Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sinn des Lebens ?! (lange version)

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von broken|dreams, 10 März 2008.

  1. broken|dreams
    Verbringt hier viel Zeit
    81
    91
    0
    nicht angegeben
    Das hier wird etwas länger, also lest einfach soweit, wie es euch gerade passt.
    Es fängt damit an, dass ich nie gerade einer der war, der sonderlich viel von seinem Leben gehalten hat.
    An materiellen Gütern hat es mir nie gefehlt,
    an den sozialen Kontakten dafür umso mehr.
    Ich hab genug Freunde und bin auch deshalb auf niemanden angewiesen.... ABER:
    Vergangenheit:
    Ich sehe weder einen Sinn in meinem Leben, noch in meiner weiteren Zukunft. Ich stehe jeden Tag erneut auf und denke mir wieso ich nicht einfach im Schlaf erstickt bin oder ähnliches. Mein Tag ist in den letzten 2 Jahren immer mehr zu einem reinen dahinvegitieren geworden. Dazu kommt noch das ich mich seit meinem 14. Lebensjahr regelrecht im Alkohol ersaufe, seit 1,5 Jahren mind. 3-5 mal die Woche. Ich habe kein Ziel vor Augen das ich erreichen will, ich spiele jeden Tag mit dem Gedanken all dem ein Ende zu bereiten. (obwohl ich es doch nie getan hab). Ich hab meine Antwort dann in Büchern gesucht... nur objektive Lektüren á la "Alfred Adler - Der Sinn des Lebens", sind eben auch nicht das Wahre.
    Gegenwart:
    Ich habe vor ein paar Monaten die Liebe meines Lebens kennengelernt. Ein Funken Hoffnung, ein Schimmern am Ende des dunklen Tunnels.
    Es hat sich vieles gebessert... Sie gibt mir das was mir so lang gefehlt hab.... Woraus sich der Nachteil der totalen Abhängigkeit ergibt. Woran ich nach wie vor innerlich an ihr breche, ist das sie nach wie vor nicht ernst nimmt wenn ich ihr sage wie sehr ich sie brauche... (zumindest nach aussen hin).
    Ich trinke mittlerweile maximal noch am Wochenende, da es einfach an Reiz verloren hat irgendwelche Frustrationen hinunterzuspülen, wenn es keine gibt.
    Zukunft?:
    Ich weiß mit Sicherheit, sollte die Beziehung enden, werden meine alten Lebensgewohnheiten wiederkommen. Nur sicher stärker als je zuvor.
    In welchem Ausmaß sich das dann zutragen wird,
    möchte ich mir lieber nicht ausmalen. Es wird um ehrlich zu sein, mein Untergang.
    Allgemeines:
    Ich bin keinesfalls jemand, der es nach aussen hin zeigt. Ich habe auch keinesfalls das Bedürfnis nach Aufmerksamkeit zu schreien, ich fresse lieber alles in mich hinein. Aus eigenen Fehlern heraus ist es jetzt vl. 3-4 Leuten aufgefallen das ich mich zu einem depressiven Wrack entwickelt habe, und nein ich habe (noch) nicht vor mich an ernsthafte Hilfen zu wenden.
    P.S: es wäre einfach nur nett wenn mir jemand seine Ansichsten des Lebens erzählt, vl. jemand der um einiges zufriedener mit sich und seinem umfeld ist und mich nicht in meinem Alptraum bestätigt?! (um mir zu zeigen das es auch anders geht) .... Solltest du bis hier her gelesen haben, bedanke ich mich recht herzlich.
     
    #1
    broken|dreams, 10 März 2008
  2. myspecialname
    Verbringt hier viel Zeit
    133
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Sooo.
    Mir ging es früher auch nicht besser, ich hab gelebt weil ich nicht tot war, das war schon alles. Irgendwann hatte sich dann alles verändert, ich kam an eien neue Schule, hatte meine erste Freudin, brach mir den Arm, mein Opa war gestorben, hatte ein Praktikum im Landtag und hatte begonnen zum Tanzen zu gehen.

    Was darauß wurde?
    Ich bin rundum zufrieden mit mir, ich hab Spaß am Leben, ich hab erfolg wie nie, ganz allein aus dem Grund, weil ich nach all diesen Veränderungen gesagt hatte, ich fange ein neues Leben an.

    Hab mich dann neu eingekleidet, mir mal n Style zugelegt, Haare von Schulterlang auf Kurz zurückgemäht usw. Und dazu noch, neben dem guten Zeugnis, mir Pick Up reingezogen. Durch dieses PU dann täglich erfolge gehabt und durch all das dann eine eigene Persönlichkeit entwickelt, mit der alles nicht mehr schwer ist, die Probleme lösbar sind, der Erfolg nur einen Schritt entfernt ist...


    Mein Tipp:
    Hör auf zu Trinken, seh deine Liebe (egal obs gelingt oder nicht, vorallem wenns fehlschlägt) als Neuanfang an. Mach was drauß, änders zum Positiven, dann erhälst du Ausstrahlung, die das ganze ins Positive hebt.


    Soviel zu mir.
     
    #2
    myspecialname, 10 März 2008
  3. broken|dreams
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    81
    91
    0
    nicht angegeben
    das mit dem neuen Erscheinungsbild wär vl. mal gar keine so schlechte Idee... Es gibt ziemlich viel was ich immer ausprobieren wollte, aber nie hab.
    Mein Kleiderschrank ist ohnehin zu schwarz und dunkel.

    diese zeilen hab mich doch ein wenig zum Nachdenken gebracht.. wenigstens ein Punkt, wo ich ansetzten kann...

    Die Angst was sein wird, sollte es überraschend vorbei sein, bleibt trotzdem.

    Nichts desto trotz, vielen dank für den aufschlussreichen Beitrag.
     
    #3
    broken|dreams, 10 März 2008
  4. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ich bin wahrscheinlich in meiner Lebenseinstellung viel zu weit von dir weg, als dir helfen zu können.
    Aber eines kann ich dir sicher sagen: "ich trinke mittlerweile NUR noch am wochenende" ist absoluter Selbstbetrug. Du bist 17 Jahre alt und hast/hattest anscheinend ein Alkoholproblem, wenn du am Wochenende IMMER NOCH trinkst, hast du es nicht gelöst, es wird nichts besser werden und du hast in Wirklichkeit nichts verändert. Das erste, was du also tun musst, ist das zu ändern, da bin ich mir ziemlich sicher.

    Du hast ein Mädchen kennengelernt, und Verliebtheit kann so ziemlich die beste Motivation sein, sich positiv zu verändern, die es überhaupt gibt. Also nutze das aus! Ich glaube, auch wenn das mal in die Brüche geht, wirst du noch was davon haben. Aber dass es mal vorbei sein könnte, sollte dich jetzt nicht stören, das ist in jeder Beziehung so und wenn man nur davor Angst hat, verpasst man so ziemlich alles, was schön ist.

    Ich bin ein glücklicher Mensch. Wenn ich die Welt ansehe, gefällt sie mir. Wie man das macht, weiß ich nicht ganz genau. Manchmal hilft es vielleicht, wenn man einfach lächelt. Man muss nicht immer glücklich sein und dann zu lächeln anfangen, es geht auch umgekehrt, so viel kann ich bestätigen.
    Man kann sich ein wenig in der Welt umsehen und versuchen, nur die Dinge zu beachten, die schön sind. Ganz bewusst, das geht auch.
    Man kann sich, wenn was schief läuft oder es einem nicht gut geht, kurz besinnen und bewusst daran denken, dass jede schlimme Situation einmal vorbei ist. Oder was dafür schön ist. Natürlich braucht man ein Bewusstsein für Schönheit, aber ich denke, das kommt dann irgendwann von alleine, wenn man danach sucht.
    Man kann traurige Musik/Filme/Bücher vermeiden, auch wenn sie einen in einer melancholischen Phase anziehen.
    Man kann rausgehen, wenn es einem daheim schlecht geht und sich in die Sonne legen - falls sie scheint. - Sonne tut gut.
     
    #4
    User 15848, 10 März 2008
  5. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    hi du .

    mach dich vorallem nicht von äußeren bedingungen abhängig : z.b. soziales umfeld, oder auch die freundin.

    nicht dein umfeld und dessen begebenheiten sollten dich verändern , sondern du selbst.

    überlege was dich ausmacht, und arbeite an deiner einstellung. nur du kannst etwas an dir ändern.

    und glaub mir, jeder mensch hat gewisse verlustängste und auch ich will mir manchmal nicht vorstellen, wie es wäre ohne meinen schatz zu leben, ich war unter anderem deswegen sogar ne zeitlang wirklich depressiv.
    aber auch sowas kann unter umständen eine Beziehung kaputt machen. klingt nach nem teufelkreis, nicht wahr?

    ich denke es gibt total viele dieser teufelskreise im leben, die kunst ist, so denke ich , aus ihnen auszubrechen.

    und bitte versuch dein trinkverhalten zu verändern, lass es nicht regelmäßig sein. vielleciht sei sogar so krass, und versuch mal ne weile keinen tropfen mehr anzurühren.

    lg
     
    #5
    User 70315, 10 März 2008
  6. broken|dreams
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    81
    91
    0
    nicht angegeben
    ganz im gegenteil.. die these war schließlich eure eigenen ansichten zu schreiben, damit man mir zeigt das man die welt auch anders sehen kann. bringt euch zwar nicht wirklich was, bedeutet mir dafür umso mehr.
    in wiefern?
    hm.. wär mal was neues.. mich abzukapselnschwebt mir sowieso schon seit längerem vor.
    schön gesagt, aber wegen meinen ängsten sind noch nie beziehungen in die brüche gegangen, ich habe schließlich alles in mich hineingefressen.
    --
    zum alkohol:
    was vl. nicht so durchgeschimmert ist, war das ich mich in den letzten wochen um ein vielfaches reduziert habe, wobei ich ziemlich oft rückfällig werde, was mir zurzeit am meisten zu schaffen macht.
    nicht desto trotz.. DANKE
     
    #6
    broken|dreams, 10 März 2008
  7. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    ein paar ansichten habe ich dir ja geschrieben, ich weiß nicht, ob du damit was anfangen kannst.

    naja, was dir das auch nach einer möglichen trennung bringen kann - ich meinte, dass eine verliebtheit immer raum für eine echte, positive veränderung der eigenen persönlichkeit gibt. man kann sich natürlich immer positiv verändern, aber oft fehlt der willen oder die nötige motivation. und verliebtheit oder liebe ist eine ziemlich starke kraft...
    mir hat bis jetzt jede verliebtheit sehr viel gebracht, egal ob ich mit der person dann zusammen war oder nicht, und zwar aus dem grund, dass mich jede verliebtheit dazu bringt, mich unbedingt verbessern zu wollen. ich will eine besserer mensch werden, und gerade wenn ich verliebt bin, merke ich, was ich an mir ändern sollte und was mir fehlt.
    eine hat mich ruhiger und gelassener, vielleicht bescheidener gemacht, eine andere etwas fleißiger und zielstrebiger. alles, was ich dadurch an mir positiv verändert habe, habe ich nicht danach verloren, sondern ist teil meiner persönlichkeit geworden. davon werde ich immer was haben.
     
    #7
    User 15848, 10 März 2008
  8. broken|dreams
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    81
    91
    0
    nicht angegeben
    nach einer beziehung bin ich noch mehr gebrochen, da ich meist meine ganze energie reinstecke....
    von dem her müsste ich mich meine komplette persönlichkeit auf den kopf stellen, das ein misserfolg mir die motivation gibt es nächstes mal noch besser zu machen bzw. nicht wieder in alten gewohnheiten zu verkommen...

    ich denk mal es ist an der zeit das ich mir da mal was überlege.. :ratlos:
     
    #8
    broken|dreams, 11 März 2008
  9. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    ich weiß nicht, ob ich dich hier falsch verstehe, aber du denkst anscheinend von einer beziehung zur nächsten. denke mal ganz konkret an dich selbst, unabhängig von einer beziehung. keine beziehung macht einen glücklich, wenn man nicht für sich selbst glücklich ist... wenn sich das glücksgefühl nur auf den moment einer beziehung beschränkt, dann ist 1. sicher, dass das nicht lange halten wird, sobald man sich nämlich an die beziehung gewöhnt hat, geht das vorbei und 2. ist dann auch klar, warum man sich in eine eher ungesunde abhängigkeit begibt und es einem danach noch schlechter geht (kurzfristig ist das schon klar, aber wenn es dann langfristig auch so aussieht...)
     
    #9
    User 15848, 11 März 2008
  10. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Geht mir auch so. Nach aussen hin merkt das niemand und wenn ich in der Disco etc. bin bin ich es auch nicht, aber manchmal bin ich auch ein depressives Wrack.
    Ich bin einer der schon recht viele Freunde und Bekannte hat und oft rausgeht...
    Meine beiden besten Freunde sitzen bei dem einen, langweilen sich, betrinken sich wochentags und so weiter.
    Ich sitze jeden Tag nur zu Hause und habe nichts zu tun, spiele Computer und warte bis ich sterbe oder sich etwas ändert.
    Ich bin mittlerweile völlig unsportlich geworden, meine Muskeln haben sich abgebaut und meine Wirbelsäule zeigt erste Folgen des Extremen PC gegammels.
    Und niemand bemerkt etwas oder weiss etwas...
    Ich weiss einfach nicht was ich tun soll, mein Leben hat keinen Sinn
    und ich Leben für und nach gar nichts.
    Liebe ist noch etwas was mich ab und zu aus dem Tal des Nichtstuns für ne Weile rausholt, aber in letzter Zeit ist nie was
    draus geworden.

    Echt traurig, ich bin 16 Jahre alt, habe keinen Urlaub für den Sommer obwohl ich mir fest vorgenommen habe endlich mal ein bisschen Sonne an mich hinzulassen...
    Ich fürchte mal stark das das wieder ein Bildschirmbräune Sommer wird und es nur regnet.

    Und in ein paar Jahren wird man anfangen zu merken was aus mir geworden ist. Dann können auch Nettigkeit, Coolness etc. nicht mehr drüber wegtäuschen.

    :frown:
    lg
     
    #10
    gert1, 11 März 2008
  11. broken|dreams
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    81
    91
    0
    nicht angegeben
    omg an das will ich noch gar nicht denken....
    es haben mir gester in meinem umfeld schon mehrere leute gesagt das sie unter denselben problemen leiden.....
    ich hab dann mal wieder auf scheinheilig getan,
    und nach einem kurzen gespräch haben die sich genausowenig zu helfen gewusst wie ich selbst.
    genau das ist mein problem !
    klar was es auch oft meine schuld zwecks einstellung wieso ich nicht mehr auf den damm gekommen bin, aber schlussendlich waren es doch die anderen die mich zu dem gemacht haben was ich heute bin. wieder ein grund wieso ich mich in letzter zeit immer mehr zurückgezogen habe.
    und diese einstellung meinerseits ist genau das was mich so zermürbt.
     
    #11
    broken|dreams, 11 März 2008
  12. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    für die eigene einstellung kann man nie jemand anderen verantwortlich machen.
    ich weiß, das ist ein teufelskreis. wenn man nicht motiviert ist, macht man nichts, und dann ist man noch weniger motiviert. da kommt man nie raus, wenn man sich nicht einmal echt anstrengt (einmal reicht wahrscheinlich gar nicht, das muss immer wieder gemacht werden) und was TUT. du schreibst in deinem ersten post, dass du kein ziel vor augen hast. du hast dich zurückgezogen. du vegitierst nur dahin. vielleicht sitzt du auch die ganze zeit beim computer, so wie gert1.
    wenn ich auch nicht viel weiß, aber das weiß ich: davon wird es NIE besser.
    ich meine mit TUN auch gar nicht einen kurzen ablenkungsversuch, schnell mal saufen gehen oder sowas. ich meine eher was langfristiges, was man auch mal über den nächsten tag, die nächste woche noch verfolgen kann und was einen beschäftigt, wenn man es grad nicht macht. ich zum beispiel bin mit meinem studium total glücklich, das erfüllt mich auch, wenn ich grad nichts besonderes zu lesen, zu lernen, zu schreiben habe. ich kann mich faul hinlegen, und weiß trotzdem, später - vielleicht auch erst in ein paar tagen - mache ich was, was mich interessiert.
    ich mag musik und kann mir am weg zum bus überlegen, welches lied ich gern am klavier lernen möchte, anstatt über was depressives nachzudenken.
    ich bin verliebt, und wenn mir gar nichts besseres einfällt, dann denke ich an sein lächeln und schon muss ich mindestens die nächste stunde selbst lächeln und hab gar keine zeit, mich auf was anderes zu konzentrieren.
    ich kann gar nicht unglücklich werden, weil ich erfüllt bin - mit verschiedensten dingen. und das geht eigentlich nicht, wenn man kein ziel vor augen hat, wenn man sich zurückgezogen hat...
    darum auch die sache mit der verliebtheit - vielleicht kann sie dich motivieren, etwas aktiver zu werden. sonne tut gut, wie ich geschrieben habe - wahrscheinlich noch viel mehr, als man denkt.

