5. (ma)donna
    (ma)donna (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.830
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Das werde ich ja. Darum frag ich ja nach guten Sätzen, die ich verwenden könnte....

    Hmm, vielleicht hab ichs nicht gut genug erklärt, denn jedem dem ich das erzähle schüttelt mit dem Kopf.

    Warum ich dabei sein sollte?

    - Wir (mein Familie) grenzen meinen Freund nie aus irgendwelchen Feiern aus

    - Seine Eltern wollten/würden mich sogar adoptieren (als ich Stress mit meinem Vater hatte)

    - Ich ziehe bald mit meinem Freund zusammen und laut Aussage von seiner Mutter gehöre ich ja schon zur Familie.....

    Ist halt blöd euch zu erklären, wie seine Mutter so ist. Man muss diese Frau erlebt haben.

    Stimmt ja eben auch nicht. Sie treibt immer einen Keil zwischen uns.

    - Will mein Freund mal für 3 Tage bei mir übernachten, müssen wir den 4. Tag bei ihm verbringen, weil seine Mutter sonst sauer ist.
     
    #5
    (ma)donna, 26 April 2006
  6. zuckerguss
    Verbringt hier viel Zeit
    13
    86
    0
    vergeben und glücklich
    also ich versteh dich auch nicht so ganz....:kopfschue

    der tag heißt ja muttertag - weil da die ganze familie sich um die mutter kümmern soll...und zwar um die eigene:zwinker:

    ich versteh es daher voll und ganz, dass die mutter deines freundes dich da nicht dabei haben möchte...wie wäre es denn, wenn du den muttertag mit deiner mutter oder oma feiern würdest??

    also das mit dem photo usw...die mutter deines freunde sieht ihn halt nicht so oft...und wenn ihr wirklich das ganze we zusammen rumhängt verstehe ich schon, dass sie ihren sohn auch mal sehen will...und n familienbild im zimmer bringt ja schließlich auch keinen u...schenk ihm doch eifnahch mal noch zusätzlich n photo von dir :engel:

    also viel zu meinem freund würd ich an deiner stelle nicht sagen, weil du dich da dann echt ganz heftig einmischst....und zwar zu unrecht, wie ich finde...
     
    #6
    zuckerguss, 26 April 2006
  7. (ma)donna
    (ma)donna (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.830
    121
    0
    vergeben und glücklich
    NEIN !!! Das ist es ja. Vielleicht bin es gewohnt, soviel Freiraum zu haben !?

    Ja klar, sonst kommt mein Freund mit 30 Jahren noch an und hat keine eigene Meinung und muss sich alles von seiner Mutter gesagt bekommen. Willst du so einen Freund??!? Oder eine Schwiegermutter, die dann einen Schlüssel zu eurer Wohnung hat und herkommt, wann immer sie will?!?!

    So gesehen sehe ich das auch nicht als Selbstverständlichkeit, aber ich fühle mich dadurch schon sehr ausgegrenzt. Wir machen da nicht so einen Aufstand draus.

    Aber irgendwann muss man sich mal ein bisschen von seiner Mutter lösen und seine Mutter lässt das nicht so recht zu. Da mein Freund zu schwach ist um zu sagen :"Mum, jetzt lass mich mal machen" darf ich ihm doch helfen....oder nicht???

    Stellt euch vor ihr haben nen 35jährigen, der dauernd von seiner Mutter umgarnt wird...
     
    #7
    (ma)donna, 26 April 2006
  8. Nastasia
    Verbringt hier viel Zeit
    195
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hey,

    also ich kann dich verstehen. Ich selber hatte zwar noch nicht dieses Problem, aber ich kenne es von einer Freundin her.
    Kann ziemlich nervig sein, wenn die Mutter sich so zwischen euch drängt und du kaum ne Möglichkeit hast, was daran zu ändern.

