Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Dezember
    Benutzer gesperrt
    228
    103
    2
    Single
    28 August 2008
    #1

    Soll ich ihm jetzt noch helfen?

    Mein Ex-Freund hat ziemlichen Mist gebaut, und ich weiß nicht, ob ich ihm da jetzt noch helfen soll, oder nicht.
    Wir sind immer noch befreundet, und er bedeutet mir sehr viel. Aber dieses Mal hat er wirklich eine Grenze überschritten.
    Um ganz von vorne anzufangen: Er hat Anfang des Jahres mit dem Führerschein angefangen. Dann musste er jedoch wegen psychischer Probleme drei Monate in die Psychiatrie, und konnte deshalb nicht weitermachen. Jetzt sollte er eigentlich weitermachen, jedoch hat er keine Lust bzw. ist damit überfordert. Um keinen Ärger mit seiner Mutter zu bekommen, hat er so getan, als würde er zur Fahrschule gehen, was er aber nicht tat. Irgendwann fragte sie ihn dann, ob er nicht langsam wieder Geld für die Fahrstunden bräuchte, und um nicht aufzufliegen, sagte er Ja. Jetzt will eine Mutter die Quittung haben.
    Problem: Er hat das Geld ausgegeben.
    Und jetzt ist er total verzweifelt und hat Angst davor, dass seine Mutter ihn rausschmeißt.

    Ich weiß nicht, was ich jetzt machen soll. Ich bin die einzige Person, der er wirklich vertraut, und mit der er redet. Wenn ich ihn jetzt auch noch allein lasse, wen hat er denn dann noch?
    Aber andererseits bin ich so wütend. Ich habe zwei einhalb Jahre alles für ihn getan. Ich habe mich für ihn aufgeopfert, habe ihm beigestanden, ihm geholfen, und ihm immer und immer wieder verziehen. Aber diesmal ist er wirklich zu weit gegangen.
    Ich weiß auch gar nicht, ob es überhaupt einen Sinn hat, ihm noch irgendwie zu helfen. Es wird ja doch wieder passieren. Er handelt, ohne über die Konsequenzen nachzudenken.
    Dass er seiner Mutter nicht gesagt hat, dass er im Moment den Führerschein nicht weitermachen möchte, finde ich zwar traurig, weil es zeigt, dass er Angst vor ihr hat, aber im Grunde ist das nicht wirklich schlimm. Aber dass er das Geld ausgegeben hat, das ist für mich so unbegreiflich. Es macht mich so wütend, und ich verstehe nicht, wie er so handeln konnte.
    Jetzt fällt es sogar mir schwer, noch irgendwie Mitleid mit ihm zu haben.
     
  • unhappy...
    Verbringt hier viel Zeit
    124
    101
    0
    Single
    28 August 2008
    #2
    Mal abgesehen davon, dass du keine Lust hast bzw dir nicht sicher bist ob du ihm helfen willst - wie wuerdest du ihm denn helfen? Ihm das Geld leihen? Das wuerd ich nicht tun. Hilft weder dir noch ihm.
     
  • Dezember
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    228
    103
    2
    Single
    28 August 2008
    #3
    Ihm beistehen. Ihm helfen, einen Brief an seine Mutter zu schreiben, oder beim Gespräch anwesend sein.
     
  • unhappy...
    Verbringt hier viel Zeit
    124
    101
    0
    Single
    28 August 2008
    #4
    Okay, da bin ich schon mal froh, dass du ihm kein Geld geben willst :tongue: .. Bereut er es denn? Will er dann wieder in die Fahrschule gehen? Ich wuerde ihm anbieten bei dem Gespraech dabei zu sein.
     
  • JackyllW
    JackyllW (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    678
    103
    1
    nicht angegeben
    28 August 2008
    #5
    Blödsinn, du hast damit nichts zu tun. Das ist seine Sache - nicht zur Fahrstunde gehen ist eins, das Geld dann anderweitig ausgeben eine andere. Da muss er alleine durch.
     
  • Dezember
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    228
    103
    2
    Single
    28 August 2008
    #6
    Bereuen tut er es. Er sucht verzweifelt nach Möglichkeiten, an Geld zu kommen, um es seiner Mutter zurückzahlen zu können. Er will seine E-Gitarre verkaufen, aber mehr als 100€ wird er dafür nicht bekommen.

