Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

sexuelle Fantasien des Partners

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von *havingadream*, 2 Februar 2009.

  1. *havingadream*
    Verbringt hier viel Zeit
    267
    103
    1
    nicht angegeben
    Hallo zusammmen,
    ich möchte euch um Rat bitten.

    Und zwar zeigte mir mein Partner seine sexuellen Vorlieben, wenn er alleine ist.. merkwürdige Comics, Porn.os - jedenfalls finde ich diese teils abstossend - oft werden die Frauen sexuell nunmal "stark dominiert" und es sieht sehr gezwungen und erfordert aus.

    Bevor Disukussionen entstehen, ich weiß es sind SEINE Phantasien bla bla.. haben nichts mit der Realität zu tun, kein Vergleich mit mir etc.

    Jedenfalls komme ich schwer damit klar. Er kennt meine generelle Abneigung gegen Porn.os - die ich jedoch aktzeptiere :geknickt: mir bleibt ja nichts anderes übrig.
    Nur vergeht mir die Lust am Sex wenn ich weiß, dass mein Parnter sich gerne sex anschaut in dem Frauen nur als LustOBJEKTE behandelt werden :mad: ich weiß ich stehe mit dieser Meinung ziemlich altmodisch alleine herum, doch so ist es nunmal.
    Ich werde meine Meinung bezüglich dessen, dass ich es abstossend finde auch nicht ändern können oder wollen.

    Nur jetzt bleibt die Frage, was kann ich tun? Es führt nur dazu, dass er mir verheimlicht solche Dinge zu schauen, dass sie ihn erregen - und das hat mit einer vertraunsvollen Partnerschaft doch auch relativ wenig zu tun?

    Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Brauche da irgendwie einen Rat. Danke fürs lesen.
     
    #1
    *havingadream*, 2 Februar 2009
  2. PrincessPeach
    Sorgt für Gesprächsstoff
    5
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Hey,
    also ganz ehrlich gesagt, kann man dir garnichts mehr antworten, denn du hast alle möglichen Antworten bereits verworfen. Sagst du, dass du das nicht möchtest, wird er es heimlich tun. Anpassen willst du dich nicht. Das einzige was du tun kannst, ist zu akzeptieren, dass er es sich gerne anschaut (was ich auch garnicht weiter schlimm finde).
    Etwas anderes kann dir da glaube ich niemand raten.
     
    #2
    PrincessPeach, 2 Februar 2009
  3. Puckie
    Puckie (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    76
    31
    0
    Single
    hey,
    vielleicht spielst du das spiel einfach einmal mit. dadurch bekommt dein freund eine reale vorstellumg von dem was ihn anmacht und dir als reale person...
    ihr könntet danach einfach mal darüber reden, dann kannst du ihn ja mal drauf ansprechen, was er genau an seinen fantasien so geil findet...
    und ob ihm klar ist, das du ihm das nicht wirklich geben möchtest...
     
    #3
    Puckie, 2 Februar 2009
  4. defrag
    defrag (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    11
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo havingadream,

    ich denke du siehst das ganze ein wenig zu kritisch. Ich bin selbst in einer Beziehung und meine Freundin weis auch, dass ich mir Pornos anschaue wenn sie nicht da ist und auch was ich dann mache *g*. Allerdings darfst du das nicht mit Partnerschaft und richtigem Sex vergleichen. Nur weil er sich Pornos anschaut heißt das noch lange nicht dass er beim Sex daran denkt oder es generell erregend findet Frauen zu Lustobjekten zu degradieren. Das meiste was in Pornofilmen gezeigt wird hat mit Partnerschaftlichen Sex nichts zu tun und dient mir jedenfalls nur zum Druck abbauen :tongue:.

    Du solltest deinen Freund genauer fragen wie er über die Sache denkt, ob er tatsächlich bestimmte Phantasien mal ausleben möchte oder für ihn diese Dinge keine Bedeutung haben. Ich gebe dir nur den Rat dich ein bisschen darauf einzulassen, denn ich versichere dir, dass dein Freund seine sexuellen Phanatsien viel viel lieber mit dir als mit irgendeinem Pornofilm ausleben möchte! Und es ist immer eine wunderbare Sache mit seinem Partner neue Dinge auszuprobieren.

