Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sinn des Lebens !

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von Frankfurter1977, 12 September 2002.

  1. Frankfurter1977
    Ex-Moderator
    562
    101
    0
    Verlobt
    Wie oft haben wir es schon erlebt,
    dass unser Herz erglüht und bebt,
    vor Glück und Liebe fast zerspringt,
    und plötzlich tief zu Boden sinkt.

    Der große Glaube an das Glück,
    ist gebrochen, es fehlt ein Stück,
    dein Herz zerschmettert, voller Leid,
    braucht zum Heilen so viel Zeit.

    Nie wieder wird es dir passieren,
    dich in Gefühlen zu verlieren,
    schwörst du dir mit bittren Tränen,
    übrig bleibt ein stilles Sehnen.

    Bis du dich dann doch ergibst,
    und dich wiederum verliebst,
    vergisst all das was du geschworen,
    liebst und fühlst und bist verloren.

    So scheint es uns wohl vorbestimmt,
    dass der, der gibt, auch wieder nimmt,
    lass das Grübeln, es ist vergebens,
    das ist er wohl - der Sinn des Lebens.


    Dieses Gedicht ist leider nicht von mir geschrieben!
    Habe es auf irgend einer Seite gelesen und war irgendwie begeistert von :zwinker:

    Gruß Frankfurter
     
    #1
    Frankfurter1977, 12 September 2002
  2. Hermes
    Gast
    0
    Ja gefällt mir auch wirklich gut.
    Kennst du die Site noch?
     
    #2
    Hermes, 12 September 2002
  3. Nachtwind
    Gast
    0
    Doch, ein schönes und wahres Gedicht!
     
    #3
    Nachtwind, 12 September 2002
  4. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    ... nur ich hab natürlich mal wieder was zu meckern. Bin ich ja allmählich gewohnt *g*.
    Wäre sicher ein guter Spruch für's Poesiealbum, da will ich nichts gegen sagen. Aber erstens zur äußeren Form: "Tränen-Sehnen"? "ergibst (mit kurzem i)- verliebst (mit langem i"? Was zum Teufel sind das für Reime? Ich lese mir neue Gedichte immer laut vor, und dieser disharmonische Klang ist mir auf der Stelle aufgefallen. Naja, und was den Inhalt angeht:

    ... also, mein Sinn des Lebens ist es ganz bestimmt nicht, mich zu verlieben, mich zu trennen, mich wieder zu verlieben, mich nochmal zu trennen, und das bis in alle Ewigkeit. Irgendwo gibt es ja doch noch was anderes im Leben als Beziehungskisten- oder bin ich die einzige, die das so sieht?

    Überzeugt hat es mich nicht. Aber gut, es gibt schlimmere Gedichte.
     
    #4
    Liza, 13 September 2002
  5. zar
    zar
    Gast
    0
    also meiner meinung nach ist der sinn des Lebens zu sterben. Was nicht heisst das wir und das als Ziel setzen sollten welches man unbedingt so schnell als möglich erreichen will.
     
    #5
    zar, 13 September 2002
  6. Frankfurter1977
    Ex-Moderator Themenstarter
    562
    101
    0
    Verlobt
    @ Hermes ..... nein ich kenne die Seite nicht mehr , aber sobald ich was schönes finde sage ich Dir bescheid :zwinker:

    @ Liza .......... Du findest aber auch gar nix schön >bg<

    Immer was auszusetzen :tongue:

    Sicherlich ist nicht der Sinn des Lebens das man sich neu verliebt und sich wieder trennt , und wieder neu verliebt und sich wieder trennt !

    Aber da sind doch meist die Leute selbst schuld die nix dafür tun das die Beziehung lange erhalten bleibt :zwinker:

    Gruß Frankfurter
     
    #6
    Frankfurter1977, 14 September 2002
  7. Cat
    Cat
    Gast
    0
    Gefällt mir sehr gut!

    Und uns über den nun wirklichen Sinn des Lebens zu streiten bringt uns wohl nicht weiter.

    Trotzdem, finde ich das dieser Abschluß "das ist er wohl der Sinn des Lebens" zum Gedicht passt. Nicht in Wirklichkeit, aber zum Gedicht. Nicht das ihr mich jetzt falsch versteht.
    :grin:
     
    #7
    Cat, 14 September 2002
  8. seti
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    103
    9
    vergeben und glücklich
    also ich muss liza da hundertprozentig zustimmen. besonders der vergleich zum poesiealbum ist gut, ich hatte noch gegrübelt...

    ich mein, die viele gedichte sind ein einziges reim-an-reim-geklatsche, und dieses reiht sich ein. und wenn man die äußere form dann mal weglässt und nur den inhalt betrachtet, ergibts nichtmal nen sinn...

    aba schön, dass geschmäcker verschieden sind...

    seti
     
    #8
    seti, 14 September 2002
  9. liebe_dani
    Verbringt hier viel Zeit
    75
    91
    0
    nicht angegeben
    also ich versteh gar nicht warum hier alle bei jedem gedicht was sich reimt sagen es wäre nicht gut.
    wenn ich hier ein neues gedicht lese warte ich jedesmal darauf dass wieder einer schreibt es wirke so gezwungen etc, aber ich finde das hier überhaupt nicht. und zu der sache mit tränen- sehnen und ergibst-verliebst, da kommt es wohl auch einfach drauf an wie man das ausspricht. also bei meiner aussprache passt das. joah und zu dem sinn: wo ich das gelesen hab konnt ich mich direkt irgendwie damit identifizieren.
    treffend war dafür vor allem die zeile "vergisst all das was du geschworen" , das kenne ich nur zu gut.
    mir kommt es so vor als ob manche leute schon mit so einer negativen einstellung an die gedichte hier ran gehen. bitte macht nicht alle schlecht. kritisieren is ja ok... aba doch nich so auf teufel komm raus.

    grüße von dani
     
    #9
    liebe_dani, 14 September 2002
  10. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Ehrlich gesagt gehe ich tatsächlich zunächst mit einer negativen Einstellung an die Gedichte hier ran, was allerdings ein Erfahrungswert ist: Die meisten Gedichte hier gefallen mir nunmal nicht, und da halte ich es nicht für allzu verwundernswert, wenn man mit der Zeit eine eher negative Einstellung bekommt. Aber wenn mir ein Gedicht wirklich gut gefällt, habe ich keine Probleme damit, diese Einstellung zu ändern- deshalb sehe ich nicht, warum es schlimm ist, mit einer negativen Einstellung dranzugehen.
    Aber in erster Linie möchte ich mich dagegen wehren, ich würde auf "Teufel komm raus" kritisieren! Erstens mache ich, wenn ich Gedichte gut oder schlecht finde, keinen Unterschied daraus, ob es sich reimt oder nicht. Ich mag beides gleichermaßen- nur gut gemacht muss es sein. Nun ist es aber wahrscheinlich etwas schwieriger, ein gereimtes Gedicht gut zu machen, weil man dabei nicht nur Inhalt und Versmaß, sondern auch Reimschema und den sauberen Klang beachten muss. Deshalb werden hier wohl gereimte Gedichte öfter kritisiert- sie klingen nunmal wirklich leicht gezwungen oder unsauber, wenn man nicht aufpasst, aber das hat nichts mit einer allgemeinen Einstellung zu gereimten Gedichten zu tun!
    Und zweitens kritisiere ich in diesem Forum sehr wenig, viel weniger, als ich es eigentlich gerne tun würde. Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass mir hier eines von zwanzig Gedichten halbwegs gefällt- aber trotzdem bekommt von den übrigen neunzehn selten eines meine Abneigung zu spüren. Das liegt schlicht und einfach daran, dass ich niemandem den Spaß am Schreiben verderben will. Und ich habe jetzt mal sämtliche Beiträge von mir im Gedichteforum durchrecherchiert und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass ich nur in zwei Fällen jemanden angegriffen habe, der hier ein selbst geschriebenes Gedicht hingepostet hat- das erste mal war das wirklich sehr konstruktiv, mit guten und schlechten Seiten, das zweite Mal hat jemand ein Beispiel für ein schlechtes Gedicht verfasst (nach eigener Aussage!), und das fand ich dann auch schlecht.
    Zu deutsch: Ich kritisiere nicht auf Teufel komm raus, denn ich will niemanden entmutigen. In den meisten Fällen halte ich mich brav zurück. Aber wenn dann schonmal einer ein Gedicht hier hin schreibt, welches ich wirklich schlecht finde und was nach eigenen Aussagen nicht von ihm selbst stammt, dann mache ich von meinem Recht zu kritisieren Gebrauch- denn ich kann wirklich nicht erkennen, wem ich dann damit schaden soll. Wenigstens dann will ich mich ausnahmsweise mal nicht mit meiner ehrlichen Meinung zurückhalten. Und ich sauge mir auch nicht aus den fingern- alles, was ich schreibe, ist mir auf den ersten Blick aufgefallen, und auch wenn es dir wie Kleinigkeiten vorkommt- es sind Kleinigkeiten, die verdammt was ausmachen.

    Im Gegensatz zu dir finde ich übrigens diejenigen am schlimmsten, die unter jedes zweite Gedicht Halbsatzpostings mit der Aussage "Schöööööööön" schreiben. Ich glaube, eine konstruktive Bewertung mit Vor- und Nachteilen des Gedichts wäre wesentlich hilfreicher als ein ziemlich unaufrichtiges "Wunderschön", was nicht mehr umfsast als den allerersten Eindruck- und mir immer das Gefühl vermittelt, als habe sich der Schreiber nach diesem ersten Eindruck nicht weiter mit dem Gedicht befasst.
     
    #10
    Liza, 15 September 2002
  11. Naked
    Naked (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    532
    101
    0
    vergeben und glücklich
    find ich cool! :smile:
     
    #11
    Naked, 15 September 2002
  12. Frankfurter1977
    Ex-Moderator Themenstarter
    562
    101
    0
    Verlobt
    na da werd ich doch mal versuchen für Liza ein schönes Gedicht zu finden! Was denke ich mal gar nicht so leicht sein wird wenn man jedes Gedicht kritisiert :kopfschue *g*

    Gruß Frankfurter
     
    #12
    Frankfurter1977, 17 September 2002
  13. zeke
    zeke (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    102
    101
    0
    Single
    klar gibbs da welche, die sogar liza gut finden muss.

    wie zum beispiel ... mom ma schaun [​IMG] ... der klassiker an sich:

    Freudvoll
    Und leidvoll,
    Gedankenvoll sein;
    Langen
    Und bangen
    In schwebender Pein,
    Himmelhoch jauchzend,
    Zum Tode betrübt,
    Glücklich allein
    Ist die Seele, die liebt.

    ich find das einfach nur perfekt, von allem her!

    [​IMG]
     
    #13
    zeke, 17 September 2002
  14. liebe_dani
    Verbringt hier viel Zeit
    75
    91
    0
    nicht angegeben
    betrübt und liebt passt ja überhaupt nicht :-p
    *scherz*

    also liza... ich hab ja nie gesagt dass ich es gut finde, wenn nur so einfallsreiche kommentare wie 'wunderschön'/'wundervoll'/'einfach toll' etc drunter geschrieben werden, aber darüber hast du dich ja schon genügend aufgeregt,da brauch ich ja nichts mehr zu schreiben.
     
    #14
    liebe_dani, 17 September 2002
  15. Cat
    Cat
    Gast
    0
    @zeke
    Wunderschön, wunderbar, einfach toll. :clown:
    Ne, is wirklich gut.

    @liza
    Wenn du Gedichte nicht leiden kannst und sie dich nerven, dann musst du dir sie ja nicht durchlesen. Wenn ich mein Gedicht hier reinsetzen würde, würde ich es auch nicht mögen, wenn da immer einer kommt, nach dem Motto alles Scheiße, alles blöd.
    Kritik ist auch in Ordnug, aber wenns nur an deiner schlechen Laune liegt.
     
    #15
    Cat, 18 September 2002
  16. zeke
    zeke (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    102
    101
    0
    Single

    alles scheiße!
    alles dreck!
    eine bombe!
    alles weg!

    :rolleyes2 :ashamed:



    :ratlos: wieso schlechte laune? das seh ich ja nu gar nich so. begründete und kritische einstellung, ja. aber nich schlechte laune!
     
    #16
    zeke, 18 September 2002
  17. alan
    alan (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    227
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hier schreiben die meisten Leute ihr Gefühle von Seele und da finde ich es eigentlich unfair jemanden zu kritisieren. Mag sein dass es jemanden nicht gefällt, heißt aber nicht dass es deswegen schlecht ist. Ich würd das eher "künstlerische Freiheit" nennen, ist ja immerhin eine Interpretation von etwas, sei es jetzt die Liebe oder der Sinn des Lebens. Wer weiß, vielleicht hat das Gedicht für den Verfasser schon einen Sinn.

    alan
     
    #17
    alan, 18 September 2002
  18. zeke
    zeke (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    102
    101
    0
    Single
    die kritik soll ja nich runtermachen! jedenfalls, was isn der grund der veröffentlichung in so nem forum? will man da nich velleicht andere meinungen hören? feststellen, wie es so ankommt? etc.? fakt ist jedenfalls, dass man in dieser "arena der kritik" (hm wenn sie denn eine is, anscheinend ja eher nich) nicht immer das hört (oder liest), was man sich so wünscht. aber die welt draußen ist noch viel schlimmer. :blablabla
     
    #18
    zeke, 18 September 2002
  19. Sabrina
    Sabrina (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.560
    123
    1
    Verheiratet
    Also ich sehe sowas nie so kritisch.
    ich lese mit ein Gedicht durch und entweder es gefällt mir oder nicht.
    Und dieses hier, muss ich sagen, ist eines der besten dass ich je gelesen habe. Wirklich wunderschön. :smile:
     
    #19
    Sabrina, 24 September 2002
  20. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Hui, danke, Sabrina, dass du den Thread wieder ausgegraben hast- da fällt mir doch glatt ein, dass ich dazu noch etwas schreiben wollte :smile:.

    Und zwar erstens an Cat: Ich weigere mich, auch nur ansatzweise auf deine beleidigenden Kommentare (wahrscheinlich kommt als nächstes "Hast du deine Tage, oder wat?!") zu antworten, bevor du dir nicht meinen vorherigen Beitrag durchgelesen hast. Das hast du nämlich offensichtlich nicht getan, sonst wärst du schließlich nicht zu den Schlüssen gekommen, dass ich Gedichte nicht mag, dass ich immer nur "alles scheiße, alles blöd" schreibe (meine Kritik ist prinzipiell konstruktiv!) und meine schlechte Laune an Gedichten auslasse.

    Und was dich angeht, alan: Erstmal glaube ich nicht, dass sich die meisten hier nur ihre Gefühle von der Seele schreiben. Wenn sie das wollten, bräuchten sie ihre Gedichte niemandem zu zeigen. Ich denke, hier gibt es zwei Hauptmotivationen, Gedichte zu posten: a) man findet sein Gedicht gut und möchte diesen Eindruck gerne bestätigt haben, b) man findet sein Gedicht gut und möchte es deshalb gerne mit anderen teilen. Beide Absichten sind völlig okay- aber ich denke, in einem Gedichteforum wird nunmal auch über Gedichte diskutiert, und da ist es völlig natürlich, dass positive UND negative Kommentare kommen. So ein Kram wie "alles scheiße, alles blöd" (wie Cat es so nett ausdrückte) sind nicht in Ordnung und ich würde das auch nicht akzeptieren (etwas derartiges habe ich auch nie geschrieben- wer's nicht glaubt, soll die Suchmaschine anschmeißen!), aber mit Kritik muss man leben können, wenn man sich entschließt, seine Gedichte der Öffentlichkeit zugängig zu mchen- sonst muss man es eben bleiben lassen.
    Aber das ist nur die eine Sache, es gab da nämlich etwas, was ich in deinem Beitrag mir gegenüber nicht fair fand: Du hast geschrieben, man sollte nicht kritisieren, weil sich die Leute nur ihre Gefühle von der Seele schreiben. Das sehe ich zwar anders, aber selbst wenn ich deine Sichtweise berücksichtige, knn ich nicht erkennen, dass ich etwas falsch gemacht habe- denn dieses Gedicht stammt NICHT vom Threadersteller, und wenn ich neben den Gedichten der Stammbesucher dieses Forums jetzt nicht einmal mehr Gedichte kritisieren darf, die von einem völlig Unbeteiligten stammen, dann frage ich mich allmählich wirklich, was für ein Forum das hier werden soll- eines, in dem immer nur alles schöngeredet wird?!

    Undzuguterletzt zu dieser Sache "Mag sein, dass es einem nicht gefällt, aber deshalb ist es doch nicht gleich schlecht": Damit hast du recht. Ich behandele im Augenblick in der Schule den Barockdichter Andreas Gryphius, und allmählich hängt mir dieser pessimistische Kerl gründlich zum Hals raus, da seine Gedichte mich sowieso absolut nicht ansprechen. Ich käme nie auch nur auf den Gedanken, zu behaupten, diese Gedichte seien schlecht- sie sind nämlich ohne Zweifel Kunstwerke.
    Aber so wie du das schreibst, klingt es, als gäbe es keine schlechten Gedichte- schließlich hat jedes Gedicht für irgendjemanden einen Sinn. Das stimmt aber absolut nicht- natürlich gibt es schlechte Gedichte, schließlich kommt es nicht nur auf den "Sinn" an! Beispiel? Lass mich nachdenken...

    Unsere Trennung, dieser abgrundtiefe Schmerz
    er zerbricht mein Herz.
    Ich weiß noch, wie glücklich wir waren
    vor etwa zwei Jahren
    aber dieses ist jetzt vorbei
    ich gehe an der Trauer entzwei
    es tut so weh
    dass ich dich wohl nie wiederseh
    alle sagen
    ich muss einfach nur ein bisschen warten
    dann vergesse ich dich.
    Doch das kann ich nicht
    denn ich liebe dich!!!

    Guuut, das war jetzt ein wirklich extremes Beispiel. Wenn jemand sagt, es ist gut, fange ich an zu weinen. Hätte ich mich wirklich von meinem Freund getrennt, hätte dieses Gedicht sicher einen Sinn für mich- aber das ändert nichts daran, dass es einfach nur grottenschlecht ist. Der Inhalt ist ausgelaugt und phantasielos, da er auf altbekannte Weise präsentiert wird, die Reime sind schlecht (nicht-dich, sagen-warten), man stolpert beim lauten lesen über das unmögliche Versmaß (nicht bemerkt? Setzt mal in der ersten Zeile anstatt "abgrundtiefe" "furchtbare" ein, und ihr werdet feststellen, dass es plötzlich wesentlich angenehmer zu lesen ist).
    Kurz gesagt: Da gibt es nichts mit Geschmackssache, dieses Gedicht ist schlecht. Und entschuldigung, falls ich meine eigenen, innerhalb von einer halben Minute zusammengeklatschten Gedichte auch nicht kritisieren darf: Ich wollte niemanden verletzen *ironie nicht verkneifen könn :zwinker:*. Sie existieren, die schlechten Gedichte. Wobei ich aber gar nicht mal finde, dass das Gedicht am Anfang dieses Threads soooooo grottenschlecht ist- es gefällt mir nicht, aber es gibt wesentlich Schlimmeres. Ich möchte mich hier nur gegen die Vorstellung wehren, es wäre immer alles nur Geschmackssache- die Realität sieht da nämlich ein bisschen anders aus.

    So, hab ich alles gesagt, was ich sagen wollte? Ja, ich glaub schon- und entschuldigung für meine späte Antwort, ich hatte den Thread ganz vergessen und hab ihn mir nochmal durchgelesen, als Sabrin ihn nach oben geholt hat, wobei mir auffiel, dass ich ja eigentlich noch was drunterschreiben wollte *g*.
     
    #20
    Liza, 25 September 2002

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Sinn Lebens
XxMelmausxX
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
12 Mai 2007
2 Antworten
Feledrie
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
12 Februar 2004
5 Antworten
alan
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
31 Mai 2002
2 Antworten
Test