Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sparsam vs. Verschwenderisch

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von ProxySurfer, 18 Dezember 2008.

  1. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.941
    198
    652
    Single
    In meinem Verwandtenkreis ist eine junge Frau, die nicht mit ihrem Geld umgehen kann. Ständig will sie sich von mir/uns Geld borgen, obwohl sie mehr Lohn kriegt als ich. Wenn es Geld gibt, wird es sofort ausgegeben: Shopping, Restaurant usw. Sie bekommt auch ständig Geldgeschenke aus dem Familinenkreis mit der Bemerkung: "Hier, du brauchst es am nötigsten."
    Ich teile mir mein Geld ein, habe mir auch eine kleine Reserve angespart. Ich kaufe nur, was ich wirklich brauche. Geldgeschenke bekomme ich nie, denn man sagt mir "du hast doch was aufm Konto".

    Nun meine Fragen:
    1. Bist du eher der sparsame Typ oder der verschwenderische, der nie Geld hat?

    2. Wie würdest du dich verhalten, wenn ein(e) Verwandte(r) sehr oft von dir Geld geschenkt oder geborgt haben will, obwohl er/sie gut verdient?
     
    #1
    ProxySurfer, 18 Dezember 2008
  2. s-t-o-n-e
    s-t-o-n-e (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    658
    101
    0
    Single
    1. Bist du eher der sparsame Typ oder der verschwenderische, der nie Geld hat?
    ich spare mir jeden monat nen gewissen betrag und den rest geb ich aus!... und da kauf ich mir auch sachen die ich net sooo dringend brauch... aber mein gott... ich will net leben um jeden cent zu sparen! allerdings lass ichs net so weit kommen, dass ich mir von irgendwem was borgen muss...

    ich muss allerdings dazu sagen das ich mittlerweile ziemlich gut verdiene.. kenne allerdings auch die andere seite und da war ich auch sehr sparsam :zwinker:

    2. Wie würdest du dich verhalten, wenn ein(e) Verwandte(r) sehr oft von dir Geld geschenkt oder geborgt haben will, obwohl er/sie gut verdient?
    sowas würde ich niemals anfangen, wie man so schön sagt: "beim geld hört die freundschaft auf"... am ende geht deswegen alles kaputt weil man das geld nie wieder sieht... deswegen lass ich davon die finger.. und wenn derjenige auch noch gut verdient, dann bekommt er sowieso nix...!
     
    #2
    s-t-o-n-e, 18 Dezember 2008
  3. DarkPrince
    Gast
    0
    1. Bist du eher der sparsame Typ oder der verschwenderische, der nie Geld hat?

    Teils, teils denke ich. Ich pack nen großen Packen beiseite jeden Monat und kauf mir auch was, was mir gefällt. Da ich keine Hobbies, ne Freundin usw habe, kann ich also viel Geld sparen und mir auch Dinge leisten

    2. Wie würdest du dich verhalten, wenn ein(e) Verwandte(r) sehr oft von dir Geld geschenkt oder geborgt haben will, obwohl er/sie gut verdient?

    Wie ich mich verhalten würde? Ablehnend. Ich verleihe kein Geld. Wer mit seinem Geld nicht haushalten kann, hat meiner Meinung nach Pech gehabt.
     
    #3
    DarkPrince, 18 Dezember 2008
  4. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    1. Bist du eher der sparsame Typ oder der verschwenderische, der nie Geld hat?
    Tendenziell eher sparsam.

    2. Wie würdest du dich verhalten, wenn ein(e) Verwandte(r) sehr oft von dir Geld geschenkt oder geborgt haben will, obwohl er/sie gut verdient?
    Na ganz einfach, der oder diejenige bekommt nix. Und ein ernstes Wörtchen würden wir auch reden.
     
    #4
    xoxo, 18 Dezember 2008
  5. Jassimaus
    Jassimaus (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    387
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Zwischen drin. Ich bin nicht verschwenderisch, aber auch nicht direkt sparsam. Einfach so wie es sein sollte um mit Geld gut leben zu können.
     
    #5
    Jassimaus, 18 Dezember 2008
  6. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.435
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich gebe nahezu alles von dem Geld aus, das ich habe. Es ist aber nicht so, dass mich ein kaputter Kühlschrank o.Ä. aus dem Konzept bringen würde. Dafür reichen meine Reserven immer. Ich hatte noch nie das Problem, dass ich nicht mehr tanken oder einkaufen konnte. Es ist immer Geld da. Meinen Dispo reize ich nie aus, im Gegenteil: Ich komme überhaupt nicht ins Minus.

    Geldgeschenke bekomme ich natürlich an Weihnachten/Geburtstag und zwischendurch mal was von Eltern/Großeltern. Das ist aber ja nicht ungewöhnlich.

    Sparen "müsste" ich, wenn ich keine Eltern hätte, die im schlimmsten Notfall einspringen könnten. Wenn es drauf ankommt, komme ich immer sehr gut mit meinem Geld hin.

    Ich verleihe kein Geld, bis auf vielleicht mal ein paar Euro, wenn mein Gegenüber sein Portemonnaie vergessen hat.
     
    #6
    User 18889, 18 Dezember 2008
  7. Mìa Culpa
    Gast
    0
    ....
     
    #7
    Mìa Culpa, 18 Dezember 2008
  8. glashaus
    Gast
    0
    Ich bin ziemlich sparsam mit allem, was mich angeht. Hab nicht viel Geld zur Verfügung, aber bislang bin ich damit eigentlich immer recht gut ausgekommen.

    Jemandem, der augenscheinlich mit Geld nicht umgehen kann würde ich nichts leihen, wer weiß ob man das wiederbekommt.
     
    #8
    glashaus, 18 Dezember 2008
  9. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    :Auf Herkunftsort verweis:

    Ich bin weder sparsam noch verschwenderisch... ich bin GEIZIG. Ich kann mir mein Geld recht gut einteilen und mache mir vor allem immer klar wofür ich wieviel Geld aiusgebe. Kann durchaus auch passieren, dass ich mal für eine längere Fernreise zeimlich viel ausgebe, aber dann habe ich trotzdem ein klares Gefühl dafür wieviel ich ausgebe und dass es mir das eben Wert bin.
     
    #9
    Trogdor, 18 Dezember 2008
  10. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich bin an sich nicht extrem sparsam, aber ich gebe nie mehr aus als ich habe. Mein Konto war in meinem ganzen Leben noch nie im Minus und irgendwelche Reparaturen koennte ich auch immer problemlos zahlen. Ich kaufe mir schon mal teure Sachen (zuletzt ein MacBook Pro) und fliege sehr oft, aber eben nur solange ich es mir ohne Schulden leisten kann.

    Ich verleihe kein Geld an Leute, die nicht mit umgehen koennen und sonst auch nur kleine Summen.
     
    #10
    User 29290, 18 Dezember 2008
  11. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Nun meine Fragen:
    1. Bist du eher der sparsame Typ oder der verschwenderische, der nie Geld hat?
    Eher sparsam, wobei ich auch kein Problem damit habe, eine teure Anschaffung zu tätigen, wenn sie denn notwendig ist und wobei ich auch nicht aus übertriebenem Geiz auf irgendwelche schöne oder angenehme Dinge verzichte, sofern ich sie mir leisten kann.

    2. Wie würdest du dich verhalten, wenn ein(e) Verwandte(r) sehr oft von dir Geld geschenkt oder geborgt haben will, obwohl er/sie gut verdient?
    Wenn jemand mal in Geldnot ist und ich diese Person für zuverlässig halte, würde ich ihr Geld ausleihen.
    Schenken aber nicht.
    Andauernd würde ich so etwas aber sicher nicht machen.
     
    #11
    User 44981, 18 Dezember 2008
  12. drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    123
    14
    vergeben und glücklich
    Sparsam oder verschwenderisch? Beides. :zwinker:

    Ich werde unruhig, wenn auf dem Haushaltskonto weniger als 400 € übrig bleiben als Sicherheit. Im Haushalt versuch ich auch zu sparen. Ich bin nicht gut im Sparen, aber ich bemüh mich. :schuechte

    Andererseits geb ich auch gern mal viel Geld für Unnötiges aus, Klamotten, Urlaub, Bücher, Musik... Zumeist vom Privatkonto. Andererseits wiederum spar ich auch da an einigem. (Ohne großartig zu verzichten allerdings)

    Wenn ich mal kein Geld auf dem (Privat)Konto hab, werd ich regelrecht geizig und gönn mir gar nichts. Wenn ich Geld habe, werd ich verschwenderisch. :engel:


    Geld verleihen würde ich, aber nur bei Personen, denen ich vertraue. Wenn ein Gutverdiener ständig Geld braucht, werd ich misstrauisch.
     
    #12
    drusilla, 18 Dezember 2008
  13. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    1. Bist du eher der sparsame Typ oder der verschwenderische, der nie Geld hat?
    Eher sparsam. Ich musste mir noch nie Geld leihen wenn ich etwas haben wollte, ich habe einfach so lange gespart bis es passte.
    Am Ende des Monats habe ich trotz geringen Einkommen eine kleine Summe auf dem Konto.


    2. Wie würdest du dich verhalten, wenn ein(e) Verwandte(r) sehr oft von dir Geld geschenkt oder geborgt haben will, obwohl er/sie gut verdient?
    Wenn es nur ein oder zweimal vorkommt ok, aber öfter? Da würde ich die Person einfach im Regen stehen lassen. Immerhin muss sie das Geld irgendwann zurückzahlen. Was will sie denn dann machen? Sich von mir Geld leihen um bei mir Schulden zurück zu zahlen? :ratlos:
     
    #13
    happy&sad, 19 Dezember 2008
  14. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    ich bin eher sparsam, aber extrem anfällig für versuchungen. ich kann ohne probleme um 4€ pro tag essen, über wochen und monate, aber dann kommt irgendwas, das ich haben/besuchen muss und schon sind 200€ weg.

    wenn ich das geld verlässlich und termingerecht zurückkriege und selber grad nicht brauche, würde ich bei verwandten und engen freunden sowas schon tun.
     
    #14
    squarepusher, 19 Dezember 2008
  15. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    1. Bist du eher der sparsame Typ oder der verschwenderische, der nie Geld hat?

    Eindeutig sparsam. Man könnt mich manchmal schon fast als geizig bezeichnen. :hmm: Aber wenn ich Geld bekommen hab, z.B. zum Geburtstag und im Endeffekt viel habe, gehe ich auch mal ohne Hintergedanken shoppen. Da wird auch mal was gekauft, was man sich dann nicht geleistet hätte. Aber eben nur, wenn ich das Geld hab.

    2. Wie würdest du dich verhalten, wenn ein(e) Verwandte(r) sehr oft von dir Geld geschenkt oder geborgt haben will, obwohl er/sie gut verdient?
    Da ich keine Geschwister oder Cousins/Cousinen hab, wird das wohl schwierig. :zwinker: Meine Eltern und Großeltern können mit Geld umgehen. Aber wenn es so jemanden geben sollte, z.B. in meinem Freundeskreis, würd ich zu Beginn dem-/derjenigen Geld leihen. Wenn ich aber sehe, dass das ständig der Fall ist, kann sich die Person eine nee Geldquelle suchen. Ich hab schließlich auch keinen Goldesel zu Hause in der Ecke stehen.
    Ich würd allerdings auch versuchen, der Person ins Gewissen zu reden. :smile:

    Das kenn ich. Wenn es in die Nähe von 300€ kommt, werd ich auch nervös. Und das als Student. Aber ich hab eben gern was für unvorhergesehene Fälle in der Hinterhand. War auch einmal schon gut so. :smile:
     
    #15
    Guzi, 19 Dezember 2008
  16. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    1. Ich bin weder sparsam, noch verschwenderisch. Ich komme mit meinem Geld gut klar, komme nie ins Minus und hab am Monatsende immer etwas übrig. Es kommt vor, dass ich mir mal richtig viel leiste, dann aber wieder Monate lang gar nichts, weil das Bedürfnis nicht vorhanden ist. Für Notfallausgaben ist immer etwas vorhanden.

    2. Bei Verwandten würde ich - sofern es kleine Geldbeträge sind - am Anfang vielleicht nichts sagen. Wenn es allerdings regelmäßig wird und überhand nimmt, dann bin ich da schon recht rigoros und zieh mich als "Geldgeber" zurück.
     
    #16
    User 37900, 19 Dezember 2008
  17. *PennyLane*
    0
    Ich bin sehr verschwenderisch und gebe viel zu viel Geld für Kram aus den ich haben will/machen will/sehen will. Leider.

    Ich hab nicht sooo viel Geld zur Verfügung, was dazu führt, dass ich nie eine Reserve habe. Trotzdem möchte ich eigentlich nicht aufs Geldausgeben verzichten weil mir Shoppen eine Art "Befriedigung" verschafft.:schuechte

    Allerdings würde ich mir nie Geld leihen, und das hab ich auch noch nie getan. Wenn Schluss ist, dann ist Schluss. Ich hab auch noch nie ohne Essen oder andere "wichtige" Sachen dagestanden, also soweit kann ich schon im Voraus denken. Das Problem ist eben das zurückgelegte Geld das mir fehlt, sollte mal was sein. Daran versuche ich aber im Moment zu arbeiten.
     
    #17
    *PennyLane*, 19 Dezember 2008
  18. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Ich bin eine gesunde Mischung aus beidem. Ich lege jeden Monat einen fixen Betrag zur Seite, war auch in den miserabelsten Zeiten nie im Minus, lebe nicht auf Pump, leihe mir aus Prinzip nie von irgendwem Geld, habe keine Kredite, kein geleastes Auto, arbeite mit Wochen- und Monatsbudgets, führe Buch und kaufe generell nur Kram, den ich mir auch tatsächlich leisten kann.

    Aber es gibt Bereiche, in denen ich überproportional viel Geld ausgebe, bspw. gebe ich extrem viel für Bücher, Restaurant-Essen und sicher auch eher mehr für Kosmetika aus - und alles, was ich monatlich spare, stecke ich in Urlaubsreisen. Das sind einfach Dinge, an denen ich Spass habe und die ich mir nicht nur gönnen will, sondern auch leisten kann. Bei Freunden und Partner bin ich ebenfalls sehr grosszügig, solange es nicht ausgenutzt wird. In anderen Bereichen bin ich extrem sparsam, bspw. gibt mir "zielloses" Shopping im Allgemeinen wenig, ergo sind auch meine Ausgaben für unnützes Zeug, das ich nicht brauche, verschwindend gering. Auch bei Klamotten kaufe ich nach wie vor fast nur günstig (ausser Schuhe), weil ich einfach nicht einsehe, 50€ für ein schwarzes T-Shirt auszugeben, wenn ich es auch für 15€ haben kann.

    Zur zweiten Frage bzgl. des Geldleihens: ich habe einmal den Fehler gemacht, einer Bekannten regelmässig Geld zu leihen. Schlussendlich waren es irgendwann mehrere tausend (!) CHF und gesehen habe ich NICHTS davon jemals wieder. Seither gibts von mir kein Geld mehr. Ich bin grosszügig bei Kleinigkeiten, mal da nen Drink spendieren, dort mal ein kleines Geschenk kaufen, aber grössere Beträge verleihe ich überhaupt niemandem. Bzw. es gibt nur eine Person - meine beste Freundin - die regelmässig knapp bei Kasse ist (allerdings zu 100% OHNE Eigenverschulden), der würde ich sofort Geld geben, weil ich mich absolut darauf verlassen könnte, dass ich es wiedersehe. Allerdings käme sie gar nicht auf die Idee, mich um Geld zu beten. Anderen leihe ich kein Geld. Schon gar nicht denen, die schlicht nicht mit ihrer Kohle umgehen können und davon kenne ich genug. 99% derer, die alles auf Pump kaufen und dauernd im Minus sind, leben schlicht über ihren Verhältnissen, und dafür habe ich weder Verständnis, noch würde das unterstützen, indem ich noch mehr Geld reinbuttere, das ich mit grosser Wahrscheinlichkeit nie mehr sehe.
     
    #18
    Samaire, 19 Dezember 2008
  19. empowered imp
    Sorgt für Gesprächsstoff
    31
    31
    0
    nicht angegeben
    dann bin ich wohl eher der sparsame. ich leiste mir nur viel, wenn ich auch viel geld zur verfügung habe. ohne größere geldreserven würde ich mich unwohl fühlen und könnte nur sehr gehemmt etwas davon ausgeben.
     
    #19
    empowered imp, 19 Dezember 2008
  20. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    1. Bist du eher der sparsame Typ oder der verschwenderische, der nie Geld hat? Verschwenderisch. Versuche zwar sparsam zu sein, aber da mein Gehalt nicht mal meine Fixkosten deckt ist das schon mal schwierig da irgendwas einzuhalten. Und wenn ich sowieso jedes Monat ins Minus komme warum soll ich dann großartig sparsam sein?! Jedes Monat kommt was aufs Sparbuch - Geld für den Notfall bzw. für die Autoversicherung die ich 1x/Jahr an meine Mama zahle.

    2. Wie würdest du dich verhalten, wenn ein(e) Verwandte(r) sehr oft von dir Geld geschenkt oder geborgt haben will, obwohl er/sie gut verdient? Wenn sie es geborgt haben will fände ich es nicht richtig. Wenn sie es geschenkt bekommt warum nicht? Jeder kann ja mit seinem Geld machen was er will und wenn diejenigen es herschenken ist das deren Problem. Ich bekomme auch zu Weihnachten und zum Geburtstag von meiner Oma Geld. Auch mal gerne zwischendurch. Sehe dabei nichts schlimmes.
     
    #20
    capricorn84, 19 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test