Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Seit ich meinen Freund habe...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Dreamerin, 7 Dezember 2004.

  1. Dreamerin
    Gast
    0
    Ich achte sehr drauf, Freunde nicht zu vernachlässigen. Und ich tue es auch nicht. OK, etwas weniger Kontakt hat man freilich, aber ich habe niemanden hängen lassen.

    Aber wenn ich (ohne Freund) was mit Freunden unternehme, gibt mir das fast gar nichts (mehr).
    Würde am liebsten nur noch bei ihm sein.

    Ist das normal oder gefährlich? :ratlos:

    Normal sehen wir uns nur Do bis So. Jetzt haben wir aber auch mal was an einem Montag gemacht. Zwei mal sogar. Und ich könnt mich dran gewöhnen, meine ganze Zeit mit ihm zu verbringen.

    Und obwohl wir schon (am Freitag) ein halbes Jahr zusammen sind, ist es noch so schön *ggggg räusper*. Es ist immer noch am Besserwerden.
     
    #1
    Dreamerin, 7 Dezember 2004
  2. User 17556
    User 17556 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    417
    103
    2
    vergeben und glücklich
    also bei mir ist es so, dass ich, wenn ich zuviel zeit mit ihm zeit verbringe irgendwann von ihm abhängig werde.
    ich würde es auf ein bestimmtes maß beschränken.
     
    #2
    User 17556, 7 Dezember 2004
  3. Dreamerin
    Gast
    0
    Ja irgendwie hab ich genau dieses Gefühl.
    Dass ich langsam abhängig werde.
    Obwohl ich genau das immer vermeiden wollte.
    Aber wenn mir meine Freunde einfach nichts mehr geben :ratlos:

    Klar, Do bis So ist normal, das wird nicht MEHR.
    Es hat sich halt jetzt nur so ergeben.
    Und unser gemeinsamer Weihnachtsurlaub kommt noch.

    Ähm...
    Ja manchmal hab ich auch nach 4 Tagen das Gefühl, dass ich wieder Abstand brauch. Kommt auch vor.
    Aber momentan ist das halt anders.
     
    #3
    Dreamerin, 7 Dezember 2004
  4. Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.591
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich hab das zuweilen auch, würds aber nicht auf meinen Freund schieben.
    Ich seh nämlich immer wieder, wie stark ich mich selbst und meine Freunde sich in den Jahren verändert haben. Das hat zur Folge, dass es mit manchen einfach "nicht mehr passt".. Oft erlebe ich aber auch Überraschungen, also das ich mich plötzlich mit Leuten versteh, die ich früher gar nicht mochte. Es ist alles auch eine Entwicklungssache.
    Hm, worin äussert sich dein verdacht denn? Hast du gar keine Lust mehr, etwas mit anderen zu unternehmen? Kommt auch niemand mehr auf dich zu?
     
    #4
    Yana, 7 Dezember 2004
  5. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Ich habe auch keinen wirklichen Spaß mehr daran mich alleine mit Freunden zu treffen oder ohne meinen Schatz mit ihnen in Discos zu gehen oder so. Wenn mein Freund dabei ist, ist irgendwie alles viel schöner. Und wenn er mal nicht dabei ist (was eh sehr sehr selten vorkommt), dann vermisse ich ihn und denk auch ziemlich oft an ihn. Einige Freundschaften sind deswegen auch kaputtgegangen. Ist natürlich nicht super, aber kann ich auch nicht ändern, dass ich die Zeit (von der ich leider nicht allzu viel habe) lieber mit meinem Freund verbringe.
    ...wir sind aber auch schon seit fast 2 Jahren zusammen. Nach 6 Monaten war das noch nicht so extrem.
     
    #5
    User 7157, 7 Dezember 2004
  6. keenacat
    keenacat (29)
    Sehr bekannt hier
    5.580
    198
    243
    vergeben und glücklich
    ich denk man sollt das etwas mehr zu trennen versuche, ich überleg dann immer wie das in ein paar jahren sein wird, und ganz ehrlich freunde und freund sollten schon unter einem hut stecken, aber nicht zu viel, ich mien einfach nur damit man nochein eigenes leben hat...
     
    #6
    keenacat, 7 Dezember 2004
  7. Dreamerin
    Gast
    0
    Doch, die kommen schon noch auf mich zu. Meine beste Freundin nicht mehr so... weil die einfach sagt, ich soll sagen, wenn ich Zeit hab. Aber dafür andere. z. B. meine Kollegen. Da wäre fast jede Woche irgendwas. Aber ich hab selten Lust, weil ich eh 12 Stunden ausm Haus bin, 1,5 Stunden Weg zur Arbeit hab, lernen muss und meine Ruhe brauch. Nach der Arbeit bin ich erst mal zu nix zu gebrauchen - is so!

    Als mein Freund die 3 Wochen weg war, hab ich viel mit Freunden gemacht. Jedes Wochenende. Und am meisten hat es mir gegeben, als ich mit seinem Bruder weg war. Weil der ihm am Ähnlichsten ist :schuechte . Es fehlt einfach was.

    Oder mal war mein Freund weg und ich war auf der Wiesn. Da war es superwitzig und alles. Aber ich hab mir irgendwie gewünscht, dass ich das mit ihm erleben kann...

    Manchmal denk ich aber, was ist, wenn Schluss ist. Da ist mein Leben dann plötzlich voll leer.

    Früher konnte ich stundenlang chatten, am PC sitzen, mich selbst beschäftigen. Heute treibt es mich rum, ich weiß mit mir selbst nix anzufangen außer lernen. Ich hab keine Ruhe mehr in mir, wenn ich nicht bei ihm sein kann. Und ich vermiss ihn.

    Ich bin ja selbst der Meinung, dass jeder irgendwie sein eigenes Leben haben sollte. Bzw. halt, dass man nicht abhängig sein sollte und nur noch auf den Partner fixiert. Und ich hab ja auch mein eigenes! So isses ja nicht. Man kann auch mit Freunden und Freund was unternehmen z. B. ist auch oft genug so.
     
    #7
    Dreamerin, 7 Dezember 2004
  8. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.767
    Verheiratet
    So soll es in einer glücklichen Partnerschaft sein
     
    #8
    Stonic, 7 Dezember 2004
  9. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Hey Dreamerin,
    ich denke, irgendwann wird sich das auch wieder ein bißchen geben. Ich kenn das auch, daß man eben am liebsten nur mit dem Freund zusammen wäre. Und wenn man ohne ihn weg ist und sieht dann irgendein Pärchen, dann denkt man auch "hmm, wär noch schöner, wenn er jetzt auch da wäre..." :schuechte

    Aber... ich weiß nicht, vielleicht liegt das an der Erfahrung, die ich in meiner ersten Beziehung gesammelt hab. Aber inzwischen ist es so, daß ich wirklich auch die Zeit alleine genießen kann. :smile: Klar, er fehlt mir schon irgendwann, wenn wir uns mal ein paar Tage nicht sehen.

    Aber trotzdem finde ich es dann auch wieder schön, mal gemütlich alleine zu Hause zu sein, Zeit für MICH zu haben, zu lesen, nachzudenken, was zu basteln... Mit meiner besten Freundin shoppen zu gehen, stundenlang zu telefonieren oder mit ihr einen Kaffee trinken gehen und über Gott und die Welt erzählen... :smile:

    Das kenne ich. Und davor hatte ich auch Panik, als ich wußte, daß ich mit meinem Ex schlußmachen werde. Ich konnte mir das Gefühl ohne ihn überhaupt nicht mehr vorstellen, er war doch immer da, wir hatten soviel miteinander geteilt, er hatte zu meinem Leben dazugehört. Dann hab ich gemerkt, daß es doch geht. Und zwar ziemlich gut.

    Es war ein völlig neues Gefühl von "Freiheit", das ich erst nach der Trennung von meinem Ex so richtig schätzen gelernt hab. Daß manchmal auch das "ICH" wichtig ist, und nicht nur das "wir". Irgendwie hab ich in der Zeit glaube ich ein ganz neues "Selbstbewußtsein" (im wörtlichen Sinne) gewonnen, und ich hab das Gefühl, das tut auch meiner jetzigen Beziehung gut. :smile:

    Wahrscheinlich mußte ich erst diese Erfahrung machen, um das zu lernen...

    Sternschnuppe
     
    #9
    Sternschnuppe_x, 7 Dezember 2004
  10. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Hm, so grundsätzlich ist das imho am Anfang einer Beziehung normal und ich kenne auch niemanden, mich eingeschlossen, bei dem das anders ist. Nur nach sechs Monaten - ich weiss nicht...

    Was vermisst du denn bei deinen Freunden? Ja klar, sie sind nicht wie er, aber was war früher anders? Fühlst du dich denn einfach nicht mehr wirklich wohl, hast du dich charakterlich verändert/weiterentwickelt? Oder denkst du einfach, nix macht Spass, wenn dein Freund nicht dabei ist?

    Ich denke schon, dass das eine riskante Entwicklung sein kann, weil man das ja selten für immer so hält. Und der Ausgleich zu Freundschaften ausserhalb der Partnerschaft halte ich schon für sehr wichtig, nicht nur im Falle eines Endes der Beziehung, sondern in jeglicher Hinsicht. Man sollte schon versuchen, sich ein "Leben daneben" zu bewahren, weil man sich sonst vielleicht zu sehr auf eine gewisse Sicht auf alles beschränkt. Ich z.B. habe sogar meistens noch Freundschaften, die mein jeweiliger Partner sehr lange gar nicht kennenlernt und eigentlich find ich das gar nicht so schlecht...
     
    #10
    Dawn13, 7 Dezember 2004
  11. Dreamerin
    Gast
    0
    Früher war einfach nur anders, dass ich keinen Freund hatte. Ich finds bei meinem Freund am Schönsten. Und es kommt mir dann vor, als würde ich mich aufraffen, etwas zu tun, was ich nur halb so schön finde, als bei meinem Freund zu sein.

    Wohl fühle ich mich schon. Wobei ich feststellen muss, dass meine 2 besten Freunde (1 Männlein, 1 Weiblein) jetzt enger zueinander stehen als früher. Früher hatte ich mit dem jeweiligen das engere Verhältnis. Das find ich aber nicht weiter schlimm, denn was will ich erwarten, wenn ich nicht mehr so viel Zeit hab!

    Ich hab auch einige Leute, die mein Freund nicht kennt und wohl auch nicht kennenlernen wird (Kollegen, Klassenkameraden), mit denen ich nach der Arbeit was unternehm!
    Und ich will auch meine Freunde nicht verlieren. Mir ist nämlich der Rückhalt wichtig: Freunde, Familie, Freund und Arbeit. Das muss einfach alles passen. Und ich fühl mich verdammt schlecht, wenn ich ein Treffen mit Freunden absagen muss, weil ich einfach was anderes vor hab. Aber gehe ich zu den Freunden, kommt es mir eher vor wie ein Pflichtbesuch.

    Ich genieße auch die Zeit für mich. Hab auch mit einer Freundin für Weihnachten ausgemacht, dass wir mal wieder was machen (allein!). Aber... hm... wie gesagt... :bandit: Ich hab die Schule, wo er nicht dabei ist. Und ich kann nur nochmal sagen, dass wir uns normal eh nur von Do bis So sehen! Bleiben 3 Tage für mich!
     
    #11
    Dreamerin, 8 Dezember 2004
  12. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Mir geht das genauso..
    Sobald ich alleine ohne meinen Freund weggeh, denk ich nur an ihn, überlege was er macht und möchte am Liebsten sofort zu ihm.
    Wenn ich mit Freund und anderen Freunden weggeh muss ich gar nicht mal ununterbrochen nur mit ihm reden.
    Hauptsache er ist irgendwie da :schuechte
     
    #12
    User 12616, 8 Dezember 2004
  13. Dreamerin
    Gast
    0
    Wir verstehen uns :gluecklic :smile:
     
    #13
    Dreamerin, 8 Dezember 2004
  14. Piismaker
    Piismaker (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    403
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Morgen!

    genau diese Thema wollte ich heute auch ansprechen :zwinker:

    Bei mir ist es nähmlich eher umgekehrt... ich verbringe unglaublich viel Zeit mit meinen Freunden. Bestimmt mehr Zeit als mit meiner Freundin. Obwohl ich sie liebe und wenn ich mit ihr zusammen bin, habe ich das gefühl, dass es die schönsten Momente meines Lebens sind.
    Vielleicht liegt das ein wenig an meiner Vergangenheit... ich war früher (so 12-14) eher der ausgestossene... und dann mit 15 hab ich mir plötzlich einen grossen Kollegenkreis aufgebaut... der mir so wichtig wurde, dass ich einfach ständig den Kontakt zu diesen Leuten suche. Ich unternehme viel mit Ihnen. Meine Freundin kommt auch bestens mit ihnen aus. Überhaupt kein Problem. Das heisst ich nehm sie auch öfters mit wenn wir irgendwas unternehmen und sie kommtauch mit der umgangssprache klar, die unter freunden natürlich um einiges anders ist :grin:

    Machmal habe ich allerdings das gefühl sie stört das... ich sehe sie ca. 1-2 Abend in der Woche... Was meint ihr? sollte ich mehr Zeit mit ihr verbringen? sie hat sich zu dem thema noch nicht geäussert...

    zum eigendlichen Thema: Nimm deinen Freund doch öfters mit... geh mit ihm und deinen freunden in den ausgang. ihr könnt immer noch einen gemeinsamen sonntag oder samstag verbringen... oder du beschränkst dich beispielsweise auf ein paar tage in der woche... ich hab das problem ehrlichgesagt nicht, weil ich im umkreis meiner kollegen komplett entspannt bin, und ich eigendlich nicht an meine freundin denken muss... vielleicht musst du einfach lernen auch mal ein bisschen abstand zu gewinnen.

    gruss
     
    #14
    Piismaker, 8 Dezember 2004
  15. Dreamerin
    Gast
    0
    Also ich war auch mal ausgestoßen. Genau deshalb sind mir die Freunde ja wichtig! :tongue:

    Und dann: Ich unternehm ja jetzt auch schon ab und zu mit meinem Freund und meinen Freunden was. Und das andere ab und zu machen wir was mit seinen Freunden. Wir sind nicht immer nur zu zweit! So isses nicht. Wie es halt grad ist, ganz ungezwungen. Wo sich was auftut, gehen wir hin. Wenn nix los ist, bleiben wir daheim. Und wenn jetzt beispielsweise meine Freunde was machen und seine auch, geh ich zu meinen und er zu seinen! So ist es und so war es.

    Mein Problem war ja nicht, dass ich meine Freunde nicht mehr sehe oder das nicht unter einen Hut krieg. Sondern einfach nur, dass ohne meinen Freund alles nur halb so schön ist und Sucht-Gefahr besteht. Und wenn ich süchtig werd, dann vernachlässige ich meine Freunde eben. Das möcht ich nicht!

    Aber ich bin immernoch Herr meines Willens, bzw. Frau!
     
    #15
    Dreamerin, 8 Dezember 2004
  16. Piismaker
    Piismaker (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    403
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Die Frage ist ja eigendlich, ob du seit du deinen Freund hast, weniger Spass mit deinen Freunden hast, oder ob es einfach noch mehr Spass mit deinem Freund macht? ich weiss selbst nicht genau, wie ich "spass" definieren soll... ich bin ischer glücklicher wenn ich mit meiner freundin zusammen bin... habe aber mehr spass mit meinen freunden! sprich: ich lache mehr, wenn ich mit ihnen unterwegs bin...
     
    #16
    Piismaker, 8 Dezember 2004
  17. mayantra
    Gast
    0
    ich find das ganze iwie extrem traurig..
    klar ist es vermutlich normal, aber hey pfleg deine freundschaften! *dirhinterdieohrenschreib* *g*
    ich weiss keiner hörts gern, aber irgendwann WIRD einfach schluss sein.. so ist nunmal der lauf der dinge.. udn wenn du jetzt nicht aufpasst, hast du niemanden, der dich hält, wenns dir schlecht geht...

    ich selbst find meine freundschaften wahnsinnig wichtig, und würde gerade zb meine "beste freundin" NIE für den freund vernachlässigen..
    ich mein zugegeben ich hab auch das , naja, glück, dass wenn ich mit meinen freunden zusammen bin, wir meistens richtig lachen können, party machen, etc. und ich meinen freund gar nicht vermisse.
    damit will ich nicht sagen dass ich keine gefühle für ihn habe, ich geniese die zeit mit ihm definitiv, aber abwechslung ist eben schön.
    vor allem versteht mich eben niemand so gut, wie die freunde, die ich schon seit jahren (teilweise schon fast mein ganzes leben) kenne.

    und was ich noch dazu sagen muss: ich HASSE nichts mehr, als pärchen, die meinen sie sind in einer symbiose verwachsen, und zu allen möglichen und umöglichen gelegenheiten nur noch mit der besseren hälfte auftauchen, udn du nicht mehr an sie herankommst.
    wie gesagt es ist vermutlich menschlich, aber wer sowas macht muss eben 1 und 1 zusammenzählen und merken, dass sich freunde so nach und nach einfach nichts mehr mit einem anfangen können...

    aber ok, genug moralpredigt*g*

    generell klingt es schön soooooo verliebt zu sein.. :zwinker:

    Gruß, Maya
     
    #17
    mayantra, 8 Dezember 2004
  18. Dreamerin
    Gast
    0
    1. Es MUSS nicht Schluss sein, aber es KANN! OK? Keiner weiß das, aber es MUSS nicht. Es MUSS nicht...

