Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sich nirgends zuhause fühlen.. Was tun?!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von NeedForSpeed, 14 Januar 2005.

  1. NeedForSpeed
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo!
    Ich bins mal wieder :smile:

    Ich hab da nun mal eine etwas größere Frage. Unzwar sieht das alles wie folgt aus:
    Meine Freundin (18 Jahre) wohnt zuhause bei Ihren Eltern. Sie wurde vor einiger Zeit gefragt, wo sie hingehen würde, wenn sich ihre Mutter von ihrem Vater trennen würde. Sie fragte, ob sie mit zu ihr (also zur Mutter) gehen würde oder zum Vater.
    Die Pläne der Mutter sind, soweit sie mir erzählt hat, dass sie weit weg von hier fährt und das würde bedeuten, dass meine Freundin und ich uns nicht oder kaum noch sehen würden.
    Deswegen kam diese Wahl für sie nicht in Frage. Die andere Wahl ist aber auch nicht ihr Wunsch. Sie mag ihren Vater zwar, aber sie kann sich nicht vorstellen, mit ihm zusammen alleine zu leben. Ihr Vater fängt in letzter Zeit wieder häufiger an zu trinken und das macht ihr sehr zu schaffen. Zudem haben wir vor ein paar Tagen festgestellt, dass ihr Vater wieder anfängt zu rauchen. Dies hat er ihr aber noch nicht offen zugegeben (sie hat Zigaretten in seiner Tasche gefunden und ihn einmal zufällig beim Rauchen gesehen, er sie aber nicht).
    Ihr Vater weiß aber noch nichts von den Plänen der Mutter. Sie darf ihm auch nichts sagen. Das setzt meine Freundin natürlich wieder enorm unter Druck.
    Deswegen habe ich gesagt, sollte sie selbst wissen, was sie tun soll. Ob sie es ihm nun erzählt oder nicht. Soweit ich mitbekommen habe, hat sie gestern angefangen in darauf aufmerksam zumachen.
    In letzter Zeit weint meine Freudin abends immer wieder oder ist öfter einfach schlecht drauf. Sie hat mir das alles schon mehrmals unter Tränen erzählt und ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich da nun machen soll. Sie fühlt sich nicht bei ihren Eltern zuhause.
    Ihre Mutter hat einmal den Vorschlag gemacht, dass sie mit zu mir ziehen würde. Allerdings fühlt meine Freundin sich dort auch nicht wohl, da ich mit meiner Schwester und meinem Vater allein wohne.
    In letzter Zeit lässt mein Vater seine ganzen Probleme irgendwie an mir aus. Ich verstehe mich überhaupt nicht mit ihm und alle sagen, er stelle sich total an.. Aber auf mehrere Hinweise von meiner Seite hat er sozusagen nur gelacht.. Er ignoriert sie und sagt das stimme alles nicht..

    Deswegen habe ich schon öfters ans ausziehen gedacht. Meine Freundin würde gerne mit, weiß aber nicht so recht. Sie weiß nicht was sie nun tun soll.
    Deswegen meine Frage: Was soll sie tun, und was soll ich tun? Was sollen wir tun und wie schaut das aus wenn wir wirklich ausziehen.
    Was muss dann alles gemacht werden und wo bekommt man Hilfe dafür. Das schwierige an der ganzen Sache ist, dass sie noch zur schule geht (abi macht) und ich zur zeit nichts mache, aber wohl in ein paar tagen ein halb-jähriges Praktikum mache, um studieren zu können (fachhochschule).

    Das bedeutet wir haben keine geldlichen mittel, um eine Wohnung überhaupt zu bezahlen. Ich weiß aber aus der schule, dass man das bezahlt bekommen kann (nein ich meine kein bafög). Wisst ihr etwas darüber und hättest vll ein paar Tipps für uns? Es wäre sehr wichtig und sehr dringend.

    Ich habe ihr vor 2 tagen vorgeschlagen, dass wir sosnt erstmal eine kleine weile zu meiner oma gehen (wohnt hier in der nähe und hätte 100 pro nichts dagegen). Sie weiß aber nicht. Sie meinte sie würde mitkommen wenn ich dort hingehe. Und ich werde das sehr wahrscheinlich am ende des we's machen.. Ich habe keine Lust mehr nach hause.. Fühle mich dort genauso unwohl wie sie sich bei sich zuhause.

    MfG und LG und danke schonmal :smile:
     
    #1
    NeedForSpeed, 14 Januar 2005
  2. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    Hm das ist natürlich eine Scheißsituation.

    Zuerst haette ich auf die Frage des Betreffs gesagt, daß ihr euch ein eigenes zu Hause schafft zusammen.
    Aber klar ohne Geldmittel ist so etwas schwierig.
    Es gibt natürlich die Möglichkeit Hilfe von den Aemtern zu bekommen.
    Aber wie sieht es denn aus, wenn ihr diesen Plan, das ihr euch eine eigene Wohnung sucht mit euren Eltern besprecht und die euch vieleicht finanziell dabei unter die Arme greifen ?
    Ich weiß ja nicht wie zerrüttet eure Verhältnisse sind.
    Ansonsten gibt es da die verschiedenen Stationen die da wären Sozialamt in erster Linie. Evtl. noch das Arbeitsamt ich weiß ja nicht ob ihr da in irgendeiner Form einen Anspruch habt.
    Wie sieht es denn noch mit Nebenjobs aus?

    Mehr fällt mir gerade nicht ein sorry
     
    #2
    Stonic, 14 Januar 2005
  3. NeedForSpeed
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    56
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo!

    Also ich weiß von ihren Eltern, dass beide nicht sonderlich viel Geld haben, sodass von deren seite eigentlich nicht viel an unterstützung zu erwarten ist. Lediglich das Kindergeld müssten sie ihr noch überlassen, was aber vll bald wegfällt, weil sie vll mit der schule aufhören will, da sie es wohl nicht schaffen wird...

    Und von meiner Seite aus.. Mein Vater verdient ganz gut, doch haben wir auch geldprobleme da meine mutter uns bevor sie gegangen ist, ganzschön ausgeräumt hat.. Sie hat uns auf einem haufen schulden sitzen lassen, die nun aber fast abgezahlt sind. Zudem kommt noch, dass wir ein neues auto benötigen und dort wieder schulden kommen..

    ich weiß auhc nicht ob mein vater mir da helfen würde. ich schätze mal, von ihm kommt der spruch "du willst ausziehen? ok, dann schau wie du das machst"... also ich denke nicht das er mir da viel helfen wird.. meine mutter hat dazu kein geld und von ihr will ich auch keine hilfe haben..

    Deswegen hatte ich auch gedacht, gehen wir erstmal zu meiner oma, da die ein eigenes haus haben und dann versuchen wir das alles so zu bekommen das wir das schaffen.. ich hätte dabei auch ans sozialamt gedacht, arbeitsamt kp.. denke mal nicht das die was zahlen.. vll bekomme ich fürs praktikum vergütung.. ich mein, das sind 6 monate arbeit und da die mich dort sehr gut kennen denke ich mal, da springt was raus..

    nebenjob hat nur meine freundin aber das ist nicht sonderlich viel.. das wären höchstens 100€ pro monat und das wird wohl kaum reichen..
    ich habe sonst überlegt, zur aller größten not, fange ich erstmal an irgendwo zu arbeiten (hab neben fachhochschule ausbildung bekommen) und finanziere das so.. sobald dann die ausbildungen anfangen, mache ich eine ausbildung und arbeite dann erstmal.. sollte dann später noch zeit sein könnte ich immernoch studieren, bräuchte auch kein praktikum mehr zu machen.. nur gehts mir darum, die jetzige zeit zu überbrücken
     
    #3
    NeedForSpeed, 14 Januar 2005
  4. Schaky
    Schaky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.031
    121
    0
    vergeben und glücklich
    du kannst dir eine ausbildung an der berufakademie suchen...oder eine richtige ausbilldung die wird bezahlt...es gitb auch maßnahem vom arbeitsamt die bezahlt werden...
    wenn du in nen halben jahr ne ausbildung machst kannst du davon auch ne wohnung bezahlen auch wenns nur ne ganz kleine ist...bis dahin kannst du ja wirklich bei deiner oma unterkommen...
    für auszubildende gibts auch ne menge zuschüße wenn das geld nich reichen sollte wohngeld zum beispiel...an der fachhochschule könntest du bafög beantragen...davon kann man ganz gut leben

    lg schaky
     
    #4
    Schaky, 14 Januar 2005
  5. NeedForSpeed
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    56
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo!

    Natürlich könnte ich eine Ausbildung machen, und mir dann davon ne Wohnung suchen. Allerdings wollte ich ja lieber ein Praktikum machen, um danach meine Wunschberufsausbildung machen zu können.
    Aber so wie das zur Zeit scheint, wird das wohl erstmal nicht möglich sein.

    Du meintest ich könnte mir eine Ausbildung an der Berufakademie suchen, was bringt mir das? Ich hab davon bisher nicht gehört?!
     
    #5
    NeedForSpeed, 14 Januar 2005
  6. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    @ Threadstarter was ist denn deine Wunschausbildung?

    Berusakademieausbildungen sind Kombinationen aus der normalen ausbildung und einem schwerpunktstudium zu diesem Bereich.
    Vorteil ist natürlich das du bezahlt wirst da du ja eine Ausbildung machst.
    Aber diese Ausbildungen sind super stressig kann ich nur sagen, da mein Schatz gerade eine solche im bereich Bank macht.
     
    #6
    Stonic, 14 Januar 2005
  7. NeedForSpeed
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    56
    91
    0
    nicht angegeben
    Aso.. Jetzt wo du mir das erzählst fällt mir ein meine Ausbildung wäre so ähnlich ^^
    Das schaut wie folgt aus.. Da ich nur Fachhochschule habe, brauche ich noch eine Berechtigung zum Studieren von Informatik. Dazu brauche ich entweder 6 Monate Praktikum oder (ich glaube es waren 3) 3 Jahre Berufserfahrung.
    Da ich die Erfahrung nicht habe, bleibt nur die erste Variante interessant.

    Wenn ich dies abgeleistet habe, kann ich an der WAK studieren gehn. Und meine Ausbildung sieht wie folgt aus. Ich würde eine Ausbildung als Diplom Wirtschaftsinformatiker annehmen und hätte theoretisch die Stelle sicher (wurde mir damals mündlich zugesichert).
    Allerdings brauche ich wegen des parallelen Studiums mind. eine Fachhochschulreife bzw ein Abi.
     
    #7
    NeedForSpeed, 14 Januar 2005
  8. Schaky
    Schaky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.031
    121
    0
    vergeben und glücklich
    lach mein schatz macht auch ein studium an der berufakademie...und der legt da die füße hoch, während ich mich in der uni abschuffte...*gg*
    soll natürlich nicht heißen das es allen so geht aber es geht eben im endeffekt darum das man studieren kann und geld verdient...
    in allen größeren städten gibts berufsakademien z.b berlin,stuttgart usw...
    um sich für eine ausbildung da zu bewerben schreibt man direkt die firmen an...auf der seite der berufsakademie gibts links für die firmen...

    lg schaky
     
    #8
    Schaky, 14 Januar 2005
  9. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    Verlaß dich bloß nicht auf mündliche Zusagen von potentiellen Arbeitgebern....gerade in der heutigen Zeit ziehen diese gerne ihre mündlichen Zusagen zurück. Lass dir solche Garantien immer schriftlich geben sonst stehst hinterher dumm da weil du auf ein solches versprechen vertraut hast
     
    #9
    Stonic, 14 Januar 2005
  10. NeedForSpeed
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    56
    91
    0
    nicht angegeben
    Jo darum gings mir eigentlich damals auch, als ich mich dafür entschieden habe.. Ich wollte eine Ausbildung machen, damit ich Geld in der Tasche habe, wollte zudem aber auch Studieren, was bekanntlich nicht bezahlt wird ^^

    Naja, dementsprechend habe ich mich schlau gemacht und siehe da.. Das Unternehmen, wo ich nun mehrmals Praktikum gemacht habe, bildet Leute in dieser Weise aus.. Da die dort einen sehr positiven Eindruck von mir haben und mich bereits kennen, denke ich, werde ich sicherlich in der engeren Auswahl landen (da die Ausbildungen in dem Falle nicht gerade wie Sand am Meer vorhanden sind).

    Aber wie gesagt, dazu brauche ich das Praktikum, wofür ich sicherlich, wenn, nicht viel Geld bekomme. Damit lässt sich nebenbei kaum eine Wohnung finanzieren. Gibts da die Möglichkeit übers Sozialamt oder so, Geld zu bekommen?


