Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Selbstzweifel und wie "lernt" man sich selbst zu mögen?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Maximo-R-Park, 30 Juli 2006.

  1. Maximo-R-Park
    Verbringt hier viel Zeit
    94
    91
    0
    Single
    Hi!

    Es fing eigentlich alles schon im März an da war leider mit meiner Freundin schluss, wir hatten uns auseinander gelebt, aber da liegt jetzt auch nicht das Problem.

    Ich war und bin ein Mensch der von sich selber ein wirklich schlechtes Bild hat, das hat sich natürlich über die Jahre nicht unbedingt positiv dabei ausgewirkt wenn man eine nette Frau kennen lernen wollte. Hatte mir dann aber erhofft (hatte ich von vielen gehört) das einem seine erste Freundin gut Selbstvertrauen geben kann, dass man nach dem Ende der Beziehung lockerer mit sich selber umgeht und man sich und seine „Fehler“ eher annimmt.

    Leider ist bei mir genau das Gegenteil der Fall, seit ich nicht mehr mit ihr zusammen bin sehe ich nur noch schwarz was mich angeht, ich fühle mich unbeliebt, ungeliebt und einfach nicht akzeptiert. Gar nicht mal bei meinen männlichen Freunden, ich hab echt ne tolle Truppe hier zusammen, die sind klasse.

    Aber bei den Frauen sieht es halt eher ganz schlecht aus, ich habe absolut null Mut mal mein Glück zu versuchen, einfach weil ich denke das es so oder so nichts wird weil ICH halt ICH bin! Gutes Beispiel ist meine Situation an der Uni, habe letzten Winter angefangen. Wir sitzen da mit 300 Leuten, davon gut die hälfte Frauen aber ich hab es nicht mal geschafft in den ersten 2 Semestern irgendein Kontakt zu knüpfen…

    Früher war das anders, in meinem Abijahrgang hatte ich Kontakt zu sehr vielen Frauen, ich war was das angeht also sehr verwöhnt und es tut einfach gut ein bisserl mit den Mädels zu quatschen und rumzualbern! :zwinker: Obwohl ich zu der Zeit keine Freundin hatte war ich da so viel zufriedener.

    Aber unter meiner jetzigen grundnegativen Stimmung leiden jetzt leider auch die 2 Freundschaften die ich noch zu Frauen habe weil ich einfach die ganze Situation auf die beiden ablade und dann öfters sehr schlechte Laune habe bzw. für schlechte Laune sorge! War erst heute Abend im Kino wieder so... :kopfschue

    Jetzt wollte ich mal in den Raum fragen: Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Wenn ja, wie habt ihr das in den Griff bekommen? Wie kann man sich selber mehr mögen, zufriedener sein?

    Gute Nacht!
     
    #1
    Maximo-R-Park, 30 Juli 2006
  2. Ven
    Ven (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    101
    0
    nicht angegeben
    Bin jetzt ca. nen Monat ungewollt wieder Singel. Hat anfangs auch stark an mir genagt.
    Mittlerweile hab ich da schon wieder etwas Mut gefasst, hab aber keinen Plan wie ich das geschaft habe. Vermutlich weil ich ne beschäftigung hier mit dem Forum habe, wo sowas Thema ist.
    Tut halt wohl gut, sich mal etwas auszulassen.
    Andererseits hab ich mich die letzten Tage auch ordentlich mit guter Musik zugedröhnt (bei mir Pagan-Metal) und macht irgendwie wieder Laune.

    Ich denke du brauchst noch so deine Zeit, bis du erstmal wieder etwas positiver über dich denken kannst.
    Und lass dir eins sagen, nur weil du so bist wie du bist, bist du noch lange nicht schuldig am Bruch der Beziehung!
     
    #2
    Ven, 30 Juli 2006
  3. möpi666
    Gast
    0
    Mir geht es da leider ganz genauso.Seitdem mein letzter Freund schluss gemacht hat,hab ich überhaupt kein selbstvertrauen mehr.
    Da drunter leiden natürlich auch versuche,wieder eine neue Beziehung aufzubauen.Deswegen versuch ich mir das jetzt ab zugewöhnen ^^
    Wenn ich mal wieder einen richtigen durchhänger hab deswegen,bauen mich meine Freunde immer auf!Bisschen bauchpinseln und so :zwinker:
    Was mir aba auch hilft,ist veränderung.Eine neue Frisur,neue kleidung...tu dir einfach mal was gutes!
    Hoff mal,dass es bei dir bald besser wird!

    lg möpi
     
    #3
    möpi666, 30 Juli 2006
  4. BlueOcean86
    Verbringt hier viel Zeit
    50
    91
    0
    Single
    Das Gefühl kommt mir auch sehr bekannt vor. Als bei mir Schluss war, hatte ich natürlich keine Lust mehr auf gar nichts und vor allem nicht auf mich. Das hat sich in letzter Zeit schon gut geändert, einerseits weil ich andere Frauen kennengelernt habe (ist bei dir leider im Moment nicht der Fall), weil ich erkannt habe, wer meine richtigen Freunde sind und weil ich versuche, Dinge dich mich an mir stören, zu entfernen und mich meinen Hobbies widme. Ich würde jedoch sagen, das ein Teil dieser Akzeptanz mir gegenüber von alleine wiederkam ... vielleicht nur unbewusst durch die vielen Dinge, die ich oben genannt habe aber mir kommt es eben so vor, als wäre ich einfach nach gewisser Zeit wieder mit mir in Einklang gekommen.
     