    Ist schwer zu sagen, was du am besten machen solltest.
    Ich denke mal er hängt auch sehr an seiner Mutter sonst hätte er ja schon längst was zu ihr gesagt, oder???
    Ich würde auf jeden Fall vorsichtig sein was du zu ihm sagst, nicht dass er das dann falsch aufnimmt und dir dann die Vorwürfe macht, so von wegen "Du verstehst meine Mutter nicht"...

    LG Nasti
     
    #8
    Nastasia, 26 April 2006
  9. (ma)donna
    (ma)donna (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.830
    121
    0
    vergeben und glücklich
    ENDLICH JEMAND, DER MICH VERSTEHT. Danke :grin:

    Ja, er liebt sie halt wahnsinnig (versteh ich ja auch), aber seine Mutter scheint zu wissen, dass sie es mit ihm machen kann.

    Was ich will, ist einfach nur weniger Zwänge, die ihm aufgedrückt werden. "Robi, komm nach Haus - Robi, kauf dir ne Hose - Robi, rasier dich mal wieder - Robi, nimm ab"......

    Das ist es ja auch noch. Alle Familienmitglieder würden ihr am liebsten einfach einen Blumenstrauss geben und gut ist. Sie rauft die ganze Familie zusammen um eine glückliche Familie vorzugauckeln, was sie ja schon lange nicht mehr sind.

    Sie war ja diejenige, die die Scheidung eingereicht hat und nun doch wieder unglücklich ist.

    Das ist wie bei Weihnachten. Das ganze Jahr nicht in die Kirche gehen, doch wenn Weihnachten, DANN ist das ja was anderes....aber egal...

    Ich will die Beiden doch nicht auseinanderbringen, sondern meinem Freund zeigen, dass wenn er das in 10 Jahren immer noch nicht geändert hat, seine Mutter das auch fortführen wird.
     
    #9
    (ma)donna, 26 April 2006
  10. Sweetlana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.549
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Hey,
    lass mich mal raten, dein Freund ist entweder der älteste oder der einzige Sohn.
    Manche Mamas reagieren tatsächlich eifersüchtig wenn sich irgendwann eine Frau in das Leben ihres Sohnes "drängt" bzw. kommen damit unbewusst nicht richtig klar.
    Ich finde es hört sich ganz so an, als hätte seine Mutter das Gefühl das du ihr irgendwie den Rang abläufst wenn sie nichts dagegen unternimmt.
    was du dagegen tun kannst außer mit deinem Freund reden und gewisse Dinge akzeptieren weiß ich allerdings auch nicht. :-(
     
    #10
    Sweetlana, 26 April 2006
  11. (ma)donna
    (ma)donna (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.830
    121
    0
    vergeben und glücklich
    BINGO :grin:

    Der jüngste und einzigste Sohn.
     
    #11
    (ma)donna, 26 April 2006
  12. fee1981
    fee1981 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    522
    101
    0
    Verliebt
    also ich kann dich da wohl ein stückweit verstehen.

    Mein Ex und seine Mutter hingen auch sehr aneinander, tun sie immer noch.

    Da gibt es aber noch ne lange Vorgeschichte.

    Aber ich hab es nie so empfunden als wenn sie sich zwischen uns drängen wollte oder so.

    Sie hatte auch einen Schlüssel für unsere Wohung, aber hat ihn eigentlich nie genutzt, sie hat trotzdem geklingelt, wie es sich gehört, denn könnte ja sein, das sie uns gestört hätte *gg*

    Und das mit dem Muttertag würde ich mir wirklich nich so zu Herzen nehmen. Gibt nun mal Familien denen solche Tage sehr sehr wichtig sind. Meine ich vergesse meine Mutter am Muttertag auch nicht, aber bei uns in der Familie ist das nicht ganz so wichtig.

    Liebe Grüße

    fee1981
     
    #12
    fee1981, 26 April 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mutter Muttertag
anonym34566
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 Mai 2016
3 Antworten
fatladythinks
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Mai 2016
22 Antworten