    es bringt überhaupt nichts, zu wissen, dass einen die eigene einstellung zermürbt, wenn man nicht daran glaubt, dass man die eigene einstellung ändern kann.
    man wird nicht glücklicher, wenn man beklagt, dass man unglücklich ist und sogar weiß, warum das so ist - sondern nur, wenn man was an den zuständen ändert, die daran schuld sind.

    faulheit ist zum beispiel so eine sache - einerseits macht sie angeblich kreativ und damit glücklich, wenn man nicht in sie hineinverfällt. andererseits macht sie unglücklich, wenn man nicht rauskommt und sich deshalb immer mehr in einem depressiven zustand verliert, der es nur noch schwerer macht, irgendwas zu tun. ich bin gern faul - aber nur, wenn ich weiß, dass ich dazu später sowieso keine zeit habe. dann ist es schön. wenn ich sehr lange ferien habe und nichts zu tun habe, ist es gar nicht mehr schön.
     
    #12
    User 15848, 11 März 2008
  13. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Grade die Ziele sind das größte Problem.
    Es ist schwer welche zu finden, und wenn verwirft man sie
    durch irgendwelche äusseren Umstände..
     
    #13
    gert1, 11 März 2008
  14. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    was hast du denn für ziele momentan?
    oder welche hast du wieder verworfen?
     
    #14
    User 15848, 11 März 2008
  15. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    z.b.

    Ziel: Sommer-Partyurlaub mit ganzviel Sonne, Spaß und Part
    -> Es ist mittlerweile zu spät zu buchen, ich hab keinen mit dem ich mitkann...kenn zwar viele aber sitz iwie zwischen den Stühlen...

    Ziel: Fußballverein gehen
    -> Halbes Jahr überlegt, immer noch nicht hingegangen...

    *edit*: sry das ich hier so in deinen threat reinschreib...aber unser Problem scheint relativ gleich zu sein!
     
    #15
    gert1, 11 März 2008
  16. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    ich persönlich finde da ja, dass fußballspielen das "bessere", weil langfristigere und aktiviere ziel ist :smile: und weil ich fußball mag :grin:

    wenn du das echt machen willst, setz dir doch selbst ein ultimatum, bis wann du dort hingehst! und dann mach es, überlegen brauchst du da eigentlich gar nichts. wenn es dir nicht gefällt, kannst du ja wieder aufhören.
     
    #16
    User 15848, 11 März 2008
  17. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Das mit dem ultimatum hab ich gemacht, gebracht hats nix...
    Ich überleg mir da schon so einiges
    -mag die Typen da nicht wirklich
    -wenns mir nicht gefällt hab ich mir 100€ Fussballschuhe umsonst gekauft :frown:
    -bin 16 und viel schlechter als die (obwohl die grottig sind^^)

    Naja bin voller Hoffnung und Tatendrang.. aber das auch schon seit Oktober -.-
     
    #17
    gert1, 11 März 2008
  18. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    vielleicht gibts einen anderen verein (muss ja nicht fußball sein), wo du die leute schon magst? ich meine, wenn du sie von vornherein nicht magst, ist es ja auch nicht das beste... andererseits kann es natürlich sein, dass du sie schon magst, wenn du sie erst besser kennst.
    musst du denn gleich fußballschuhe kaufen? man kann doch sicher ein paar mal so mittrainieren, um zu sehen, ob es einem gefällt...
     
    #18
    User 15848, 11 März 2008
  19. broken|dreams
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    81
    91
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    kein problem :zwinker:


    nun ja.. ich werd jetzt erstmal urlaub machen mit meiner freundin und mal sehen wie sich das ganze weiterentwickelt.
     
    #19
    broken|dreams, 12 März 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Sinn Lebens lange
silversurfer111
Kummerkasten Forum
29 Mai 2015
7 Antworten
Volos
Kummerkasten Forum
6 Mai 2015
22 Antworten