Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sind eigentlich alle Spermien gleich?

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Tokee, 15 Januar 2008.

  1. Tokee
    Tokee (35)
    Benutzer gesperrt
    326
    43
    11
    Verheiratet
    Hallo!

    Tja, auch mit 26 Jahren und als verheirateter Mann ist man noch nicht komplett aufgeklärt :smile: Also, was ich mich frage:

    Bei einem Embryo wird ja quasi "ausgewürfelt" welche Chromosomen es vom Vater und welche es von der Mutter erhält. Aber wo findet das "Würfeln" statt? Hierfür gibt es drei Möglichkeiten:

    1. Alle Spermien sind (genetisch) gleich und alle Ei Zellen ebenfalls. Treffen Spermien und Ei aufeinander wird "gewürfelt" welche Chromosomen vom Vater und welche von der Mutter genommen werden.

    2. Es wird schon bei der Entstehung der Spermien und der Eizellen "gewürfelt". Alle Spermien und alle Eier sind also genetisch verschieden. Bei der Verschmelzung von Spermium und Ei ist kein "Würfeln" mehr notwendig.

    3. Es wird sowohl bei der Entstehung der Spermien und Eizellen, als auch bei der Verschmelzung "gewürfelt".


    Ich weiß, dass es männliche und weibliche Spermien gibt, je nach dem ob die Spermien ein Y (männlich) oder X (weiblich) Chromosom haben. Daher bestimmt das Spermium, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird und nicht das Ei.

    Es sind also schon mal nicht alle Spermien gleich, sondern es gibt zwei Gruppen (M/W).

    Aber: Sind alle männlichen Spermien gleich und alle weiblichen Spermien gleich? Oder hat jedes Spermium andere Chromosomen erhalten die es weiter gibt?

    Wie sieht es mit den Eizellen aus? Sind diese alle gleich oder verschieden?

    Besten Dank für die Aufklärung
    Tokee
     
    #1
    Tokee, 15 Januar 2008
  2. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Oh man, da müssen wir ja bei den Grundzügen anfangen. Aber ich halte es mal sehr kurz. Wenn dann noch weitere Fragen da sind, einfach neu Fragen und ich antworte dann spezifisch.

    Also, erstmal gibt es mehrere Gruppen von Spermien. Nicht alle dienen der Befruchtung. Aber die, die der Befruchtung dienen tragen einen haploiden (also einfachen) Chromosomensatz. Genau wie die Eizelle. Jeder an der Befruchtung beteiligte Teil hat also die Hälfte die er beisteuert.

    Wie du schon selbst sagtest, gibt es jetzt ja noch X und Y Chromosome. Die Stecken natürlich im Spermium. Aber entweder das eine, oder das andere. Die Eizelle beinhaltet nur den X-chromosomalen Teil.

    Die Eizellen werden bereits in der Embryonalphase angelegt. Sind glaube ich irgendwas zwischen 300.000 und 500.000 wenn ich es noch recht im Kopf habe. Von den gehen aber fast alle zu Grunde. Denn letztendlich werden in einer Lebensspanne ja nur knapp 500 gebraucht.

    Beim Mann wird kontinuierlich produziert. Im Prinzip ist es jeweils ein Kopie der Stammzelle. Da kannst du dich mal weiter in Mitose und Meiose einlesen.

    Entscheidend ist aber, dass in der Meiose das sog. Crossing-Over stattfindet. Hierbei paaren sich die homologen Chromosomen, kreuzen sich halt und werden dann wieder getrennt. Es entsteht also ein neues haploides (einfaches) Chromosom. Das Crossing-Over ist zufällig, also entsteht auch immer ein zufälliges Produkt.

    So eine Meiose findet auch in der Frau statt, allerding schon embryonal.

    Hiermit hast du schonmal die erste Erklärung warum Spermien unterschiedlich sind, und Eizellen auch.

    So eine Meiose, also die Paarung von homologen Chromosomen findet bei der Befruchtung auch noch einmal statt. Hier findet also erneut das zufällige Crossing-Over statt.
    Dies erklärt auch, warum zwei-eiige Zwillinge unterschiedlich sind. Sie entstammen nämlich unterschiedlicher Spermien und idR unterschiedlicher Eizellen.

    Bei ein-eiigen Zwillingen findet die Trennung erst nach der Befruchtung statt. Hier bekommt also jedes Kind den selben Chromosomensatz mit.

    Ich hoffe das reicht erstmal als Erklärung, ansonsten frag nochmal nach.

    Aber um es nochmal auf dein Würfeln zu beziehen. Es wird dreimal gewürfelt. Bei der Spermienreifung, bei der Eizellreifung und bei der Befruchtung.

    Off-Topic:
    da die ganze Thematik bei mir ja jetzt schon ein paar Jährchen zurück liegt, bitte ich bei Fehlern um Berichtigung
     
    #2
    Doc Magoos, 15 Januar 2008
  3. Tokee
    Tokee (35)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    326
    43
    11
    Verheiratet
    Hey!

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Wenn ich das richtig verstanden habe trifft also mein Fall 3 zu.
     
    #3
    Tokee, 15 Januar 2008
  4. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    So schauts aus:zwinker:
     
    #4
    Doc Magoos, 15 Januar 2008
  5. Cyria
    Cyria (36)
    Meistens hier zu finden
    188
    128
    127
    nicht angegeben
    super erklärt!!!!! :ichstehim
    Genetik war leider nie mein Steckenpferd. Ich steige da heute noch nicht so wirklich durch.

    Deine Erklärung ist allerdings wirklich klasse!!! :jaa:

    LG
     
    #5
    Cyria, 15 Januar 2008
  6. Golden_Dawn
    Verbringt hier viel Zeit
    1.614
    121
    0
    nicht angegeben
    ....
     
    #6
    Golden_Dawn, 15 Januar 2008
  7. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich sage ja, irgendwo baue ich bestimmt nen Fehler ein. Und der ist gleich bitterböse. Bei der Befruchtung natürlich nur Mitose.

    Danke für den Hinweis.


    Ich bleibe aber trotzdem der 3 treu. Denn es wird in dem Sinne noch gewürfelt, welches Spermium auf die Eizelle trifft.
     
    #7
    Doc Magoos, 15 Januar 2008
  8. Golden_Dawn
    Verbringt hier viel Zeit
    1.614
    121
    0
    nicht angegeben
    ....
     
    #8
    Golden_Dawn, 15 Januar 2008
  9. Tokee
    Tokee (35)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    326
    43
    11
    Verheiratet
    Also mit dem biologischen Fachausdruck "Würfeln" habe ich gemeint, welche Chromosomen kommen von wem. Also hat Golden_Dawn meine Logik richtig verstanden.

    Ich fasse noch mal zusammen:
    Sowohl bei der Entstehung der Ei-Zellen auch auch bei der Entstehung der Spermien wird "gewürfelt". Es findet also ein zufälliger Prozess statt der entscheidet welche Chromosomen dem Spermium bzw. der Ei Zelle mitgegeben werden.

    Wenn Ei und Sperium verschmelzen kommt KEIN Zufall mehr ins spiel. Die jeweils vorhandenen 23 Chromosomen werden zu einem kompletten Satz von 46 zusammen gesetzt.

    Dann wäre also Fall 2 die richtige Antwort...
     
    #9
    Tokee, 16 Januar 2008
  10. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    So ist es. Sorry für den Fehler. Ist mir erst im nachhinein aufgefallen.
     
    #10
    Doc Magoos, 16 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - eigentlich alle Spermien
MagicLove
Aufklärung & Verhütung Forum
8 Mai 2016
17 Antworten
nuomi
Aufklärung & Verhütung Forum
12 März 2016
25 Antworten
felix cool
Aufklärung & Verhütung Forum
19 April 2014
4 Antworten
Test