Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Spielsucht und unglücklich

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Tim84, 27 Februar 2008.

  1. Tim84
    Tim84 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    Single
    Hallo euch allen,

    es ist vielleicht ein Thema das ihr hier kaum diskutiert, aber ich fange einfach mal an und versuche es kurz und deutlich zu schreiben.

    Zu mir kurz. Ich bin noch 23 und Student.

    Vor ein paar Jahren habe ich mit Glücksspiel angefangen (ausschließlich Roulette und Wetten). Es war ein auf und ab, bis ich mein erspartes Geld verloren habe. Das tragische ist, dass ich vor ca. 2 Jahren knapp 4000 Euro von meinem Vater verzockt habe.

    An das Geld kam ich einfach, weil er mir ein "Brokerkonto" zur Verfügung gestellt hat, wo man alles nur online abwickelt. Und da er sich für Internet usw. nicht interessiert, hat mein Vater natürlich keine Kontrolle/Überblick. Zumindest solange er das Geld nicht braucht.

    Durch Glück habe ich das verlorene Geld letzten Oktober/November mit Wetten wieder gewonnen und dazu sogar einen großen Gewinn.
    Wie es nun mal mit dem Spielen so ist, habe ich wieder alles verloren und bin wieder bei den alten Schulden, was sich richtig dreckig anfühlt. Ihr denkt euch sicher, wie blöd muss man sein. So denke ich auch, aber ich bin einfach spielsüchtig. Das muss ich mir eingestehen, ohne wenn und aber.
    Auf die Schulden von 4000 Euro kam ich, weil ich Aktien verkauft habe. Davon weiß mein Vater natürlich nichts. Und er wird sie sicher nicht vor Sommer verkaufen wollen (was mein Glück ist).
    In den Semesterferien im Sommer werde ich höchstwahrscheinlich 3 Monate arbeiten wo ich die 4000 Euro locker einnehmen werde.
    Ich hoffe, ich bekomme die Zusage.

    Was die Sache viel schlimmer macht ist mein Kopf. Ich bekomme ihn einfach nicht 100% frei für´s Studium (wegen den Schulden), was ja sehr wichtig ist.
    Die zweite Sache ist, dass ich nicht sehr glücklich über die Wahl mit dem Studieren bin.
    Also ich habe keine 100% Motivation und dazu kommen eben die Schulden.

    Ich denke immer, man soll das machen wonach einem ist. In meinem Fall wäre das, das Studium abzubrechen, bis zum Sommer richtig arbeiten zu gehen und dann eine passende Ausbildung anzufangen.

    Ich habe das hier geschrieben, weil ich es einfach los werden wollte.

    Danke fürs Lesen!
     
    #1
    Tim84, 27 Februar 2008
  2. User 40336
    Verbringt hier viel Zeit
    460
    103
    6
    nicht angegeben
    Ich glaube, ich würde mir an deiner Stelle professionelle Hilfe suchen, um aus der Spielsucht rauszukommen, sonst wirst du die 4000 Euro wahrscheinlich wieder verspielen, nachdem du sie erarbeitet hast.
    Das Thema Studienwahl ist ja davon unabhängig, wie lange studierst du denn schon und wie lange müsstest du noch bis zum Abschluss und hast du eine bestimmte Ausbildung im Auge, die dir dann auch Spaß machen würde?
     
    #2
    User 40336, 27 Februar 2008
  3. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    So eine Sucht therapiert sich nicht mal eben von heute auf morgen. Du brauchst professionelle Hilfe. Es gibt Selbsthilfegruppen oder auch Gesprächstherapien o.ä. Über Google findest du sicherlich Adressen in deiner Stadt.
    Ich rate dir dringend dazu, sonst schwingt das in deinem Kopf weiterhin immer mit und du läufst v.a. Gefahr, wieder zu zocken und evtl. verdientes Geld erneut zu verzocken.
     
    #3
    krava, 27 Februar 2008
  4. Tim84
    Tim84 (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    15
    86
    0
    Single
    Das habe ich ganz vergessen zu erwähnen. Ich habe mich schon über Selbsthilfegruppen informiert. Bei mir in der Stadt gibt es auch eine. Bisher habe ich mich nicht dazu durchgerungen hinzugehen.
    Aber es ist wichtig.
    Ich will es auf gar keinen Fall dazu kommen lassen, dass es irgendwann mal 100.000 Euro sind. So unmöglich es sich anhört, aber es passiert vielen....

    Zum Studium nochmal.

    Ich fange mal so an... Nach meinem Abitur (was schon fast 4 Jahre her ist) habe ich mich einfach vielmehr aus Neugier fürs Studieren entschieden als um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Ich dachte mir einfach Studium=viel Geld verdienen und es wird sich was finden. Natürlich habe ich Gebiete die mir Spaß machen, aber die würde ich auch mit einer Ausbildung z.B. zu einem Informatikkaufmann oder Fachinformatiker befriedigen. Und darüber hinaus hat man ja auch einige Möglichkeiten, wenn man eifrig ist.

    Dazu kommen meine Eltern. Sie haben mich nicht dazu gezwungen oder so. Hätte ich nach dem Abi gleich eine Ausbildung angefangen, dann wäre das auch nicht schlimm. Nur da ich jetzt studiere denke ich, dass ich sie vielleicht enttäusche.
    Und es sind ja schon 3 Jahre vergangen und ich bin erst am Anfang vom Studium, weil ich das davor abgebrochen habe.
     
    #4
    Tim84, 27 Februar 2008
  5. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Gut ist, dass Du weißt, dass Du ein Problem hast. Damit hast Du schon mal 50% des Weges geschafft. Aber was hilft Dir das? Jeder kann Dir jetzt erzählen, was Du ohnehin schon weißt. Ein Problem wird man aber nur los, wenn man es anpackt. Und Du weißt, was dazu nötig ist. Also tu's. Das mag für den Moment hart sein, aber wenn Du es nicht machst, wird es umso härter.
     
    #5
    User 76250, 28 Februar 2008
  6. JayBee
    JayBee (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    86
    0
    Single
    Hey,

    ich hatte früher auch mit sehr viel Spielsüchtigen zu tun, die sich teilweise bis in den Ruin gespielt hatten.
    Es gab - meines Erachtens - zwei verschiedene Typen von Spielern. Gesellschaftsspieler (Poker, Würfeln, Roulette) und Einzelspiel (Automat, Toto, etc.).

    Man muss auf jeden Fall versuchen aus seiner Gewohnheit raus. Als Einzelspieler musst du dich von gewissen Orten fernhalten, als Gesellschaftsspieler von gewissen Personen.

    Sowas sollte radikal geschehen!
     
    #6
    JayBee, 28 Februar 2008
  7. Kahu
    Kahu (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    43
    93
    1
    vergeben und glücklich
    Zum Thema Spielsucht (im Bereich Glücksspiel) kann ich jetzt nicht viel sagen, aber zum Studium nur soviel:
    Hab 2 mal angefangen zu studieren. Aus dem Grund heraus, dass mein Abi recht gut war, sich das meine Eltern immer für mich gewünscht haben und ich natürlich auch den finanziellen Aspekt gesehen hab. Beim zweiten Studium bin ich aus Unzufriedenheit in Spielsucht am PC (WOW, wobei ich das beim ersten Studium auch schon gezockt hab, nur net so exzessiv) abgerutscht und hab Depressionen bekommen und nebenbei fast noch meine Familie dadurch verloren.
    Hab mich dann zum Semesterende durchgerungen, ein zweites Mal das Studium abzubrechen (nach sehr guten Resultaten) und mich um eine Ausbildung zu kümmern.
    Fange jetzt im September bei Mercedes als Mechanikerin an. Meine Depressionen sind weg und die Spielsucht hab ich auch überwunden. Mir gehts einfach gut und nur, weil ich das gemacht hab, was ich wollte.

    Gruß Kahu
     
    #7
    Kahu, 28 Februar 2008
  8. Tim84
    Tim84 (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    15
    86
    0
    Single
    Das Problem vor allem sind die Online Wettanbieter und die schnellen Einzahlungsmöglichkeiten (Paypal und giropay) die mich so fertig gemacht haben.

    Zum Selbstschutz werde ich meinem Bruder sagen, dass er sein Passwort für seinen Account beim Wettanbieter ändern soll und es mir nie geben soll.
    Meinen Account habe ich nämlich sperren lassen.

    @Kahu
    Das ist dann eigentlich genau so wie bei mir jetzt.
    Ich weiß zwar, dass ich es schaffen kann und werde, wenn ich in meinem Privatleben einiges verändere, aber irgendwie will ich das gar nicht. Ich probiere es ständig, aber es macht mich unglücklich und so werde ich nie erfolgreich.
     
    #8
    Tim84, 29 Februar 2008
  9. GouShou
    GouShou (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    59
    91
    1
    nicht angegeben
    Mach dir genau klar. wohin es fuehrt, wenn du so weitermachst und wohin andere Wege fuehren.
    Auch wenn es einem schwer faellt etwas zu veraendern weiss man meist ziemlich gut, welcher der richtige Weg ist.
    Mach das nicht nur kurz nebenbei, sondern nimm dir wirklich Zeit dazu und fuehl dich ein in Situationen, die du in einigen Jahren erleben koenntest, abhaengig davon, welchen Weg du heute waehlst.

    Wenn du dann darunter das Leben gefunden hast, dass du leben moechtest, dann schlag den richtigen Weg ein und behalte das Ziel immer vor Augen.

    Ich weiss selber, wie schwierig es sein kann aufzustehen und die Initiative zu ergreifen, ich glaub das weiss jeder. Aber wenn man sein Ziel klar vor Augen hat und wenn man einmal auf dem richtigen Weg ist, dann faellt es von Tag zu Tag leichter den naechsten Schritt zu gehen. Ich empfinde es jeden Morgen aufs Neue als ein wahnsinnig befriedigendes Gefuehl auf zu wachen und zu wissen, dass man dem richtigen Pfad folgt.
     
    #9
    GouShou, 1 März 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Spielsucht unglücklich
Sella
Kummerkasten Forum
8 November 2016
24 Antworten
mOnCh3ri
Kummerkasten Forum
17 November 2014
28 Antworten
markerazzi
Kummerkasten Forum
25 März 2011
17 Antworten