    Das ist halt die Frage, ob ich damit etwas zu tun habe oder nicht. Ich halte es für selbstverständlich, seinen Freunden beizustehen. Aber ich weiß nicht, ob er nicht wirklich zu weit gegangen ist diesmal.
     
  • User 48403
    User 48403 (48)
    SenfdazuGeber
    9.437
    248
    657
    nicht angegeben
    29 August 2008
    #7
    Finde ich auch. Wie alt ist er denn? Er sollte schon selbst wissen, was er tut, wenn er sich selbst so in ne beschissene Situation setzt, dann - sorry - soll er es auch ausbaden. Er muss auch mal lernen, dass man zuerst nachdenken soll, bevor man gedankenlos Mist macht und sich evtl. noch darauf verlässt, dass Du die eingebrockte Suppe für ihn auslöffelst.
     
  • Dezember
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    228
    103
    2
    Single
    29 August 2008
    #8
    Er ist 18, fast 19.

    Na ja, von mir erwartet er gar nichts... er hat mich auch gar nicht gebeten, ihm zu helfen.
     
  • gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    674
    103
    1
    Single
    29 August 2008
    #9
    Also seelischen Beistand kannst du ihm ja anbieten, aber Geld (auc hwenns nur geliehen ist) würde ich ihm nicht geben. Geld hat genug Freundschaften kaputt gemacht.
     
  • LiLChicka
    LiLChicka (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    213
    101
    0
    Verlobt
    29 August 2008
    #10
    Geb ich dir voll und ganz Recht.:cry:
     
  • The Man
    Gast
    0
    29 August 2008
    #11
    Seelischen Beistand ?
    Das macht man, wenn wer gestorben ist oder im Krankenhaus liegt.
    DAS hier ist seine eigene *sorry* Blödheit, für sone Aktion sollte man niemandem beistehen. Wer nicht mit Geld umgehen kann, soll sich nicht ärgern, dass er keins hat. Und das er da ohne Konsequenzen wieder rauskommt, kann er sich aus dem Kopf schlagen. Sowas kommt IMMER raus. So sehe ich das.
     
  • Beelion
    Beelion (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    864
    103
    1
    Single
    29 August 2008
    #12
    nenene

    das muss er mit seiner mutter klären!
    wie lächerlich wäre das denn wenn du bei dem gespräch dabei bist?

    jeder hat mal scheiß gebaut - der soll sich mit seiner mutter zusammensetzen und gut.
    selber schuld wenn er weiterlügt (sonst würde sie ja keine quittungen sehen wollen)
     
  • User 35148
    User 35148 (44)
    Beiträge füllen Bücher
    6.426
    218
    345
    vergeben und glücklich
    29 August 2008
    #13
    Du scheinst Dich immer noch für ihn verantwortlich zu fühlen.

    Aber Du hast selber geschrieben, daß Du das nicht verstehst,
    wieso er so weit gegangen ist.

    Seine Mutter wird ihm den Kopf wegen 100 Euro nicht abreißen.
    Sie wird ein riesen Theater machen, und davor fürchtet er sich.

    Er ist feige, und nicht verantwortungsbewußt.
    Und das muss er alleine lernen!

    Genau, halte Dich am Besten ganz heraus.

    :engel_alt:
     
  • Prof_Tom
    Prof_Tom (29)
    Meistens hier zu finden
    1.475
    133
    78
    nicht angegeben
    29 August 2008
    #14
    helf ihn nicht!
    Ich les ja schon ne Weile deine Beiträge hier, du warst immer für ihn da, hast alles gemacht, aber was kam denn von ihn zurück?
    Nein du hast schon genug für ihn gemacht!
     
  • Dezember
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    228
    103
    2
    Single
    29 August 2008
    #15
    Den Zusammenhang verstehe ich jetzt nicht. :confused:


    Selbst wenn ich Geld hätte, würde ich es ihm nicht leihen. An der Situation würde das eh nichts ändern.

    Es waren übrigens nicht 100€, sondern 330€.
    Manche Leute würden die Situation vielleicht sogar anders sehen. Das Geld für den Führerschein hat er sich im Laufe der Jahre durch Geldgeschenke seiner Familie zusammengespart. Das kam auf ein Konto, das seine Mutter verwaltet hat. Im Grunde ist es ja irgendwie sein Geld. Jedoch war es von Anfang an für seinen Führerschein bestimmt. Er hat es nur dafür bekommen, und für nichts anderes. Deshalb bin ich der Meinung, dass er nicht das Recht hat, das Geld für andere Dinge auszugeben. Allein schon aus moralischen Gründen nicht. Das sieht er jetzt genauso.

    Das Problem ist, dass er eine wahnsinnige Angst vor seiner Mutter hat. Er eine Angst vor ihrer Reaktion. Davor, dass sie ausrasten, ihn schlagen, oder ihn rausschmeißen könnte - besonders davor.

    Er sagt, er weiß ja selbst nicht, warum er das getan hat. Und auch ich bin mit meinem Latein am Ende. Er hat mich gestern Mittag angerufen, war völlig aufgelöst, und ich habe ihn erst gar nicht verstanden, weil er die ganze Zeit geweint hat. Er meinte, er hätte riesengroßen Mist gebaut, und hat mir dann erzählt, was er gemacht hat.

    Verdammt, ich verstehe das einfach nicht! :kopfschue
    Er ist nun wirklich nicht dumm, im Gegenteil. Ihm muss doch klar gewesen sein, dass das irgendwann rauskommt. Allein schon die Tatsache, dass er nicht zur Fahrschule geht. Früher oder später hätte er seiner Mutter zumindest das beichten müssen.
    Ich frage mich, was in seinem Kopf vorgeht. Manchmal denke ich, da geht überhaupt nichts vor. Ich habe langsam wirklich das Gefühl, dass er den Bezug zur Realität verliert.

    Ich warte jetzt einfach mal ab, dass er sich meldet. Ich weiß nicht, ob er schon mit seiner Mutter gesprochen hat.
     
  • User 35148
    User 35148 (44)
    Beiträge füllen Bücher
    6.426
    218
    345
    vergeben und glücklich
    29 August 2008
    #16
    Du kannst wirklich nur abwarten.

    Aber wenn er wirklich so "durcheinander" ist, nicht mal die Schule richtig schafft, da frage ich mich echt, wieso er überhaupt anfangen durfte, den Führerschein zu machen :ratlos:

    :engel_alt:
     
  • Dezember
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    228
    103
    2
    Single
    29 August 2008
    #17
    Was meinst du mit "durfte"? Wer hätte es ihm denn verbieten sollen?
     
  • User 35148
    User 35148 (44)
    Beiträge füllen Bücher
    6.426
    218
    345
    vergeben und glücklich
    29 August 2008
    #18
    Es klingt für mich als ob Du ihn auch jetzt in Schutz nehmen würdest.

    War er nicht in psycholgischer Behandlung?
    Oder hat er sich so gut verstellen können, um diese so schnell wie möglich abzuschließen?
    Du schreibst immer nur daß er wegen Kleinigkeiten herumheulen würde, sich verkriecht, manchmal scheinbar grundlos ausrastet usw.
    Er ist nach wie vor psychisch labil, und wäre somit möglicherweise auch eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer.

    Aber da er den Schein nun doch nicht macht, ist es erstmal egal.
    Weil er lieber sein Geld für andere Dinge ausgegeben hat, muß er sich selber dafür rechtfertigen.

    :engel_alt:
     
  • Dezember
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    228
    103
    2
    Single
    29 August 2008
    #19
    Ich verstehe die Frage wirklich nicht... Wegen sowas wird einem doch nicht verboten, den Führerschein zu machen.
    Das wäre der Fall, wenn er wirklich absolut unzurechnungsfähig wäre, was aber ja nicht der Fall ist. Aber dann würde er wohl nicht so draußen rumlaufen.
    Bei Schizophrenie könnte ich es nachvollziehen, dass man nicht Auto fahren darf... aber doch nicht bei Depressionen oder Persönlichkeitsstörungen.


    Edit: In Schutz nehmen will ich ihn sowieso nich. E hat mich mit dieser Aktion sehr enttäuscht, und das weiß er auch.
    Nur verstehen würde ich ihn schon gerne. Aber das wird wohl nicht funktionieren.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    29 August 2008
    #20
    du kennst meine meinung aus deinen ganzen anderen threads:

    brich den kontakt ab.

    jedesmal baut er irgendeinen scheiß und du bist die, die sich nen kopf macht.
    dieser mensch ist nicht gut für dich.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste