Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Selbsterkenntnisse

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von User 12616, 26 September 2008.

  1. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Nur ein erster Schreibversuch, dank einiger Eingebungen *g*. Entweder das Ganze wird demnächst ausführlicher niedergeschrieben oder es verschwindet morgen früh wieder im Papierkorb. Wir werden sehen.



    Selbsterkenntnisse

    Ein langer Weg. Die Sehnsucht, sie wird mich ein Leben lang begleiten. Vielleicht das Einzige, worauf ich zählen kann. Und ich nehme sie mit in mein Grab, soviel ist sicher.

    Rückblickend betrachtet finde ich in meinem Leben bisher keinen Ruhepol. Meine Sehnsucht treibt mich immer weiter, immer höher.
    Und lässt mich auf dem höchsten Punkt, mit der besten Aussicht, wieder abstürzen.
    Wollte ich es jemals so? Halt, nein, wollte ich es je anders?

    Wie viel Dramatik verträgt ein Mensch? Und wie viel braucht er? Wie viel brauche ich?
    Mehr.

    Hier bin ich, noch wenige Stunden, dann folgt mein fünfter Umzug innerhalb von drei Jahren.
    Ein paar Kartons, ein paar Möbel, ich.

    Habe ich Fehler gemacht? Ist dies richtig, so? Wer spielt hier Richter? Mein Verstand ist nicht treibende Kraft auf dieser Berg- und Talfahrt. Sehnsucht bestimmt mein Leben.
    Wonach sehne ich mich? Welches Verlangen kann es wert sein die holprigen Trampelpfade zu benutzen, statt auf der geteerten Straße Richtung Endstation gefahren zu werden?

    Was verlange ich? Und von wem? Mein Lebenslauf enthält Lücken. Füllen können sie nur meine Erinnerungen. Nein, es gab in meinem Leben keinen Fehler. Kann etwas, das man liebt, kann etwas, wonach man sich sehnt, denn falsch sein?
    Was trieb mich dazu, mich von einem Abenteuer in Herzschmerz, Hochgefühl und Panik zu stürzen?
    Und warum bin ich heute, viele Erfahrungen reicher, noch lange nicht bereit, dieses theatralische Leben aufzugeben?
    Dieses Leben bin ich. Diese gepackten Kisten, diese Erinnerungen, diese Narbe an meiner Hüfte, dieses Tattoo auf meinem Rücken, dieses Metall in meinem Körper, diese Musik in meinem Ohr, dieses mehrfach geflickte Herz, dieser Wunsch nach mehr davon. Ich.

    Und alles begann in einem kleinen, friedlichen Dorf...
    ... Ein unscheinbares Mädchen. Eine graue Maus. Eine geheuchelte Familie. Die Übermutter, der alkoholabhängige Vater. Ein Haus am Waldrand, ein Hund im Garten.
    Gymnasium, gute Noten, keine Freunde. Sehnsucht.
    Und dann, diese leise Gewissheit, dass dies nicht alles sein kann. Der kleine Funke des Widerstandes, oh wie oft hat man ihn gelöscht.
    Doch das Mädchen wurde älter. Der Funke sprang über und es brannte in dem jungen Herzen.

    ... eine dreckige Kleinstadt, unweit der Dorfidylle...
    ... Eine auffällige junge Frau. Die Haare rasiert, eine pinke Strähne im gepiercten Gesicht. Ein Park. Eine Gruppe Menschen, die die junge Frau umringt. Sie lacht. Sie lebt.
    Sie lebt in einer kleinen Wohnung, doch nur allzu selten hält sie sich darin auf. Die Nächte sind nicht dafür geschaffen, zu schlafen. Sie hat Freunde. Und die wollen ihr Gutes tun. Das Feuer weiter anheizen. Es gibt noch soviel zu entdecken.
    Partys. Demos. Alkoholexzesse. Sex. Liebe. Drogen. Drama. Eine fremde Welt. Eine Welt, die offen steht.

    ... eine Großstadt, fern der Heimat...
    ... Eine auffällige junge Frau. Die Haare kurz geschnitten, eine schwarze Strähne im gepiercten Gesicht. Eine Wohnung, leer. Ein paar Kartons stehen in der Ecke. Die junge Frau sitzt an einem Tisch und schreibt. Sie blickt nachdenklich ins Nichts.
    Sie lächelt.

    Es gibt noch soviel zu entdecken.
     
    #1
    User 12616, 26 September 2008
  2. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Das hier ist kein fishing for compliments, es interessiert mich tatsächlich, was ihr davon haltet. Insbesondere im Bezug auf eine ausführlichere Niederschrift. Denn ich halte es für äußerst schwierig, hier weiter auszuschweifen. Oder soll ich...
     
    #2
    User 12616, 2 Oktober 2008
  3. ...oleander...
    Verbringt hier viel Zeit
    233
    103
    17
    vergeben und glücklich
    Wenn es die Kurzbeschreibung auf einem Buchrücken wäre, käme ich in Versuchung, das Buch_ zu kaufen.

    Das ist ebenfalls kein "fishing for compliments" sondern einfach nur mein persönlicher Eindruck.

    Gruß o.
     
    #3
    ...oleander..., 2 Oktober 2008
  4. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    Ich würde dir gern was zum Text schreiben, aber ich weiß nicht so genau, was ich dazu schreiben könnte oder was du dazu an Feedback haben möchtest.

    So viel kann ich dazu schreiben: Ich finde den Text traurig, aber sehr schön zu lesen. Es hat mich dazu gebracht, nebenbei vergleiche zu meinem Leben zu ziehen, das so anders ist.
     
    #4
    User 18780, 3 Oktober 2008
  5. einTil
    einTil (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.888
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Ich glaube, Klettern als Sportart könnte dir gefallen. Ist aber mehr ein Bauchgefühl.
     
    #5
    einTil, 20 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test