Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Soll ich die Medikamente nehmen, auch wenn sie mich "verändern"?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Reedeema, 8 Juli 2006.

  1. Reedeema
    Benutzer gesperrt
    97
    0
    0
    Single
    Hallo leute!
    ACHTUNG IST LÄNGER GEWORDEN ALS ICH DACHTE, danke an die, die es trotzdem lesen.. währe mir wichtig!

    Bin beinahe neu hier.. Ich hab vorher schon viel gelesen aber jetzt hab ich selber ein Problem was wohl etwas spezifischer ist als "normale" fragen!

    Und zwar leide ich unter ADHS (Aufmerksamkeitsdezifizsyndrom/Hyperaktivitäts störung).Als kind wurde ich in die Ergotherapie geschickt jedoch etwas später als normal überlich ist.. Sie mussten abbrechen weil es bei mir nichts mehr wirkte da ich wohl schon zu alt war... ADHS wirkt sich bei mir besonders auf meine Feinmotoriv und Grobmotorik aus, ich kann leider mit keinem "normalen" Stift schreiben da es sonst nur Krizzel ergibt was kaum jemand lesen kann. Man sieht es einem auch nicht an, aber es ist halt nur das Schreiben alles andere kann ich recht gut...

    Aufgrund des Schreibens war ich in der Schule auch leicht benachtteilt.. Ich war in einer I klasse (Intigration, für behinderte.. Da sind halt in der Regel 1-3 behinderte und der rest ist normal, ich galt als Behindert) wenn wir einen Nachhilfe Lehrer hatten, konnte der meine Schrift nicht lesen und ich solle mich doch mehr anstrengen.. So gut ich es auch versucht habe man konnte es meistens nicht Lesen, und wenn ich langsam schrieb ging es einiger maßen aber ich kam nicht mit den anderen mit... Das führte am Anfang auch dazu dass ich ausgeschlossen wurde und von den anderen geärgert und verhaun wurde, in der Pause an baum gewickelt und mit dem Stock gepiekt.. Das war in der zweiten klasse :zwinker: Irgendwann hatte ich dann total den durchdreher und hab alle aufeinmal verkloppt.. Dann war ich der größte, jeder mochte mich, alle wollten mit mir zutun haben und mein Freund sein... naja.. jedenfalls wurde das eben mit zunehmedem Alter immer Schlimmer und ich wurde eben immer schlechter in der Schule wei lich nicht mit kam oder es eben nicht gelessen werden konnte. Dafür kann ich perfekt Lesen und das schon im Grundschul alter... Wenn wer vorlesen sollte dann war meißt ich das :tongue:

    Naja, egal..

    Aufjedenfall kam ich nicht so gut wie andere mit und das hat mich Persönlich eben auch total geärgert und ich wurde immer fieser und gemeiner zu den Lehrern.. Das führte dann irgendwann dazu dass ich meinen eigenen Tisch bekommen hab und in der Ecke saß mit einem extra lehrer... 1 Stunde von der Schulstunde musste ich Sport machen weil ich sonst die anderen verkloppt hätte wegen meiner Hyperaktiviät und ADS eben... Irgendwann war das soweit dass ich direkt beim Schulleiter vor der Tür sitzen musste und alleine lehrnen muss weil ich die anderen Schüler störte, in der Zeit hab ich mich auch oft auf dem Schulhofgeschlagen und meine Eltern haben sich getrennt, es lief also alles ziemlich schlecht für mich... In der 7ten klasse bekam ich einen Lehrer der Herr Veno hies.. Arbeitslehre.. Als ich ihn das erste mal sah und er meinen Namen aufrief musste ich mich in die Ecke stellen... Dann hab ich erst mal total ärger bekommen was für nen dummer scheißer ich bin und er sorge dafür dass ich von der Schule fliege und so.. Das war total peinlich ich stand da halt in der ecke und durfte nix machen... Ich hab das meiner Mutter erzählt dass er meint dass die Lehrer ihn schon vor mir gewanrt haben und er sorgt dafür dass ich von der Schule fliege...

    Dann hatte ich halt mal etwas stress mit nem Mädchen und so aus spaß bin ich ihr eigentlich hinterher gelaufen... Meine Freunde haben mich festgehalten und sie ist hingefallen und hat geheult.... Dann kam ganz ganz zufällig der Herr Veno um die ecke und hat gesagt er hätte gesehn wie ich sie getreten habe als sie auf dem Boden lag.... Meine Mutter, die übrigens Sozialpädergogin ist, hat mich dann von der Schule geholt und wollte mich woanders drauf gehn lassen.. (Es gab übrigens nur 3 Deutsche in der Klasse...Ohne scheiß)das klappte auf anhib nicht so weil ich ja Mädchen verkloppe und so.. Dann hat meine Mutter bei dem Mädchen angerufen und sich von ihr Schriftlich versichern lassen dass ich sie nicht angefasst habe,.. Dann kam ich auf eine neue Schule wo auch alles echt super gelaufen ist, ich hatte so super nette Lehrer... Die haben sich mit meinen Problemen auseinander gesetzt und mich nicht vor die Tür gestellt.. Da hab ich dann meinen Hauptschulabschluss gemacht.. Als ich gerade meinen Realschulabschluss machen wollte hatte sich meine damalige Freundin von mir getrennt.. sie war mein Leben.. Ich hab dann alles hingeschmissen und bin nicht mehr zur Schule gegangen... Naja! Dann bekam ich so extra masnahmen von der Schulbehörde, ich durfte Praktia´s machen so viel ich wollte... Dann war das schuljahr auch schon um und ich hab meine Lehre als Koch angefangen.. 2 Jahre hab ich das durch gezogen... Dann hab ich so blöd ich auch war wieder alles hingeschmissen.. Warum.. ? Wegen einer Frau.. ich hatte ihr zu wenig Zeit, gebracht hat es wieder nichts...

    Und heute sieht natürlich nicht so rosig aus, ich hab 5 anzeigen die laufen, darauf möchte ich hier aber nicht auch noch eingehen, ich hab schon meine komplete vergangenheit erzählt :tongue:

    Jedenfalls steh ich gerade vor einem wichtigen Punkt in meinem Leben.. Aufgrund meines ADHS ticke ich heute oft noch aus, ich verlier einfach die Kontrolle, noch mehr als jemals zuvor.. Und wenn ich das habe, mach ich einfach so viel mist.. Ich hau alles kaputt was mit entgegen kommt, ich schlage Menschen ohne Skruppel und ich hab s ogar schon meine Ex Freundin geschlagen.. Es war zwar nur eine Ohr Feige, aber das reicht doch schon...

    Jetzt habe ich ein neues mädchen kennen gelernt, und ich will mit ihr zusammen sein... Leider ist ihr etwas schlimmes passiert, vor etwar einer woche und sie leidet sehr dadrunter... Als mir das gesagt wurde was passiert ist, hatte ich mich nicht unter kontrolle, bestimmt 6 stunden lang, ich hab viele verletzt, ich hab viel zerstört, und ich hab meine eigene Hand iemlich ruiniert.. Montag wird feststehen ob ich jemals wieder meine Hand normal gebrauchen kann....

    Ich weiß dass ich zur Zeit sehr unter diesem Vorfall leide, bei dem was ihr passiert ist, ich weiß dass ich der Zeit eine 1,86 große 106 kg schwere Zeitbombe bin die seit Kindesalter auf an Thaiboxen macht... ich weiß dass wenn ich wieder einen aussetzer habe, was jetzt noch viel leichter passiert als sonst, ich jemanden verletzten kann... Vielleicht sogar das Mädchen was ich liebe..Und deshalb steh ich jetzt vor der entscheidung Montag zum arzt zu gehen, ihn meine Lage schildere und mit Chemie behandelt werde....

    Das wirkt sich dann eben auf mein Gehirn aus, es stellt mich ruhig und ausgeglichen... Ich hab das selbst schon im bekannten kreis mit bekommen und die Menschen waren einfach nicht mehr die selben.. Sooo ruhig, so wenig freude.. Das ist echt grausam gewesen, das war mir sehr unangenehm..

    Wenn ich dadran denke dass ich mit Medikamenten irgendwie "ruhig gestellt werden" fühl ich mich schlecht.. Ich hab so eine innere unruhe.. ich weiß nicht was jetzt besser ist, aber ich sollte jetzt mehr an andere Menschen denken als an mich.. Es ist trotzdem eine wichtige entscheidung für mich.. Vielleicht liebt sie mich dann nicht mehr so wie ich war... denn ich bin ja je mand anderes.. ruhigeres.. nicht so temprament voll, nicht spontan.. sondern ein Wandelndes Chemie fass...

    BITTE BITTE GEBT MIR RAT!!
     
    #1
    Reedeema, 8 Juli 2006
  2. Frischverliebt
    Verbringt hier viel Zeit
    127
    101
    0
    vergeben und glücklich
    1. Für deine Krankheit kannst du nichts. Das kann jeden treffen!

    2. Für deine Ticks und Ausraster kannst du auch nichts.

    3. Ich an deiner Stelle würde mich mit Medikamenten behandeln lassen. Denn wie du sagst, kann es sogar vorkommen, dass du Menschen schlägst und ich möchte nicht wissen, was du mit Menschen machst, die Menschen verletzten, die du liebst. Lass dich behandeln, auch wenn du ein anderer wirst. Klar ist es ein Risiko und einfach nur so dahingesagt (von meiner Seite aus), aber wenn du selbst sagst, dass du keine Garantie dafür geben kannst, dass du deine neue Freundin nicht auch mal schlägst, dann würde ich der Chemie eine Chance geben. Sag deiner Mutter, dass sie dich im Auge behalten soll, damit du nicht zu sehr verändert wirst von der Chemie und dass sie die Mittel wieder absetzen lässt, falls es doch passiert.

    Ansonsten kann ich dir nur viel Glück und ein besseres Leben wünschen!
     
    #2
    Frischverliebt, 8 Juli 2006
  3. HaveABreak
    Gast
    0
    Mein Rat: Lass Dich medikamentös behandeln. Wenn Du das nicht machst, besteht eine gute Chance, daß Du irgendwann Dein gesamtes Leben selbst zerstört hast. Du hast jetzt schon 5 Anzeigen gegen Dich laufen, hast gerade erst wieder Menschen verletzt, hast Deine eigene Hand nachhaltig geschädigt, hast Menschen, die Du liebst, geschlagen. Du erwähnst ja auch, daß Deine Anfälle immer schlimmer werden und Du immer wieder die Kontrolle verlierst. Wo soll das denn noch hinführen?

    Jeder von uns ist für sein eigenes Handeln verantwortlich. Du bist zwar aufgrund Deiner Störung teilweise ein Sonderfall, allerdings hast Du trotzdem noch die Möglichkeit einzugreifen und Dein Leben positiv zu beeinflussen. Du kannst hier und jetzt STOP sagen und diese vielen negativen Dinge beenden. Das ist eine Chance, die Du unbedingt nutzen solltest. Wenn Du das nicht tust, dann hast Du auch kein Recht mehr, Deine Erkrankung als Erklärung zu benutzen. Du hast schon viel mitgemacht in Deinem Leben, die Möglichkeit dies alles jetzt ins positive zu bringen, solltest Du meiner Meinung nach unbedingt nutzen.
     
    #3
    HaveABreak, 8 Juli 2006
  4. Sit|it|ojo
    Gast
    0
    100% zustimm!

    Aber ob dich das Medikament im Denken verändert sei mal dahin gestellt. Es verändert doch jediglich deine Agressivität, oder etwa nicht? Dein Charakter und alles was dich sonst aus macht bleibt doch erhalten. Es macht dich jediglich ruhiger und bedenke du könntest irgendwann mal auf den Falschen treffen wenn du in rage bist, einer den du nicht bezwingst mit deiner Agressivität und mit dir kurzen Prozes macht und ich denk mal das willst du nicht, also nimm die Medikamente.

    mfg
     
    #4
    Sit|it|ojo, 8 Juli 2006
  5. Honigbiene84
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es immer ein ziemlicher Schock sein kann, wenn sich durch Medikamente die eigene Persönlichkeit ändert. Manchmal merkt man es selber nicht und wird durch andere (teilweise ziemlich boshaft) darauf hingewiesen. In deinem Fall finde ich aber, dass es das beste ist, sie zu nehmen. Sonst zerstörst du am Ende nicht nur dein Leben, sondern auch dich selbst...
    Vielleicht kannst du einmal auf ein anderes Medikament umsteigen, das die gleiche Wirkung hat, aber dich nicht verändert. Bis dahin solltest du es mit diesem probieren.
     
    #5
    Honigbiene84, 8 Juli 2006
  6. la_musicienne
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Also ich würde auf jeden Fall die Medikamente ausprobieren!
    Willst du noch mehr Ausraster haben? Wer weiß was dann dafür alles erhalten muss, und spätestens wenn du dann auch noch anfängst dich selbst zu verletzen, solltest du dir ernsthaft Gedanken machen!
    Wenn du Angst hast, dass SIE dich nicht mehr lieben sollte...Rede mit ihr, erklär ihr dein Problem und deine Angst! Versuchs zumindest! Das Beste was dir passieren kann wäre ihre Unterstützung!
    Sollten die Medikamente einfach nicht deiner "Vorstellung", sag ich jetzt ma, entsprechend, informiere dich was es sonst noch so auf dem "Markt" gibt, oder setze sie wieder ab.
    Probieren wäre auf jeden Fall ein guter Anfang!
    Viel Glück!
     
    #6
    la_musicienne, 8 Juli 2006
  7. tangoargentino
    Benutzer gesperrt
    615
    0
    0
    nicht angegeben
    Könntest Du es verantworten, jemanden zu verletzen, weil Du Deine Impulsivität nicht im Griff hast?

    Wenn die Medis Dir dabei helfen können, dann gibt es nur eine Alternative...
     
    #7
    tangoargentino, 9 Juli 2006
  8. Fabelle
    Fabelle (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    312
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würde dir auch raten die Medikamente zu nehmen.
    Mein Bruder hat auch ADHS und nimmt seit 6 Jahren Medikamente.
    Er ist 26ig, also 1 Jahr älter als ich.
    Er hat sich verändert... aber positiv ... früher ist er wegen jedem Scheiss ausgetickt... ist sogar mal mit einem Messer auf mich losgegangen und wollte auf mich einstechen (ausser einer Narbe am Handgelenk ist Gott sei dank nichts passiert)...
    Heute ist er ein ruhiger und gelassener Mensch... nicht so ruhig und gelassen wie ich :zwinker: .. ich bin eher phlegmatisch als sonstwas :zwinker:...aber man kann es mit ihm aushalten :zwinker:.

    Wenn er keine Medis bekommen hätte, wäre er heute im Knast...und wenn du keine Medis nimmst, sorry, dann sehe ich idch auch bald im Knast... wenn es eine Möglichkeit gibt, gegen diese Agressivität vorzugehen, dann nutze sie auch.... ansonsten wirfst du den Rest deines Lebens weg.

    Viele sagen: Ich will nicht mein ganzes Leben lang Tabletten schlucken.
    Aber was ist die Alternative???

    (Ich schlucke schon seit 11 Jahren täglich Tabletten...und werde die bis ans Ende meiner Tage nehmen müssen... aber die Alternative wäre der Tod in den nächsten 15-20 Jahren)
     
    #8
    Fabelle, 9 Juli 2006
  9. SpackenQueen
    Verbringt hier viel Zeit
    396
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kann mir gut vorstellen, dass das eine sehr schwere Entscheidung ist.
    Denn die Medikamente verändern dich, dein Denken, deinen Charakter. Wie definiert man sich dann selbst, wenn man durch Medikamente 'ein anderer Mensch' wird?

    Allerdings beeinträchtigt deine Krankheit dein Leben sehr, so wie du das schilderst. Du tust Dinge, die du bereust.
    Was wenn du mal etwas richtig Schlimmes tust, etwas was du nicht rückgängig machen kannst?

    Was ich mich allerdings frage ist, warum du dir erst so spät, nach so vielen Vorfällen, Gedanken über Medikamente machst.
    Warum nicht schon viel viel früher?
     
    #9
    SpackenQueen, 9 Juli 2006
  10. Reedeema
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    97
    0
    0
    Single
    Warum nicht früher ? Weil ich nicht wollte...

    Ich weiß aber dass es immer schlimmer wird, dass ich immer mehr Wut in mir aufbaue und immer größer und stärker werde... Ich trainiere schon täglich daheim im eigenem Fitness raum, aber es klappt auch nur einige stunden, danach hab ich mich wieder erholt und bin wieder.. "drauf"...

    Ich weiß dass ich bald im Gefängniss sitzen könnte, wird mir echt oft genug gesagt.. Das ist auch einer der Gründe wieso ich was änderen muss, der aller wichtigste und entscheidende punkt ist aber dass ich Menschen die ich liebe nicht verletzten möchte, nur weil mich etwas stört oder ich etwas flasch aufnehme, seih es dass ihr bester Freund mit ihr im Bett lag... Ihr wisst nicht was ich wieder für ne szene abgezogen hab und wie böse ich war, das geht nicht... Erzählen werd ich ihr aber nichts von den Medikamenten, ich hab sie gerade erst kennen gelernt vielleicht merkt sie kein unterschied... (obwohl ich sie schon fast über 1 jahr kenne.. aber eben nicht mit täglich sehen, zärtlichkeiten e.t.c.)
     
    #10
    Reedeema, 9 Juli 2006
  11. SpackenQueen
    Verbringt hier viel Zeit
    396
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Na du zählst ja selbst genug gute Gründe auf.
    Dann mal los, tu was!
     
    #11
    SpackenQueen, 9 Juli 2006
  12. Sophron
    Verbringt hier viel Zeit
    41
    91
    0
    Verheiratet
    Wenn Du andere schlägst, zerstörst Du nicht nur andere, sondern auch Dich.
    Also in dem Fall ist Verhaltenstherapie mit Medikamenten angesagt.

    Leider gibt es bei unserer Gesellschaft ein Wertesystem dass körperliche Krankheiten akzeptiert und seelische Beinträchtigungen verachtet.

    Auch die Seele kann behandelt werden.

    Bei meinem Schwager, bei dem da verblüffende Ähnlichkeiten zu Deinem geschilderten Bericht aufweist, ist die Geschichte vor 14 Tagen tödlich für ihn geendet. Er wollte sich nicht behandeln lassen.

    Wenn Du Dich mit Medikamenten und Therapie behandeln läßt und Dich veränderst kannst Du nur gewinnen.

    So nebenbei:
    Ziehe anschließend um. Sicherlich wirst Du ein Teil Deiner Probleme mitnehmen, aber in einem geänderten Umfeld fällst Du weniger schnell in alte Verhaltensmuster zurück und Du steckt bei neuen Kontakten nicht in irgendwelchen Schubladen die Dich runterziehen und verletzen, statt weiterbringen.
    Wage den Neuanfang. Wenn Du Sprachen kannst oder Sprachbegabt bist evtl sogar das Land.
    Je weniger Dich an Dein altes Leben erinnert umso besser.

    Mein Schwager war, wie viele ADS/ADSH-ler hochbegabt.

    Wäre er nach Süd-Amerika ausgewandert wäre er bestimmt berühmt und glücklich verheiratet.
    Jetzt ist er tot. Ich hatte leider keinen Zugang zu ihm bekommen.
     
    #12
    Sophron, 9 Juli 2006
  13. Reedeema
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    97
    0
    0
    Single
    Erst mal tut mir das leid für dich, dass du soetwas mit machen musstest..

    Aber die Stadt wechseln werde ich wohl ehr nicht :zwinker: Hamburg ist nun mal die geilste Stadt der Welt und hier sind all meine Freunde.. Wenn es dann nun GAR NICHT KLAPPT so das ich also dann auch mit Tabletten total am rad dreh, muss ich das dann wohl zum schutz anderer tun......
     
    #13
    Reedeema, 9 Juli 2006
  14. HaveABreak
    Gast
    0
    Darf ich fragen wo Du diese Informationen her hast? Hast Du irgendwelche Erfahrungen damit oder hast Du das nur mal irgendwo aufgeschnappt?

    Ich frage das, weil das alles so negativ klingt und leider sehr viele Halbwahrheiten verbreitet werden, die oft genug zu Fehlentscheidungen Betroffener führen. Ein Beispiel: Die Omi einer Bekannten zeigte vor 3 Jahren erste Anzeichen von Altersdemenz und anstatt ihre Kinder sie behandeln lassen haben, haben sie lieber auf irgendwelche Paniksprüche ("Sie bekommt dann Medikamente und dann wird sie total anders...blablabla...") gehört und haben alles so gelassen wie es war und jetzt ist diese Omi in der geschlossenen Neurologie weil die Demenz ihre Denkfähigkeit praktisch komplett ausgeschaltet hat und sie nur noch wirres Zeug redet. Die letzten beiden Jahre waren die Hölle für ihre Kinder, denn sie haben den geistigen Verfall ihrer Mutter miterleben müssen und das ist unglaublich brutal.

    Ehrlich gesagt wundere ich mich immer wieder darüber, daß dieses "Charakterändern" tatsächlich so extrem negativ beladen verwendet wird. Natürlich verändern Psychopharmaka den Charakter, genau dies ist doch ihre Aufgabe! Man WILL doch eine Veränderung, genau deswegen nimmt man sie doch. Der Threadstarter hat nunmal große Probleme mit seiner Aggressivität und diese Medikamende helfen ihm dabei, sie unter Kontrolle zu bekommen. Genau das möchte er doch. Was also soll jetzt so schlimm daran sein, daß sich sein Charakter ändert? Warum wird das so verächtlich beäugt? Ist das einfach nur die Angst der Unwissenden vor dem Unbekannten?

    Ich war Zivi und habe sehr viel mit schizophrenen Menschen zu tun gehabt und diese Menschen bekamen alle Psychopharmaka und ihnen ging es damit deutlich besser als zuvor. So vielen Menschen helfen solche Medikamente und trotzdem gibt es noch so viele völlig irrsinnige Fehlinformationen drüber. Irgendwie traurig.
     
    #14
    HaveABreak, 10 Juli 2006
  15. ColaBoy
    Gast
    0
    Ich vermute du sprichst von Ritalin. Würds nehmen an deiner Stelle, denn anscheinend, kanns nur besser werden.
    Zusätzlich vlt. aber auch, solltest du mit dem Kampfsport aufhören, der macht aggressiv und da kann ich mir schon vorstellen dass ma dann meint man kann auch außerm Ring seine Probleme so lösen.

    Außerdem solltest du dir überlegen ob du nicht eine Therapie bei einen guten Psychologen machen solltest.
     
    #15
    ColaBoy, 10 Juli 2006
  16. Reedeema
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    97
    0
    0
    Single
    heute soll es ja soweit sein, ich hab aber verdammt schiss und will nicht mehr x((

    Ich mag nicht zu meinem Hausarzt gehen, der denkt dann vielleicht ich bin völlig gestört, oh man hab ich panik, erst wollte ich heute mor gen hin, habs mir aber anders überlegt ich geh erst später... Ich weiß nicht ob ich´s pack!
     
    #16
    Reedeema, 10 Juli 2006
  17. Reedeema
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    97
    0
    0
    Single
    Ich bin heute entschlossen zum arzt gegangen........ Hab mich dann aber nicht getrau zu fragen und hab alles hin geworfen, oh man
     
    #17
    Reedeema, 11 Juli 2006
  18. einTil
    einTil (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.888
    123
    2
    vergeben und glücklich
    :knuddel:

    gib nicht auf, irgendwann schaffst du das.

    vielleicht kannst du dich einer bezugsperson aus deinem umfeld anvertrauen, die dann mit dir dahingeht?

    ich würde übrigens zu deinem hausarzt gehen, der kennt dich am besten und kann dann die medikamente auf dich abstimmen. aber ich versteh auch deine bedenken.

    lass es jetzt nicht zu lange schleifen mit dem zum arzt gehen
     
    #18
    einTil, 11 Juli 2006
  19. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Los, raff dich heute gleich noch mal auf! Und zieh es diesmal durch!

    Sieh es doch mal so rum - Die Medikamente verändern dich nicht, sie helfen dir dabei, so zu sein, wie du doch auch lieber sein möchtest!
     
    #19
    Shiny Flame, 11 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Medikamente nehmen mich
Steven_003
Kummerkasten Forum
15 November 2016
29 Antworten
Donnie_Darko
Kummerkasten Forum
9 September 2008
3 Antworten