    2. Ich wohne 35 km von meiner besten Freundin weg und 40 km von meinem Freund. Ich habe meine Freundin nur am Wochenende gesehen. Jetzt sehe ich meinen Freund nur noch am Wochenende. Und ehrlich gesagt will ich nicht einen ganzen Tag für meine Freundin rausschinden, an dem ich meinen Freund nicht sehen kann! Aber ich kann sie beide auf einmal sehen, sie steht mit einem Fuß im Freundeskreis. Wir telefonieren außerdem oft. Ein bisschen vernachlässigen kann ich nicht vermeiden, sonst würde ich meinen Freund nur 1 Tag die Woche sehen :rolleyes2

    3. Und ich hasse Pärchen, die sich bei ihren Freunden nie melden, weil sie ja jetzt vergeben sind. Das hasse ich. Aber so bin ich ja nicht!

    Und diese Frage: Ich fühl mich bei meinen Freunden schon noch genauso wohl. Aber ich hab jetzt das, was ich mir immer gewünscht hab. Ich weiß jetzt, dass es woanders NOCH schöner ist. Das Zusammensein mit meinen Freunden ist nicht mehr das Höchste meiner Gefühle.
     
    #18
    Dreamerin, 8 Dezember 2004
  19. Piismaker
    Piismaker (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    403
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Freunde sind definitiv das wichtigste im Leben. Mal auf die sozialen Apsekte bezogen.
    Nicht jede Beziehung endet :zwinker: ausgenommen durch den Tod. Aber auch die beste Freundschaft endet durch den Tod. Auch wenn vielleicht nur physisch. Es hängt stark von der Toleranz deiner Freunde ab, wieviel Zeit du mit deiner Freundin verbringen kannst, ohne dass du die Freundschaft gefährdest... andererseits... was tut man wenn deine Freundin/Freund von deinem Kollegenkreis nicht akzeptiert wird? machst du dann schluss? Mir persöhnlich sit es wichtig, dass meine Freundin sich gut mit meine Freunden versteht. So ein Beispiel ist gerade aktuell bei uns... eine Frau meines Kollegenkreis die ich wirklich gut mag, hat einen neuen Freund.... einen den ich nicht akzeptieren kann und auch nicht akzepieren will. Das hängt teilweise mit meiner Vergangenheit zusammen, als auch mit seinem aktuelle Charakter, Einstellung usw... und was macht diese Freundin nun? Sie verbringt kaum noch Zeit mit uns und geht zu ihrem Freund... ehrlich gesagt ist es mir schon fast egal... weil sie mir langsam aer sicher auf die Nerven geht, und ich keine Grund mehr sehe diese Freundschaft zu behalten, solange sie diesen Typen hat... übrigens ist ihr gesammter Kollegenkreis von dem Problem mit Ihrem Freund betroffen.
    Ich komme einfach zum Schluss, dass es für all diese Probleme gar keine Lösung gibt. Man muss anhand der Situation entscheidend, wie es weitergehen soll... und Freundschaften können genau so vergehen wie Beziehungen... nur ist es bei Freundschaften seltener

    Gibt es nichts, was deine Freunde dir geben können, was dein Freund dir nicht gibt? Ist deine Beziehung aus einer Freundschaft entstanden? ich sehe öfters Probleme bei solchen Beziehungen, dass der Freund gleichzeiti der beste Kollege und Freund ist, mit dem man sowieso über alles reden kann, und es die Freundschaft andere gar nicht mehr braucht....
     
    #19
    Piismaker, 8 Dezember 2004
  20. Gitano
    Gitano (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    78
    91
    0
    nicht angegeben
    Das stimmt mich schon ein bisserl nachdenklich. Allein der Gedanke daran, daß es einmal aus sein könnte, treibt dich ja schon beinahe an den Rand der Hysterie (kommt bei mir zumindest so an).
    Sein müssen tut natürlich nix!
    Aber sein können schon!
    Und ich glaube daß, wenn der Fall eintreten sollte, Du wirklich gute Freunde brauchen könntest.
    Also, reiß' dich am Riemen und pflege auch die anderen Kontakte gebührend.
    Außerdem könnte es ja auch passieren, daß wenn du ohne deinem Liebsten unterwegs bist, dich andere Kerle anzugraben versuchen. Das kann, auch wenn Du dich nicht darauf einläßt, eine ganz angenehmen Erfahrung sein, die das Selbstwertgefühl etwas steigen läßt.
    Kann nicht schaden und es hilft, sollte es mal zu einer Trennung kommen zumindest über den (dummen) Gedanken hinweg, den einzigen Menschen verloren zu haben, der einen "anziehend" fand.

    Wünsch Dir, wenn es dein Herzenswunsch ist, daß deine Beziehung "ewig" hält!
    Gitano
     
    #20
    Gitano, 8 Dezember 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Seit meinen Freund
vanillagrace
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Oktober 2014
18 Antworten
prof_kai
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 August 2013
8 Antworten