Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Soll ich es meiner Tochter erlauben?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Luxia, 1 Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo :zwinker:

    Ich hab ein Problem, das mich seit einiger Zeit beschäftigt.
    Meine Tochter (bald 8) möchte unbedingt Ministrantin werden und ich bin strikt dagegen.
    Nicht weil ich nicht viel von der Kirche halte (das ist ein anderes,eigenes Thema), da möchte ich meine Kinder nicht beeinflussen, sie sollen sich irgendwann einmal eine eigene Meinung darüber bilden dürfen.
    Es hat schlicht und einfach für mich einen ganz bestimmten Grund.

    Dieser Priester, in dessen Obhut ich sie da geben müsste weckt schlechte Erinnerungen in mir!

    Ich war im Alter von ca.12,13 Jahren bei ihm in der Jungschargruppe und mir fiel schon als pubertierendes Mädchen auf, dass er ständig "zufällig und unabsichtlich" an meinen Brüsten vorbeistreift.
    Ich war damals so naiv zu glauben, dass es nicht Absicht war bis wir irgendwann einmal einen Ausflug in eine kleine Kapelle machten, ich ganz vorne am Altar stand und einen Eintrag in ein dort liegendes Buch tätigte.
    Er stand dicht hinter mir und fasste mit der ganzen Hand meine Brust an. War so ein richtig fester Griff. *schauder* :wuerg:
    Das war der Zeitpunkt an dem ich diese Jungendgruppe dann auch verlassen habe.
    Ich habe nie mit jemanden darüber gesprochen. Weiß auch nicht, ob er das auch bei anderen Mädchen gemacht hat aber ich nehme es an.

    So nun stellt sich die Frage,
    wie erkläre ich meinen Mitmenschen, die darüber sehr entrüstet sind, dass ich meiner Tochter das ministrieren nicht erlauben will, warum ich das nicht möchte ohne diese Gründe zu erwähnen? :ratlos:
    Alle reden auf mich ein und wollen nicht verstehen was daran so schlimm ist...

    ich weiß bis heute nicht warum ich das damals meinen Eltern nicht anvertraut habe, aber ich denke es war die Angst, dass mir das ohnehin niemand glauben würde.
    Ein Pfarrer ist nunmal eine würdige Respektsperson die das niemals tun würde...

    Ich jedoch hab den Respekt vor der Kirche und vor diesem Priester verloren und bekomme noch heute Gänsehaut wenn ich ihn sehe..

    soll ich es ihr erlauben?
    wenn er es noch immer macht?

    ich persönlich hab einfach ein ganz schlechtes Gefühl dabei und möchte mein Kind nicht zu diesem Pfarrer lassen. :flennen:

    *verwirrt bin*
     
    #1
    Luxia, 1 Mai 2006
  2. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    ja, kann mir vorstellen das du damit ein prob hast.

    und es gibt auch anders gepolte priester (und lehrer) wie ich dir aus eigener erfahrung sagen kann.
    meinen eltern hab ich das damals auch nicht gesagt. das weiss eigentlich nur meine frau.

    also letztlich kannst du deine tochter da wohl kaum jedesmal mit begleiten, aber kannst ihr zumindest sagen, das sie nie alleine sein darf oder so.
    oder eben du gehst selber zu dem paffen hin und sagst ihm, das du da damals schlechte erfahrungen gemacht hast.
    dann wird er wissen das du da immer ein waches auge auf deine tochter hast. :zwinker:

    äh, ist das noch der gleiche typ wie bei dir?
    dann vergiss das ganz schnell und dann wird ihr das halt nicht erlaubt und basta.
    die leute die wichtig für dich sind kannst du ja einweihen, aber ansonsten hat das niemanden was anzugehen wie du deine tochter erziehst.
     
    #2
    User 38494, 1 Mai 2006
  3. Kleine Wolke
    Verbringt hier viel Zeit
    603
    101
    0
    Single
    Ich würde es nicht tun, du musst dich in deinen Entscheidungen vor niemanden rechtfertigen.
    Wenn du es ihr nicht erlaubst, erklär deiner Tochter aber, das das nichts mit der Kircher allgemein zu tun hatt.

    Ich hasse diese Pfarrer die ihre stellung als Vertrauensperson missbrauchen, verständlich das du damals geschwiegen hast, richtig wäre aber gewesen was zu sagen. Vielleicht kannst du das nachholen um andere Mädchen davor zu schützen was dir wiederfahren ist.
     
    #3
    Kleine Wolke, 1 Mai 2006
  4. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ja es wäre richtig das Schweigen jetzt zu brechen,
    als Kind wählt man noch den einfacheren Weg und da ist schweigen das Bessere.
    Jetzt hat sich das Ganze verjährt, wer würde mir glauben? Das Ganze aufrollen?
    Nein.... Auch wenn ich insgeheim weiß, dass es falsch ist es unter den Tisch zu kehren.

    Er wurde ja damals sogar strafversetzt und kam von Niederösterreich "leider" in unseren Ort weil er dort eine Frau geschwängert hat.
    Das kann er ruhig machen, sie war erwachsen, aber er soll gefälligst die Finger von Kindern lassen!

    Meine Tochter versteht nur nicht warum ich ihr es nicht erlaube :ratlos:

    außerdem habe ich eine innere Blockade und will nicht darüber sprechen...
     
    #4
    Luxia, 1 Mai 2006
  5. rettender-engel
    Verbringt hier viel Zeit
    611
    101
    0
    Single
    ja ich kann deine bedenken auf jeden fal nachvollziehen!!!
    na ich würde dir raten vllt mit deiner beste freundin darüber zu reden,das wird dir helfen es zu verrbeiten(weil wie es aussieht hast du es ja verdrängt) und weiterhin könt ihr gemeinsam eine lösung finden. deine freundin wird dich sicherlich verstehen!! du musst dich nur "öffen" - nicht allen gegenüber,abr eben wenigstes einer freundin der du vertraust oder so!!

    mmmhhh naja und was deine tochter angeht..vllt gibt es bei euch in der nähe eine andere kirche mit anderen pristern??

    vllt solltest du auc mit deiner tochter über deine erfahrung reden,wobei ich nich beurteilen kann ,ob das nu gut oder schlecht is???

    *liebe grüße*
     
    #5
    rettender-engel, 1 Mai 2006
  6. DocDebil
    DocDebil (42)
    im Ruhestand
    1.048
    248
    447
    nicht angegeben
    Nun, rede offen mit Deiner Tochter drüber. Auch, welche Erfahrungen Du mit diesem Pfarrer gemacht hast (natürlich in "vereinfachter" Form). Wie sollte sie sonst verstehen, warum Du dagegen bist?
    Wichtig ist, dass in Eurer Familie offen über Probleme gesprochen wird. Es darf auf keinen Fall vorkommen, dass Deine Tochter - wie auch Du schon - über dieses Problem stillschweigst.
    Aktiviere bei Deiner Tochter die Antennen, das Gespür, dass etwas nicht korrekt läuft. Sprich vielleicht sogar selbst den Pfarrer auf die Vergangenheit an und dass Du sowas auf keinen Falle bei Deiner Tochter dulden würdest!
    Der Pfarrer müsste wissen, dass er nun unter Beobachtung steht und es fatal wäre nochmals diesen Fehler zu machen.
     
    #6
    DocDebil, 1 Mai 2006
  7. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    ich brauch das glaub ich nicht verarbeiten,
    hab keine Schäden davon getragen... nur wehr ich mich einfach davor meiner Tochter diesen Priester "vorzusetzen"

    und irgendwie scheint es niemand zu verstehen
    :kopfschue
     
    #7
    Luxia, 1 Mai 2006
  8. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Oje, was für eine blöde Situation. :-/
    Also, ich war als Kind auch Ministrantin so bis ich etwa 13 war, da wurde es mir zu langweilig, aber vorher hat es Spaß gemacht und ich kann den Wunsch deiner Tochter gut verstehen. Aber mindestens ebenso gut auch deinen Widerwillen. Ich kann mir da keine Entscheidung anmaßen, was besser wäre, verbieten oder erlauben. Im Zweifel dürfte es natürlich besser sein, es wirklich zu verbieten, denn wenn du jedesmal Höllenqualen erlebst, sobald deine Tochter den Pfarrer trifft, hat es keinen Sinn. Wahrscheinlich wäre es noch schwieriger, sie dann anschließend da rauszunehmen, wenn sie ihren Spaß richtig daran gefunden hat, als es von vornerein zu verbieten. Am kompliziertesten ist da aber die Frage, wie man das deiner Tochter erklärt. Meine eigene Mutter hat sich zu der Zeit, als ich MInistrantin war, mit dem Pfarrer überworfen und ging nicht mehr mit mir zur Kirche. Aber ich war damals 13 und hab schon gecheckt, dass es da persönliche Differenzen gab und es war ja auch nichts mit Missbrauch oder so im Spiel, geschweige denn, dass ich überhaupt etwas damit zu tun gehabt hätte.
    Vielleicht eine blöde Idee, aber wie reagiert denn der Pfarrer, wenn er dich sieht? Er müsste doch noch wissen, was damals war und wenn du irgendwie signalisierst, dass du ein scharfes Auge auf ihn hast und die Sache nicht vergessen hast, wird er vielleicht gewarnt sein und du darauf vertrauen, dass er nicht wagen wird, so was nochmal zu machen? Oder ihn direkt darauf anprechen (bzw Brief schreiben)? Wobei sich das natürlich in der Theorie sehr viel leichter sagen lässt ...
     
    #8
    Ginny, 1 Mai 2006
  9. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Meine Kleine wird erst 8!!

    ich weiß nicht ob sie das verstehen würde???

    Du Mausi, ich lass dich nicht ministrieren weil mir der Herr Pfarrer damals auf den Busen gegriffen hat? :ratlos:
     
    #9
    Luxia, 1 Mai 2006
  10. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Ich denke, Du solltest schon den Fall bei Dir mal der Kirche melden.
    Notfalls mach es anonym.
    Ich kann es eigentlich nicht verstehen, daß es Dir egal sein könnte, daß dieser Priester das schon seit Jahren mit anderen Kindern macht. und vielleicht noch überaus schlimmer.
    Erst wo es um Deine Tochter geht, was ja auch verständlich ist, denkst Du so langsam mal etwas nach, aber immer noch ohne diesen mann aus dem Verkehr ziehen zu wollen.
    Der mann zerstöhrt wahrscheinlich seit Jahrzehnten Kinderleben !

    Soetwas ist kein Einzelfall. Soetwas machen solche Menschen nicht versehentlich oder einmalig. Und soetwas wird sich sicher nicht nur auf bloßes begrapschen begrenzen !

    Ich empfehle an dieser Stelle mal das Buch von Anna Salter: "Dunkle Triebe - wie Sexualtäter denken und ihre Taten planen". Sollten eigentlich alle Eltern mal gelesen haben.
     
    #10
    Novalis, 1 Mai 2006
  11. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    oh Mann das sind ja harte Vorwürfe...
    egal ist mir das mit Sicherheit nicht und vielleicht verharmlose ich diesen Vorfall, das mag sein...
    aber das ganze jetzt aufrollen, nach über 20 Jahren?
    und wenn er es wirklich weiter praktizieren würde, warum hat ihn dann noch niemand angezeigt?

    ihr verwirrt mich ganz schön :geknickt:
     
    #11
    Luxia, 1 Mai 2006
  12. User 34605
    User 34605 (31)
    Sehr bekannt hier
    3.144
    168
    385
    Verheiratet
    Es ist nie zu spät, sich jemandem anzuvertrauen. Nur Mut!

    Und auch wenn deine Tochter erst 8 Jahre alt wird, kannst du ihr verständlich beibringen, dass sie sich von niemandem auf bestimmte Art und Weise anfassen lassen soll und klipp und klar "Nein, ich möchte das nicht!" sagen darf. Das sollte sie verstehen.

    Und Menschen, die jemanden belästigen oder gar nötigen wollen, nehmen auf das Alter keine Rücksicht. :kopfschue
    Deshalb ist das frühe Aufklären ja so wichtig.
     
    #12
    User 34605, 1 Mai 2006
  13. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Weißt Du, wieviele Kinder so ein mann in 20 jahren auf irgendeine Art mißbrauchen kann? Das geht in die tausende !

    Aus dem selben Grund aus dem Du geschwiegen hast... bis jetzt?

    Du könntest mit Eltern anderer Kinder sprechen und sie bitten, ihre Kinder zu befragen...
    meinetwegen sag denen: " Eine freundin hat mir gerade erzählt, daß sie damals von dem Priester... und ich glaube mir wollte er sich auch nähern, bin mir aber nicht sicher... usw... falls Dir das ganze peinlich sein sollte."

    Aber da muß doch etwas getan werden !!!
     
    #13
    Novalis, 1 Mai 2006
  14. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Zum Beispiel weil der Pfarrer eine Respektsperson ist und sie sich auch nicht getraut haben etwas zu sagen oder auch die Sache verharmlost haben. Grade als Kind fühlt man sich selbst oft viel zu schuldig um wirklich zu erkennen, dass einem Unrecht getan wurde. Dazu kommt noch die Angst sich vor den Eltern lächerlich zu machen, gerade wenn es um jemanden wie den Pfarrer geht, von dessen Rechtschaffenheit alle überzeugt sind (oder sein wollen).
     
    #14
    User 29290, 1 Mai 2006
  15. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    lass dich nicht verrückt machen.
    du bist doch lang genug hier im forum um zu sehen wie die leute auf threads reagieren.
    wirklich helfen wird dir bei deinem problem niemand können.

    klar brauchst du das nicht mehr verarbeiten, das hat die zeit für dich erledigt.

    anzeigen und aufrollen würd ich das ganze mit sicherheit auch nicht wollen.
    dann zerreisst sich der ganze ort das maul.

    die meisten hier sind eben doch ein bischen zu jung um alles mal richtig einzuschätzen denk ich mal.

    ich hab dir ja meine meinung im thread gepostet.
     
    #15
    User 38494, 1 Mai 2006
  16. Tami Flu
    Tami Flu (39)
    Benutzer gesperrt
    57
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Kannst sie nicht in eine andere Kirche schicken? (kenne mich da nicht aus...)

    Sonst: klär sie auf, was Dir mit diesem Pfarrer passiert ist, damit sie auf's Kleinste sensiblisiert ist, und sprich mit ihr auch durch, wie sie im Fall reagieren soll.
    Wenn dann was passiert, wird sie es Dir sicher erzählen, und sie verlässt die Gruppe. (ausgehend von Deinen Erzählungen denke ich nicht, dass er sie gerade vergewaltigen wird.)
    Auch wenn ihr nichts passiert: vielleicht beobachtet sie, wie der Pfarrer mit anderen Mädchen umgeht, dann könntest Du mit den Eltern anderer Kinder sprechen und eine Meldung bei der Kirche oder Polizei anbringen.
     
    #16
    Tami Flu, 1 Mai 2006
  17. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Richtig so, dazu muß man schon alt genug sein. Augen zu und wegsehen. So gehts mit der Gesellschaft vorran !
    Bravo...

    Was für ein widerlicher Charakterzug !
     
    #17
    Novalis, 1 Mai 2006
  18. büschel
    Gast
    0
    kannst ja deiner tochter erzählen was sie da erwartet :grin:

    und wenn was ist, soll sie sich sofort bei dir melden und es nicht in sich reinfressen..

    ich hätte zwar auch andere gründe sie da nicht hinzuschicken.. aber das ist was anderes..
     
    #18
    büschel, 1 Mai 2006
  19. Rägetröpfli
    Verbringt hier viel Zeit
    545
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ach Mäuschen......meine Meinung dazu nur per MSN....:knuddel:
     
    #19
    Rägetröpfli, 1 Mai 2006
  20. december
    december (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    887
    101
    0
    in einer Beziehung
    Ich glaube bei der Vorgeschichte solltest du es erstmal lassen. Und ich glaube wenn du deiner Tochter erklärst das du den Pfarrer kennst und er dir damals weh getan hat dann ist es Kindgerecht und sie wird es sicher verstehen.
    Aber ich weiß nicht genau wie das mit den Minestranten ist aber ich finde ganz verbieten ist auch nicht richtig, denn immerhin sollte deine Tochte auch die Möglichkeit bekommen ihren Glauben wenn sie ihn so ausleben will, ihn auch so ausleben zu können. Dibt es nicht die Möglichkeit das du ihr als Kompromiss vorschlägst in einer Nachbargemeinde Ministrantin zu werden?
    Ich kenne mich da nicht genau aus ob das geht, als bitte nicht übel nehmen wenn die Idee völlig unmöglich ist.
     
    #20
    december, 1 Mai 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - meiner Tochter erlauben
vry en gelukkig
Umfrage-Forum Forum
28 September 2014
50 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
25 September 2010
2 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.