Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Selbstmordgedanken - ich hab total versagt in meinem Leben ...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Neko-Neko, 25 Februar 2009.

  1. Neko-Neko
    Neko-Neko (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    431
    103
    3
    nicht angegeben
    Mittlerweile ist es mal wieder so weit dass ich an einem Punkt angekommen bin an dem ich nicht mehr weiter weiß.
    ich habe mir imme gesagt, solange ich noch Hoffnung im Leben sehe kämpfe ich jeden Tag, ich stehe auf, stelle mich der Welt, auch wenn es mich unendlich quält, aber ich kann langsam nicht mehr.

    Mein Studium läuft mies, ich habe den totalen Burnout, ich bin durch Klausuren gefallen, weiß nicht ob ich meien Credits schaffe.
    In meiner Wohnung kann ich nicht schlafen, weil die Nachbarn jede Nacht feiern und die Wände dünn sind.
    Ich bin täglich gereizt, frustriert und unkonzentriert. (ausiziehen kann ich erst in 3 monaten)

    Meine letzte Chance ist es zum Sommer eine Ausbildungsstelle zu finden, aber bisher hagelt es nur Absagen.
    Jede einzelne wirft mich psychisch in ein tiefes Loch...
    Wenn ich nichts finde werde ich entweder eh zwangsexmatrikuliert oder mit geht das Geld aus. Trotz Nebenjob bringen mich die Kosten für Wohnung, Essen, Studiengebühren ans Existenzminimum.

    Ich bin sowieso ein psychisch labiler Mensch und leide unter Depressionen, durch die momentane schwierige Phase in meinem Leben entstehen immer häufiger konkrete Pläne, dem ein Ende zu setzen. Kurzum, ich kann nicht mehr. ich stehe alleine mit meinen Problemen da, meine Mitstudenten meiden mich, ich hab kein Geld, keine Perspektive.
    Bevor ich von Hartz 4 leben muss, das ist mein absoluter Alptraum, gebe ich auf, weil ich mir eingestehen muss dass ich versagt habe.

    Mein Hausarzt will mir keine Überweisung zum Psychologen geben, die Psychologen wollen mir keinen Termin geben, die psychologische Beratung der Uni nimmt meine Probleme nicht ernst.

    Ich hab so nen Haufen Probleme zur zeit dass ich garnicht mal weiß wo ich anfangen soll, und wie ich Hilfe finden kann..
    und gerade DANN muss natürlich auch die wirtschaftskrise kommen um die Katastrophe abzurunden.

    was soll ich nur tun :frown:
     
    #1
    Neko-Neko, 25 Februar 2009
  2. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Liebe Neko-Neko,

    ich glaube nicht, dass ich dir übers Schreiben im Netz weiterhelfen kann. (Auch wenn ich gern würde.) Aber eine Idee hätte ich schon: Hast du dort -> Telefonseelsorge 0800-1110111 oder 0800-1110222 schonmal angerufen (kostenlos für Anrufe aus dem deutschen Festnetz).
    Wie du vielleicht weißt, ist die Depression eine lebensgefährliche Erkrankung, da Selbstmordgedanken eines ihrer typischen Symptome ist. Aus diesem Grund solltest du die Depression dringend behandeln lassen!

    Was antwortet dein Hausarzt denn eigentlich, wenn du ihn bittest, dir eine Überweisung für Psychotherapie auszustellen? (Kannst übrigens auch ohne gehen, dann zahlst du halt die Praxisgebühr doppelt.)
    Wieviele Therapeuten hast du bereits angerufen? Aufgrund der Unterversorgung muss man manchmal leider eine ganze Menge durchtelefonieren, bis man einen Platz bzw. Termin bekommt.
    Wie wird dir in der Beratungsstelle das Gefühl vermittelt, dass deine Proleme nicht ernstgenommen werden? Hast du dort bereits von deinen Selbstmordgedanken erzählt? Ich meine, das ist ernst!

    Fühl dich gedrückt,
    Honigblume
     
    #2
    User 86199, 25 Februar 2009
  3. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    Hallo, ich schreibe einfach mal was zu deinem Beitrag.

    Ist es denn so arg mit den Klausuren? Was passiert, wenn du nicht genug Credits hast? Hast du die Möglichkeit ein Urlaubssemester einzulegen?

    Ich weiß, dass alles manchmal so unüberwindbar erscheint und es dann noch viel schwerer ist, sich aufzuraffen, vor allem, wenn man immer hinfällt, aber anders geht es nicht.
    Versuche alles rauszuholen und gib dein bestes.. wenn es dann nicht reicht, kann man immer noch überlegen, was du dann machen kannst.
    Hast du denn Freunde an der Uni, mit denen du vielleicht lernen kannst? Oder welche, die dich zumindest aufmuntern?


    Das ist unter aller Sau. Schon mit dem Vermieter geredet? Was sagen die anderen Nachbarn dazu? Hast du mit den Störern schon geredet? So kann es ja echt nicht gehen.. ohne Schlaf dreht jeder irgendwann durch. Da kann ich mir gut vorstellen, dass du schlecht drauf bist :kopfschue

    Die Absagen darfst du nicht so persönlich nehmen, es geht fast allen so im Moment.
    Können dich deine Eltern ein bisschen unterstützen, bekommst du Bafög?

    Und wieder.. du hast nicht versagt!
    Sieh es mal so. Du hast eine eigene Wohung, studierst und stehst auf eigenen Beinen. Das ist nicht ohne! Das schafft nciht jeder, ich finde darauf kannst du stolz sein.
    Studieren, Arbeiten und für den Haushalt sorgen ist kein Klacks..

    Also sage nicht, dass du ein Versager bist, okay?

    Ich weiß nicht, wie das mit dem Hausarzt ist, ob der das muss oder nicht.
    Kannst du vielleicht zu einem anderen Arzt!? Auf jeden Fall würde ich dir raten auf jeden Fall einen Therapeuten zu suchen.
    Das kann es nicht sein, dass dich da niemand ernst nimmt!

    Oh man :geknickt: Hör auf an sowas zu denken, du bist doch kein Versager! Diese Gedanken müssen verschwinden und für die anderen Probleme gibt es eine Lösung!
     
    #3
    Mitbewohner, 25 Februar 2009
  4. Fluxo
    Ibiza
    829
    113
    73
    nicht angegeben
    Hey,

    das was du schreibst kommt mir sehr (sehr) bekannt vor... Ich war vor 2 Jahren Jahren in einer ähnlichen Lage (ist jetzt zwar auch nicht gerade leicht, aber bei Weitem besser geworden..).

    Auf einmal ist bei mir alles eingebrochen (Studium, Absagen von Bewerbungen, Beziehung die in die Brüche ging, Freunde die gingen, Ärger mit der Fam. - kurzum einiges..), ich musste praktisch von Null anfangen.. Ich geb zu, es war nicht leicht & ich hab sehr oft gedacht es wäre einfacher aufzugeben & den ganzen Ärger hinter sich zu lassen..

    Inzwischen bin ich aber froh, dass ich diesen Schritt nicht gemacht hab, sondern es irgendwie geschafft hab einigermaßen nach oben zu krabbeln. Ich kann dir nur raten, die einzelnen Probleme nüchtern zu analysieren & zu versuchen, sie anzugehen. Weglaufen (egal wie oO) ist da die falsche Lösung.

    Das dein Hausarzt dir keine Überweisung geben möchte find ich etwas arg! Ich würd dir empfehlen ´nen anderen aufzusuchen, normalerweise muss er dir die Überweisung geben!

    Die Warteliste bei Therapeuten ist mitunter sehr lange, aber ich kann dir sagen, dass es sich lohnt dranzubleiben. In Notfällen gibt es auch in jeder größeren Stadt einen psychologischen Notdienst, zu dem man jederzeit kann.

    Versagt hast du nicht, das kann ich dir sagen! Ich sehe es inzwischen so, dass man durch solche Erfahrungen den "Normalen" einiges an Erfahrung voraus hat. Ich denk mir auch ziemlich oft "Ich hätte eig. mehr im Leben erreichen können.." - Fakt ist aber das ich im Jetzt bin und das Beste daraus machen kann, bzw. es liegt an mir (und nur mir!) diese Lage zu ändern!

    Liebe Grüße,
    Fluxo

    Off-Topic:
    Und es ist keine Schande ALG I/II zu beziehen, dass machen auch manche Berufstätige. Zumal nicht jeder ALG I/II-Empfänger ein Versager sein muss (bzw. bleibt!)!
     
    #4
    Fluxo, 25 Februar 2009
  5. Neko-Neko
    Neko-Neko (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    431
    103
    3
    nicht angegeben
    wenn ich meine credits nicht erreiche werde ich zwangsexmatrikuliert, das ist ein bachelor studiengang, und das heisst ich darf deutschlandweit kein studium mehr aufnehmen.
    zusätzlich habe ich ja auch arge probleme bekommen mit den klausuren weil ich diesen winter 4 mal krank war...

    nein.. das ist es ja. ich habe dort niemanden :frown:


    die vermieter erreicht man so gut wie nie. um ein zerbrochenes kellerfenster zu ersetzen haben die 3 monate gebraucht, um mit dem mietvertrag vorbeizukommen 4 wochen.
    die haben das haus geerbt und wohnen irgendwo in einer anderen stadt.
    die nachbarn selbst sind alle studenten wgs. da wird halt gefeiert.
    geht man zu nachbar a und beschwert sich, legt nachbar b los.
    da hat man irgendwann auch zuviel.

    meine eltern unterstützen mich zwar finanziell, machen mir aber gerade die hölle heiss dass ich mich nciht genug angestrengt hätte in meinem studium. dh, wenn ich zwangsexmatrikuliert werde hab ich auch noch zusätzlich ärger mit meinen eltern..

    der hausarzt meint, dass im winter viele leute denken depressionen zu haben und ich soll mich erstmal von anderen spezialisten untersuchen lassen um körperliche ursachen auszuschließen..

    um mich durchzutelefonieren bei allen psychologen der stadt bis ich irgendwann in ein paar monaten einen termin bekomme fehlt mir zur zeit echt die kraft. vor allem weil gerade wieder klausurenphase ist und ich von 10-19 uhr mit lernen beschäftigt bin. (nur um dann trotzdem die klausuren nicht zu schaffen.. und meine eltern sagen es liegt an meiner faulheit :cry: )
     
    #5
    Neko-Neko, 25 Februar 2009
  6. *kuschelchen*
    Verbringt hier viel Zeit
    126
    101
    0
    vergeben und glücklich
    :knuddel:
     
    #6
    *kuschelchen*, 25 Februar 2009
  7. Macanzie
    Macanzie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    315
    103
    11
    Verliebt
    Also ich werde mich nicht denen anschließen die hier ein Gruppenknuddeln veranstalten. Sorry aber wofür? Wenn dein Arzt dir keine Überweisung gibt, dann geh zu nem anderen. Entschuldige mal, aber wenn ich ne Überweisung will, dann geh hin und sage das. Fertig.
    Und ja, das geht auch beim Psychologen. Wobei ich Zweifel an deiner Selbstdiagnose habe.

    Was du sonst so geschildert hast... Du kannst beruhigt sein, diese Probleme haben auch viele viele andere Menschen. Nicht bei allen läufts rund und wie geplant. Ich selbst habe meine Ausbildung abgebrochen und den Abschluss dann 3 Jahre später gemacht. Dazwischen habe ich teilweise rum gedümpelt und wie ich heute feststellen muss, Zeit vergeudet. Shit happens, ich habs überlebt und gelernt.

    Wenn du merkst das Studium schaffst du nicht, dann brich es halt ab. Die Welt wird davon nicht untergehen, eine ehemalige Kollegin hatte auch aufgehört (BWL, ihr wars dann doch zu unspannend) und eine Lehre gemacht. Nichts bewegends, aber es machte ihr spaß. Davon geht also die Welt nicht unter und wenn dir das Studium so schwer fällt, dann hast du dich entweder einfach selbst überschätzt und es ist zu schwer, oder es macht dir nicht wirklich spaß.

    Und zur Wohnung, dass mit dem Vermieter ist blöd. Aber hast du deine Nachbarschaft nicht vor dem Einzug gesehen? Sprich, wusstest du nicht wer dort wohnt? Ich meine das solche WGs zum feiern neigen ist selbst mir als nicht-student bekannt.

    Wir haben Februar, noch ist genug Zeit um sich für eine Ausbildung zu entscheiden.
     
    #7
    Macanzie, 26 Februar 2009
  8. Neko-Neko
    Neko-Neko (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    431
    103
    3
    nicht angegeben
    nicht wirklich, ich hab mehrere absagen bekommen mit der begründung dass ich zu spät dran wäre, und die stellen längst alle besetzt sind.
    zudem bewerbe ich mich als fachinformatikerin, und da nehmen die nunmal lieber männer, weil denen mehr kompetenz zugetraut wird. (warum auch immer) die welt ist nunmal nicht immer gerecht..

    zu den nachbarn: ich hatte extra vor meinem einzug gefragt ob das haus ruhig wäre. mir wurde gesagt dass nur alle 2-3 monate mal ne party wäre, wenn wer geburtstag hätte, das sei zu verkraften. und dann auch nur am wochenende.
    Ansonsten sei es aber sehr ruhig und man könne gut schlafen und lernen.
    die realität sah dann aber so aus dass in einer woche mitten im semester am dienstag und am donnerstag jeweils große partys waren
    und denrest der woche halt das normale, wie laute musik, lautes trampeln oder herumschreien
     
    #8
    Neko-Neko, 26 Februar 2009
  9. Macanzie
    Macanzie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    315
    103
    11
    Verliebt
    Das ist natürlich dann schon arg schön geredet vom Vermieter. Aber den erreichst ja nicht andauernd. Würde da am Ball bleiben und wenn du was anderes findest, dann ist das ein Grund die Kündigungsfrist zu umgehen.

    Ok mit Fachinformatiker hab ich nichts zu tun. Aber gibt ja doch schon Plätze die immer schon ein Jahr vorher weg sind. :frown:

    Aber ist das alles was du machen willst? Nichts für ungut, ich wollte damals auch was anderes lernen und hab dann, als es das nicht gab, erstmal was anderes genommen.
     
    #9
    Macanzie, 26 Februar 2009
  10. Angel1985
    Angel1985 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    143
    103
    3
    Verheiratet
    hast du schonmal darüber nachgedacht zu einem anderen hausarzt zu gehen? es kann ja nicht sein, das eine junge frau, die an depris leidet und selbstmord gedanken hat keine überweisung zu einem facharzt bekommt:kopfschue

    und nun mal zu dir. ein mensch kann in seinem leben alles schaffen, wenn es ihm gut geht. ist dies nicht der fall, ist er unzufrieden mit sich selbst wird das zu einem großen problem. mache dir keine vorwürfe, denn du kannst nicht wirklich was dafür. wenn ich nicht schlafen könnte würde mir das lernen, und einiges andere auch, sehr schwer fallen. wenn mich meine eltern nicht verstehen, fange ich an an mir selbst zu zweifeln und gebe mir ggf. selbst die schuld an der misere.

    du mußt mal versuchen rauszufinden, was dir gut tut. und sei es nur ein laaaaaaanger spatziergang um den kopf frei zu bekommen.

    was aber noch wichtig ist, hole dir hilfe! bleib hart bis du die hilfe bekommst, die du brauchst! wenn dir beim arzt danach ist zu weinen, weine. dann sehen sie vllt auch wie mies es dir geht.

    ich drück dich mal gaaaaaaaaaaanz fest und hoffe das du bald die hile bekommst, die du brauchst!:knuddel: :knuddel: :knuddel:
     
    #10
    Angel1985, 26 Februar 2009
  11. Neko-Neko
    Neko-Neko (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    431
    103
    3
    nicht angegeben
    ich hab ja schon abstriche von meinem traumjob machen müssen.
    ich weiß dass es blödsinn ist sich in etwas zu versteifen.
    ich habe immer davon geträumt im grafikdesign zu arbeiten, aber das tun 1000de. keine chance auf dem gebiet fuß zu fassen,
    dann hab ich versucht als mediengestalterin ne ausbildung zu finden: no chance. mal ganz davon abgesehen dass auch nach der ausbildung sehr viele in den beruf arbeitslos sind.
    danach hab ich also, nach etlichen abstrichen, ne ausbildung als industriekauffrau begonnen.
    wie ich gegenüber denjenigen da stand, deren TRAUMJOB eben industriekauffrau/mann ist, war abzusehen.
    von den kollegen habe ich nur kritik bekommen, weil mir die begeisterung gefehlt hat.
    leztendlich ahbe ich dann ein studium begonnen, weil das keinen sinn hatte.
    (und mit einem begonnenen studium hat man im IT bereich schon mehr chancen auf ne ausbildung, weil die wollen nur leute mit vorwissen)

    ergo: man muss schon einen job lernen, an dem man spaß hat, sonst hat man eh keinen chanchen, diesen beruf auch auszuüben.
     
