Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sind wir noch zu retten?!

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von donmartin, 2 Mai 2010.

  1. donmartin
    Gast
    1.903
    Da wir ja zur Zeit lernen, dass "Geld Alles ist" und uns Beträge und Zahlen in Milliarden um die Ohren gehauen werden, mal ein paar Zahlen, die nicht aus einer virtuellen Welt kommen, sondern belegen, dass wir Menschen uns wie die "Hotten Totten" benehmen und eigentlich NICHT MEHR ZU RETTEN SIND. Damit meine ich nicht die Erde, die wird sich erholen und weiterleben - sondern uns Menschen, die in absehbarer Zeit von hier verschwunden sein werden.

    Schön, dass es wieder Fische in Rhein und Ruhr gibt.
    Dagegen lesen sich 150 Milliarden Griechenlandhilfe wie Nix.


    Weltweit werden jedes Jahr 225 Millionen Tonnen Plastik produziert.Der Müllstrudel zwischen Kalifornien und Hawaii ist auf die Größe Mitteleuropas angewachsen. Sein Zentrum liegt etwa 2000 Kilometer nordöstlich von Hawaii.Die korrekte Bezeichnung für dieses entlegene Meeresgebiet lautet Nordpazifikwirbel. Der Plastikmüllteppich hat ein Gewicht von ca 3 Millionen Tonnen.

    2008 wurden 32 Milliarden Barrel (~159L) Erdöl gefördert. Nur etwa 13 Prozent des jährlich ins Meer gelangenden Öls stammt von Tankerunfällen. Der weitaus größte Anteil von rund 3 Millionen Tonnen Öl, die jährlich in die Weltmeere fließen, stammen vom normalen Schiffsverkehr, aus kommunalen Abwässern, aus natürlichen Quellen und vom täglichen Betrieb auf den Ölplattformen.

    Weltweiter CO2-Ausstoß insgesamt 28.962 Millionen Tonnen

    Regenwaldzerstörung nur in Brasilien: 948 Quadratkilometer im
    vergangenen Dezember.
    ================
    Zwischen 1930 und 1998 wurden in 3 Städten Russlands fast 300.000 Tonnen hochgiftige chemische Abfälle unzureichend entsorgt. In Norilsk, einer Industriestadt, die als Arbeitslager in Sibirien gegründet wurde, herrscht seit November 2001 Besuchsverbot für Ausländer. Hier ist die Luft erfüllt von Strontium-90, Caesium-137, Schwefeldioxid, Schwermetallen und allerlei anderen Substanzen, die der menschlichen Gesundheit nicht zuträglich sind.

    Geht die PKW und LKW Produktion so weiter, dann läge 2011 der
    Bestand weltweit bei rund 1,12 Mrd. Fahrzeugen. Im vergangenen Jahr waren es 917,6 Mio. Fahrzeuge.

    Jedes Jahr werden 86 Millionen Tonnen Fisch aus den Meeren gefangen.Atlantik, Mittelmeer und Nordsee sind fast leer. 77% des Fisches aller Bestände sind bereits weg.

    Heute belaufen sich die Vorräte für
    Erdöl auf 35 Jahre,
    Erdgas auf 50 Jahre,
    Kohle 190 Jahre,
    Uran 125 JAhre....

    Es werden immer mehr Rohstoffe wie Silber, Gold, Alu, Tantal oder
    Indium und Coltan in Kameras, Handys, Motherboards, PCs, Laptops,
    CDs und der gesamten Nahrungsmittelindustrie, Medizintechnik und Film/Fotoindustrie sowie LCDs, TVs usw gesucht, verwendet und werden immer knapper.Tantal oder Indium und Coltan werden nicht
    Wiederverwertet und sind in ca 5 JAhren verschwunden und nicht
    mehr zu finden. Weltweite Handyproduktion 2009: 1 Milliarde

    Der Aufwand wiederzuverwerten aber auch bei der Gewinnung und Suche der Rohstoffe wird immer höher. Bei Silber müssen heute 1
    Tonne Erdreich bewegt werden um 5 gr zu Gewinnen, Bei Gold derzeit 1gr, die Kupfererzminen werden immer riesiger, die Ausbeute beim Erzeugen liegt bei grade 70%.

    Nach UNDP haben rund 20 Prozent aller Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, rund 40 Prozent der Weltbevölkerung leiden an Wasserknappheit. Schätzungen für das Jahr 2050 gehen im schlimmsten Fall von sieben Milliarden Menschen aus.
    70% des verfügbaren Wassers werden heute genutzt, davon 69% von der Landwirtschaft und 23% von der Industrie. Wenn wir alle Vegetarier würden, hätten wir keinen Platz mehr zum LEben, und die Vorräte an Wasser wären bald erschöpft.

    Zum Beispiel werden für die Herstellung von einem Kilo Getreide
    zwischen 1000 und 2000 Liter Wasser benötigt, für ein Kilo
    Rindfleisch bis zu 16 000 Liter, für die Herstellung eines Kilos
    Kaffeepulver ca. 20 000 Liter Wasser, und noch weit mehr wird für
    die Produktion eines Autos verbraucht.

    2/3 aller Tierarten stehen kurz vor dem Aussterben. 2/3 unserer Wälder sind krank und nicht mehr zu Retten, die Erde ist durchlöchert und mit Chemikalien vollgepumt sowie mit Mülldeponieen übersät, Atomendlagerstätten sind undicht, die Polarkappen schmelzen und wir trennen mittlerweile den Müll in den Gelben Säcken.

    .....und das sind "nur" ein paar wenige Fakten aus unserer schönen global zerstörten Welt.


     
    #1
    donmartin, 2 Mai 2010
  2. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Hä, wiedersprichst du dir da nicht selbst mit den Vegetariern? Bzw, was genau meinst du überhaupt damit?

    Ich kenne es nur so, dass man für die Fleischproduktion wesentlich mehr verbrauchen würde, als wenn man Soja oder Getreide essen würde. Schon allein, weil die Rinder mehr verbrauchen als wie sie Fleisch produzieren. Also würden wir das Soja oder was auch immer die Rinder futtern, direkt an die Menschen geben, würden mehr davon satt werden, als von dem Fleisch. Müßte aber jetzt erst noch mal ne Quelle suchen.
    Das zeigt ja auch deine eigene Angabe, dass ein Kilo Fleisch 8-16 mal so viel Wasser verbraucht wie Getreide.

    Hast du das eigentlich irgendwo kopiert oder selbst zusammengestellt?
    Ich find das alles sehr interessant und spannend, aber dadurch, dass nicht klar ist, welche Info woher stammt, ist es schwierig, das nachzuvollziehen.

    Das
    und das

    stammt sogar von einer deiner verlinkten Seiten.

    http://www.kiel-earth-institute.de/veranstaltungen/landnutzung

    Den Link zur Werbung für Wärmepumpen versteh ich auch nicht ganz ;-)
     
    #2
    Kaya3, 2 Mai 2010
  3. donmartin
    Gast
    1.903
    Das stimmt schon, es sollte eher Global gesehen werden, sorry, den Zusammenhang habe ich nicht hergestellt. Nämlich das 69% des verfügbaren Wassers von der Landwirtschaft verbraucht werden.
    Zum Wässern aller Nutzflächen die uns der Ernährung dienen. Es würde sicher einiges "gespart", wenn keine Rinder mehr gegessen würden, aber die Ressourcen würden bei weitem nicht mehr ausreichen, um zB das gesamte Weideland Argentiniens zu Bewässern....Demzufolge weniger für die Industrie. Und zum Trinken.
    Es wird, wie beim Erdöl und aller anderen Rohstoffe ein weiterer Kampf beginnen - ums Wasser. Und wer wird der Leidtragende sein.......

    Es war mir klar, dass sehr viele Fragen aufkommen, es soll auch nicht von mir ein Aufruf zur Resignation sein! Im Kleinen fängt es an, ABER .....jeder kann sich seine eigenen Gedanken machen - oder angeregt dadurch mal überlegen, was denn wirklich WICHTIG ist.

    Wir bekommen seit ein paar Monaten Geldbeträge um die Ohren gehaeuen, die überhaupt NICHT greifbar sind. Hier 3 Milliarden, da 150 Milliarden......Leute. ICH bekomme das nicht auf die Reihe. Es wird Weltweit nach Lösungen gesucht und Energie da reingesteckt ohne Ende um Lösungen und Rettungen zu finden/organisieren.

    Doch bei diesen DIngen, die sehr Global sind und es wirklich an allen Ecken und Enden brennt - wird weitergemacht wie bisher. G8 Gipfel werden mit Versprechen puplikumswirksam beendet. Das Thema CO2 wird als Aufhänger genommen, um sich zu Profilieren und um "Tauschhandelsvereinbarungen" für Umweltverschmutzungen zu verabschieden.Und wie sich jetzt herausgestellt hat, damit auch Schindluder getrieben wird. Und Geld gemacht wird.

    Gerade hat Shell den Fischern in den USA angeboten ihnen Arbeit zu geben, im Umweltschutz und bei der Beseitigung der Schäden. MAn sollte meinen, sie haben gelernt, so wie damals nach Exon Waldez......Nein, die Fischer, die einen Vertrag unterschrieben haben, haben bald nichts mehr. Im Kleingedruckten war eine Klausel. Die haben sämtliche Regress und Klageansprüche / Schadensersatz verloren mit ihrer Unterschrift.......

    Ich bin aktiv und verfolge seit den 80ern die Diskussionen sowie die Entwicklung der "Umwelt(schutz)bemühungen. 1977 habe ich in der Schule eine Reportage gehört, in der gewarnt wurde, in der für 2000 eine Weltbevölkerung von 4 Milliarden vorhergesagt wurde. Das hat mir so beeindruckt und mir auch Angst gemacht.....

    Was ist geblieben? Was ist geschehen? SInd wir besser? Werden wir aufgeklärt? Tun wir etwas? Werden die Themen offen behandelt und auch angegangen?
    Nein.KAnn es auch nicht, weil wir Menschen das Ausmaß diesen Raubbaus und der gesamten Zusammenhänge nicht im Ansatz verstehen. Hier kaufen wir Dummbacher und spenden für den Regenwald - dort Gummibärchen und spenden einen Cent für einen Brunnen. Gleichzeitig subventioniert die Regierung den Anbau von Monokultur an Palmen, aus denen Tenside oder was weiss ich für die Waschmittelindustrie hergestellt werden.....Dafür braucht man Platz. Also weg mit dem Regenwald, der zu nichts zu gebrauchen ist.....

    Ich habe vieles gelesen, einiges aus dem Internet und dann hier zusammengestellt. Falls einige der Zahlen nicht mehr ganz aktuell sein sollten - sorry. Sie sind aber auf keinen Fall zurückgegangen....im Gegenteil. Also - den gesamten Text habe ich zusammengestellt, wobei einige wichtige Dinge sicher fehlen.


    Mir ist sehr wohl klar, dass die "Quelle Fischereiindustrie" , Konzerne und Regierungen ganz andere Zahlen haben und Gegenargumente. Das seit 30 Jahren und mehr. Nachvollziehbare Zahlen findet man zu Hauf. Und das aus unzähligen Quellen, die alle genannt den Rahmen sprengen würden hier aufgezählt zu werden. Es sollte keine wissenschaftlich belegbare Arbeit werden, sondern ich versuche auch für mich, mal ein kleines Spektrum des Wahnsinns zu begreifen. Worauf die Konzerne und Regierungen aus sind, ist wieder klar geworden durch die Vulkanaschediskussion und den Fluggesellschaften oder der Debatte um CO2 Abgaben und "Umweltzonen"....Und auch diese Konzerne sehen nur ihren und einen kleinen Bereich. Und nicht das gesamte Desaster, das uns , respektive Euch bevorsteht.

    Und so werden NIE die PArteien, Länder und Organisationen zum Wohle DER ERDE (die auf uns nicht angewiesen ist!) zusammenkommen. Die einen suchen nach Geld. Die Anderen nach nachvollziehbare Quellen (NICHT AUF DICH BEZOGEN! Also nimms nicht persönlich.... :zwinker: ) und Gegenargumente. Es wird IMMER Gegensätzliche Meinungen geben, immer widerlegbare Thesen. Während der Rest weitermacht wie bisher, die Probleme werden verlagert und unwichtiges in den Focus geschoben. Daher die Frage, oder die Behauptung, dass wir KAUM NOCH ZU RETTEN SIND?!


    Ja, ein Teil kommt aus den Quellen, den Link mit den Wärmepumpen habe ich rausgenommen.....der sollte da eigentlich nicht rein.

    Auffällig ist ja, dass man mit Berichten und Studien, mit Reden und Bekindungen zugemüllt wird.........ohne Ende. Predigten.
    Wer hinterfragt muss Suchen. Muss kämpfen, an die andere Seite des Blattes zu kommen und ungeheuerliches zu erfahren.
    Denn keine Regierung oder kein Konzern belegt seine Quellen. Keine Tagesschau. Und das, was von dort kommt ist automatisch nachvollziehbar, bloß weil es von dort kommt?


    Off-Topic:
    Und ich schließe mich da nicht aus - ich bin auch einer von 6 Milliarden. Und genauso Schuldig oder Unschuldig. ICh versuche nur zu verstehen, was mir ehrlich nicht gelingt. Es ist die Machtlosigkeit, das Wissen darum, dass man wirklich als Mensch nur ein superwinziges Rädchen in dem System ist und dem Machtlos (nicht tatenlos) gegenübersteht.......Denn seit mehr als 30 Jahren hat sich an den Phrasen und der Geldgier nichts geändert. Vielleicht ein wenig Bewusstsein für EIN Thema. Wo an anderer Stelle die nächste Baustelle aufgetan wird, von der man dann wenn überhaupt sehr spät erst "Wind bekommt".....


    :grin: ....wieder verquatscht....und ziemlich unsortiert....na ja....für heute habe ich fertig...
     
