Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sie kann sich nicht entscheiden - was tun?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von ratloser, 29 Februar 2004.

  1. ratloser
    Gast
    0
    Hi,

    ich weiß nicht, ob man mir in meiner Situation überhaupt zu irgendetwas raten kann, aber es tut auf jeden Fall mal gut, das alles niderzuschreiben.

    Meine Situation ist Folgende: Ich hab so vor 4 Monaten ein Mädchen aus meiner Schule kennengelernt. Wir waren beide auf ner Party, hab allerdings keine große Notiz von ihr genommen, hab sie davor schon gesehn, aber nie mit ihr gesprochen (auf der Party auch nicht glaube ich).

    Naja, am Montag danach in der Schule haben wir dann mal miteinander geredet und in den Tagen und Wochen danach hat sie sich jeden Tag in der Mittagspause neben mich gesetzt. Das ging so bis Weihnachten. Ich fand sie sehr attraktiv und sehr nett, mehr war da aber eigentlich nicht, ich dachte, wir wären einfach Freunde (wobei ich glaube, dass ich da schon mehr im Hinterkopf gehabt haben könnte). Ich hätte mich vielleicht auch schon bis zu diesem Zeitpunkt in sie verliebt gehabt, wenn ich nicht ziemlich kurz nach dieser Party gewusst hätte, dass sie sowieso nen Freund hat, sodass ich die Gefühle möglicherweise automatisch nicht habe aufkommen lassen.

    Naja, hab dann jemanden, der mit uns beiden gut befreundet ist, nach ihrer MSN-Messenger Adresse gefragt. Sie war scheinbar monatelang kaum online, aber relativ kurz nachdem ich sie meiner Kontakliste hinzugefügt habe, kam sie das erste mal online. Wir haben dann am ersten abend vielleicht so zwei, zweieinhalb Stunden gechattet und in den folgenden Tagen (waren ja Ferien) auch jeden Tag. Als dann die Schule wieder losging, ging es eigentlich so weiter, dass wir jeden abend gechattet haben, wurde immer später, teilweise ein ganzes Stück nach Mitternacht (was zumindest für mich damals spät war, jetzt hab ich mich dran gewöhnt ^^). Naja, hab mich auf jeden Fall in dieser Zeit in den Weihnachtsferien in sie verliebt und war auch einmal bei ihr, wir haben nen Film geschaut (war allerdings eher ungeplant, weil wir eigentlich wohin wollten, was dann doch nicht stattfand).

    Dann irgendwann so kurz nach Mitte Januar hat sie mir gestanden, dass sie mich um einiges mehr mag, als sie eigentlich sollte (da sie ja nen Freund hat), sprich sie hat sich in mich verliebt. Ich konnte es erst nicht glauben, hab ihr dann aber gesagt, dass ich das gleiche für sie empfinde. Sie meinte dann, wieso ich das nicht glaube, ob ich etwa denke, sie hätte sich sonst immer zu mir statt zu ihren Freunden gesetzt in der Mittagspause und jeden Tag stundenlang mit mir gechattet. Wenn ich so zurückdenke, muss ich schon etwas blind gewesen sein, konnte mir das halt überhaupt nicht vorstellen, da ich normalerweise nicht gerade der Erfolgreichste bin, was Mädchen betrifft, sie dazu auch noch nen Freund hatte und wohl zu den attraktivsten Mädchen der Schule gehört (vielleicht seh ich das jetzt aber auch nur aus meiner momentanen Situation heraus so ^^).

    Sie hat mich angeblich schon ab dem Zeitpunkt an gemocht, als wir uns kennenlernten. Und das hat sie sogar (wahrscheinlich so im Dezember) ihrem Freund gebeichtet, da sie - nach eigener Aussage - bei sowas nicht lügen kann. Jetzt im Moment würde er allerdings denken, dass wir nur gute Freunde seien.

    Naja, sie hat auf jeden Fall gesagt, dass das nicht herauskommen darf (da sie nen Freund hat). Wir täuschten also immer (bis heute noch) vor, dass da nichts ist, nur zwei Freunde von uns wissen es.

    Jetzt ist natürlich die Frage, wie soll es weitergehn? Am Anfang meinte sie noch, sie könnte nicht mit ihrem Freund Schluss machen, das wäre zu hart für sie. Später meinte sie dann, sie wüsste nicht, was sie tun sollte, wir (ihr Freund und ich) wären gleichauf, aber sie würde immer mehr für mich empfinden. Allerdings fällt es ihr (wie ich auch schon in anderen Dingen erleben musste ^^) von Natur aus schwer, Entscheidungen zu treffen, und es scheint, als ob mit ihrem Freund Schluss zu machen, so ziemlich das Schwerste wäre, was sie je getan hat.

    So vor ner Woche meinte sie dann, dass sie heute fast Schluss gemacht hätte, aber sie sei sich nicht sicher gewesen, ob es richtig wäre, also hat sie es doch nicht getan.

    Und so geht unsere gegenseitige Zuneigung seit ca. 5 Wochen im Geheimen vor sich (es ist aber nichts körperliches passiert) und ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich verstehe sie in ihrer Situation (soweit mir das möglich ist), und ich bin froh, dass ich nicht in ihrer Situation bin, aber auf der anderen Seite ist es unheimlich hart, die ganze Zeit zu warten und keine Ahnung zu haben, wie meine Chancen jetzt stehen. Der, der mir ihre MSN-Adresse gegeben hat (einer meiner und ihrer besten Freunde), redet mit mir oft darüber und er hat gemeint, sie denkt sehr viel darüber nach und kommt einfach nicht weiter, weil sie nicht weiß, was sie tun soll.

    Meine Gefühlslage schwankt jetzt ganz einfach ständig. Manchmal ins Positive, da es sich zum Beispiel (aufgrund ihrer Aussagen) schon so angehört hat, als ob es nur eine Frage der Zeit wäre, bis sie Schluss machen würde, manchmal allerdings bin ich ziemlich pessimistisch und glaube, dass sich das alles im Sande verlaufen wird, da sie sich nicht wird entscheiden können und irgendwann ihre Gefühle für mich nachlassen werden und dann alles wieder beim Alten sein wird. Ich kann mir grad nicht vorstellen, wie sie sich zu irgendwas (außer dem was automatisch passiert, wenn sie nichts tut, nämlich dass sie mit ihren Freund zusammenbleibt) durchringen könnte. Sie hat gemeint, sie hat schon mit ihrem Freund gesprochen und er weiß jetzt, dass sie ihn nichtmehr so mag wie früher und dass was kommt. Vielleicht wird er sie irgendwann mal fragen, ob sie nicht doch mehr für mich empfindet (was er sich wahrscheinlich zusammenreimen kann, denn evtl. könnte man es schon erkennen). Dann wüsste sie - nach eigener Aussage - überhaupt nicht, was sie tun sollte, da sie ihn nicht anlügen könnte. Vielleicht würde dann die Wahrheit ans Licht kommen und sie würden sich trennen. Aber ansonsten, weiß ich nicht, wie noch was passieren könnte, da die ganze Sache so schon Wochen vor sich tröpfelt.

    Eine Freundin von mir hat gemeint, dass ich mich nicht zu lange hinhalten lassen soll. Hab mir auch schon manchmal gedacht, ob es nicht für uns beide besser wäre, wenn ich aufgeben würde, aber ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich es wahrscheinlich nicht tun könnte, da ich sie fast jeden Tag sehe, und dass ja immernoch eine Chance besteht und diese wegzuschmeißen, wäre dumm. Wahrscheinlich denkt man das immer, wenn man verliebt ist, aber ich glaube ernsthaft, dass sie - von allen, in die ich jemals verliebt war, hatte noch nie eine Freundin - am besten zu mir passen würde. Wir können einfach super reden, haben ähnliche Interessen etc., ich weiß nicht, wie ich es sagen soll, wir passen einfach zusammen (auch wenn sie ein anderes Temperament hat, aber Gegensätze ziehen sich ja manchmal an, und so gegensätzlich sind unsere Temperamente auch nicht). Außerdem war ich, bevor ich mich ins sie verliebt habe, in jemand anderen unglücklich verliebt, was dann plötzlich aufgehört hat durch sie, also das muss schon was zu bedeuten haben.

    Wahrscheinlich denkt ihr jetzt, dass ich ein ziemliches Arschloch bin, weil ich jemandem (möglicherweise) die Freundin ausspanne. Dazu muss ich sagen, dass mir der Kerl, falls es jemals dazu kommen sollte, unheimlich Leid tun wird. Er ist total nett, uns verbindet nicht direkt eine Freundschaft, aber er ist zumindest ein guter Bekannter von mir. Und er begegnet mir immer freundlich, obwohl er eigentlich möglicherweise was ahnt (wir haben uns übrigens erst kennengelernt, nachdem ich sie kennengelernt habe). Als sie gesagt hat, dass sie fast Schluss gemacht hätte, hätte ich normalerweise einen Luftsprung gemacht, aber in dem Moment hatte ich ziemlich gemischte Gefühle wegen ihm, angeblich plant er schon die Hochzeit (er ist 18, sie 16), aber sie meinte, dazu würde es eh nicht kommen. Und ich hab ihr auch gesagt, dass sie nichts tun soll, was sie später bereuen wird (bezügl. Schluss machen). Und ich würde auch nie zu miesen Tricks greifen, um die Beiden auseinanderzubringen. Aber wenn wir eben beide viel füreinander empfinden?

    So, nach diesem elend langen Text (ich bezweifle sowieso, dass sich das irgendjemand durchegelesen hat) ein paar Fragen, vor allem an die Frauen hier (freue mich über alle Antworten, aber ich denke Frauen können ihre Situation vielleicht besser beurteilen).

    War jemand von euch schon einmal in solch einer Situation? Wie stehen meine Chancen (grobe Einschätzung aufgrund dessen, was ihr jetzt über die Situation wisst). Gibt es irgendwas, was ich tun kann, oder soll ich einfach weitermachen wie zuvor (nicht aufdringlich werden, aber auch nicht zu weit entfernen). Soll ich ihr wie zuvor zeigen, dass ich sie sehr, sehr mag (damit sie sieht, dass ich es ernst meine und wir eine Zukunft haben können) oder soll ich mich damit eher zurückhalten (angeblich mögen Frauen ja solche Männer nicht, von denen sie wissen, dass sie fast alles für sie tun würden, sie wollen lieber um sie kämpfen)?

    Vielen, vielen Dank, falls sich irgendjemand die Müge gemacht hat, das alles durchzulesen und antwortet.


    Viele Grüße,

    Christian
     
    #1
    ratloser, 29 Februar 2004
  2. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    JA! Ich hab's durchgelesen! *gg* :grin: Mir ging's vor 'ner Weile so ähnlich wie dir... allerdings stand ich auf der "anderen Seite", kannst dir das ja mal durchlesen...

    Irgendwie verliebt trotz Freund?!

    Bei mir ist die Sache so ausgegangen: Ich hab den anderen auch immer besser kennengelernt, wir haben irgendwann stundenlang telefoniert, bis mitten in der Nacht. Und dann hab ich angedeutet, daß ich ihn vielleicht mehr mag, als ich sollte... ihm ging's wohl so ähnlich, und das war erstmal der totale SuperGAU!

    Wir haben uns am nächsten Morgen getroffen, uns ging's beiden dreckig. Er kannte auch meinen Freund, waren keine besten Freunde, aber gute Bekannte, Vereinskollegen und das schon ewig. Und er meinte auch, er will auf keinen Fall, daß ich wegen ihm mit meinem Freund schlußmache, er könnte ihm erstens nicht mehr in die Augen sehen und zweitens würde er nicht wollen, daß ich denke, ich wäre danach direkt mit ihm zusammen (es hatte sich ja nur gerade erst ein bißchen was entwickelt zwischen uns, und Hals über Kopf von einer dreijährigen Beziehung in die nächste, na ja...).

    Es kamen aber auch noch andere Beziehungsprobleme dazu, schwerwiegende Probleme, und ich hatte mir auch schon länger Gedanken gemacht, ob es für was wirklich langfristiges reicht (bin immerhin 20, er 25). Und zu dem Ergebnis gekommen, das tut es nicht, ganz unabhängig von dem anderen. Aber ich hab Konsequenzen gezogen und schlußgemacht (bin aber jetzt trotzdem nicht mit dem anderen zusammen, aber das ist ein anderes Problem)!

    Und ich finde, diese Freundin von dir sollte dasselbe tun. Nicht unbedingt schlußmachen, aber Konsequenzen ziehen und dann zu ihrer Entscheidung stehen! So ist das die schlechteste Lösung für alle Beteiligten - dich hält sie hin, ihrem Freund spielt sie Theater vor! Klar ist es eine Scheißsituation, das weiß ich selber, und man sollte es sich gut überlegen, weil es kein Zurück mehr gibt.

