Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sex nur mit einem Menschen - Warum???

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Juan Milan, 14 Dezember 2007.

  1. klärchen
    klärchen (36)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    ich glaube sogar, dass einige ziemlich durcheinander kommen würden, wenn es plötzlich "erlaubt" wäre, mehr als einen partner zu haben.

    für mich ist es nicht möglich, sex von gefühlen zu trennen. das heißt, ich würde dann für jeden dieser kerle wohl auch was empfinden. nicht, dass das nicht ginge. ich glaub ich bin keiner von den menschen, die von sich behaupten, nur einen lieben zu können und dann automatisch immun für gefühle anderen gegenüber zu sein. aber irgendwie würde mich das wohl gefühlsmäßig überfordern. ich denke nicht, dass ich auf die dauer mehreren männern gerecht werden könnte. ich könnte mich ja auf garnichts anderes mehr richtig konzentrieren.

    vll liegt ja darin das geheimnis der zwei lebensformen, die es, wie many es erklärt hat, schon immer gab. für menschen, die sex und liebe trennen können, ist polygamie kein problem. es wird sie gefühlsmäßig nicht aus der bahn werfen. aber für menschen, die das nicht trennen können, ist es eben schwierig. mehrere so intime beziehungen zu führen, ist, mal ganz abgesehen von den gesellschaftlichen konventionen, einfach zu anstrengend. eine liebesbeziehung ist nun mal etwas, was viel viel energie bindet. viel mehr als jede andere art von beziehung.
     
    #21
    klärchen, 15 Dezember 2007
  2. klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.585
    133
    75
    Single
    Ich sehe es auch so, dass Sex sehr viel mit Nähe, Vertrauen und Intimität zu tun hat. Ich möchte mit niemanden außer meinem Freund Sex haben, weil ich mich zu niemand anderen (in dieser Weise) hingezogen fühle.

    Ich brauche keine wechselnden Sexpartner, und habe mich noch nie danach gesehnt. Wir haben ein sehr abwechslungreiches Sexleben, probieren sehr viel aus, sprechen unsere Wünsche, Bedürfnisse, Sehnsüchte und Phantasien offen aus und sehen dann, was wir davon realisieren können und wollen, und was eben nur eine Phantasie bleibt.


    Ich verurteile es nicht, wenn Menschen damit offener umgehen, eben wechselnde Sexpartner haben, einen swinger- Club besuchen, oder ähnliches tun. Solange verhütet wird und niemand hintergangen und mit offenen Karten gespielt wird soll jeder tun was er will :grin:

    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es Menschen gibt, die gut oder sehr gut damit leben können wechselnde Geschlechtspartner zu haben und sich so auszuprobieren. Aber ich finde, wenn man das so will, sollte man da niemand anderen mit rein ziehen, und das ist schwer, weil es eben auch Menschen gibt, für die Sex viel mehr ist, als Köperlichkeit. Und ich möchte Vertrautheit, Geborgenheit, Gefühle, Liebe, Nähe. Und diese Dinge wirken z.B. auf mein Sexleben sehr bereichernd, da wir eben dadurch eine ganz andere Ebene zueinander finden.

    Ich hätte gar keinen Spaß daran, mit jmd. Sex zu haben, dessen Vorlieben ich nicht kenne und so weiter.
     
    #22
    klatschmohn, 15 Dezember 2007
  3. milchfee
    Gast
    0
    Gut formuliert, ich stimme ihr zu.
     
    #23
    milchfee, 16 Dezember 2007
  4. func`
    func` (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    317
    101
    1
    nicht angegeben
    Ich glaube an die Evolutionstheorie, deshalb sage ich, "weder Mann, noch Frau sind dazu gemacht mit nur einem Menschen Sex zu haben".

    Ich gebe mich nicht der Moral hin, sondern mache mein eigenes Ding. Niemandem ist geschadet, wenn man mit verschiedenen Personen Sex hat.

    Darf ich mal die folgende Frage in den Raum werfen?

    Was ist so schlimm daran, wenn man mit vielen verschieden Menschen Sex hat? Was fürchtet ihr? Wovor habt ihr Angst?
     
    #24
    func`, 16 Dezember 2007
  5. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.404
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Meinst du jetzt in der gleichen Zeit oder hintereinander ?
     
