Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Soll ich Ihr helfen ?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Sascha_CH, 4 Juni 2003.

  1. Sascha_CH
    Sascha_CH (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    127
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo zusammen

    Zu meinem Problem habe ich schon einmal in diesem Forum was geschrieben. Eigentlich dachte ich, ich hätte dass ganze abgeschlossen. Dem ist aber leider nicht so. Wenn die Vorgeschichte interessiert, findet diese Denn SIE weiss nicht was sie will. Wer's nicht lesen will, kurze Info: Carmen's Freund ist 22 Jahre älter als sie und sie hat schon etliche male mit ihm versucht Schluss zu machen.

    Sie ist unterdessen wieder zu Ihrem Ex-Freund zurück, nachdem ich Ihr gesagt habe, dass ich dass hin und her nicht mehr wolle. Ich hielt Funkstille und habe mich nicht mehr gemeldet. Sie hat dann aber wieder Kontakt gesucht, welchen ich bis zu einem gewissen auch wieder zugelassen und erwidert habe. Sie hat mir gestanden, dass sie noch immer was empfindet für mich und dass sie mehr Kontakt zu mir will und dass sich daraus was entwickeln könne.

    Ich steh nun einfach vor einem grossen Fragezeichen: Will Sie den Kontakt zu mir, damit sie sich von Ihrem Freund trennen kann ? Oder sucht sie den Kontakt zu mir, weil ich Ihr die Aufmerksamkeit schenke welche Ihr Ihr Freund nicht gibt ? Sie weiss, dass ich keine Frauen als Kolleginen suchen ... und daher auch, dass wir keinen grossen Kontakt mehr haben werden sollte unsere "Beziehung" bei Freundschaft bleiben.

    Sie schreibt zwar schon, dass Sie mehr in mir sieht als einfach einen Freund. Aber soll ich dass wirklich glauben ? Nachdem sie mich nun schon ein paarmal verarscht hat (siehe Denn SIE weiss nicht was sie will), habe ich einfach Angst, dass sie meine Gefühle Ihr gegenüber einfach dazu ausnutzt, um den Kontakt zu mir nicht zu verlieren.

    Ich weiss nicht was ich machen soll. Ich unterdrücke meine Gefühle Ihr gegenüber, denn sonst kann ich mich nicht mehr konzentrieren. Dass habe ich Ihr auch schon gesagt. Und wenn ich Ihre Worte interpretiere, wäre es lieber, wenn ich meine Gefühle Ihr gegenüber rauslasse. Denn mit dem was und wie sie es macht fordert sie es raus - bewusst oder unbewusst.

    Was würdet Ihr in meiner Situation machen ?

    1. Kontakt nicht aufrecht erhalten, und erst wieder darauf eingehen wenn Sie mit Ihrem Freund endgültig schluss gemacht hat. Damit wäre aber auch dass Risiko verbunden, dass, auch wenn sie will, nicht genug stark ist es zu machen. Somit müsste ich dann auf Sie verzichten.
    Immerhin hat sie es nun schon unzählige male versucht. Sie sagt mir immer wieder, dass Sie Schluss machen will: Aber irgendwie klappts nicht.

    2. Ich behalte mit Ihr den Kontakt, zeige Ihr was Sie mir bedeutet und versuche Ihr zu helfen dass Sie von Ihrem Freund wegkommt. Damit verbunden wäre aber dass Risiko, dass ich erneut in eine Gefühlsduselei schlittle und mir verarscht vorkomme, und im Endeffekt wieder deprimiert und Emotional kaputt dastehe.

    Beide Varianten haben Ihre Vor- & Nachteile. Mit Variante 1 würde Sie mir zumindest zeigen, dass Sie selber ein Risiko eingeht indem Sie mit Ihrem Freund fertig macht und nicht zu 100% weiss ob ich noch da sein werde. Damit würde Sie auch zeigen, dass Sie einen eigenen Willen hat. Wiederum weiss ich auch, dass Sie recht leicht beeinflussbar ist - und dass weiss Ihr Freund auch. Variante 2 wäre einfach ein Gang aufs Dünne Eis... mit der Hoffnung dass es nicht zusammenbricht sondern stärker wird.

    Sorry für meinen Roman hier. Ich studiere einfach die ganze Zeit darüber nach was ich machen soll. Und ich hoffe, hier einen Tip, Rat oder sonst eine Hilfe zu bekommen.

    Grüsse
    Sascha
     
    #1
    Sascha_CH, 4 Juni 2003
  2. Manja
    Gast
    0
    Ich denke mal, wenn sie so leicht zu beenflussen ist und du ja deine Finger mit im Spiel hast, wenn sie mit ihrem Freund Schluss macht - unabhängig davon ob sie es will - könnten vielleicht später Vorwürfe entstehen, du hättest sie gedrängt. Wenn du abwartest, bis sie endlich Schluß machst, kann es ewig dauern..
    Wenn du ihr sagst, du willst keinen Kontakt mehr, bis sie sich getrennt hat, ist das irgendwie eine Erpressung.
    Eigentlich solltest du ihr klar machen, dass sie etwas wert ist, und nicht ewig Gewohntem hinterherhängen soll. Wenn sie mit ihrem Freund Schluß machen möchte, sollte sie dies auch tun.
    Ich würde mich abwarten verhalten, weil es im Grunde genommen keine andere Möglichkeit besteht, um sie zu stärken. Alles andere würde mir zu sehr nach Bedrängen aussehen. Abwarten kann sie nur stärken, wenn sie es denn will. Und zu wissen, dass du für sie da bist und sie auffängst, ist vielleicht ganz hilfreich. Also ich denke eine gesunde Mischung aus beiden Methoden ist in Ordnung.
     
    #2
    Manja, 4 Juni 2003
  3. Sascha_CH
    Sascha_CH (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    127
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ja, dass denke ich eigentlich auch. Eine gesunde Mischung. Aber wie soll ich mir gegenüber verhalten ? Sie macht mir gegenüber eindeutige Bemerkungen - und im selben Atemzug will sie Ihren Freund nicht so recht verlassen, weil sie ihm "nicht schaden" will.

    Wenn wir zusammen was unternehmen ist sie ganz anders. Sobald er sich meldet ist sie ihm gleich wieder "höhrig" und macht was er sagt. Genau deshalb weiss ich nicht was ich bei Ihr machen kann, weil Sie abhängig von Ihm ist. Ihr ist dieser Zustand zwar bewusst, und sie sagt dass sie dass nicht will. Sie kann oder will aber wiederum diesen Zutand nicht ändern.

    Sie ist genau der Typ "Frau" die ich nicht verstehen kann. Sie sagt, sie sei nicht zufrieden und sie wolle dass nicht mehr: Und trotzdem lässt sie sich dass ganze immer wieder gefallen. Wie Frauen, die sich von Ihrem Freund / Mann verprügeln lassen und sagen sie wollens nicht ... aber trotzdem lassen sie's weiterhin zu :ratlos: :ratlos: :ratlos:

    Sascha
     
    #3
    Sascha_CH, 4 Juni 2003
  4. Manja
    Gast
    0
    In der Tat ein schweiriger Typ Mensch.
    Ich meine wenn sie sich ihrer Situation doch bewußt ist, hat sie schon einmal einen wertvollen Schritt getan. Und Selbsterkenntnis ist ja schließlich der erste Weg zur Besserung.
    Da ich aber eigentlic keine Sprüche klopfen will folgendes: Ich weiß ja nicht wie lange das mit euch schon läuft, aber manchmal braucht man eben Zeit und Geduld, um von etwas loszukommen, seien es Drogen oder Menschen, denen man hörig ist.

    Das ist aber nun wieder die falsche Einstellung. Man soll ruhig mal etwas egoistisch sein und an sich denken. Es kann schon sein, dass ihn eine Trennung auch verletzt, aber wenn man immer nur an andre Menschen denken würde, hätte man keine Zeit mehr für sich. Du wirst ihr sowas in der Art bestimmt auch schon gesagt haben, also kann man da keine Ratschläge geben.

    Über was ich mir Gedanken mache, ist die Sache, dass ein Mensch, der einem andren absolut hörig ist, ja irgend etwas erlebt haben muß, was in datz brachte. Für jedwedes Verhalten gibt es eine Erklärung und seis genetisch bedingt, was ich hier nicht glaube. Hast du sie vielleicht schon mal auf das Warum angesprochen und sie sagt, sie wisse es nicht? Versuche mal in ihren früheren Beziehungen oder ihrer Kindheit nachzubohren, vielleicht findet ihr da eine gemeinsame Antwort.
    Wenn sie wirklich bereit ist (und nicht nur sagt), etwas an ihrer Situation zu ändern, es aber alleine oder gar mit deiner Hilfe nicht schafft, wäre vielleicht auch eine Therapie zur Stärkung des Selbstbewußtseins eine Möglichkeit. Ich habe selbst in der Familie die Erfahrung gemacht, dass ein Therapeut nicht Verrückte behandelt oder nur für Geisteskranke da ist, sondern auch von Menschen mit Problemen genutzt werden sollte. Und man braucht sich nciht dafür zu schämen, Hilfe in Anspruch zu nehmen, denn diejeniegen die darüber lachen, sind nur zu feige, die Augen aufzumachen.

