Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sie stirbt innerlich

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von IcePrincess90, 8 August 2008.

  1. IcePrincess90
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Ihr Leute da draußen in dem Forum...

    habe mal wieder ein kleines Problemchen und benötige mal wieder euren Rat, da ich momentan einfach nicht mehr weiter weiß.

    In meinem Leben gab es bisher immer EINE beste Freundin und MEHRERE bekannte...Auf meine beste Freundin konnte ich eigenltich immer zählen...wenn ich am Ende war, lies sie mich nie hängen. Wir kennen uns schon seit wir 11 Jahre alt sind...Beste Freundinnen wurden wir mit 12.

    Haben viel zusammen erlebt, positives sowie auch negatieves...Hatten uns auch mal wegen eines Streits für ein halbes Jahr aus den Augen verloren - aber auch das hatte unsere Freundschaft überstanden. Ich würde diese Freundschaft einfach kurz gesagt als stabiel und gesund beschreiben.

    Doch jetzt das Problem: Etwas hat sich verändert zwischen uns beiden. Sie hat seit fast 2 Jahren einen festen Freund, mit dem ich mich ansich auch immer super verstand. Ich fande halt nur das er etwas eigenartig eingestellt war, da er oftmals ohne einen Grund mies gelaunt war, sehr oft alkohol in großen Mengen trank oder wenn wir alle on Tour waren sehr oft ermüdete. Natürlich machte ich mir nichts groß daraus - das war eben ER...entweder man mochte ihn oder man lies es am besten ganz bleiben.

    Mittlerweile durfte ich aber auch erleben, dass er richtig fies war zu meiner besten Freundin...Als er mal wieder in einem seiner Rauschzustände war beschimpfte er sie als "Schlampe" und "Hure". Er sagt auch sehr oft "Fick Dich" zu ihr...Sie weinte sehr oft und gab mir des öfteren zu verstehen das sie sehr unglücklich ist. Er wäre so gefühlskalt, würde nicht mal ihre Hand nehmen, sie schon gar nicht mehr anfassen. Die beiden haben sich gegenseitig total eingeengt, indem sie sich auch ein sogenanntes "Disko-verbot" gegeben haben. Niemand darf ohne den anderen Partner in die Disko. Erst nachdem ich auf sie eingeredet hatte, dass es schwachsinn ist so ein Verbot aufzustellen, hatte sie dieses Verbot wieder aufgelöst.

    Die zwei sehen sich jeden Tag, unternehmen aber nichts miteinander. Sie streiten sich nur noch. Kurz gesagt: Diese Beziehung ist im arsch...das sehe leider nicht nur ich so, sondern auch andere Leute, die die beiden kennen.

    Schluss machen möchte sie auch nicht, weil sie ihn ja liebt und ohne ihn "angeblich" nicht leben kann. Sie hat sich erst seit einigen Monaten verändert und das leider auch vollkommen. Verhält sich fast wie er...Ist überhaupt nie in Stimmung...motzt nur herum - schiebt stress und schlechte laune - lacht kaum noch und zieht Gesichter wie 7 Tage Regen Wetter... Sie hat keine anderen Themen mehr als ihren Freund...Wenn alle anderen von z.B. einem Stadtbummel erzählen, drängt sie sich ins Mittelfeld indem sie über ihren Freund erzählt. Als wir zusammen in Urlaub geflogen sind war er urplötzlich nett zu ihr und schrieb ihr jeden Tag total süße SMS.

    Doch ich wusste genau, sobald sie wieder nach Hause zurück kehrt, behandelt er sie wie dreck. Das hat dieses Mädchen einfach nicht verdient. Habe auch schon versucht mit ihr darüber zu reden, aber sie ist völlig ausgeflippt, hat mich aufs übelste beschimpft, sodass es bei "Blöder Kuh" nicht geblieben ist. Sie fing an zu weinen und meinte, dass ich gar nichts verstehen würde und ich hätte keine Ahnung von ihrem Beziehungsleben...

    Seit sie mich beleidigt hat ist mir eigentlich klar, dass diese Freundschaft zumindest von ihrer Seite aus nichts mehr Wert ist. Für ihren freund würde sie alles opfern. Ich sagte ihr, dass das was sie hat führt keine Beziehung ist sondern einfach nur psyschiche Abhängigkeit. Aber genau das machte sie noch rasender.

    Mittlerweile sind wir an dem Punkt angelangt, dass sie grundlos gerüchte über mich verbreitet zb. das ich 5 Jungs auf einmal an der angel hätte oder 20 Kondome im Urlaub dabei hatte etc. Nichts davon entspricht der wahrheit...werde ständig von Leuten angesprochen, mit denen ich länger nichts mehr am Hut hatte und die mich Fragen:" Was habe ich da gehört? Du hast dich so verändert?" Am Ende des Gespräches stellte sich dann noch heraus, dass sie diese tollen Informationen von meiner "Besten Freundin" erhalten haben.

    Es ist völlig okay, dass sie mich mal blöde Kuh nennt oder mich mal anschreit und dabei weint, aber es ist nicht okay, dass sie dabei unter die Gürtel Linie geht und hinterher noch so scheußliche Dinge über mich verbreitet. Wenn ich sie anrufe reagiert sie nicht, also ruft nicht zurück oder geht erst gar nicht ran...wenn sie abnimmt tut sie als sei nichts passiert. Ansprechen darauf kann ich sie auch nicht, weil sie sowiso alles abstreiten würde - das weiß ich auch wenn ichs noch nicht versucht habe, aber ich kenne sie...Sie würd es niemals zugeben.

    Jetzt weiß ich einfach nicht mehr was ich noch machen soll, die Sache einfach so abhagen und 6 Jahre beste Freundschaft einfach so weg werfen? Das kann ich einfach nicht.. Habe schon mit meiner Mom darüber gesprochen und sie meinte, dass ich sie gehen lassen soll...Sie käme schon irgendwann auf den Trichter, dass das was sie da gerade tut nicht wirklich richtig ist. Diese Freundschaft ist kaputt, sie hat mir so weh getahn - nicht unbedingt, dass sie sich nur auf ihren Freund konzentriert - nein, sondern dass sie mich so fies behandelt wie oben beschrieben...Was meint ihr dazu? Gibt es noch irgendwie eine letzte chance diese Freundschaft zu retten?
    Sorry..wollte niemanden volltexten...:schuechte
    LG

    IcePrincess90
     
    #1
    IcePrincess90, 8 August 2008
  2. Marty R.
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    nicht angegeben
    Du kannst nur jemandem helfen, der sich auch helfen lassen WILL.

    Dieses Mädel ist total liebestrunken und blind und opfert alles für ihren "Freund".

    Lass sie gehn. Und hoff dass sie es irgendwann von allein versteht was sie da überhaupt fabriziert und verloren hat alles. Das ist das einzige was du meiner Meinung nach tun kannst.

    Alles andre führt zu nichts außer noch mehr Stress und Negativität für dich.
     
    #2
    Marty R., 8 August 2008
  3. Kierke
    Kierke (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    198
    103
    7
    vergeben und glücklich
    Hallo :smile:

    Ich würde dir vorschlagen, dass du ihr einen Brief schreibst. Schreibe auf, warum du dir Sorgen um sie machst und dass es nicht deine Absicht war, sie zu verletzen. Ich würde in diesem Brief alles ehrlich runterschreiben - dazu gehört auch, dass du Anlass hast zu glauben, dass sie solche Gerüchte über dich verbreitet und dich das verletzt.
    Schreib ihr, wieviel dir eigentlich immer an dieser Freundschaft gelegen hat, dass du aber bemerkst, wie sie sich abgeschottet hat.
    Sie scheint wirklich in eine Abhängigkeit geraten zu sein und es gibt leider viele Frauen (aber auch Männer), die nicht ohne weiteres da raus kommen. Wenn man einmal in so etwas hineingeraten ist, erfordert es sehr viel Kraft sich loszureißen.
    Ihre Reaktion mit den Gerüchten ist wirklich nicht in Ordnung, aber das kannst du ihr mitteilen. Es geht ja nicht darum, ob sie das zugibt - eine offene Konfrontation scheint sowieso sinnlos zu sein, wenn sie so umnebelt und in diesem Getriebe ist.
    Ich würde ihr zu guter Letzt schreiben, dass sie zu dir kommen kann, wenn sie deine Hilfe annehmen kann und möchte, wenn sie selbst etwas ändern möchte (denn es scheint dir ja verständlicherweise noch etwas an der Freundschaft zu liegen, auch wenn sie dich verletzt hat).
    Wenn du ihr deutlich machst, wie du ihre Situation siehst und dass dir etwas an ihr liegt und deine "Verletzungen" aus Sorge entstanden sind, hat sie die Möglichkeit deine Hilfe jetzt oder später anzunehmen. Gleichzeitig kannst du ihr aber auch deutlich machen, wieso es für dich wichtig ist, dich zurückzuziehen, bis sie das kann.

    Ich wünsche dir viel Glück und Kraft, es ist schwer eine langjährige Freundschaft zu verlieren - denn ob sie deine Hilfe dann annehmen kann und wird, ist fraglich. Aber zumindest hast du dich dann weiterhin wie eine Freundin verhalten und du hinterlässt ihr eine Hand, die sie ergreifen kann, wenn sie bereit ist.
    Trotzdem schützt du auf diese Weise auch dich selbst.
     
    #3
    Kierke, 8 August 2008
  4. Kätzchen 88
    Verbringt hier viel Zeit
    48
    91
    0
    nicht angegeben
    Liebe Iceprincess!

    Es tut mir leid für euch 2, dass es so bescheuert gelaufen ist, eine Freundschaft zu verlieren, und dann auch ncoh aus solch einem Grund, das tut immer weh. Auch ich wäre nciht der Mensch, der still daneben steht und zuguckt. Soetwas sagt man sehr leicht, aber wenn man in der Situation ist, dann ist das was anderes. Viele Emotionale Bindungen.

    Zu ihr denke ich mal, das ihr Verhalten einen sehr konkreten Grund hat. Mit diesem mädel und ihrer Beziehung ist so viel schief, dass ich da ganze Tage dran schrieben könnte...

    Wie hier shcon viele Geschrieben haben: Sie ist in eine starke Abhängigkeit geraten (ist er vielleicht sogar ihr erster Freund?) und das Schlimmste an dieser Abhängigkeit: Er weiß das ganz genau und nutzt es für seine Zwecke aus. Deshalb auch die SMS im Urlaub,. Da hatte er keinen unmittlebaren Einfluss mehr auf sie. Er hat Angst, die Kontrolle über sie doch zu verlieren. Deshlab sperrt er sie so weit ein, wie es ihm möglich ist, lässt die Leine so kurz, dass sie gerade nicht geht, bzw. gehen kann. Ihre Freunde die mit ihr on tour gehen scheinen seine erklärten Feinde zu sein. Vermutlich fühlt er sich von euch in die Enge gedrängt, weil ihr seine Eigenarten nicht so ganz billigt, wie sie es tut und ihn obendrein noch dazu nötigt, mal "spaß" zu haben. Ich würde sagen, die Probleme deiner Freundin beginnen in seinen problemen, werden zu ihren. Seine schlechte Laune hat sicher einen Grund, wahrscheinlich den selben wie das Trinken (Theoretisch gesehen müsste man sagen, dass nciht nur sie, sondern auch er dringend Hilfe brauchen).
    Da er sie nun total eingewickelt und in seinem Netz hängen hat, es für sie kein Entkommen zu geben scheint, und sie gemerkt hat, dass ise ohne ihn nicht leben kann, geht sie auf sein Spiel ein. Sie "muss" ihn verstehen, um die Beziehung zu erhalten, bzw., um evtl. mal einen Moment Liebe zu erhaschen, ganz nach dem Prinzip zucker und Peitsche. Ihre Veränderung kommt zum Großteil wahrscheinlich daher, dass sie ja nur noch die Ganze Zeit mit ihm zusammen ist, Seine Meinung hört, akzeptiert und wenn sie psychisch sowieso schon so viele Probleme durch ihn hat, dann auch zu ihren macht. Sie scheint weder ein noch aus zu wissen, ist im innersten verzweifelt und verletzt, verwirrt und weiß nicht mehr, was sie tun soll, wenn er es ihr nicht sagt. die Vorstellung mit ihm Schlusszumachen ist von daher für sie unertragbar, es würde ihr sogesehen das Leben nehmen, dass sie noch hat. Es ist ein verdammter teufelskreis. Das sie dich fertig macht kann jetzt mehrer Gründe haben, zum einen hat ihr Freund sicherlich davon erfahren, dass du der Meinung bist, er täte ihr nciht gut, heißt, er hetzt sie so viel wie möglcih gegen dich auf. Dann hat sie auch einen ganz anderen Blickwinkel auf die Situation, fühlt sich von allen unverstanden, und persönlcih angegriffen, wenn ihr jemand sinnvolle ratschläge wie Schulsssmachen gibt. Immerhin ist ihr Freund jetzt ja der Mittelpunkt ihres Lebens :frown:
    also lässt sie ihren Frust an dir und anderen ab. Sie hat jetzt ja ihren Freund als ersatz.

    Dieses Mädchen bräuchte eigentlich Hilfe. Genau wie viele andere unterdrückte Frauen, die in Beziehungen hängen, in denen sie selber so viel Schaden nehmen. Es hört sich im Moment nicht so an, als käme sie dort alleine wieder heraus. Du musst sie dir wenn du redest wie ein verschrecktes Kätzchen vorstellen, dass sobald etwas in Richtung "schlussmachen" gesagt wird, seine krallen ausfährt und wild um sich umher tatzt. das ist wie mit alkoholikern. Die kriegt man auch nicht von der Flasche los, indem man ihnen den Alk wegnimmt. Das einzige was passiert ist, dass sie von nun an den Alk verstecken und noch übler gelaunt werden. Es ist eine Sucht.

    bitte sei vorsichtig und pass auf, dass du nicht noch wieter in die Geschichte mit hineingezogen wirst.

    Die Idee mit dem Brief gefällt mir sehr gut. Allerdings würde ich nicht nur einen Brief schrieben, sondern mehrere, bzw. mich ganz vorsichtig an sie herantasten, denn vermutlich wird sie sonst sofort in abwehrhaltung gehen. Du sagtest selbst, dass ihr die Freundschaft jetzt nicht mehr viel bedeutet, äußerlich, also musst du dich wieder ins innerste schleichen... (hoffe du verstehst wie ich das meine). Deshalb würde ich mit sehr positiven Aspekten beginnen, alte Erinnerungen mit ihr versuchen aufleben zu lassen und vor allem sie loben. erst dann das problem ansprechen und am besten nciht in Du hast...!!! schrieben, sondern alles vorsichtiger formulieren, vielleicht im "so undso hat mir gesagt du hättest das und das erzählt, aber ich wollte doch erst dich noch mal fragen, weil wir doch freund sind..." oder so.

    Hoffe, ich konnte dir wenigstens ein bisschen helfen. wenn du von der Situation mehr beschriebst könnte ich vielleich tuahc noch mehr zu sagen...

    LG, Kätzchen
     
    #4
    Kätzchen 88, 8 August 2008
  5. Piccolina91
    Verbringt hier viel Zeit
    796
    103
    15
    in einer Beziehung
    Schwierige Situation, aber wenn du mich fragst - lass sie laufen. Fällt mit Sicherheit sehr schwer, aber das was sie da abzieht, geht einfach GAR NICHT.
    Sie ist völlig "blind vor Liebe", vergisst sozusagen alles um sich herum, obwohl ihr Freund sie wie den letzten Dreck behandelt, und lässt sich dann auch nicht helfen..
    Lass es. Du kannst nicht mehr tun, als ihr deinen Rat anzubieten. Wenn sie diesen ablehnt, okay, ihre Sache, aber dich wegen ihm so links liegen zu lassen und völlig aus dem Ruder zu geraten.. Ich weiß nicht, was deine "Freundin" unter dem Begriff beste Freundin versteht.
    Eventuell merkt sie es irgendwann, vielleicht auch schon sehr bald, und dann wird sie dir - ohne ihren Freund - aufeinmal wieder hinterherlaufen und alles geben, damit das zwischen euch wieder gut geht, weil sie ja jetzt ihren Freund nicht mehr hat..
    Ich an deiner Strelle würde mir da aber mehr als ausgenutzt vorkommen, sie muss das schon selbst einsehen...
     
    #5
    Piccolina91, 8 August 2008
  6. Kierke
    Kierke (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    198
    103
    7
    vergeben und glücklich
    Was Kätzchen schreibt, kann ich unterschreiben. Sie beschreibt die Situation der Abhängigkeit sehr treffend und drückt sehr gut aus, was ich um halb drei in der Nacht nicht mehr gebacken bekommen habe, weswegen ich mich kürzer fasste :smile:

    Hinsichtlich unserer Ratschläge gibt es lediglich den Unterschied, dass Kätzchen dafür plädiert, sich nicht so weit zurück zu ziehen, wie ich es angeraten habe.
    Was sie dir beschreibt ist ebenfalls eine Möglichkeit, wenn du die Kraft hast weiterhin aktiv an dieser Freundschaft zu arbeiten und zu versuchen, deine Freundin in einem hoffentlich einsetzenden Lösungsprozess zu unterstützen. Allerdings erfordert dieser Versuch sehr viel Kraft, vor allem weil eine solche Abhängigkeit sehr schwer zu lösen ist und ein Lösungsprozess bisher noch nicht abzusehen ist. Du müsstest dich also in der Tat zurück ziehen, aber weiterhin Präsenz zeigen (durch Briefe etwa) und extrem einfühlsam vorgehen. Du müsstest auf Rückschläge vorbereitet sein, ebenso wie auf Angriffe, wenn du dir an ihrer Mauer den Kopf einstößt.
    Ich habe dir einen Rat gegeben, der auf eine größere Eigeninitiative deiner Freundin angewiesen ist und dir weniger Kraft abverlangt. Die Erfolgsaussichten sind jedoch in diesem Fall auch geringer, da deine Freundin zunächst begreifen müsste, dass sie sich lösen sollte und ein Abhängigkeitsproblem hat - oder dass sie überhaupt selbst ein Problem hat und nicht ihre Außenwelt, die gegen ihren Freund angeht.
    Der Vorschlag von Kätzchen erfordert also mehr Kraft, gibt dir aber alles andere als eine Garantie auf Erfolg, jedoch etwas bessere Aussichten, denn er beinhaltet die Arbeit, ihr zu helfen die Situation zu begreifen.
    Es ist an dir zu entscheiden, wieviel Kraft du investieren kannst.

    Dabei ist es wirklich bedeutsam, dass du nicht über deine Kraftreserven hinaus gehst. Es ist deiner Freundin nämlich nicht geholfen, wenn du letztlich die Kraft verlierst, da sie stagniert und dich verletzt. Der Weg kann ein sehr, sehr langer sein.
    Einerseits musst du dich selbst erhalten, andererseits wie eine Freundin agieren.
    Was in deinen Möglichkeiten liegt, entscheidest du selbst. Egal welche Entscheidung du triffst, so lange sie reflektiert und begründet ist (und du schreibst nicht, als ob du nicht darüber ernsthaft nachgedacht hast), wird sie richtig sein.
     
    #6
    Kierke, 8 August 2008
  7. IcePrincess90
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Danke ihr lieben für eure Antworten....

    Die waren wirklich alle sehr hilfreich...Ihr hattet recht, sie scheint wirklich in so eine Art Abhängigkeit geraten zu sein...Werde sie jetzt gehen lassen. Denke das ist das beste für sie und vor allen Dingen für mich... Ich kann nur hoffen, dass sie es da irgendwie wieder herausschafft und sich früher oder später dafür bei mir entschuldigen wird. Nur ob es dann wieder so sein wird wie es einmal war, weiß ich halt noch nicht so genau... Abwarten...die Zeit heilt ja bekanntlich alle wunden.....

    Viele Liebe Grüße und noch mal herzlichen Dank für eure Hilfe...

    IcePrincess
     
    #7
    IcePrincess90, 10 August 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - stirbt innerlich
fee80
Kummerkasten Forum
1 Dezember 2015
10 Antworten
Energycer
Kummerkasten Forum
28 August 2014
16 Antworten