Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Selbstmord des Vaters eines Freundes

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Nigel, 17 Mai 2006.

  1. Nigel
    Nigel (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    82
    91
    0
    Single
    Hallo,

    ich hatte heute einen der schlimmsten Momente seit langem. Ich war heute auf der Beerdigung des Vaters eines Freundes und Klassenkameraden von mir. Sein Vater hat sich vor zwei Wochen das Leben genommen.
    Ich war zu dieser Zeit nicht da, da ich auf einem Schüleraustausch war, ich habs erfahren, als ich wiederkam.
    Er hatte seine Arbeit verloren, und ist wohl am Kummer darüber zerbrochen, da er sich auch immer mehr in sich selber verzogen hat, und seine Gefühle nicht mit anderen geteilt hat.

    Als wir heute Mittag am Grab standen, habe ich zum erstenmal wirklich gesehen, wie besagter Freund starke Gefühle zeigt. Er ist kein wirklich introvertierter Mensch, aber auch niemand, der seine Gefühle offensichtlich zeigt. Als ich sah wie er die Blumen ans Grab gelegt hat, konnte ich einfach nicht mehr. Ich hab total angefangen zu weinen, aber irgendwie nicht aus Trauer sondern einfach weil ich es nicht ausgehalten habe meinen Freund dort am Grab zu sehen.
    Ich war eigentlich mitgekommen, weil ich ihn unterstützen wollte, und ihm zeigen wollte, dass er nicht allein ist, sondern dass es Leute gibt die hinter ihm stehen, aber letzendlich war ich keine sonderlich große Hilfe...
    Allerdings fand ich es auch sehr beschämend, dass von seinen Freunden nur 2 bei der Beerdigung waren, und der zweite auch nur, weil ich ihn darum gebeten habe.

    Ich frage mich, wie ich ihm in Zukunft helfen kann. Er wirkt zwar in der Schule immer fröhlich aber wenn man ihn ein wenig beobachtet gibt es immer diese Momente in denen er einfach nur abwesend scheint.

    Ich will auch nicht einfach direkt auf ihn zugehen und mit ihm darüber reden, weil ich Angst habe, seine Wunden wieder aufzureißen...

    keine Ahnung, warum ich das alles geschrieben habe, aber ich habe immoment niemand mit dem ich wirklich darüber reden kann.

    Danke, nigel

    P.S. mir fällt grad auf, dass das hier eigentlich gar nicht hingehört. Wenn das Thema stört, bitte verschieben.
     
    #1
    Nigel, 17 Mai 2006
  2. Am Besten du lässt ihn jetzt erstmal ein wenig in Ruhe. Du kannst ihm ja anbieten mit ihm darüber zu reden. Wenn er ablehnt dann solltest du das jedoch respektieren.

    Das was ich hier schreibe, schreibe ich nicht einfach nur so. Ich hab so etwas leider auch schon erleben müssen. Mein Vater hat sich vor einigen Jahren das Leben genommen. Deshalb weis ich von was ich rede.

    Am Anfang ist das Ganze schwer zu verarbeiten, man versucht vor allem in der Schule einen möglichst lockeren Eindruck zu machen und fröhlich zu wirken, damit nicht unbedingt der ganze Jahrgang mitbekommt was passiert ist.

    Außerdem kann man am Anfang gar nicht verstehen was und warum das passiert ist und warum es ausgerechnet einem selber passiert.

    Ich habe mich damals von meinem Vater richtig im Stich gelassen gefühlt und war wütend,weil er einfach so ohne Grund gegangen ist und meine Familie und mich allein gelassen hat.

    Jedenfalls dauert es erstmal eine Weile bis sich alles wieder eingependelt hat. Ist jetzt nicht so leicht zu erklären wie man sich da genau fühlt. Ich kann mich jetzt auch nicht komplett mit deinem Freund vergleichen. Jeder verarbeitet so was anders.

    Finde es jedenfalls toll von dir das du bei der Beerdigung warst. So etwas macht nicht jeder Freund. Er wird dir sicher dankbar dafür sein, auch wenn mans nicht unbedingt merkt.
     
    #2
    Sprudelflasche, 17 Mai 2006
  3. CrushedIce
    CrushedIce (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    806
    113
    53
    Single
    hey, das tut mir leid, dass du so eine nachricht direkt nach deiner rückkehr erhalten musstest....
    und ich finde es toll von dir, dass du bei der beerdigung warst. auch, wenn du glaubst, dass du ihm nicht helfen konntest - glaub mir, alleine deine anwesenheit wird ihm sehr viel wert gewesen sein!

    edit: wie ich jetzt erst sehe hat das schon mein vorgänger geschrieben. ich liege damit also gar nicht so falsch.

    was wäre denn, wenn du ihm einen kurzen brief schreibst und ihn fragst, was ihm am liebsten ist? ob du ihn mit dem thema lieber in ruhe lassen solltest oder er gerne reden möchte. du kannst ihm auch anbieten für ihn dazusein, wenn er dich mal braucht. und sag ihm, dass du diesen weg gewählt hast, weil du selbst nicht weißt, wie du damit umgehen sollst und ihm die möglichkeit geben willst, sich den zeitpunkt und die art der antwort selber aussuchen kann.

    das war´s schon. mehr brauchst du gar nicht schreiben.
    meinst du, das wäre für ihn okay?

    so hat er alle möglichkeiten offen und er weiß, dass du seine entscheidung respektieren würdest.
     
    #3
    CrushedIce, 18 Mai 2006
  4. keksspatz
    keksspatz (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    251
    101
    0
    vergeben und glücklich
    versuche vielleicht einfach etwas mit ihm zu machen, zusammen weggehen, sport treiben, ins kino etc. so viel das man machen kann. sprich ihn lieber nicht drauf an, du weißt ja eh, dass es wahrscheinlich deswegen ist, aber versuch doch einfach, ihn aufzumuntern, ohne über seinen vater zu reden. das hilft ihm bestimmt, ihr könnt zusammen spaß haben und lachen und den mord des vaters vergessen. er kann es zumindest wenn er abgelenkt ist. viel glück! :smile:
     
    #4
    keksspatz, 18 Mai 2006
  5. xikitito
    xikitito (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    328
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Zeig ihm einfach, dass du für ihn da bist und er immer zu dir kommen kann, wenn er mal reden will!
    Das wird ihn bestimmt sehr freuen und wenn er mit dir reden will, dann wird er von sich aus das Thema mal ansprechen.
    Ich wünsch euch beiden viel Kraft
     
    #5
    xikitito, 18 Mai 2006
  6. Bimbambino
    Gast
    0
    hi find ich gut das du so für den da bist! Mach weiter so.... auch wenn er es vllt nicht zeigen kann weil er ziemlich insich gekehrt ist wird er dir sicherlich ewig dafür dankbar sein!

    Alles gute....

    Bimbambino
     
    #6
    Bimbambino, 18 Mai 2006
  7. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    Ist vielleicht nicht ganz die gleiche Situation, aber....

    Als meine Oma gestorben ist, war mein Freund auch mit auf der Beerdigung. Auch er hat ein wenig angefangen zu weinen. Ob es jetzt wegen meiner Großmutter war (wir beiden waren die letzten, die sie lebend/nicht im Koma gesehen haben) oder ob ihn das mitgenommen hat, wie ich geweint habe, keine Ahnung.

    Jedenfalls hat er mir nachher geholfen, indem er mir immer gezeigt hat, dass ich jederzeit mit ihm reden kann. Aber er hat mich nicht unter Druck gesetzt, mit ihm reden zu müssen. Wir haben einfach viel unternommen usw., waren auch mal zusammen am Grab usw.
     
    #7
    Ambergray, 18 Mai 2006
  8. Nigel
    Nigel (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    82
    91
    0
    Single
    Danke für die Antworten

    ich habe heute in der schule mit ihm geredet. Er hat selbst angefangen über gestern zu reden. Er hat sich dafür bedankt, dass ich (wir) gestern da waren, denke mal, das hat ihm wirklich geholfen.

    Ich hab ihm schon geschrieben, dass er sich melden soll, wenn er Hilfe braucht aber auch einfach so :smile2:

    Hab schon ein paar Sachen geplant mit ihm, unter anderem ne LAN-Party, wahrscheinlich bei ihm, da ich denke, dass es gut ist, wenn wieder Leben und vorallem Freu(n)de in sein Haus kommen, vielleicht ist das ganz gut.

    Vielen Dank noch mal für die Vorschläge und dass ich mir das von der Seele reden durfte!

    Grüße, Nigel
     
    #8
    Nigel, 18 Mai 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Selbstmord Vaters Freundes
LauraRKosoves
Kummerkasten Forum
3 Januar 2016
7 Antworten
Coshy
Kummerkasten Forum
17 September 2009
12 Antworten
Test