Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sie will 14 Tage Ruhe :-(

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Muh-Q, 22 Juli 2005.

  1. Muh-Q
    Gast
    0
    Hallo Leute,

    sie war, wie in Fragen über Fragen: Partnerprüfung?? angekündigt, am Mittwoch bei mir. Es war wieder ein sehr schöner Abend. Erstmals konnte sie auch meine bescheidenen Kochkünste bewundern.

    Ich werde sie jetzt für fast 14 Tage nicht sehen können, weil sie heute auf ein Trainingscamp jenseits des großen Teichs fliegt. Ich vermisse sie jetzt schon, dabei ist sie erst wenige Stunden weg.

    Warum ich heute schreibe: Sie möchte von mir, dass ich mir in den 14 Tagen genau überlege, ob ich was ernstes von ihr möchte. :ratlos:

    Ja, genauso ratlos habe ich auch geguckt, als sie das sagte, aber sie hat ziemlich schnell zu erkennen gegeben, was diese Frage oder besser diese Aufforderung sollte. Sie hat mich mit etlichen Details zu ihrer Behinderung versorgt, die ich, wie sie sagte, wissen müsste, um mir ein umfassendes und genaues Bild von dem machen könnte, "was mich erwartet", und mich darüber in aller Ruhe mit Verwandten, Bekannten, Freunden etc. austauschen könnte. Sie sagt, sie fände es nur fair, wenn ich von Anfang an wüsste, worauf ich mich einlassen würde. Sie möchte mir, so sagte sie es, Zeit für eine Entscheidung einräumen. Sie möchte, nachdem ich sie "ganz" kennengelernt habe, dass ich für mich noch einmal gucke, ob ich wirklich was mit ihr "anfangen" will. Denn alles, was danach käme und auf "Halbwahrheiten" und "Unwissenheit" aufgebaut sei, täte beiden vermeidbar weh. Sie möchte aus diesem Grund auch für die Zeit, wo sie im Ausland ist, keinen Kontakt zu mir. Sie möchte, dass ich diese knapp 14 Tage Bedenkzeit intensiv nutze, um ihr hinterher zu sagen, "ob wir gute Freunde sein oder ob wir beide wirklich mehr wollen".

    Ich war ziemlich geplättet davon, kann sich wohl jeder denken. Ich fühlte mich gewissermaßen bevormundet, überrumpelt; der erste Gedanke war: "Wie arrogant ist die denn?" Aber je länger ich darüber nachdenke, umso mehr komme ich zu folgender Einschätzung:

    Sie hat wiederholt Erfahrungen mit Partnerschaften gemacht, in denen der Partner die Folgen, Auswirkungen, Einschränkungen ihrer Behinderung unterschätzt hat und die ganze Sache am Ende daran zerbrochen ist. Sie möchte, dass ich intensiv darüber nachdenke und sie in der Zeit damit in Ruhe lasse, damit sie sich voll auf ihr Training konzentrieren kann. Sie möchte vermutlich dabei auch herausfinden, ob ich sie auch "loslassen" kann, denn das wird, so häufig, wie sie weg ist, wohl sehr wichtig sein. Aus ihrem letzten Satz "gute Freunde oder beide mehr" schließe ich, dass sie (a) es mir nicht übel nehmen würde, wenn ich mich in Anbetracht dieser "neuen Erkenntnisse" doch noch anders entscheiden würde oder (b) sich mehr vorstellen kann.

    Seht ihr das genau so?

    Mich würde zudem interessieren, wie ihr über die Einschränkungen, die diese Behinderung mit sich bringt, denkt. Vorausgesetzt, ihr würdet einen solchen Partner wirklich unendlich lieben, würden Euch diese "technischen" Einschränkungen (so will ich es mal nennen) davon abhalten, mit ihm/ihr eine Beziehung einzugehen?


    Die Einschränkungen sind im einzelnen (bitte mal das Käsebrot weglegen, kommt was, was für den einen oder anderen mitunter nicht so appetitlich ist):

    1. Die Gehbehinderung. Durch eine nicht ganz vollständige Durchtrennung eines Nervenstrangs im Rückenmark (unfallbedingt) kann sie ihre Beine nicht bewegen. Die Beckenmuskulatur lässt sich auch nicht ansprechen. Die Lähmungshöhe, unter der die Einschränkungen bestehen, liegt eine Handbreit über dem Bauchnabel. Sie spürt Berührungen an den Beinen, allerdings nur eindeutige. Also kein leichtes Rüberstreichen, sondern eher festes Aufdrücken oder Kneifen. Sie spürt heiß und kalt, kann es aber nicht unterscheiden. Die Beinmuskulatur kann durch gezielte krankengymnastische Übungen angesprochen werden, so dass die Beinmuskulatur zwar alles andere als durchtrainiert, aber nicht verkümmert ist. Sie ist mit dem Rollstuhl schneller als ich zu Fuß, beherrscht das Ding professionell - nicht zuletzt nimmt sie damit auch an Meisterschaften bis auf Paralympics-Ebene teil. In der Großstadt ist sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln und eigenem umgebauten PKW nahezu uneingeschränkt mobil. Vom Intellekt her gibt es überhaupt keine Einschränkungen - sie hat Abi, studiert, macht einen Job mit sehr hoher Verantwortung und gefragtem Organisationstalent. Wenn man mir ihr telefoniert, würde man niemals darauf kommen, dass sie behindert sein könnte.

    2. Chronische Schmerzen. Dadurch, dass die noch was merkt, hat sie ständig massive Schmerzen. Allerdings ist sie seit einigen Jahren mit einem Schmerzmittel eingestellt, das keine Nebenwirkungen haben soll. Irgendwas hochdosiertes, synthetisches, was in Mikrodosierschritten über eine Infusionspumpe abgegeben wird. Das Gerät dafür ist halb so groß, genauso breit und halb so dick wie eine Zigarettenschachtel und wird in der Hosentasche oder am BH hängend getragen. Durch einen dünnen Plastikschlauch wird das Medikament kontinuierlich über eine winzige Nadel in die Bauchhaut abgegeben. Die Nadel wird durch ein Klebepflaster befestigt, sie ist so dünn, dass man sie nicht merkt. Das Medikament macht insbesondere nicht müde, so dass sie damit trotzdem Auto fahren kann. Seit sie das Zeug bekommt, hat sie keine Schmerzen mehr. Die Pumpe wird beim Sport und zum Sex abgelegt, die Nadel aus der Haut gezogen.

    3. Blasenkontrolle. Die Blase füllt sich ganz normal bis zu einem gewissen "Pegel", dann merkt sie durch eine Art Völlegefühl und Frieren, dass sie mal muss. Sie hat dann rund 5 Minuten Zeit, aufs Klo zu kommen, was zu Hause überhaupt kein Problem ist, wenn nicht irgendwelche Witzbolde sie davon abhalten. Unterwegs sei das eher nicht möglich, darum trage sie dann Pampers. Sie meint aber, dass das völlig diskret sei, als das würde weder riechen noch auslaufen noch sonstwas. Und das erste, was sie zu Hause mache, wäre, sich zu duschen. Sie wacht auch davon auf, wenn sie muss, so dass sie nachts auch normal ohne Pampers schlafen könne.

    4. Darmkontrolle. Durch ein konsequentes Training lässt sich der Darm dazu "erziehen", sich im regelmäßigen Rhythmus zu entleeren, auch wenn man darüber keine Kontrolle hat. Wusste ich noch nicht, klingt interessant. Jedenfalls sagt sie, gehe das bei ihr alle 48 Stunden mit einer Genauigkeit von rund 15 Minuten. Dann muss sie aufs Klo. Das ist jeden zweiten Tag um 17 Uhr. Alles andere sei nicht anders als bei anderen Menschen. Bis auf zwei Ausnahmen: Erstens würde sie ab 3 Stunden vor diesem Termin, also ab 14 Uhr, vermehrt pupsen müssen. Das sei manchmal ein bißchen peinlich, aber es sei nicht zu ändern. Und zweitens, bei Magen-Darm-Infekten kommt sie nicht vom Klo. Da hängt sie sofort mit Krankschreibung zu Hause etc.

    5. Sex. Sie werde ausreichend feucht und habe nichts gegen Gleitmittel. Sie nehme aus medizinischen Gründen die Pille, Verhütung sei da ein positiver Nebeneffekt. Ansonsten sei Sex nicht anders als bei einem gesunden Menschen; sie sei halt nicht ganz so akrobatisch wie andere Frauen, aber dafür habe sie andere Vorzüge, nach denen ich aber nicht gefragt habe. Keine Ahnung... :zwinker: Auf meine Frage, wie das mit der blasen- und Darmkontrolle beim Sex sei, meinte sie, dass sie sich hinsichtlich der Darmkontrolle sehr sicher sei, dass da nichts passiert, weil sie zu den Zeiten, an denen da was passiert (oder passieren könnte), nicht ins Bett geht; insofern sei sogar Analverkehr theoretisch denkbar; im übrigen, was die Blasenkontrolle angeht, mir nichts unterschreibt, in dem steht, dass da nie was passieren könnte. Sie habe noch nicht oft Sex gehabt, aber da sei noch nie was passiert. Grundsätzlich gehe sie vorher auf Klo und würde diese Zeichen auch beim Sex merken (Frieren, Völlegefühl). Mit dem ungünstigsten Fall müsste man dann leben, so wie es jedem passieren kann, dass er träumt, er sitze auf Klo und ins Bett pieselt. Dann gehe man halt duschen und lache einmal drüber.

    Wie denkt ihr darüber? Wie gesagt: Vorausgesetzt, ihr würdet einen solchen Partner wirklich unendlich lieben, würden Euch diese "technischen" Einschränkungen (so will ich es mal nennen) davon abhalten, mit ihm/ihr eine Beziehung einzugehen?

    Danke jedem, der mir meine 14tägige "Entscheidungsfrist" leichter macht, was beitragen und mir helfen kann. Auch wenn meine Entscheidung schon relativ fest steht, kann eine Diskussion darüber sicher nicht schaden.

    Liebe Grüße
    Muh-Q
     
    #1
    Muh-Q, 22 Juli 2005
  2. ElfeDerNacht
    Verbringt hier viel Zeit
    1.201
    123
    2
    Single
    Hallo Du!
    Habe dir ja gerade im anderen Beitrag geantwortet, jetzt schreib ich dir nochmal. :zwinker:
    Wie ich das sehe: wenn ich einen Menschen wirklich aufrichtig und von ganzem Herzen liebe, könnte ich mit solchen Einschränkungen oder wie man es nennen will leben. Aber das kann nur jeder Mensch ganz allein für sich selbst entscheiden.

    Daß sie dir das alles erzählt hat, und dich bittet genauestens drüber nachzudenken, finde ich durchaus verständlich, denn sie hat mit Sicherheit in diese Richtung schlechte Erfahrungen gemacht, und man wird nunmal nicht gerne verletzt.
    Ich bin auch ein Mensch der einem neuen potenziellen Partner gleich zu Anfang alle negativen Eigenschaften auf den Tisch knallt, und alle Fehler die ich habe offen anspreche, weil ich eben will daß er weiß wer/was/wie ich bin. Ist zwar nicht zu vergleichen mit einer Behinderung dieser Art, aber daher für mich nur noch eher verständlich daß sie es versucht sich auf diese Weise irgendwie "abzusichern"
    Sie will einfach daß du weißt was dir bevorstehen könnte (gott klingt das scheiße) und will von dir hören, ob du wirklich bereit wärst dich dem zu stellen. Und ich denke das kann man nicht von einem Moment auf den nächten entscheiden. Denn du mußt dir wirklich bewußt werden, was ein Leben mit ihr bedeutet, und ob du das kannst oder willst. Auch wenn das irgendwie sehr kopflastig ist und wenig mit dem Herzen zu tun hat. Aber in manchen Situationen sollte man alle4s auch rational überdenken, denn du würdest ihr sicher mehr weh tun als einem "gesunden" Menschen, wenn du wieder aus ihrem Leben verschwindest, weil dich das alles überfordert.

    Du machst das schon! (aber mach dir die Entscheidung nicht zu leicht)

    elfchen

    PS: und da sie dir das alles erzählt hat, und dich um diese zwei Wochen gebeten hat heißt das für mich, daß sie definitiv mehr von dir will!
     
    #2
    ElfeDerNacht, 22 Juli 2005
  3. darksilvergirl
    Verbringt hier viel Zeit
    3.035
    121
    1
    nicht angegeben
    nein, würde es ganz sicher nicht. ich weiss nicht ob ich mich in den menschen verlieben könnte, aber wenn ich das habe würde mich das nicht abhalten.. und du scheinst dich ja in sie verliebt zu haben :smile:
     
    #3
    darksilvergirl, 23 Juli 2005
  4. Sesi
    Sesi (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    130
    101
    0
    nicht angegeben
    würde ich einen menschen sowie sie ist kennen lernen.. und der mensch wäre männlich und ich würde gefühle für ihn empfinden würde ich all das auf mir nehmen.. den sie ist grad etwas besonderes oder? sie lebt ihr leben und das finde ich stark.. einfach ein energiebündel wie du sie so beschreibst.. ich wäre glücklich so einen menschen zu lieben

    wenn du sie wirklich liebst dann wirst du schon die richtige entscheidung treffen.. nehm einfach den rechten weg du wiest schon ob es der rechte ist.
     
    #4
    Sesi, 23 Juli 2005
  5. Panamericana
    Verbringt hier viel Zeit
    171
    101
    0
    Single
    Warum sollte man damit Probleme haben ???
    (Es sei denn man ist der inbegriff von Oberflächlichkeit!)

    Sie ist ein Mensch wie jeder andere auch, nur das sie eben
    körperlich nicht mehr "ganz Vollständig" ist. Wenn du sie
    aber wirklich aus tiefsten Herzen liebst versteh ich nicht wo
    da das Problem ist???

    Ich hät damit jedenfalls keins ... warum auch ?
     
    #5
    Panamericana, 23 Juli 2005
  6. vawoka
    Gast
    0
    Das mit den 14 Tagen Bedenkzeit finde ich von ihr eine sehr, sehr gute Idee. Du hast gemeint dass es anfangs arrogant rübergekommen ist, in Wirklichkeit denke ich ist aber eher das Gegenteil der Fall - sie will einfach dass du wirklcih ganz genau weißt auf was du dich da einläßt. Womit wir schon beim eigentlichen Punkt wären. Dir muss klar sein dass eine Beziehung mit dieser Frau dein Leben doch ein bisschen sehr umkrempeln wird. Durch die Behinderung gibt es bestimmt einige negative, andererseits aber mit Sicherheit auch einige sehr positive Aspekte, die in einer "normalen" Beziehung nicht vorkommen würden.

    An deiner Stelle würde ich versuchen in diesen 2 Wochen auch einige Zeit alleine zu verbringen, in dich zu gehen und einfach nachzudenken. Du wirst in dieser Zeit ziemlich sicher auch bemerken wie ernst deine Gefühle für sie sind - und wenn du der Meinung bist dass du der Sache gewachsen bist bzw. du wirklich so sehr in sie verliebt bist, denke ich spricht nichts dagegen es zu riskieren. Falls du dir allerdings unsicher bist oder du befürchtest dass du vielleicht langfristig doch Probleme mit ihrer körperlichen Einschränkung haben könntest wäre es vielleicht in eurer beider Interesse besser es zu beenden. Persönlich wie gesagt tendiere ich allerdings - nicht zuletzt aufgrund deiner detaillierten und liebevollen Beschreibung ihrer Person - eher dazu dass du es versuchen solltest und es mit euch klappen würde. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Liebe und dass du die richtige Entscheidung triffst!
     
    #6
    vawoka, 23 Juli 2005
  7. Ichicky
    Verbringt hier viel Zeit
    893
    101
    0
    in einer Beziehung
    Hi Muh-Q ( netter Name :zwinker: )

    Ich weiß es klingt ... bescheiden, aber ich denke, dass ich das nicht könnte.
    Du schreibst zwar, dass sie relativ uneingeschränkt in ihrem Leben ist, aber ich als sehr freiheitsliebender und aktiver Mensch hätte damit doch meine Probleme - liegt vllt. auch noch etwas an meinem Alter.
    Natürlich kann man nicht ausschließen, dass ich mich in eine derartig eingeschränkte Person ( sorry is nich böse gemeint, wirklich) verlieben würde, aber ich schließe es zz wirklich aus.
    Anders herum wäre es für mich kein Problem, wenn meinem Freund jetzt soetwas wiederfahren würde und er deswegen querschnittgelähmt ist - deswegen könnte ich ihn niemals verlassen.

    Aber ich hab schon solche Erfahrungen gemacht. Kurz nachdem ich mich von meinem Ex getrennt habe ( ca. 2 Mon Beziehung) hatte er einen Arbeitsunfall und kann seit dem auch nicht mehr gehen. Ich habe ihn immer unterstützt - ihn im Krankenhaus und auf der Reha besucht und es stört mich heute noch nicht, dass er im Rollstuhl ist.

    Wie gesagt, ich denke, dass das von der Einstellung abhängt.
    Ich wünsche dir viel Glück und hoffe, dass du die richtige Entscheidung triffst.
     
    #7
    Ichicky, 23 Juli 2005
  8. Apfeltasche
    Verbringt hier viel Zeit
    735
    101
    0
    vergeben und glücklich
    wenn ich den menschen wirklich liebe kann ich mir sowas durchaus vorstellen.
    oder würdet ihr,wenn ihr ein einer festen beziehung seit mit einem gesunden partner..der dann aber einen unfall hat und solche behinderungen aufweist ihn dann anschliessend deswegen verlassen?deswegen liebt man den menschen doch nich weniger,klar wird es schwer,aber man kann alles schaffen:smile:
    mfg apfeltasche
     
    #8
    Apfeltasche, 23 Juli 2005
  9. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    Schwierige Situation. Ich denke nicht, dass ich mich von einem Menschen entfernen würde, nur aufgrund dieser Behinderungen. Allerdings wäre im Moment und für mich gesprochen eine solche Beziehung nicht denkbar. Ich hätte wohl irgendwie das Gefühl, mehr Verantwortung übernehmen zu müssen, oder mehr aufpassen zu müssen, oder eben an diesem oder jenem Zeitpunkt zu Hause sein zu müssen.

    Ich meine, wenn man verliebt ist, dann wärs idiotisch, dann "nein" zur Beziehung zu sagen..von vornherein. Ohne es probiert zu haben, weiß man es nicht. Und einen Versuch ist es bestimmt wert.
     
    #9
    orbitohnezucker, 23 Juli 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - will Tage Ruhe
ColonelsLena
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 September 2016
42 Antworten
Miss
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 Juli 2016
16 Antworten
Zunny
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 August 2007
26 Antworten