Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

selbstverletzendes Verhalten, Autoaggression

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Soraya85, 16 Juni 2007.

?

@ Betroffene: welche Form(en) von selbstverletzendem Verhalten zeig(te)st du?

  1. sich schneiden

    14 Stimme(n)
    70,0%
  2. sich verbrennen

    4 Stimme(n)
    20,0%
  3. sich kratzen/schürfen

    11 Stimme(n)
    55,0%
  4. Haare ausreißen

    2 Stimme(n)
    10,0%
  5. mit Kopf gegen Wand schlagen

    5 Stimme(n)
    25,0%
  6. sich beißen

    6 Stimme(n)
    30,0%
  7. (Versuch) sich Knochen zu brechen

    3 Stimme(n)
    15,0%
  8. zwanghaftes rumdrücken/aufkratzen von Hautunreinheiten

    10 Stimme(n)
    50,0%
  9. sich verätzen

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. sich schlagen

    7 Stimme(n)
    35,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Soraya85
    Soraya85 (31)
    Meistens hier zu finden
    1.953
    133
    52
    vergeben und glücklich
    Hi an alle!

    Wollte mal wissen wie viele von euch unter selbstverletzendem Verhalten leiden. Anhand des Threads über Esstörungen ist mir das Thema eingefallen, wobei ich weiss, dass obiges im Grunde genommen auch eine selbstverletztende Verhaltensweise ist, will ich diese hier nicht behandeln, da es ja wie gesagt einen eigenen Thread dazu gibt....


    Fragen an Betroffene:

    Seit wievielen Jahren zeigst du diese Verhaltensweise(n)?

    Wodurch wurde(n) sie deiner Meinung nach ausgelöst?

    Wissen deine Freunde und/oder Eltern davon?
    Falls ,,ja": wie haben sie darauf reagiert und wie gehen sie heute damit um?
    Falls ,,nein": würdest du wollen dass sie davon erfahren?

    Warst du deswegen schonmal bei einem Psychologen/Thearapeuten?
    Falls ,,ja": hat es deiner Meinung nach etwas gebracht?
    Falls ,,nein": warum nicht?

    Ist es im Lauf der Monate/Jahre besser geworden, oder ehr schlechter?

    An nicht Betroffene:

    Kennst bzw. kantest du jemanden aus deiner näheren Umgebung der mindestens eine der in der Umfrage genannten Verhaltensweisen an sich selbst praktizierte?

    Hast du mit ihm/ihr darüber gesprochen?
    Wenn ,,ja": hat er/sie es dir von sich aus erzählt, oder hast du ihn/sie drauf angesprochen?
    Wenn ,,nein": warum nicht (ok, Frage ist vielleicht blöd, aber dennoch)?

    Hast du mit anderen darüber gesprochen (gefragt was mit der Person los ist oder ähnliches)?

    PS: Wer andere Gedanken/Fragen zum Thema hat, egal ob selbst betroffen oder nicht, kann diese natürlich auch posten!
     
    #1
    Soraya85, 16 Juni 2007
  2. iila
    Verbringt hier viel Zeit
    570
    101
    2
    vergeben und glücklich
    ehemals betroffen.
    hatte mich geritzt und jede wunde aufgekratzt, was ich heute aber auch noch mach, aber des machen viele.
    freunde und mein mein freund wussten es, meine eltern nicht.
    hab mit hilfe von meinem freund aufgehört, bin aber später durch eine lehrerin mal zum psychologen gegangen.
     
    #2
    iila, 16 Juni 2007
  3. succubi
    Gast
    0
    ich drück schon an pickeln herum oder kratz mir krusten auf (sofern es nicht zu weh tut), aber das würde ich jetzt persönlich nicht als bewusst selbstverletzendes verhalten bezeichnen. wenn's weh tut hör ich auf... aber so ein pickel macht mich wahnsinnig... und an krusten hab ich immer schon gerne herum gefummelt... :zwinker:


    ansonsten hab ich mir aber nie absichtlich selbst weh getan und ich kenne eigentlich auch niemanden der das tut oder getan hat.

    hatte aber vor ein paar monaten eine interessante diskussion mit einem meiner ärzte in der arbeit. wir haben über tätowieren und piercen gesprochen... er meinte das is eine form von autoaggressivität. dem konnte ich nicht wirklich zustimmen... ich habe mich nicht wegen dem schmerz tätowieren oder piercen lassen, sondern weil's mir gefällt und es halt leider mit einem gewissen schmerz verbunden is. wäre es völlig schmerzfrei hätte ich schon mehrere piercings und tätowierungen. *g* aber das hat er nicht eingesehen...
    gibt sicher menschen die es auch deshalb tun, aber ich gehöre nicht dazu.

    is vielleicht auch ansichtssache... :ratlos:
     
    #3
    succubi, 17 Juni 2007
  4. anna2293
    anna2293 (23)
    Verbringt hier viel Zeit
    323
    101
    0
    vergeben und glücklich
    An nicht Betroffene:

    Kennst bzw. kantest du jemanden aus deiner näheren Umgebung der mindestens eine der in der Umfrage genannten Verhaltensweisen an sich selbst praktizierte? Ja, einige Leute, wobei ich keine Namen nennen moechte, aus meinem Bekanntenkreis schneiden sich selbst... was sonst noch dabei ist in der grossen Pakette weiss ich nicht...

    Hast du mit ihm/ihr darüber gesprochen? ja habe ich oft.
    Wenn ,,ja": hat er/sie es dir von sich aus erzählt, oder hast du ihn/sie drauf angesprochen? Unterschiedlich meistens hat die Person den Anfang gemacht und ich habe nachgehakt
    Wenn ,,nein": warum nicht (ok, Frage ist vielleicht blöd, aber dennoch)?

    Hast du mit anderen darüber gesprochen (gefragt was mit der Person los ist oder ähnliches)? In manchen Faellen ja, in anderen nein. Aber ich habe mich in den Faellen in erster Linie um die Person selbst gekuemmert. Geredet usw. Ich habe damals viel zu dem Thema gelesen, also Suizid... und das hat mir selbst geholfen damit klar zu kommen was meine Freunde / nicht Freunde machen. Und ich habe auch gelernt wie ich reagieren sollte und was ich nicht tun sollte usw...
     
    #4
    anna2293, 17 Juni 2007
  5. Soraya85
    Soraya85 (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.953
    133
    52
    vergeben und glücklich
    Ich werd jetzt auch mal selbst antworten . . .

    Fragen an Betroffene:

    Seit wievielen Jahren zeigst du diese Verhaltensweise(n)?seit ich mit 10 von einer deutschen in eine ungarische Klasse gewechselt bin

    Wodurch wurde(n) sie deiner Meinung nach ausgelöst?Mobbing von Mitschülern, Ausgrenzung

    Wissen deine Freunde und/oder Eltern davon?ja
    Falls ,,ja": wie haben sie darauf reagiert und wie gehen sie heute damit um?sie (meine Eltern) haben es selbst gemerkt und waren so unendlich hilflos und verzweifelt von der ganzen Situation, meine Freundinnen (nachdem ich endlich welche hatte) wussten zwar auch nicht wie sie mir helfen könnten, aber sie haben es einiger Maßen verstanden....

    Warst du deswegen schonmal bei einem Psychologen/Thearapeuten?ja, zwischen meinem 11. und 12. Lebensjahr war ich bei 3 verschiedenen Psychologinen
    Falls ,,ja": hat es deiner Meinung nach etwas gebracht?leider nein, keine hat mir erklärt was ich habe, und keine hat erkannt dass meine seelischen Probleme vom mobbing kamen, statt dessen dachten sie dass mich meine Eltern schlagen, was jedoch völliger Schwachsinn ist...

    Ist es im Lauf der Monate/Jahre besser geworden, oder ehr schlechter?zum Glück ja, aber es ist leider nicht ganz weg:geknickt:

    An nicht Betroffene:

    Kennst bzw. kantest du jemanden aus deiner näheren Umgebung der mindestens eine der in der Umfrage genannten Verhaltensweisen an sich selbst praktizierte?ja, 1 Jahr vorm Abitur haben sich meine 2 besten Freundinnen selbst verletzt. Die eine fürte sich tiefe Schnittwunden zu, die andere kratzte/schürfte sich blutig

    Hast du mit ihm/ihr darüber gesprochen?ja
    Wenn ,,ja": hat er/sie es dir von sich aus erzählt, oder hast du ihn/sie drauf angesprochen?erstere hat es mir von sich aus erzählt, ziemlich am Anfang, die andere hat es mir nachdem ich ihr etwas von Autoaggression erzählt hab ,,gebeichtet"

    Hast du mit anderen darüber gesprochen (gefragt was mit der Person los ist oder ähnliches)?teilweise ja, mit anderen Freundinnen die sie auch kannten um zu besprechen wie wir helfen könnten

    PS: Ich leide an Trichotillomanie, dass ist die Form der Autoaggression bei der man sich zwanghaft die eigenen Kopfhaare ausreißt. diesen Januar hab ich mich in meiner ersten Prüfungsphase an der Uni auch noch 5-6 mal geschnitten, womit ich aber aufgehört hab. Die andere Störung hab ich inzwischen soweit im Griff, dass mans mir nicht mehr auf den ersten Blick ansieht (hab keine größeren kahlen Stellen mehr), aber ich will mir im Herbst trotzdem einen guten Psychologen suchen, da ich nicht für immer mit dieser Störung leben will............
     
    #5
    Soraya85, 18 Juni 2007
  6. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Ich sage nur:
    Ich war mal betroffen. Heute nur noch leicht und eher aus Spass (wie scharf ist denn die Klinge?)

    Grund: Ich war down aus vielen Gründen.

    Ich selbst kann damit umgehen, meine Verwandten und Freunde nicht. Pech für sie.
     
    #6
    BenNation, 18 Juni 2007
  7. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Habe früher geritzt heute aber nicht mehr. Meine ehemalige Klasse wusste es war nicht zu übersehen, hatte Hilfe, mein Exfreund wusste es auch, meine Eltern haben es rausgefunden, haben es teilweise noch schlimmer gemacht. Seit ca. 4Jahren mache ich es nicht mehr.
     
    #7
    capricorn84, 19 Juni 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - selbstverletzendes Verhalten Autoaggression
schuichi
Umfrage-Forum Forum
14 August 2014
36 Antworten