Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sexfrust

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Skipper, 4 August 2004.

  1. Skipper
    Skipper (54)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo, ich möchte hier mal einen Gedanken- u. Erfahrungsaustausch für frustrierte Partnerinnen u. Partner starten um mal zu sehen wie es euch so ergeht und wie ihr damit fertig werdet.

    Bei mir ist so, dass meine Frau seit Jahren den Sex immer weiter reduziert hat, bis max. 1-mal im Monat im Dunkeln und immer exakt das gleiche Programm und ja nichts mehr.
    Jeder Änderungsversuch wird im Ansatz erstickt und evtl. Wünsche abgelehnt.
    Dabei haben wir es gut Wunschkinder, Haus, etc. Ich lasse mich nicht gehen mache Sport, pflege mich usw. auch bin ich bestimmt kein schlechter Typ .
    Zuerst wurde das blasen eingestellt (nachdem Haus und Kinder fertig waren).
    Dann nix spontanes mehr, nur noch im Bett spät am Abend.
    Nix mehr ändern oder probieren, nur noch 08-15 und möglichst schnell fertig werden, ins Bad und einschlafen.
    Sie steht jeden Morgen um 5:30h auf auch am Wochenende damit ich erst gar keine Gelegenheit bekomme. Es ist schon sehr frustrierend wenn morgens die Sonne ins Zimmer scheint und das Bett neben einem ist leer.
    Abends schläft sie immer vorm Fernseher ein schon vor 21:00h und vorher darf ich nicht stören.
    Auch ist sie immer irgendwie beschäftigt und hat etwas in den Händen oder macht sonst unnötigen Stress. Ich habe so das Gefühl alles ist ihr wichtiger als ich. Es ist schon ein blödes Gefühl der Allerletzte zu sein.
    Ich habe oft schon versucht über meinen Frust mit ihr zu reden, aber entweder wird geheult ohne jede Kommunikation oder ich muss Beschimpfungen über mich ergehen lassen.
    Eine solche war: “wie kannst du nur jeden Tag einen Ständer in der Hose haben?“

    Daher eine Frage „ wie viele Frauen wären froh es wäre so“ ich meine damit, gibt es auch den umgekehrten Fall wo der Mann nicht mehr will?

    „sehe doch selber zu wie du mit dir fertig wirst“

    Wie werdet ihr mit zu wenig Sex fertig?
    Selbstbefriedigung?
    Fremdgehen ?
    Verzichten?
    Bordell?
    Kneipe, Alkohol?
    viel arbeiten?

    Wie ist eure Laune wenn wochenlang nix läuft?
    Also ich bekomme einen immer „dickeren Hals“ und leider auch zunehmend schlechte Laune.
    Dann beginnt so ein Teufelskreis kein Sex  schlechte Laune  jetzt erst recht nicht.
    Dabei beflügelt mich guter Sex und ohne sind die Flügel ab. Ich habe schon zu nix mehr Lust. Zu oft habe ich versucht da auszubrechen aber immer mit nur bescheidenem Erfolg.
    Na ja, da könnte ich noch Bände schreiben.

    Eine Lösung wäre die Trennung, dass wäre ein Befreiungsschlag, aber wegen den Kindern versuche ich es noch auszuhalten. Ich habe es mit meiner Frau immer gut gemeint und ihr ein schönes Leben ermöglicht.

    Wie sind eure Erfahrungen?
     
    #1
    Skipper, 4 August 2004
  2. Deufelinsche
    Verbringt hier viel Zeit
    1.714
    123
    3
    Verheiratet
    Bei uns ist es so, dass ich ziemlich oft Sex will....so täglich oder alle zwei Tage wär schon gut. Aber jetzt im Sommer ist es eh so warm, da schränke ich das dann auch bisschen ein. Aber sonst sagt mein Freund dann immer, er hat jetzt kein Bock und das ich total sexsüchtig wäre oder sowas.....na und ? Sex is einfach geil und ich will ihn so oft wie möglich geniessen können......
     
    #2
    Deufelinsche, 4 August 2004
  3. lucky111
    Verbringt hier viel Zeit
    39
    91
    0
    Verheiratet
    Hi Skipper,
    als ich deine Geschichte hier durchgelesen habe, mußte ich erst mal schauen, ob da nicht mein Name drübersteht.
    Du hast hier praktisch meine Geschichte aufgeschrieben. Mir ging's genauso.

    Hab dann nach einigen Jahren für mich die Entscheidung getroffen es gar nicht mehr zu versuchen bei meiner Frau zu landen. Diesen Zustand hab ich dann sechs Jahre "ertragen".

    Dann lernte ich meine große Liebe kennen. Nach einem halben Jahr hatte ich dann den Mut zu Hause für klare Verhältnisse zu sorgen und bin ausgezogen. Hab mir ne kleine Wohnung gesucht und fang praktisch neu zu leben an.

    Bin im Moment so glücklich wie nie zuvor und das obwohl ich mit meiner Partnerin eine Fernbeziehung (160 km) führe.
    Ich hab jetzt natürlich auch noch die von dir beschriebenen prob. (Haus, Kinder u alles was damit zusammen hängt) vor mir, aber ich bereue den Schritt keinesfalls.

    Welche Entscheidung du aber für dich triffst, kann dir hier keiner abnehmen.

    Ich, wie gesagt, bereue meine Entscheidung nicht.

    Viel Glück
     
    #3
    lucky111, 4 August 2004
  4. ronja
    Gast
    0
    ja, schwierig. hm. also, lust auf sex ist so eine sache. ich weiss nicht, ob das bei frauen komplizierter ist als bei männern? frau muss sich auch sexy fühlen, was oft mit gefordert sein zu tun hat und zwar nicht unbedingt ausschliesslich als hausfrau und mutter. ich glaube viele frauen empfinden sich selbst dann als wohliges "muttertier", finden sich in die rolle der allumsorgenden ein und - naja. es ist dann schon eine gratwanderung, sich auch noch sexy, verführerisch zu fühlen.

    ich hatte das auch mal, so eine unlustphase. ging zwei jahre so - ich war gerade mal 28 jahre alt. ich hatte einen guten job, mit den kollegen war es mittlerweile auch fast familiär, ich war verheiratet, wir hatten alles "in sicheren tüchern", ein feines heim, fein eingerichtet, wagen vor der tür, genügend versicherungen für alle fälle (*lach, aber das war auch schon prägnant, dieser sicherheitswahn) nach feierabend einkaufen, essen kochen, mal freunde treffen, fernsehen - no sex. nach diesen zwei jahen dachte ich mir - kann nicht sein, dass es das jetzt war. ich habe alles in meinem leben umgeschmissen, job gekündigt, zu studieren angefangen, wieder all die dinge gemacht, die ich früher so gern tat, für die ich aber keine zeit mehr zu haben schien.dann war sie wieder da, meine "lust" - nicht nur auf sex, überhaupt war ich wieder lebenshungrig, neugierig, wollte raus, neue dinge angehen usw. leider merkte ich, dass mich mein mann langsam aber sicher runterzog. er brauchte das, sicherheiten, gewohnheiten, gemütlichkeit, das ferhsehprogramm... ich habe ihn verlassen.
    danach war ich einfach wieder die alte und alles ist gut. sehr gut.

    was ich sagen will. vielleicht fühlt sich deine liebe eben etwas zu eingebunden in den ganzen familienkram (nicht abwertend gemeint!! lediglich, dass es manchmal etwas einseitig wird, wenn man nur familienseitig die übliche bestätigung, wie "prima essen, schatz!" erfährt. auch das zermürbt auf dauer). was wünscht sie sich denn noch so in ihrem leben, wie oder wer war sie, als ihr euch kennen lerntet, wovon träumt sie.

    und ja. ich habe auch einen freund, etwa in eurem Alter, der alles hinschmiss und jetzt glücklich mit einer neuen liebe in einer kleinen wohnung hockt. es mag oft der richtige schritt sein. aber es muss nicht so sein. ich bin fest davon überzeugt, dass man sich noch berappeln kann. man muss nur einmal zurück schauen. wenn man erkennt, dass da doch mal so viel war, über viele jahre und irgendwann etwas eingeschlafen ist - dann sollte man auf alle fälle versuchen, es neu anzugehen, sich z erinnern, was man mal so liebte. allerdings war es bei mir so, dass die entwicklung meines ex damals von anfang an in die eine, gemütliche richtung ging und es mich schon immer in die entgegengesetzte richtung zog. wir trafen uns irgendwo in einem kompromiss - ich hatte die euphorie und den wagemut, der ihm fehlte, den er an mir bewunderte - von ihm wiederum versprach ich mir etwas mehr "bodenhaftung". aber ich bin ein eingefleischter luftikus und pfeiffe auf sicherheiten - mehr noch, ich ertrage sie kaum. zwischen uns gab es keine möglichkeit der einigung mehr. ich konnte diesen kompromiss nicht mehr ertragen.

    wie gesagt - aber es geht ganz bestimmt auch anders.
     
    #4
    ronja, 4 August 2004
  5. slamXtiger
    Gast
    0
    Hi Skipper!

    du musst die Sache ja nicht gleich eskalieren, d.h. Trennung. Habt ihr ueber die Situation (keine Lust bei Ihr) schon einmal in Ruhe gesprochen? Laesst sie sich ueberhaupt auf ein ernstes Gespraech ein? So wie du schreibst, war es ja nicht immer so. Frag sie doch einmal was sich bei ihr (ihren Gefuehlen, leidenschatflichen Gefuehlen) geaendert hat. Es waere gut ihre Gruende zu erfahren. Wie ist es wenn ihr im Urlaub seit, d.h. weg vom Alltag?

    Bin in einer aehnlichen Situation. Sie braucht ihrer Aussage nach keinen Sex und hat auch keine Leidenschaftlichen Gefuehle. Wenn es einmal zum Sex kommt (ca. alle 2 Monate) dann ist es als ob sie ihren Koerper verlassen hat und es so schnell wie moeglich hinter sich bringen will. Aus Gespraechen weiss ich, dass es psychische Gruende hat und unangenehme Erfahrungen aus der Vergangenheit. Ausserdem ist sie seit 1 Jahr depressiv und verlaesst die Wohnung so gut wie nicht mehr. Kenne die Gefuehle, die du beschreibst sehr gut. Bin auch mega frustriert und weiss nicht, was ich machen soll.
     
    #5
    slamXtiger, 4 August 2004
  6. klarna
    Gast
    0
    Hi,
    also, vorausgeschickt, dass sich bei mir/uns die Lage wieder ganz erheblich gebessert hat, kann ich sagen, dass ich mit meine Frau auch eine "saure Gurken-Zeit" durchgestanden habe.
    In der schlimmsten Zeit lief monatelang gar nichts - meine Frau hatte einfach keine Lust und ich war es leid immer wieder zurückgewiesen zu werden. Im Gegensatz zu dir/euch konnten wir zumindest noch einigermaßen darüber reden. Allerdings kam auch nicht besondes viel dabei heraus, ausser eben dass sie (meine Frau) meinte, sie habe einfach keine Lust und wisse selbst nicht wieso.
    Beim Lesen deiner Geschichte kam mir der Gedanke, dass die fehlende Lust deiner Frau möglicherweise mit ganz anderen Problemen zusammen hängt. Ich will damit sagen, vielleicht ist deine Frau aus welchem Grund auch immer unzufrieden mit/in eurer Beziehung, mit ihrer Lage, mit sich selbst oder... Du schreibst, Euch geht es gut. Kinder wahrscheinlich aus dem Gröbsten, Haus, Arbeit usw. Aber vielleicht ist es gerade dies, bzw. etwas in dieser Richtung - es könnten ihr Aufgaben fehlen.
    Mein Vorschlag, bei einem neuerlichen Gespräch versuche andere Aspekte eures/ihres Lebens zu analysieren und versuche herauszufinden, ob und was deine Frau so beschäftigt. Und sprich den Sex mal voerst gar nicht an.
    Übrigens, ich habe die "sexlose" Zeit mit SB überstanden und jetzt haben wir ( nach 25 Jahren Ehe ) den besten Sex aller Zeiten. Bei mir hat sich warten gelohnt.

    Klarna
     
    #6
    klarna, 4 August 2004
  7. Misoe
    Misoe (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.433
    123
    5
    vergeben und glücklich
    Ich bin zwar noch ein paar Jahre jünger als unser Threadstarter, aber bei uns stellt sich diese Sexunlust seit nun mehr 1 immer mehr ein. Am Anfang genoß ich das schöne gesamte Programm, aber nun wird gerade im Moment mal wieder eine Zeit gestartet, wo ich nur noch mit den Erinnerungen an andere Zeiten mich beschäftigen darf.
    Ich hoffe sehr, dass da noch mal andere Zeiten kommen, aber ein Problem was wir haben ist, dass wir sexuell schon von Anfang an andere Voraussetzungen und Wünsche hatten. Daher ist es bei uns eher ein auf und ab!

    LG misoe
     
    #7
    Misoe, 4 August 2004
  8. Skipper
    Skipper (54)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    68
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo,
    ich habe gerade die bisherigen Antworten gelesen, ich bin also nicht der Einzige mit derartigen Problemen und es gibt auch den umgekehrten Fall.

    @lucky111: wenn mir eine Frau über den Weg laufen würde, die mir das bieten kann was ich so brauche, die mich so nimmt wie ich bin und alles auf Gegenseitigkeit beruhen würde, gleiche "Wellenlänge" , ja ich würde sofort meine Sachen packen. Nur ist es garnicht einfach nach so langer Zeit wieder auf die Suche zu gehen, im Freundeskreis geht es nicht und alte Kontakte sind dahin. Aber ich suche schon und kehre zu alten Tugenden zurück.

    @ronja: du bist ja genau die weibliche Parallele zu mir. In der Tat ist bei uns auch so das meine Frau immer auf Nummer sicher geht und ich gerne mal ein Risiko eingehe, spontan etwas mache und unbekannte Wege beschreite.
    Meine Frau geht da nicht mit. Ich habe schon viel erlebt und gemacht, meine Frau konnte dem nie so richtig folgen.
    Ja, ich bin wieder auf den alten Pfaden unterwegs wie vorher.
    Innerlich habe ich wohl doch schon abgeschlossen, nach zuviel Enttäuschungen.

    Thema Urlaub, noch schlimmerer Stress als zu Hause, ich fahre nicht mehr mit ihr in Urlaub.
    Weiter als Mönch möchte ich auch nicht mehr leben, ich weiß nicht ob ich noch länger tatenlos warten möchte, zumal auch keine sinnvollen Gespräche möglich sind.
    Also soviel erstmal von mir zu diesem Thema.
    Gruß
    Skipper
     
    #8
    Skipper, 5 August 2004
  9. ronja
    Gast
    0
    naja. wenn es denn gar nicht mehr geht...dann besser jetzt als später.
    viel glück und viel kraft - die werdet ihr beide brauchen!
     
    #9
    ronja, 5 August 2004
  10. coffeejunk
    coffeejunk (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    51
    91
    0
    Single
    also ich bin zwarim gegensatz ziemlich jung aber ich kann aus der erfahrung mit meinen eltern sagen: es ist manchmal besser eine ehe zu trennen.
    und wegen der kinder, in der heutigen zeit kommen die kinder besser damit klar das sich die eltern trennen, als wenn es immer bestimmte spannungen gibt. und glaub mir skipper, wenn etwas in der ehe nicht stimmt kinder/jugendliche merken das!! und das ist für kinder das schlimmste überhaupt (zumindest aus meiner eigenen erfahrung), zu merken die eltern verstehen sich nicht mehr; es gibt immer ungereimtheiten...
    Und deshalb ist die aussage das man eine ehe hält nur der kinder wegen zimlich unsinnig.
    Zudem meine ich aus deinem letzten beitrag schliessen zu können, das du deine Frau nicht mehr wirklich liebst und dann wird die ganze ehe doch erst recht unsinnig oder?!? Da die ehe ja der "heilige" bund der liebe ist (oder so... ) Zudem macht sex ohne liebe doch auch nicht so richtig spaß..

    gruß der coffeejunk
     
    #10
    coffeejunk, 5 August 2004
  11. kerl
    kerl (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.138
    121
    1
    nicht angegeben
    moin skipper

    sex-pausen (so nennen meine süsse und ich das immer sind was völlig normales).
    bei uns gibt es zeiten da läuft über viele monate gar nix. nicht weil wir uns nicht mehr lieben sondern weil wir beide einfach keine lust auf sex haben bzw. weil wir beide "zu faul" zum sex sind.
    irgendwann fängt dann wieder einer von uns an und dann wird es zum selbstläufer. bis es wieder einschläft.

    eine neue partnerin ist natürlich auch eine lösung und nach fünf oder zehn jahren wieder ne neue weil es dann genauso ist wie mit der alten.
    ich finde es schade wenn man lange beziehungen schnell aufgibt nur weil es der bequemere weg ist.

    wenn ich danach gehen würde hätte ich wohl schon die x-te frau am start. wir sind in diesem jahr 26 jahre zusammen und haben immer mal wieder diese sexpausen. übrigens auch die pärchen im bekanntenkreis. ich spreche darüber und befrage auch andere dazu. die meisten sagen mir dann meist "wie bei euch ist das auch so? dann sind wir ja doch nicht die einzigen."
    lass dich nicht von statistiken oder div. fersehsendungen beeindrucken.
    ich empfehle dir dringend das so geführchtete "beziehungsgespräch" wo mal alles auf den tisch kommt. natürlich in ruhiger atmosphäre und sachlich.

    wenn es dir allerdings deine frau nicht wert ist kannst du es natürlich seienlassen.

    0/8/15 sex ist übrigens keine einbahnstrasse. vielleicht denkt sie sich auch das sie auf diesen sex verzichten kann.
    überrasch sie doch einfach mal mit einem tollen abend. mal ganz anders als sonst.
    bring ihr ihre lieblingsblumen mit oder ihr lieblingsessen/trinken.
    macht euch mal einen schönen ANDEREN abend!
    wenn ihr kinder habt gib sie bei der oma ab. oder investiere mal ne nacht in einem schönen hotel. einfach nur so.
    das zimmer kannst du schon vorher etwas schmücken.(rosenblütenblätter im bett verteilen u.s.w.)
    bringe spannung in die Beziehung.
    mache DU einfach mal was ANDERES vielleicht macht SIE dann auch mal was anderes.

    lg
    kerl
     
    #11
    kerl, 6 August 2004
  12. andry
    Gast
    0
    @coffeejunk

    Ja du bist wirklich noch jung und hast keine Ahnung. Du kannst mit deinem Wissen gar nicht beurteilen, ob es den Kindern dabei gut oder schlecht geht.
    Da hat das unbewusste, die psyche einen sehr großen einfluss darauf, den man vielleicht erst jahre später mitbekommt. Sicherlich ist es auch nicht gut wenn man nur zusammen bleibt, wegen den Kindern, aber gut ist beides nicht. Ganz und gar nicht..Ich habe es am eigenen Leib erfahren. Ich wurde nur abgestoßen, von meinem Vater.
     
    #12
    andry, 6 August 2004
  13. Skipper
    Skipper (54)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    68
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo,
    ich melde mich mal wieder bei euch, denn es hat sich was getan.
    Ich habe meiner Frau unmissverständlich klar gemacht, das ich die Trennung will. Es war schon schlimm auch für die Kinder. Auf bitten der Kinder doch zu bleiben, da sie mich sehr brauchen, bin ich nochmals in mich gegangen.
    Der Trümmerhaufen den ich anrichten werde wird wohl sehr groß werden.
    Unter anderem habe ich auch nochmals eure Antworten gelesen und über eine Umsetzung nachgedacht. Und siehe da, wie nach einem reinigendem Gewitter erscheint doch wieder die Sonne. Wie Kerl schreibt muß ich was tun und tue es mit ersten Erfolgen. Ich rede ganz offen und deutlich was ich will, wobei ich aber nicht mit der Brechstange vorgehe. Ich will meiner Frau Gutes tun um Vertrauen zurück zugewinnen. Ihr scheint jetzt auch der Ernst der Situation klar zu sein und das auch sie etwas tun muß.
    Und ich danke euch für euere Antworten, die Mühe von euch war nicht umsonst.
    Vielleicht melden sich ja noch andere mit ähnlichen Erfahrungen. Mir hat es was gebracht.
    Skipper
     
    #13
    Skipper, 15 August 2004
  14. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.326
    248
    621
    vergeben und glücklich
    also mir persönlich hat die scheidung meiner eltern nur gut getan,aber das l#ässt sich nur individuell beurteilen!
     
    #14
    Sonata Arctica, 15 August 2004
  15. lil_sexy
    lil_sexy (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    232
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi Skipper! Für die Kinder wird es sicher eine sehr schwierige Zeit werden. Ich selbst bin erst 17 und meine Eltern streiten jede Woche und sie haben auf mich und meinen Bruder nie rücksicht genommen in dieser Hinsicht. also wäre für mich eine Scheidung der Eltern manchmal gar nicht so schlecht vorgekommen. Ich möchte dir nur sagen gebt den Kindern auf jeden FAll das Gefühl für sie da zu sein und sie zu lieben...denn das haben meine Eltern meistens vergessen und das Gefühl isch nicht grad schön...wünsche dir alles gute und viel Glück, du schaffst das!
    Mfg lil sexy
     
    #15
    lil_sexy, 16 August 2004
  16. Skipper
    Skipper (54)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    68
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo,
    hier bin ich wieder mal.
    Ich habe in der Zwischenzeit einiges probiert, ähnlich wie von Klarna und Kerl beschrieben. Leider ohne dauerhaften Erfolg, es ist alles wieder exakt wie Eingangs von mir beschrieben. Alle Bemühungen gingen nur von mir aus, eine echte Einbahnstrasse. Ich glaube sie bleibt nur wegen der sozialen Sicherheit mit mir zusammen. Sprechen will sie mit mir nicht darüber, das war eine ganz klare Antwort, als ich es in einer guten Situation mal versucht habe.
    Beim Sex hat sie sich nur hingelegt und meine Bemühungen es ihr schön zu machen, damit kommentiert "seh zu das du fertig wirst".
    Ansonsten macht sie anscheinend alles um ja nicht anziehend auf mich zu wirken. Ich weiß nichts mehr, es geht wohl wirklich nicht mehr. Ich habe das Gefühl sie will mich nicht mehr. Zur Zeit leben wir nur noch irgendwie rein "dienstlich","zweckgebunden" zusammen.
    Ich mag jetzt auch nicht mehr, habe die Schnauze voll, es reicht.
    Ich sehe mich jetzt nach anderen Frauen um, vielleicht geht ja noch mal was.

    macht´s besser als ich
    Skipper
     
    #16
    Skipper, 20 Oktober 2004
  17. DarkAngeBGE
    0
    Armer Kerl! Das ist wahrscheinlich eine Aussage, die jeder Mann auf diesem Planeten fürchtet.

    Seh ja zu, dass du ne andere kriegst. Werd nochmal glücklich!
     
    #17
    DarkAngeBGE, 20 Oktober 2004
  18. Soap
    Verbringt hier viel Zeit
    1.180
    123
    2
    nicht angegeben
    Mach aber vorher mit ihr Schluss. Auch wenn das jetzt Wurscht sein könnte, nachher stehst Du für Außenstehende als der dumme da. Denn die wissen nicht wie es in der Beziehung aussah.
    Außerdem ist es gut für's Ego in diesem Fall Schluss zu machen als Schluss machen zu lassen.

    Viel Glück!
     
    #18
    Soap, 20 Oktober 2004
  19. Steven1234
    Gast
    0
    Jeeesus f***ing Christ. :eek:

    Ohne mich genau in die Gefühlswelt hineinversetzen zu können, da meine familiäre situation (keine Kinder) eine grundsätzlich verschiedenene ist, bin ich doch der Meinung, da es sich ja hier nicht um ein erst halbjähriges Problem handelt, daß dein Schritt einen Schnitt zu machen der richtige ist.
    Aus deinen Darstellungen lese ich heraus daß sie nicht glücklich ist und du auch nicht, und Kinder oder nicht, man hat nur ein Leben und das sollte man sorgfältig hegen und pflegen und die Zeit sinnvoll nutzen. An so etwas mental Schaden zu nehmen sollte sich kein Mensch auch nicht wegen Kindern zumuten. Verantwortung kann man immer übernehmen ob man mit dem Partner noch zusammen ist oder nicht mehr ist dabei ganz egal. Da kommt es ganz allein auf dich selber an und du klingst nicht so als wolltest du dich vor Verantwortung drücken.
    Ein Vorredner hat ein sehr positives Beispiel geliefert wie man offen und unverkrampft mit "liebespausen" umgehen kann. Das ist die perfekte Blaupause wie man mit diesen zwangsläufigen und meiner Meinung nach unvermeidlichen Durststrecken fertig wird.
    Die einzige Voraussetzung dafür ist allerdings daß beide offen darüber reden können. In so einem Fall stellt sich überhaupt nicht mehr die Frage ob die Liebe gestorben ist, denn allein der positive umgang beweißt daß die Liebe nach wie vor existiert.

    Leider ist das im oben geschilderten Fall offensichtlich nicht mehr so.
    Alles Gute.
     
    #19
    Steven1234, 20 Oktober 2004
  20. Cicero600
    Verbringt hier viel Zeit
    107
    101
    0
    nicht angegeben
    "seh zu dass du fertig wirst"???!
    Nö, das ist nun wohl eindeutig. Ab durch die Mitte.
    Das ist kein lebenswertes Leben.
    Wenn deine Gute schon bei euren gemeinsamsten und intimsten Stunden
    so primitiv und abwertend ist ... mach sauber Schluss und beginne ein neues
    Leben. Nimm dir aber vorher Zeit dich wieder zu finden, bevor du dich in
    die nächste Beziehung stürzt...
     
    #20
    Cicero600, 20 Oktober 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test