Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sich an die Erste Freundin binden o. Heiraten oder ähnliches

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Danyboy, 3 Juni 2008.

  1. Danyboy
    Danyboy (39)
    Benutzer gesperrt
    5
    0
    0
    nicht angegeben
    hio

    Ich bin mit meiner Freundin besser gesagt mittlerweile "Lebensgefährtin" mittlerweile knapp 13 jahre zusammen. Es dreht sich jetzt nicht direkt um das Thema Heiraten weil für mich die Ehe keine grosse Bedeutung hat.

    Wie oben gesagt ist sie meine erste Freundin, habe sie damals mit 19 kennengelernt. Hat sich einfach über die Jahre so ergeben. Auch ist sie die einzige Frau mit der ich demnach Sex hatte. Und das macht mir mittlerweile zu schaffen. Sogar ziemlich. Nach dieser langen Zeit ist beim Sex einfach die Lust raus, Alltag bla bla bla bla bla.

    Liebe ist nachwievor genauso stark wie vor 10 Jahren, aber mir fehlt es unheimlich schwer, vor allem nachdem man selber älter wird, zusagen du bist die Frau fürs Leben. Eigentlich fast nur aus Sexuellen Gründen. Ich kann das irgendwie schlecht beschreiben: Es geht jetzt vielleicht nicht direkt darum dass ich unbedingt mit einer Frau schlafen will, aber vor allem einfach mal was anderes erleben. Mal eine andere Frau in heisser Unterwäsche erleben, oder doch vielleicht eher einfach mehr Erfahrung zu sammeln.

    Ich kann ja z.b. nicht mal eine Erinnerung abrufen und sagen der Sex mit Freundin Nr.2 war pombastisch, war aber strunzdum oder ähnliches.

    Andererseits wegen so einem Sexgefühl eine gut funktioniorende Beziehung mit einer liebevollen Frau aufzugeben ist ja auch albern? Mit 50,60,70 ist der Sex vielleicht weg....

    Wer kennt so eine Situation aus eigener Erfahrung? Oder hat jemand einen Tipp für mich?

    thx
     
    #1
    Danyboy, 3 Juni 2008
  2. *kitkat*
    Verbringt hier viel Zeit
    624
    103
    2
    vergeben und glücklich
    ich kenn die situation nicht. aber ich denke, diese gedanken sind nachvollziehbar. irgendwann fragt man sich dann wahrscheinlich, wie es mit einer anderen wäre.
    aber anscheinend hast du ja eine schöne Beziehung mit einer tollen frau und ich denke, dass sollte man nicht aufgeben, weil es so unglaublich viel wert ist, allein schon die vertrautheit und geborgenheit.
     
    #2
    *kitkat*, 3 Juni 2008
  3. Amygdala
    Verbringt hier viel Zeit
    580
    113
    72
    Verheiratet
    Ich war mit meinem Ex-Freund zwar keine 13, aber immerhin 7 Jahre zusammen. Kennengelernt habe ich ihn mit 15, er war 16.

    Irgendwann ging es ihm so wie dir und er hat der Versuchung nicht widerstehen können. Er hat mit mir Schluss gemacht und seitdem hatte er zwei Freundinnen. Er ist aber alles andere als zufrieden mit seinem Leben.

    Er bereut es aber, er bereut es sogar sehr. Er hat alles aufgegeben, was wir uns aufgebaut hatten und nun geht es ihm schlecht. Ich habe einen neuen Freund, aber ich hätte auch keine Probleme gehabt, mich an meinen Ex zu binden. Mir persönlich hat nichts gefehlt.

    Auch wenn viele anderen behaupten, aber ich finde den Sex nicht so wahnsinnig unterschiedlich, zumindest nicht so unterschiedlich, dass ich eine funktionierende Beziehung dafür aufgeben würde.

    Überlege es dir gut. Der Reiz des Neuen ist in dem Moment vorbei, in dem du ihm nachgegeben hast. Was kommt danach?
     
    #3
    Amygdala, 3 Juni 2008
  4. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich kann deine gedanken schon nach vollziehen.

    meinst du, ihr könntet in einen pärchenclub oder sowas gehen?

    könntest du dir das vorstellen?

    wie sieht sie das denn? gehts ihr auch so?

    habt ihr schon drüber geredet?
     
    #4
    Beastie, 3 Juni 2008
  5. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Das ist eine Entscheidung, die ich, wie ich aus eigener Erfahrung und durch das Beispiel anderer weiss, nicht mit dem Kopf zu treffen ist. Höre auf deinen Bauch und die Unzufriedenheit darin, und wenn es nicht mrehr auszuhalten ist, solltest du dich von deiner Freundin trennen. Ja, du wirst vielleicht unglücklich werden, vielleicht wirst du es bereuen, aber das gehört nun auch mal zum Leben dazu.
     
    #5
    Piratin, 3 Juni 2008
  6. Odolmed
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Einen wirklichen Rat, Danyboy werde ich dir nicht geben können, jedoch ein bisschen Lebenserfahrung!

    Ich habe mit ca. 20 bis 25 Jahren viele Frauen im Bett gehabt. Doll!!!!!!:kopfschue Darauf bin ich überhaupt nicht Stolz! Kann bis heute von Glück reden, das ich keine Krankheiten oder ähnliches abbekommen habe.
    Die einzige Frau mit der es wirklich total schön ist, ist meine jetzige Freundin! Nicht weil es Wahnsinn ist wie sie im Bett abgeht (Konnte bisher nicht feststellen ob jemand gut oder schlecht im Bett ist! Für mich war jede Frau einfach anders aber nicht besser oder schlechter!!)
    oder ähnliches, sondern weil SIE SIE ist im Bett! Das ist das schönste Geschenk das ein Mann bekommen kann. Jede Frau ist im Bett einfach nur Sie selbst! Sie erfahren zu dürfen ist jedesmal aufs neue Spannend! Deswegen kann ich nicht verstehen wie bei manchen die Sexualität einschlafen kann.... Ich denke das ist auch nur ein Vorwand den du gerne benutzt.

    Bedenke: Wenn du Schluss machst könntest du ganz tief fallen.
    1. Weil der Grund (Sexualität) es nicht wert ist
    2. Weil du danach keine Süßigkeitentheke mit lauter "notgeilen" Frauen vorfinden wirst, wie du es dir vielleicht erhoffst!

    Jede Frau hat gerne anders Sex und mit jeder Frau ist es unterschiedlich schön.

    Ein Mann jedoch ist immer noch ein "Tier" (sorry aber ich muss es so oberflächlich ausdrücken) und muss Beute sammeln, genauso wie es heutige Mädchen auch machen. Ich denke heute habe ich mir die Hörner abgestossen und es interessiert mich nicht mehr wie die eine oder die andere im Bett sein könnte.


    Nunja, Dir macht es mehr zu schaffen, das Du keine andere Frau hattest. Ich sage dir eines: Wenn die Liebe immer noch so stark ist wie du sagst, ist es kein sexuelles Abenteuer wert, diese Frau wegzugeben! Du wirst es heftigst bereuen. Glaube mir!
     
    #6
    Odolmed, 3 Juni 2008
  7. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Also ich kann in etwa nachvollziehen, was in Dir vorgeht, auch wenn ich selbst jetzt nicht das Bedürfnis hatte da irgendwas nachzuholen. Die bisherigen Frauen waren alle im Bett mehr oder weniger gleich, so dass ich nicht wirklich sagen kann, die eine war ne Schlafpille und die andere ne Granate.
    In meiner jetzigen Ehe gibt es zwar wieder ne sexuelle Flaute, aber die hatte es immer wieder gegeben. Ich kann aber damit umgehen, weil ich den Mangel anderweitig kompensieren kann, was mir mehr bedeutet (Nein, ich spreche nicht von Fremdgehen oder Bordelbesuch)
    Ich hab nicht den Bedarf, mit ner anderen Frau was auszuprobieren, denn es tut sich dann folgende Frage auf: Was bringt mir das? damit würde ich nur meine Ehe aufs Spiel setzen, und wer überhaupt könnte garantieren, dass ich mit ner anderen besseren Sex hätte?

    Ne Frage: Habt ihr Kinder?
     
    #7
    User 48403, 3 Juni 2008
  8. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Also ich kann deine Gedanken vollkommen nachvollziehen, einfach weil ich mir vorstellen kann wie es ist wenn man sich nicht die Hörner abgestoßen hat. Dabei spielt es ja gar keine Rolle, wie viele Partner man hatte. Mir haben 3 gelangt um zu sagen dass ich mir die Hörner abgestoßen habe bzw. das erfahren habe was ich wollte, nämlich dass es mit einem langjährigen Partner am schönsten ist.

    Allerdings solltest du jetzt nur nicht den Fehler machen und auf Teufel komm raus irgendeine Frau beglücken, nur um zu wissen wie es ist. Damit machst du dir alles kaputt.
    Ihr seid mit 13 Jahren schon so lange zusammen, kennt euch, dann redet darüber. Sag deiner Freundin was du denkst und wie ihr das lösen könnt. Vielleicht geht es ihr ja ähnlich und ihr findet einen Kompromiss. Mach nur nicht den Fehler und tu was unüberlegtes hinter ihrem Rücken!
     
    #8
    LadyMetis, 3 Juni 2008
  9. Larissa333
    Gast
    0
    Du sagst ja, dass aus sexuellen Dingen die Luft raus ist, auch wegen Alltag.
    Ich vermute mal wenn der Sex wieder spannender und facettenreicher wäre, würden sich deine Zweifel auch verringern.

    Daher mein Tip: versucht mal wieder euer Sexleben aufzufrischen.

    Wie läuft denn euer Sex ab? Wie oft habt ihr denn ca? Wie aufgeschlosen ist sie, wie aufgeschlossen du? Probiert ihr gern neues?

    Wichtig finde ich, sich auch im Alltagsstress für den Sex wirklich die Zeit zu nehmen, und währenddessen alle Probleme oder noch zu erledigende Aufgaben auszublenden.
     
    #9
    Larissa333, 3 Juni 2008
  10. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Ein guter Freund von meinem Freund hat seit ca. 12 Jahren eine Freundin. Die haben ein Haus miteinander, sich ein Leben aufgebaut sind aber nicht verheiratet. Er wollte vor einigenJahren schluss machen, weil er findet die Luft ist raus. Mein Freund meinte aber zu ihm sie sind schon so lange zusammen sie sollen es weiter probieren.

    Tja, bis heute sind sie zusammen. Leider kann ich dr nicht sagen ob er wirklich glücklich ist mir ihr aber ich denke schon, zumindest wirken sie so.

    Ich würde an deiner Stelle einfach mit deiner Freundin reden. 13 Jahre ist eine verdammt lange Zeit da kann man doch miteinander reden!
     
    #10
    capricorn84, 3 Juni 2008
  11. fou
    fou (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    91
    0
    nicht angegeben
    Mhm, letztendlich können wir nur von unseren eigenen Erfahrungen sprechen. Wie du dich letztendlich entscheidest: Dein Bier.

    Zwar haben dir die meisten jetzt davon abgeraten, sie für ein bisschen Rumgevögle mit anderen Frauen zu verlassen, muss ich doch sagen: Solange du das nicht gemacht hast und selber eingesehen hast, dass das ein Fehler war: Solange wirst du auch den Wert deiner jetzigen Beziehung nicht schätzen können.
    Ich wäre fast dafür: Mach den "Fehler" (Ob es dann wirklich ein Fehler war, wirst du dann feststellen). Denn wenn du jetzt nur mit ihr zusammen bleibst, weil dir alle davon abraten, wissen, dass du das später bereuen wirst: Dann wird auch die Beziehung zu ihr immer schlechter. Du wirst frustrierter und frustrierter und dir immer sagen:,,Man, man, eine andere Frau... Hätte ich damals nur..."

    Fehler gehören im Leben dazu, denke ich.
     
    #11
    fou, 3 Juni 2008
  12. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Was bringt ihm dieser "Fehler", der ihm vielleicht zeigt, dass seine Beziehung doch die einzig wahre für ihn ist, wenn die Beziehung danach nicht mehr existiert. Irgendwie finde ich es recht kontraproduktiv, wenn er dann eine Beziehung zu schätzen weiß, die es nicht mehr gibt.

    Also ich würde meinen Mann nicht wieder zurücknehmen, wenn er meint, dass er sich bei anderen Frauen austoben muss.

    Ich kann dir nur raten, mach dir ganz genau Gedanken darüber und sprich mit deiner Freundin, bevor du einen "Fehler" machst, den du hinterher bereust. Wir hatten auch solche Phasen (wir sind jetzt übrigens 10 Jahre zusammen), haben uns aber zusammengerauft und sich eigentlich zu der gleichen Ansicht gekommen, die du oben ja auch schon mal geäußert hast. Warum sollte man eine super funktionierende Beziehung mit sehr viel Liebe und Vertrauen wegwerfen, nur um mal Sex mit einem anderen Menschen zu haben? Irgendwie wäre das extrem blödsinnig (fanden wir zumindest). Und bei uns war es auch echt nur eine Phase, die überstanden ist. Klar denkt man ab und an mal: Hm... wie wäre es wohl mit einer anderen Person Sex zu haben. Ob das so ein sehr anderes Gefühl ist... Aber ich würde dafür niemals das, was ich habe wegwerfen, dafür ist mir mein Mann viel zu viel Wert.

    Wenn es dich total unglücklich macht in der Beziehung zu bleiben, dann musst du wohl deine Konsequenzen ziehen und gehen. Ich würde mir das aber echt sehr sehr genau überlegen und vor allem mit ihr darüber reden.
     
    #12
    Schmusekatze05, 3 Juni 2008
  13. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo Du,

    ich denke, es ist ganz normal, dass es in einer langjährigen Partnerschaft zu Gedankengängen oder Gefühlswelten kommen kann, die hinterfragen, ob es jetzt wirklich das ist, was man sich im Leben vorstellt.
    Bei dir kommt natürlich auch noch "erschwerend" hinzu, dass du früh mit deiner Partnerin und bisher auch einzigen Sexgefährtin zusammengekommen bist und jetzt Angst hast, sexuell etwas zu verpassen.

    Hast du dir schon einmal überlegt, ob dieser Drang und die Unzufriedenheit daherrühren, weil eben nach deiner Meinung nach sexuell "die Luft raus ist" (wobei wir jetzt nicht wissen, was du darunter konkret verstehst...fehlt dir die Spontanität, ist es dir zu wenig, zu langweilig, vermisst du gewisse Praktiken, ist deine Partnerin zu passiv u.s.w.?) oder vermutest du, es wären die gleichen Gedankengänge bei einem zufriedenstellenden Sexleben?

    Fakt ist, dass in jeder Beziehung irgendwann mal ein gewisser Alltag einkehrt und sich auch der Sex (leider meist zum Negativen...für einen oder beide Beteiligten) verändert, wobei es jetzt ganz schwer auf Mann und Frau ankommt, wie damit umgegangen wird.
    Meistens ist es doch so, dass es ein schleichender Prozess ist und das Ganze somit nicht "Knall auf Fall" eintritt - leider wird dann oftmals versäumt, bereits in den Anfängen über sexuelle Wünsche und Phantasien zu reden und irgendwann ist alles so eingefahren, dass man gewisse Dinge einfach akzeptiert ohne den wirklichen Versuch gestartet zu haben, gewisse Verbesserungen und Änderungen einzuleiten.
    Ich weiß jetzt nicht, ob du deine Partnerin von deiner sexuellen Unzufriedenheit überhaupt schon mal in Kenntnis gesetzt hast, wenn nicht, dann wird es aber höchste Zeit, das endlich zu tun! (vielleicht empfindet sie ja ähnlich wie du?)

    Vorher solltest du dich aber hinterfragen, was dir in deiner Beziehung tatsächlich fehlt (neben deiner Angst, etwas verpasst zu haben und der sexuellen Unzufriedenheit) und was du dir eigentlich wünscht/vorstellst und ich vermute, es könnten durchaus ein oder mehrere Punkte davon sein:

    • Mangelndes Interessezeigen durch die Partnerin an deiner Person
    • Routine und Langweile (nicht nur den Sex betreffend)
    • Fehlende intensive Gespräche und richtige Problembewältigungen
    • Partner wird nicht mehr ganz so attraktiv und sexy eingestuft
    • Vermissen von Zärtlichkeiten
    • Bedürfnis nach mehr Lebendigkeit und Lebensfreude
    • Fehlende Schmetterlinge im Bauch und dadurch Wunsch, etwas reizvoll Neues kennenlernen zu wollen
    • Alles zu vertraut und eingefahren
    • Suche nach Selbstbestätigung und Überprüfen des eigenen "Marktwertes"
    • Fehlende Anerkennung
    • Eventuell kein erkennbares Bemühen der Partnerin mehr bezüglich ihres Aussehen, was zur Folge hat, dass einem die Bestätigung bezüglich der eigenen Attraktivität fehlt und somit das Gefühl, begehrt zu werden
    • Steigerung des Selbstwertgefühls
    • Und ganz wichtig: IST ES WIKLICH NOCH LIEBE oder mehr die GEWOHNHEIT und/oder ANGST VOR DEM ALLEINSEIN, was dich bei ihr hält?

    Ferner solltest du auch einfach versuchen und dir erlauben, den Sex mit einer anderen vorzustellen...was ist es, was dich reizen könnte und in welcher Form du ihn ausleben würdest? [ONS, Affäre]

    • Das Spiel mit dem Feuer
    • Reiz des Verbotenen
    • Das Erforschen eines unbekannten Körpers
    • Der Wunsch, eine andere warme Haut, einen Geruch, Geschmack kennenzulernen
    • Das Verhalten der anderen beim Vögeln
    • Alles Auszuleben, was mit der Partnerin nicht möglich ist

    Lasse dir alles wirklich genau durch den Kopf gehen und wäge ab, was dir wichtig erscheint und welche "Gefahren" du dahinter siehst, wenn sich deine sexuelle Unzufriedenheit nicht bessert.
    Tipps zu geben, fällt mir jetzt ein bisschen schwer, weil jeder Mensch sein eigenes, einziges Leben lebt und wenn er das Gefühl bekommt, etwas verpasst zu haben, wird irgendwann ein gewisser Egoismus durchschlagen und man(n) holt sich dann (wahrscheinlich heimlich) das, was man glaubt zu vermissen...
    Viele Menschen sind der Meinung, dass durch einen Seitensprung, die Ungewissheit und Unsicherheit aus dem Kopf zu bekommen sind, ob man mit dem Partner noch übereinstimmt und ihn (noch) nicht verlieren möchte...sie hoffen, damit herauszufinden, ob das so ist und dadurch zu einer Entscheidung kommen.
    Wer im häuslichen Bett keinen Spaß mehr empfindet und auch noch das aufregende Abenteuer vermisst, wird sich vielleicht aus Liebe sehr lange zurückhalten...aber nur so lange wie die Vernunft größer ist als das Verlangen!
    Du musst entscheiden, ob es das Wert ist und du mit deiner Feigheit und Inkonsequenz leben könntest.


    Schau, jede Beziehung hat irgendwie das gleiche Schema...die erste überschwängliche Verliebtheit...da ist dann fast jeder Sex schön, aufregend und befriedigend...dann kommt womöglich die Liebe, mit dem vertraut-sinnlichen Sex, der nicht unbedingt zu verachten ist...und dann wurde versäumt, weiter zu "arbeiten", da Ganze nicht zu einer langweilen Routineveranstaltung verkommen zu lassen, was aber bei den meisten langjährigen Partnerschaften nicht getan wird und man das fast also logischen Automatismus ansehen kann.

    Für dich gibt es eigentlich nur folgende Möglichkeiten:

    • Mit deiner Partnerin reden und gemeinsam Pläne ausarbeiten, wie ihr wieder ein Kribbeln in euer (Sex)Leben bekommt...euch fehlt vielleicht ein wenig Verrücktheit, Spontanintät, der Hang zum Abenteuerlichen...überrascht euch gegenseitig, entdeckt und erobert euch neu...ggf. mit ein bisschen Zwang, denn wenn was eingeschlafen ist, braucht es schon ein bisschen Antrieb, damit sich auch was ändert.
      Ändert sich nichts bzw. nach kurzer Zeit hält der üblichen "Sex-Trott" Einzug (was oftmals der Fall ist), dann kannst du dir nicht vorwerfen, du wärst damals nicht ehrlich gewesen und hättest nicht alles versucht.
    • Du gehst fremd (was du aber eigentlich gar nicht möchtest und das soll jetzt von mir auch nicht als Aufforderung verstanden werden...aber im Bauch und in der Hose kribbelt es unaufhörlich und lässt den Kopf einfach vergessen) und weißt hinterher, was du an deiner Partnerin hast, wobei dir eventuelle Gewissensbisse keiner nehmen kann und du damit fertigzuwerden hast. (kannst du es nicht und du willst beichten, dann ist dir bestimmt klar, was das für Konsequenzen haben kann)
    • Du gehst fremd und stellst fest, dass du tatsächlich was verpasst hat...
    • Du akzeptierst deine Gedanken, deinen Sex, deine Beziehung und siehst zu, dass du dir durch andere Möglichkeiten, einen gewissen Kick, Lebendigkeit, Sinn und Anerkennung holst, was dir ebenfalls als wichtig erscheint, so dass Sex allein nicht deine Gedanken beherrschen.
    • Du beendest ehrlich und fair vorher die Beziehung und lebst dein eigenes Leben, wo du dich sexuell ausleben könntest, wobei das oftmals nur ein Wunschgedanke ist, denn die passenden Frauen dafür zu finden, ist gar nicht so einfach, außerdem verliert das alles auch irgendwann seinen Reiz und man fühlt dann eventuell nur noch eine Öde...ggf. hält aber die Trauer, die Leere und der Schmerz um die "weggeworfene" Partnerschaft, der Verlust des Besonderen länger an als der Rausch und Reiz des/der Neuen.

    Du weißt, dass dir keiner die Entscheidung abnehmen kann und du sie für dich alleine treffen und dann auch die Konsequenzen tragen musst...passiert tagtäglich sehr vielen Menschen und nicht jedem fällt es leicht. (hilft dir vielleicht, dass du bestimmt nicht der einzige bist und du dich im Club der in langjährigen Beziehungen lebenden "Frustrierten" wähnen kannst...vielleicht es auch nur eine Phase, die wieder verschwindet, wenn du dich intensiv damit auseinander setzt?)
    Überlege genau, was du verlieren oder was du gewinnen könntest...was du an deiner Partnerin hast, weißt du mit Sicherheit...was das Neue bringt, dass weißt du logischerweise nicht.

    Jetzt bleibt mir nicht mehr viel übrig, dir zu wünschen, dass du mutig deinen Weg findest...egal wie er aussehen möge. Alles Gute!
     