    Gruß defrag!
     
    #4
    defrag, 2 Februar 2009
  5. *Fleur*
    *Fleur* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    103
    9
    vergeben und glücklich
    Prinzipiell sind dominiert werden und nur als Lustobjekt behandelt wer den zwei verschiedene Sachen.
    Man kann seinem Partner gegenüber auch mal dominant auftreten, auch wenn man ihn liebt. Versuche das vielleicht einmal zu bedenken, bevor du alles in diese Richtung ablehnst.

    Wenn du Pornos abstoßend findest, ist das dein gutes Recht das zu tun. Aber wie du selbst schon festgestellt hast, haben Pornos nur beschränkt was mit der Realität zu tun.

    Nun ist die Frage auf was dein Freund wirklich steht, auf Pornos oder auf Dominanz (sei dahingestellt in welcher Form genau)...

    LG
     
    #5
    *Fleur*, 2 Februar 2009
  6. RosaWeib
    Sorgt für Gesprächsstoff
    79
    31
    0
    vergeben und glücklich
    >>> jedenfalls finde ich diese teils abstossend

    Teils? Das heißt, es gibt durchaus Szenen, die Du sogar mögen könntest? Viele Frauen mögen zum Beispiel Filme, in denen nur Frauen Sex miteinander haben ... eventuell versucht Ihr beide heraus zu finden, was Dir gefällt? Was DICH erregt ... Ich glaube, er käme Dir sehr gerne entgegen, wenn Du offener damit umgehst ...

    >>> Ich werde meine Meinung bezüglich dessen, dass ich es abstossend finde auch nicht ändern können oder wollen.

    In Deinem "es gar nicht ändern wollen" sehe ich ein Problem. Die meisten Männer mögen nunmal gerne Pornos aber auch viele Frauen sehen sie gerne ... Wenn Du Deinem Freund nicht irgendwie kommen entgegen magst, was erwartest Du umgekehrt?

    >>> Es führt nur dazu, dass er mir verheimlicht solche Dinge zu schauen, dass sie ihn erregen - und das hat mit einer vertraunsvollen Partnerschaft doch auch relativ wenig zu tun?

    Ich weiß ja nicht wie alt Du bist ... aber ich finde, Dein Verhalten hat nicht viel mit einer vertrauensvollen Partnerschaft zu tun - in einer solchen sollte man nämlich über alles reden können und gemeinsam Wege finden, wenn es Probleme oder Unstimmigkeiten gibt ... auch eine Voraussetzung ein für BEIDE erfülltes Sexleben zu haben ...

    Und dazu können viele Dinge - auch Pornos - gehören, um sich immer wieder einen schönen Kick zu holen - denn auf Dauer schläft jedes Sexleben ein, wenn es nicht inspiriert wird ... durch erotische Filme, Spielzeuge, schöne Wäsche ... gibt bestimmt auch eine Menge Dinge, die Dir Spaß machen könnten - entdecke sie mit Deinem Schatz gemeinsam ...
     
    #6
    RosaWeib, 2 Februar 2009
  7. drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    123
    14
    vergeben und glücklich
    Was genau sind es denn für Pornos? Und wovor genau hast du Angst?

    Vielleicht davor, dass er dich insgeheim beim Sex ebenfalls nur als Objekt betrachtet und dich am liebsten benutzen würde?

    Wenn das deine Sorge ist (meine wäre es nämlich :zwinker:), dann REDE mit ihm. Erzähl ihm, was dich stört an seinen Phantasien, welche Ängste es auslöst. Sehr wahrscheinlich kann er dir diese Ängste nehmen.

    Im Gegensatz zu den anderen rate ich dir allerdings nicht, auf diese Phantasien einzusteigen und einfach mal mitzumachen, wenn du das nicht von dir aus möchtest. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es für mich nichts Schädlicheres gibt als mit sexuell unwohl zu fühlen. Das kann bei anderen anders sein, es ist nur meine persönliche Erfahrung.
    Wenn Dominanz z.B. dich schon im Porno verschreckt, solltest du es vielleicht lieber nicht ausprobieren. Wenn es dich ein bisschen reizt, schon eher.

    Fazit: Mach dir selbst klar, worin die genauen Probleme und Ängste bestehen. Dann rede mit ihm darüber - wenn er dir deine Phantasien mitteilt, muss er ja auch damit umgehen können, wenn sie dich vielleicht erschrecken.
     
    #7
    drusilla, 2 Februar 2009
  8. ALT-F4
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Bist du dir denn sicher, das du überhaupt selbst Teil seiner Phantasien werden sollst?

    Würde ich auch mal klären. Nur weil einer gerne mal nen Asiaporno schaut, muss er nicht zwangsläufig auch ne Asiatin als Lebensgefährtin haben wollen. Nur so als Gedankengang.

    Und nicht zuletzt ist es auch sein persönlicher Freiraum. Solltest auch mal klären, ob er das selber gerne machen würde, oder ob er es nur gerne sieht....:herz:

    Einlassen solltest du dich nur auf das was du gerne selber machen willst. Und überleg auch einmal, welche Impulse du vielleicht geben kannst. Gönn dir mal ein wenig Experimentierfreude, auch mit dir selbst. :zwinker:

    Auf jedem Fall wird es langfristig ein Problem, wenn dir die Lust vergeht...:zwinker:

    Da hilft unterm Strich erstmal nur reden...
     
    #8
    ALT-F4, 3 Februar 2009
  9. Anderu
    Verbringt hier viel Zeit
    331
    103
    15
    nicht angegeben
    Ich kann dazu nur sagen, dass ich meine Freundin gerne als Lustobjekt behandele. Und ich habe auch nichts dagegen, wenn sie mich als Lustobjekt behandelt. Ich behandele sie gerne als pures Sexobjekt und fühle mich geschmeichelt wenn sie mich als pures Sexobjekt benutzt.
     
    #9
    Anderu, 3 Februar 2009
  10. neverknow
    neverknow (28)
    Meistens hier zu finden
    1.093
    133
    27
    Single
    Und inwiefern ist das jetzt hilfreich für die TS? Sie findet das eben nicht schmeichelnd, sondern abstoßend.



    Liebe TS,

    ich kann deine Bedenken sehr gut verstehen. Ich selbst finde sexuell dominante oder gar sadistische Männer unheimlich abschreckend und abstoßend. Also, Dominanz in jeglicher Form, aber von Männern ausgehend eben besonders ... ein Mann sollte seine Freundin beschützen und liebevoll behandeln, und sie nicht dominieren oder ihr etwas "antun", auch wenn es "nur beim Sex" ist. So empfinde ich zumindest, und ich denke, dir gehts da ähnlich.

    Das hängt ja auch irgendwie mit dieser starken Objektifizierung von Frauen, gerade in Pornos, zusammen. Das finde ich ebenfalls abstoßend, da Sex in meinen Augen nicht nur reine Triebbefriedigung sein sollte, und der Sexpartner sollte mehr sein als ein "Sportgerät", an dem man(n) sich irgendwie abreagieren kann. Diese partnerschaftliche, gefühlsbetonte Komponente ist bei Pornos so gut wie überhaupt nicht vorhanden (wie auch ...). Allerdings gibt es natürlich Pornos, die besonders objektifizierend bzw. männer-dominierend sind.


    Ich würde dir raten, mit deinem Freund ausführlich darüber zu sprechen. Erklär ihm, weshalb dich diese Art von Vorliebe abstößt, was genau du daran nicht gut findest. Und frag ihn, weshalb er es als anregend empfindet. Vielleicht hat es zwar als Porno einen gewissen visuellen Reiz für ihn, in der Realität würde er dich als seine geliebte Partnerin aber nie in auf diese Art und Weise dominieren wollen. Dann wäre ja für dich das Problem schon mal sehr viel geringer, oder?
    Falls er diese Vorlieben auch für euer eigenes Sexleben reizvoll findet, musst du ihm natürlich klarmachen, dass das für dich nicht in Frage kommt. Und dir überlegen, ob du damit klarkommst, dass dein Partner solche Vorlieben hat. Das hängt natürlich auch davon ab, wie stark dieser Wunsch ausgeprägt ist.

    Lass dich auf jeden Fall nicht dazu überreden, etwas auszuprobieren, das du abstoßend findest! Sowas kann sich absolut negativ auswirken, auf euer Sexualleben, deine Psyche, eure Partnerschaft ...
     
    #10
    neverknow, 3 Februar 2009
  11. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ach naja, du kennst ja bestimmt das Sprichwort dass Sex nur dann richtig ist, wenn er dreckig gemacht wird und dass probieren über studieren geht. ;-)

    Auf Dauer wird die totale Ablehnung der Fantasien deines Partners dir wohl nix bringen. Was wäre denn, wenn es andersherum wäre? Stell dir vor, du hättest einen dringenden Wunsch, der dich nicht mehr los lässt und dein Partner verzieht angeekelt oder gelangweilt das Gesicht und sagt bäh.
    :zwinker:

    Ich finde, es gehört zu einer guten Partnerschaft dazu, dass man sich auch mal auf Neues einlässt, um es zumindest mal zu probieren. Kleine Kinder sollen ja auch von allem Essen mal was kosten, statt immer nur Gummibärchen und Grießbrei zu essen, weil ihnen angeblich nichts anderes schmeckt, dabei haben sie es bloß nicht probiert. ;-)

    Man kann manche Sachen auch mal mit nem Augenzwinkern ausprobieren (Lustobjekt sein ist ja kein Grund, gleich ne Panikattacke zu kriegen. ;-) )

    Sex ist spielerisch und es darf auch mal gelacht werden.
     
    #11
    Piratin, 3 Februar 2009
  12. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    :jaa:
    Ich kann Piratin nur zustimmen.
    Man sollte auch mal offen für neues sein.
    Nur weil dein Partner Pornos schaut in dem Frauen dominiert werden heißt es ja nicht, das er dich unbdingt dominieren will.
    Nicht alle Fantasien muss man zwingend in die Tat umsetzen.
    Aber-wenn es ein großer Wunsch meines Freundes wäre, dann würde ich auf ihn eingehen, Gespräche führen (inwieweit die Fantasien gehen) und es einfach mal probieren.
    Woher willst du wissen, ob es dir nicht gefällt wenn du es nicht versucht hast?:zwinker:
     
    #12
    User 75021, 3 Februar 2009
  13. User 81102
    Meistens hier zu finden
    1.053
    148
    202
    vergeben und glücklich
    Ich würds auch zumindest mal versuchen, mit einer guten Portion Spielerei und Vertrauen in meinen Partner :zwinker:

    Wenn es dann nichts für dich ist, ist er dran...dann muss und wird er das akzeptieren...

    So sehe ich das.
    Es sei denn natürlich, die ganze Sache stößt dich so sehr ab, dass du total angewidert und tief erschüttert bist...dann seh ich da aber auch ein Differenz in euren Wünschen und Vorstellungen.
    Und das, was du schilderst, ist bei weitem nichts unnormales, auf dass man sich nicht mal -dem Partner zuliebe- einlassen könnte.
     
    #13
    User 81102, 3 Februar 2009
  14. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Du hast alle Antworten und Lösungsvorschläge tatsächlich schon von Vornherein ausgeschlossen, daher weiss ich auch nicht so recht, was du jetzt hören willst.

    Was man in der Phantasie reizvoll findet, muss man nicht in Realität umsetzen wollen, das eine hat mit dem anderen zu tun. Um ein Beispiel zu geben: rein in Gedanken finde ich einen Dreier reizvoll, in Realität umsetzen würde ich das allerdings definitiv niemals.

    Nichtsdestotrotz kann ich nachvollziehen, dass einen entsprechende Filme nerven oder gar abstossen. Ich hätte z.B. Mühe mit Pornos, die Sex und Gewalt vermischen. Und das, obwohl ich grundsätzlich überhaupt nichts gegen Pornos habe und mir eben durchaus klar sind, dass Phantasie nicht gleich Realität ist - aber das fände ich ekelhaft und abstossend und das würde mich enorm irritieren.

    Ich bin auch nicht der Meinung, dass man für alles offen sein muss und ich finde auch nicht, dass man jeden Scheiss mitmachen muss, um zu wissen, dass es einem nicht gefällt. Wenn dich das abstösst, dann ist es eben so, da nützen Ratschläge in Richtung "hab dich nicht so" wahrscheinlich eher wenig. Es geht ja nicht darum, dass dir Pornos generell ein Dorn im Auge sind, sonder es geht um die Art Pornos, die dein Freund hat, da sehe ich schon einen deutlichen Unterschied und ich kann deine Gedanken nachvollziehen.

    Trotzdem glaube ich nicht, dass du irgendwas tun kannst. Wenn er sich das anschauen will, dann tut er es eben. Da nützt alles verbieten nichts (davon rate ich sowieso generell ab!), dann macht er es halt heimlich. Macht er ja sowieso schon, warum ist dir ja klar. Also bleibt dir nicht viel übrig, ausser es halt zu ignorieren und versuchen, dich da abzugrenzen und das nicht zu überdramatisieren und dich persönlich beleidigt, angegriffen und degradiert zu fühlen. Sollte er tatsächlich von Phantasie in Realität übergehen wollen (was ich bezweifle), dann SAG EINFACH NEIN. Das hat er dann tatsächlich zu akzeptieren. Man sollte sich niemals zwingen, irgendetwas zu tun, nur weil der Partner es will, obwohl es einen nicht nur nicht interessiert, sondern abstösst, das kann äusserst schädlich sein, wie drusilla schon erwähnt hat. Warum einen was abstösst, ist völlig irrelevant, es ist eben so, fertig und das hat der Partner dann tatsächlich zu akzeptieren.
     
    #14
    Samaire, 3 Februar 2009
  15. User 81102
    Meistens hier zu finden
    1.053
    148
    202
    vergeben und glücklich
    Es hat ja auch keiner gesagt, dass man "für jeden Scheiß offen sein soll" :zwinker:
    Mir ging es mehr darum, dass man sich bei bestimmten Dingen (wenn sie einen nicht gerade total abstoßen, wie du es beschreibst) auch mal einen Ruck geben kann...
    Manchmal muss man Sachen ausprobieren, um sie richtig beurteilen zu können.

    Ich meinte mit meinem Posting also eher, dass es natürlich richtig ist, klare Grenzen zu ziehen, aber dass es manchmal auch hilft, wenn man sich auf etwas einlässt und versucht, toleranter an die Sache heranzugehen.
    Wenn man dann immernoch überzeugt ist, dass es nichts für einen ist, kann man immer noch nein sagen.
     
    #15
    User 81102, 3 Februar 2009
  16. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Die Sachen stossen sich aber ab, also muss sie da genau gar nichts ausprobieren. Es ist nicht einfach etwas, dass sie spontan nicht so interessant findet, sondern es ist etwas, das sie ekelt. Das ist ein himmelweiter Unterschied, wie du ja selbst sagst.

    Um mein Beispiel mit Sex und Gewalt zu bringen: würde mein Partner eine Vergewaltigungsszene nachspielen wollen, dann könnte warten, bis er schwarz wird, das käme unter keinen Umständen jemals in Frage, weil ich das absolut und vollumfänglich abstossend finde. Die TS hier findet jetzt halt ABSTOSSEND, wenn Frauen dominiert und als Objekt behandelt werden, dann ist das eben so und ausprobieren muss sie da gar nichts, wenn sie es einfach nicht will und sie sich gar davor ekelt!

    Aber ich glaube, so weit, dass sie da ablehnen muss, wird es nicht kommen, ich glaube nicht, dass er das jemals in Realität wird umsetzen wollen.
     
    #16
    Samaire, 3 Februar 2009
  17. neverknow
    neverknow (28)
    Meistens hier zu finden
    1.093
    133
    27
    Single
    (Hab lang für diesen Beitrag gebraucht, weil ich mich zwischendrin angezogen etc. hab ... die letzten beiden Beiträge von Brautprinzessin und Samaire hatte ich beim Schreiben noch nicht gelesen.)



    Den letzten beiden Absätzen von Samaire stimme ich absolut zu!



    :ratlos:

    Diese Vorliebe stößt sie ab!
    Ich stimme absolut zu, dass man sich auf Wünsche des Partners, denen man neutral gegenüber steht, auf jeden Fall mal einlassen kann, auch wenn es nur ihm zuliebe ist. Man selbst verliert dabei ja nichts und merkt in der Tat vielleicht, dass es einem sogar selbst gefällt.

    Aber: hier geht es darum, dass sich die TS von den Phantasien (wir wissen ja nicht, ob es auch ein reeller Wunsch ist) ihres Partners abgestoßen fühlt. Das ist doch etwas ganz anderes.

    Piratin, Sweety, Brautprinzessin: würdet ihr eurem Partner zuliebe seinen Kot essen?
    Hey, Sex soll schließlich schmutzig sein :zwinker: und woher wollt ihr wissen, dass ihr es nicht mögt, wenn ihr es nicht probiert habt?
    Und wenn es für die meisten anderen Leute etwas ganz normales bzw. erregendes wäre, und sie euch raten würden, es einfach mal auszuprobieren, ihnen gefalle es ja schließlich auch?

    Ich denke, ihr versteht, auf was ich hinauswill :tongue:


    Doch, für manche Leute schon, für mich zumindest. Das gehört so ziemlich zum schlimmsten, was ich mir sexuell vorstellen kann (mit Sadismus natürlich, aber der setzt ja irgendwie auch Dominanz vorraus).
    Ich glaub, ich würd wahrscheinlich echt lieber den Kot aus obigem Beispiel kosten als mich von meinem Partner im Bett dominieren bzw. wie ein reines Lustobjekt behandeln zu lassen ... (den Kotzsmiley erspar ich mir und euch jetzt mal an der Stelle, weil ich ja weiß, dass diese Praktiken anderen Leuten Spaß machen und das soll mir ja auch Recht sein; für mich (und wohl auch die TS) wäre es aber eben absolut nichts.)
     
    #17
    neverknow, 3 Februar 2009
  18. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Großer Gott, man könnte meinen dass Sex was ist, das unter einer riesengroßen Flagge von political and ethical Correctness geschehen sollte, granolaweiss und rein ist und die Emanzipation der Frau am besten bei jedem Stöhnen noch mal verpflichtend von beiden Partnern bestätigt werden muss.:grin:

    Na super, so plakative, realitätsferne und drastische Gegenbeispiele kann ich für alles was du sagst auch finden, mach ich aber nicht, dass ist mir zu infantil.


    Es gibt auch Leute die auf Ausweiden und Menschenessen sexuell stehen. Vermutlich (aller Wahrscheinlichkeit nach) würde ich mich ob dieser Enthüllung von solchen Phantasien von einem solchen Menschen sofort trennen, genauso wie von einem Kackefresser, Anpinkler, Möchtegernvergewaltiger, sich windelnlassen Wollender und Hühnerficker.

    Wenn sie es ganz unerträglich abstoßend und bis ins Mark erschütternd findet, dann soll sie sich bitte von ihrem Freund trennen. Ein Mann, dessen Vorstellungen mich regelrecht abstoßen, könnte nie und nimmer meine große Liebe sein, da mag er sonst auch noch so lieb sein. Wen ich liebe, der ekelt mich nicht an, beziehungsweise kann ich keinen lieben, dessen Vorstellungen mich anekeln.