    Aber ganz ehrlich, ich hätte das nicht gekonnt, was deine Freundin da im MOment macht. Als ich gemerkt hab, die Gefühle für meinen Freund sind einfach nicht mehr so das Wahre, hab ich einen Schlußstrich gezogen. Mir ging's nur scheiße in der Zeit, war so ca. 1 Woche, wo ich nicht wußte, was ich machen sollte, da hab ich so gut wie nix gegessen, mir ging's dreckig, ich konnte nicht mehr. Hab mir überlegt, einfach so weiterzumachen, aber das ging nicht.
    Denn was hat er davon, wenn ich ihn - wenn auch stillschweigend - belüge? Er hat auch so richtig langfristig schon die Zukunft geplant, hat mir auch schon gesagt, daß ich für ihn die Frau seines Lebens wäre. Und ich hab halt gemerkt, daß er nicht der Richtige für mich ist. Und wenn man sowas nach 3 Jahren merkt, ist es besser, man macht gleich reinen Tisch, als zwei Wochen vor der Hochzeit drauf zu kommen!

    Ernsthaft, laß dich nicht zu lange hinhalten! Es macht dich nur kaputt, und in so einer Situation kann man schon eine Entscheidung verlangen. Das klingt für mich so, als würde sie sich einfach mal beide "warmhalten", will nicht das Risiko eingehen, die "Sicherheit" ihrer Beziehung zu verlieren. Oder ist einfach zu feige, um schlußzumachen. Ich dachte auch, ich könnte das nicht - aber wenn's nicht anders geht, muß es eben sein!
    Und ich finde es ziemlich mies, daß sie mit euch beiden spielt, sowohl dir gegenüber, als auch ihrem Freund. Denn über kurz oder lang wird sie sich für einen von euch entscheiden MÜSSEN, also warum nicht gleich?!

    Sternschnuppe
     
    #2
    Sternschnuppe_x, 29 Februar 2004
  3. MTH
    MTH
    Gast
    0
    HI

    Ich war einmal in einer sehr ähnlichen Situation.
    Wa sind den die genauen Gründe warum sie sich nicht trennen will?

    Falls es dich interessiert, sie hat sich für den anderen entschieden.
    Ich denke es ist keinesfalls falsch was du machst, immerhin hast du damit nicht angefangen, sondern sie hat doch damit begonnen. Dies heisst doch schon einmal das sie weniger Gefühle für ihren Freund hat, ich glaube sie hängt einfach noch an den alten Erinnerung. War er noch zufällig ihr erster Freund? Gemeinsame Erlebnisse schweissen unglaublich zusammen.
     
    #3
    MTH, 29 Februar 2004
  4. ratloser
    Gast
    0
    Vielen Dank für eure Antworten!


    @ Sternschnuppe:

    Ja, das ist für mich auch etwas komisch, da sie ja sagt, sie könnte ihn nicht anlügen, wenn er sie direkt ins Gesicht fragt, ob zwischen uns beiden was läuft. Aber andererseits kommt sie mit der Situation, wie sie jetzt ist, scheinbar - auch wenn sie damit wohl nicht gerade glücklich ist - irgendwie zurecht. Und sie hat ja auch ihrem Freund scheinbar schon Andeutungen gemacht. Und wenn ich was von ihr oder unserem gemeinsamen Freund höre, dann hört sich das immer nach 50:50 Chancen an oder, dass es sogar danach aussieht, als ob wir zusammenkommen würden. Natürlich kann es sein, dass sie das nur sagen, um mich nicht unglücklich zu machen. Allerdings verhält sich dieser Freund ansonsten auch so, als ob es Hoffnung gäbe (versucht immer, dass ich mit ihr zusammen was unternehme etc.) und ich glaube, er glaubt es wirklich, ansonsten hätte er es mit schon mehr angedeutet.

    Sie weiß im Moment wahrscheinlich nicht einmal selbst, was sie will. Und vielleicht habt ihr Recht, wenn ihr sagt, ich soll mich nicht hinhalten lassen. Die Sache ist nur die, dass ich nicht weiß, wie die Situation wirklich für sie ist. Ob sie sich wirklich einfach - auf Kosten von ihm und mir - beide Möglichkeiten offenhalten will und dann irgendwann wenn sie sich danach fühlt, bequem die Entscheidung treffen. Oder ob sie wirklich nicht weiß, was sie tun soll und ständig drüber nachdenkt (was sie laut des Freundes auch tut). Ich will in der Situation ja auch nicht taktlos und der Situation unangemessen reagieren und ihre Gefühle verletzen, indem ich einfach sage, so schwer kann das doch nicht sein, treff jetzt endlich eine Entscheidung.


    @ MTH:

    Ich glaube, es ist ihr zweiter Freund, allerdings sind sie schon ca. 11 Monate zusammen. Sie meinte auch, dass sie ein sehr enges Verhältnis hatten, aber das wäre schwer geworden, seit sie mich kennengelernt hat. Und ihr Freund hat wohl auch den Verdacht, sie ignoriert ihn oder sowas. Was die Gründe dafür sind, dass sie sich nicht trennen will? Das wüsste ich nur zu gern. Sie hat wohl noch Gefühle für ihn, aber ich glaube, dass wenn sie mit keinem von uns zusammen wäre und sich für einen entscheiden müsste, mich nehmen würde. Natürlich kann ich die Situation nur subjektiv einschätzen, aber nachdem was sie sagt, wie sie sich verhält etc. deutet einfach darauf hin. Und wenn sie ihn lieber mag, wieso sollte sie dann überhaupt Probleme mit der Situation haben und drübernachdenken, Schuss zu machen?
    Du hast wohl recht, eine riesige Hürde sind die gemeinsamen Erinnerungen. Und dann eben das Schluss machen an sich. Sie hat gemeint, sie hat mit ihm drüber gesprochen und hätte losgelacht, wenn es nicht so traurig wäre, da sie realisiert hat wie schlecht sie darin ist (Schluss machen).
    Also du meinst, sie hat sich für den anderen entschieden? Danke für die Einschätzung, das kann sein. Ich glaube im Moment sie hat sich gar nicht - und damit automatisch für den Anderen - entschieden, falls du weißt, was ich meine. Und wenn nicht noch irgendwas passiert, weiß ich nicht, wie sich die Situation ändern soll.
    Vielleicht fühlt sie sich wirklich zu sicher, uns beide parallel hinhalten zu können. Hab ihr auch schonmal an nem Abend, an dem ich mich ziemlich schlecht wegen der ganzen Sache gefühlt habe, gesagt, dass ich vielleicht aufgeben sollte. Habs am nächsten Tag - hab mich wieder besser gefühlt, vielleicht musste das einfach mal raus - wieder revidiert. Sodass es jetzt schon sein kann, dass sie sich damit Zeit lässt. Sollte ich sie mehr unter zeitliche Druck setzen und evtl. sogar ein Ultimatum stellen?
     
    #4
    ratloser, 29 Februar 2004
  5. MTH
    MTH
    Gast
    0
    Ich denke ein Ultimatum ist eine gute Sache, sicher tönt es zum Teil hart, aber du sagst ja selber dass dich die Sache, so wie sie im Moment läuft belastet. Solange sie es parallel Laufen lassen kann, ohne das du Druck ausübst, hat sie doch keinen richtigen Grund zum "schluss machen." Es ist ja, wenn man es ohne Gefühle betrachtet, keine schlechte Situation für sie. Setz ihr ein Datum, dann muss sie sich entscheiden! Sicher, wenn du Pech hast verlierst du sie vollkommen. Aber, wenn sie wirklich Gefühle für dich entwickelt hat, wird sie sich für die entscheiden.
    Erinnerungen sind ja schon eine gute Sache, nur Erinnerungen sind kein Grund eine Beziehung aufrechtzuerhalten. Sonst würde sie ja noch in 10 Jahren mit ihm zusammen sein. Ich denke, sobald sie sich nicht mehr sicher ist, wie stark die Gefühle für ihren Freund sind, sollte sie "schluss machen," so oder so. Wenn ihr dadurch ein Paar werdet ist es natürlich umso besser für dich.
     
    #5
    MTH, 29 Februar 2004
  6. ratloser
    Gast
    0
    Hi,

    danke, deine Antwort klingt sehr einleuchtend, du hast mir sehr weitergeholfen!

    Ich denke, ich werde jetzt mal mit unserem gemeinsamen Freund darüber sprechen und dann etwas Druck ausüben (aber noch kein festes Ultimatum setzen) und dann schauen, wie sie drauf reagiert. Vielleicht sag ich dem Freund auch, dass er gegenüber ihr mal andeuten soll, dass er denkt, dass ich auch nicht ewig warte und er sich an ihrer Stelle bald entscheiden würde, um dann nicht am Ende womöglich mit ganz leeren Händen dazustehn.

    Viele Grüße,

    Christian
     
    #6
    ratloser, 29 Februar 2004
  7. MTH
    MTH
    Gast
    0
    Hallo

    Hoffe das dir meine Radschläge auch helfen, lass und doch wissen wie sie Sache ausging.
     
    #7
    MTH, 1 März 2004
  8. ratloser
    Gast
    0
    Ja, werde ich machen.
     
    #8
    ratloser, 1 März 2004
  9. ratloser
    Gast
    0
    Wie versprochen berichte ich euch jetzt mal wie sich die Sache weiter entwickelt hat.

    Naja, kurz nach diesem Thread (vielleicht hab ich das sogar noch hier reingeschrieben, weiß ich nicht mehr) hab ich sie nochmal drauf angesprochen und sie meinte, dass noch einige (wohl emotionale) Konflikte dazugekommen sind und sie jetzt noch mehr durcheinander wäre. Allerdings wollte sie mir scheinbar nicht sagen, was los war (dazu könnte allerdings zählen, dass sie einjähriges Jubiläum mit ihrem Freund hatte ungefähr zu dieser Zeit und sie das vielleicht nicht wegwerfen will). Sie wäre noch in mich verliebt, aber hätte es wohl aufgrund der Konflikte heruntergespielt (und vielleicht nicht so gezeigt). Meine Reaktion klang dann wohl so, als ob ich die Sache abgehakt hätte und sie meinte dann, dass sie ja selber nichtmal wüsste, was sie wolle (so nach dem Motto, dass es noch Hoffnung gebe).

    Dann hab ich erstmal bis diese Woche mit ihr nichtmehr darüber gesprochen (sie war auch einige Zeit in diesem Monat weg). Ich will sie ja auch nicht ein- und bedrängen und damit auf die Nerven gehn. Aber auf der anderen Seite hab ich ja eigentlich auch ein Recht darauf, zu wissen, was lost ist. Vor ein paar Tagen hab ichs dann einfach nicht mehr ausgehalten und hab sie gefragt, was denn nun ist. Sie meinte, sie würde wirklich gerne, aber sie wüsste nicht, wie es klappen würde (wohl bezogen auf ihren Freund). Und sie meinte, dass sie so viel drüber nachgedacht hätte und ich ihr glauben müsse, dass sie es versucht hat. Ja was hat sie da versucht, frag ich mich. Entweder sie will es oder nicht.

    Jetzt denke ich mir, dass ich es vielleicht offensiver hätte angehn sollen, dann hätte sie nicht soviel Zeit gehabt, darüber nachzudenken. Aber das weiß man halt erst im Nachhinein, könnte genauso gut sein, dass ich sie damit nur überrumpelt hätte.

    Naja, damit werde ich jetzt wohl irgendwie fertigwerden müssen, auch wenn ich noch absolut keine Ahnung habe, wie. Hab mich noch nie mit einem Mädchen so gut verstanden und so weit wie es bei uns kam, kam es bei mir auch noch mit keinem andern Mädchen (hatte noch nie ne Freundin). Im Moment kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, jemals nur Freundschaft für sie zu empfinden und fühle mich, als ob ich mich nie wieder in jemanden anderen verlieben könnte, aber dann sagt mir mein Verstand wiederum, dass ich es bisher immer geschafft habe (auch wenn es dieses mal möglicherweise am Schwersten werden wird). Das letzte Mädchen, in das ich mich verliebt habe, hat jetzt einen Freund (zu dem ich auch ein gutes Verhältnis habe) und ich bin glücklich für die Beiden und hoffe nicht, dass sie auseinanderkommen (was ich vor einiger Zeit noch getan hätte). Ich hätte mir wahrscheinlich zu dem Zeitpunkt, als ich in sie verliebt war, niemals vorstellen können, dass ich jemals so fühlen werde. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich über die Beziehung des Mädchens, um das es sich jetzt dreht, jemals so denken werde. Aber scheinbar heilt Zeit halt doch Wunden und vielleicht tritt ja das Unmögliche ein. Sie ist einfach das faszinierendste Mädchen, das ich je kennengelernt habe. Das viel zitierte "Freunde bleiben" könnte aber hoffentlich trotzdem klappen, da wir ganz einfach auf einer Wellenlänge liegen. Viele werden mich jetzt aufgrund meiner Dummheit belächeln und sich fragen, warum ich ihr nicht einfach noch ein paar "nette" Worte zu ihrem Verhalten sage (da sie mir ja erst total Hoffnung gemacht hat und jetzt das) und den Kontakt zu ihr abbreche. Aber das bringe ich einfach nicht übers Herz.

    Meint ihr, ich müsste den Kontakt abbrechen, um wieder glücklich zu werden? Auf der einen Seite scheint es, als wäre es das einzig Wahre, aber auf der andern Seite, ist selbst eine normale Freundschaft zu ihr zu viel Wert für mich, als dass ich es einfach wegwerfen würed. Wobei da halt immer die Gefühle wieder hochkommen. Was denkt ihr, was soll ich tun?
     
    #9
    ratloser, 4 April 2004
  10. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.527
    298
    1.764
    Verheiratet
    Habe den thread leider erst heute gefunden sonst haette ich dazu mal was gesagt.
    Was mich interessieren würde ist
    1. liebst du sie noch ?
    2. hat sie noch gefühle für dich ?
    3. Wie gut bist du mit ihrem Freund wirklich bekannt ?

    Stonic
     
    #10
    Stonic, 4 April 2004
  11. ratloser
    Gast
    0
    1. Ja, zweifellos (und wie :frown: )
    2. Ja, nach dem was sie sagt, schon. Ich glaube ehrlich gesagt (danach zu urteilen, was sie sagt, ich nehm jetzt einfach mal an, dass das wahr ist), dass sie einfach Angst davor hat, was Neues anzufangen und mit jemanden anderem von vorne zu beginnen. Sie meinte ja auch, dass sie mehr für mich empfindet, als für ihren Freund. Das war allerdings schon ne Zeit her, weiß nicht, wie es jetzt ist. Und auch die Aussage "Ich habs versucht" kapier ich net. Versucht mit ihm Schluss zu machen oder was?
    3. Ich sehe ihn ab und zu mal und wir reden manchmal ein paar Worte miteinander. Also ich kenne ihn ein bisschen aber hab auch kein enges Verhältnis zu ihm.

    Ich weiß nicht, irgendwie hoffe ich ja noch ein ganz kleines bisschen (vielleicht verkracht sie sich ja auch mit ihrem Freund). Sollte ich dahingehend blickend ihr zeigen, wie hart das für mich ist, dass es wohl nichts wird und was sie für mich bedeutet oder soll ich einfach so tun, als ob ich mit der Sache abgeschlossen hätte und mich Verhalten, als ob nie etwas passiert wäre?
     
    #11
    ratloser, 4 April 2004
  12. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.527
    298
    1.764
    Verheiratet
    Vorab bitte net falsch verstehen.
    Für mich sind die Freundinnen von Freunden tabu aber er scheint ja nur ein weitläufiger Bekannter zu sein, daher würd ich versuchen sie ihm auszuspannen.
    Könnte natürlich sein, daß du dann was auf die Nase bekommst von ihm aber dafür hast du ja dann deine private Krankenschwester :link:

    Ich würd weiterhin die Freundschaft mit ihr suchen Zeit mit ihr verbringen, wenn irgendwie möglich mehr als ihr freund.
    Dann, wenn sie mit ihrem Freund verabredet ist, würd ich versuchen sie mit etwas für den Termin mit ihrem Freund zu überraschen wo sie nicht nein sagen kann ("gewonnene Musicalkarten usw), so daß sie ihrem Freund absagen muß.
    Entweder macht das ihren Freund so sauer, daß er von sich aus schluß macht oder sie entscheidet sich für dich weil du dich so bemühst aber es muß unauffällig sein.

    Stonic
    P.S.: Ist zwar mies ich weiß aber wenn es um die Liebe geht ist alles erlaubt oder?
     
    #12
    Stonic, 6 April 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - entscheiden tun
Tami00
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 Januar 2016
7 Antworten
Brainticket
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Mai 2014
27 Antworten
Ameno
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Juni 2005
9 Antworten
Test