Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • SvenN
    SvenN (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    553
    101
    0
    Single
    4 Oktober 2005
    #1

    Selbstmord. Doch garnicht so selten

    Liebe forumuser,
    gucke gerade RTL.
    Es geht um das Thema Selbstmord.
    Die haben das Bsp. gebracht, :eek:
    Eine 8 Jährige erhängt sich, weil ihre Mitschüler sie gehänselt haben.
    Alder Schwede. 8 gerade mal. Da wusste ich noch nicht wie man sich umbringen sollte. Da hab ich noch mit Lego gespielt. Naja so halb.
    Aber schrecklich fand ich das jetzt gerade.
    Ok, ich habs auch mal versucht, aber mh obwohl da war ich 15.
    Jetzt hatte ich die "schwere" Trennung von meiner EX.
    Der Gedanke kam leider, aber dank meinen Eltern, Oma und Opa und freunden war er schnell wieder weg.


    Schlimm wenn man überlegt das nach Autoverkehrunfällen(Tod zufolge bei jugendlichen) danach schon Selbstmord kommt.
    Hätte ich jetzt garnicht gedacht.

    Aber das es ein Tabu Thema stimmt finde ich.
    Wo wird darüber gesprochen.
    Fernsehen, kaum.
    Schule, garnicht.
    Freunden, auch nicht wirklich.

    Musste es mal los werden. Hat mich doch ein bisschen schockiert gerade


    Sven
     
  • [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.561
    173
    2
    nicht angegeben
    4 Oktober 2005
    #2
    Es wird deswegen so wenig darüber gesprochen weil zu viele Angst vorm Tod haben und es öffentlich nicht erlaubt ist, weil die Gefahr, dass zu dem Thema brauchabre Tipps aufkommen, zu hoch sind..

    Mich überrascht es nicht, dass die Selbstmordrate so hoch ist..

    Ich denke, dran gedacht wird in seinem Leben schon jeder mal getan haben ..

    vana
     
  • unbekannte
    unbekannte (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    298
    113
    20
    Verlobt
    4 Oktober 2005
    #3
    irgendwie schokiert es mich garnicht

    der lebenswille ist so niedrig wie nie

    perspektivenlosigkeit auf der einen seite und konsumgesellschaft auf der anderen

    ich weis nicht ich glaube würde die welt perfekt sein würde sich keiner umbringen wollen aber überall wird sie demonisiert und es trifft ja zum teil auch zu

    nagut es gibt auch schlimmeres ich hab heute ein bericht über die rote armee gesehen

    als die ihren einmarsch in berlin gefeiert haben haben 40 000 frauen selbstmord begannen weil sie von den besatzern bei der "feier" vergewaltigt wurden

    und ich glaube auch nicht das man was endern kann wenn man in die klassen geht und sagt wenn ihr wollt reden wir das hilft wohl einigen aber es würde mehr helfen eine bessere gegenwart und zukunft zu schaffen
     
  • SpiritofDeath
    Verbringt hier viel Zeit
    160
    101
    0
    vergeben und glücklich
    4 Oktober 2005
    #4
    hm , wie war das nochmal ? *grübel*

    Es gibt etwa 1 Million Selbstmorde pro Jahr weltweit , und es werden immer mehr... ( und etwa 10 bis 15 mal so viele gehen schief) macht also etwa 12 Millionen Menschen die wirklich sterben wollen...

    Mich wunderts nicht , die kranken Auswüchse unserer Gesellschaft tragen halt Früchte.
    Der (psychische) Druck wächst weiter und das vorallem bei Kindern , kein Wunder das man das kaum noch aushält...

    Hab selbst einen hinter mir...
     
  • ~Lady~
    ~Lady~ (31)
    Meistens hier zu finden
    2.062
    148
    163
    Verheiratet
    4 Oktober 2005
    #5
    Ich hab die Sendung auch gesehen und grade das mit der Achtjährigen fand ich auch schlimm! Da bringen sich echt schon Kinder um, wenn sie Probleme haben.
    Ich finde generell nimmt das auch wirklich mehr und mehr zu.... :frown:
     
  • SvenN
    SvenN (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    553
    101
    0
    Single
    4 Oktober 2005
    #6
    Finde es nur schockierend, das eine 8 JÄHRIGE sich ERHENGT?!?!?!
    Hallo???
    demnächst kommen säglinge auf die welt und die springen ausm bett oder wie soll das weiter gehen.

    Klaro, momentan sieht es in Deutschland schlecht aus, und was die Welt allg. betrifft auch nicht viel besser.
    Schlimm genug.

    Trauig sowas

    sven
     
  • [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.561
    173
    2
    nicht angegeben
    4 Oktober 2005
    #7
    Ja das mit der achtjährigen ist denke ich mal eher weniger die Regel..

    vana
     
  • Sunny81
    Sunny81 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    312
    101
    0
    Single
    4 Oktober 2005
    #8
    Und ich möcht nicht wissen wie hoch die Dunkelziffer ist von denen, die Tag täglich dran denken, ganz kurz davor sind und dann doch abbrechen.
     
  • Pinaco
    Pinaco (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    541
    101
    0
    vergeben und glücklich
    4 Oktober 2005
    #9
    Mein bester Freund ist mit 6 von zu Hause abgehauen und hat sich mit 8 1/2 Jahren versucht, umzubringen (er wollte aus dem Fenster springen)! Find das echt heftig!!
     
  • MKMate
    Gast
    0
    5 Oktober 2005
    #10
    also ich kann diese 8 ährige person sehr gut verstehen... vielleicht besser als jeder andere heir :cry:

    pf------ vielleicht mal weniger über selbstmord und den msit reden, und lieber mal besser zu den anderen menschen sein zB nicht hänseln? was gegen die brutalität machen? :cry: :angryfire
     
  • HmzZz Maus
    Verbringt hier viel Zeit
    126
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Oktober 2005
    #11
    mh ich hatte das auch gesehen und es is echt ma schlimm find ich ...den gedanken hatte fast jeder mal .. aber ich würde echt panik bekommen um das so wirklich zu versuchen besonders weil keiner ist es wert sowas zu machen...
     
  • Ceraphine
    Ceraphine (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.544
    121
    0
    Verheiratet
    5 Oktober 2005
    #12
    ich habe früher bei nem paar babysitting gemacht, und die tochter wollte mit 6 jahren mit ihrem paar monate alten bruder aus dem fenster springen... :eek:
     
  • D_Raven
    D_Raven (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    369
    101
    0
    Verheiratet
    5 Oktober 2005
    #13

    Blödsinn. In Deutschland geht es JEDEM besser als 90% der restlichen Weltbevölkerung.

    Wir sind nur ein Volk von Heulsusen und wenn man dann auch noch von aussen eingeredet bekommt wie schlecht es einem doch geht ist es klar das die psychisch Labilen irgendwann zusammenbrechen.

    So hart es klingt, aber bei Kindern kann ichs noch eher verstehen weil sie einfach noch die die geistige Kapazität haben mit so einigem umzugehen, aber einem Erwachsenen sollte klar sein dass es immer bessere Wege gibt als Aufzugeben und sich feige in den Selbstmord zu werfen.

     
  • metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.425
    168
    227
    vergeben und glücklich
    5 Oktober 2005
    #14
    Nein, Selbstmord ist ganz und gar nicht selten und das nicht erst in letzter Zeit. Es wird vielleicht nur mehr drüber berichtet als früher. Selbstmord ist eigentlich immer ein Tabuthema gewesen, ist ja zum Beispiel eine Sünde und die Angehörigen wollen von anderen nicht als mitschuldig gesehen werden. Daher wird Fremden gegenüber sicher einiges vertuscht.

    In den meisten Fällen handelt es sich um klar zu diagnostizierende psychische Störungen (allen voran Depression). Und die ist nun mal nicht selten. Das Risiko an einer Depression zu erkranken liegt für Frauen laut Statistiken um die 20%.

    Ob das jetzt Kinder sind oder Erwachsene macht für mich keinen Unterschied. Was ich bestürzend finde, ist wie das Umfeld mit den Leuten umgeht und die Signale missachtet. Es gibt fast niemanden der nicht vorher über seine Selbstmordgedanken spricht. Das wird dann oft abgetan mit "das macht der ja eh nicht, das meint der bestimmt nicht ernst" etc. Irgendwann tut er es dann doch und dann sagen die Leute "das hätt ich jetzt aber nie von dem gedacht, das konnte man aber nicht wissen".

    Ich denke nicht das die Zahl der Selbstmordversuche sehr ansteigen wird, aber die Zahl der erfolgreichen Suizide wird in den nächsten Jahren sicher beträchtlich wachsen. Denn überall werden immer mehr Informationen verbreitet, wie man sich erfolgreich umbringen kann (ist ja nun mal gar nicht so einfach). Sei es für einen reisserischen Bericht im Privatfernsehen oder von irgendwelchen Bekloppten im Internet.

    Grüße

    m
     
  • User 12616
    User 12616 (29)
    Sehr bekannt hier
    5.457
    198
    140
    nicht angegeben
    5 Oktober 2005
    #15
    @D_Raven: an genau DAS Lied habe ich auch gerade gedacht. Voll schön, und wahr (also das Lied)

    Zum Thema:
    Hab das auch gesehen. Das mit der 8 Jährigen fand ich wirklich krass.

    Ich meine, ich habe auch schon über Selbstmord nachgedacht, richtig intensiv sogar. Und ich kann jeden verstehen, der das tut.
    Sicher geht es anderen Menschen noch viel viel schlechter als uns, aber in unyserem Land sieht es derzeit nicht rosig aus, ist einfach so.

    Wenn man dann privat richtig böse Probleme hat kann man sich mit gar nichts mehr aufbauen. Fester, guter Job? Fehlanzeige. Angenehmes Leben? Unwahrscheinlich.
    Aßerdem spüre ich persönlich es immer mehr, dass einen tagtäglich sogenannte Freunde verlassen, weil man einem nicht gut genug ist.
    Man hat also wenig festen Halt im Leben. Und dann kommt ein Ereignis, das einen fertig macht....
     
  • D_Raven
    D_Raven (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    369
    101
    0
    Verheiratet
    5 Oktober 2005
    #16
    Liegt zum Teil aber auch daran dass ne Menge junger Mädels damit einfach nur Ausmerksamkeit erhaschen wollen.
    Dass man dann nicht mehr jedes "dann bring ich mich um" ernst nimmt folgt ganz der Philisophie des "Wölfe!!"-schreienden Kindes.


    Was ist denn für dich rosig ? Wie viele Leute in Deutsland müssen sich wohl sorgen machen zu verhungern ? Uns geht es rosig, vielleicht ein wenig "unrosiger" als vor ein paar Jahren, aber Milliarden von Menschen würden uns für das beneiden für das über was wir uns beschweren.
     
  • lolla1285
    Gast
    0
    5 Oktober 2005
    #17
    Naja bei der 8-jährigen würd ich mich jetzt auch mal fragen, wie gemein müssen die anderen gewesen sein! Das denkt man über 8-jährige auch nicht! :eek:
     
  • Monsieur Turm
    Verbringt hier viel Zeit
    27
    86
    0
    Single
    5 Oktober 2005
    #18
    In der Tat ein Thema, dass tabuisiert wird. Die armen Menschen, die so etwas tun, aber ich kann sie auch ganz gut verstehen. Gäbe es meine Freunde und meine Familie nicht, wäre ich bestimmt schon längst gegangen. Nur wollte ich sie nicht traurig machen, weil sie mich doch mögen. Aber, ganz im Ernst, so wirklich weiß ich nicht immer, warum ich weitermachen soll.

    Das einzige Mittel dagegen ist sich mal gut am Riemen zu reißen und es als eine Aufgabe anzusehen, die Scheiße durchzustehen, aber das geht nicht immer.
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    5 Oktober 2005
    #19
    Für mich ist es kein Tabu.

    Ein Familienmitgleid ist von der Echelsbacher Brücke gesprungen

    [​IMG]

    [​IMG]

    und er war nicht der erste. Man nennt diese Brücke schon die "Todesbrücke".

    Und das war bei Gott nicht witzig.

    Nicht nur, dass das meistens ohne Vorwarnung geschieht. Nein... es zerrüttelt auch die betreffenden Familien von innen (Fragen über Fragen, vor allem "Warum?") und von außen ("Der ist schuld", "Sie ist schuld", das Geschwätz der Leute).

    Bei diesem Thema verstehen ich ABSOLUT keinen Spaß und diese Selbstmord-Androhungen sind teilweise einfach nur lächerlich :grrr: Hilferufe, die man auch auf andere Art und Weise kundtun kann.

    Die Mutter einer Freundin wollte sich umbringen mit Autoabgasen. Sie hatte das eingeplant wie ihre Einkäufe, so a la "in 3 Wochen am Dienstag bring ich mich um!". Davor hat sie ihre 3 Kinder vergiftet, es aber dann doch noch kapiert und jemanden geholt. Die Kinder (sprich meine Freundin) leben zum Glück alle noch und haben ein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter. Ich denke ich würde ab diesem Tag nur noch mit verschlossener Tür schlafen... :eek4:
     
  • Sveniboy1984
    Verbringt hier viel Zeit
    301
    101
    0
    Single
    5 Oktober 2005
    #20
    Da fehlen mir schon die Worte.

    Zum Glück es es noch gut gegangen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste