Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sind Zivi's im Vorteil?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Lei-Charatin, 10 März 2004.

  1. Lei-Charatin
    Verbringt hier viel Zeit
    191
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich habe den Eindruck, den Dienst an der Waffe zu verweigern gehört heute immer mehr zum "guten Ton".
    Zum Beleg: http://www.bmvg.de/sicherheit/040301_umfrage_artikel.php

    speziell die Ergebnisse über das Ansehen von Männern, die Wehrdienst leisten im Vergleich zu denen, die Zivildienst leisten, finde ich aufschlussreich...

    Ich finde es unfair, dass man als zukünftiger Wehrdienstleistender - zumindest in meinem Umfeld - sehr schnell als gewaltbereit und stupide gilt, sowie einfach "schräg angesehen" wird. Das ist so richtiges Schubladendenken!

    Ich möchte wissen, wie es euch geht/ging: wenn ihr andere beschäftigt, welche "Sorte" zieht ihr vor? und wenn ihr Arbeitnehmer seid: ist euch schon mal etwas bzgl. Bevorzugung der einen "Sorte" aufgefallen?

    Danke im voraus für eure Antworten!
     
    #1
    Lei-Charatin, 10 März 2004
  2. Mithrandir
    Mithrandir (32)
    Meistens hier zu finden
    1.345
    148
    203
    Verheiratet
    Ich persönlich bin Zivildienstleistender und als zutiefst unmilitärischer Mensch fände ich es sehr gut, wenn es wirklich so wäre, dass die Verweigerung des Dienstes mit der Waffe zum Guten Ton würde!
    Wenn ich Arbeitgeber wäre würde ich warscheinlich auch eher einen Zivildiener nehmen als einen Militär.
    Aus folgendem Grund: Ein Zivildiener wird angehalten selbstständig Entscheidungen zu treffen. Ich z.B. leite ein Jugendzentrum, andere kümmern sich um Alte Menschen oder sind beim Roten Kreuz etc.
    Selbstständige Entscheidungen ist aber nicht das, was man von Soldaten erwartet!
     
    #2
    Mithrandir, 10 März 2004
  3. Lei-Charatin
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    191
    101
    0
    nicht angegeben
    im gegenzug kann man aber von einem (ex-)soldaten erwarten, dass er sich im griff hat, seine grenzen kennt, (selbst-)diszipliniert ist, dass PÜNKTLICHKEIT für ihn kein fremdwort ist (die meisten zivi's, die ich kenne, sagen eher "komm ich heut nicht, komm ich morgen...") und dass er in der lage ist, klaren anweisungen nachzukommen ohne erstmal eine stunde darüber diskutieren zu müssen.


    bitte weitere wortmeldungen!
     
    #3
    Lei-Charatin, 10 März 2004
  4. Auricularia
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    3
    Verheiratet
    Also, ich kann nur von mir persönlich ausgehen...
    mir sind Zivis sympatischer, weil die eher so ticken
    wie ich, ich bin auch ein eher unmilitärischer Mensch.
    Außerdem finde ich es toll, wenn sich jemand sozial
    engagiert.
    Die Storys, die man vom Bund hört, sind ja eher
    so "is zwar hart, aber soviel gesoffen hab ich
    noch nie".
    Das heißt natürlich nicht, dass alle Bundis Deppen
    sind und total gewaltbereit, aber die Bereitschaft,
    eine Waffe in die Hand zu nehmen, sagt doch schon
    was über den Menschen aus, oder???
    Hab auch echt schwer schlucken müssen, als sich
    mein ehemaliger bester Freund für 12 :!: Jahre
    verpflichtet hat... (die Freundschaft ist aber nicht
    deswegen ausgelaufen.)

    Auri
     
    #4
    Auricularia, 10 März 2004
  5. biker-luder
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    101
    0
    vergeben und glücklich
    also das es sowohl faule zivis als auch pflichtbewusste soldaten (und umgekehrt) gibt ist uns ja wohl allen klar.

    als arbeitgeber ist mir eigentlich ziemlich egal WAS der bewerber gemacht hat, hauptsache er wird nicht mehr eingezogen.
     
    #5
    biker-luder, 10 März 2004
  6. Ask
    Ask
    Gast
    0
    Also ich war auch beim Bund und es war ein Erlebniss, was ich nicht vermissen möchte. Hab viele Kumpels kennen gelernt und bin Panzer gefahren. Ist fast besser als Sex :link: .
    Naja und ich war die ganze Zeit trocken, weil ich eh nie was trinke.
    Also geht zum Bund und seid stolz drauf. :bandit:
     
    #6
    Ask, 10 März 2004
  7. Taschentuch
    Verbringt hier viel Zeit
    510
    103
    3
    Single
    Also ich bin auch Zivi obwohl ich Militär eigentlich mag und gut finde ... bin einfach viel zu faul.
    Hab leider trotzdem kack Job erwischt (siehe userprofil) aber ich denk es is immernoch besser als Wehrdienst.
    Allerdings denk ich werden gerade Zivis meistens eher als Weicheier angesehen von anderen Leuten weil sie ja angeblich nur rumgammeln aufm Job (ausgenommen mich) und halt nich hart genug für Wehrdienst sind.
    Find ich auch albern ... ich find Zivis kool :zwinker:
     
    #7
    Taschentuch, 10 März 2004
  8. xross
    Verbringt hier viel Zeit
    186
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich finde es äußerst amüsant wie sich das Bild gewandelt hat. Vor 30 Jahren warst als Zivi eine geächtete Person weil große Teile der Bevölkerung der Ansicht waren, dass Ersatzdienst nur welche leisten die Memmen, Drückeberger, Vaterlandsverräter etc sind. Heute genau das gegenteilige Bild, Zivi´s haben n verhältnismäßig hohes Ansehen in der Bevölkerung - bekomm das tagtäglich zu spüren "ach sie sind ja Zivi, find ich toll/bewunder das", und sowas kommt von ältere Herrschaften die damals auf die Ersatzdienstler gespuckt haben. Vielleicht kriegen ja jetzt die Bund´ler alles das ab was die Zivi´s damals alles durchmachen mussten - wär nur gerecht :grin:
    Damals wurden Fälle bekannt wo Leute nicht eingestellt wurden weil sie Zivildienst abgeleistet hatten - ich glaub zwar nicht das es jetzt ähnlich den Bund´lern gehen wird, aber ne gewisse Abneigung gegen die Bundeswehr haben viele (und es werden immer mehr!) und somit wirds nicht ausbleiben das Vorverurteilungen vorkommen werden.
     
    #8
    xross, 10 März 2004
  9. Thomaxx
    Gast
    0
    als langjähriger Soldat möcht ich dazu auch mal was sagen.

    Ich finde diese Vorurteile einfach dumm und ignorant. Diese Beleidigungen die man sich teilweise von der zivilen Bevölkerung gefallen lassen muss sind schrecklich.

    In Kassel-Wilhelmshöhe wurd ich als Nazi beschimpft, in Dresden als Mörder und in Frankfurt/Main von türkischen Jugendlichen bespuckt.

    meistens kommt das aber von Leuten, die noch heute die Bundeswehr mit der Wehrmacht assoziieren bzw. nie gedient haben - aus welchen Gründen auch immer.

    Es gibt aber auch positive Zeichen von der zivilen Bevölkerung und, ich finde, seit dem Hochwassereinsatz 2002, hat sich die Lage stark entspannt und auch die Akzeptanz in dieser vergrößert, besonders im "Osten".

    Ich weiss noch, als wir Dessau halten konnten, da sind uns wildfremde Menschen mit Tränen in den Augen um die Arme gefallen - das hat für alles vorrangegangene entschädigt.

    @Auricularia:

    was sagt das aus, wenn jemand bereit ist, ne Waffe in die Hand zu nehmen?

    @ask: ach, Panzer - nur die harten kommen in´n (Battaillons-) Stab :grin:

    aber ich muss Dir Recht geben, die Erfahrung muss man mal gemacht haben, besonders die Kameradschaft während der AGA ist wohl prägend.
     
    #9
    Thomaxx, 10 März 2004
  10. User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    103
    7
    Verheiratet
    Ich war auch Wehrpflichtiger beim Bund.
    Wenn ich als Arbeitgeber die Wahl hätte würde bei mir an der erster Stelle der Wehrdienstleistende stehen, weil er hart arbeiten kann (sowohl geistig als auch körperlich), weiß wann er gegen Entscheidungen den Mund aufmachen muss und wann nicht und vor allem kann er eigenständige Entscheidungen treffen (JA meine lieben Zivis und Unbeteiligte das gehört mit dazu, nicht nur dummes Befehle befolgen.)
    Ich war auch in der Kompanieführung und hab mich dort um viele Aufgaben zu kümmern gehabt.
    An zweiter Stelle steht bei mir ein Zivi, weil auch er selbständig Entscheidungen treffen muss. (Ansonsten gibt es da kaum weitere allgemeine Vorteile.) Wobei es da grundsätzlich auf die Arbeit während der Zivizeit ankommt. Wenn ich einen Mann fürs Büro brauche, hole ich mir keinen Menschen, der mal Gräber geschaufelt hat. Und wenn ich einen zuverlässigen Menschen für körperliche Arbeit suche, werde kaum einen Nachtwächterzivi nehmen.
    An letzter Stelle stehen für mich Berufssoldaten und Zeitsoldaten. Nach 4 Jahren oder mehr sind die Leute einfach nicht mehr für die Wirtschaft zu gebrauchen. Das ist so als wären sie 4 Jahre arbeitslos gewesen. Naja, und nach so einer Zeit ist es ja eh recht schwer einen Job zu bekommen.

    Das Ganze gilt natürlich nur, wenn sich die anderen Anforderungen der Bewerber gleichen, aber das kommt ja so gut wie nie vor.
    Für mich ist es da wichtiger, welche freiwilligen Leistungen der Bewerber macht. Also ist er sportlich aktiv oderengagiert er sich in der Musikrichtung...
    Noch wichtig ist seine Bildung und auf welchem Gebiet seine Tätigkeit in den letzten Jahren war.
    Ebenfalls ist wichtig, wie mir der Mensch gegenüber auftritt. (Stichwort: Nervosität; Wenn ich einen Sales Representativ suche, darf der beim Bewerbungsgespräch nicht das Flattern bekommen, sonst ist er ungeeignet.)

    @Lei-Charatin: Ich wurde in der DDR geboren und habe meine Wehrpflichtzeit beim westdeutschen Bund abgehalten. Bei uns war es damals keine Frage, ob wir zum Bund gehen oder nicht. Ausmeinem Freundeskreis ist nur einer nicht zum Bund, weil er körperlich einfach nicht so weit war und einen Sprachfehler hatte. Für mich als Leistungssportler waren die Anforderungen, die körperlich an uns gestellt wurden sowieso kein Hinderniss.
    Nimm solche Veröffentlichungen nicht immer ganz so ernst. Das kommt zwar von einem Amt, trotzdem muss nicht alles sooo der Wahrheit entsprchen. :zwinker: "Trau nie einer Statistik, die du nicht selber gefälscht hast."

    @Mithrandir&Auricularia: Da sieht man mal wieder dass Außenstehende von der Bundeswehr nicht die geringste Ahnung haben, sondern nur die öffentliche Meinung nachplappern.
     
    #10
    User 9364, 11 März 2004
  11. Tomcat24
    Gast
    0
    Das Bild vom pünktlichen und gehorsamen Soldaten stimmt auch nicht in allen Fällen. Als Zivi muss man sich um mehr selbst kümmern als beim Bund. Bei letzterem soll einem ja sogar das Denken abgenommen werden.
    Ich selbst kann mir nur ein Bild von Freunden und bekannten machen, wobei das Thema Bund weder positiv noch negativ ist.
    Meine Pflicht habe ich in 8 Jahren Ersatzdienst bein THW geleistet und hier bestimmt mehr gelernt und mehr nützliche Dinge gemacht als bein Bund :cool1:
     
    #11
    Tomcat24, 11 März 2004
  12. Skywap
    Gast
    0
    @Thomaxx
    Ein bisschen unglückliche Ausdrucksweise.
    Klingt wie "wir haben Stalingrad solange gehalten wie wir konnten".

    @Topic
    Ich denke, dass wir hier Vorurteil-Reiterei machen.

    Was besser ist bei einer Bewerbung ist völlig subjektiv.

    Wenn ich jemanden einstellen müsste, is mir völlig egal was er gemacht hat, sondern mich interessieren die Qualifikationen. Hat er das schon gemacht? Kann er sich da reinarbeiten? Kann er sich weiterentwickeln?

    Da ist der Wehrdient völlig wurscht, weil wohl die wenigstens direkt nach dem Bund/Zivi eingestellt werden (außer Ausbildung).
     
    #12
    Skywap, 11 März 2004
  13. barsabbas
    Gast
    0
    Ich war seinerzeit auch Zivi, obwohl ich leidenschaftlich CS und Battlefield spiele. Steht natürlich im Wiederspruch zueinander, aber "damals", als sich so die ganzen Panzergeneräle bei uns in der Schule vorgestellt haben um Frischfleisch zu werben, hat mich das schon ziemlich angekotzt. Die haben nämlich auch so blödes zeugs gelabert, wie "bessere Chancen im Berufsleben" und "viel Spaß bei der Truppe". An dem Tag hab ich mir dann gedacht, diesem Haufen trittst du nicht für 10 Monate bei und ich hab es auch nicht bereut. Ich war stattdessen in Zivi in einer Jugendherberge.

    Jetzt mal zu den Aspekten "Wen stellt ihr ein". Ich studiere BWL mit Nebenfach Personalmanagement und ich kann jedem von euch mit sicherheit sagen, dass die Art, wie einer seinen Dienst verbracht hat, überhaupt keine Rolle spielt. Für die meisten Personalentscheider ist wichtig, dass die Bewerber überhaupt ihren Dienst geleistet haben und nicht irgendwann mal später einrücken müssen.
    Diese Vorurteile "Bundi = Verantwortungsbewusst + Zuverlässig" und "Zivi = faul + wasweißich" stimmen überhaupt nicht. Beide Gruppen sind auf ihre Art und Weise verantwortungsbewusst und Pflichtbewusst. Beide besitzen eine gewisse Art von Sozialkompetenz, der eine von dem Gruppengefühl in der Einheit, der andere im Umgang mit Menschen (Alte, Behinderte, Kinder). Pauschalisieren kann man das aber nicht, denn jeder Mensch ist ein Idividuum.

    Zum Schluss: Die Tage von Bund und Zivildienst sind sowieso gezählt...
     
    #13
    barsabbas, 11 März 2004
  14. Kuschelbaer
    0
    Ich als einer der kein Wehrdienst und kein Zivildienst macht muss mich ja nun auch mal zu Wort melden.

    Ich bin 6 Jahre der Freiwilligen Feuerwehr verpflichtet (wahlweise anderer KAT-Schutz) und wollt somit mal sagen es gibt nicht nur "entweder oder" sondern noch anderes.

    Das geht ja im Volksmund fast immer unter.

    Und von wegen Arbeitgeber und was abgeleistet als Feuerwehrmann biste ja nur zu Diensten fortbildungen Lehrgängen und Einsätzen verhindert und sonst bei der Arbeit oder in der Schule je nachdem wo man grad is oder was man macht.

    Und Verantwortung lernt man da auch oder auch bei den Zivis
    Wie barsabbas schon schrieb Jede Gruppierung hat sein eigenes Verantwortungsbewusstsein.
    wir habe als beispiel bei uns welche die sind ne halbe stunde vor dienst schon da und andere kommen 20 minuten zu spät also ist alles relativ.

    my 2 cent als Feuerwehrmann dazu
    mfg
     
    #14
    Kuschelbaer, 11 März 2004
  15. Pratze
    Pratze (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    103
    15
    nicht angegeben
    Also, als Zivildienstleistender oder Soldat beim Bund hast du eh nicht die großen Vorteile später beim Beruf....was ich aber empfehlen kann, ist ein Freiwilliges Soziales Jahr. Jetzt werdet ihr euch erst mal an den Kopf greifen und denken, was will der denn.."freiwillig" ?
    Naja,....wartets ab

    Vorteile:
    - z.B. hilft dir das FSJ zum Schulabschluss (also Fachhochschulreife, wenn du z.B. dein ABI nicht bestanden hast),
    - weiterhin bekommen deine Eltern das Kindergeld, wenn du es beantragst, was beim Zivildienst und beim Bund nicht mehr möglich ist!
    - desweiteren macht sich ein "Freiwilliges Soziales Jahr" immer gut bei Bewerbungen in einem Beruf
    - falls du später in einen sozialen Beruf/Studium einsteigen willst, und dann ein Praktikum brauchst (Soziale Einrichtung etv.), dann kannst du das schon durch dein FSJ belegen (man verliert weniger Zeit:zwinker:)
    - Die Arbeiten als FSJ`ler gleichen denen eines Zivildienstleistenden (kann das nur bestätigen)
    - Die Seminartage werden als "Selbstfindungstrip" und natürlich auch als "Erste Hilfe erweitert" genutzt und sind sehr sinnvoll und unterhaltsam/nicht langweilig....hab dagegen von Zivis erfahren, dass ihre "Lernkurse" der absolute Schrott sind...also ich freu mich auf mein Zwischen- und AbschussSeminar.
    - Das FSJ wird als Ersatzdienst anerkannt!!!!!
    - Hab mal ausgerechnet, dass ein FSJ`ler auf 10 Monate hin gesehen 600€ mehr bekommt!!!! weiß aber nicht mehr, ob das stimmt, oder ob das von Arbeitgeber zu Arbeitgeber unterschiedlich ist


    Nachteile: es dauert 12 Monate (also 2 bzw bald 3 Monate länger als Zivildienst)

    Ciao Pratze
     
    #15
    Pratze, 11 März 2004
  16. Auricularia
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    3
    Verheiratet
    Was das über einen Menschen aussagt? Das jemand, der
    eine Waffe in die Hand nimmt und damit umzugehen lernt,
    eben auch bereit ist, das gelernte umzusetzen und ggf.
    einen anderen Menschen zu töten...

    ??? Zwei meiner Exfreunde und ein Haufen Leute aus meinem
    Bekanntenkreis waren beim Bund... Die haben alle einstimmig
    vom hohen Alkoholkonsum erzählt.
    Natürlich ist beim Bund net alles nur Partymachen und
    Hoch-die-Tassen, aber ich glaub, es wird beim Bund mehr
    gesoffen als beim Zivi.
    Mein ehemaliger bester Freund ist ja wie gesagt auch beim
    Bund, und der hat mir auch von den "harten" Seiten erzählt,
    aber eben auch von den Partys...

    Auri
     
    #16
    Auricularia, 11 März 2004
  17. Nopsi
    Gast
    0
    Ich denke mal das das ziemlich egal ist ob man Zivi oder Soldat ist.

    Ich persönlich bin gerade Zivi beim Roten Kreuz! Ich bin in der Werkstatt tätig und bin gleichzeitig mit anderen "Mitarbeitern" für viele Außenstellen, Sozialstationen, Altenheimen usw. verantwortlich.

    Wir müssen halt jeden Scheiß reparieren...(Passt wg. meiner Ausbildung )

    Ich bin aber Zivi aus erstem Grund, weil ich nicht meine Stadt verlassen wollte, weil meine ganze Freizeit hier ist und weil ich ein besseres Leben habe! Ich kann kommen und gehn wann ich will, ich habe Gleitzeit, muss aber trotzdem meine Stunden im Monat schaffen, habe Verantwortung und bin FROH wenn alles VORBEI IST!!!

    Aus zweitem Grund sehe ich keinen sinn, zur Bundeswehr zu gehen.

    Lieber fahre ich von A nach B und repariere Sachen die Sozialbedürftige oder Alte Menschen brauchen... Hört sich Blöd an, ist aber so...

    Greetings, NEO
     
    #17
    Nopsi, 11 März 2004
  18. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich habe bis jetzt nur jeweils eine Sorte von Bundis kennen gelernt und eine von Zivis.
    Die großkotzigen Säufer sind es beim BUnd und beim Zivildienst die einfühlsamen, süßen Studenten :drool:
     
    #18
    Mieze, 11 März 2004
  19. CharlySchneider
    Verbringt hier viel Zeit
    463
    103
    5
    Single
    ich hab auch den einen oder anderen großkotzigen Säufer beim Zivildienst kennengelernt... :rolleyes:
     
    #19
    CharlySchneider, 11 März 2004
  20. Thomaxx
    Gast
    0

    aber sind es nicht gerad die, die den verantwortungsvollen Umgang mit Waffen nie gelernt haben, die Menschen töten?

    und wenn viele gleichaltrige auf einem Haufen sind, da gehören nunmal "Parties" wie du es nennst dazu - das du das uns zu Vorwurf machst, halt ich für Doppelmoral, denn wenn du z.b. mit deinen Klassenkameraden weg fährst sitzt ihr bestimmt nich auch den ganzen abend "auf Stube" und denkt euch : ui, gleich 20.00 Uhr, ich geh besser ins Bett.
     
    #20
    Thomaxx, 11 März 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zivi's Vorteil
Aeldran
Off-Topic-Location Forum
14 Oktober 2010
17 Antworten
Chimaera
Off-Topic-Location Forum
13 März 2007
9 Antworten
Canis lupus
Off-Topic-Location Forum
21 Februar 2006
7 Antworten
Test