Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sie ist fremdgegangen "4 Jahre lang"

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von pischa, 21 Mai 2005.

  1. pischa
    pischa (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    Verheiratet
    :zwinker:
    Hallo Forum-User. Denke dies ist eine gute Plattform, um sich mal auszutauschen.
    Nun ich bin mit meiner Frau seit nun fast 12 Jahren „glücklich“ zusammen.
    Seit 8 Jahren sind wir verlobt, seit 6 Jahren sind wir verheiratet.
    Wir haben zwei Töchter im Alter von 3+4 Jahren.
    Seit den Kindern hat sich von meiner Seite etwas geändert, ich habe mich mehr zu den Kindern als zu Ihr hingezogen gefühlt. Somit haben wir uns seit 4 Jahren unbemerkt langsam auseinander gelebt.
    Nun, ich liebte Sie schon weiterhin, der Sex wurde jedoch sehr kurz und oberflächlich und ich fand an Ihr kaum noch was hübsches.
    Gesagt haben wir uns solche Dinge in der Vergangenheit nicht.

    Der Riesencrash passierte im März 2005 als ich am Tag nach Ihrem Geburtstag morgens im Partykeller aufräumte und Ihren BH auf dem Boden fand.

    Sie lag alkoholisiert im Bett. Als ich Sie lautstark zur Rede gestellt habe, kam nur raus, dass Sie mit einem guten Kumpel (der auch mein Kumpel war) geknutscht habe.

    Als zwei Tage später die Frau der Person von teuren Telefonaten Ihres Mannes auf unseren Telefonanschluß wütend berichtete, wurde mir erst klar, dass es sich hier nicht um einen einzigen Ausrutscher gehandelt hat.

    Daraufhin habe ich bei meiner Frau gebohrt, gebohrt, und gebohrt, um mehr zu erfahren und um somit eine Basis für einen Neuanfang zu schaffen.
    Es handelte sich um eine „Beziehung“ von exakt 4 Jahren!!!

    Als Sie dann beim zweiten Mal „Auspacken“ angeblich alles gesagt hatte, spürte ich ein gutes Gefühl einen Neuanfang zu starten. Anschließend habe ich Ihr sehr klar und deutlich gemacht, dass mir es sehr daran liegt, dass ich die volle Wahrheit mit jedem Detail erfahre. Sollte ich von anderen wieder was Neues hören wäre sofort Schluss.
    Nun hätte ich Ihr dann wieder halbwegs vertraut.

    Doch danach kam für mich eine tiefe Erschütterung, die bis heute anhält: Sie hat diesen letzten Strohhalm nicht wahrgenommen und es kamen durch weiteres Nachfragen wieder neue Dinge hinzu.
    Seit dem komme ich an Sie innerlich nicht mehr heran. Ich kann nicht mehr sagen ich liebe Dich oder was ähnliches.

    In der Zeit dieser Beziehung hatte Sie viele Treffen (ca. 100x), die immer danach stattfanden, als ich von Feiern, Vereinstreffen, Geburtstagen nach Hause bin, da ich keinen Nerv hatte, mich morgens total müde um die Kinder zu kümmern. Oder ich bin früher weg, da ich am nächsten Tag arbeiten musste. (Sie blieb meistens länger).
    Ich muss sagen von Beginn an war bei Ihr immer verstärkt Alkohol im Spiel, der Ihr den letzten Kick gab und Sie für Ihn weich wie Butter machte.
    Mit Alkohol hat Sie sich schon immer in der Vergangenheit gebrüstet, um Stärke zu beweisen. (Schaut mal, wie viel ich vertragen kann) Sie war jedoch in keinster Weise abhängig, um es nochmals zu betonen.

    Als dieses Spielchen (Knutschereien) schon eine Weile lief, hat Sie immer zu Ihm gesagt: Wir müssen Schluss machen, jeder hat eine Familie. Von Ihm kam inner nur: „ist nicht so schlimm“ oder „ich darf Dich doch wenigstens noch ein mal sehen? Dem konnte Sie nicht widersprechen und wenn Sie Alkohol hatte und Ihn sah, gab es für Sie scheinbar kein zurück mehr.

    Sie hat sich Ihm hingegeben. Man muss fährerweise sagen, dass er, wenn Sie keinen Alkohol hatte, keine Chance hatte (außer 2x). Er hat Sie mittags permanent angerufen und alles möglich gemacht, um dort zu sein wo Sie auch hinging. Sie hatte immer ein schlechtes Gewissen. Er hätte gesagt, er habe kein Gewissen.

    Seit 2003 wollte er dann immer mit Ihr schlafen, doch Sie hat bis zum letzten Tag dagegengehalten. Nun es sind „nur“ Knutschereien und wenige, weiteren Aktionen von Ihm an Ihr gelaufen. Doch dies reicht mir vollkommen!

    Er hat mir oft geholfen, sich als sehr guten Kumpel ausgegeben, um mich so total zu blenden.
    Dies war ein enormes Schutzschild für Ihn.
    Ich habe bei beiden wirklich keine Spur eines schlechten Gewissens bemerkt.

    Die anderen Freunde, Bekannte aus unserem Dorf, wussten über diese „Beziehung „ bescheid, wie ich im nachhinein herausgefunden habe. Doch hat sich keiner getraut, mir nur ein winziger Funke eines Hinweises zu geben. Dies ist für mich sehr deprimierend.

    Sie meinte es wäre wie eine Droge, eine Sucht gewesen aus der Sie alleine nicht herausgekommen wäre. Mit Alkohol hat Sie versucht diese Treffen zu verharmlosen.
    Nun ist Sie sehr dankbar, kein Doppelleben mehr führen zu müssen.
    Sie hat sich total verändert. Es soll nichts mehr sein wie früher. Sie liebt mich nun über alles in der Welt, ist hilfsbereit, nimmt sich enorm viel Zeit für mich, braucht kein Alkohol, keine Kneipengänge, keine 3-ten Personen, mit denen Sie reden kann. Der Sex war für Sie nie sehr schön, zum Schluss eher lästig. Nun hat Sie Gefühle, die Sie vorher nie kannte, Sie ist überglücklich nun doch endlich das zu spüren, wovon andere Freundinnen immer erzählt haben. Sogar die Kinder sieht Sie mit anderen Augen, es macht Ihr nun viel mehr Spaß mit Ihnen zu spielen. Sie achtet nun sehr auf Ihr Aussehen, bewertet Ihren Körper ganz anders und sieht sich selbst nicht mehr so hässlich wie früher.

    Aber auch ich sehe Sie nun mit ganz anderen Augen: Ich bewundere Ihre Figur, Ihre Ausstrahlung, Ihre Bemühungen.

    Wir haben den Fehler gemacht, viel zu wenig miteinander zu reden. Jeder hatte Geheimnisse, die der andere nicht wusste. Durch diesen Crash sind nun die intimsten Dinge zum Vorschein gekommen. Wir haben zueinander nun eine Offenheit, die wir vorher nicht kannten.

    Zwischenzeitlich habe ich jedoch Tage, an denen ich Sie nicht an mich heranlasse. Ich kann es einfach nicht, zu groß ist der Schmerz über die Vergangenheit. Im Nachbarort munkelte man sogar, unsere zweite Tochter wäre von Ihm. Sollich denen glauben? Meine Frau beteuert felsenfest, Sie habe nicht mit Ihm geschlafen.

    Ich fühle mich hin- und hergerissen soll Sie bei mir bleiben, kann ich Sie jemals innerlich wieder lieben, wie ist das mit dem Vertrauen?

    Die andere Person lebt im gleichen Dorf (400 Einw.). Ich weis nicht, nachdem ich schon ca. 6 heftige Wutausbrüche zu Hause bekommen habe, wie ich Ihm begegnen kann, ohne den Puls auf 200 zu bekommen und Ihn evtl. anzugreifen.

    Jemanden so lange zu hintergehen ist für mich einfach unfassbar.
    Ich bin seit dem nervlich total am Ende.
     
    #1
    pischa, 21 Mai 2005
  2. Schaky
    Schaky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.031
    121
    0
    vergeben und glücklich
    ich würde dir und deiner frau aufjedenfall zu einer eheberatung raten, wenn sie wirklich noch gefühle dir gegenüber hat wird sie da mit dir hingehen...
    ich hoffe das ihr eure porbleme in den griff bekommt
    ich könnte eine 4jahrelange affäre wohl nicht verzeihen und es erfordert eine menge kraft/ mut das zu versuchen

    gruß schaky
     
    #2
    Schaky, 21 Mai 2005
  3. Ius
    Ius
    Gast
    0
    Ich glaube die meisten hier im Forum sind zu jung um in dieser schweren Situtation einen Rat zu geben...
    Auch wenn ich gerne helfe und mir Gedanken über anderer Leute Probleme mache, ist mir das zu schwierig.

    Sorry, trotzdem viel Glück. Das schönste wäre, wenn du ihr verzeihen könntest und ihr zusammen mit den 2 Kindern wieder zusammenfindet.

    MfG ius
     
    #3
    Ius, 21 Mai 2005
  4. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich will mich doch mal einmischen. Im Moment, also kurz nach dem Knall, spielt ihr ja heile Welt. Du hast aber irgendwo teilweise das Vertrauen zu ihr verloren. Wenn das ganze wieder richtig in die Bahn kommen sollte (vorallem auch der Kinder wegen), wäre eine Eheberatung mit Sicherheit nicht schlecht. Denn eine Drehung um 180 Grad hält ja oft nicht lange an. Und schließlich musst du ja auch wieder vertrauen fassen.

    PS: Das mit dem Kind kann man ganz einfach an Hand der Blutgruppen von euch dreien bestimmen. Wenn du sie hast, schick sie mir einfach mal per pn wenn du möchtest. Irgendwofür muss das Medizinstudium ja gut sein.
     
    #4
    Doc Magoos, 21 Mai 2005
  5. Lucian
    Gast
    0
    Hey,

    schliesse mich den anderen an, Eheberatung kann nicht schlecht sein.

    Und dann würde ich Bedigungen stellen, hört sich zwar hart an aber nur gerecht.
    Und zwar kein Alkohol auch wenn Sie nicht krank ist, aber eins ist Sie sicher und zwar nicht unter Kontrolle und lässt sich auf andere Männer ein also finger wenn von Alkohol. Dann wenn Ihr weg seit, Partys oder sonstiges geht Sie mit dir nachhause egal wann auch wenn es nach einer Stunde ist.
    Und da ich ja nicht alles weiss, kannst du dir über andere noch gedanken machen.

    Zu diesem Typen, ich glaube ich würde da jede menge Gewalt anwenden wollen, aber das alles hat keinen Sinn. Letzendlich macht es das geschehen auch nicht wieder weg, von daher mach dir nicht die Finger an dem Dreckig. Sieh zu das du und deine Frau von dem fern bleibt. Ich denke mal seine Frau macht das auch nicht mit und wird Ihre Konsiquenz daraus ziehn, soll strafe genung für Ihn sein.


    Edit:

    Hatte das mit den 4 Jahren irgendwie nicht wahr genommen. ? Würde ich auch meine Zweifel haben ob das wirklich stimmt was meine Frau mir sagt, denn wenn Sie ein schlechtes Gewissen hat hätte Sie da nicht schon was eher gegen unternehmen müssen ? Pass auf dich auf, das man dir nicht wieder was Vorspielt.
     
    #5
    Lucian, 22 Mai 2005
  6. HAY-Deez
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    103
    3
    nicht angegeben
    da wird keine Eheberatung mehr nötig sein -fremd gegangen sit fremd gegangen.
    Über 4 Jahre ist eine sehr lange Zeit, wo sie genug Möglichkeiten hatte, über ihre Fehler nachzudenken.

    Mach Schluß, fang ein neues Leben an -zieh weg!

    Ich würd nur vors Gericht gehen, um den Unterhalt zu klären.
     
    #6
    HAY-Deez, 22 Mai 2005
  7. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich glaub mit 22 Jahren kennt man noch nicht die Bedeutung einer Ehe und wie in diesem Falle einer Familie mit 2 kleinen Kindern. Ich maße mir das auch nicht an. Aber insofern ist der Komentar von HAY-deez totaler quatsch.
     
    #7
    Doc Magoos, 22 Mai 2005
  8. Hope20
    Verbringt hier viel Zeit
    151
    103
    2
    Single
    Ich pers. würde mich auf sowas auch nichtmehr einlassen.
    Es ist natürl. sehr schwer eine Frau fallen zu lassen, dessen Gene in seinen Kindern stecken. Schwer auch die gedanken und erinnerungen fallen zu lassen und vor allem die gewohnheit an seinen eigenen Partner.

    Dennoch hat das alles keine Zukunft mehr bei euch beiden, wenn sie es so exsersiv über den zeitraum getrieben hat, sollte man konsequensen draus ziehen, die in dem Fall heissen.. ENDE.

    Aber so wie sich das anhört bei dir liebst du sie halt noch und du wirst es eh nicht tun ob es nun richtig und vernünftig ist.
     
    #8
    Hope20, 22 Mai 2005
  9. Lucian
    Gast
    0
    Hey,

    wie wahr. Aber liegen den Hope20 und HAY-Deez so falsch ? 4 Jahre, ist schon was oder nicht ? Da wieder das Vertrauen zu fassen wird schwirig. Natürlich ist die beste Lösung für die Kinder, das alles gut ausgeht, heisst die Ehe wird weiter geführt. Aber manchmal ist es besser wenn sich die Eltern scheiden lassen als wenn Sie zusammen bleiben für die Kinder. Hier von uns können sich wenige vorstellen wie es ist, uns fehlt einfach die Erfahrung und ich versteh auch wenn pischa sich nicht trennen kann. Ob es die richtige entscheidung ist, für mich fraglich. Eins kann ich mir für mich gut vorstellen, würde man mich 4 Jahre betrügen und dann es auf den Alkohol schieben wollen, were es nur eine feige und schlechte ausrede. Einmal ja, mehrmal nein. Er wurde einfach viel zu lange verarscht. Das gemunkel aus dem Nachbar Dorf, das es nicht sein Kind ist, würde mich dazu bringen sich ernsthaft gedanken zu machen ob nicht ein Vaterschafts test für beide Kinder notwendig ist ? Auch wenn seine Frau gesagt hat, Sie hätte kein Sex gehabt, glaub ich nicht, dazu ist die Zeit einfach zu lang gewesen.
     
    #9
    Lucian, 22 Mai 2005
  10. zipperhead15
    kurz vor Sperre
    449
    101
    0
    Single
    also ich wüde mal einen GEN-TEST machen ob die Kinder wirklich alle von dir sind. Wenn das wirklich der Fall ist und sie dich so sehr liebt dann wird sie dem auch zustimmen.
     
    #10
    zipperhead15, 22 Mai 2005
  11. Bogus217
    Gast
    0
    Hallo pischa,

    kann deine Wut absolut nachvollziehen. War mal in einer ähnlichen Situation und habe zu Hause ganz schön getobt. Der Alltag wurde für mich zur Hölle. Zwar wollte meine Frau zu mir zurück, aber ich konnte (oder wollte) es ihr einfach nicht verzeihen. Selbst als ich mich eigentlich schon besser gefühlt habe, habe ich es ihr nicht gezeigt. So ging das mit uns einige Monate noch gut, aber danach hat meine Frau die Sachen gepackt und ist gegangen.
    Heute muss ich sagen: Leider!
    Zuerst hatte sie Mist gebaut, und dann habe ich immer weiter auf ihr rumgehackt bis es ihr zuviel wurde. Dabei hatte ich es doch eigentlich gar nicht so gemeint und wollte doch mit ihr eine Zukunft haben. Tja, nachher ist man immer schlauer... Chance vertan.

    Was ich damit sagen wollte: Wenn du ihr wirklich eine Chance geben willst, dann tu es auch. Du hast noch die Möglichkeit. Nicht dass es dir am Ende wie mir geht und du alleine dastehst.
    Jetzt geht es mir nämlich erst richtig dreckig!!!

    Good luck
    Bogus
     
    #11
    Bogus217, 24 Mai 2005
  12. DunkleSeele
    Verbringt hier viel Zeit
    470
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Ich kanns fast nicht glauben was ich da lese. 4 Jahre??? Das ist der Hammer. Eheberatung? Glaube kaum das es hilft. Ich würde erstmal mein Leben sortieren und schauen, was dir wichtig ist! Sie erstmal außer acht lassen. Das blöde ist , das eure Kinder dazwischen stehtn. Ich denke,das ich nocht das einzigste Band was zwischen euch steht...Ichh kanns einfach nicht fassen...4 Jahre. Der Hammer!! Du glaubst gar nicht wie Leid du mir tust.

    Falls es dein Wunsch ist ihr Vertrauen wieder zu gewinnen, dann drücke ich dir die Daumen, aber ich glaube das wird nicht gut gehen.
    IHM gegenüber würde ich totale ignoranz aussprechen...
     
    #12
    DunkleSeele, 24 Mai 2005
  13. Kathi1980
    Verbringt hier viel Zeit
    1.302
    121
    0
    Verheiratet
    4 Jahre so etwas zu verheimlichen, finde ich schlimm. Aber auch schlimm finde ich, wenn man vier Jahre nichts davon merkt. Denn - wie Du schon selbst geschrieben hast - habt Ihr kaum noch miteinander geredet, aber an einer Beziehung muss man arbeiten. Ob das mit dem Vertrauen je wieder so wird wie vorher, kann ich Dir nicht sagen. Aber an Deiner Stelle würde ich ihr nochmals unmißverständlich klar machen, dass es ihre letzte Chance ist (wenn Du ihr wirklich eine geben willst). Und damit Deine Zweifel ausgeräumt (oder bestätigt) sind - mach einen Vaterschaftstest für Deine Kinder.
     
    #13
    Kathi1980, 24 Mai 2005
  14. Phebus
    Phebus (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Zuerst einmal, muss ich dir ein dickes Kompliment aussprechen: so eine Nachricht und du stehst immer noch so sehr zu deiner Frau. Da kann ich nur sagen, die Frau hat mehr Glück, als sie verdient, zumindest insoweit man das von meiner Position aus beurteilen kann. Klar kann niemand hier im Forum eine Antwort auspacken, die der Situation 100% gerecht wird, zum Einen weil wir die situation nur bedingt (und aus deiner Sicht) kennen, und zum Anderen spricht natürlich auch die fehlende Lebenserfahrung der meisten user dagegen. Auch ich schliesse mich in diesen Kreis ein.
    Aber ich glaube, das ist auch nicht, was du von uns wolltest, niemand kann dir eine Parade-Lösung bieten. Du wolltest nur Meinungen von anderen Unbeteiligten hören, wahrscheinlich um zu orten, wo du dich befindest.
    Meiner Meinung nach hast du nur eine Frage, die du beantworten musst:
    Liebst du diese Frau? Richtig? Wenn ja, dann setz alles dran einen Neuanfang zu starten, sei dir allerdings bewusst, dass dieser momentane Zustand der heilen Welt keineswegs ein Dauerzustand sein muss. Deshalb müsst ihr unbedingt einen Rahmen schaffen, in dem ein Zusammenleben weiterhin nicht nur möglich ist sondern das Beste für euch ist. Dafür wäre in der Tat eine Eheberatung gut, wobei dieser schritt noch lange kein Garant ist. Was viel wichtiger ist, ist dass ihr lernt miteinander zu kommunizieren, und zwar in guten wie in schlechten zeiten!!! Anfangs müssen Gespräche erzwungen werden, danach geht dies von alleine, denn der Mensch ist und bleibt ien gewohnheitstier. Also versucht euch Gelegenheiten zu schaffen, an denen ihr miteinander reden müsst am anfang, sprich Gesprächssitzungen am Küchentisch einmal die Woche, und wenn es nur über die Kinder ist, oder sonst irgendwelche familieninterne Belange. So lernt ihr langsam wieder wie ihr miteinander reden müsst. Und dann pendelt es sich eben wieder ein, oder auch nicht.
    Das allerwichtgste aber ist, dass ihr beide den Mut und den willen haben müsst, eure Beziehung notfalls auch aufzugeben, wenn es nicht anders geht. Denn den Kindern ist keineswegs geholfen, wenn ihr euch zwingt ein Zusammenleben unter stress und Streit aufrecht zu erhalten. Ich habe 2 scheidungen meiner Mutter im Kindesalter relativ unbeschadet überstanden, dies wäre nicht so glimpflich verlaufen, hätten diese Scheidungen nicht stattgefunden... Das mit dem Vaterschaftstest, nun, da habe ich meinen eigene etwas krasse Ansicht darüber. Ich würde keinen machen. Wenn du das Kind liebst (und das schreibst du ja) dann ist es doch ganz egal, in meinen augen. Du hast es grossgezogen und für es gesorgt und liebst es. Daran wird ja wohl der Fakt, dass es nicht von dir ist, nichts ändern, oder?
    Ausserdem, dummes Gerede ist sehr schwer einzuschätzen.

    Ach ja, und noch ein lautes Buhh für eure soziale Umwelt, tolle Freunde, die 4 Jahre lang solche geschichten feige beobachten und nciht einmal den versuch starten euch zu helfen. Bin ich froh, nicht aus dieser Gegend zu stammen...

    Alles Gute weiterhin, und wenn dir meine Ratcshläge nichts bringen, schade, aber wie gesagt, masse mir nicht an eine Antwort zu haben.

    LG
     
    #14
    Phebus, 24 Mai 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - fremdgegangen Jahre lang
keshya
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Dezember 2015
149 Antworten
lustmolch94o.O
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 März 2015
25 Antworten
Hillary
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 November 2009
38 Antworten
Test