    #13
    munich-lion, 3 Juni 2008
  14. Odolmed
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Tja, das Dumme ist, das jeder absolut Recht hat.

    Einerseits der Gedanke, das es da draußen noch tolle Frauen gibt, andererseits hast du eine Traumfrau!

    Lass es mich mal mit einer kleinen Eselsbrücke versuche:
    Grenzöffnung der DDR. Alle im Osten dachten, jetzt kommt der Wohlstand und das was wir immer schon wollten, reichtum und Glück.
    Aber wie war die Wirklichkeit? Sie brachte verdammt viele Nachteile wenn nicht sogar ein haufen Reue mit!

    Sei damit zufrieden was du hast. 10 jahre eine Beziehung zu führen ist schon sehr viel Zeit. Du würdest unglücklich werden, wenn du diese Beziehung aufgeben würdest!
    Bedenke: Zu einer Beziehung gehört Sex, aber das leben basiert nicht auf diesem!
     
    #14
    Odolmed, 3 Juni 2008
  15. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Erfahrungen von anderen werden Dir wohl leider nicht viel nutzen, da ein großer Teil Deines Problems eher irrational ist.

    Was wäre denn jetzt anders wenn Du schon z.B. einmal Sex mit einer anderen Person gehabt hättest? Theoretisch wärst Du nach Deiner jetzigen Sicht in einer völlig anderen Situation, aber rein praktisch würde das Null Unterschied machen. Du wüsstest, dass Sex mit verschiedenen Personen leicht unterschiedlich ist, aber das kannst Du Dir ja auch so denken. In einer geringen Prozentzahl könnte es natürlich sein, dass es etwas völlig anderes gewesen wäre, weil sie Vorlieben in irgendeinen Randgebiet der Normalverteilung gehabt hätte und sich so deutlich vom Durchschnitt abhebt, aber ob das auch bei einmaligem Sex zum tragen gekommen wäre? Wie würdest Du beispielsweise vergleichen wollen, da Du ja trotzdem niemals wissen kannst, wie der Sex mit der anderen Person nach über 10 Jahren wäre?

    Du wärest jetzt trotzdem in der gleichen Situation mit Deiner Freundin und hättest den gleichen Sex wie ohne dieses Erlebnis.

    Der Rest spielt sich irrational ab. Die Neugier auf das unbekannte, das natürlich in seiner Bedeutung leicht überhöht wird, weil sehr viel der Vorstellungskraft überlassen wird. Das was man hat wird leicht unterschätzt, schließlich ist es schon fast Selbstverständlichkeit und das was man haben könnte weckt Begehrlichkeiten.

    Dazu kommt heutzutage noch der Wahn, ständig alles vergleichen zu müssen und überall das beste Angebot finden zu wollen. Kaum jemand gibt sich mit einer guten Ware zu einem fairen Preis zufrieden, sondern man braucht ständig das noch bessere zu einem noch günstigerem Preis. Alles und jedes findet sich in einem Ranking und Gewährleistung und Rückgaberecht sind selbstverständlich.

    Irgendwo logisch, dass sowas auch auf den Bereich der Partnerschaft übertragen wird.

    Man kann aber Partnerschaften nicht vergleichen und man wird auch nie feststellen, ob ein anderes Leben ein besseres gewesen wäre. Man sollte seine Partnerschaft so einrichten und gemeinsam daran arbeiten das man zufrieden ist und sich damit begnügen. Ein Waschmittel wäscht vielleicht weißer als weiß, aber meiner Meinung nach braucht niemand eine Beziehung bei der er zufriedener ist als zufrieden und glücklicher als glücklich. :zwinker:

    Wenn Du (vielleicht auch Ihr, hast Du schon mit ihr darüber gesprochen?) mit dem Sexleben unzufrieden seid, dann solltet ihr versuchen etwas zu verbessern. Das hat aber nach meiner Einschätzung wenig mit vorhergehenden Sexerfahrungen zu tun.

    Ich bin 9 Jahre mit meiner Freundin zusammen und hatte davor mal eine kürzere Beziehung mit ein paar sexuellen Erfahrungen. Dadurch weiß ich für mich, dass das im Prinzip keinen Unterschied macht. Aber ob mir das auch klar wäre wenn ich davor keinen Sex gehabt hätte, kann ich natürlich nicht sicher sagen.

    Jedenfalls könnte ich mit der Vorstellung, mit keiner weiteren Frau mehr in meinem Leben Sex zu haben sehr gut Leben. Das hat keine große Wichtigkeit und keinen solchen Reiz auf mich. Ich denke, solange wir beide darauf achten in allen Bereichen der Beziehung, sei es Sex oder etwas anderes, möglichst gut aufeinander einzugehen und daran zu arbeiten, das alles für beide zufriedenstellend ist, wird sich daran nichts ändern.
     
    #15
    metamorphosen, 3 Juni 2008
  16. Danyboy
    Danyboy (39)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    5
    0
    0
    nicht angegeben
    Der Punkt ist mir eigentlich absolut klar, leider. Viellicht hätte ich die Beziehung schon längst beendet wenn es diese Theken gäbe.

    Natürlich hab ich mit meiner Freundin schon darüber geredet, sehr sehr oft. Auch weitgehend in der Klarheit wie ich es hier geschrieben habe.

    Über den derzeitigen Sex könnte ich wahrscheinlich Roman schreiben, vielleicht reicht aber eine Beschreibung des " Club der in langjährigen Beziehungen lebenden "Frustrierten"".
    Zuwenig, immer das gleiche,...... Ich denke in den letzten 2 gefühlten Jahren haben wir es bis auf eine Ausnahme immer an der gleichen Stelle mit dem gleichen Ablauf in der gleichen Zeit gemacht. Ich möchte natürlich mal was anderes ausprobieren, vielleicht eine andere Stellung, Praktik, etc.... Sex gibt es mittlerweile weniger als 1x/Woche, immer am Wochenende zur gleichen Zeit.

    Die Meinung meiner Freundin dazu ist eigentlich auch seit Jahren die gleiche. Ihr reicht der Sex so. Andere Stellung schmerzen. Unter der Woche keine Lust wegen der Arbeit. Meistens wenn Sie nach Hause kommt braucht sie erstmal ne Beschäftigung von 2h zum abschalten wie Lesen etc...
    Ihr Kleiderschrank läuft bald mit scharfer Wäsche in allen Variationen über, das sie diese dann wirklich mal anzieht ist immer ein blödes Gebettle. Sie kauft sich diese aber aus freien Stücken, auch vom eigenen Geld.

    Ich denke mir oft vielleicht liegt es auch einfach an einer langjährigen Beziehung. Meistens ist es ja so dass man nach vielleicht 1-2 Jahren zusammenzieht, nach 2 Jahren der Antrag kommt, nach 2 Jahren dann die Kinder. Das hab ich auch schon oft scherzhaft gesagt wenn ich meinen Bekanntenkreis angucke dass viele Hochzeit, Kinder, Scheidung in einen kürzeren Zeitraum reingepackt haben.

    Mir fehlt davon im Moment ganz klar nichts, aber vielleicht verträgt eine Beziehung nur ein Paar Jahre Leeren Inhalt?

    Swingerclub wäre glaube ich einfach nicht mein Fall. Zumindestens so wie ich es aus den Berichten kenne, da dürfte ich in meinem Alter wahrscheinlich noch in die Babykrabelkiste.

    Gedanklich bin ich oft bei folgender Variante, natürlich ohne in einer Beziehung zu sein: Sich alle paar Woche eine Edelhostesse zu bestellen, chic gestylt essen zu gehen, danach sex etc.

    Was mir aber natürlich auch klar ist, dass ich einen Charakter habe,
    der nie stehen bleibt, sondern immer nach was neuem, nach besseren Lösungen etc guckt. Das kommt mir in meinem Beruf allerdings sehr zu gute.
    Vielleicht wenn ich jetzt eine Frau hätte die 3x/Woche will und experemtierfreudig und alles ist, dann würde ich mich wahrscheinlich nach dem anderen sehnen. Ich denke die Mischung muss stimmen?
     
    #16
    Danyboy, 3 Juni 2008
  17. Odolmed
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das kann ich verstehen. Wenn es die gleiche Stelle und die gleiche Zeit ist, ist das natürlich superlangweilig und frustrierend. Klar möchte ich auch Sex mit meiner Freundin haben, wenn man mal nicht damit rechnet. Ich denke ich kann Dein eigentliches Problem verstehen. Absolut. Außerdem ist es als Mann total frustrierend wenn man versucht seine Frau heiß zu machen und abgelehnt wird. Klaro, das kenn ich sogar. Irgendwann merkt man auch, das man anderes will.....

    Haste meine Ex zufällig irgendwo gesehen???
    LOOOOL, das hört sich genauso an wie sie.... Axo, die hat ja auch ne Schwester, vielleicht biste mit der liiert...:smile:
    Egal

    Keine Spannung oder sonstiges. Da leidet auch die Beziehung drunter. Der Mann wünscht sich Zärtlichkeit eingepackt in heißen Sex und die Frau lässt das Intimleben einschlafen. Dann ist ja eigentlich das dein Problem. Nicht die anderen Frauen die da draußen herumschwirren.

    Die Frage ist natürlich, liebst du sie noch und liebt sie dich noch?

    Wie reagiert sie eigentlich darauf, wenn du sie auf diese Thematik angesprochen hast? Würde sie sich für dich verändern?

    Weil, das währe auch nix für mich, egal ob 10 Jahre oder 10 Monate...:kopfschue
     
    #17
    Odolmed, 3 Juni 2008
  18. Danyboy
    Danyboy (39)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    5
    0
    0
    nicht angegeben
    Die Antworten sind immer die gleichen und kurzgefasst:
    Hat halt nicht MEHR Lust als für das 1x/Woche. 2 Tage hintereinander geht z.b. fast gar nicht: Wir hatten doch erst gestern.

    Nach so einem Gespräch gibt es meistens Tränen, aus den verchiedestens Gründen z.b. wegen der Arbeit wieder. Danach ist dann vielleicht für paar Tage Besserung, meistens halt bis zum nächstesn mal Sex. Danach beim alten.
     
    #18
    Danyboy, 3 Juni 2008
  19. ~sue~
    ~sue~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    148
    101
    0
    Single
    Da würde man sich doch wünschen einfach mal ne Pause einlegen zu können, einfach einen Schnitt machen - zum alles-mal-ausprobieren-können - und dann an der gleichen Stelle weitermachen, wo die Pause angefangen hat.


    Das hab ich mir auch oft gewünscht. Meine Beziehung hat 3 Jahre gehalten, bis ich mich von ihm getrennt habe. Da bist du mit den vielen Jahren ja schon weit voraus. Aber der sexuelle Punkt hat zu meiner Entscheidung der Trennung beigetragen, bei uns war es beinahe schon andersrum. Ich wollte mal öfter was neues, an anderen Orten, mit aufregender Unterwäsche!
    Da hätte ich mich gefreut, wenn mein Freund so wie du wär *lach*

    Ich hab versucht was Pepp reinzubringen, aber leider ist das nicht auf fruchtbaren Boden gestoßen.

    Das Sexleben war nun nicht der einzige Grund, warum die Beziehung letztendlich geendet hat, aber wie gesagt, es hat dazu beigetragen!

    Wenn du damit so unglücklich bist, dann solltest du tief in dich hineinhorchen - und zur Not machst du dir eine Liste mit Pro und Contra. Wenn bei Contra nur das Sexleben erscheinen sollte, dann musst du ihr wirklich klar machen, dass es so nicht weitergehen kann. Oder du stellst an deiner Liste fest, dass es noch mehr Sachen gibt, die nicht stimmen - und ihr vielleicht "nur noch" (das soll jetzt nicht abwertend sein) weil ihr euch so aneinander gewöhnt habt und sehr vertraut miteinander seid. Eure Leben sind sicherlich sehr miteinander verwoben, da gibt es gemeinsame Freunde, Hobbies - klar ist eine Trennung dann der Hammer. Aber du solltest auch mal versuchen an dich selbst zu denken was du in deinem Leben erreichen möchtest. (damit meine ich nicht egoistisch sein, sondern das "sich-nicht-aufgeben-für-jemand-anders", das ist meiner Ansich nach ein Unterschied).

    Wünsche dir viel Erfolg, egal wie deine Entscheidung ausfällt!

    Sue

    (Ach ja, er war übrigens auch mein erster Freund, daher waren meine Gedanken oft sehr identisch mit deinen)
     
    #19
    ~sue~, 3 Juni 2008
  20. Danyboy
    Danyboy (39)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    5
    0
    0
    nicht angegeben
    Hat jetzt vor kurzem mal wieder ein Gespräch über das Thema.
    Resulat war halt, dass ihr das so reicht und keine Lust auf mehr hat. Und wo keine Lust vorhanden ist, gehlt halt auch nichts.
    Meinen Standpunkt, daß ich ein Problem damit habe so die nächsten Jahre/Jahrzente zu leben, kann sie zwar teilweise verstehen.

    Hab ihr auch schon öfters gesagt dass ich das alles nicht glauben kann was sie von sich gibt. Wenn sie jetzt einen fremden/neuen Mann oder Affäre hätte, würde sie sich sicherlich auch anders geben und wahrscheinlich auch mehr auf ihre eigenen Wünsche eingehen.

    Denkt ihr das vielleicht eine Eheberatung/Gesprächstherapie/Sexualbeartung helfen würde? Hat da schon jemand mal mit Erfahrung gesammelt?
     
    #20
    Danyboy, 4 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Erste Freundin binden
Max17
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Dezember 2016 um 22:03
5 Antworten
BraucheHilfe
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 November 2015
8 Antworten
10Gandalf01
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Oktober 2015
45 Antworten