    Der Kannibale von Rothenburg soll ja im übrigen auch ein ganz Lieber gewesen sein.

    Liebe und gleichzeitig Abstoßung bis zum Punkt des Ekels und des Entsetzens des eigenen Gewissens zu vereinen - geht das überhaupt?

    Das muss wohl jeder für sich entscheiden. Ich hab jedenfalls durch die Männer in meinem Leben, durch deren Fantasien, an denen ich samt und sonders nichts Abstoßendes finden konnte, schon einiges ausprobiert, und habe an vielem ausgesprochen Gefallen gefunden, auch wenn ich anfänglich gar nichts damit anfangen konnte. Ich bin halt ein neugieriger Mensch.:engel:
     
    #18
    Piratin, 3 Februar 2009
  19. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.287
    Single
    Was bisher wohl noch nicht erwähnt wurde: Dein Partner hat ja (scheinbar?) von sich aus dir seine sexuelle Fantasien enthüllt. Das ist an sich eine Sache, die großes Vertrauen erfordert. Ich kann mich noch selbst dran erinnern, wie schwer mir das gefallen ist, als ich noch in einer Beziehung steckte und meine Partnerin etwas nachgebohrt hat :zwinker:

    Man hat dann große Angst, von dem Partner eventuell verurteilt zu werden - von einem Menschen, der einen eigentlich liebt. Und das dafür, dass man gewisse Vorlieben hat. Klar kann es sein, dass einen diese Dinge dann wirklich abstoßen, aber der Mensch ist doch (in einer für mich intakten) Liebesbeziehung nicht allein mit den anderen Menschen zusammen, um diese sexuellen Gelüste auszuführen. Da gibt es doch noch so viel mehr, von gemeinsamen Zukunftsvorstellungen bis auf den simplen Fakt, gemeinsam mit der anderen Person lachen zu wollen.

    Ich persönlich sehe die Dinge sowohl ein wenig wie Samaire, da ich auch der Ansicht bin, dass man nicht alles ausprobiert haben muss, kann aber auch Piratin nur zustimmen, da es zwangsläufig zu einer Partnerschaft gehört, auch einmal etwas neues auszuprobieren. Aber hey - das fordert er doch überhaupt nicht von dir, oder holt er die Fesseln heraus und will den großen Herrscher spielen?

    Dich stören seine Gedanken und seine Neigungen, welche er dir im Vertrauen mitgeteilt hat. Wenn du ihn nun wirklich für ein Monster hälst, dann solltest du dich von ihm distanzieren. Ansonsten sehe ich das Problem aber bei dir: Lerne, deinen Partner auch mit (für dich) dunklen Seiten zu akzeptieren. Es ist nicht deine Pflicht, sämtliche seiner Vorlieben zu erfüllen, wohl aber, für ihn da zu sein und ihn nicht zu verurteilen.
     
    #19
    Fuchs, 3 Februar 2009
  20. RosaWeib
    Sorgt für Gesprächsstoff
    79
    31
    0
    vergeben und glücklich
    Du lieber Himmel ... was hier in das kleine Wörtchen der TS "abstoßend" alles hineininterpretiert wird und was für wirklich ecklige Auswüchse daraus entstehen?!

    Was sollte es ihr das bringen, mit ihrem Problem??!

    Ich und andere haben doch nur versucht, ihr in der Art zu helfen, dass der Spaß ihres Partners an Pornos nichts verwerfliches ist - nee, ganz im Gegenteil, es ist ziemlich normal. Schon vor über 100 Jahren guckten Männer Fotografien und Malereien von erotisch dargestellen Mädels an ...

    Und dann fangen hier einige im Vergleich mit Fäkalienthemen an - das steht doch in keiner Relation ...

    Wäre vielleicht gut, wenn sich die TS mal zu unseren Beiträgen äußern könnte?
     
    #20
    RosaWeib, 3 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - sexuelle Fantasien Partners
Luin516
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 November 2016
6 Antworten
shghrt
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Juli 2016
16 Antworten
marc123
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Juni 2013
12 Antworten
Test