    #11
    Neko-Neko, 26 Februar 2009
  12. andrew
    Gast
    0
    Erstmal vorweg: Du hast in deinem Leben keineswegs versagt, du bist lediglich durch ungünstige Ereignisse von deinem geplanten Lebensweg abgewichen.

    Wie es sich liesst, fing der Ärger mit der Entscheidung des Studiums an. Du schreibst, als sei das Studium nur ein Ausweg gewesen, damit du überhaupt etwas zu tun hast, nachdem es mit den Bewerbungen auf die geplante Ausbildung nicht geklappt hat. Seitdem hast du die Mietkosten der Wohnung am Hals, und Stress durch ein Studium, welches du so eigentlich nicht wolltest, sehe ich das richtig?

    Wenn dem so ist, dann ist nun der Zeitpunkt, einmal komplett umzudenken, und auch mal über den Tellerrand zu schauen. Ich würde dir sogar explizit dazu raten, das Studium abzuhaken und einen Neuanfang zu wagen.

    Befasse dich doch einfach mal mit Berufszweigen, denen du bisher noch keine Aufmerksamkeit gewidmet hast. Wichtig ist, versteife dich nicht darauf, das Hobby zum Beruf zu machen, sondern beachte bei der Berufswahl deine gesammten Interessen.

    Bist du gerne unter Leuten und sehr offen? dann wäre etwas im Bereich Beratung und Verkauf (Einzelhandel?) das richtige. Auch wenn ein Berufseinstieg als "Kassiererin" vielleicht abschreckend klingt, kann dies der Weg sein, irgendwann Leiter seiner eigenen Filiale zu sein.

    Arbeitest du lieber in ruhe und allein? Dann kommen Verwaltungs- und Bürotätigkeiten in Frage. Hier gibt es auch viele Zukunftsperspektiven von einer Schreibkraft zur Abteilungsleiterin, Chefassistentin etc.

    Wichtig ist auf jeden Fall am Ball zu bleiben, und sich von Absagen nicht zu sehr entmutigen zu lassen. Der Arbeitsmarkt ist hart umkämpft, aber Chancen lauern oft da, wo man sie nicht erwartet.

    Bei mir hat es nach meiner Ausbildung (im IT-Bereich :grin: ) erst nicht mit einer Festanstellung geklappt, und ich war 1,5 Jahre auf Arbeitslosengeld 1/2 angewiesen. Dies war jedoch kein Zeichen des Versagens, sondern eine Unterhaltssicherung für meine Übergangszeit. Du darfst den Schritt zu Harz 4 nicht als entgültig ansehen.

    Nach unzähligen Absagen habe ich eingesehen, dass ich meine Jobsuche weiter fächern muss, und habe mich auf eine ganz neue Ausbildung beworben, um noch einmal von vorne anfangen zu können, und wie es der Zufall wollte, kam in einem Vorstellungsgespräch heraus, dass noch jemand im EDV-Bereich gesucht wird, die Stelle jedoch noch nicht ausgeschrieben ist. Letztendlich bin ich also auf diesem Wege doch noch zu einer Stelle in meinem gelernten Beruf gekommen, obwohl ich das zu dem Zeitpunkt schon aufgegeben hatte :zwinker: also bleib am Ball, denn deine Chance kommt sicher noch.

    Du schreibst ausserdem, dass du wenige/keine Freunde, dafür aber viel stress hast. Vielleicht solltest du dich einem Sportverein oder ähnlichem anschliessen. Hier hättest du zum einen eine Tätigkeit, die dich mal den Alltagsstress vergesen lässt, und vor allem wäre dies eine neue Chance, Leute kennenzulernen.

    Um das ganze noch abzurunden könntest du dann auch noch über einen persönlichen Stilwechsel nachdenken. Andere Frisur/Haarfarbe, anderer Kleidungsstil, einfach mal etwas anderes ausprobieren um dich dadurch wieder besser zu fühlen.

    Ich wünsche dir alles gute, und gib nicht auf
     
    #12
    andrew, 26 Februar 2009
  13. zickzackbum
    Verbringt hier viel Zeit
    754
    113
    64
    nicht angegeben
    Also :

    1. Mach einen Termin bei einem Psychologen aus.
    Ruf bei sovielen an bis dir einer einen Termin gibt. Am Telefon sagst du, dass du vermutest, depressiv zu sein.

    2. Der Psychologe gibt dir dann einen Termin und darf mit dir ein paar erste Stunden durchführen, ohne dass die Kasse zustimmen muss (die müssen das trotzdem bezahlen). In diesen Stunden macht er sich ein Bild von dir und stellt eine Art erste Diagnose und schreibt der Kasse einen Bericht, zudem schickt er dich zum Arzt. Dieser soll körperliche Ursache ausschließen.
    Wenn du schon beim Psychologen warst gehst du damit dann halt einfach zum Arzt. Wenn er sich quer stellt, gehst du zu einem anderen Arzt. Wobei ich mir das kaum vorstellen kann, dass der Arzt das ablehnt, dich zu überweisen. Vor allem nicht, wenn du schon beim Psychologen warst.

    3. Jetzt muss die Kasse das bewilligen und dann bekommst du eben eine bestimmte Stundenzahl bewilligt und gehst dann da zum Psychologen.

    Fertig.
     
    #13
    zickzackbum, 26 Februar 2009
  14. Macanzie
    Macanzie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    315
    103
    11
    Verliebt
    Aber mit deinem Problem stehen sehr viele andere auch da. Ist leider so und wird nicht einfacher.

    Aber ganz ehrlich, woran liegen deine Probleme mit dem Studium? Ich kann mir nicht vorstellen das es nur an der Wohnung liegt. Vielleicht doch übernommen? Oder zu wenig interesse, sprich langweilig? Mal mit deinen Eltern geredet über die Zukunft?

    Wenn du aber eben siehst das es so nicht weiter geht, dann muss leider irgendwann eine entscheidung her. Du kannst dir hier deine sorgen von der seele schreiben, aber direkt helfen kann dir hier niemand.

    @zickzackbum Vielleicht liegts daran das ich nicht wegen seelischen Problem beim Psychologen war, sondern wegen anderes...aber so kompliziert ist das nicht. Zum Hausarzt, Überweisung und neuen Termin. Das wurde schon mehrfach geschrieben. Nur hingehen muss sie schon selber.

    Hauptsache der TE ist dann nicht deprimiert, wenn die diagnose anders lautet als ihre eigene. :zwinker:
     
    #14
    Macanzie, 26 Februar 2009
  15. Neko-Neko
    Neko-Neko (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    431
    103
    3
    nicht angegeben
    ja sicher kann ich nicht wissen, was genau es jetzt ist.
    vielleich ist es ja was schlimmeres als depressionen.
    borderline oder sowas. ich hab da ja auch nicht so die ahnung von.
    generell passt nichts 100%ig aus irgendwelchen wikipedia definitionen.
    jedenfalls sind da eine menge symptome. zukunftsängste,
    schwierigkeiten mit sozialen kontakten, versagensgefühle,
    versagensängste, antriebslosigkeit, gereiztheit, nervösität,
    konzentrationsschwächen, das gefühl mit allem überfordet zu sien...
     
    #15
    Neko-Neko, 26 Februar 2009
  16. angelherz88
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    103
    9
    Es ist kompliziert
    erstmal sag ich dir kopf hoch so schwer es dir fällt.. du bist nicht die einzige die zur zeit absagen bekommt etc..

    an deiner stelle rate ich dir wechsel so schnell es geht den hausarzt.. was ist denn das für ein zustand das er dir keine überweisung geben will.. bei mir war das damals ne sache von 5 min und ich hatte das ding.. allerdings musst du dich schon aufraffen um dir einen neuen zu suchen..
    klar sind die wartetermine bei pyschologen von dauer weil wie man sieht man nicht der einzigste mensch ist der probleme hat sondern es zur zeit vielen so geht

    im internet rumzusuchen und nach seelischen krankheiten zu suchen bringt dich auch nicht weiter... wenn du borderline hast ist es doppelt so wichtig schnell einen termin zu bekommen der dir helfen kann
    aber dazu musst du dich auch aufraffen
     
    #16
    angelherz88, 27 Februar 2009
  17. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    Also zuallererst! Ich finde es gut, dass du dich in diesem Forum über deine Probleme unterhälst bzw. diese mitteilst! Ja, wir sind alle keine Psychologen aber es gibt eventuell den ein oder anderen, dem es mal ähnlich ging.

    Auch ich dachte mal, ich schaffs auf keinen grünen Zweig mehr. Meine Freundin, die alles mitbekam, überlegte schon im Krankenhaus mal anzurufen. Ja es ging mir schlecht und diese Abstürze kommen immer mal wieder vor.

