Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sollte manEntwicklungshilfe für Länder, die Homosexualität diskriminiert, einfrieren?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Theresamaus, 8 Januar 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    #1
    Theresamaus, 8 Januar 2010
  2. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    perfekt
     
    #2
    User 49007, 8 Januar 2010
  3. User 12370
    User 12370 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.096
    123
    7
    nicht angegeben
    Ich glaube sowieso nicht, dass entwicklungshilfe in der derzeitigen form dem gemeinen volk wirklich hilft. Aber geht man jetzt mal von richtiger Hilfe und nicht von reimportierten zahlungen und geldern die in korrupten regierungen untergehen aus, dann finde ich durchaus in ordnung danach zu gehen wie sehr sich die länder an die menschenrechte halten. Absolut keine Diskriminierung gegen irgendwelche Randgruppen ist ein Standard der auf Deutschland auch nicht zutrifft.
     
    #3
    User 12370, 8 Januar 2010
  4. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.537
    398
    2.015
    Verlobt
    Entwicklung gilt eigentlich als bestes Mittel gegen veraltete verkrustete Vorurteile.
    So gesehen müsste man die Entwicklungshilfe für solche Länder noch intensivieren.

    Dem Guido Westerwelle würde ich erst dann glauben, wenn er auch gegen den Handel mit Ländern wäre, welche die Menschenrechte missachten
     
    #4
    simon1986, 8 Januar 2010
  5. just_smile
    just_smile (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    486
    113
    53
    nicht angegeben
    Ich frage mich, ob Westerwelle sich dafür so einsetzen würde, wenn er nicht homosexuell wäre.
     
    #5
    just_smile, 8 Januar 2010
  6. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    Jaja immer das nette "wir müssen besser sein" ..pf wer andere nicht akzeptiert sollte man auch nicht akzeptieren..so meine Meinung
     
    #6
    User 49007, 8 Januar 2010
  7. Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    wahrscheinlich nicht. :zwinker:

    Entwicklungsminister Niebel wollte ja sein Ministerium eigentlich abschaffen, weil es Deutschland nichts nützen würde und man Geld aus dem Fenster hinauswerfe. Ich finde, die FDP-Minister denken nur an die Wirtschaft :hmm: Brüderle ist ja Wirtschaftsminister, aber Westerwelle, Niebel, Rösler, sie wollen nur die staatlichen Ausgaben und Steuern senken.
     
    #7
    Theresamaus, 8 Januar 2010
  8. just_smile
    just_smile (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    486
    113
    53
    nicht angegeben
    Selbstverständlich nicht. Wie alle Politiker ist er auch ein Egoist.

    Ich verstehe auch nicht warum man die dort die wirtschaftliche Unterstützung zurückziehen sollte, bloß weil das Land schwulenfeindlich ist. Das löst doch dieses Problem zum geringsten. Wie wärs mit einem Versuch, die Leute versuchen besser aufzuklären und radikal anti-homosexuelle gruppen zu verbieten? Ich denke, man sollte aufjedenfall weiterhelfen, ABER nur unter der bediungung das schwule in diesem Land nicht mehr leiden und als normale Personen akzeptiert werden.
    Aber nein, der Westerwelle denkt wiedermal einseitig. Im Sinne von ihr seid schwulenfeindlich, ja dann ciao macht was ihr wollt und du schwulen darin sollen weiter leiden!?!
    Ja super, herr guido, schön haben sie das problem gelöst.
     
    #8
    just_smile, 8 Januar 2010
  9. Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Ich weiß nicht in welchen Situationen ich Westerwelle glauben soll und nicht. Er ist jetzt vehement gegen Erika Steinbach, weil sie die Oder-Neiße-Grenze mal in Frage gestellt haben soll (stimmt das?) und er die deutsch-polnische Beziehung gefährdet sieht, sollte sie in den Beirat berufen werden.
    Nun ist Polen nicht gerade als schwulenfreundlich bekannt. Warum setzte er sich so stark für Polen ein?
    Ind in Afrika lässt er lieber Menschen in schwulenfeindlichen Ländern verhungern :schuettel:
     
    #9
    Theresamaus, 8 Januar 2010
  10. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    nein. entwicklungszusammenarbeit hat nichts mit einer machthabenden regierung zu tun, sondern soll das land oder die region strukturell stärken. das sind keine almosen, sondern ein planerisches instrumentarium. wir wollen, dass "dort unten" was weitergeht.

    wenn man nun diesen ländern gelder versagen würde, weil sie etwas tun, das einem nicht passt, dann müsste die diskriminerung von homosexuellen eine nummer ziehen; da gibt's viel. von oftmals nicht existenter pressefreiheit, der inhaftierung von politischen gegnern, über katastrophalen frauen- und kinderrechten bis hin zu undemokratischen regierungsformen, etc .. einzig korruption ist ein valider grund, entwicklungszusammenarbeit einzuschränken; weil sie selbige behindert.

    natürlich ist es in gewisser weise ein druckmittel, die einstellung der entwicklungszusammenarbeit wie die rute ins fenster zu stellen, nur ist sowas erfahrungsgemäß ein schnitt ins eigene fleisch. es trifft in erster linie das volk, das keine politik macht, in diesen meist autokratischen systemen schon gar nicht. es macht jahrzehntelange bemühungen mit einem schlag zunichte; die region radikalisiert und wendet sich von sich aus von der westlichen welt ab.

    westerwelle soll lieber englisch lernen anstatt so zu tun als hätte er das format, weltpolitische entscheidungen auch nur zu kommentieren.
     
    #10
    squarepusher, 8 Januar 2010
  11. honi soit qui mal y pense
    Meistens hier zu finden
    433
    128
    171
    nicht angegeben
    Nun, diese Meinung dürfte Außenminister Westerwelle nicht nur aus politischen, sondern auch aus persönlichen Gründen vertreten. Auch er wurde aufgrund seiner Sexualität nach eigenen Aussagen angegriffen. Ohne den Artikel gelesen zu haben, sondern nur den Thread-Titel, frage ich mich dennoch, ob das sein Ernst ist, wenn er dies wirklich so gesagt haben sollte. Man möge sich nur mal vorstellen, andere Länder würden diesem Beispiel folgen und auch ihre Entwicklungshilfe einstellen. Ohne Entwicklungshilfe würde sich dann für manch ein Land das Ende abzeichnen.
     
    #11
    honi soit qui mal y pense, 8 Januar 2010
  12. Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    118
    0
    35
    nicht angegeben
    Die FDP ist auch nicht mehr das was sie mal war...
     
    #12
    Theresamaus, 8 Januar 2010
  13. honi soit qui mal y pense
    Meistens hier zu finden
    433
    128
    171
    nicht angegeben
    Danke für diesen Holzhammerbeitrag. Ohne wertend sein zu wollen, sondern aus Interesse: wann war die FDP Deiner Meinung nach etwas?
     
    #13
    honi soit qui mal y pense, 8 Januar 2010
  14. ülpentülp
    0
    die entwicklungshilfe an sich gehört auf den prüfstand.

    genau.

    wenn man dann noch bedenkt, das ein land wie china entwicklungshilfe erhält ....
     
    #14
    ülpentülp, 8 Januar 2010
  15. honi soit qui mal y pense
    Meistens hier zu finden
    433
    128
    171
    nicht angegeben
    China erhält noch Entwicklungshilfe, richtig. Die Frage ist, wo sie ohne diese Hilfe heute stünden. Natürlich ist das Land in der heutigen Zeit davon nicht mehr abhängig, dennoch dient China als Parardebeispiel dafür, dass Entwicklungshilfe die Grundlage für Wachstum schaffen kann. Selbstverständlich ist ein derartiges Aufholen nur dank weiterer Faktoren möglich gewesen - mit Entwicklungshilfe allein, unvorstellbar.
     
    #15
    honi soit qui mal y pense, 8 Januar 2010
  16. ülpentülp
    0
    Off-Topic:
    indien erhält ebenfalls entwicklungshilfe. und die frage ist nicht, ob diese hilfe früher berechtigt gewesen ist.

     
    #16
    ülpentülp, 8 Januar 2010
  17. honi soit qui mal y pense
    Meistens hier zu finden
    433
    128
    171
    nicht angegeben
    Es wäre müßig, alle Länder, die Hilfe erhalten, jetzt durchzugehen. Indien und China anzuführen als Kritiker der Hilfe ist einfach. Ich glaube nicht, dass Länder wie z.B. Ghana sich in einen Topf mit China und Indien werfen lassen. Ist dort die Hilfe auch überflüssig?
     
    #17
    honi soit qui mal y pense, 8 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Sollte manEntwicklungshilfe Länder
ProxySurfer
Umfrage-Forum Forum
4 Oktober 2015
20 Antworten
Dr.evil
Umfrage-Forum Forum
22 März 2012
86 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.