Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Soziale Kontakte

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Maraly, 6 März 2006.

  1. Maraly
    Maraly (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    86
    0
    Verliebt
    Hallo ihr :smile:

    Ich war schon seit langem eine fleißige Mitleserin, und habe nun nach langem Überlegen beschlossen, die öffentliche Meinung zu meiner momentanen Situation einzuholen. Vielleicht gibt es ja doch Denkanstöße.
    Ich fürchte, ich muss ein wenig ausholen, um deutlich machen zu können, was ich als mein Problem empfinde, ich entschuldige mich also im voraus für die Länge des Beitrags.

    Ich habe eine sehr schwierige Kindheit hinter mir, was sich auf verschiedene Erlebnisse zurückführen lässt.
    Ich wurde im Alter von 14 Jahren im schulischen Bereich extrem "gemobbt" (Morddrohungen etc.), erklären kann ich mir heute nicht mehr so richtig, wie es damals dazu kam. Die Gründe sind aber auch relativ unwichtig, die Folge dessen ist eher mein Problem.
    Ich habe ein Jahr, nachdem das Mobbing eigentlich vorüber war (ich habe die Schule gewechselt, kompletten Freundeskreis neu aufgebaut) einen Selbstmordversuch unternommen. Kein Hilfeschrei, sondern wirklich ein Versuch mit dem Ziel, mein Leben zu beenden. Die Situation an der anderen Schule hatte in mir einen Zustand ausgelöst, den man als dauerhaftes "Angst-haben" bezeichnen kann. Ich interpretiere von Natur aus viel in Dinge hinein, und habe mir allzu oft Gedanken über mich selbst und mein Umfeld gemacht. Leider auf eine sehr destruktive Weise.

    Heute bin ich sehr froh, dass ich noch am Leben bin, und genieße es, für meine Verhältnisse, auch sehr.
    Nun aber zu meinem Problem.
    Leider habe ich nie es nie ganz ablegen können, Angst im sozialen Bereich zu haben.
    Das äußert sich folgendermaßen:
    Wenn ich neue Leute kennenlerne, bin ich sehr vorsichtig, was manchmal so weit geht, dass ich davon ausgehe, nicht gemocht zu werden. Dieses Gefühl ist aber im ersten Moment meist unbegründet, dennoch wirkt es sich auf den Verlauf des Kennenlernens immens aus.

    Um das mal deutlich zu machen: Ich möchte es ändern. Ich möchte vollkommen unbefangen auf Menschen zugehen können, und ihnen nicht meine Vergangenheit als Einstiegsbarriere entgegenstellen. Ich bin inzwischen ein sehr fröhlicher Mensch, und möchte das anderen Menschen auch zeigen können.
    Dennoch scheine ich die Angst geradezu auszustrahlen. Interessanterweise habe ich diese Probleme vor allem in Hinblick auf Frauen. Mit Männern verstehe ich mich schnell gut, und auch in der Liebe habe ich damit wenig Probleme gehabt.

    Mein Freundeskreis weiß in vollem Ausmaß über meine Vergangenheit Bescheid, und kann deswegen entsprechend darauf reagieren. Ich möchte aber Menschen, die neu in mein Leben treten, die Möglichkeit geben, mich so kennenzulernen, wie ich heute bin, ohne die Vergangenheit miteinzubeziehen.

    Deswegen frage ich mich, ob man das "trainieren" kann. Kann man vergangenes so sehr ausblenden, dass es nicht mehr unbewusst auf Handlungsweisen Einfluss hat. Was könnte ich aktiv dafür tun, dass ich offener und mit mehr Vertrauen an soziale Kontakte herantrete?

    Ich wäre über jeden Denkanstoß unheimlich dankbar, und wenn er noch so klein ist.
    Danke :zwinker:
    Maraly
     
    #1
    Maraly, 6 März 2006
  2. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Aus persönlicher Erfahrung kann ich Dir sagen, dass Du die Vergangenheit nie Ungeschehen oder Vergessen kannst. Was passiert ist, ist passiert.

    Aber Du kannst immer etwas neues lernen. So kannst Du auch dein Verhalten gegenüber anderen Menschen neu erlernen. Du verlernst dein altes Verhalten und lernst ein neues Verhalten, was dem entspricht, was Du dir vorstellst.
    Das Schwierige dabei ist, das neue und gewünschte Verhalten sofort anzuwenden. Das heißt, Du versuchst Dich gegenüber den anderen so zu verhalten wie Du es dir vorstellst. Das bedeutet auch, dass Du auch gegen den Widerstand in deinem Bauch und in deinem Kopf angehen musst. Du wirst Dir falsch und komisch vorkommen.
    Aber wenn Du das einmal durchgezogen hast und die Reaktion deines Gegenübers ganz "normal" war... das macht daran am meisten Spaß. Und es gibt ein wahnsinniges Erfolggefühl.

    Zu dem Falsch-Gefühl fällt mir noch ein Vergleich ein: Wenn Du in England Auto fährst, dann musst Du ja auch auf der anderen Straßenseite fahren. Das kommt einem auch sehr falsch vor, obwohl es ja eigentlich richtig ist. Man hat es einfach anders gelernt und die ganze Zeit immer als Richtig angesehen und vor allem man hat es die ganze Zeit über immer auf diese Weise getan.
    In England muss man nun umlernen und die andere Seite zum Fahren nutzen. Es fühlt sich erst Falsch an, ist aber eigentlich richtig. Nach einiger Zeit wird das Gefühl der Falschheit weichen und man hat sich an das Neue gewöhnt. Dann erscheint es auch nicht mehr falsch.
     
    #2
    Gravity, 6 März 2006
  3. scratty
    scratty (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    Single
    Hallo Maraly,

    ich weiss nicht, ob man seine Vergangenheit komplett ausbelnden kann. Sicher kann man sich ein Verhaltensmuster in gewissem Maße "antrainieren" allerdings empfinde ich das als 'sich verstellen'.

    Vielleicht wäre es besser das Geschehene gründlich auf zu arbeiten und vor allem zu verarbeiten. Vergangenes zu Verdrängen halte ich für den falschen Ansatz. Ich könnte mir vorstellen, dass es dann immer wieder Momente geben wird, in denen das Verdrängte an die Oberfläche kommt - eben weil es nie verarbeitet wurde. Ob du damit glücklich sein kannst musst du selbst entscheiden..

    Auch wenn ich verstehen kann, dass du sehr gerne diese emotionale Barriere abbauen möchtest weiss ich nicht ob es der richtige Weg ist, ein Teil seiner Identität zu verdrängen..

    Vielleicht ist meine Sicht der Dinge aber nur die der Minderheit - wer weiss. Auf jeden Fall - finde ich - ist es ein "Denkanstoß" :smile:

    lieben Gruß
    scratty
     
    #3
    scratty, 6 März 2006
  4. AngelEyes69
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo ..

    .. hab jetzt deinen Beitrag gelesen und kann dir sagen, dass ich dich gut verstehn kann.
    Mir gehts da nämlich wirklich oft gleich .. denk mir schnell, dass mich wer nicht mag, bin richtig unsicher usw.
    .. mit 14 war das bei mir extrem .. nur hab ich dann zum glück Freunde & einen liebn Freund gefunden die mir mehr "Sicherheit" gegeben haben.

    Ich kann dir nur sagn was mir geholfn hat .. ich bin einfach viel unter Leute gegangen, weck gegangen usw. und irgendwie ists dann immer besser geworden.

    Ich hoff ich hab dir jetzt ein bisschen helfn können ..

    Lg
     
    #4
    AngelEyes69, 6 März 2006
  5. Maraly
    Maraly (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    28
    86
    0
    Verliebt
    Erstmal danke für die Antworten :smile:

    Über diesen Punkt habe ich auch schon gegrübelt, allerdings ist diese Identität ja nicht selbst gewählt. Und ob es gut ist, eine Identität beizubehalten, die sich so negativ auf meine Entwicklung auswirkt, ist fraglich. Allerdings denke ich auch, dass sich schwer unterscheiden lässt, was ich nun ablegen sollte, und was nicht.

    Den Vergleich mit dem Autofahren finde ich sehr schön, und werde mal versuchen, das im Hinterkopf zu behalten.

    Und Angeleyes, danke, Du machst mir Mut, das man auf Besserung hoffen kann :gruppe:
     
    #5
    Maraly, 7 März 2006
  6. NenNetter
    NenNetter (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    617
    101
    0
    Single
    Ich war damals in der Schule früher auch ein Mobbingopfer und es wirkt heutzutage immer noch bezüglich Flirts usw. nach. Man kann sagen die Zeit hat mich doch sehr geprägt. Und ich denke im positiven Sinne. Ich habe mich zu einem denkendem Individuum entwickelt, das am Anfang ruhig eine neue Gruppe betrachtet und sich dann dementsprechend verhält. Sind es eher Draufgänger oder doch eher Ruhigere. Männer einzuschätzen kann man eigentlich ganz gut (bin ja selber einer) aber Frauen zu verstehen... niente die werd' ich nie verstehen. Was Selbstbewusstsein angeht... daran kann man arbeiten, mein Selbstbewusstsein war in der Mobbingzeit am Boden, bis ich Krafttraining und Tanzen angefangen habe. Das hat mir doch mein Selbstbewusstsein wiedergegeben.

    Übrigens ein süsses Foto.
     
    #6
    NenNetter, 7 März 2006
  7. scratty
    scratty (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    Single
    Hm.. ich hab' da eine leicht andere Sichtweise - aber nun gut :smile: In wieweit hast du denn versucht deine Vergangenheit auf zu arbeiten ?

    stimmt :jaa:
     
    #7
    scratty, 7 März 2006
  8. Maraly
    Maraly (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    28
    86
    0
    Verliebt
    Der Prozess des Aufarbeitens kommt meiner Meinung nach niemals wirklich zum Stillstand, dazu muss man sich zu oft mit ganz präsenten Folgen auseinander setzen. Habe vor langer Zeit eine Therapie im konventionellen Sinne angefangen, damit aber (wohl auch aufgrund der Wahl der Gesprächspartner und meiner damaligen Einstellung dazu) für mich nicht viel mitnehmen können. Habe aber inzwischen eine sehr nette Allgemeinärztin gefunden, die sich damit eher medizinisch auseinander setzt, was dem Ganzen ein wenig die Schärfe nimmt. Das klappt für mich ganz gut.
    Ich habe auch das Glück, eine sehr liebe Familie zu haben, die mir immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Aber auch die besten Zuhörer stoßen irgendwann an ihre Grenzen :zwinker:
    Nochmals danke für die lieben Antworten.

    Danke :schuechte
     
    #8
    Maraly, 7 März 2006
  9. audiophil
    Verbringt hier viel Zeit
    254
    101
    0
    nicht angegeben
    Hmmm... mal unter uns Pastorenschwestern:
    Ist das tatsächlich so ein Problem? Ich meine, so lange Du trotzdem in der Lage bist mit anderen Menschen zu reden, dann ist das doch eigentlich ok, oder?

    Ohne Illusionen zu nehmen, ist schließlich nur meine Meinung und nicht grundsätzlich in Stein gemeißelt, aber ich bezweifele es ein wenig, dass Du das überhaupt ändern kannst. Es gibt halt Menschen, die ein wenig zurückhaltender sind und wenn das Teil deiner Persönlichkeit, basierend auf Entwicklungen und Erfahrungen, ist, dann ist es eben so.

    :ratlos: Verstehe ich nicht. Du redest doch nicht mit jedem Fremden direkt darüber, dass Du mal nen Suizidversucht gestartet hast, oder? Und ansehen wird es dir wohl auch keiner. Also lernen die Menschen dich doch so kennen, wie Du heute bist!



    Nein. Deine Erfahrungen und deine Aktionen in der Vergangenheit machen dich zu dem Menschen der Gegenwart. Alles andere ist lediglich eine Maskerade und wohl auch nicht das Gelbe vom Ei.

    Vielleicht hilft es, sich einfach mehr unter Meschen zu begeben, obwohl ich der Idee eines Wandels der Persönlichkeit skeptisch gegenüber stehe.
     
    #9
    audiophil, 7 März 2006
  10. Maraly
    Maraly (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    28
    86
    0
    Verliebt
    Nein, ich binde das sicher keinem auf die Nase. Mir wurde aber nun schon des Öfteren gesagt, und dadurch kam ich auf diesen Thread, dass ich auf viele Menschen unheimlich ablehnend wirke. Das beisst sich aber vollkommen mit meiner Einstellung zu anderen Menschen, und das stört mich. Diese Angst strahlt einfach zu sehr aus mir raus, so kommt es mir zumindest vor.

    Ich möchte bestimmt nicht meine Identität leugnen oder verstecken, ich möchte nur einen Weg finden, das positive mehr in den Vordergrund zu stellen.
    Aber ihr habt wohl Recht, Übung macht den Meister. :tongue:
     
    #10
    Maraly, 7 März 2006
  11. ~Vienna~
    Verbringt hier viel Zeit
    1.193
    121
    0
    nicht angegeben
    Mit deinem Thread sprichst du mir quasi aus der Seele. Nur dass ich meinen Suizidversuch nicht durchgezogen habe.

    Inzwischen habe ich versucht, mein Verhalten zu ändern. Und es klappt auch ganz gut. Ich habe "gelernt" bei Fremden nicht sofort davon auszugehen, dass sie mich nicht mögen. Wieso sollten sie auch, sie kennen mich doch noch nicht! Trotzdem bin ich sehr zurückhaltend und misstrauisch und versuche immer, mich irgendwie so zu geben, wie sie es vermutlich gern hätten.
    Wie dem auch sei, ich bin seitdem viel offener und fröhlicher.

    Dennoch habe ich das Gefühl, dass ich diesen ungeliebten Teil meiner Identität nicht verlieren kann und will. Der hat sich irgendwie dermaßen eingefleischt, dass ich ihn nicht mehr beseitigen kann. Vielleicht braucht das aber auch einfach nur genauso lange, wie es gedauert hat, dass ich "so" geworden bin.
    Fortschritte kommen langsam.

    Und mit Männern verstehe ich mich auch besser, bzw. leichter, als mit Frauen. Dazu hab ich mir viele Gedanken gemacht und irgendwie glaube ich, liegt es daran, dass ich (genau wie du übrigens) wohl nicht schlecht aussehe und ich deswegen schon mal einen "Pluspunkt" bei Männern habe, da diese ja auch aufs Äußere gucken. Frauen dagegen interessiert wohl nur der Charakter.

    Leider kann ich dir auch kein Wundermittel sagen...Alles braucht Zeit. Mit ner Therapie hab ich es auch schon mal versucht, allerdings hatte ich irgendwann keine Lust mehr auf die Psychologin, da sie einfach überhaupt nicht fähig war und ich meinte, es auch von alleine zu schaffen.

    Und wie heißt es so schön: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

    Trau dich einmal, ohne diese Ängste und Vorbehalte auf jemanden zuzugehen und du wirst sehen, dass beides unbegründet ist.
     
    #11
    ~Vienna~, 7 März 2006
  12. WOLF359
    WOLF359 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    321
    101
    0
    Single
    hey
    Off-Topic:
    ich finde es schlimm wie viel doch an selbstmord denken oder dachten, aber glück wunsch das ihr euch zum leben entschieden habt
    wäre echt eine verschendung gewesen mit den gesicht :herz:


    das ist der beste rat den dir ein mensch geben kann.
     
    #12
    WOLF359, 7 März 2006
  13. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Also ich kann dir jetzt mal von mir sagen, daß es mir recht ähnlich ging. Hab mit anderen Menschen früher immer Probleme gehabt, besonders auf Leute zuzugehen und mit ihnen zu sprechen und wenn ich mal was gesagt habe, dann war es sowieso nur reiner Mist:grin: Aber ich glaube, dieses Problem haben viel mehr, als man denkt.

    Ich hab das zum Beispiel wirklich, wie du schon so schön gesagst hast, erst "antrainieren" müssen. Jeden Tag versucht einen Schritt weiter zu gehen, nicht gleich in die Vollen gehen. Man muß sich nur jedesmal, wenn man mit Menschen zu tun hat, dazu überwinden einen Ruck zu geben.
    Das klappt natürlich nicht immer (das ist aber auch nicht weiter schlimm) und ich sags jetzt einfach mal so, die Vergangenheit kann man nie wirklich ablegen (das ist auch das was einen Menschen ausmacht) und es wird immer mal wieder Momente geben, wo man in sein altes Stadium zurück fällt oder sich mal wieder einen neuen Ruck geben muss, aber ich kann dir versichern, wenn du hin und wieder eine kleine Chance aufgreifst, dann machst du Fortschritte an dir.
    Soll ich dir sagen was ich zum Beispiel gemacht habe?
    Mal in einer Disko eine Zigarette genommen und jemanden nach Feuer gefragt, danach um die Ecke gegangen, die Zigarette kurz wieder ausgedrückt und zur nächsten Person gegangen um nach Feuer zu fragen. Nach 10-20 Versuchen, war das was ganz normales für mich und mir hat es sogar Spaß gemacht auf die Leute zuzugehen und evtl. sogar noch ein paar Worte zu wechseln:grin: Mittlerweile mach ich das regelmäßig. Ist wirklich sehr bereichernd mit verschiedenen Leuten reden zu können.:zwinker:
     
    #13
    Witwe, 7 März 2006
  14. WOLF359
    WOLF359 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    321
    101
    0
    Single
    lol das ist ja mal was
    auf solche ideen kann nur eine frau kommen :grin:
     
    #14
    WOLF359, 7 März 2006
  15. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Ja, ne?:grin: :zwinker:
     
    #15
    Witwe, 7 März 2006
  16. Maraly
    Maraly (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    28
    86
    0
    Verliebt
    Das ist mal ein klasse Vorschlag, werde ich ausprobieren :grin:
     
    #16
    Maraly, 7 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Soziale Kontakte
Yolanda
Kummerkasten Forum
27 Januar 2016
3 Antworten
Test