    Ich kann dir nur raten: Wechsel den Hausarzt!
    UND/ODER
    gibt es nich einen psychologischen Berater an deiner Uni? Den habe ich eine Weile in meiner (kleinen) uni aufgesucht.
    Bitte geh mal dahin! ehrlich, der Mensch hört dir zu, es ist kostenfrei und auch meist nicht nur auf studentische Probleme beschränkt.

    such doch auf deiner Uni-Homepage mal die Emailadresse oder Telefonnummer heraus. Ich hab ihm ne Mail geschrieben und auch bald ne Antwort bekommen. Schildere dein Problem kurz und mach dann einen Termin aus. Es ist unverbindlich.
    Du kannst mir auch gern den Link deiner Uni per PN geben, dann mach ich das für dich. oder du schaust selbst mal nach.

    ICh hoffe wirklich sehr, dass du einen Weg aus dieser Klemme findest.
    Gib noch nicht auf!
     
    #17
    User 70315, 27 Februar 2009
  18. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Da ich über kein psychologisches Fachwissen verfüge, will ich hier auch mal keine Ferndiagnosen in den Raum stellen.
    Aber so aus neutraler Sicht betrachtet sieht mir das eher nach einem seelischen Tiefpunkt aus, der durch eine Menge ungünstiger Faktoren hervorgerufen wird, sprich, es kommt alles auf einmal zusammen, und das kann einem schon echt den Boden unter den Füssen verlieren.
    Ich würde Dir deshalb in erster Instanz dringendst raten, einen anderen Arzt aufzusuchen, dem Du Deine Sorgen anvertrauen kannst, der dich dann gegebenfalls an einen Psychologen weiterempfeht, gesetzt der Fall, dass Du Dich gerade am Abgrund Deines Seeelnleben befindest.

    Wär auch eventuelle eine Möglichkeit: Ganz von vorne nochmal anfangen, denn es ist noch nicht zu spät. Dies bedarf allerdings einer sehr guten Überlegung, ob Du das auch riskieren willst, denn niemand kann Dir garantieren, ob das dann auch von Erfolg gekrönt ist. Die Entscheidung liegt alleine bei Dir, ob Du Dich dazu bereit fühlst. Aber ich glaub, zur Zeit bist Du zu sehr durch den Wind, um noch einen klaren Kopf zu behalten, deshalb hat ein Besuch zu einem anderen Arzt definitiv Vorrang.

    Ich wünsch Dir viel Glück :knuddel:
     
    #18
    User 48403, 28 Februar 2009
  19. Neko-Neko
    Neko-Neko (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    431
    103
    3
    nicht angegeben
    ich werde erstmal versuchen bei der beratungsstelle der uni nochmal nen termin zu machen und eine andere beraterin zu erwischen.
    für einen neuanfang ist es m.E. schon ein wenig spät.. mir geht langsam das geld aus fürs studieren etc..
    ich fühle mich auch sehr unter leistungsdruck gesetzt..
    alle erwarten immer dass man beruflich erfolgreich ist und viel geld verdient.. naja ich wäre schon zufrieden wenn ich mal einen job hätte, mit dem ich mir ein halbwegs gutes leben finanzieren könnte.
    sprich eigene wohnung, ein auto, sich ab und an mal was gutes gönnen.
    aber ich werde immer älter und erreiche einfach nichts.
    andere in meinem Alter haben nen festen job, verdienen 2000 euro monatlich, haben teilweise schon geheiratet oder ein eigenes haus...

    aber auch ne ausbildung anfangen ist ja keine garantie hinterher auch arbeit zu finden.. genausowenig auch das studium...
    generell siehts schlecht aus wegen der wirtschaftskrise und allem.
    ausbildungsplatz find ich nicht, und studium schaffe ich evtl nicht..
    ich dachte daran es vllt an einer FH zu versuchen weils da leichter ist als an ner Technischen Universität, aber wie gesagt mir läuft auch die zeit weg, irgendwann möchte ich mal auf eigenen beinen stehen können finanziell...
    und dafür siehts momentan eher schlecht aus...
     
    #19
    Neko-Neko, 28 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Selbstmordgedanken hab total
fragefrage
Kummerkasten Forum
5 Juni 2011
7 Antworten
UniQue2Ma
Kummerkasten Forum
11 April 2008
85 Antworten
garfield 147
Kummerkasten Forum
10 Juli 2007
17 Antworten