Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sie gibt mir ständig das Gefühl, nichts zu können.

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von LiLaLotta, 30 April 2008.

  1. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Hi...ich wollte mal fragen, was ihr machen würdet.

    Und zwar ist mir in den letzten Wochen extrem klar geworden, dass ich unbedingt von zuhause (lebe zusammen mit meiner Mutter) ausziehen muss. Denn andauernd gibt sie mir (vielleicht ungewollt) das Gefühl nichts selbst auf die Reihe zu bekommen. Wenn ich z.B. einen Termin irgendwo habe, legt sie mir die Worte in den Mund, die ich dort sagen soll, ganz so, als wär ich mit meinen 22 Jahren total bescheuert und käme nicht selber darauf.

    Dann kommt sie andauernd an und sagt, dass ich doch mein Zimmer aufräumen soll, damit sie dort staubsaugen kann. Wenn ich dann sage, dass ich das auch selbst tun könnte, meint sie, dass ich das ja eh erst mache, wenn alles total vermüllt ist und die Insekten da einziehen. Bei solchen Aussagen hab ich erst recht keine Lust mehr und weigere mich völlig, da bin ich dann so richtig trotzig, weil ich, wenn ich tun würde, was sie sagt, mich noch mehr wie ein Kleinkind fühlen würde.
    Dann standen wir eben an der Supermarktkasse und vor uns son uralter Opa mit nem Einkaufswagen. Ich sollte schon mal vorgehen in einen anderen Laden. Da meinte ich, dass ich erst mal kurz warten will, bis sich der Opa da aus der Kasse getüddelt hat. Dann meinte sie, ich solle mich doch trauen ihn anzusprechen und mich "üben" (bin manchmal sehr zurückhaltend und unsicher im Umgang mit anderen). Das sagt sie so laut, dass es alle hören konnten und mich für geistig zurückgeblieben halten mussten. Dabei fand ichs jetzt nicht besonders schlimm, 10 Sekunden zu warten, bis der Opa sowieso da weg geht. Ich hab halt mehr an ihn und die anderen Leute drumrum gedacht (weil es vielleicht etwas viel Aufwand war), als an mich, aber ist das so furchtbar?
    Diese Situation hat mir die Laune komplett versaut, vorher war ich seit Wochen mal wieder ganz glücklich und fröhlich und jetzt hab ich wieder das Gefühl bekommen, total unterbelichtet und unfähig zu sein. Und das Gefühl gibt sie mir andauernd, indem sie sich überall einmischt und mir alle 'Arbeit' abnimmt und mir in aller Öffentlichkeit immer wieder sagt, was ich zu tun habe :mad: Wie, wenn man nem Kleinkind sagt "Sag dem Onkel mal Hallo".

    Die letzten 6 Wochen habe ich weit weg von ihr alleine zugebracht und muss sagen, dass es mir da erheblich besser ging und mein Selbstwertgefühl auch um einiges größer war. Es war einfach toll, selbst bestimmen zu können, wann und wie ich was mache, ohne dass sie ständig irgendwas sagte. Manchmal brauche ich halt nen Tag länger, um z.B. aufzuräumen. Ist denn das so schlimm? Seit gestern bin ich wieder zuhause und es fängt schon wieder so an wie früher.

    Mein eigentliches Problem ist nun, dass ich halt ganz sicher weiß, dass ich ausziehen will. Allerdings muss ich noch 4 Monate warten, da ich noch nicht weiß, in welcher Stadt ich studieren werde. Ich hab jetzt richtig Angst, dass mich die Monate hier zuhause wieder so runterzieht, dass ich dann wieder überhaupt kein Selbstvertrauen und keinen Elan mehr habe, auszuziehen. Ich hab keine Ahnung, wie ich das verhindern kann. Mit meiner Mutter reden bringt leider auch nichts, weil sie diese kleinen Situationen wie eben überhaupt nicht bemerkt und nicht versteht, was ich ihr aber auch nicht vorwerfe.

    Was würdet ihr tun? Wie würdet ihr diese Zeit 'absitzen'?
     
    #1
    LiLaLotta, 30 April 2008
  2. mäh
    Gast
    0
    hast du denn schon versucht mit ihr zu reden?
    hast du ihr gesagt wie du dich fühlst und dass du so wie es ist nicht mehr weiter machen kannst, weil es dich so runterzieht?
    Hast du ihr deine genaue Gefühlslage erklärt?
    Hast du vorschläge gemacht, wie sie sich verhalten kann damit es dir besser geht und ihr wieder besser miteinander umgehen könnt? (die situation wie sie jetzt ist ist ja sicher nicht gut für eure Beziehung untereinander ^^)

    Also ich weiß ja nicht, wenn du das so schon gemacht hast und sie nur abblockt hat, hab ich auch keinen vorschlag für dich, außer ihr aus dem weg gehen.
     
    #2
    mäh, 30 April 2008
  3. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Sag ihr das mal so, in ruhigem Ton, aber klar und deutlich. Und sag das jedesmal, wenn sie dich wieder wie ein Kind behandelt. Ich denke nicht, dass sie das alles absichtlich macht oder böse meint, sie merkt vermutlich selber gar nicht, wie ihre Kommentare bei dir ankommen. Für Eltern ist es oft schwierig, die Kurve zu kriegen, wenn die Kinder erwachsen werden. Du bist 22 und siehst dich völlig selbstverständlich als Erwachsene, weil du selber auch die Veränderungen an und in dir deutlich merkst; deine Mutter weiß zwar rational, dass du kein Kind mehr bist, aber sie sieht dich trotzdem immer noch als 'ihr Kind'. Meiner Erfahrung nach kann man sich dagegen am besten wehren, wenn man immer wieder klare Ansagen macht, dass man Sache XY sehr gut selber regeln kann und dann aber auch demonstriert, dass man es wirklich kann (wenn du zu deiner Mutter sagst "ich bin erwachsen, ich kann schon selber aufräumen", es dann aber nicht tust, sieht sie sich bestätigt und denkt sich "hab ich ja gewusst, natürlich räumt sie nicht auf", und dann wird sie dich garantiert beim nächsten Mal wieder wie ein Kind behandeln)

    Ausziehen ist davon abgesehen aber auch eine gute Idee, räumliche Trennungen helfen bei solchen Konflikten oft und entspannen die Situation etwas. Außerdem zeigst du dadurch gegenüber deine Mutter auch nochmal deine Selbständigkeit. Kopf hoch, die 4 Monate hältst du nun auch noch durch.
     
    #3
    User 4590, 30 April 2008
  4. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Wenn ich deine Beschreibung vom Verhalten deiner Mutter lese, denke ich im ersten Moment eher, du bist 14-17 Jahre alt und im pubertierenden Alter :zwinker:

    Ich denke, es ist allerhöchte Eisenbahn, dass du mit deiner Mutter mal ein wirklich ernstes Wörtchen sprichst und erkläre ihr auch, wie peinlich dir das in dem Laden war und dass sie dich nicht noch einmal vor andren Menschen so blamieren soll.

    Sie soll dich einfach mal machen lassen, wenn etwas schief geht, dann kann man immer noch nach einer Lösung suchen bzw. wenn du den Karren in den Dreck gesetzt hast, musst du auch sehen, wie du ihn wieder da raus bekommst :zwinker:
    Und wie es in deinem Zimmer aussieht, ist alleine deine Sache. Wenn du über alles steigen musst, die Staubschicht schon in Flocken herumwirbeln..... geht sie nichts an.
    Solange kein unangenehmer "Duft" aus deinem Zimmer kommt, oder ihr die Viecher an deiner Zimmertüre guten Tag sagen, sollte sie der Zustand deines Zimmer nicht interessieren. (so mach ich das zumindest mit meiner Tochter - sie wird jetzt 17 - ich reg mich da nicht mehr drüber auf :kopfschue im Rest der Wohnung hat sie sich anzupassen:engel: )
     
    #4
    User 25480, 30 April 2008
  5. hasselhoff01
    Verbringt hier viel Zeit
    153
    101
    0
    vergeben und glücklich
    :drool: Das kenne ich doch. Ich hab das gleiche Problem gehabt. Eines Tages habe ich mal auf den Tisch gehauen. Allerdings mit Hilfe eines Psychologen. Danach wurde es besser.
     
    #5
    hasselhoff01, 30 April 2008
  6. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden
    565
    148
    244
    vergeben und glücklich
    @MyMemory : Endlich ma ne Mutter, die das kapiert *lach*

    Ich kenn das auch sehr gut. Meine Mutter mischt sich zwar kaum noch in meine Angelegenheiten ein, aber ich kann mit ihr auch nicht über irgend etwas reden, weil dann von ihr kommt "Manchma bist du echt unmöglich!" "Was sollen denn die Leute von uns denken?" .."Sowas macht man doch nicht!"... und dabei gehts einfach um Dinge, die ich in bestimmten Situationen getan / gesagt habe, und sie dreht das immer so hin, als wär ich echt nich lebensfähig..daher hab ich mir abgewöhnt, sie weiterhin zu informieren, was ich so gesagt / getan habe. Ich frag sie aber auch nicht nach Hilfe, wenns schiefging ^^

    Das mit dem Zimmer kenn ich auch. Aber naja, das gewöhnt sich ne Mutter wohl seltenst ab - meine zumindest niemals.

    Ich würd, wenn möglich, deine Mum aber ma auf die Auswirkungen ihrer Kommentare aufmerksam machen. Vielleicht merkt sie das nichtmal.

    Ich musste meiner auch schon desöfteren klar machen, dass ich nicht so bin wie sie, und auch nicht meine große Schwester, sondern Ich selbst bin... :kopfschue .. sie vergisst es aber immer wieder.. ^^
     
    #6
    User 64981, 1 Mai 2008
  7. hilja
    hilja (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    81
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hi LiLaLotta

    Deine Situation kommt mir ziemlich bekannt vor, es geht mir zur Zeit ähnlich. Ich habe sowieso schon Probleme mit meinem Selbstwertgefühl und wenn mich meine Mutter dann so behandelt wird das nur noch schlimmer. Allerdings kann ich dir auch nicht wirklich raten wie du dich verhalten solltest. Ich habe es für mich nun so gelöst, dass ich ihr so weit wie möglich aus dem Weg gehe und solche Kommentare eben einfach ignoriere bzw. mir nicht mehr so zu Herzen nehme. Das geht allerdings auch nur, weil ich sehr oft unterwegs bin und diesen Sommer auch ausziehen werde. Ich hoffe sehr, dass sich unsere Beziehung dann wieder etwas entspannt. Allerdings muss ich dazu auch sagen, dass meine Mutter von meinen psychischen Problemen nichts weiss und deshalb auch nicht ahnen kann wie sehr es mich trifft. Darüber reden kann ich mit ihr nicht, da streite ich lieber...

    Ich hoffe, dass du es schaffst deiner Mutter klar zu machen was da schiefläuft und die 4 Monate noch gut durchstehst.
     
    #7
    hilja, 2 Mai 2008
  8. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Hallo, danke für eure Antworten.
    Heute hat meine Mutter mal wieder voll reingehauen, sodass ich anschließend geheult hab. Sie meinte doch tatsächlich (vor meinem Freund!!), dass sie sich für mich schämen würde, weil ich so unordentlich und unselbstständig bin! Nur, weil mein Freund freiwillig, während ich im Bad war, unsere Spülmaschine ausgeräumt hat! Sie hat so gesagt, ich würde ihn für mich schuften lassen! :eek: Das hat mich echt mal übelst getroffen, zumal sie selbst doch Schuld daran ist, dass ich so bin, wie ich bin. Wenn sie immer alles für mich gemacht hat und mir immer noch alles abnimmt, ohne zu fragen, kann sie doch nicht erwarten, dass ich selbstständig bin :kopfschue
    Ich hab schon so oft versucht, mit ihr darüber zu reden, es schien auch immer so, als würde sie es verstanden haben, aber offenbar hat sie es nicht. Ich war ja nun schon 6 Wochen in einer Psychoklinik und hab da einfach gemerkt, wie viel eigentlich ihre "Schuld" ist. Sie macht es nicht böswillig, aber es tut mir trotzdem weh.
    Ich weiß auch nicht, wie ich es ihr noch erklären soll?
    Ich versuche es so gut es geht "auszuhalten", bis ich ausziehen kann, aber es ist so verdammt schwer :kopfschue Ich hab heute mal wieder so richtig toll das Gefühl vermittelt bekommen, nichts wert zu sein...dabei sagt sie auf der anderen Seite dann immer, dass ich ja alles total toll könnte und überall die Beste wäre. Es ist völlig widersprüchlich und macht mich echt fertig.
    Weiß auch nicht, was ich noch machen soll :geknickt:
     
    #8
    LiLaLotta, 2 Mai 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - gibt mir ständig
HelloGG
Kummerkasten Forum
6 November 2015
12 Antworten
nicole0072
Kummerkasten Forum
5 August 2015
22 Antworten
Test