    #25
    waschbär2, 16 Dezember 2007
  6. User 12616
    User 12616 (28)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Ich kann deinen Gedanken sehr gut nachvollziehen.

    Ich betrache das Thema Sex recht nüchtern.
    Sex macht mir Spaß, Sex befriedigt mich.

    Ich habe gerne Sex. Vorraussetzung dafür ist ein attraktiver Partner, dem ich vertraue und er mir dazu noch sympathisch ist.
    All diese Attribute können allerdings auch auf Freunde, nähere Bekannte zutreffen und setzen nicht zwingend Liebe oder Verliebtheit vorraus.

    Sex ist, plump gesagt, einfach ein Hobby, eine Freizeitbeschäftigung für mich. Vermutlich sogar mein Favorit.

    Dennoch gehe ich nicht fremd und schlage auch keine offenen Beziehung (mehr) vor, da das die wenigstens so sehen und ich niemanden verletzen möchte.

    Ich kann monogam leben. Muss ich aber nicht :zwinker:
     
    #26
    User 12616, 17 Dezember 2007
  7. func`
    func` (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    317
    101
    1
    nicht angegeben
    zur gleichen Zeit. Sonst wär es ja nicht "schlimm" oder etwa doch?
     
    #27
    func`, 17 Dezember 2007
  8. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.404
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Ok. Verstanden.

    Ob es "schlimm" ist hängt immer auch vom jeweiligen Partner ab.

    Meine Freundin dürfte vorher mit 1.000 Männern Sex gehabt haben. Wäre mir egal.

    Aber bitte nicht während unserer Beziehung. Das wäre mir nicht so ganz egal.
     
    #28
    waschbär2, 17 Dezember 2007
  9. func`
    func` (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    317
    101
    1
    nicht angegeben
    Warum nicht?

    Ich möchte dich jetzt nicht von deiner Meinung abbringen. Ich finde es gut, dass du dahinter stehst und deine individuellen Konsequenzen ziehst, wenn es zu Wiederhandlungen kommt.

    Ich möchte nur mal eine ehrliche Antwort darauf haben, WARUM deine Freundin das nicht darf oder soll.

    Ich habe diese Frage mal vielen in meinem Freundes/Bekanntenkreis gestellt. Als Antwort kam fast immer:

    1. Das ist halt so
    2. Sowas macht man halt nicht

    Wenn ich dann weiter frage, warum man das nicht macht, weiss keiner mehr etwas zu sagen... Das finde ich sehr schade, weil es zeigt, dass die Leute sich keine Gedanken darüber machen, warum etwas falsch oder möglicherweise auch fälchlicherweise falsch (z.B. weil es die "blöde" Moral sagt) ist.

    Ich habe für mich eine Antwort auf die Frage: "Was ist so schlimm daran, wenn dein Partner Sex mit jemand anderem hat?" gefunden. Es ist der EINZIGE Grund, der einigermaßen logisch erscheint. Ich habe mir wirklich Stunden lang den Kopf darüber zerbrochen, was daran so schlimm ist, und ich komme immer wieder auf diese EINZIGE Antwort.

    Vielleicht hat hier ja jemand die gleiche Antwort wie ich :smile:
     
    #29
    func`, 17 Dezember 2007
  10. Ginny
    Ginny (36)
    Sehr bekannt hier
    5.529
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich finde Männer unerotisch, die Sex ganz ohne Liebe haben können - das würde mich an einem Partner also sehr stören. :tongue: Das können ganz liebe, tolle Menschen sein, aber als Partner werden sie sofort uninteressant, ohnen dass ich das großartig steuern kann.

    Weiterhin hat eine Beziehung für mich nur Bedeutung, wenn Intimität gewahrt bleibt und bestimmte Dinge ihr und dem Partner vorbehalten werden. Wenn ich alle Dinge, die ich mit dem Partner mache, auch mit anderen Menschen mache, dann brauche ich keine Beziehung. Ich finde es dagegen wunderschön, dass ich weiß, dass er manche Dinge nur zu mir sagt und mit mir tut und umgekehrt, das ist für mich ein wesentliches Merkmal der Liebe. Und Sex ist so ziemlich das Intimste und Intensivste überhaupt, da fände ich es komplett schade, wenn man das nicht mit Menschen teilt, die etwas ganz Besonderes für einen sind.

    Aber davon abgesehen finde ich es gar nicht so wichtig, dass man es erklären kann. "Ich möchte das so" sollte als Begründung reichen. Bei manchen Sachen hat man einfach das Gefühl, dass man es so und nicht anders will. Ich weiß ja z.B. nicht, warum ich keine Oliven mag ... oder Grün lieber als Blau. ;-)
    Und so verbreitet wie die Monogamie ist, wirds sicher nicht nur "die Moral" sein, sondenr ein ganz menschliches Empfinden, speziell einem Menschen gewisse "Exklusivrechte" darzubieten.
     
    #30
    Ginny, 17 Dezember 2007
  11. hitradiooedrei
    Verbringt hier viel Zeit
    305
    103
    4
    Single
    Wer es braucht und auch mit seinem Partner vereinbaren kann soll es machen.

    Für mich käme sowas nicht in Frage, da Sex derart intim für mich ist, dass dazu mehr als nur gutes Aussehen dazu gehört und ich sehr viel Vertrauen in meinen Partner haben muss um mich fallen lassen zu können. Ich bin schon aus diesem Grund auch auf keine ONS aus.

    Außerdem muss Sex mit einer Person nicht langweilig werden, wenn man sich immer wieder mal was neues einfallen lässt.
     
    #31
    hitradiooedrei, 17 Dezember 2007
  12. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.628
    398
    2.137
    vergeben und glücklich
    Gibt doch einige Menschen, für die lustvolle Sexerlebnisse nicht zwangsläufig mit emotionaler Treue nur zu einem Menschen verknüpft sein müssen. Von daher: Wer mit mehren Menschen parallel Sex haben will, wird durchaus in der Lage sein, jemanden zu finden, dem es ähnlich geht. Ob einfach ein Sexaffärchen oder eine "offene Beziehung" - da gibt es doch viele Modelle.

    Mein Freund schrieb mir neulich in einer Mail als PS ein Zitat: "Wenn Treue Spaß macht, ist es Liebe." :cool1: Passt für mich. Ich habe bislang immer dann Lust auf Sex und sexuelle Nähe mit einem Menschen, wenn ich in den Menschen verliebt bin. Für mich gehört das zusammen. Und ich hab mir nix aus moralischen Gründen verboten oder derlei - mir hat bislang die Vorstellung nix weiter gegeben, mit Menschen sexuelle Nähe zu erleben, in die ich nicht verliebt bin. Trotzdem kann ich verstehen, dass andere das anders empfinden und Sex als lustvolle Erfahrung auch ohne diese sehr emotionale Komponente genießen können.

    Mir macht es keineswegs Unbehagen, dass ich vielleicht für den Rest meines Lebens mit keinem anderen Menschen außer meinem Komplizen Sex haben werde. Ich finde das auch nicht "langweilig". Ich bin 31 und habe in meinem Leben vier Männer geküsst und mit dreien Sex gehabt. Passt schon so. Vielleicht sehe ich es ja später noch anders, wer weiß. Kenn meinen Freund ja erst neun Jahre, davon vier als Paar - vielleicht wird es ab Jahr fünf ja langweilig im Bett und ich will noch mit wem anders ficken. Dann kann ich ja hier meine Antwort noch aktualisieren :zwinker:.

    Übrigens: Schon im ersten halben Jahr der Beziehung hatte ich das Angebot eines attraktiven Mannes, mit ihm nebenbei eine Sexbeziehung zu beginnen. Er wusste von meiner Beziehung, hat es aber trotzdem recht offensiv probiert. Und ist "gescheitert". Obwohl da sogar noch sexuelle Hürden in der Beziehung waren und es mit dem Koitus noch nicht klappte seinerseits, war das Angebot des lüsternen Knaben nicht reizvoll. Ich bin ihm ein gutes Jahr später noch mal in der U-Bahn begegnet. Er fragte mich, ob ich "immer noch" mit meinem Freund zusammen sei und wie es mir gehe, meinte dann aber "musst gar nix sagen, Dein Blick sagt alles, Du bist treu und froh dabei". :-D Pech für ihn. Glück für mich.

    Ich habe nicht das Gefühl, etwas zu verpassen - mir gehts so monogam verdammt gut. Falls ich mal einen sexuellen Mangel verspüren sollte, der in der Beziehung nicht "behoben" werden kann, kann ich über Alternativen nachdenken. So: kein Bedarf.
     
    #32
    User 20976, 17 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten