Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • büschel
    Gast
    0
    1 April 2006
    #1

    sex, liebe & gewissen..

    warum zum teufel mischt sich das gewissen eigentlich in unsere sex-angelegenheiten?

    was meint ihr?

    ist es überhaupt bei euch so?

    wärs nicht besser ohne?
    oder ist es doch ganz gut so?
     
  • Kuri
    Kuri (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.777
    123
    2
    vergeben und glücklich
    1 April 2006
    #2
    Ich schätze, ich muss mal versuchen, irgendwas reinzuinterpretieren, da deine Fragestellung ja nicht wirklich konkret war :zwinker:
    Gewissen und Sex assoziiere ich zum Beispiel mit Fremdgehen. Hätten wir kein Gewissen und keine Moral, würde das Fremdgehen entweder nicht stattfinden oder es würde überall passieren. Ist es dann geschehen, muss sich der Fremdgeher überlegen, wie er das Ganze wieder ausbügelt... was eigentlich nie wirklich geht. Entweder Beichten oder Verheimlichen. Ich denke, das Gewissen selbst veranlasst denjenigen dann erst, überhaupt zu beichten, denn ohne das Gewissen wäre ja wahrscheinlich nichts Verwerfliches daran. Und auch im zweiten Fall wird der Fremdgeher (vermutlich stärker) vom Gewissen zerfressen, denn man lebt ja mit der Lüge und der Partner unwissentlich auch.
    Ich denke, das ist ganz gut so, denn was wären wir nicht ohne das Gewissen... Man könnte dann zwar sagen, "dann eben nur das Gewissen bei sexuellen Angelegenheiten ausschalten", aber da fehlt dann doch etwas. Ich denke, gerade die Treue ist ja für eine Beziehung auszeichnend und irgendwo auch Voraussetzung und wird diese gebrochen, dann denkt man natürlich schon: "Er liebt mich nicht mehr!" (oder andersherum) Man verbindet das gleich mit Liebe, weniger mit einem Ausrutscher auf sexueller Ebene. Ich glaube, mir würde was fehlen, wenn ich diesbezüglich kein Gewissen hätte!

    War das nun so etwas in die Richtung? (Wenn das wieder nicht das war, was du hören wolltest, dann komme ich mir langsam echt verblödet vor :ratlos: )
     
  • büschel
    Gast
    0
    1 April 2006
    #3
    :grin: :grin: nee, für verblödet würd ich mich an deiner stelle bestimmt nicht halten

    passt doch super zur frage..
    selbst wenns auch nur verwandt wäre wärs doch auch ok

    lust und gewissen laufen nicht immer hand in hand.. genauso wenig wie wille und gefühl.. wille und gewissen.. lust und wille.. und alle andren kombinationen.. diese anharmonie sind doch der stofff aus dem viele probleme erst gemacht werden :zwinker:

    und kommt nicht glück erst aus der harmonie zwischen diesen teilen der psyche?
    oder reicht es etwa nur einen teil zu befriedigen auf kosten des anderen?
     
  • Jolle
    Jolle (30)
    Meistens hier zu finden
    2.940
    133
    59
    vergeben und glücklich
    1 April 2006
    #4
    Gut, dass sich das Gewissen einmischt. Wenn wir keins hätten, bzw. es sich in diese Sexsachen nicht einmischen würde, dann würde denk ich sogut wie jeder Mensch fremdgehen. Ich meine, man hätte halt kein schlechtes Gewissen mehr. Dann würde der Partner fremdgehen, weil der ja auch kein schlechtes Gewissen hätte, dann würde mans aus der Verletzung heraus auch tun usw.. Ein Teufelskreislauf :zwinker: Natürlich ist nicht zwingend gesagt, dass dann jeder fremdgehen würde. Aber deutlich mehr auf jeden Fall. Deswegen isses gut, dass das liebe kleine Gewissen da ist :smile:
     
  • büschel
    Gast
    0
    1 April 2006
    #5
    kann man nicht in situationen kommen wo der wille und die lust erst gar nicht zu sachen verleiten gegen die sich das gewissen stellen würde?

    ich denke bei einer wahren und starken liebe schon..
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste