Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

sie hat irrsinnige angst vor schwangerschaft - gibt aber keine anzeichen dafür

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von chris106, 18 März 2006.

  1. chris106
    Gast
    0
    Hallo Leute!
    Ich frag hier einfach mal für meine Freundin, denn die hat momentan irrsinnige angst, dass sie schwanger sein könnte, und ihre eltern machen ihr dazu noch mehr angst, indem sie ihr schlechte sachen einreden.
    Wir hatten bisher einenthalb mal sex. Das erste mal ganz, also wo ich auch in sie ejakuliert habe. Das zweite mal war gestern, welches wir allerdings in der mitte abbrechen mussten.

    Gestern abend hat sie mich dann ncoh angerufen, und mir gesagt, dass ein tröpfchen blut mit raus kam, als sie auf toilette war. Aber sie war sich nicht sicher, ob das von innen oder außen kam. Könnte ja auch eine verletzung vom rasieren oder dergleichen sein.

    Und vorhin ruft sie mich an, dass sie mit ihrem dad geredet hat, und sie ihm gesagt hat, dass wir miteinander geschlafen haben. Er meinte, dass doch die Pille erst nach 2-3 monaten sicher ist, da der körper ja eine gewisse zeit braucht, bis er sich darauf einstellt. zusätzlich drohte er ihr mit sätzen "wenn was ist, dann weißt eh was dann passiert..." usw. was ich für nciht ganz richtig finde. Ich denke, er möchte ihr nur angst machen. Und meine freundin hat sich recht einschüchtern lassen, und macht sich jetzt so viele sorgen.
    Sie nimmt die pille jetzt knapp 2 monate. Ihre Tage sollte sie nächstes wochenende bekommen. Das zweite mal, seit sie die Pille nimmt.

    Angst vor schwangerschaft hat sie jetzt wegen ein paar gründen:
    Erstens wegen der Aussage, dass die Pille erst nach 2-3 monaten sicher ist, obwohl wir schon im ersten monat der einnahme miteinander geschlafen haben.
    Zweitens macht ihr das bluttröpfelchen von gestern ein paar sorgen.
    Und drittens hatte sie fast die ganze woche leichte übelkeit, welche sie aber auch vor schulischem stress hat, und den hatte sie diese woche (schularbeiten usw.)

    Ich wollte euch jetzt mal fragen, ob sie sich wirklcih sorgen machen muss? Schließlich bin ich ja auch davon betroffen, obwohl es für mich nicht wirklcih eindeutige anzeichen gibt.
    Als wir das erste mal miteinander geschlafen haben, war das genau einen Tag vor der ersten Regel. Die regel hat sie daraufhin auch ganz normal bekommen. Jetzt wollen wir aber wissen, ob sie die regel dann auch bekommen hätte, wenn sie schwanger wäre? Normalerweise bleibt ja die regel aus, aber auch wenn die regel genau einem tag nach dem sex eintreffen sollte?

    Und dann wollen wir halt ncoh wissen, ob der körper wirklcih 2-3 monate braucht, bis er sich auch die pille eingestellt hat, und in dieser zeit die pille wirklcih unsicher ist? Obwohl ja überall steht, dass sie ab der ersten einnahme sicher ist.
    Wie gesagt, wir hatten das erste mal ca. 3-4 wochen nach der ersten pilleneinnahme. Eben einen Tag vor der ersten Regel. Und gestern abend nochmal.

    Muss sie sich wirklcih sorgen machen?
    Wie seht ihr das?

    Würde mich um antwort sehr freuen!

    Danke euch!
     
    #1
    chris106, 18 März 2006
  2. *Anrina*
    *Anrina* (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.360
    123
    3
    vergeben und glücklich
    Ihr hattet einen Tag vor dem ersten Tag der Regel Sex? Die Pille hatte sie davor aber schon genommen? Hat sie denn auch am ersten Tag der Regel mit der Pille begonnen, denn nur wenn Frau am ersten Tag der Regel die erste Pille nimmt ist sie sofort geschützt.
    Der Körper braucht keine 2-3 Monate um sich an die Hormone der Pille zu gewöhnen, viele verhüten im ersten Monat noch zusätzlich, ist aber eigentlich unnötig WENN man die erste Pille am ersten Tag der Regel genommen hat.
     
    #2
    *Anrina*, 18 März 2006
  3. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Keine Sorgen machen, ist vermutlich alles unbegründet.
    Die Einstellung ihres Vaters ist ja zum :wuerg:
    Blutstropen etc können ganz andere Ursachen haben. Vermutlich eine Schmierblutung, die man in den ersten Pillenstreifen schonmal haben kann. Oder wenns erst das zweite Mal war noch das Jungfernhäutchen und so weiter und so weiter. Lasst euch nicht verrückt machen.
     
    #3
    Numina, 18 März 2006
  4. bjoern
    bjoern (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.510
    121
    0
    Verheiratet
    Unter Pilleneinnahme kann die Entzugsblutung auch dann auftreten, wenn durch einen Einnahmefehler eine Schwangerschaft verursacht wurde.

    Was ihr Vater gesagt hat ist totaler Blödsinn. Wenn sie die Pille korrekt am ersten Tag ihrer Menstruation und danach immer regelmäßig eingenommen hat, dann ist der Schutz auch von Anfang an gegeben.

    Warum musstet Ihr denn gestern abbrechen? Was gabs für Probleme?
     
    #4
    bjoern, 18 März 2006
  5. chris106
    Gast
    0
    danke für eure hilfen!

    *Anrina*, ja, wir hatten einen tag vor der regel sex. davor hatte sie die pille schon ein monat genommen. Also war das die erste regel seit der pille!
    Aber sie hat die pille damals schon richtig eingenomme, also damit hat sie keine fehler gemacht!

    Und @bjoern:

    Die Zeit :zwinker: Wir hatten die Zeit übersehen und meine Freundin musste nachhause. Also nichts schlimmes! :smile:
     
    #5
    chris106, 18 März 2006
  6. *Anrina*
    *Anrina* (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.360
    123
    3
    vergeben und glücklich
    Dann ist auch alles ok und sie ist geschützt.
    Lasst euch von ihrem Vater keine Angst machen, ihm passt es wahrscheinlich nur nicht, dass seine Tochter Sex hat und versucht sie mit seinen Bemerkungen einzuschüchtern.
    Völlig falsch wie ich finde, Eltern sollte froh sein wenn ihre Kinder sich um die Verhütung bemühen.
    Es gibt genug junge Mädchen die das nicht tun, nicht umsonst gibt es ne Menge Teenagerschwangerschaften.
    Sie sollte mal ein ernstes Wörtchen mit ihrem Vater reden und ihm klar machen, dass sie mit der Pille umzugehen weiß und das er ihr keine Unwahrheiten erzählen soll.
     
    #6
    *Anrina*, 18 März 2006
  7. bjoern
    bjoern (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.510
    121
    0
    Verheiratet
    Ach so, das ist ja noch eine harmlose Erklärung.
    Wobei ich es schon ziemlich krass finde, Sex abbrechen zu müssen, um rechtzeitig daheim zu sein... Ich glaub, mir wär das in der Situation ziemlich egal gewesen. Und wenn ich mir überlege, wie stark sich Deine Freundin beim Thema Sex von ihren Eltern beeinflussen und verunsichern lässt, dann finde ich das von den Eltern schon ziemlich daneben. Immerhin ist es Euer Intimleben...
     
    #7
    bjoern, 18 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - hat irrsinnige angst
Zathras
Aufklärung & Verhütung Forum
9 August 2016
3 Antworten
dannyyy
Aufklärung & Verhütung Forum
26 Juli 2016
13 Antworten