Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sozialhilfe beantragen?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Larkin, 4 Februar 2004.

  1. Larkin
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    2
    nicht angegeben
    Also, es geht nicht um mich sondern um meine Freundin, aber ich wollte mal nachfragen ob sich irgendjemand damit näher auskennt.

    Die Situation ist so: Meine Freundin studiert wie ich auf Magister (also drei Fächer) und ist auf Bafög angewiesen. Das soll ihr jetzt für ein Semester gestrichen werden, wenn sie nicht bis Mitte Februar alle Scheine vorlegen kann (sie ist noch im Grundstudium, eine ZP geschrieben und noch kein Ergebnis, die anderen ZPs sollen im nächsten Semester kommen). Sie bekommt den Höchstsatz(?), 500 Euro monatlich und ist im 5. Semester, also ist schon klar, dass da nicht ewig gezahlt wird, wenn man noch im Grunstudium ist.

    Jetzt ist es aber so, dass sie gestern erfahren hat, dass sie einen Schein nicht kriegt, weil sie (knapp) durch die Klausur gefallen ist. Der Nachschreibetermin ist erst Ende März, da kriegt sie den Schein zwar sicher, aber das Amt will ihn halt schon 1 Monat eher sehen. Zu allem Überfluss hat sie dann gestern noch erfahren, dass sie einen 2. Schein ebenfalls nicht kriegt - sie wollte eine Hausarbeit schreiben, aber weil sie mündlich nicht gut genug war und dazu 3 mal gefehlt hat wird sie zu der Arbeit gar nicht erst zugelassen. Also das Seminar umsonst gemacht und damit dürfte klar sein, dass sie ab Ende Februar ohne Geld dasteht. Sie geht arbeiten, aber das reicht nicht um eine Wohnung zu unterhalten. Sie wohnt mit ihrem Freund zusammen, aber der ist an der Fachhochschule und lernt gerade für sein Staatsexamen, kriegt kein Bafög und kann momentan auch nicht viel arbeiten.

    Dazu kommt: Meine Freundin kommt aus Polen, war vor ihrem Studium noch nie in Deutschland und hat, obwohl sie deutsch fließend von ihrer Oma gelernt hat, Probleme damit, deutsch zu schreiben - und das ist natürlich extrem blöd, weil sie u.a. Germanistik studiert. Sie lernt viel, aber natürlich ist es irre schwer für sie Klausuren und Hausarbeiten flüssig zu formulieren, wenn man das früher nur auf polnisch getan hat. Ihre Eltern leben in Polen und haben nicht viel Geld, da sie noch 4 andere Schwestern hat, die können sie jetzt auch kaum unterstützen. Sie ist echt verzweifelt, weil sie nicht nach Polen zurückgehen will, aber nicht weiß wie sie neben dem Studium genug Geld für die Miete und sonstige Kosten verdienen soll.
    Ich weiß nicht, wie das mit Sozialhilfe aussieht. Wenn ihr das Bafög komplett gestrichen wird, hat sie dann Anspruch darauf? Ich kenn mich damit leider gar nicht aus, weil ich zum Glück als Noch-zuhause-Lebende nicht auf sowas angewiesen bin.

    Sorry, ist jetzt ziemlich viel gewesen und vielleicht auch etwas konfus. :-/
     
    #1
    Larkin, 4 Februar 2004
  2. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    ich studiere zwar auch, bekommen aber kein bafög, deswegen ist die folgende angabe von mir ohne gewähr.

    ich habe von anderen studis erfahren, die bafög beziehen, das es auch ausreichen kann, wenn man einen nachweise erbringt, das man an den prüfungen teilgenommen hat, diese aber nicht bestanden hat. also zumindest bei einer ist das bafög nicht gestrichen worden, weil sie die entsprechenden nachweise erbracht hat. ist auch im 5. semester und noch im grundstudium und sie bekommt noch bafög.
     
    #2
    twinkeling-star, 4 Februar 2004
  3. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    also normalerweise, bekommt man keine sozialhilfe, wenn man bafög bekommt.. bafög schließt sozialhilfe von vornherein aus...

    wenn sie jetz tatsächlich kein bafög mehr bekommt, kann sie normalerweise sh beantragen..
    sie muss nur gucken, ob sich das mit ihrer aufenthaltsgenehmigung verträgt.. es kann sein, dass sie keine sozi bekommen darf, weil sonst ihre ag erlischt... am besten mal in der abh nachfragen
     
    #3
    Beastie, 4 Februar 2004
  4. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Wie das mit Aufenthaltsgenehmigungen aussieht, weiß ich nicht, und mit BaföG, das wegen fehlenden Scheinen gestrichen wird, kenn ich mich auch nicht aus. ABER ich kenn mich mit Sozialhilfe aus. *lach*

    Wenn sie es ihr wirklich streichen und sie dann keine Probleme mit ihrer Aufenthaltsgenehmigung kriegt, kann sie Sozialhilfe beantragen, bzw. bekommt sie auch. Die Miete für die Wohnung wird allerdings anteilig auf sie und ihren Freund gerechnet, weil ja beide drin wohnen. Ihre Eltern müssen (höchstwahrscheinlich) Nachweise erbringen, wie viel sie verdienen, ihre 4 Schwestern ebenfalls, denn nur so kann ausgerechnet werden, wie weit man sie unterstützen muss und ob noch was für Deine Freundin übrig bleibt. Wenn ja, bekommt sie auch mitgeteilt, wie viel ihr von ihren Eltern zustünde, ob sie das einfordert ist dann ihre Sache. Wenn das Geld dann nicht reicht, oder wenn sie mit ihrem Verdienst (genaue Nachweise nötig!) nicht hoch genug ist (also unter dem Sozialhilfesatz liegt), kriegt sie Sozialhilfe. Man muss noch dazu sagen, dass die Wohnung nur bis zu einer gewissen Quadratmeterzahl gerechnet wird, bei 2 Personen sind das glaub ich 60qm. (Also, wenn sie für 70qm z.B. 700 € Miete zahlen würde, würde man nur 60qm für 600 € anrechnen, und davon dann auch wieder nur 300 €, weil sie ja mit ihrem Freund zusammen wohnt. Logisch?) Und dann gibt's je nach Alter des Hauses, in dem die Wohnung ist, einen Höchstsatz, den das Amt pro Quadratmeter erstatten würde. Die ändern sich aber dauernd, weiß ich nicht auswendig. Früher waren es mal 888 DM für 60qm in einem ganz neuen Haus.

    Ansonsten müsste sie (wenn sie KEINE Sozialhilfe kriegt) auch Wohngeld bekommen, auch wenn sie BaföG kriegt, aber unter der entsprechenden Grenze liegt (die kenn ich aber nicht auswendig). Das kann sie ja auf jeden Fall mal probieren zu beantragen. Allerdings brauchen die EWIG, bis die einen Antrag bearbeitet haben, ich hab 6 Monate gewartet, da soll sie dann regelmäßig Druck machen, dann gehts viel schneller.
     
    #4
    SottoVoce, 4 Februar 2004
  5. CreamPeach
    Gast
    0
    wenns kein bafög gibt, gibts auch kein wohngeld *das ganz sicher weiß* und sicher auch keine sozialhilfe *annehmz*.

    ich bin im 4. semester (wäre eigentlich im 5., da ich beurlaubt war) und habe auch einen magisterstudiengang und war vor kurzem in genau der gleichen situation.

    meine zwischenprüfungen konnte ich noch nicht machen, da mir noch scheine fehlten (z.b. ein praktikum..welches ich aber gar nicht absolvieren konnte, da ich mich einschreiben mußte- in der zeit war ich aber beurlaubt). das bafög- amt bleibt da ganz streng...geld gibts keins.

    der typ da hat mir auch gleich gesagt, daß es kein wohngeld gibt, weil man dazu einen negativbescheid des formblatt5 bräuchte. den geben se aber nie raus.
     
    #5
    CreamPeach, 4 Februar 2004
  6. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Sozialhilfe ist aber die ALTERNATIVE zum Bafög. Man braucht den Bescheid, dass man KEIN Bafög kriegt, dann kriegt man auf jeden Fall Sozialhilfe, wenn man unter der Grenze liegt. Hab selber mal Bafög abwechselnd mit Sozihilfe gekriegt... *weißwovonichred* *s* Und Wohngeld krieg ich jetzt auch, auch wenn ich kein Bafög mehr krieg, weil ich "zu viel" (ist'n Witz!) verdien... Wohngeld und Bafög gehen parallel, Sozialhilfe geht nur, wenn nix von den anderen mehr geht.
     
    #6
    SottoVoce, 4 Februar 2004
  7. CreamPeach
    Gast
    0
    ich sagte ja auch nich, daß ich es weiß@sozi. ich weiß nur, daß man KEIN wohngeld bekommt, wenn man keinen negativbescheid formblatt5 des bafög- antrags vorlegen kann- und der wird meist nicht ausgehändigt.
     
    #7
    CreamPeach, 4 Februar 2004
  8. Painkiller
    Gast
    0
    So ist das jetzt eben, Die Industrie und Politik jamert rum das keine HQ Fachleute da sind, wirklich helfen bei finanzieller Notlage im Studium will aber auch keiner...

    Ich werde wohl die 2 letzten Semester einen Kredit aufnehmen muessen... :wuerg:
     
    #8
    Painkiller, 4 Februar 2004
  9. CreamPeach
    Gast
    0
    ...bei mir geht die lebensversicherung drauf...
     
    #9
    CreamPeach, 5 Februar 2004
  10. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    sotto: definitiv falsch is das mit den schwestern.. und auch eltern werden nur noch befragt, wenn man noch zu hause wohnt, bzw unter 18 is


    allerdings wird der freund, mit dem man zusammenlebt VOLL angerechnet... wenn er genug verdient, kann es sein, dass man GAR NIX bekommt und sich vom freund 'aushalten' lassen muss... eheähnliche gemeinschaft eben...
     
    #10
    Beastie, 5 Februar 2004
  11. Ben21
    Verbringt hier viel Zeit
    401
    101
    0
    nicht angegeben
    also, bei ner freundin von mir war das ähnlich. sie hat kurz vorm ende des grundstudiums nen schein nicht geschafft, und das bafög-amt schreibt ne beendigung des grundstudiums nach einer gewissen semesteranzahl vor. sie hats nicht gepackt und kriegt seitdem keine müde mark mehr.

    ne option sind bildungskredite, das sind zinsmäßig sehr günstige darlehen. da könnte sich deine freundin mal informieren. meines wissens hat da die citibank so vor nem jahr mal ne große kampagne mit gemacht.
     
    #11
    Ben21, 5 Februar 2004
  12. Lord Hypnos
    viele 1Satz Beiträge
    244
    101
    0
    nicht angegeben
    wieso kriegt jemand der vor seinen studium noch nie in deutschland gelebt hat überhaupt bafög? da muss ich mir ja an den kopf greifen. kein wunder steht deutschland kurz vor dem bankrott.
     
    #12
    Lord Hypnos, 5 Februar 2004
  13. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Bei Sozialhilfe muss man niemand angeben, also nur die eigenen Verhältnisse, stimmt. Aber bei Wohngeld muss man die Nachweise bringen, was Eltern und Geschwister verdienen. Das weiß ich ganz sicher, krieg nämlich selbst Wohngeld... *s*
     
    #13
    SottoVoce, 5 Februar 2004
  14. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    ehrlich gesagt frag ich mich auch, warum sie bafög bekommt und meiner einer nicht. naja, da ist dann mal wieder die soziale gerechtigkeit. meine ma verzichtet auf super viel, damit sie mir und meinem burder das studium finanziert. zum glück ist mein bruder jetzt fertig.
     
    #14
    twinkeling-star, 6 Februar 2004
  15. Ben21
    Verbringt hier viel Zeit
    401
    101
    0
    nicht angegeben
    aber isses bei sozialhilfe nicht so, daß, sofern die eltern genug verdienen, vater staat die sozialhilfe zumindest partiell gleich wieder bei den elter eintreibt?
     
    #15
    Ben21, 6 Februar 2004
  16. Larkin
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.082
    121
    2
    nicht angegeben
    Vielen Dank für Eure Beiträge, das hat schon sehr weitergeholfen. :smile:
    Werde ihr die Vorschläge unterbreiten und hoffentlich macht sie sich ganz bald mal bei allen Ämtern schlau welche Möglichkeiten sie hat.

    @twinkeling star und Lord Hypnos: Wieso sollte meine Freundin kein Bafög bekommen? Sie besitzt die deutsche Staatsanehörigkeit, auch wenn sie vorher nicht hier gelebt hat. In Polen ist die wirtschaftliche Situation offenbar noch schlechter als hier, ihre Eltern sind arm und müssen noch ihre vier jüngeren Schwestern durchfüttern, meine Freundin hat ne Menge Mut bewiesen indem sie in ein fremdes Land gezogen ist und dort ein für sie sehr schweres Studium auf sich nimmt ... finde das nur fair, wenn sie dabei gefördert wird.
     
    #16
    Larkin, 6 Februar 2004
  17. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    ich wollte damit nicht sagen, das ich es ihr nicht gönne, nur finde ich es unfair, ich habe schon gearbeitet und steuern gezahlt und ich kriege keinen pfennig bafög und stell dir mal vor, bei uns zu hause arbeitet keiner. ich bräuchte nicht mal in ein anderes land zu gehen um dort zu studieren, weil ich keine unterstützung bekomme. ich bin darauf angewiesen neben meinem studium zu arbeiten, damit ich noch halbwegs leben kann, obwohl miene ma mich unterstützt. aber soviel geld haben wir auch nciht, das das so ohne wieteres geht, meine mutter hat auf vieles verzichten um meinem bruder und mir ein studium zu ermöglichen. meine mutter hat aufgehört zu arbeiten, als mein bruder auf die welt kam und jetzt verzichtet sie immer noch auf vieles, nur damit wir eine zukunft haben und das finde ich nicht fair.
     
    #17
    twinkeling-star, 6 Februar 2004
  18. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Dacht ich auch immer, aber das weiß ich nicht. Als ich selbst noch SoziHilfe gekriegt hab, haben meine Eltern eh zu wenig verdient und mussten mich nicht unterstützen, ich war zuvor bei nem Anwalt, der für mich die nötigen Infos eingefordert hat, weil ich mit meinen Eltern zu dem Zeitpunkt nicht reden konnte... Naja, auf jeden Fall kam raus, dass sie nichts zahlen müssten, und diese Infos hab ich einfach so dem SoziAmt gegeben, dann haben sie selbst bei meinen Eltern nimmer nachgefragt. Wie das ist, wenn man keinen Anwalt hat, weiß ich nicht. Aber sie haben mich schon gefragt, ob ich von meinen Eltern nix kriegen könnt... Dann hatten sie ja aber anschließend diese Unterlagen...

    Und @ Beastie: Auf jeden Fall kriegt man KEINE SoziHilfe, wenn man unter 18 ist. Dann muss man Geld übers Jugendamt beziehen oder so. Aber man kriegt keine SoziHilfe... (Hab ich nämlich auch nicht bekommen!)
     
    #18
    SottoVoce, 6 Februar 2004
  19. Quendolin
    Ist noch neu hier
    957
    0
    0
    Single
    hier treffen ja viele meinungen aufeinander. nicht verarschen lassen von den paragraphen!"§$%&/()O=Pxern... :angryfire

    mein infostand (ohne gewähr):
    wer studiert, hat kein anrecht auf sozialhilfe. ob ausländer eine ausnahme sind, weiß ich nicht. da gibt's ja auch noch eine ähnliche hilfe für bestimmte ausländer-situationen.

    wer bafög erhält, bekommt kein wohngeld.

    fällt das bafög weg, hat man bei entsprechend geringem einkommen (und vermögen?) anspruch auf wohngeld, nicht aber auf sozialhilfe.

    wohngeld gibt's aber leider nur, wenn man die studentenwohnung als hauptwohnung bezieht. dann müßte man also sämtliche ausweise, papiere, ggf. auch das KFZ ummelden usw. ufs. und all das kostet eine stange geld und man muß von da an alles behördliche in der uni-stadt regeln.
    außerdem sind die beischüsse wirklich sehr moderat und wirklich nur für die miete gedacht...leben kann man davon nicht.

    man kann danach googlen, es gibt da ne blöde formel oder eben so tabellen, wieviel man bekommen könnte. nun geht's ja aber erstmal um den antrag ansich.

    tabellen beim zuständigen amt:

    http://www.bmvbw.de/bmvbw-.302.6872/.htm

    bedingungen:

    1. kein bafög und auch kein anspruch "dem grunde nach" (viell. is das mit dem formblatt gemeint. ich sag nur "!§$%&/()O=P :angryfire
    2. hauptwohnsitz (dürfte ja hier der fall sein, da ausländerin, also zumindest deutscher hauptwohnsitz?..............)
    3. hinweise bei folgendem link beachten (sehr gute Tipps, per google gefunden):

    finde den grad nich, aber sowas ähnliches:

    http://www.asta-tuc.de/Referate/Soziales/sozi_esi1

    http://www.studentenwerk-braunschweig.de/sozialinfo/wohngeld.pdf
    (hier steht rechts oben auch was zu ausländern!)

    Wichtig: VOR dem Gang zum Amt beraten lassen!!!

    hier ist der wichtigste link (wieder rausgekramt, damals in google gefunden):

    http://www.usta.de/Info/SozialInfo/2002/wohngeld.html

    dort sind auch viele infos zu bafög und andren studentischen themen...

    viel glück gegen die mühlen der !"§$%&/(I)O behörden...... :grrr: :hmm: :wuerg: :downunder :anbeten:
     
    #19
    Quendolin, 6 Februar 2004
  20. Quendolin
    Ist noch neu hier
    957
    0
    0
    Single
    offtopic (nebenbemerkung):

    Ist prinzipiell eigentlich nicht verkehrt, dass Ausländer auch gefördert werden. Eigentlich sollten sie vielleicht sinnigerweise vom Heimatland gefördert werden, aber das geht wohl oftmals nicht. Problematisch wird es "eigentlich" erst, wenn alle hier studieren und dann wieder abwandern sollten. Für diesen Fall (z.B. innerhalb 5 Jahren nach Studium) müßte man Gebühren erheben.

    Aber während ein Deutscher in Studieralter den Staat unterm Strich (bzw. überhaupt) nur gekostet hat, so hat ein Ausländer noch nichts gekostet. Die Frage ist nur, wohin das Bildungskapital/Humankapital geht...wieder ins Ausland oder ob es hier bleibt.

    Mir fällt aber gerade auf, dass ein Deutscher sehr wohl Einnahmen für Vater Staat geschaffen hat: Durch die Ausgaben der Eltern für Produkte und Dienstleistungen, an denen der Staat ja direkt durch Steuern bzw. indirekt durch die Erhöhung des Absatzmarktes Teilhabe hat.

    Das müßte mal einer aufrechnen. :zwinker: Davon abgesehn würden die Eltern ohne Kinder weniger Förderungten in Anspruch nehmen können und selbst mehr Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Also is ein Ausländer wohl tatsächlich billiger für Vater Staat! :zwinker:
     
    #20
    Quendolin, 6 Februar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Sozialhilfe beantragen
dollface
Off-Topic-Location Forum
28 September 2010
9 Antworten
derunglückliche
Off-Topic-Location Forum
11 Dezember 2006
5 Antworten
Marla
Off-Topic-Location Forum
23 August 2004
32 Antworten
Test