Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sonnenuntergang

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von Franka, 3 Mai 2006.

  1. Franka
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    103
    1
    Single
    Sonnenuntergang

    Denke ich an dich, sehe ich immer dieses eine Bild vor mir. Es scheint immer dunkler zu werden. Immer kleiner wird das Leuchten im Hintergrund. Und es ist das perfekte Abbild meiner Gefühlswelt. Die Sonne, wie sie untergeht hinter den Bergen, wie die Nacht einbricht. Der Tag neigt sich dem Ende zu, genauso wie mein Leben. Die kleinste Hoffnung die ich hatte, wurde mir genommen... Sie ging unter, genau wie diese Sonne. Bald wird es ganz dunkel sein, genauso wie in meiner Seele.
    Für jeden anderen scheint dies vielleicht wie jeder andere Sonnenuntergang zu sein, doch ich werde die Sonne nie wieder erblicken können, sie ist weg, für immer hinter den Bergen, genauso wie meine Hoffnung, mein Leben – Du!
    Langsam verschwindet das Leuchten immer mehr, meine Hoffnung verschwand auch nach und nach... doch auf einmal ist sie weg, von einer Sekunde auf die andere – genauso wurde mir auch der letzte Funke Hoffnung genommen! Es war von einer Sekunde auf die andere, ohne Vorwarnung, auf einmal weg – hinter den Bergen für immer verschwunden!
    Und jetzt? Jetzt ist es dunkel, tiefste Schwärze! Es ist kalt. Das einzige was ich wahr nehme ist der Geruch des Meeres – ich erinnere mich an dich, an alles und es ist das einzige was mir geblieben ist – das einzige was ich noch war nehme, ist der Geruch des Meeres...
     
    #1
    Franka, 3 Mai 2006
  2. alex-b-roxx
    0
    Willst du damit sagen, die vermisste Person riecht nach Fisch? :tongue:

    Ne. Mal ernsthaft. Ein paar Absätze hätten was gebracht.
     
    #2
    alex-b-roxx, 4 Mai 2006
  3. Franka
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    531
    103
    1
    Single
    :kopf-wand Ähm, dir ist schon klar, dass ich das, was ich fühle mit diesem Bild vergleiche! Ich bin mir nicht sicher, ob du es verstanden hast... wenn ich das Bild beschreibe, sag ich, dass es dunkel ist, man nichts mehr sehen kann, das einzige was noch bleibt, ist der Geruch des Meeres - ...das einzige was noch bleibt, sind die Erinnerungen an sie!!! Ich verknüpfe meine Gedanken, mit der Wirkung dieses Bildes....

    Ich denk mal, jeder kann sich ein Meer vorstellen, dahinter Berge und sie die Sonne untergeht...

    :smile: LG
    Franka
     
    #3
    Franka, 4 Mai 2006
  4. alex-b-roxx
    0
    Mir ist das schon klar, daß du in Bildern, also ich Metaphern sprichst. Ist ja auch ganz gut gelungen. Ich wollte nur ein Scherzken machen.
     
    #4
    alex-b-roxx, 5 Mai 2006
  5. Franka
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    531
    103
    1
    Single
    Ist schon ok, tut mir leid, falls ich etwas überreagiert hab, auf das Thema reagier ich manchmal ein wenig allergisch :schuechte
     
    #5
    Franka, 5 Mai 2006
  6. Kharim
    Kharim (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    Single
    Also im großen und ganzen gefällt mir der Text sehr gut, aaaber:

    Obwohl ich die Antworten vor dem Text gelesen hatte, also wusste worum es ging, viel es mir leicht schwer den plötzlichen Umschwung vom Sonnenuntergang zum Meer nachzuvollziehen. Bzw wird meiner Meinung nach der Bezug Meer-Erinnerung nicht sehr gut zur Geltung gebracht. Du solltest vieleicht versuchen das Meer schon vorher einmal zu erwähnen und deutlicher mit den Erinnerungen verknüpfen (mit der Sonne und dem Verschwinden, der Person, hast du das ja super hinbekommen).
    Vieleicht sowas in der Art, wie: "Ich höre deine Stimme verklingen, im fernen Rauschen des Meeres" oder "Ich fühle mich, wie ein Laubblatt auf dem Meer"...etc.....


    Aber wie gesagt, im großen und ganzen gefällt es mir sehr gut. Ich könnt mir das sehr gut als Gedicht vorstellen :zwinker:

    Grüße, Kharim
     
    #6
    Kharim, 6 Mai 2006
  7. Franka
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    531
    103
    1
    Single
    Denke ich an dich, sehe ich immer dieses eine Bild vor mir. Es scheint immer dunkler zu werden. Ich höre deine Stimme verklingen, im fernen Rauschen des Meeres....
    findet ihr, das passt in diese Textstelle?
     
    #7
    Franka, 13 Mai 2006
  8. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    nein, das was du zu anfang geschrieben hast, war schon ergreifend finde ich. :engel:
     
    #8
    User 38494, 13 Mai 2006
  9. Kharim
    Kharim (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    Single
    hm....wie gesagt, ich will dir keine Vorschriften machen, aber ich könnt mir das wie folgt vorstellen:

    ...auf einmal weg – hinter dem weitem Meer, für immer verschwunden!
    Und jetzt? Jetzt ist es dunkel, tiefste Schwärze, nass und kalt. Das einzige was ich wahr nehme ist das monotone Rauschen und der Geruch des Meeres – ich erinnere mich an dich, an alles und es ist das einzige was mir geblieben ist – höre deine Stimme im Klang des Meeres - hör sie verklingen wie der Möwen' Ruf im Wind - das einzige was ich noch war nehme, ist der Geruch des Meeres...

    So in etwa, würd ich das schreiben, aber ich bin ja nicht du :zwinker:

    Warum hast eigentlich so'n Fließtext und kein Gedicht geschrieben?

    Grüße, Kharim
     
    #9
    Kharim, 13 Mai 2006
  10. Franka
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    531
    103
    1
    Single
    Weil ich schon so viele Gedichte geschrieben habe....

    Und ich hatte eben dieses Bild vor mir und dann kamen eben spontan diese Gedanken, als ich gemerkt hab, dass sich in diesem Bild wirklich meine Situation wiederspiegelt...
     
    #10
    Franka, 13 Mai 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test