Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Soll ich...oder doch nicht? (Ausbildung)

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 64981, 20 März 2008.

  1. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden
    566
    148
    244
    vergeben und glücklich
    So. Namd zusammen!

    Ich stehe vor einer theoretischen Zwickmühle... nämlich meiner Zukunft.

    Ich habe am Dienstag einen Schulplatz am Schloß Flehingen ergattert - vll kennt das ja der ein oder andere von euch sogar. Nungut, mit diesem Schulplatz ist eine Ausbildungsstelle gekoppelt - die ich gerade suche. Die Ausbildung : Jugend-/Heimerzieherin. Auch "Hartz4 Ausbildung" geschimpft.

    Nun habe ich am 7. April ein Vorstellungsgespräch bei einer Einrichtung, die mir 150 € im Monat geben kann, mehr leider nicht (warum auch immer), und ich bekomme ein wenig Torschusspanik, ob ich sowas annehmen sollte, oder nicht...es ist echt nicht einfach, was zu finden in diesem Bereich. Ich klappere im Moment intensivst ALLES ab, was mir so einfällt...hab das Internet schon umgekrempelt, aber trotzdem weiss ich ja nicht, ob ich noch mehr Einrichtungen finde, die bereit sind, auch was zu zahlen oder nicht. Geschweige denn erreichte ich bisher nur wenige Einrichtungen persönlich - vll 10, und 20 ca per Mail, von vielen aber noch keine Rückantwort, bzw ging niemand ans Telefon...ich werde wohl ganz auf Telefonieren umsteigen müssen *seufz*

    Der Direktor der Schule sagte mir auch, dass viele Schüler/innen UMSONST arbeiten, nur damit sie am Ende die Ausbildung haben. Mein Respekt, aber ich muss von BaB, ein wenig Rücklagen und meinen Eltern leben in dieser Zeit, und das haut wohl nich so ganz hin.

    Was würdet ihr tun?
    Eventuell Tipps? Weitere Einrichtungen? (Umkreis von Pforzheim :zwinker: )

    Achja : Es ist mein Traumberuf - und ich will ihn trotz Abitur machen...ein Studium hintendran ist geplant :zwinker: (sofern ich keinen Job bekommen sollte.)

    Danke schonmal :smile:
     
    #1
    User 64981, 20 März 2008
  2. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.253
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Warum studierste nicht direkt Sozialpädagogik oder sowas? Wenn man sich schon vorher sicher ist, später noch studieren zu wollen ist ne Ausbildung echt mal eine Kackidee. Vor allem wenn es dann noch so scheiss Bedingungen sind wie da bei dir jetzt.
     
    #2
    Schweinebacke, 20 März 2008
  3. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    566
    148
    244
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Ich hab nichts gegen die Wahrheit in deinem Beitrag - aber ein Tick freundlicher gehts ja wohl auch, oder? :kopfschue


    Sozialpädagogik entspricht aber nicht dem, was ich eigentlich will. Klar, _könnte_ ich es studieren, ist aber finanziell gesehn nicht unbedingt viel besser... und ich kanns, wenn notwendig, aber auch dahinterhängen...
    Und abgesehn davon, diese "Bedingungen" sind wohl normal, wenn ich mich so umhöre...und wenn man es will, muss man diese Bedingungen mMn "akzeptieren" - womit ich, wie man sieht, im Moment noch ein wenig kämpfe :zwinker:
     
    #3
    User 64981, 21 März 2008
  4. glashaus
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Ich find's eine gute Idee vorher eine Ausbildung zu machen, hab ich auch so gemacht :smile:



    Hm, ich denke ich würde die Stelle für 150,- € annehmen, das ist doch eigentlich schon einiges wenn man überlegt, dass viele andere gar nichts bekommen!
     
    #4
    glashaus, 21 März 2008
  5. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    566
    148
    244
    vergeben und glücklich
    Klar, die Frage is nur, ob vll danach iwer anders nich doch "mehr" bietet - und vor allem, ob man das Risiko eingehen darf...

    Sind wieder ungelegte Eier, ich weiss *g* ich mach mir halt Gedanken.. ^^
     
    #5
    User 64981, 21 März 2008
  6. C++
    C++
    Gast
    0
    Löschung des Acc. nicht möglich...
     
    #6
    C++, 21 März 2008
  7. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    566
    148
    244
    vergeben und glücklich
    Das is eine interessante Frage, das wäre natürlich auch möglich ...

    Ich könnte, was auch ein Vorschlag vom Direktor war, auch jeweils nur für ein Jahr dort arbeiten, mich in dem Jahr natürlich nebenher noch bewerben für andere Stellen, und dann bei Bedarf wechseln. Ist aber mit ziemlichem Aufwand verbunden, und ob es was bringt is natürlich auch fraglich...
     
    #7
    User 64981, 21 März 2008
  8. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    wie wäre es nicht mit geld als entscheidungsgrundlage, sondern mit dem ruf der jeweiligen einrichtung?
    mir wäre da der ruf der ausbildung wichtiger, denn der ruf, ob sie iene gute ausbildung haben, klebt dir ewig über den lebenslauf hinterher.

    sprich, wenn du bei einer einrichtung anfängst, wo die ausbildung zwar hart ist, sie aber kein geld zahlen, dann zählt das für die spätere jobsuche mehr, als wenn du die ausbildung bei einer "wischiwaschi" stelle machst, wo jeder besteht und im moment ein wenig geld bekommst.
     
    #8
    twinkeling-star, 21 März 2008
  9. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    566
    148
    244
    vergeben und glücklich
    Guter Tipp, Danke!

    Inwiefern "Ruf"?
    Ich kann ja nur danach gehn, was ich von der Einrichtung höre.
    Andererseits haben die Caritas oder die Diakonie mit Sicherheit ein höheres Ansehen als kleinere Betriebe...
    Müsste mich ma "umhören", aber ist nich gerade einfach, wirklich etwas über die Einrichtungen im Bezug auf die Ausbildung rauszufinden.
     
    #9
    User 64981, 21 März 2008
  10. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    den "ruf" hast du eigentlich schon richtig interpretiert.

    also eben danach was du so hörst.
    vielleicht findest du irgendwo im netz erfahrungsberichte von leuten, die schon eine ausbildung dort absolviert haben.
    oder eben auch andere erfahrungsberichte, welche ausbildungsbetriebe eine strengere ausbildung haben, aber dann bei zukünftigen arbeitgebern besser angesehen sind.

    eben alles, was du in bezug auf ausbildung und spätere arbeitschancen zu den jeweiligen betrieben findest.
     
    #10
    twinkeling-star, 21 März 2008
  11. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    @Monchichi87:

    Einerseits schreibst du das es dein Traumberuf ist andererseits aber schreibst du auch das du hinterher (wahrscheinlich???) studieren möchtest...

    Das würde bedeuten das du zwar deinen Traumberuf lernst aber nicht in ihm arbeiten wirst sofern du ein Studium anhängst (wobei ich vermute das das Studium in die gleiche Richtung geht).

    Mein Gedanke ist ob es nicht evtl. besser wäre gleich zu studieren v.a. dann wenn dir die Ausbildung nichts (zusätzlich) bringt.
    Die Bedingungen der Ausbildung sind ebenfalls nicht die besten wie ich finde (Geld, zusätzlicher Nutzen???).

    Was hättest du denn anschließend vor zu studieren? Und was spricht dagegen dies gleich zu tun?

    Eine Alternative wäre evtl. das du in dieser Einrichtung ein freiwilliges soziales Jahr machst (wo du ja auch ein wenig Geld bekommst) und anschließend studierst.
    Nachteil du hast keine Ausbildung - Vorteil: Du hast etwas von der Materie mitgenommen und kannst schon nach einem Jahr mit dem Studium beginnen bzw. dir in der Zwischenzeit Alternativen überlegen.
     
    #11
    brainforce, 21 März 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ausbildung
steve2485
Off-Topic-Location Forum
18 Juli 2016
26 Antworten
Loomis
Off-Topic-Location Forum
31 Juli 2016
37 Antworten