    Klar ich weiß schriftlich ist besser als mündlich.. Deswegen habe ich mich natürlich auch schon nach anderne Sachen umgeschaut. Die wären dann meine Alternativen. Ich werde der Firma die Tage schreiben und sie um den Praktikumsplatz bitten. Dabei werde ich gleich mit der Ausbildungsleitung reden und schauen, wie die Sache ausschaut.
     
    #10
    NeedForSpeed, 14 Januar 2005
  11. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    hm Möglichkeiten gibt es da schon aber wenn ich mich richtig erinnere sind diese subsidiär zu der Verpflichtung der Eltern Ausbildungsunterhalt zu bezahlen aber da bin ich mir nicht 100% sicher.
    Im Zweifel hingehen und Fragen welche Möglichkeiten es gibt.
    Wie lange braucht denn deine Freundin noch fürs Abi und was hat sie dann vor ?
    Wenn sie studieren möchte und ihre Eltern nciht viel geld verdienen kann sie ja Bafög beantragen dann habt ihr schon mal bisserl was.
     
    #11
    Stonic, 14 Januar 2005
  12. NeedForSpeed
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    56
    91
    0
    nicht angegeben
    Naja ich denke mal nicht das das mit dem Ausbildungsunterhalt irgendwie geregelt wird, denn ich mache ja in dem Sinne (noch) keine Ausbildung.
    Was meine Freundin nach dem Abi machen will, weiß sie selbst nicht so genau. Sie will vll. studieren gehen, da wäre natürlich Bafög eine Idee. Sie kann jetzt allerdings kein Bafög beantragen, erst wenn sie alleine wohnen sollte. Ob das allerdings reicht, ist fraglich..

    Für ihr Abi brauch sie noch 2 1/2 Jahre, da Sie im Sommer damit angefangen hat. Sollte sie dieses Schuljahr nicht schaffen, dementsprechend länger.. Solange wollte ich nicht warten bis ich endlich von zuhause weg bin.. Solang wollt ich auch nicht meine Omi damit belästigen, deswegen dachte ich höchstens n halbes jahr bis ne Ausbildung da sein sollte..
     
    #12
    NeedForSpeed, 14 Januar 2005
  13. Schaky
    Schaky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.031
    121
    0
    vergeben und glücklich
    naja das mit der ausbildung klappt schon...ein studium kannst du dann hinten ranhängen...
    viel glück...
    bafög ist ne ganze menge geld...ich bekomm genauso viel bafög wie mein freund für seine ba studium kriegt...er hat allerdings den vorteil das er nix zurrückzahlen muß

    gruß schaky
     
    #13
    Schaky, 14 Januar 2005
  14. NeedForSpeed
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    56
    91
    0
    nicht angegeben
    Also du würdest mir/uns raten, zu meiner Omi zu gehen, dort ein Weilchen zu bleiben. Eine Wohnung zu suchen und dann über meine Freundin Bafög beantragen. Ich soll dann mein Praktikum machen und danach meine Ausbildung anfangen.

    So habe ich das nun mal interpretiert :smile: richtig?
     
    #14
    NeedForSpeed, 14 Januar 2005
  15. Schaky
    Schaky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.031
    121
    0
    vergeben und glücklich
    genau...
    so meinte ich das...erst oma dann ausbildung...
    ich müßt ja nicht ne riesen wohnung mieten...ne kleine billige tuts auch...
    lasst euch sehr viel zeit eine wohnug zu finden....an miete kann man sehr viel geld sparen...
    lg schaky
     
    #15
    Schaky, 14 Januar 2005
  16. NeedForSpeed
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    56
    91
    0
    nicht angegeben
    Ja das stimmt.. Wir hatten auch nicht vor ne riesige Wohnung zu nehmen. Wir haben geschaut, das wir wenn dann eine Wohnung nehmen die gerade so reicht, dass wir auch genug Geld dafür ranbekommen.

    Dann würdest du also vorschlagen, dass so zu machen, wie ich mir das eigentlich vorgestellt habe..
    Ich werde zudem mal schauen, ob das Sozialamt was dazuzahlt, wenn ich mein Praktikum mache..
     