    #4
    BlueOcean86, 30 Juli 2006
  5. Maximo-R-Park
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    94
    91
    0
    Single
    Hm, also im Moment wird das mit den Kennenlernen ja noch schwerer, wer hat sich denn eigentlich sowas wie Semesterferien ausgedacht?! :zwinker: Und mit den Hobbies ist das so eine Sache, ich suche seit Jahren nach was gutem aber recht erfolglos, früher hab ich noch Handball gespielt aber die Zeiten sind auch vorbei... Jetzt ist halt viel langeweile angesagt und dann kommt man natürlich wieder ins denken die ganze Zeit. Und damit wieder die negative schlechte Stimmung... :mad:
     
    #5
    Maximo-R-Park, 30 Juli 2006
  6. SunnyBee85
    Benutzer gesperrt
    1.535
    123
    2
    nicht angegeben
    Mein Gott hier jammern alle weil sie einen Monat oder paar Wochen Single sind. Da kann ich ehrlich müde drüber lachen. Bin 2 Jahre ungewollt Single und studiere an einer Männerhochburg....und krieg es trotzdem nicht jemanden kennenzulernen....:kopfschue

    Ich zweifle echt sehr an mir. Irgendwie läuft es seit mein Ex mit dem ich zwar nur kruz zusammen war, der aber einen sehr scheußlichen Abgang gemacht hat, weg ist überhaupt nicht mehr gut.

    Weiß nicht kann mich gar nicht mehr ab so wie ich jetzt bin. War früher viel selbstsicherer, lustiger, anzüglicher....Jetzt komm ich mir manchmal wie meine eigene Oma vor...:flennen:
     
    #6
    SunnyBee85, 30 Juli 2006
  7. Maximo-R-Park
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    94
    91
    0
    Single
    Also bei mir jetzt immerhin 5 Monate! Aber darum gehts mir ja nicht und deshalb jammer ich nicht rum. Es geht um das Selbstbild und daher das nächste Zitat:

    Jepp genau so ist es. Man denkt das man sich verändert in eine völlig falsche Richtung aus der man dann nicht mehr herauskommt, geht mir jedenfalls so. Früher war ich viel lockerer, heute denk ich einfach das ich alles falsch mache und gebe mir die Schuld daran. Und das zieht runter.
     
    #7
    Maximo-R-Park, 30 Juli 2006
  8. BlueOcean86
    Verbringt hier viel Zeit
    50
    91
    0
    Single
    Ich kann nur sagen, dass du/ihr versuchen solltet, euch so zu formen, dass ihr euch SELBST gefallt. Die Meinung anderer sollte dabei ersteinmal außen vor bleiben aber sie wird sowieso nicht schlecht ausfallen, denn Selbstzufriedenheit schafft nunmal auch Selbstbewusstsein, was eure Mitmenschen positiv auffassen.
    Es gibt doch sicher Dinge an euch, die euch nicht gefallen. Man muss einfach bei den kleinen Dingen anfangen und diese ersteinmal aus dem Weg räumen, bevor man sich den größeren zuwendet.

    Verliert nicht den Mut und tut etwas für euch. Ihr könnt aus eurem Singledasein herausbrechen, auch wenn ihr das im Moment sehr skeptisch betrachtet.
     
    #8
    BlueOcean86, 30 Juli 2006
  9. Honigbiene84
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    101
    0
    nicht angegeben
    Also ich finde ja, dass sich nach dem Ende einer Beziehung oftmals herausstellt, wie viel man sich selbst eigentlich wert ist. Sprich: Bin ich selbst einfach ein Individuum mit bestimmten Eigenschaften, das sich selbst akzeptiert oder definiere ich mich eher über den Partner und bin/war sogar in gewisser Weise von ihm abhängig???

    An dem Spruch "Man muss erst sich selbst lieben um jemand anderen lieben zu können" ist schon was dran... Ich kenn Leute, die mussten auch erst 30 werden um das zu kapieren, aber der Kampf, den sie mit sich selbst austragen mussten, hat sich wirklich gelohnt. Entweder man hat die Selbstliebe schon von Anfang an oder muss sie sich erst "erarbeiten".. Und es ist meiner Ansicht nach auch was dran, dass man das, was man von sich selbst hält auch ausstrahlt. Es gibt eben Tage und längere Phasen, da ist die Ausstrahlung einfach im A**** und dann gibts wieder bessere Tage..
    Meiner Meinung nach helfen aus solchen Krisen immer Aktionen, bei denen man mal etwas völlig neues ausprobiert, d.h.sich auch mal Dinge zutraut, die man eigentlich sonst nicht macht. Das baut erst mal ein bisschen auf und hilft zu mehr Selbstvertrauen. Es gibt die verschiedensten Dinge, die man tun kann um sich besser zu fühlen. Das fängt bei solchen Dingen an wie "sich was gönnen" oder in einen Club zu gehen und einfach abzutanzen, obwohl man normalerweise eher der stille Zuschauer ist.
    Also: Probier mal was Neues!
    Das wäre also mein Tipp.. Hoffe, ich konnte ein bisschen helfen...:zwinker:
     
    #9
    Honigbiene84, 30 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Selbstzweifel lernt man
DasinDelta
Kummerkasten Forum
26 April 2016
1 Antworten
qwerts
Kummerkasten Forum
13 November 2014
5 Antworten
girl_next_door
Kummerkasten Forum
7 Februar 2014
10 Antworten