Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sie hat Problem mit Oralverkehr

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von JonnImaN, 6 Juli 2009.

  1. JonnImaN
    JonnImaN (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    8
    26
    0
    in einer Beziehung
    Hallo. Ich bin mit meiner Freundin nun 6 Monate zusammen. Hatte davor eine 1 1/2 Jahre lange Beziehung und hatte guten Sex mit allem drum und dran.

    Zum Problem nun meine jetzige Freundin möchte einfach keinen Oralverkehr bei mir "machen". Was mich sehr gewundert hat da sie schon sehr Erfahren ist und ich es total mag. Als ich sie mal darauf angesprochen hab wieso sie es denn nicht mal versucht hat bei mir oder wieso sie es nicht machen möchte blieb mir die Spucke weg. Sie erzählte mir das ihr EX Freund sie am Ende der Beziehung quasi dazu genötigt hat und auch in ihren Mund Ejakuliert hat obwohl sie es nicht wollte. In dem Moment wusste ich einfach nicht was ich sagen sollte. Sie meinte sie bräuchte Zeit damit sie daran nicht mehr denkt wenn sie es dann mal wieder probiert. Dann hat sie es zu meiner Überraschung eines Tages kurz "probiert" aber sofort wieder aufgehört. Ich denke weil sie wieder an das Geschehene denken musste. Ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll... Ich mache es bei ihr schon ab und zu. Aber richtig gefallen tut es ihr nicht was mich ziemlig deprimiert.

    Soll ich nun einfach warten oder mit ihr darüber nochmal richtig reden?!

    Edit: Achja also bei mir ist untenrum alles Top gepflegt! :zwinker:
     
    #1
    JonnImaN, 6 Juli 2009
  2. Larissa333
    Gast
    0
    Hallo,

    ich würde sagen warte einfach und gib ihr Zeit.

    Ich an deiner Stelle würde einfach mal sagen, dass du nichts machen wirst was sie nicht will und dich natürlich auch an Absprachen genau hälst und keine Grenzen überschreiten wirst. Und das sie natürlich nichts machen soll, wovor sie Angat hat und was sie nicht will.
    Ansonsten würde ich vorschlagen, das Thema auf sich beruhen zu lasssen, außer sie will mit dir darüber reden.

    Hab Geduld mit ihr und mach nicht den Fehler, die irgendwann dazu zu drängen, denn auch wenn sie es dann machen würde, würde sie es nicht gern machen udn du würdest sie sehr stark verletzen.

    EDIT: es liegt nicht an dir, sondern an ihrem Ex. Daher ist es vollkommen irrelevant ob du gepflegt bist oder nicht :zwinker:
    Man kann, wenn er sie wirklich dazu gezwungen hat und sie nicht wollte, in dem Fall auch von Vergewaltigung sprechen, was sie erlebt hat.
    Daher braucht sie einfach viel Zeit, um zu lernen, damit umzugehen.
     
    #2
    Larissa333, 6 Juli 2009
  3. User 12216
    Sehr bekannt hier
    3.740
    168
    305
    Single
    tun wirst du da erst mal garnix und ob du untenrum gepflegt bist oder net hat ja damit mal nix zu tun!

    sie verbindet eben durch die schlechten erfahrungen mit dem ex oralverkehr nur mit was schlechtem°da wird dir nix anders übrig bleiben als zu warten und zu hoffen das eventuell irgendwann wieder die lust darauf bei ihr wiederkommt!
     
    #3
    User 12216, 6 Juli 2009
  4. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ihr Zeit geben ist ja schon und gut und vor allem gut gemeint, aber mit der Zeit wird sich da gar nix ändern. Bei Mädchen, die keinerlei Erfahrungen haben, ändert sich die Einstellung meist mit der Zeit, aber nicht bei Mädchen, die fast missbraucht worden sind. Da ist eher Psychologe und Therapie bzw. zumindest Selbsthilfegruppe zum Austausch angesagt. Alleine und mit bloßer Zeit wird deine Freundin nichts verarbeiten.
     
    #4
    xoxo, 6 Juli 2009
  5. Larissa333
    Gast
    0
    Das kann man so nicht pauschalisieren.
    Da es "nur" ums blasen geht und nicht allein um Berührungen allgemein, kann es auch gut sein dass sie damit auch alleine klar kommt.

    Ich hab teilweise allein dann Panik bekommen, wenn ich aus versehen am Rücken berührt wurde. Ich war zwar bei einer Beratungsstelle, aber konnte mit denen nicht darüber reden, sondern hab nur andere Sachen angesprochen, zb mein Verhältnis zu meiner Mutter.
    Ich hab das alles allein geschafft, indem ich Leute hatte die mir zugehört haben, mich auch mal wieder aufgefangen haben wenn ich mal wieder zusammengebrochen bin, und indem ich meine Gedanken aufgeschrieben habe.

    Ich finde es gut den Tip Psychologe/Beratungsstelle zu geben, aber es stimmt eben nicht dass man es nie alleine schaffen kann. Ich bin eben kein "ich rede mit Therapeuten"-Mensch.
     
    #5
    Larissa333, 6 Juli 2009
  6. Der.Guru
    Der.Guru (24)
    Verbringt hier viel Zeit
    82
    91
    0
    nicht angegeben
    also ich würd den typen suchen und ihm ein ei abschneiden und ins gesicht treten.

    @topic: lass ihr zeit und sag am besten du willst es gar nicht, weil ich denk sie wird ihre meinung nicht mehr ändern.
     
    #6
    Der.Guru, 7 Juli 2009
  7. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Oh ja natürlich, weil sie das so sehr von ihrem Schmerz befreit und ihr so viel Angst nehmen würde ...

    Pshhh, als ob man sein Verlangen (einfach) abstellen kann, als ob Lügen die Sache irgendwie besser macht. Er wird es weiterhin wollen und sie wird es weiterhin nicht wollen. Entweder sie gewöhnen sich daran, oder aber es wird sich eines Tages bemerkbar machen. Wenn sie glaubt er will es nicht, wird sie denken, dass er zufrieden ist, so wie es ist.
     
    #7
    xoxo, 7 Juli 2009
  8. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.787
    Verheiratet
    Doppelter Blödsinn. Ihr ist nicht geholfen, wenn ihr Freund auch noch eine Strafe wegen dem Typ kassiert und ob sie ihre Meinung ändert oder nicht wird man sehen. Die Chancen stehen bei einem verständnisvollen Freund recht gut.


    @Thema
    Reden kann sehr viel helfen, wenn sie das will. Vielleicht versuchst du es erstmal via Brief / ICQ o.ä. - es ist oft einfacher zu reden, wenn man dem Gegenüber nicht direkt ansehen muss. Du kannst ihr auch eine Beratungsstelle oder den Besuch beim Psychologen nahelegen.

    Wenn sie nicht reden will, wirds deutlich schwieriger - dann hilft nur Zeit und beten.

    Wichtig ist, dass du sie nicht unter Druck setzt. Du kannst Wünsche äußern, aber eher nicht 5x die Woche. Sie wird sich merken, wenn du etwas möchtest und drauf zurückkommen, wenn sie das will.
     
    #8
    User 505, 7 Juli 2009
  9. JonnImaN
    JonnImaN (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    8
    26
    0
    in einer Beziehung
    Ja im moment ist sie um Urlaub und ich möchte sie damit erstmal nich konfrontieren. Ich denke ich werde danach mal mit ihr reden oder ihr sagen das sie mir mal auf einen Zettel alles schreiben soll was damals vorgefallen ist und wie sie sich dabei gefühlt hat.

    Das Problem ist das ich daran immerwieder denken muss und mich das (glaube ich) mehr bedrückt als sie selbst weil sie es eben zu vergessen versucht. Und das mit dem warten ist auch so eine Sache, da sie mit ihrem EX nun so ca. 2 Jahre ausseinander ist, aber sie tdem immernoch daran denken muss. Das komische ist WENN sie Alkohol getrunken hat hat sies auch mal länger gemacht, da sie dann anscheinend "lockerer" damit umgeht oder so?!

    Und das mit dem in die Fresse treten ist gar nicht mal so eine schlechte Idee... Nein Scherz beiseite aber so dolle bedrückt mich das, dass ich ihn am liebsten eine reinhaun würde. Was aber nichts an dem Hauptproblem ändern würde.
     
    #9
    JonnImaN, 7 Juli 2009
  10. Larissa333
    Gast
    0
    ich würde das "soll" durch ein "kann" ersetzen, schließlich sollstest du sie nicht unter Druck setzen, auch nicht beim darüber reden.
     
    #10
    Larissa333, 7 Juli 2009
  11. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich habe mit 15 sowas ähnliches erlebt. Trotzdem konnte ich bei den nachfolgenden Männern ziemlich neutral an die Sache herangehen. Es reichte mir, dass ich mir bewusst gemacht habe, dass es sich um ganz andere Männer handelt, die mit dem Arschloch von früher nichts zu tun hatten.

    Deiner Freundin scheint das schwerer zu fallen. Ich denke auch, dass dir außer abzuwarten nichts übrig bleibt.
     
    #11
    User 18889, 9 Juli 2009
  12. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Würde ich so nicht sagen.
    Mein 1. Freund hat bei mir in etwa das gleiche gemacht: ich war 15, es war Silvester, ich war zum 1. Mal richtig betrunken und da hat er die Situation ausgenutzt - ich hatte ihm vorher noch nie einen geblasen, er hat quasi einfach beim Knutschen meinen Kopf nach unten gedrückt und aufgrund meines Zustandes hab ich es eben gemacht, fand es aber ziemlich widerlich, v.a. als er dann gekommen ist...auch später in der Beziehung hat er einfach immer "Machst dus mir mit dem Mund?" gefragt, wenn ihm grade danach war.

    Trotzdem hatte ich bei den Freunden danach nie Probleme mit OV, da sie mich immer respektvoll behandelt haben, mich gefragt haben, ob ich es machen will und ob sie in meinen Mund kommen dürfen usw.

    Es kommt also auch auf die Art an, wie du mit deiner Freundin umgehst. Wenn sie das Gefühl hat, nicht nur als Sexobjekt zu dienen, fällt es ihr sicher leichter, es irgendwann nochmal zu probieren. Verständnisvoll solltest du auf jeden Fall sein und sie nicht drängen.
    Natürlich wissen wir aber nicht, wie sehr dieses Erlebnis sie nun wirklich geprägt hat, ich kann dir nur sagen, wie es bei mir war.
     
    #12
    User 12900, 9 Juli 2009
  13. °Axiom°
    °Axiom° (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.172
    123
    4
    vergeben und glücklich
    So sieht es aus.
    Es ist nicht unbekannt, dass eben jene sexuelle, traumatische Erlebnisse in keinsterweise einfach zunehmen oder gar herunterzuspielen sind.
    Was aber kein Vorwurf an dich sein soll!

    Ich denke mal, dass du ihr schon entgegenkommst udn "hilfst", wenn du ihr das Gefühl gibst, dass du bereit bist zu warten und Verständniss für sie aufbringst.
    Wenn sie sich verstanden fühlt, wird es ihr vielleicht auch leichter fallen, sich dem wieder zu nähern.

    Wenn es dann mal zu besagtem Moment kommt, ist es denke ich angebracht, wenn du passiv bleibst, dich nicht zu hektisch bewegst oder ähnliches und gegebenenfalls sogar nochmal nachfragst, ob es wirklich für sie okay ist und sie sich wohl dabei fühlt.

    All das gibt in erster Linie Vertrauen und Sicherheit, meiner Meinung nach die Grundvorraussetzungen für sexuelle Spielereien jeglicher Art und Weise.
    Je stärker man bzw. frau dieses Gefühl vermittelt bekommen, umso stärker ist auch die Bereitschaft neue Dinge (wieder) zu probieren oder eben altes, mit dem man/frau nicht die schönsten Erfahrungen gemacht haben erneut, auf neutrale Weise auszuprobieren.

    Als Kompromiss hierzu kann es ja durchaus nett sein, wenn dich für eine Zeit lang erst einmal mit der Hand und einer schönen Portion Gleitgel befriedigt.
    Wenn sie dich dabei vielleicht sogar noch gefesselt und dabei das Gefühl hat, die Kontrolle über dich zu haben und über alles selbst bestimmen zu können, kann sie sich vielleicht sogar langsam dazu "hinbewegen".

    :zwinker:
     
    #13
    °Axiom°, 9 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - hat Problem Oralverkehr
Jennifer12
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
12 August 2016
11 Antworten
Sergej
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
1 April 2007
2 Antworten
Flatsch
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
20 April 2006
20 Antworten