    #16
    NeedForSpeed, 14 Januar 2005
  17. Schaky
    Schaky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.031
    121
    0
    vergeben und glücklich
    geh alles ganz ruhig an...ich denke nicht das die mum von deiner freundin gleich morgen ausziehen will...sonst hätte sie es ihren mann schon gesagt...
    ich würde an euerer stelle versuchen das halbe jahr noch irgendwie rumzu kriegen mit bei oma wohnen usw. und dann ne eigene wohnung mieten...ihr könnt ja schonmal anfangen euch geschirr,besteck tische stühle schränke usw zusammen zu suchen...meist haben verwandte noch ne ganze menge zeug was man gebrauchen kann...ihr haltet das aus....ein halbes jahr ist kürzer als ihr denkt...
    lg schaky
     
    #17
    Schaky, 14 Januar 2005
  18. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    Ihr könntet auch damit anfangen in Zeitungen eurer Heimatstadt zu schauen und euch schon mal informieren, wieviel eine Wohnung in der größe die ihr benötigt kostet und dann schon mal saemtliche Kosten aufschreibt, damit ihr unefähr wißt was auf euch zu kommt.
    Ich denke das man zu zweit auf jedenfall 2 ZKB mit ca. 50qm+ benötigt. UNd vergeßt nicht das ihr nicht nur Miete sondern auch Nebenkosten habt. Dazu kommen noch Lebenshaltungskosten in der Höhe von 150-200 Euro.
    Ferner kann deine Freundin wenn sie auf Bafög studiert oder auch du euch eine GEZ Befreiung sowie einen Sozialtarif der Tekekomm bekommen. Das spart auch nochmal einiges monatlich.
    Desweiteren könnt ihr euch schon mal um einen WBS bemühen. Den solltet ihr problemlos erhalten, dann sind die Wohnungen auch auf jedenfall wesentlicher günstiger.

    Das waren nur noch so ein paar sachen die mir eingefallen sind
     
    #18
    Stonic, 14 Januar 2005
  19. NeedForSpeed
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    56
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo!

    Vielen Dank für die Hilfe! Ich frage mich nun allerdings was WBS sein soll ^^ Sorry hab davon noch keine Ahnung..

    Ich hab nochmal mit meiner Freundin geredet, welche mit ihrer Schwester geredet hat und ihr von unserem Plan erzählt hat.. Diese meinte, wir können für eine kurze Zeit zu meiner Oma gehen und dann später mit ihrem Vater zusammenziehen.. Diese Idee hat mit meine Freundin dann vorgeschlagen, ich frage mich allerdings nun warum..

    Sie hat mir ja mal gesagt, sie will nicht bei ihrem Vater bleiben.. Und nun auf einmal doch? Naja wäre ja dann erstmal eine Notlösung bis wir dann ganz in Ruhe etwas eigenes gefunden haben. Mit ihrem Vater verstehe ich mich gut.. Das sollte für mich also kein Prob sein..

    Ich rede nachher nochmal mit ihr und werde dann mit meiner Omi quatschen.. Dann werden wir wohl heute da noch hingehen..

    Habt ihr sonst noch irgendwelche Tipps oder Ideen?
    Vielen Dank für die Hilfe :smile:
     
    #19
    NeedForSpeed, 17 Januar 2005
  20. Schaky
    Schaky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.031
    121
    0
    vergeben und glücklich
    also ich find 50qm zuviel...mein freund und ich haben 40qm und zwei zimmer und das reicht völlig aus...hauptsache es gibt nen zweiten raum wo man hin kann wenn man mal was zu tun hat...z.b lernen...ich kenn aber auch päärchen die haben nur ne einraumwohnung und kommen damit zurecht...ich würd abe lieber 2räume empfehlen...schonmal in die zeitung kucken und sich informieren ist ne gute idee...und wenn ihr wirklich zusammen ziehen wollt braucht ihr auch ne menge zeug, kühlschrank usw...das du ne weile beim vater wohnen könntest ist vllt ganich schlecht, dann wohnt ihr schonmal auf probe zusammen......
    ich geb dir noch nen tipp spar soviel geld wie du kannst du wirst es brauchen...

    gruß schaky
     
    #20
    Schaky, 17 Januar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - nirgends zuhause fühlen
Sunnyboy23
Kummerkasten Forum
24 Februar 2016
10 Antworten
Fly
Kummerkasten Forum
28 Januar 2016
18 Antworten
PolskaDani
Kummerkasten Forum
10 Juni 2013
26 Antworten
Test