Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sie vertraut mir nicht (lang)

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Lenwe, 18 April 2004.

  1. Lenwe
    Lenwe (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Zu allererst schildere ich mal die Situation. Vor gut nem halben Jahr hab ich ein Mädchen aus meinen Kursen, die schon ne ganze weile nen Freund hatte auf einmal besser kennengelernt. Sie war es dabei, die auf mich zugekommen ist. Während dieser Zeit war sie gerade voll fertig, weil ihr Freund sie wieder mal scheisse behandelt hatte und die beiden darauf eine Beziehungspause eingelegt hatten. Den einen Abend war ich bei ihr und wir kamen uns dabei näher und küssten uns auch. Eigentlich wollte ich mit dem letzten Bus nach hause, hatte den aber verpasst und musste deshalb bei ihr übernacheten. Am nächsten morgen rief ihr Freund an, während ich noch da war und machte sie voll zur Sau, weil er angeblich mitgekrigt hätte, wie ich mit ihr rumgeknutscht hätte und das ich bei ihr übernachtet hätte. Als sie darauf in Tränen ausbricht und ihm sagt übernachten ja aber Knutschen nein, macht er mit ihr schluss. Später stellte sich dann heraus, dass er eigentlich nichts wusste, sondern ihr das nur mal eben so unterstellt hatte, um sie zu testen! (Wie krank ist denn sowas...).
    Na ja, sie also voll fertig und heult sich bei mir aus, sagt mir währenddessen noch so was von wegen:"Mach dir keine Hoffnungen, ich hab dich wirklich gerne aber nur als Freund..." und ich tröste sie den ganzen Tag. Wir unterhalten uns also die ganze Zeit auch die nächsten Tage immer mal ein bischen. Irgendwann ist sie dann mal bei mir und wir beide verbringen einen netten Tag miteinander. Als wir da so gerade ein bischen am Kuscheln sind (nichts weiter) eröffnet sie mir, dass da vielleicht doch Gefühle seien und sie überhaupt nicht mehr wüsste was sie eigentlich wolle. Ich sag ihr, dass ich was von ihr will und darauf warten werde, dass sie sich darüber klar wird, was sie nun eigentlich will. Einen Tag später ist sie wieder mit ihrem Ex zusammen...
    Ich natürlich voll fertig, spreche auch das ein oder andere mal noch mit ihr darüber, aber irgendwann ist dann klar, dass wir nur noch Freunde sind, obwohl ich nach wie vor eigentlich was von ihr will. Ich denke aber, dass sie sich dieser tatsache sehr wohl bewusst war. Unsere Freundschaft entwickelt sich gut, alles läuft bestens und irgendwann machts klack und etwas ist gehörig schief gelaufen. Sie ruft mich von sich aus nicht mehr an, begrüsst mich von sich aus nicht mehr und redet fast gar nicht mehr mit mir. Ich wieder voll fertig. Weil ich herausfinden möchte was los ist und ob ich etwas falsch gemacht habe suche ich ihre nähe mehr denn je. Als sie irgendwann krank wurde fahre ich 3 Tage hintereinander zu ihr, um sie ein bischen abzulenken und so. Als wir also wieder mal so ein bischen am Kuscheln sind passierts. Auf einmal wird aus streicheln fummeln. Sie sagt nichts dabei, also weder "mach weiter" noch "hör auf". Ich fummle also so ein bischen und irgendwann denke ich mir:"Dass ist nicht gut, wenn sie gar nichts sagt und macht" und höre auf. Wir haben darüber eigentlich nie geredet, aber an diesem Abend war sie danach trotzdem noch ganz normal zu mir. Am nächsten Abend war sie schon ein bischen komisch und die nächste Zeit hatte ich das Gefühl, dass sie mir noch mehr aus dem Weg geht. Irgendwann machten wir dann einen Ausflug nach Freiburg. Weil sie etwas mit den Hotelzimmern verkackt hatte war ich sauer und wir stritten uns. Während sie dann zum Frühstück ging bin ich dann einfach raus und weg. Sie hat wohl eine Stunde lang an mein Zimmer geklopft weil sie dachte ich bin drinne und mach ihr nur nicht auf weil ich sauer bin (hab ich zumindest später erfahren).
    Im Zug auf der Rückfahrt schweigen wir uns erstmal eine Stunde an. Irgendwann lädt sie mich dann zum Essen ein und es wirkt auf mich so, als hätten wir uns wiederr versöhnt. Den restlichen Tag kommen wir blendend miteinander klar. Als wir dann wieder zuhause sind fängt das ganze Spiel auf einmal von vorne an. Sie ruft nicht mehr an, wenn ich sie anrufe wirkt sie nur genervt etc. Also denke ich mir:"Ich hab keinen Bock mehr, dieser Frau ewig hinterherzulaufen. Wenn sie nicht weiß, was sie an mir hat, dann ist das ihr Problem!"
    Wir haben also 4 Monate keinen Kontakt mehr. Sie ruft nicht an, ich rufe nicht an, wir grüssen uns nicht, reden nicht einfach nichts. Als hätte ich sie nie gekannt.
    Irgendwann unternehmen wir dann doch mal was und sie ist überraschenderweise ziemlich gut gelaunt und nett, fast schon so wie früher. Kurz bevor sie geht erzählt sie mir:"Du, ich hab mich neulich mit meinem Freund über dich unterhalten, und er würde dich gerne einmal kennenlernen."
    Da es über die gesamte Zeit hinweg (nicht nur für mich, sondern auch für jeden anderen) völlig offensichtlich war, dass sie sich zu 100% von ihm abhängig gemacht hatte wurde mir auf einmal klar:"Du, die ist nur so nett zu mir, weil ihr Freund mit mir befreundet sein möchte. Wenn er ihr sagen würde der Typ ist ein Assi und ich will nicht, dass du ihn auch nur anguckst, dann würde sie auch das machen!"
    Auf sowas habe ich natürlich überhaupt keinen Bock und vermittle ihr in der Zeit darauf den Eindruck, dass ich sie jetzt nach so einer Aktion nicht mehr besonders mag. Irgendwie findet sie dann den Weg in meine Stammkneipe, zusammen mit ein paar anderen Leuten. Per zufall erfahre ich dann, dass sie und ihr Freund nicht mehr zusammen sind. Die nächsten Tage denke ich ständig an sie und schnell wird mir klar, dass ich mich eigentlich selbst belogen habe und ich in Wirklichkeit immer noch was von ihr will. Also beginne ich wieder ihre nähe zu suchen und sie geht sehr zögerlich darauf ein. Irgendwann unterhalte ich mich mit einer Freundinn darüber und sie bekommt es über eine Bekannte mit. Sie ruft an sagt mir:"Du bist nur ein Freund für mich und ich will nichts von dir!" Darauf sage ich, dass ich es erbärmlich finde, wie sie isch von ihrem Ex selbst jetzt noch abhängig macht und obwohl er sie schon wieder wie ein Stück Scheisse behandelt hat sie irgendwie dennoch damit rechnet, auf kurz oder lang wieder mit ihm zusammenzukommen (dass wusste ich nämlich, da ich es über eine Freundinn erfahren hatte). Ich erzähle ihr so einige Sachen über ihn, die ich eigentlich für mich behalten wollte, da es sonst so wirkt als würde ich irgendwas über ihn erzählen um sie zu übezeugen. Sie fängt an zu heulen, er rufe ja immer wieder an und mache sie ja so abhängig etc. In den nächsten Tagen verstehen wir uns eigentlich ganz gut. Ich starte einige Annährungsversuche, nehme mal ihre Hand oder so, aber sie reagiert nicht wirklich darauf. Als ich den einen Abend bei ihr bin versuche ich sie zu küssen. Sie blockt voll ab. Wir unterhalten uns darüber und es kommt dabei raus, dass sie in nächster Zeit erstmal überhaupt keinen Freund haben möchte und sie sich durch meine Annährungsversuche unter Druck gesetzt fühlt. Ich sag ihr, dass es ihr doch hätte klar sein müssen das ich was von ihr will und sie sagt ja, es war ihr schon klar. Ich entschuldige mich und sage, dass ich wohl einfach nur Angst bekommen hätte, sie könne sich vor meiner Nase nen anderen Kerl schnappen und ich hätte meine Chance wieder verpasst. Dann frage ich woran ich es merken werde, wann sie wieder bereit für eine Beziehung ist und sie sagt mir nur, dass ich das schon merken werde. Am nächsten Tag macht sich ein Bekannter von mir, den wir der Einfachheit halber mal A nennen auf ner Party an sie ran. Ich stelle ihn darauf zur Rede und er erzählt mir, dass es ihm egal sei, ob ich was von ihr will, dass er ihr gesagt habe, dass er was von ihr will und ihre Antwort wohl auf das selbe hinauslief wie bei mir. Man sollte dazu noch erwähnen, dass die beiden sich ungefähr genausolange und genausogut kennen wie ich und sie. Ich rede mit ihr und sie sagt mir, dass sie keine Beziehung wolle und deshalb da auch nichts mit A am laufen sei.
    In den nächsten Tagen geht sie mir wieder aus dem Weg. Besonders krass fand ich dabei die Aktion, wo sie am Telefon ziemlich genervt mir mitteilt, dass sie heute keine Zeit für mich habe, da sie Fahrschule hätte und danach erstmal zu müde sei um was zu unternehmen. Abends schneit sie dann mit A in meine Stammkneipe herein und ist bestens gelaunt. Irgendwann habe ich genug von der ganzen sache und stelle sie am Telefon zur Rede. Ich frage sie, was denn los sei mit unserer Freundschaft, wieso sie irgendwann aufgehört habe mich anzurufen etc. (ich meinte damit den Zeitpunkt vor 5 Monaten). Sie sagt mir, dass sie sich einfach nicht wohl bei mir fühle. Ich sage, wenn sie genau wüsste, was sie will und was nicht, wo liege dann ihr Problem? Befürchtet sie sich zu verlieben obwohl sie das gar nicht will? Es ginge mir gerade nur um unsere Frendschaft, nicht um die ganze Beziehungskiste. Ich will einfach dass es wieder so wird wie früher. Sie zählt mir alle Sachen auf, wegen denen wir uns je gestritten haben sowie einige Dinge, die sie mir vorwirft und es nie erwähnt hat. Ich sage, wir hätten uns bereits deswegen unterhalten und für die Situationen in denen ich Mist gemacht habe habe ich mich bereits entschuldigt. Ich dachte die Sachen wären erledigt, weil sie einfach teilweise auch schon so lange her waren und selbst wenn wir uns nicht direkt danach versöhnt hätten inzwischen von allein Gras darüber hätte wachsen müssen. Sie könne einfach nicht mehr so zur mir sein wie früher, weil sie es einfach nicht kann und weil sie weiss, dasss ich was von ihr will...Ich frage sie, wieso sie denn dann bei A damit klarkommt aber bei mir nicht. Sie meint, sie sei sich sicher, dass er verstanden habe. Ich sage ihr, dass er das nicht habe, weil er mir eröffnet hat, dass er nicht akzeptiert, dass sie im Moment keine Beziehung wolle und er nur ein Freund für sie sei. Sie ignoriert dass (obwohl es stimmt). Sie sagt mir, dass sie mir nicht mehr vertrauen könne, weil sie in allen Dingen die ich tue nur noch Annährungsversuche sehe. Als das Telefonat endet denke ich mir, dass ich jetzt für mindestens 3 Monate am Boden zerstört sein müsste. Aber seltsamerweise fühle ich mich besser als je zuvor. Ich führe dass darauf zurück, dass ich endlich weiss, was mir ihr los ist, dass ich eine Seite an ihr entdeckt habe, die ein Grund wäre nichts mehr von ihr zu wollen und dass ich ihr endlich einige Sachen gesagt habe, die ich schon lange mit mir rumschleppe.
    Die nächsten Tage ignoriere ich sie eiskalt und es geht mir auch relativ gut. Doch irgendwie denke ich trotzdem noch ständig an sie.
    Tja, und hier stehe ich nun. Ich frag mich, warum ich einfach nicht aufhören kann an sie zu denken und ob ich mich mit ihr versöhnen sollte oder sie weiterhin ignorieren sollte. Und wenn ich mich mit ihr versöhnen wollte, wie soll ich dass jetzt noch anstellen. Oder sollte ich erst mal abwarten, bis Grass über die Sache gewachsen ist. Ich hab ja schon die Erfahrung gemacht, dass sie einem diese Sachen trotzdem vorwirft aber vielleicht...

    Puh, dass ist vermutlich der längste Beitrag, den jemals jemand geschriben. Danke an alle, die sich da durchgearbeitet haben.
     
    #1
    Lenwe, 18 April 2004
  2. Lenwe
    Lenwe (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Was ist los? Hat keiner was dazu zu sagen?
     
    #2
    Lenwe, 19 April 2004
  3. glashaus
    Gast
    0
    *ächz* ich habs ganz gelesen und BITTE, schreib nie wieder so einen langen beitrag *Ggg*

    Zu deiner Situation:
    Ich würde mich an deiner Stelle nicht mehr bei ihr melden. Dieses hin und her erst zwischen ihr und ihrem Freund, dann zwischen ihr und A und Du noch mitten drin wäre für mich schon ein grund gewesen mich zurückzuziehen und zu warten, bis von ihrer Seite mal ne klare Ansage kommt. Und die kam ja schließlich auch indem sie dir gesagt hat, dass sie sich bei dir nicht wohl fühle.
    Und an Deiner Stelle würde ich mich bei hr auch nicht wohl fühlen. Wie du schon sagtest, du hast noch eine andere Seite an ihr entdeckt, die in meinen Augen aber auch schon die ganze Zeit da war, die du vielleicht nur nicht gesehen hast. Für dich hast du ja auch schon angefangen, einen Schlussstrich unter das Ganze zu ziehen. Evtl. solltest du dich noch ein für allemal für die vorgefallenen Sachen entschuldigen, dann brauchst du dir wenigstens nichts vorwerfen. Das sollte es dann aber auch gewesen sein, ich denke es ist nun mal in ihrer Hand, was zu tun, wenn ihr deine Freundschaft was wert ist. Meldet sie sich nicht, vergiss sie.
    Alles gute..
     
    #3
    glashaus, 19 April 2004
  4. Lenwe
    Lenwe (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke, dass du dich da durchgewühlt hast... :bier:
    Irgendwie hat du schon recht...ich finds nur traurig mit anzusehen, wie ausgerechnet das zwischenmenschliche Verhältnis, welches mir seit Jahren als einziges wichtig war den Bach runter geht.
    Ich hab noch nie jemandem die Freundschaft gekündigt und bin auch noch nie auf Probleme gestossen, die völlig unlösbar waren. Und ausgerechnet jetzt...
    Inzwischen gehts mir echt schon nicht mehr so gut, wenn ich sie Tag für Tag in der Schule sehe und ihr die ganze Sache mit mir egal zu sein scheint. Aber es fragt sich nur, ob es mir besser gehen würde, wenn ich wieder was mit ihr zu tun hätte. Ich zweifle daran.
     
    #4
    Lenwe, 19 April 2004
  5. glashaus
    Gast
    0
    Wenn du schon dran zweifelst, dass es dir besser gehen würde, dann ist es nicht so.
     
    #5
    glashaus, 20 April 2004
  6. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.527
    298
    1.764
    Verheiratet
    Meine Güte das war lang und das naechste mal bitte mit absätzen ja ??
    Also die Situation ist ja net prickelnd.
    Warum du an sie denkst ist klar.
    Weil du sie immer noch magst und an die schöne zeit mit ihr denkst.
    Aber meien Güte die verarscht dich doch nur und benutzt dich las Lückenbüßer wenn ich das alles richtig verstanden habe.
    Dann hat sie auch ncoh die Frechheit dir was vorzuwerfen wo du der warst der immer für sie da war ?
    Das ist doch Bockmist.
    ICh farg mich zwar warum ich das bei anderen erkenne nur bei mir nie scheint aber so zu sein.
    Lass Gras über die Sache wachsen denk hin und wieder an sie aber lass das bleiben oder max auf einer Ebene der Bekanntheit und net freundschaft.

    Stonic
     
    #6
    Stonic, 20 April 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - vertraut mir lang
melighghgh
Kummerkasten Forum
12 Mai 2016
14 Antworten
xSonnenmaedchenx
Kummerkasten Forum
4 April 2016
1 Antworten
GefühlsFick.
Kummerkasten Forum
24 März 2016
2 Antworten
Test