Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sohn versucht, meine neue Beziehung kaputtzumachen

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von I-Love-*Katrin*, 29 Mai 2008.

  1. Also, ich fange mal ganz von vorne an, wie Alles began...

    Eigentlich hatte ich Katrin schon kennengelernt, als ich noch in den USA war, bin aber im April 2007 wieder zurück nach Deutschland gezogen, und seit Sommer 2007 sind wir beide zusammen.

    Ich habe noch einen Sohn (20 J.) aus einer früheren Ehe,
    die aber kaputtgegangen ist, da seine Mutter ständig fremdging
    ( was sie übrigens heute in Ihren Beziehungen auch weiterhin so weiter-macht)

    Mein Sohn scheint eifersüchtig zu sein, da ich jedes Wochenende
    zu meiner Freundin fahre, außerdem betonte er schon mehrmals,
    dass es schade sei, dass ich
    mit seiner Mama auseinander sei...

    Zuerst war alles eigentlich sehr harmlos, als er mehr oder weniger öfters anrief, bevorzugt aber auch abends am Wochenende, und auch mehrfach sagte am Telephone, dass er eifersüchtig auf Katrin sei...

    Ich muß auch der Ehrlichkeit halber dazu schreiben, dass Katrin sehr gut aussieht (mindestens 12 Jahre jünger aussehend),
    sehr intelligent ist, sehr sexy und ganz lieb... eine bessere Frau gibt es gar nicht als sie... :verknallt

    Mein Sohn fragte auch mal nach einem Photo, und war sogar richtig begeistert, weil Katrin so extrem gut aussieht...

    Nunja...

    Eines Tages fand Katrin einen einzellnen Ohrring in meinem Auto,
    und ich hatte gar keine Erklärung, da nur meine Mutter, Katrin und mein Sohn jemals in meinem Auto mitgefahren sind...

    Mein Mutter schloß als "verliererin" des Ohrringes aus, und es kam eigentlich nur mein Sohn in Verdacht, diesen Ohrring dort "abgelegt" zu haben...

    Ich wartete also die nächste Gelegenheit ab, als mein Sohn wieder mitfuhr in meinem Auto, und nahm den Ohrring und spielte damit während ich ihn nach Hause fuhr...

    Plötzlich fragte mein Sohn, wieso ich den Ohrring von Mama im
    Auto hätte, und ich antwortete, dass ich mich das auch frage, wie und warum der in mein Auto käme:kopf-wand

    Mein Sohn antwortete nur auf gezielte Fragen meinerseits,
    dass das doch egal sei und er nicht darüber reden möchte.

    Als ich nicht lockerlies, setzte er sein Headset seines Musicgerätes auf und "schaltete ab"...

    Als ich ihn daraufhin in Ruhe lies, setze er ca. 5 Minutes später sein Headset ab, und wollte nun mit Oma (meiner Mutter)
    telephonieren...

    Dann meinte er plötzlich seine Mutter anrufen zu wollen, um die Sache mit dem Ohrring zu klären, den nun plötzlich sei es nicht mehr der Ohrring seiner Mutter....:ROFLMAO:

    Ich fuhr ihn nach Hause, und seine Mutter kam sofort zum Auto und ich zeigte ihr den Ohrring, worauf sie diesen sofort als ihren eigenen Ohrring (wieder-)erkannte...

    mein Sohn verlies daraufhin "Sprungartig" mein Auto in richtung Wohnung...

    Ich unterhielt mich mit seiner Mutter wegen der Sache, woraufhin mein Sohn nach ca. 2 oder 3 Minutes tränenüberströmt zum Auto kam und mir vorhielt, ich würde ihn bezichtigen, den Ohrring in das Auto gelegt zu haben.

    ICH HATTE IHN JEDOCH NICHT BEZICHTIGT;
    SONDERN NUR FRAGEN GESTELLT...
    das sagte ich ihm daraufhin auch...

    Nun sagte seine Mutter, dass sie sich plötzlich auch nicht mehr sicher sei, ob der Ohrring ihr gehören würde:wuerg: :schuettel

    Ich habe seitdem Vorfall nicht mehr mit meinem Sohn gesprochen,
    lediglich einmal mit seiner Mutter am Telephone, die aber interessanterweise über den "Ohrring Vorfall" gar nicht reden möchte, noch nicht einmal daraufhin im Entferntesten angesprochen werden will....:engel:

    Mich würde mal interessieren, ob er alleine auf diese Idea mit dem Ohrring kam, oder ob die Beiden (mutter & Sohn)
    gemeinschftlich handelnd sich das ausgeheckt haben...

    Der Ohr ring war richtig versteckt in der "Seitentasche" der Beifahrertür abgelegt...

    Meine Freundin dachte zuerst, als sie den Ohrring in meinem Auto fand das Schmimmste, dass ich eine Affäre hätte und im ge.....

    Naja, welches eigene Kind macht auch schon solche Schweinereien gegen ein (eigenes) Elternteil???

    Meine Freundin glaubt mir, jedoch ist das Vertrauen irgendwie hin,
    und sie ist seit dieser Zeit extrem eifersüchtig (ohne Grund),
    und wir haben nicht mehr ein so harmonisches Verhältnis seitdem...

    Ich finde das schon extrem hintervötzig, was mein Sohn da gemacht hat, und ich habe kein Vertrauen mehr, ihn in meinem Auto mitzunehmen...

    dazu sagen muß ich noch, dass mein Sohn gerne Drogen nimmt,
    und ich jetzt -so lächerlich das auch klingt- richtig Angst habe, er würde mir vielleicht sogar noch Drogen ins Auto legen:ratlos:

    Ich würde mir gerne mal die Meinung der anderen Leute hier im Forum durchlesen, was die so dazu meinen...

    Nichts desto trotz habe ich mir aber meine eigene Meinung schon gebildet, und zwar die, dass ich mich für meine Freundin entschieden habe, genauso entschieden, wie vor einem Jahr,
    und das bleibt so, mag da auch kommen was wolle...

    Ich leide aber darunter, dass sich seitdem Vorfall das Verhältnis zu Katrin "geändert" hat, und würde mir da gerne mal die Meinung der Forenteilnehmer durchlesen, wie ich dass wieder
    "fixen"
    ( "to fix it"...americanischer Ausdruck für "Inordungbringen")
    kann...
     
    #1
    I-Love-*Katrin*, 29 Mai 2008
  2. Augen|Blick
    0
    Hallo,

    Dein Sohn will offensichtlich, dass Du wieder mit seiner Mama zusammenkommst. Ist nicht Dein Ding, aber er versucht es halt. Bist Du wirklich böse, weil er Dich als Papa haben will? Klar, die Methode erscheint zweifelhaft, aber für mich auch verständlich. Klingt für mich etwas nach 'Desperate Housewives'.

    Ich kann auch die Eifersucht Deiner Freundin verstehen, aber sie sollte das Verhalten Deines Sohnes verstehen. Aber Dein Problem verstehe ich nicht so ganz.
    Lg
     
    #2
    Augen|Blick, 29 Mai 2008
  3. rennsau
    rennsau (38)
    Benutzer gesperrt
    59
    0
    0
    nicht angegeben
    wie weit hat sich denn die Beziehung zu deiner neuen geändert?
    Weis Sie, dass dein Sohn z.b. Drogen nimmt?
     
    #3
    rennsau, 29 Mai 2008
  4. Na, dass hatte ich "durch"... Jahrelang und ständig andere Kerle

    Nö., natürlich nicht böse...

    es gibt aber genug Scheidungskinder, und genug neue Partner,
    mit denen sich die geschiedenen zusammentun...

    Die Kinder müßen dieses aczeptieren...

    Für mich absolut nicht verständlich...
    mein Vater selbst hätte es auch nicht und nie aczeptiert,
    wenn ich einen "Keil" zwischen ihm und seiner Frau hätte treiben wollen...

    Meine Freundin hatte anfangs meinen Sohn aczeptiert...

    naja, Deperate heißt eigentlich eher verzweifelt...

    und Desperados sind im Mexican/Texan Sprachgebrauch/Slang
    eher
    soetwas wie Gesetzlose...

    das Verhalten meines Sohnes kann noch nicht einmal ich verstehen, da ich es total ablehne,
    also wie kann ich da Verständnis von meiner Freundin erwarten???

    Ich sehe sein Verhalten eher gegen mich gerichtet,
    da solche Gemeinheiten nicht zum Ersten Mal vorgekommen sind,
    das mit dem Ohrring aber die absolute Krönung ist,
    und zwar eine Krönung, die nicht folgenlos ist, bzw. wahrscheinlich nicht wiedergutzumachenden Schaden angerichtet hat...

    Klar, wenn man selbst sich nicht in einer solchen Situation befindet.--.

    Naja, ist doch logisch... weniger Vertrauen...

    Ja, denn ich habe versucht, ihn davon runterzubringen,
    aber er will nicht, und findet immer wieder neue "Erklärungen"
    den Drogen-Mist "Schönzureden"...

    Naja, ist doch logisch... weniger Vertrauen...

    Ja, denn ich habe versucht, ihn davon runterzubringen,
    aber er will nicht, und findet immer wieder neue "Erklärungen"
    den Drogen-Mist "Schönzureden"...
     
    #4
    I-Love-*Katrin*, 29 Mai 2008
  5. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.401
    248
    557
    nicht angegeben
    @Threadstarter:
    dein 20jähriger Sohn verhält sich wie ein 13jähriger Teenager!:kopfschue :angryfire

    Mach ihm ganz deutlich klar das du sein Verhalten nicht duldest! Er ist alt genug um das zu verstehen.:angryfire

    Lebt er noch bei dir? bzw. inwieweit ist er von dir abhängig?:ratlos:
     
    #5
    brainforce, 29 Mai 2008
  6. sehe ich genauso....
    genau... Jeder wird so behandelt, wieviel er (oder sie)
    sich gefallen läßt...
    Nope, lebt bei Exfrau---

    Ist nicht von mir abhängig...
     
    #6
    I-Love-*Katrin*, 29 Mai 2008
  7. rennsau
    rennsau (38)
    Benutzer gesperrt
    59
    0
    0
    nicht angegeben
    Denkst du dass dein Sohn und dein Exfrau unter einer Decke stecken bei dem Thema? Klingt ja alles ziemlich konfus um den Ohring.

    20 Jahre ist eigentlich ein Alter wo man durchaus schon begreifen kann, dass manche Sachen einfach nicht funktionieren, wie eben eine Ehe/Beziehung zwischen zwei Menschen aus welchen Gründen auch immer. (Weiss dein Sohn eigentlich auch dass seine Mutter ständig fremdgegangen ist?)

    In dem Alter kann man glaub ich auch schon verstehen, dass du nicht die Vaterrolle 100% ausfüllen must, sondern auch ein eigenes Leben wieder hast.

    Vielleicht mal ganz klar seine Grenzen ihm aufweisen, aber mit welchen Mittel du das machen kannst, habe ich leider keine Ahnung. Ist ja leider oft ein Thema bei dem das gegenseitige Ausspielen der Elternteile beginnt. Wie steht eigentlich deine Exfrau zur neuen? Kannst du da mit Unterstützung von seiner Mutter bei der Erziehung rechnen?
     
    #7
    rennsau, 29 Mai 2008
  8. glashaus
    Gast
    0
    Wie viel Zeit verbringst du denn so mit deinem Sohn? Wenn du jetzt jedes Wochenende bei deiner neuen Freundin bist könnte es natürlich auch sein, dass Eifersucht dahintersteckt.

    Habt ihr schonmal versucht, ein vernünftiges Gespräch darüber zu führen? In dem du ihm auch mal gesagt hast, dass er alt genug ist die Veränderungen im Leben zu akzeptieren?
     
    #8
    glashaus, 29 Mai 2008
  9. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    klar ist das verhalten deines sohnes kindisch.

    dennoch sollte man sich fragen, warum er so handelt.

    sein verhalten als "gemein" zu betiteln finde ich von dir einfach nur verantwortungslos. hinter einer scheidung stecken wahnsinne schmerzen für ein kind, und selbst erwachsene menschen werden davon sehr mitgenommen, wenn sich ihre eltern trennen. der wunsch eines kindes, dass die eltern zusammen bleiben besteht im normalfall ein leben lang. irgendwann ist man einfach in der lage damit umzugehen.
    dein sohn ist es nicht. daher solltest du ihm dabei helfen! das ist deine pflicht als vater, und die hast du ein leben lang, egal ob dein sohn 5 oder 50 jahre ist. dein sohn hat für dich keine verantwortung zu tragen, und offensichtlich ist der ohrring ein versteckter hilfe schrei. du sagst er hat drogenprobleme? wieder ein zeichen für mich, dass er einiges noch nicht aufgearbeitet hat. beschwer dich nicht über sein verhalten, sondern hilf ihm es zu ändern.
    natürlich solltest du dich nicht von deiner partnerin trennen. dazu gibt es keinen grund.
    aber die worte "ich habe mich klar für sie, gegen meinen sohn entschieden" und selbst wenn dus nicht sagtst, sondern nur unbewusst übermittelst, verletzen dein kind sehr. da wird direkt die "kinderseele" welcher ein jeder noch in gewisser weise in sich trägt auf schwerste gekränkt.
    eine bessere innere einstellung deinerseits wäre, ich liebe zwei menschen, für dein einen werde ich immer in gewisser weise verantwortung tragen (du hast ihn ja in die welt gesetzt) und nun muss ich schauen,wie ich beiden zeige, dass ich sie liebe. so dass die situation für beide in ordnung ist. du bist mittler, du bist das verbindende element. wenn du deinen sohn ausgrenzt, wundert mich auch die schieflage in deiner Beziehung nicht. familien funktionieren im system, ausgeschlossene mitglieder, rächen sich an anderer stelle.

    also, da dein sohn scheinbar noch nicht erwachsen ist, hilf ihm, das zu werden.
     
    #9
    SandraChristina, 29 Mai 2008
  10. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Ohne Frage, Dein Sohn hat einen Blödsinn gemacht, den er nicht hätte machen sollen. Du warst zu recht sauer.

    Nur, jetzt ist es eben passiert und die Frage ist, wie es weitergehen soll. Du willst ihm ja hoffentlich nicht bis ans Lebensende böse sein.

    Die Sache ist doch soweit klar, man kann ihn als ertappt betrachten und ich würde es für unnötig halten, ihn solange zu verhören und unter Druck zu setzen bis er gesteht.

    Probleme lösen sich leichter, wenn man das ganze in Teilprobleme zerlegt.

    Problem A: Deinem Sohn fällt es schwer die neue Situation und Deine neue Freundin zu akzeptieren. Was die Gründe dafür sind, geht aus Deinem Text nicht hervor, aber Du deutest an das dass ganz allein an Deinem Sohn liegt. Vielleicht lohnt es sich auch mal seine Sichtweise kennen zu lernen und sich zu überlegen, wie man das ganze verbessern kann.

    Das stimmt. Und trotzdem gibt es regelmäßig genügend Kinder denen das schwer fällt. Das müssen dann wiederum sowohl die Eltern als auch die neuen Partner akzeptieren. Akzeptanz ist ja in dem Fall keine Einbahnstraße und man muss manchmal auch akzeptieren das der andere Fehler macht.

    Problem B: Das Vertrauensverhältnis zwischen Dir und Deiner Freundin ist nicht allzu fest.

    Ich sag es ganz ehrlich, ich finde es falsch das Deinem Sohn anzulasten. Was sagt denn ein Ohrring im Auto aus, noch dazu wo jetzt die plausible Erklärung gefunden ist?
    Da kann ja auch vorher keine echte Vertrauensbasis da gewesen sein, wenn der kleinste Anlass zum Misstrauen gleich solche Wogen schlägt. Vertrauen, ohne Anlass für Misstrauen kann jeder. :zwinker: Das solltest Du mal mit ihr klären.

    ich wünsche euch viel Erfolg dabei, die Probleme in den Griff zu bekommen und wieder zueinander zu finden. Und hoffentlich (nimm es mir nicht übel) könnt ihr irgendwann die beste Reaktion auf diesen Vorfall zeigen, der besser zu einem schlechten Vorabendfilm als zur Realität zu passen scheint: Alle zusammen drüber lachen. :zwinker: Aber bis dahin liegt noch ein bisschen Weg vor euch.
     
    #10
    metamorphosen, 29 Mai 2008
  11. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    Hallo,

    also ich empfinde deinen 20(!) jährigen sohn auch als kindisch wenn er versucht (und dann noch auf solche weise) seinen vater mit seiner neuen freundin auseinanderzubringen.

    ich mein,
    es handelt sich hier ja nicht um ein 11 jähriges Kind, das eventeull trotzig reagiert.
    und mit 20 sollte man doch schon genug verstand besitzen um einfach mal zu merken, dass zwei Menschen nicht zueinander finden nur weil man es selbst will.

    ja die frage ist natürlich, warum er so handelt? er versucht es ja praktisch schon "mit allen mitteln". daraus klingt für mich ne ziemliche verzweiflung.

    ich würde sagen, es ist nicht "gemein" von ihm sondern einfach nur "verzweifelt" und zwar, weil er vermutlich arge probleme hat.
    ob diese probleme "nur" euer verhältnis betreffen bzw. seinen wunsch, die neue freundin zu vergraulen, wage ich zu bezweifeln.

    ist die frage, ob ihm einfach deine neue freundin nciht gefällt? oder ob er nicht mit dem gedanken klar kommt , dass seine eltern nicht mehr zusammen sind?
    oder ob es eigentlich seine eigenen probleme sind, die er von seinem vater nicht richtig wahrgenommen sieht?

    lg
     
    #11
    User 70315, 29 Mai 2008
  12. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Akzeptierte er denn immer die neuen Partner seiner Mutter ?
    Desweiteren interessiert mich ebenfalls, ob die Wochenenden früher ihm und dir "gehörten" ?
     
    #12
    xoxo, 29 Mai 2008
  13. GreenEyedSoul
    0
    Selbstverständlich verhält er sich sehr kindisch.

    Wie wäre es, wenn ihr beide euch einen Tag in der Woche auswählt, an denen nur ihr beide etwas miteinander unternehmt (OHNE Katrin!!)?
    Zudem könntet Katrin, du und er auch mal am Wochenende etwas miteinander unternehmen, sodass er merkt, dass er dir (und auch Katrin) wichtig ist und er sie lernt zu akzeptieren.

    Irgendwie finde ich es merkwürdig, dass du "Angst" hast, dass er dir Drogen ins Auto legt. Na und, was wäre denn daran so schlimm?! Deine neue Partnerin weiß doch, dass er Drogen konsumiert, also wäre das doch mehr als eindeutig.
    Ich wundere mich eher, dass du nichts dagegen tun willst, DASS er Drogen konsumiert. Ich habe das Gefühl, dass du dir mehr Gedanken um dich und deine neue Partnerin machst, als um deinen Sohn.
    Und das ist nicht gut. Das merkt er auch!

    Das ist sehr richtig. Die Kinder müssen lernen zu akzeptieren, dass sich die Eltern nicht mehr lieben und dass es Aus ist.
    Eindeutigerweise hat dies dein Sohn aber noch nicht verarbeitet.
    In dem Fall ist es Aufgabe der Eltern (und nicht nur die der Mutter, sondern eben auch DEINE!), ihm dabei zu helfen!
     
    #13
    GreenEyedSoul, 29 Mai 2008
  14. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.401
    248
    557
    nicht angegeben
    Ich möchte nochmals daran erinnern das der Sohn bereits 20 Jahre alt ist - also mehr als volljährig!

    Von daher gesehen ist sein Verhalten absolut nicht zu tolerieren.
     
    #14
    brainforce, 29 Mai 2008
  15. GreenEyedSoul
    0
    Auch erwachsene Kinder können sich von Ihren Eltern vernachlässigt fühlen. :ratlos:
    Sein Verhalten ist natürlich nicht zu tolerieren.
    Aber ich denke, dass es im Kern auch gar nicht darum gehen sollte.
     
    #15
    GreenEyedSoul, 29 Mai 2008
  16. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.401
    248
    557
    nicht angegeben
    klar können sie sich vernächlässigt fühlen aber das muss man nicht auf so kindische Art und Weise kund tun bzw. indem man anderen etwas missgönnt (Beziehung).
    Bei Kindern/Teenagern ist so ein Verhalten verständlich und muss "einkalkuliert" werden - aber doch nicht bei einem erwachsenen Menschen...

    Ich finde schon das es im Kern darum geht - zumindest ging es in der Ausgangsfrage des Threadstarters darum.

    Und darauf Bezug nehmend ist es m.M. nach richtig dem erwachsenen Sohn die Grenzen aufzuzeigen!
     
    #16
    brainforce, 29 Mai 2008
  17. Kokosmuffin
    Verbringt hier viel Zeit
    381
    103
    1
    nicht angegeben
    Hallo!

    Schon sehr konfuse geschichte. Also beweisen konntest du nicht, dass er wirklich für den "ohrring-Vorfall" :smile:ratlos: ) verantwortlich ist?
    Könnte es rein theoretisch nicht noch unzählige andere lächerliche Gründe für diesen Ohrring geben? Ich mein wenn man von einer Sache übezeugt ist, dann ist der fall für einen selbst gleich sonnenklar, aber andere Möglichkeiten schließt man aus.

    Sollte er dies WIRKLICH getan haben, war das durchaus nicht richtig von ihm.
    Natürlich ist er 20 und natürlich sollte er sich erwachsen verhalten, allerdings halte ich es für unfair zu sagen: er is 20 und soll sich nicht so kindisch benehmen.

    Auch mit 20 oder älter bleiben Mama und Papa IMMER mama und Papa. Ich persönlich weiß, dass auch wenn man sich vernünftig aus dem Leben seiner Eltern raushält, also Privatleben wie Beziehungen, beschäftigt einem das vielleicht dennoch.

    Dass er immer noch versucht seine Eltern zusammenzubringen ist nach solanger zeit nicht wirklich sinnvoll, aber ich glaube so wie du ihn beschreibst ist er von natur aus kein sehr selbstständiger emotionale starker mensch.

    Ich denke nicht, dass du ihm böse sein darfst....Scheidung der Eltern ist für alle Kinder (ob nun 6 oder 26) schlimm. Oft auch ein Leben lang...es prägt einem nun mal sehr oft.

    Rede nochmal ruhig mit ihm, sag ihm dass du bei deiner freundin bleibst, weil du sie liebst, aber auch dass du immer sein papa sein wirst... und nicht den kontakt verlieren möchtest.

    dann musst du dir eben auch zeit alleine für deinen sohn und deine freundin getrennt nehmen, wenn er sie noch nicht akzeptieren kann.

    Ich finde nicht dass Kinder den neuen Partner der Eltern gerne haben MÜSSEN erst recht nicht wenn sie schon erwachsen sind, akzeptieren sollten sie sie dennoch, doch wenn er das mit seiner nicht genug vorhandenen reife nicht kann, müsst ihr eine andere lösung finden.

    lg Muffin
     
    #17
    Kokosmuffin, 29 Mai 2008
  18. glashaus
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Mit 20 ist die Entwicklung doch noch gar nicht zwingend abgeschlossen. Ich kann es durchaus verstehen wenn man da noch reagiert wie ein Jugendlicher und nicht wie ein Erwachsener.
     
    #18
    glashaus, 29 Mai 2008
  19. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.097
    348
    2.106
    Single
    Ich finde das Verhalten deines Sohnes keinesfalls in Ordnung und mit Sicherheit nicht der normalen Reife eines 20-Jährigen entsprechend... allerdings kann sein Drogenproblem da auch eine große Rolle spielen...

    Aber ein Abschnitt aus einem deiner Posts stößt mir trotzdem sauer auf:
    Ich finde nicht, dass Kinder das grundsätzlich akzeptieren müssen.
    Zum Glück lebe ich in einer intakten Familie...
    Allerdings kenne ich mehrere Personen, die mit den Neuen Lebensgefährten ihrer Mütter überhaupt nicht klar kamen (gegenseitiger extremer Hass), was auch das Verhältnis zu ihren Müttern (bei denen sie lebten) extrem gestört hat.
    Im Endeffekt war das keine Mutter-Kind-Beziehung mehr, sondern nur noch ein Hass-Verhältnis von beiden Seiten.
    Für eines der betroffenen Mädchen war esschon mit 13 oder 14 Jahren der größte Wunsch, schnellstmöglich auzuziehen und ihre Mutter und deren Lebensgefährten niemals wieder zu sehen.
    Eine Andere zog mit 16 oder 17 Jahren zu ihrem Freund, weil sie es zu Hause nicht mehr ausgehalten hat. Sie hatte auch durch diese großen familiären Probleme extreme Probleme in der Schule, blieb sitzen, hat die Schule abgebrochen und heute keinerlei Zukunftsperspektive! - Sie wird wohl auf Grund ihres extrem schlechten Schulabschlusses keinen Ausbildungsplatz finden.

    d.h. eine Mutter hat durch ihr egoistisches Verhalten das Leben ihrer eigenen Tochter zerstört!
    Und du sagst, ein Kind muss den neuen Partner eines Elternteils einfach so akzeptieren?!?

    OK. In deiem Fall ist es etwas anderes: Dein Sohn ist schon 20 Jahre alt - Ein Alter, in dem man nicht mehr unbedingt bei seinen Eltern wohnen muss und in dem man sich zumindest langsam von seiner Familie löslöst. Dazu wohnt er auch noch bei seiner Mutter und sieht dich wohl eher selten...
    Von daher finde ich seine Reaktion ziemlich überzogen.
    Aber so allgemein finde ich deine Aussage schon ziemlich daneben.
     
    #19
    User 44981, 29 Mai 2008
  20. Prof_Tom
    Prof_Tom (28)
    Meistens hier zu finden
    1.471
    133
    78
    nicht angegeben
    Also ich kann deinen Sohn sehr gut verstehen, auch wenn seine Aktion nicht ganz "astrein" war, allerdings ist es dein Verhalten ja auch nicht ... Ich merke hier ganz stark , dass deine Freundin dir offensichtlich wichtiger ist, als dein Sohn es dir ist.
    Wenn ich merken würde, das mein Vater so dr auf wäre, würde ich ihn auf alle Fälle vor eine Entscheidung stellen .. soll er doch mit seiner Freundin glücklich werden ...
     
    #20
    Prof_Tom, 29 Mai 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Sohn versucht neue
cinderella20
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Juli 2016
7 Antworten
janina998
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 Februar 2015
17 Antworten
ThiloNRW
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2014
10 Antworten