    Ich halte es für wichtig, dass du geduldig an ihrer Seite stehst, sie in ihren Entscheidungen unterstützt, aber nicht beeinflußt. Halt einfach nur da bist und sie auffängst. Natürlich ist das nervenaufreibend und beinhaltet einen Spaghat, der nicht leicht zu bewältigen ist, aber es ist wichtig, dass sie weiß, dass jemand an ihrer Seite steht, der sie nicht bedrängt. Ich weiß ja nicht, wie du das handhabst, sie darauf aufmerksam zu machen, dass du wartest, aber wenn dus machst, solltest dus vielleicht erst mal einstellen, bis sie weiß, was Sache ist und auch ihre Entschedungen umsetzt. Du solltest halt wirklich nur so ein Auffangnetz sein, dass sie hnter sich spürt und von dem sie weiß, dass es sie nicht drängt.
    Das beinhaltet zwar wirklich viel Nervenarbeit, aber wenn es wirklich klappt, dann kannst du zum einen stolz auf dich sein und sie wird dir sicher auch dankbar sein, so eine schwere Zeit nicht allein durchstehen haben zu müssen.

    Ich wünsche dir viel Glück und halte uns doch mal auf dem laufenden, was weiter passiert.
     
    #4
    Manja, 5 Juni 2003
  5. Sascha_CH
    Sascha_CH (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    127
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Zuerst mal Dankeschön für deine Tips.

    Ich denke, ich habe die Antwort auf diese Frage schon gefunden. Ihr Freund ist 22 Jahre älter als Sie. Als sie Ihn vor 6 Jahren kennenlernte war Sie 15 und er 37 Jahre (!!) alt. Von Ihrer Schwester habe ich erfahren, dass dazumal in Ihrer Familie, u.a. auch zu Ihrem Vater, vieles nicht geklappt hat wie's hätte sein müssen. Dass Sie also dazumals mit Ihrem jetzigen Freund zusammenkam lag meiner Meinung nach nicht gross an Sympathie.... wohl eher an einem Vaterersatz. Und so ergäbe dass ganze auch einen Sinn, den wer würde seinen Vater gerne im Stich lassen ? Wohl niemand ...

    Ich habe Sie vor 2 Tagen u.a. auch mit dieser Annahme konfrontiert. Sie konnte oder wollte mir darauf nicht antworten. Als ich Sie erneut darauf ansprach, meinte Sie lediglich: "Nein, ich glaube, es gibt nichts dazu zu sagen, ausser, dass du wahrscheinlich recht hast." . Ich nehm Ihr dass einfach nicht so recht ab.

    Scheinbar komme ich um's warten nicht herum. Darum werde ich mal die nächsten Wochen abwarten müssen .... :geknickt:

    Danke
    Sascha
     
    #5
    Sascha_CH, 5 Juni 2003
  6. Manja
    Gast
    0
    Das ist natürlich arg, mit der Vatergeschichte.
    Jeder verkraftet das anders, ich hatte auch mit 7 keinen Vater mehr (Scheidung), aber ich glaube nicht, dass meine Beziehungen zu Männern darunter gelitten haben. Aber wie gesagt, jeder erlebt das anders.

    Wenn sie schon mal zugibt, dass du mit deiner Vermutung recht hast, dann hat sie schon mal einen wichtigen Schritt gemacht. Dass du aber daran zweifelst, ob das wahr ist, kann ich gut verstehen. Denn dass man etwas sagt, heißt ja nicht automatisch, dass man es auch einsieht. Ich denke, wenn sie sich oft genug vor Augen führt, wie es ihr ergeht, dann wird sie es auch einsehen (etwas verworren ich weiß, hoffe du verstehtst, was ich meine).

    Ist ja echt blöd, dass dir da wirklich nichts als warten übrig bleibt, aber ich drücke euch die Daumen, dass das hinhaut.


    Toi Toi Toi :grin:
     
    #6
    Manja, 5 Juni 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - helfen
Wasjetzt89
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 Mai 2016
2 Antworten
shaddow123
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Mai 2016
5 Antworten
Higamino
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Dezember 2015
10 Antworten