    #3
    donmartin, 2 Mai 2010
  4. saliko
    Öfters im Forum
    261
    53
    26
    in einer Beziehung
    Vielen Dank dass Du mal viele Sachen so zusammengestellt hast. Manches wusste ich nicht (zb. das mitt dem Müllstrudel zwischen Kalifornien und Hawai oO).

    Ich denke nicht dass alle gerettet werden, schon im Moment ist es ja schon nicht so. Ein Wunder eigentlich, dass wir hier im Moment noch so gut leben können, nicht wahr, wenn man sich das alles mal so bewusst macht...

    Glaube allerdings auch dass unsere Erde uns übersteht :smile:
     
    #4
    saliko, 2 Mai 2010
  5. Clocks
    Clocks (30)
    Meistens hier zu finden
    543
    128
    92
    in einer Beziehung
    asdfqwertz
     
    #5
    Clocks, 2 Mai 2010
  6. donmartin
    Gast
    1.903
    :grin: Wie? Wenn du das als Panik oder brüllen empfindest.....
    "Panik" verbreiten ganz andere.
    Die Konzerne, die Regierungen, die Werbung.....in dem sie euch mit Geldbeträgen von 150.000.000.000€ zuballern, um das vergleichbar machen mit dem jämmerlichen ØEinkommen von 1.200€, nur um zu zeigen, was wirklich wichtig ist und dass euch ja nichts von dem Stückchen Kuchen abzunehmen ist.
    Sie werden euch nicht Stückchen abnehmen sondern bis auf ein paar Krümelchen den gesamten Kuchen.

    Ignoranz und Gleichgültigkeit....du liebe Güte, das kenne ich aus den vergangenen 30 Jahren zu Hauf.

    Das hast du richtig erfasst. :zwinker: Du wirst nicht damit Leben "können", sondern es "müssen". Auf dem Teller, in den Gläsern und im Körper.
    Während ich oder die Menschen meiner Generation in ca 25-30 Jahren ins Gras gebissen haben wird, werden die heute Generation die wirklich "wichtigen" Dinge, wie Autos, Handys ect. zu schätzen wissen und von 1 erwirtschafteten, erarbeitetn Euro 0,96€ abdrücken um die Folgen und (Krisen)Gipfel finanzieren zu können, die Abschottung des "Wohlstandes" zu dem Rest der Welt finanzieren, die auf Stränden landen, in dessen Sand schon heute jede Menge "Platikpallets" zu finden ist. Dieser Wohlstand, der eben darauf gebaut ist, dass "Wissen und Bildung, Umsicht und Andersdenken" heute bedeutet, dass man diese Dinge ignoriert, "mit Ölteppichen und Handys gut leben kann" und einem bewusst gemacht wird, von eben der Werbung, der Konzerne und der Regierungen - dass man sich in deren Abhängigkeit befindet und gefälligst auch nach deren "Pfeiffe" zu tanzen hat. Wichtig zu finden, und mitreden zu können, dass Abermilliarden von Gelder in den Erhalt und dem Ausbau des Wohlstandes gepumpt werden - den es dann gilt in Zukunft zu verteidigen und die Schattenseiten zu ignorieren. Ob das dann noch erstrebenswert ist - soll mir wurst sein. Vielleicht tun sich ganz neue Geldquellen auf, wenn man "umsattelt" und anstatt Fisch Plastik fängt, Öl in Wasser umwandeln kann und dem Enkel erklärt, dass Bäume einmal dazu da waren, die Luft sauber zu halten und sogar einen Duft hatten. Das der Rest der 12 Milliarden, dahinvegetierender kein Recht auf Arbeit, Wasser und Nahrung haben.

    Ist mir persönlich auch völlig wurst.
    Wenn von 6.000 Menschen 3 ihren Unmut äussern, oder etwas zur Kenntnis nehmen...ok.

    Was nutzen dir alle anderen Zahlen, die dir täglich um die Ohren gehauen werden?

    Die Frage ist ja falsch formuliert. Was werden diese Zahlen nutzen? Was wird die Zahl "XX Milliarden" nutzen - in 10;20;30 Jahren.....?

    Auf der einen Seite laufen Millionen Liter Öl aus....ist ne "Katastrophe". Für Shell.
    Auf der anderen Seite dümpelt ein Plastikteppich von der Größe Westeuropas im Pazifik und werden sowieso 3 Millionen Liter Öl ins Meer gepumpt. Na und?
     
    #6
    donmartin, 3 Mai 2010
  7. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    och, ich mach mir da weniger gedanken.
    die 30 jahre die ich noch vor mir habe, werd ich noch überstehen. :jaa:

    nein, ich denke nicht "nach mir die sinflut"!

    ich denke eher, das es immer interessengemeinschaften gibt, die ein bestimmtes ziel verfolgen und möglichst viel mit zahlen um sich schmeissen um zu beweisen, wie wichtig sie sind ... und letztlich davon leben. :rolleyes:

    1990 war das rohöl zuende ... das war ja fakt in den 70ern.
    der butterberg wird niemals schrumpfen und irgendwer hat mal vor der erfindung des autos ausgerechnet, das man in zukunft nur noch in knietiefem pferdemist laufen kann. :confused:

    vom waldsterben hört man derzeit so viel wie vom ozonloch und momentan ist der co2 ausstoß die größte sorge der medien. :smile:

    was passiert eigentlich mit dem ganzen wasser, was in der landwirtschaft "verbraucht" wird?
    ist das dann einfach weg? :eek:
    wieviel verdunstet bei so einer kuh eigentlich?
    was passiert mit den 20000 litern wasser, wo die kaffeebohnen mit gewaschen werden? ist das dann sondermüll geworden und h2o hat sich in seine bestandteile zerlegt? :ratlos:

    sind wir noch zu retten?
    ja, und da muss halt jeder mal bei sich selbst anfangen.
    seine kinder umweltbewusst erziehen und statt sie mit süssigkeiten (die in plastik verpackt sind und von was weiß ich wo her angekarrt werden) mit einem apfel versorgen, der im garten gewachsen ist.

    du könntest beispielsweise statt zu duschen, dir täglich einen eimer wasser bereit stellen und dich mit einem waschlappen säubern. :smile:
    beim toilettengang kannst du dann dieses wasser noch verwenden ... oder besser noch ... du könntest gar auf ein wasserklosett verzichten und auf den donnerbalken gehen. :smile:.
    deinen pc musst du auch nicht lebensnotwendigerweise an haben und unnütz strom verbrauchen ... der besteht im übrigen auch aus plastik, schadstoffen und wird auch irgendwann mal müll sein. :zwinker:

    wir leben nun mal im luxus.
    jeder kann für sich selbst entscheiden, ob er es im winter mittels ölheizung warm haben möchte, oder ob er sich einfach mal 7 pullover anzieht und feststellt, das man auch bei 5 grad im zimmer überleben kann.
    jedem ist es selbst überlassen inwiefern er mit seinem dasein die umwelt beeinträchtigt.

    meine beispiele sind (absichtlich) etwas überspitzt ... das ist mir klar und soll auch kein persönlich angriff sein. :zwinker:
    vielmehr will ich mal klarmachen, das rumjammern und sich über irgendwelche zahlen aufregen nichts bringt und jeder sich mal an die eigene nase fassen sollte, der angst hat das die menschheit mit ihrem dasein mal irgendwann ausgelöscht werden sollte.
     
    #7
    User 38494, 3 Mai 2010
  8. donmartin
    Gast
    1.903
    Ich jammere nicht.
    Rege mich nicht auf über Zahlen.
    Ich habe keine Angst.
    Und habe genauso geschrieben , dass es mir eigentlich egal sein sollte, oder ich mich an die Nase packe und mich nicht ausnehme - mich zu den 6 Milliarden Nichtsnutze zähle, :smile: die NICHT die Erde zerstören sondern dazu beitragen, dass sich die Menschheit selber auslöscht.

    Eigentlich und im Prinzip vergeudeter Speicherplatz und völlig überflüssig dieser Thread.

    Es hat sich wirklich nichts geändert. Die selben "Gespräche" hat man schon vor 30 JAhren geführt.
    Nur, dass es einem heute teuer "verkauft" wird, eine Meinung zu haben. UNd zu Glauben, "dass sich etwas ändert.....".

    Also ist nix mehr zu Retten.....:zwinker:
    Off-Topic:
    Stimmt....ich hatte vergessen, dass es ein Ozonloch gab. Was wohl daraus geworden ist....Hmm.. Ließ sich nicht gewinnbringend vermarkten das Ding.....Wer glaubt schon an Löcher....:rolleyes:.
     
    #8
    donmartin, 3 Mai 2010
  9. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    der planet is im arsch, unsre erde geht kaputt... wissen wir alle, aber danke nochmal für die zusammenfassung. vieles wusste ich nicht. zu retten sind wir sowieso nicht. menschen sind einfach nicht die optimalen lebewesen für unsere weltkugel. sie achten sie nicht, sie respektieren sie nicht, ihnen gehts nur um ihren eigenen hintern und erst wenn dadrin ne brennende lunte hängt, wird so langsam reagiert ("mh... wir kööönten jetz ja mal demnächst anfangen, die korallenriffe zu schützen, mh? oder? oder nicht? nein? ok, dann evtl morgen. hat da einer zeit? na? nicht? na dann evtl übermorgen?"). ansonsten wird weiter rumposaunt "is doch egal", "das hab ich doch schon vor 30 jahren gehört", "na und? mich gehts nichts an und ich bin nicht schuld, sollen sich andere darum scheren", "ach das wird doch wieder total aufgebauscht von den medien, man kann doch heute eh nix mehr glauben", "co2-überproduktion? waldsterben? walfang? ist doch alles überdramatisiert. so schlimm ists doch bestimmt nicht in wirklichkeit..." und meinen lieblingssatz "die klimaerwärmung ist erlogen. es hat doch geschneit heute!" und so schauen wir halt weiter zu, wie die lunte in unserem arsch immer kürzer wird. is doch eh alles egal. oder?
     
    #9
    CCFly, 3 Mai 2010
  10. BABY_TARZAN_90
    Sehr bekannt hier
    1.610
    198
    526
    Verliebt
    Nicht ganz.

    Es ist schon paradox: die kleinsten und unwichtigsten Dinge werden geplant, doch das Überleben der Menschheit überlässt man dem freien Spiel der Kräfte...

    Da heisst es dann plötzlich: "jedem ist es selbst überlassen inwiefern er mit seinem dasein die umwelt beeinträchtigt".

    Da werden Erbsen gezählt; da hauen wir auf die Griechen ein, weil die ihre Finanzen nicht auf die Reihe bringen (auf die Ungarn nicht, denn dort geht es bloss um Romas)-; da kämpfen wir mit Pillen gegen Cellulite und die "freien Radikale", und so fort - nur in Bezug auf die Ressourcen unserer Erde benehmen wir uns wie in einem Supermarkt nach einem Erdbeben.

    Was ich nicht nehme, nimmt ein anderer - drum erkläre ich die Vorräte für unerschöpflich. Wenn ich weniger Erdöl verbrennen darf, beschneidet das meine Bewegungsfreiheit - drum erkläre ich die Erkenntnisse der Klimatologen zur Klimalüge, und so weiter.

    Eigentlich wäre es eine politische Aufgabe, die anstehenden Probleme zu lösen. Aber der permanente Wahlkampf verlangt Scheingefechte und Personalisierung und drängt konsequent jede Sachfrage in den Untergrund.
    Wann tritt die M endlich zurück? Kann sich der S halten? Ist es nicht penibel, dass der W kein Englisch kann? Ist der O nach der Ölpest im Golf angezählt?
    Politik ist zur Show verkommen und wird am Ende noch die Fußball-WM überflüssig machen.

    ich möchte nicht falsch verstanden werden: Ich nehme niemandem nichts persönlich übel. Wer die Welt aufbraucht, verhält sich nichts weiter als korrekt: vorwiegend im Rahmen der Legalität und nach den Weisungen der Werbung.

    Ich bin gegen Panikmache. Ich hoffe aber, dass wir mit offenen Augen in die Zukunft sehen und uns rational mit unserer Lebensweise auseinandersetzen. Auch wenn es anstrengend ist und Verzicht nicht ausgeschlossen werden kann.

    Denn Blindheit, Zynismus und Wunderglaube werden uns nicht ewig weiter helfen.
     
    #10
    BABY_TARZAN_90, 3 Mai 2010
  11. Clocks
    Clocks (30)
    Meistens hier zu finden
    543
    128
    92
    in einer Beziehung
    asdfqwertz
     
    #11
    Clocks, 3 Mai 2010
  12. thebigC
    thebigC (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    17
    28
    1
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Es werden immer mehr Rohstoffe wie Silber, Gold, Alu, Tantal oder
    Indium und Coltan in Kameras, Handys, Motherboards, PCs, Laptops,
    CDs und der gesamten Nahrungsmittelindustrie, Medizintechnik und Film/Fotoindustrie sowie LCDs, TVs usw gesucht, verwendet und werden immer knapper.Tantal oder Indium und Coltan werden nicht
    Wiederverwertet und sind in ca 5 JAhren verschwunden und nicht
    mehr zu finden. Weltweite Handyproduktion 2009: 1 Milliarde


    Juhu in 5 Jahren gibt es keine Hochtechnologie mehr...! Son Quatsch...
     
    #12
    thebigC, 3 Mai 2010
  13. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    so schlimm es klingt ... im grunde ... ja! :zwinker:

    smile ... natürlich ist es noch da. :zwinker:
    war es das vor 500 jahren auch?
    war es da nooooch größer?
    oder war es vor 70 jahren schon da?
    hmm ... :confused:

    ich verstehe ja worauf du hinaus willst.
    natürlich müssen wir uns darüber im klaren sein, das wir iiiiirgendwann mal für die natur zu viele sind ... und die natur wird sich dann zu wehren wissen. :zwinker:
    wir werden iiiiiiiirgendwann mal ausgelöscht werden von der natur ... bis auf ein paar, die gegen das neue hasenfussnagelpilzvirus immun sind und dann überleben. :smile:
    dann geht das ganze wieder von vorne los. :zwinker:

    wären ameisen zu viel auf der erde, dann würde die natur sich was anderes ausdenken und viren gegen die schicken. :jaa:

    genauso könnte man sich darüber unterhalten, das kriege vollkommener blödsinn sind.
    jeder wird dir da zustimmen ... und gleichzeitig gibt es nunmal kriege, weil es immer auch deppen gibt oder weil jemand meint das an genau diiiiiiieeeser stelle grad noch wasser, öl oder sonstwas zu kriegen sein wird, oder weil SEIN glaube grad viel höher einzusortieren ist wie der von indianern oder sonstwem.

    man kann sich auch darüber auslassen, das wir mittlerweile volksverblödet werden, weil einige wohl meinen es wäre wichtiger zu wissen wer bei dsds gewonnen hat oder wie der stand bei germanys next topmodel ist, statt sich mit der deutschen geschichte zu beschäftigen oder sich zumindest HALBWEGS etwas allgemeinwissen zulegen zu WOLLEN.

    aber bei der ganzen diskussion hab ich noch immer nicht verstanden, wo denn nu das ganze wasser bleibt ... wo wir doch bald alle holländer adoptieren müssen, weil die absaufen von wegen der erderwärmung. :ratlos:

    die natur verändert und wandelt sich stetig.
    das ist normal.
    wenn man ganz gemein sein will ... wir sind von der natur hervorgebracht worden und so gesehen ist sogar plastik und atommüll ein teil der natur.

    wir sind nur zufällig auch (von der natur) mit einem hirn versehen worden, das wir begreifen was vor sich geht.
    wir können als einzelner mensch dinge verstehen ... als gesamte menschheit lässt sich das alles nicht einfach so mal eben regeln das wir anders leben müssen.

    das hast du doch beispielsweise bei dem versuch gesehen, das biodiesel besonders gefördert wurde.
    schwupps ... der bauer in afrika baut kein essen mehr an, sondern raps, weil er das besser verkaufen kann.
    folge: die leute haben kaum noch geld sich essen kaufen zu können, weil das zu teuer wird.

    es ist eben ein seeeehr globales thema und da darf man eben nicht nur ein paar dinge rauspieksen und mit dem finger drauf zeigen.
    wäre das doch nur so einfach.:frown:

    Off-Topic:
    nebenbei bemerkt:
    ich habe auch schon threads aufgemacht, wo ich einen grundgedanken hatte und man nach 5 posts verlangt hat, das ich den zumachen sollte, weil man leute nicht vorverurteilen darf.
    dabei ging es mir genau darum, das die leute eben einfach schnell eine vorgefasste meinung haben. :grin:
     
    #13
    User 38494, 3 Mai 2010
  14. Jekyll122
    Jekyll122 (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    74
    33
    20
    Single
    Zum Thema Klimaerwärmung hab ich vor kurzem etwas Interessantes gehört:
    Stell dir vor, du stehst mit deiner Familie vor einem See, der zugefroren ist. Du musst auf die andere Seite des Sees, kannst also drüber gehen oder drum herum.
    3 Wissenschaftler haben folgende verschiedene Meinungen:
    1. "Der See ist 100% sicher, du kannst da drüber gehen"
    2. "Die Messungen sind nicht ganz sicher, ich kanns dir nicht genau sagen"
    3. "Der See wird 100% einbrechen, du musst drum herum gehen"

    Was wirst du tun? Annehmen, dass der See einbrechen könnte und drum herumgehen. Denn damit bist du auf JEDEN FALL auf der sicheren Seite.

    Genau so ists auch mim Klima: Wir sollten so früh wie möglich versuchen, um den See herumzugehen und auf erneuerbare Energieen zu setzen.
    Denn wenn wir wirklich für die Erderwärmung verantwortlich sind, dann verhindern wir eine weitere Erwärmung.
    Gibt es keinen Treibhauseffekt, so sind wir trotzdem nicht mehr von einem Rohstoff abhängig, der nur Neige geht.
    Zudem stehen dann die Kohlenwasserstoffe ausschließlich zur Herstellung pharmazeutischer Produkte etc. zur Verfügung und wir verbrennen diese wertvolle Ressource nicht mehr.

    Wir sind somit ganz bestimmt auf der sicheren Seite und können dabei NUR gewinnen. Dieser ganze Klimawandel-Skeptizismus ist also in keinem Fall angebracht, egal ob wir für die momentane Erwärmung nun verantwortlich sind oder nicht.
     
    #14
    Jekyll122, 3 Mai 2010
  15. User 53748
    User 53748 (28)
    Meistens hier zu finden
    1.188
    133
    59
    in einer Beziehung
    Hm... ich geb dir recht und dennoch ist alles was du schreibst "nichts neues"... ich, vllt du und sicher viele andere leben einfach in den Tag hinein und sind vllt auch mit der Einstellung hier in D. großgeworden, das man "eh nichts ändern kann". Politische Eigeninitiative? Fehlanzeige. Politik machen Berufspolitiker und die interessieren sich nur für ihre Wahlperiode und evlt. noch die 4 Jahre danach...
    Es ist wahrscheinlich unvorstellbar was es bedeuteun würde dieses ganze von dir oben beschriebene Paket anzuegehen. Wer soll "bestimmen" wies gemacht werden muss? Wenn man schon Jahre über andere Dinge diskutieren kann wie bspw unser Schulsystem bei dem auch ziemlich klar ist das die Chancen nicht gerecht verteilt sind etc und das ein im Vergleich eher geringes Problem ist... wenn wir sowas schon nicht auf die Reihe kriegen wie dann diese Globalen Probleme? Im Kapitalismus, so denke ich, denkt halt jeder nur an seinen Erfolg. Jeder ist für sein Leben und seine Umwelt selbst verantwortlich. Wer kennt schon noch großartig Nächstenliebe und Umweltbewusstsein in dem Maße in dem es wirklich nötig wäre (überspitzt gesagt)? Wettbewerbsfähigkeit, das eigene Geschäft, das eigene Überleben zählt.
    Ich glaube nicht das wir noch zu retten sind.. dafür würden wir kp sicher weitere 500 Jahre brauchen um all das in den Griff zu kriegen und bis dahin gäbe es neue Probleme... von daher ist die weit verbreitete Devise "lieber ignorieren... "
    In diesem Sinne *Prost*
     
    #15
    User 53748, 3 Mai 2010
  16. Jekyll122
    Jekyll122 (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    74
    33
    20
    Single
    Ich bin mir relativ sicher, mal gelesen zu haben, dass bei diesen Berechnungen auch die Wassermenge miteingerechnet wird, die der Bauer benötigt, welcher die Rinder versorgt. Das Wasser ist dann natürlich nicht weg :zwinker:
    Seitdem gehen mir diese Berechnungen total auf den Keks, da ich nicht weiß, was das soll oder was man mir mit dieser Rechnung sagen will. Dass das Rindfleisch auf meinem Teller dafür verantwortlich ist, dass der Bauer Wasser trinken muss ? :confused:

    Das Problem ist im Übrigen aber ein etwas Anderes. Konkret gehts um folgendes: Die Menge an Wasser, die überall verdampft, zu Wolken wird und über uns wieder niederregnet, ist relativ konstant.
    Da die Bevölkerung zunimmt, nimmt auch der Wasserbedarf (waschen, duschen, trinken, Nahrungsproduktion...) immer mehr und mehr zu.
    Aus den Trinkwasserquellen kommt deswegen aber nicht mehr Wasser raus...und wenn jeder 20 min lang duschen würde, dann hätten wir ein Problem, da die geförderte Wassermenge nicht mehr ausreicht.

    Anderes gesagt: Der insgesamte Wasserbetrag auf der Welt bleibt natürlich konstant. Nur der horrende Verbrauch führt dazu, dass das verfügbare Trinkwasser weniger und irgendwann nicht mehr ausreichen wird.
     
    #16
    Jekyll122, 3 Mai 2010
  17. donmartin
    Gast
    1.903
    :grin:

    Off-Topic:
    Ändern, etwas Bewegen oder Bezwecken....ne, das funktioniert so nicht....Der Grundgedanke war eben (mal wieder): "Mal hören was dort so für Meinungen vorherrschen....was da so kommt, um auch den eigenen "Gedankenstrudel" mal neu zu sortieren..... :zwinker: Wie entwickeln sich Dinge, Gedanken und Meinungen - Themen....ist immer interessant...Und so hat man keine bestimmte Gruppe oder Person - auf der/denen man rumhacken kann - sondern mal ganz gemein und Global - Alles andere....
     
    #17
    donmartin, 4 Mai 2010
  18. Beatsteak
    Verbringt hier viel Zeit
    70
    93
    1
    nicht angegeben
    *** -> schon gut
     
    #18
    Beatsteak, 8 Mai 2010
  19. donmartin
    Gast
    1.903
    Darauf haben wir / ich noch gewartet.

    ..............**tief Luft hol**...........

    Glück gehabt. :grin:

    In dem Moment in dem ich schreiben will nimmste es raus...
     
    #19
    donmartin, 8 Mai 2010
  20. Beatsteak
    Verbringt hier viel Zeit
    70
    93
    1
    nicht angegeben
    jo kannte die redewendung nicht ^^
     
    #20
    Beatsteak, 24 Mai 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - noch retten
Aerombiose
Off-Topic-Location Forum
20 Juni 2016
29 Antworten
Kaya3
Off-Topic-Location Forum
17 Februar 2010
17 Antworten